Seife selbst einschmelzen? Wer hat Erfahrung?


Ich habe heute versucht ein Stück seife zu verflüssigen, da ich es mit Gewürzen verfeinern wollte und in schöne formen gießen wollte.
Als ertses hab ich die Seife kleingemacht und dann versucht sie im Wasserbad zu schmelzen! Da ist gar nichts passiert, alles ist geblieben wie es war!
dann habe ich versucht alles in der Mikrowelle zu schmelzen, doch es ist alles übergekocht und richtig flüssig wars auch nicht! :wallbash:

Ich hätte nicht gedacht, dass das so schwer ist! Hat jemand Erfahrung im Seife einschmelzen? Ich brauche dringend HILFE! :sabber:


Wenn die Temperatur von einem Wasserbad für deine Seifenrohmasse zum Schmelzen nicht reicht, kannst du ein Ölbad verwenden. Statt Wasser als Mantelbad kommt einfach Öl bzw. geschmolzenes Fett zum Einsatz. Sehr gut geeignet dafür ist Kokosfett (Palmin z.B.).
Vorsicht, heißes Öl/Fett kann schlimme Verbennungen verursachen, daher einen standfesten Aufbau wählen. Die Badflüssigkeit nicht überhitzen; langsam aufheizen und sobald das zu schmelzende Gut flüssig wird, die Energiezufuhr der Heizung drosseln. Hilfreich, aber nicht unbedingt erforderlich ist ein Thermometer mit ausreichendem Meßbereich zur Kontrolle der Badtemperatur. Wenn das Bad anfängt zu rauchen, dürfte die Temperaur bei ca. 300 °C liegen.


da klappt so nicht - Seife ist doch kein Wachs!

theoretisch müsste man das lösen und dann wieder trocken - BLÖDSINN!!!


Ja hab ich auch versucht, einfach kleingemacht und mit milch aufgekocht! Hat geklappt...aber gibts da nicht ne bessere methode?


selbstgemachte Gewürzseife ist echt eine schwierige Kiste - da gibts nur "Ganz oder Gar nicht" :blumen:


Seife pulverisieren, mit den Zusätzen homogenisieren und unter Druck sintern.


:verwirrt: HILFE! Wie soll das denn gehen??? Im Schnellkochtopf oder was???? :huh:


*lach*

lies mal ein Buch drüber - das ist eine "Kunst" :blumen:


:hilde: ...dann werd ich das mal machen


Schau mal bei naturseife.com vorbei, da steht wie man Seife siedet, und wie man sie "aufpeppen" kann.

Ordinäre Haushaltsseife aus dem Supermarkt würde ich einer solchen Behandlung nicht unterziehen, die ist der Mühe meiner Meinung nach nicht wert. Und diese "Gießseife", das Glyzerinzeugs welches man in der Microwelle schnell mal schmelzen kann, ist bestenfalls als Dekoration geeignet, aber an die Haut sollte man sie nicht lassen.

Mein Favorit ist ganz einfache Seife aus Kokosöl, Palmöl, Olivenöl, Distelöl und einem kräftigen Schuss Rizinus, die Natronlauge zum Verseifen rühre ich mit Ziegenmilch statt mit dest. Wasser an. Noch ein Schuss Honig rein und die Seife beruhigt meine Haut sogar nach einem ausführlichen Sonnenbad besser als jede "Aftersun-Lotion".


Oh man...mitlerweile sind ja alle, die hier mal was geschrieben haben verbannt worden... :blink:

Habs mal wieder rausgekramt, weil ich mir jetzt nämlich unter www.seife-mal-anders.de ein Seifengießer Starterset bestellt habe. Ma gucken wie es so ist, werde dann berichten. :D


Zitat (Navitronic @ 06.07.2007 18:20:06)
Oh man...mitlerweile sind ja alle, die hier mal was geschrieben haben verbannt worden... :blink:

Navitronic, bin ich auch verbannt...??

nein, du bist die einzige, die es nicht ist!


Es gibt extra Seife zu kaufen, die man selbst ohne großen Aufwand verflüssigen und selber wieder ausgießen kann. Wenn ich jetzt nur wüßte, wie der Laden heißt, wo man es bestellen kann....

