selbst tapezieren: ganz leicht für Neulinge


ich habe im Urlaub zum ersten Mal in meinem Leben selbst tapeziert, hatte immer einen Horror davor.
Nun ging es aber nicht mehr anders und da ich keinen Tapeziertisch mitschleppen wollte ( in`s Ausland) entschied ich mich für eine Vliestapete.
Brauchte dann nur noch die Bahnen zuschneiden, Kleister auf die Wand auftragen und die Tapete andrücken- fertig.
Kein Tapeziertisch, kein einweichen, ganz easy.
Der einzige Nachteil: Vliestapete ist etwas teurer, jedenfalls in Schweden


Von dem Ergebnis waren sogar Freunde, die immer selbst tapezieren , angenehm überrascht.


:D Donnemilen


Vor knapp drei Jahren hat mein Stiefvater das auch zum ersten mal gemacht, er war voll begeistert. Geht auch viel schneller meinte er. Selbst Schrägen sind damit kein Problem.
Kürzlich gabs dann im Haus ne "Grundsanierung" (drei Zimmer komplett neu renoviert), dass hat er natürlich auch mit Vliestapeten gemacht.


Das ist ja mal interessant. Streicht man die dann einfach so ueber, oder wie macht man das?


Du machst einfach den Kleister an die Wand, anstatt auf die Tapete und dann die Vlies-Tapete an die Wand


Vlies-Tapete.....? Hab ich noch nie gehört, klingt ja cool. Ich bin auch nicht gerade der Tapeziermeister. Kann man die auch anschließend einfach überstreichen wie ne Rauhfasertapete? Ich suche noch was für's Bad, ist die auch feuchtraumgeeignet? Weiss das einer? Und was kostet so eine Fliestapete so pro Rolle?


Auf jeden Fall gibts Vlies-Tapete in allen möglichen Farben. Ob man drüber streichen kann weiß ich leider nicht



Ha! Hab den Link gelesen, danke schön. Das klingt ja alles ziemlich gut. Ich grusel mich ja schon ewig vor der Deckentapeziererei im Bad. Ich denke, ich zieh so ein Vliesteil mal in Erwägung :rolleyes:


@Schnegge, man kann sie überstreichen wie Rauhfaser. Ob sie Feuchtraumgeeignet ist weiß ich nicht, evtl. mit einer Lasur die Feuchtraumgeeignet ist überziehen. So etwas habe ich mal bei spezieller Badtapete gemacht, damit war dann sogar die Dusche innen tapeziert und hat 2 Jahre gehalten ( dann setzte ich das Bad unter Wasser....)
Den Preis hier weiß ich nicht, habe für 2 Rollen Restposten in Schweden 200 SEK gezahlt = 22 Euro. Die waren um die Hälfte reduziert.


Also es ist schon deutlich teurer als Rauhfaser, aber es spart Nerven!

Don.


die Vliestapeten sind die neue generation der Glasfasertapeten. Die Vliestapeten sind diffusionsoffen (atmungsaktiv) und somit auch für Feuchträume geeignet. Was man bei Vliestapeten unbedingt beachten sollte ist das der Untergrund gleichmässig von der Farbgebung ist. Gleichmässig hell oder dunkel. Der untergrund scheint wie ein Schatten durch die Tapete durch und führt bei meinen Kunden zu Reklamationen. Was allerdings kein Reklamationsgrund ist. Einfach Tapeteneinleger hinten lesen. Wenn sich beim Tapezieren grössere Blasen bilden sollten ist zu wenig kleister auf dem Untergrund. Mehr Kleister muss drunter grössere Blasen ziehen sich bei dieser sorte Tapete nicht wieder hin. Mustervliestapeten gehen so bei 5,99€ und die, die überstrichen werden sollten bei 7,99€ los. Z.B. Vliesfaser von Erfurt. Auf einer Rolle sind ca.5 qm drauf.

Bearbeitet von oezi am 19.09.2006 15:29:14


Habe neulich erstmals mit der neuen Tapete gearbeitet. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann gings richtig gut. Eine nicht absolut gerade Wand würde ich aber nicht damit tapezieren, da die Tapete sehr steif ist.

Schnattchen


Hallo!

Wir wollen auch mir Vlies tapezieren; allerdings haben wir das Problem, dass das mit dem "auf Stoss kleben" nicht so toll funktioniert wie bei der Raufasertapete und die Lücken da teilweise dann zu groß werden oder die Tapete gestückelt aussieht :heul:

Gibs da irgendwelche Tipps zu?? :(

DANKE

MfG
Kami


Hallo!

