Messer schärfen: wie macht ihr das?


Hallo,
wie schärft man Küche-Messer richtig. Taugen die elektrischen Schärfer etwas oder mit dem Wetzstahl oder mit dem Teil wo die messerschneide einfach durchgezogen wird.
Was ist zu beachten.
Bis jetzt hatten wir immer billige Messer und haben die ahlt ausgetauscht wenn sie Stumpf waren.


So wie du habe ich es auch immer gemacht, aber seit ich meinen LG habe werden keine Messer mehr ausgetauscht sondern er schärft sie und zwar hat er so ein Gerät wo die Messerschneide durchgezogen wird. Klappt recht gut. Meine Mutter hat ein Wetzstahl aber damit komme ich ja mal überhaupt nicht mit zurecht. Das Gerät zum Durchziehen finde ich relativ praktisch.


Zitat (Rheingaunerin @ 13.09.2006 20:10:40)
So wie du habe ich es auch immer gemacht, aber seit ich meinen LG habe werden keine Messer mehr ausgetauscht sondern er schärft sie und zwar hat er so ein Gerät wo die Messerschneide durchgezogen wird. Klappt recht gut. Meine Mutter hat ein Wetzstahl aber damit komme ich ja mal überhaupt nicht mit zurecht. Das Gerät zum Durchziehen finde ich relativ praktisch.

Also das Handbetriebe, an das hab ich auch gedacht.
Will dann auch etwas besser Messer kaufen.

Bearbeitet von Sparfuchs am 13.09.2006 20:13:44

:winkewinke:

"so ein gerät zum durchziehen" gibt es von tupperware - hab auch so eins. Allerdings habe ich auch einen Wetzstahl (hab´s vom Hausmetzger gelernt, wie´s geht) aber mit der tupper-maus isses leichter.

YO


Ist wie gesagt meiner Meinung nach das Beste. Ab und an sieht man ja auch mal Scherenschleifer die auch die Messer und Scheren zuhause an der Haustür schleifen. Hab ich noch nie in Anspruch genommen aber könnte mir denken das dies ziemlich teuer ist.


Die beste Schärfe erhält mann beim Naßschleifen mit einen Schleifstein!!!

Siehe:Hier!


Wenn Ihr hochwertige Messer habt, dann würde ich auf jeden Fall den Wetzstahl zum schärfen empfehlen. Dieser wird einfach mit einem Winkel von ca 8 Grad über die Klinge des Messers gezogen. Abwechselnd links und rechts.

Aber Achtung: :stop: :stop: :stop:

Man sollte dafür aber auch einen hochwertigen Wetzstahl verwenden.

Die WS die häufig bei (Billig-) Messerblöcken dabei sind taugen meisstens nichts. Damit macht Ihr höchstens die Klinge des Messers kaputt!!! (Gibt wüste Grade in die Klinge)

Wenn man gute Messer hat, lohnt sich auch die Anschaffung eines guten Wetzstahls. Da sollte man dann nicht sparen.


Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Billigmesser meißt nicht befriedigend schärfen lassen.



ES LEBE DER GUTE ALTE WETZSTAHL!!!!


Zitat (wurst @ 13.09.2006 20:19:17)
Die beste Schärfe erhält mann beim Naßschleifen mit einen Schleifstein!!!

Siehe:Hier!

Ja, stimmt schon. Aber das muss mann auch können!!!

Zitat (cladiere @ 13.09.2006 20:32:18)
Zitat (wurst @ 13.09.2006 20:19:17)
Die beste Schärfe erhält mann beim Naßschleifen mit einen Schleifstein!!!

Siehe:Hier!

Ja, stimmt schon. Aber das muss mann auch können!!!

Übung macht den Meister und richtig scharfe Messer! :P

Der Stein kostet auch nicht die Welt und hält sehr lange. ;)

Wurst, ein toller Link. Einen einigermaßen guten Stein hätte ich ja. ABER KÖNNEN KANN ICH DAS AUCH NICHT!!!! :heul: Jedenfalls sind meine Messer hinterher genauso wie vorher.
So ein Gerät zum Durchziehen hab ich auch, aber meins scheint nicht allzuviel zu tauen. Kann man denn das von Tupper echt empfehlen? Dann würd ich das doch wirklich mal anschaffen. Geht das auch für große Messer?