Da, ich habs: guck mal hier: www.vbs-hobbywelt.de

Ich hoffe, das hilft Dir weiter?

Die Taschentuchdealerin


Hallo,

also ich hab das mal gemacht. Ich habe einfach ein paar billige (nach fast gar nichts riechende) Seifen gekauft und hab sie dann ganz einfach im Topf zum Schmelzen gebracht.
Dann habe ich frisch gemahlene Kaffeebohnen dazugemischt (Kaffeegeruch hilft ja so über einiges weg ;) ) und dann habe ich das ganze in Keksförmchen getan. Also ein Herz oder Blume oder eine andere Form, die man so daheim hat,

Meine Mutter hat sich sehr über diese aussergwöhnliche Seife gefreut,

Lg + und gutes Gelingen, Desi


Also ich hab eein Starterset für ca 30€ inkl versanf bei www.seife-mal-anders.de bestellt. Das sin Glycerinseifen, die wohl gut schmelzen... :D


Glycerinseifen... darüber gehen die Meinungen sicher auseinander, ich will sie auch niemandem ausreden. Nur: mir kommt das nimmer ins Haus. Ich habe, bevor ich selber angefangen habe "richtige" Seife zu sieden,erst mal mit Glycerinseife herumprobiert. Also geschmolzen, gefärbt, beduftet- was man halt so macht. Und dann diese "Seifen" auch mal ausprobiert. Das Hautgefühl ist ein völlig anderes als bei richtigen Seifen aus Pflanzenölen und Natronlauge, mir ist es unangenehm. Dekorativ sind diese Glycerindinger zweifelsohne- aber auch nicht lange. Mir ist mal eine Glycerinseife in die Hand gefallen die einige Monate in einer Schublade lag, die sah einfach nur noch grauenvoll aus. Vergilbt, trüb, mit einem krisseligen Belag- und unangenehm gerochen hat sie auch. Nee... ich bleib bei meiner hausgemachten Seife. Auch wenn die etwas aufwändiger in der Produktion ist.


Also ich habe mal so ne anleitung zum Seife selbermachen gelesen.... nein also mir ist das zu gefährlich! :wacko: :wacko: :wacko:


Hallo Navitronic,

nur damit ich's verstehe: was konkret findest du am Selbermachen zu gefährlich? Mir ist da noch nie was passiert, ich finde es nicht gefährlicher als z. B. Essenkochen- wobei ich mir durchaus schon die eine oder andere Brandblase zugezogen habe. Die ganzen anderen Warnungen von wegen "in dem Topf darf nie wieder Essen gekocht werden" etc. finde ich persönlich übertrieben. Nach diversen ausführlichen Gesprächen mit der Apothekerin, bei der ich mein erstes NaOH erstanden habe, sind wir gemeinsam zu dem Ergebnis gekommen, dass der Topf danach einfach nur so sauber ist wie er noch nie war, gleiches gilt für alle anderen Gerätschaften. Seife sieden ist sicher nichts was man mit (kleinen) Kindern unternehmen sollte, aber ein Erwachsener, der halbwegs seine Hände im Griff hat und drauf achtet dass die Lauge nicht im Kaffee landet, dürfte regelmäßig heil aus der Nummer wieder rauskommen ;)


Glycerinseife sind boese, die trocken ganz gemein die haut aus... macht glycerin ab ner dosierung von 30% aufwaerts, wenn ich mich nciht total irre grade...


Zum seife machen und gefaehrlich... ich schmeiss meinen kram in die spuelmaschine zu meinem normalen geschirr, lass das durchlaufen und ich lebe noch...
Den spritzer den ich abbekommen habe an der stirn... hmm, bizzelte kurz, dann war alles wieder gut... k, schutzbrille macht scho sinn, augen sind doch recht nuetzlich und man muss es nich drauf anlegen...

Und ich brauch dringen en puerierling!!!

Bearbeitet von Sterni am 09.07.2007 23:09:12


Ja dann ist es also gar nciht so dramatisch, wie ich das mal gelesen habe! Habt ihr mal ne Anleitung oder sowas, wie das geht?


