Was würdet ihr für arbeit tun?


Hallo @ all !

Ich hab da mal ne Frage an euch, was würdet ihr für arbeit tun?

Ich kenne einige die als Promoter in ganz Deutschland unterwegs sind und meist so 3 Wochen arbeiten und dann eine Woche frei oder auch anders eingeteilt.
Würdet ihr das auch machen? Die ich kenne die das machen sind froh so Geld zu verdienen, andere die sich bei dem Job vorstellen ist das krass gesagt zu doof und bleiben dann lieber arbeitslos!

Was ist eure Meinung dazu??


Auch wenns nicht schön ist, aber längere Abwesenheiten von zuhause gehören für viele heute zum Alltag.
Und wer trotz akzeptablem Stellenangebot lieber nicht arbeiten gehen möchte, dem sollte die "Stütze" gestrichen werden.

Bearbeitet von Quarki am 20.09.2006 04:48:14


das kannste so nicht pauschal sagen, Quarki. kommt doch immer drauf an ob die person familie hat oder solo ist. ich z.b. könnte das nicht. mit kids biste einfach gebunden. ok mein mann ist noch da. aber der arbeitet schicht, heißt, die kids werden meist von mir versorgt. vom haushalt mal garnicht zu reden.


Ich würd mich fragen, warum wir einige Millionen Zuwanderer haben von denen 1/3 noch nie gearbeitet hat - und es wohl auch nicht muss? :P

Ich würde mich fragen, warum wir 23 Mrd. in Brüssel verbrennen - statt hier Arbeitsplätze zu fördern. :P

Bearbeitet von Ingeborg am 19.09.2006 10:54:38


Hallo, Powerlinchen
da ich in meinem Beruf oft nicht anders arbeite, könnte ich es mir gut vorstellen
es so zu machen wie Du beschreibst. :D
Wenn ich arbeitslos wäre, würde ich es annehmen..hauptsache Arbeit!!

Und ich habe 2 Kinder!!


Ich würde so ziemlich alles machen, um arbeiten zu können. Klo's schrubben, unkonventionelle Arbeitszeiten, Schichtdienste, Abwesenheiten von zu Hause. Wär mir zwar nicht egal, aber das notwendige Übel, um Arbeit zu haben, denke ich. Besser als zu Hause hocken ist es allemal!


Also ich muss da ganz ehrlich sagen, ich würd das nur als allerletzte Möglichkeit in Betracht ziehen, wenn ich schon längere Zeit arbeitslos bin.
Aber ich bin auch grad erst von Ostfriesland nach Stuttgart gezogen, damit ich arbeit bekomme. Da würd ich nicht gleich wieder durch ganz Deutschland reisen...


Manchem liegt die Arbeit des Promoters nicht und können es deshalb nicht machen.
Ob ich eine Stelle annehmen würde, die nicht meinem Beurfsstand entspricht? Klar, habe ich gemacht.
Nach 9 Monaten arbeitslos, bin ich zu den Chefs einer Tankstelle gegangen, wo ich schon neben dem Gymi gearbeitet habe, und gefragt ob sie noch jmd für die Kasse suchen. Was soll ich sagen? Seit 2 Monaten arbeite ich an der Kasse. Es macht mir Spaß und ich fühle mich großartig. Nur die Blicke und dummen Gesichter meiner Mitarbiturienten oder ehem. Ausbildungskollegen nerven, wenn sie es erfahren und dann die blöden Frasgen: "Haste dich net da oder dort beworben?" Denken die ich bin die 9 Monate lang daheim gehockt und hab fern geguckt? :wallbash: Aber was solls! Dafür hab ich eine 32 Std. woche und die sitzen bis zu 50std die Woche im Büro...
Also ich bin vorerst zufrieden. :D


Zitat (Ingeborg @ 19.09.2006 08:31:03)
Ich würd mich fragen, warum wir einige Millionen Zuwanderer haben von denen 1/3 noch nie gearbeitet hat - und es wohl auch nicht muss? :P

Ich würde mich fragen, warum wir 23 Mrd. in Brüssel verbrennen - statt hier Arbeitsplätze zu fördern. :P

Und ich würde mich fragen, ob mein Posting zu diesem Thema passt!!! :wallbash:

die frage war doch, was man für einen job alles machen würde und nicht, welchen job man machen würde, oder?
also ich würde mich nur bewerben, bewerben, bewerben. so sachen, wie "hochschlafen" oder sowas; niemals!
ich möchte unbedingt veterinärmedizin studieren. wegen meinem durchschnitt geht das jedoch nicht (noch nicht!!!!). jetzt versuch ich erstmal an eine ausbildung zur tierarzthelferin zu kommen. fängt leider erst nächstes jahr an. bis dahin muss ich wohl oder übel verkäuferin bleiben. nicht mein traumjob. ich komme mir vor, als würde ich mich zurückentwickeln und nicht vorwärts kommen.
in eine andere stadt ziehen kommt für mich erstmal nicht in frage, da ich gerade erst mit meinem freund eine riesige rennovierung hinter mir habe. nach seinem studium hat er eine stelle in kalifornien angeboten bekommen. vielleicht gehen wir dann irgendwann nach amerika. dort habe ich auch perspektiven.