Zitat (Naseweis03 @ 13.09.2006 21:24:48)
So ein Gerät zum Durchziehen hab ich auch, aber meins scheint nicht allzuviel zu tauen. Kann man denn das von Tupper echt empfehlen? Dann würd ich das doch wirklich mal anschaffen. Geht das auch für große Messer?

Um es von Tupper zu testen: einfach eine Tupper-Party schmeißen oder sich einladen lassen und dabei die stumpfen Messer als "Versuchsobjekte" zur Verfügung stellen.

Meine Freundin hat bei Ihrer Tupper-Party sämtliche Messer rumgereicht und die Party-Gäste im Selbsttest "schleifen" lassen. :D




YO

Zitat (yolanda @ 13.09.2006 21:38:29)
Zitat (Naseweis03 @ 13.09.2006 21:24:48)
So ein Gerät zum Durchziehen hab ich auch, aber meins scheint nicht allzuviel zu tauen. Kann man denn das von Tupper echt empfehlen? Dann würd ich das doch wirklich mal anschaffen. Geht das auch für große Messer?

Um es von Tupper zu testen: einfach eine Tupper-Party schmeißen oder sich einladen lassen und dabei die stumpfen Messer als "Versuchsobjekte" zur Verfügung stellen.

Meine Freundin hat bei Ihrer Tupper-Party sämtliche Messer rumgereicht und die Party-Gäste im Selbsttest "schleifen" lassen. :D




YO

Das ist doch einmal ein super Tipp.

Ich gestehe hiermit:

Ich lege meine Messer ab und an die Spühlmaschine!

<nichtschlagenichweißjadasisteinsakrileg>

Trotz dieser barbarischen Vorgehensweise sind meine Messer scharf:

1.) Gute Messer. Die brauchen schon harten Stahl, sollten nicht so ganz leicht sein und gute Wunden reissen können. Ich nehm WMF oder Zwilling.

2.) Regelmäßig, wie schon oben beschrieben, über einen guten Stahl ziehen (geht schnell "mal eben", oder auch in Ruhe mit viel Ausdauer. Nehme einen großen WMF-Stahl)

3.) Neueste Errungenschaft: Das Schleifgerät zum Durchziehen von WMF, aber das mit den beiden Stahl-Plättchen an der Schleifstelle. Dieses Ding hobelt selbst von meinen guten Messern Späne ab! :blink: Ist also nix für den ständigen Gebrauch, aber bringt wieder richtig gut Grundschliff rein.

Diese Messerschärfer von Tupper oder WMF mit dem Keramik-Schleifeinsatz zum Durchziehen sollen auch recht gut sein.


Noch ein Tipp: Ebenfalls seit kurzem bin ich stolzer Besitzer einer Messer-Magnetleiste, mit der man die Messer griffbereit an die Wand pappen kann. Das ist so praktisch, daß selbst meine bessere Hälfte überzegt ist!

Viele Grüße,

H.H.


Ich habe seit ...zig Jahren so eine Porzellanröhre.
Abfall aus einem Cemielabor.
Ein Katalysator? Keine Ahnung.
Jedenfalls ziehe ich da die Messer im richtigen Winkel drüber und sie werden scharf.
Der richtige Winkel ist ein Erfahrungswert, kann ich nicht genau angeben.
Hauptsache, es klappt.
:D


Ich habe mir bei einem "GROSSEN SCHWEDISCHEM MÖBELHAUS" :pfeifen: ein gelenkschonendes Spezialmesser gekauft. In der Produktbeschreibung steht, dass man es regelmässig schärfen soll. In dem Möbelhaus bieten sie auch ein Schleifgerät zum "DURCHZIEHEN" an. Das wollte ich mir kaufen. Werde demnächst berichten, wie es funktioniert ;) .

Liebe Grüsse vom Fusselchen :blumen:

Zitat (Calendula @ 13.09.2006 21:55:08)
Ich habe seit ...zig Jahren so eine Porzellanröhre.
Abfall aus einem Cemielabor.
Ein Katalysator? Keine Ahnung.
Jedenfalls ziehe ich da die Messer im richtigen Winkel drüber und sie werden scharf.
Der richtige Winkel ist ein Erfahrungswert, kann ich nicht genau angeben.
Hauptsache, es klappt.
:D

Zur Not tut,s sogar die Underseite eines Porzellantellers,einfach das Messer über den underen Rand ziehen!

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 15:10:55



Kostenloser Newsletter