Hallo Navi,

schau mal bei www.naturseife.com rein- Claudia hat da sehr ausführliche Anleitungen und auch eine Verseifungstabelle. Du brauchst nur noch eingeben wie viel Gramm (!) von welchem Öl du verwendest und das Maschinchen sagt dir genau, wie viel NaOH und wie viel Wasser (respektive andere Flüssigkeit wie Kräutertee oder Milch) du benötigst.

Bebilderte Anleitungen sind auch dabei. Manche Vorsichtsmaßnahmen halte ich für übertrieben (Seife ist nicht giftig, ganz frisch gerührte Rohseife enthält allerdings noch freie Natronlauge und ist deshalb bissi ätzend, weshalb man auf Schutzhandschuhe und Schutzbrille nicht verzichten- und vielleicht nicht grad die ganz neue Sonntagsbluse anziehen oder einen Kittel anziehen sollte).

Wie meine Apothekerin schon sagte: Seife ist nicht giftig, Natronlauge und Seife sind wasserlöslich- Reste im Topf gehen problemlos mit etwas Wasser raus und schwimmen dann ins nächste Klärwerk.

Ganz grob gesagt: man muss sich überlegen welche Öle man in der Seife haben will, welche Zusätze (Kräuter, Duftstoffe, Pigmente...), und dann braucht man NaOH und destilliertes Wasser für die Lauge. (kann man z. B. bei www.behawe.com kaufen- Natronlauge gibt's auch bei Imkern!) Die Öle kauf ich im Supermarkt- was für den Salat gut ist, kann für die Haut nicht schlecht sein.

Tja, und dann brauchst du ein Plastikgefäß und einen Rührlöffel (Plastik, kein Holz!) für die Natronlauge, einen Topf für die Öle, und einen Stabmixer- und Formen für die Seife. Für den Anfang genügen gut ausgewaschene Jogurtbecher, eine leere Eisdose aus Plastik oder sowas, "Fortgeschrittene" bauen sich Seifenformen aus Holz selber oder benutzen Silikonformen (z. B. Muffinformen).

NaOH ins Wasser rühren und abkühlen lassen. Feste Fette (Kokos, Palmöl) schmelzen und abkühlen lassen, flüssige Öle zufügen, Lauge einrühren (Stabmixer), nach Belieben Duft- und Farbstoffe einrühren, die puddingartige Masse in die Form(en) gießen und über Nacht aushärten lassen, fertig ist die Laube. Idealerweise lässt man die Seife dann ausgeformt und ggf. geschnitten noch drei, vier Wochen aushärten, dann verwäscht sie sich nicht so schnell. (ich gestehe: manche Seifen verwende ich schon nach zwei, drei Tagen und es hat mir noch nie geschadet)

Wenn du deine erste Seife nicht im Alleingang machen möchtest, kannst du dich auch mal im Seifensiederforum (auch erreichbar über naturseife.com) melden und fragen, ob du mal jemandem in deiner Nähe über die Schulter schauen darfst. (wo wohnst du ungefähr? Wenn in/um München, stehe ich gerne zur Verfügung!)


Vielen Dank für die Anleitung! Leider wohne ich ziemlich weit weg von München, aber ich glaube ich schaffe das schon alleine! Gibt es auch Videos dazu? Und wie teuer ist NaOh??


Naja Ok, ich glaube als Öl würde ich dann erstmal Olivenöl nehmen, Duftöl und Farbe kommt mit meinem Glycerinseifen Starterset zusammen. Dann müsste ich nur NaOH besorgen.


NaOH kostet bei behawe 6,70 EUR. Ich hab zuletzt vor zwei Jahren welches beim Imker gekauft, da kostete es rund 4,50 EUR (der Preis dürfte inzwischen auch gestiegen sein). In der Apotheke kostet es wahrscheinlich mehr...

ätherische Öle und Parfümöle bekommst du teilweise in Bioläden, Reformhäusern etc. oder du schaust mal bei Naturseife.com in die entsprechenden Seiten, da sind auch Einkaufstipps.