Zitat (Mellly @ 19.09.2006 11:25:33)
Zitat (Ingeborg @ 19.09.2006 08:31:03)
Ich würd mich fragen, warum wir einige Millionen Zuwanderer haben von denen 1/3 noch nie gearbeitet hat - und es wohl auch nicht muss?  :P

Ich würde mich fragen, warum wir 23 Mrd. in Brüssel verbrennen - statt hier Arbeitsplätze zu fördern.  :P

Und ich würde mich fragen, ob mein Posting zu diesem Thema passt!!! :wallbash:



nicht wirklich - aber irgendwie hatte ich Angst, dass sich noch mehr Erniedrigungen hier einfinden - und Müntefering heimlich mitliest :P

http://jobsuche.monster.spiegel.de/

DIESEN LINK WÜRDE ICH NUTZEN :blumen:

Bearbeitet von Ingeborg am 19.09.2006 12:45:50

ich habe momentan einen job, der sogar sehr gut bezahlt wird (verkauf). die kollegen sind nett, aber die arbeit selbst macht mir schon länger keine spass mehr.

zur frage: ich würde die meisten jobs machen, zumindest auf zeit. besser als daheim sitzen, oder?

was ich aber auf längere zeit nicht mehr machen würde, ist in einer firma zu bleiben, wo das arbeitsklima unter aller sau ist. so toll kann der job gar nicht sein. genause in betrieben, wo die kollegen zwar nett sind, aber die mitarbeiter offensichtlich verheizt werden. (also wie bei uns eigentlich). dann lieber einen faden job und weniger geld, aber dafür nette kollegen und mehr lebensqualität.


Zitat (lotte-franziska @ 19.09.2006 07:43:30)
das kannste so nicht pauschal sagen, Quarki. kommt doch immer drauf an ob die person familie hat oder solo ist. ich z.b. könnte das nicht. mit kids biste einfach gebunden. ok mein mann ist noch da. aber der arbeitet schicht, heißt, die kids werden meist von mir versorgt. vom haushalt mal garnicht zu reden.

man kann auch mit kids umziehen.
soll gehen ..... habe ich mal gehört.

also im moment schau ich mich erst noch im rhein-main-gebiet um... sollte es dennoch nichts geben, wäre ich auch bereit weiter weg zu gehen...


Zitat (Powerlinchen @ 19.09.2006 01:53:13)
Hallo @ all !

Ich hab da mal ne Frage an euch, was würdet ihr für arbeit tun?

Solange die Arbeit interessant ist
(z.B. man kommt herum im Lande oder lernt viele Leute kennen oder die Arbeit an sich macht Spaß),
man nicht gebunden ist
und das Gefühl hat, etwas Vernünftiges zu tun (also nicht irgendwelchen Müll verkaufen zu helfen o.ä.),

dann würde ich als junger Mensch wahrscheinlich so ziemlich jede hierzu zählende Arbeit übernehmen!

Ich würde eher am Niveau der Arbeit drehen, statt am Wohnort. Also eher in Kauf nehmen, weniger zu verdienen bzw. eine Arbeit zu machen, die unter meiner Qualifikation liegt, statt umzuziehen. Habe hier eine EIgentumswohnung und eine Partnerschaft, die nicht in Geld aufzuwiegen ist.

Bearbeitet von murphy am 04.12.2006 06:05:40


Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, ging es nicht um Umzug, sondern drei Wochen in ganz Deutschland unterwegs sein , danach eine Woche am Wohnort.

Wie soll das bitte mit kleinen Kindern möglich sein, wenn man alleinerziehend, bzw. der Partner nicht schul- bzw. kigafreundliche Arbeitszeiten hat???????

Und Promoter hört sich ja toll an, nur wenn es sich um etwas seriöses handelt, warum muss man dann durch ganz Deutschland tingeln??????

tante ju


Zitat (yvonne82 @ 19.09.2006 13:03:15)
also im moment schau ich mich erst noch im rhein-main-gebiet um... sollte es dennoch nichts geben, wäre ich auch bereit weiter weg zu gehen...