Wieso Lücken? Wie meinst du das?
Wir haben schon sehr oft mit Vliestapete unsere Zimmer renoviert.... hat alles super leicht geklappt. Gerade Vliestapete ist total easy Stoß an Stoß zu kleben, da man sie sehr gut an den Stoß ranschieben kann.
Ergebniss: ein dichter sauberer Stoß.... kein Überlappen :)

Bearbeitet von Wollsocke am 26.05.2007 19:51:29


Ja, das hat tatsächlich ganz gut geklappt, allerdings haben sich bei uns ein paar unschöne "Luftblasen" eingeschlichen.
Wie kann man die denn weider da rausbekommen?


Hallo Kamikaze,

Du mußt die Luftblasen mit einem scharfen Cutter einschneiden, so gut es geht Kleister einbringen und beidrücken.

Dürfte kein Problem sein. :D

Gruß
Tina


werd das mal ausprobieren, danke für den Tipp!


Ich hab erst letztens das erstemal mit dieser Tapete gearbeitet.
Die erste Bahn hab ich nach Angaben des Herstellers geklebt.
Das war es aber auch schon.
Mit dem Kleister sauber an der Decke beschneiden war mir zu blöd.
Immer Leiter rauf, Leiter runter.
Neeee, da hab ich ganz schnell meine Kleistermaschine aus der Ecke geholt,
das ging um einiges schneller ;)


Traunfugil. Du bist Fachfrau und ich bin Laie aber ich hab das genauso wie du gemacht. :D


ich habe mal ne frage es wird viel über pro und kontra der Glasfasertapete geredet aber was kostet mich denn der Spass wenn ich es von einem Profi tapezieren lassen mag

Stefan


Wir sind "allens olle Lüüd" und haben mit den Tipps vom Baumarkt und den Vliestapeten beste Erfahrungen gemacht. Man soll die Tapete beim Stoßkleben ganz sanft an die vorherige Bahn andrücken. Also nicht versuchen diese mit starkem Druck in die richtige Richtung zu bringen. Mehr streicheln, starker Druck dehnt die Tapete etwas aus, beim Trocknen zieht sie sich wieder zusammen und "dann haste den Salat". Also beim Ankleben mehr nach unten ausstreichen. Nimm die für die ersten drei Bahnen, sagen wir mal, mehr Zeit, anschließend flutscht es nur noch so.
Grüße von den Erstmals-Tapezierern aus der pennianneWG


ähm,
wie ist das eigentlich bei den Vliestapeten,
kriegt man die genauso schnell wieder ab wie dran? :unsure:


Ja, alles gaaaanz einfach!
Wenn Du die Tapete nicht mehr sehen magst, kannst Du sie ganz leicht in einem Stück von der Wand abziehen. Löse an einer Ecke oben oder unten die Tapetenbahn und zieh sie einfach ab. So leicht geht das! Keine lästige Einweichzeit, kein umständliches Wassergekleckere und kein nervendes Abschaben mit dem Spachtel mehr, bis daß sich die alte Tapete endlich von der Wand trennen läßt.

Murmeltier


Mein Mann und ich lieben diese Tapeten!!!
Sie sind super schnell an der Wand dran und genauso super schnell wieder von der Wand ab. Einfach leicht unten an der Ecke etwas anheben und dann ziehen und ab ist das Teil.
Vom Preis her finde ich die Tapeten auch okay.
Auch im Badezimmer halten diese Tapeten sehr gut.
Für uns kommt nicht anders mehr an die Wand.

Winke


Danke euch Murmeltier und hjemme! :blumen:


tapezieren? ich glaube, es schwer fuer uns ist. :o ich weiss nicht , was bedeutet " Tapezieren" weil ich bin Deutsch lerner.... ich haben 3 Jahren Deutsch gelernt. koennten Sie mir sagen? was bedeutet das?


Tapezieren bedeutet, die Wände in der Wohnung mit "Wandkleidern", diese heißen hier Tapeten und sind aus einem extra dafür hergestellten Papier, zu versehen. Diese Tapeten werden mit einem speziellen Kleber - Tapeten-Kleister - an die Wände geklebt.
Ich nehme mal an, daß Du uns mit Deiner Frage jetzt nicht auf den Arm genommen hast, sondern wirklich das Wort "tapezieren" noch nicht kanntest.

Ansonsten hoffe ich, daß ich Dir mit meiner Erklärung weiterhelfen konnte.


Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 19.10.2010 18:21:39