Videos- hab ich bisher keine gesehen. Im Grunde brauchte ich die auch nicht... die Konsistenz von Cremesuppe oder frischgekochtem Pudding erkennt man glaub ich auch so.

Ach ja, "Troubleshooting" sollte man sich vielleicht auch vorher mal durchlesen... ;)
Bei einer meiner letzten Seifen hab ich gewaltig Probleme bekommen, das Zeug ist nach Zugabe des Parfümöls schlagartig fest geworden! Ich war ein paar Sekunden den Tränen nahe- waren doch selbstgetrocknete Ringelblumenblüten und selbstgemachtes Ringelblumenöl drin... Nachdem ich darüber aber schon mal gelesen habe, wusste ich was zu tun ist und hab einfach weitergerührt bis die Masse wieder gleichmäßig war, und dann hab ich mit den bloßen Händen, ohne Handschuhe, mir die Pampe portionsweise aus dem Topf geholt, zu Kugeln gedreht und in Papiermuffinmanschetten gelegt, die Dinger sahen dann aus wie etwas zu blass geratene Rumkugeln. Ich fand die Seife zunächst verdammt hässlich, aber sie roch sehr gut und tat auch gut, ich hatte ein letztes Stück davon im Pfingsturlaub dabei, die war besser als Aftersunlotion!


Zitat (Navitronic @ 10.07.2007 21:14:11)
Naja Ok, ich glaube als Öl würde ich dann erstmal Olivenöl nehmen,

Bitte keine reine Olivenölseife als Erstlingswerk... nichts gegen eine reine Olivenölseife, aber du wirst damit nicht glücklich werden. Ich hab auch schon mal reine Olivenseife gesiedet, aber die ist erst so richtig schön wenn sie mindestens ein halbes Jahr lang dunkel und luftig gelagert hat. Vorher schäumt sie nicht wirklich, sie ist eher schleimig und das könnte dich gewaltig enttäuschen.

Besser ist eine Mischung aus 50% festen Ölen (Kokosöl = Palmin, Palmöl = "Fettstange" aus dem Supermarkt) und verschiedenen anderen Ölen. Mehr als 25% Olive würd ich bei der ersten Seife nicht verwenden, Distelöl ist auch sehr angenehm für die Haut, Sonnenblumen- und Rapsöl machen sich auch ausgezeichnet in Seifen... genial sind auch Traubenkern- und Sesamöl (normales, nicht das dunkle aus gerösteten Sesamkernen).

Bitte lies dir auf Claudias Seite mal alles durch über die Öle, es macht durchaus Sinn verschiedene Öle zu mischen und nicht eine Ein-Öl-Seife zu sieden.

Ok! Vielen dank! Naja ich dachte hatl, dass ich am anfang mal eine kleine Portion Seife herstelle, so zum üben nur mit Distelöl oder sowas... da bräuchte ich dann ja nur wasser, NaOH und Distelöl..


Kleine Portion ist nicht schlecht- aber: je kleiner die Seifenmenge, desto genauer sollte deine Waage arbeiten! Ich persönlich bevorzuge Mengen zwischen 1,0 und 1,25 Kg Ölmischung, das ergibt dann ungefähr 13 bis 16 Stück Seife à 100 Gramm (vier Wochen nach der Produktion gewogen). Für die NaOH hab ich mir bei Ebay eine digitale Waage für Kleinmengen (max. 500 Gramm, in 0,1-Gramm-Schritten) gekauft, sowas macht sich schnell bezahlt.

Zu Ein-Öl-Seifen: wenn du nur ein einziges Öl verwendest, wird das zwar sicher keine schlechte Seife, allerdings gibt's Öle, die eher weiche Seife machen und Öle, aus denen sehr harte Seife wird. Seife wird's immer, das steht fest, aber wenn du gewisse Ansprüche auch schon an dein Erstlingswerk stellst, wäre es sinnvoll sich hier einen kleinen Überblick zu verschaffen. Je nachdem was du willst (eine Seife mit schönem, cremigem Schaum oder eher eine, die nicht sehr schäumt? Eine eher harte Seife die nicht so schnell aufweicht, oder ein weiches Seifenstück? Wie schaut's mit den hautpflegenden Eigenschaften aus, hast du evtl. auch eine "Problemhaut", also z. B. Neurodermitis?) kann man eine passende Ölmischung wählen.


Heute ist mein Glycerinseifenset angekommen und ich hab schon zwei Stücke Seife gefertigt. Wenn ich genug übung habe, werde ich mich mal die Herstellung von richtiger Seife wagen! :D


Ohja, reine olivenoelseife ist gemein... war meine erste *pfeif* da hatte ich so schoen bei claudia gelesen und dann doch nicht alles... aber meine olivenoelseife ist soooo genial :) Ich mag die, trotz das sie noch ganz schoen schleimig ist.


Navitronic: Vorsicht mit dem duftzeug aus deinem set... das las sich sehr nach kuenstlichen oelen... die koennen bittereste allergische reaktionen hervorrufen... lieber in gute aetherische oele investieren.

Wie das mit der farbe ausschaut weiss ich nicht... aber lieber nochmal drueber schlau machen...


Naja also diese Glycerinseife wird wohl mehr in den Badezimmern zur Dekoration liegen und wenn überhaupt, dann höchstens zum Händewaschen oder mal für die Badewanne genutzt werden!


Zitat (Navitronic @ 10.07.2007 21:14:11)
Naja Ok, ich glaube als Öl würde ich dann erstmal Olivenöl nehmen, Duftöl und Farbe kommt mit meinem Glycerinseifen Starterset zusammen. Dann müsste ich nur NaOH besorgen.

Ging mir um die aussage, dass das duftoel ja mit dem starterset kommt...

Meine ersten zwei seifen sind unbeduftet, aber gut... die dritte hab ich grad entsorgt... rotbuschtee und milch in seifenform sind eklig, zumindest unbeduftet... dazu war das zeuch noch irgendwie grisselig... nummer 4 wird wohl was lavendeliges sein... mit milch und ordentlich ueberfettet *huepf*

Ich habe gerade meinen Vater angerufen, er hat noch 6 Kg NaOH da und bringt es mir morgen vorbei! :)

Naja dann hab ich mal geguckt was ich so an Öl in der Küche auffinden konnte:

Sonnenblumenöl
Traubenkernöl
Olivenöl

ja und außerdem noch Butter und Margarine....

Aber kann ich damit schon Seife machen???? Ich mein es muss ja jetzt nicht unbedingt DIE Körperseife sein, ich möchte es erst einmal mit einer kleinen Menge probieren.

Könnte mir hier jemand von euch mal ein Rezept sagen, zusammengestellt aus den Ölen die ich hier habe???

Fänd ich echt nett! :blumen:


Magarine geht wohl auch zum seife machen... ich selbst bin nie auf die idee gekommen, da ich auch keine esse.. kommt mir nimmer ins haus...

Butter... oehm... ich weiss nicht... steht in der verseifungstabelle nicht drin...


Wegen dem rezept... folge mal den links von Valentine, da kannst du schauen, wie dei seife mit welchem oel wird und kannst dir auch die menge an NaOH ausrechnen lassen...


Ich gruebel auch schon ueber die naechste seife... da hab ich alles... *huepf* die koennte eigentlich schon fertig sein...


Ja hoffentlich verstehe ich diesen NaOH rechner, wenn da nämlich was bei falsch gemacht wird.... :(


So ich habe ien wenig mit dem Laugenberechner rumgespielt und jetzt mal folgendes eingegeben:

Margarine 100g
Sonnenblumenöl 100g
Distelöl 50g
Traubenkernöl 10g
Olivenöl 10g

Gesamtgewicht 270g

Empfohlene Flüssigkeitsmenge (Mittelwert): 90 g

Das heißt jetzt also folgendes:

Das Fett in einem Topf schmelzen und die Öle hinzugeben, alles muss am ende handwarm sein.

90 g Wasser wird jetzt mit wieviel NaOH versetzt?

Wenn ich jetzt Stufe 7 wähle, dann müsste ich 33,81 g NaOH in das Wasser einrühren. Dieses würde dann heiß werden und ich muss das gemisch abkühlen lassen, bis es handwarm ist...

Hier meine Berechnung:
http://naturseife.com/Seifenrechner/seifenrechner.asp

Bearbeitet von Navitronic am 11.07.2007 20:47:38


Is doch easy... du schaust, wieviel oel du hast... ich schreib mal wie ichs mache...

1. Grobes mischverhaeltnis der oele bestimmen (50:50 feste und fluessige)

2. abwiegen der fette (einzeln!)!!! In einer 500ml-flasche sind keine 500 g... nicht mal annaehernd... (Auszug aus meine weblog: "1327 g olivenoel (soviel waren bei mir in den zwei 0,75l flaschen oel, immer brav nachwiegen, wieviel oel wirklich da ist!!!)")

3. Gewicht eines jeden oels/fettes notieren

4. gewicht eines jeden oels/fettes eintragen, also auf einmal, auf die jeweiligen sorten verteilt *schwirr* Sprich: 1327 g beis olivenoel, soundsoviel g jenes oel bei jenes oel...

5. wenn alle oele eingetragen, ausrechnen lassen

6. Ueberfettung raussuchen, jeder nach geschmack, ich steh auf hohe ueberfettung

7. fluessigkeitsmenge anschauen

8. Loslegen! :)

Morgen kinder wirds was geben... *rumhibbel*


Meine TCM Küchenwaage zeigt mir aber keine Nachkommastellen an! Ist das ein Drama???


Da war ich zu lahm... so koennte das hinhauen... soviel fluessige oele wuerde ich nur nehmen, wenn ich en puerierstab haette... sonst ruehrste dich echt bloed bei... hau noch en bissi palmin dazu ;) macht den schaum auch stabiler...

/me hat auch nur eine nachkommastelle... ganz genau wirds bei mir somit auch nicht... aber da meine seife eh en recht hohen ueberfettungsgrad haben, bei dem das fett der milch nicht eingerechnet ist, hoffe ich auf der sicheren seite zu sein...

Bearbeitet von Sterni am 11.07.2007 20:52:48


hihihi jetzt hab ich alles nochmal mit 50 % festem Fett gemacht:

140 g Margarine
30 g Olivenöl
100g Sonnenblumenöl
10g Traubenkernöl

Das ergibt dann 94 g Wasser und 35,01 g NaOH

Reicht es wenn meine TCM Waage mir dann 35 g anzeigt???


Angabe ohne gewaehr: Wenn man das NaOH abrundet, sollte das schon gehen... weniger NaOH = hoehere ueberfettung = nicht so harsche seife...


Hallo Navi,

wie gesagt- je kleiner die Mengen, desto genauer sollte die Waage sein. Wenn die einen Messfehler von 2 Gramm hat, dann ist das bei einem ganzen Kilo Fett nicht so schlimm wie wenn du nur ein halbes Pfund auswiegst...sicherheitshalber würde ich dann lieber etwas zu wenig NaOH abwiegen- dann wird die Seife "schlimmstenfalls" ein bisschen mehr überfettet und bleibt weicher. Eine zu scharfe Seife ist jedenfalls das größere Übel- wobei man auch das noch retten könnte (Seife kleinraspeln und mit ein bisschen Sahne und/oder einem Löffelchen Öl nochmal vorsichtig erwärmen und dann wieder in Form bringen).

Zitat
2. abwiegen der fette (einzeln!)!!! In einer 500ml-flasche sind keine 500 g... nicht mal annaehernd... (Auszug aus meine weblog: "1327 g olivenoel (soviel waren bei mir in den zwei 0,75l flaschen oel, immer brav nachwiegen, wieviel oel wirklich da ist!!!)")

Öl hat eine geringere Dichte als Wasser- drum schwimmt's ja auch oben drauf. 100 ml Öl wiegen grob geschätzt im Durchschnitt vielleicht 95 Gramm... wobei es Öle mit höherer Dichte gibt und auch welche mit geringerer- also nicht einfach diese Zahl einsetzen und dann mit dem Messbecher arbeiten!

Navi, und wie ist deine Seife nun, kannst du schon berichten? Vielleicht mit einem Foto?

"Spaßeshalber" zeig ich euch mal eine von meinen ersten Seifen, eine Schokoladenseife mit viel Kakaobutter, gefärbt mit Kakaopulver. Die Tochter einer Freundin wollte direkt reinbeißen... das Ding roch tatsächlich wie 'ne Tafel Schokolade! (Nur so als Anmerkung: vergiftet hätte sie sich damit nicht. Die Seife hätte im Magen mit der Salzsäure reagiert, rausgekommen wären schlicht und ergreifend Fett und Kochsalz)

Ich werde es heute oder am Wochenende wagen! ;)


Ich bin fertig!

Also beim abwiegen und anrühren des Ätznatron war ich schon am zittern! Aber es war gar nciht so shclimm und großartig gfestunken hat es auch nicht! Ja, das rühren mit dem Pürierstab war sehr anstrengen und ab und zu kam ein spritzer, aber meine haut ist unbeschadet! Ja es dauerte lange bis das zeug aussah wie vanillepudding und eine pampige konsistenz hatte! Gerochen hat es wie Schmierseife. ja jetzt ist es in der Form und die form steht in zwei handtücher gewickelt im Keller....


Und was passiert da jetzt???? Und was muss ich morgfen früh damit machen???


Sorry, aber das muss ich jetzt mal fragen... du hast schon auf naturseife-punkt-komm gelesen, oder!? So quasi brav alles studiert!? Da steht das alles so schoen beschrieben...


Ja ich habe alles genau nach Anleitung gemacht! Hab grad mal in die Seifenform geguckt, die seife wird so langsam fest! Hab dann natürlich alles wieder schön zugedeckt.

Kann ich die Seife dann morgen früh schon aus der Form holen und dann in passende Stücke schneiden? Ode rgillt die morgen früh noch als stark alkalische Rohseife???

Naja ich dache ich lege die Seifenstücke dann oben auf den Dachboden zum trocknen?


Hallo Navitronic,

ganz ruhig... nachdem die Seife sich offensichtlich nicht wieder in ihre Bestandteile getrennt hat sondern als homogene Masse in der Form gelandet ist, ist schon mal das Gröbste passiert. Nun kannst du die Seife stehen und am Besten in Ruhe lassen. Morgen oder am Wochenende kannst du sie dann mal versuchen aus der Form zu kriegen- wenn sie nicht freiwillig geht, frag noch mal nach (oder schau bei naturseife.com rein).


Hey, dann hab ichs ja offensichtlich geschafft! :)


Heute habe ich aus 300g Rama und 100g Thomy Sonnenblumenöl eine wunderbare Kamiellenseife gemacht! Anstatt 134 g Wasser habe ich extrem starken Kamillentee genommen! Oh man es waren vllt. 200ml Wasser und da habe ich ca. 10 Beutel kamillentee reingehauen. Nahc dem abkühlen hab ich die beutel ordentlich ausgewrungen. Und dann musste ich nur noch 134g von dem kalten Tee abmessen.

Zum flüssigen fett habe ich noch einen Löffel Zucker gegeben. Am Ende hatte ich eine herrlich duftende goldgelbe cremige Kamillenseife. Zur Zeit ist sie gut isoliert in der Form zum festwerden. :pfeifen:

Achja ich hab da nochmal so ne Frage:

Ist es normal, dass der rest Rohseife, de rim Mixtopf zurückbleibt total fettig ist? Ich muss immer mit Pril drangehen um den Topf sauberzubekommen.

Bearbeitet von Navitronic am 13.07.2007 17:59:11


Hallo Navitronic,

ich sag's dir nur ungern, aber: du bist infiziert, du bist seifensüchtig ;) damit wirst du für den Rest deines Lebens leben müssen!

@Restseife im Topf: wenn du den Topf sofort saubermachst, dann ist das eine ziemlich ölige Angelegenheit. Ich selbst "seife" wenn, dann abends- und lasse den Topf einfach so offen stehen, mit Gummispatel, Rührlöffel etc. drin. Bis zum nächsten Morgen ist alles gut durchverseift und alles lässt sich prima mit warmem Wasser abspülen.

Bearbeitet von Valentine am 13.07.2007 18:01:21