Komme auch aus dem Rhein-Main Gebiet, hier gibt´s genug offene Stellen in verschiedenen Branchen, musst also nicht wegziehen ;)


Ich würde bevor ich arbeitslos wäre auch umziehen, das Problem sind dann aber wirklich die Kinder, wenn man welche hat.

Mein Mann ist Deutscher, allerdings in Teheran geboren, dann die Folgejahre quer durch Saudi umgezogen, dann in Deutschland, in verschiedenen Städten gewohnt usw...
Er hat ein Problem damit, dass er nie einen richitg festen Wohnsitz hatte, ständig die Schulen und somit auch die Freunde wechseln musste. Ich persönlich möchte das meinem Kind nicht antun, nur im äußersten Notfall, aber nicht der Karriere halber ;)

Hallo! :blumen:

Wenn ich endlich wieder arbeiten gehen könnte, würde ich sogar auf´s Geld verzichten.

Die kleine Elfe! :blumen:


Mir würde die Art der Tätigkeit auch nicht liegen, aber grundsätzl. würde ich schon viel für eine Berufstätigkeit in Kauf nehmen. Ich meine Fahrtzeit, ggf. einen Umzug, im Ausland arbeiten und und und. Vorausgesetzt: ich bin alleinstehend!!!
Das habe ich vor der Geburt meiner Tochter auch getan. Jetzt würde ich mir das für und wider gut überlegen..


Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 12:50:01)
Hallo! :blumen:

Wenn ich endlich wieder arbeiten gehen könnte, würde ich sogar auf´s Geld verzichten.

Die kleine Elfe! :blumen:

Nix für ungut, aber laß das die Arbeitgeber lieber nicht hören und die Gewerkschaft auch nicht.

Wünsch dir viel Glück bei der Suche.

Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 12:50:01)
Hallo! :blumen:

Wenn ich endlich wieder arbeiten gehen könnte, würde ich sogar auf´s Geld verzichten.

Die kleine Elfe! :blumen:

Und von was möchtest du dann leben, wenn ich fragen darf?

Zitat (Brinarina @ 04.12.2006 16:30:23)
Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 12:50:01)
Hallo!  :blumen:

Wenn ich endlich wieder arbeiten gehen könnte, würde ich sogar auf´s Geld verzichten.

Die kleine Elfe!  :blumen:

Und von was möchtest du dann leben, wenn ich fragen darf?

die ARGE zahlt dann einen Lohnzuschuss :labern: , gibts heut ja auch schon :labern:

Zitat (Brinarina @ 04.12.2006 16:30:23)
Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 12:50:01)
Hallo!  :blumen:

Wenn ich endlich wieder arbeiten gehen könnte, würde ich sogar auf´s Geld verzichten.

Die kleine Elfe!  :blumen:

Und von was möchtest du dann leben, wenn ich fragen darf?

Naja...,

...wenn ich meinen Mann nicht hätte, würde ich wahrscheinlich auf der Straße sitzen. Ich kann schon seit Jahren nicht arbeiten gehen, weil ich psychische Probleme habe. Ehrlich gesagt wäre ich lieber gesund und hätte Arbeit und da wäre mir das Geld wirklich egal. Hauptsache ein normales Leben! Ausserdem verdient mein Mann genug, so könnte ich gut darauf verzichten.

Ich glaube, es gibt viele Menschen, die gerne arbeiten gehen würden und es leider einfach nicht können. Nur mal an die psychisch Kranken gedacht! Natürlich muss man einen Partner haben, der genug verdient,...

...aber Geld ist nicht alles!

Viele liebe Grüße,

Die kleine Elfe! :blumen:

Zitat (Quarki @ 04.12.2006 16:49:16)
Zitat (Brinarina @ 04.12.2006 16:30:23)
Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 12:50:01)
Hallo!  :blumen:

Wenn ich endlich wieder arbeiten gehen könnte, würde ich sogar auf´s Geld verzichten.

Die kleine Elfe!  :blumen:

Und von was möchtest du dann leben, wenn ich fragen darf?

die ARGE zahlt dann einen Lohnzuschuss :labern: , gibts heut ja auch schon :labern:

Hui!? :o

Über was regst du dich auf? :trösten:

Die kleine Elfe! :blumen:

@ liebe kleine Elfe:
Würdest du beim Arbeiten auch auf Geld verzichten, wenn dein Mann nur soviel verdienen würde, dass es gerade mal dem ALG II Geld entspricht? :o

Es gibt viele Leute, die keinen gut verdienenden Partner haben und auf den Zusatzverdienst angewiesen sind.

tante ju


Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 16:59:14)
Zitat (Quarki @ 04.12.2006 16:49:16)
Zitat (Brinarina @ 04.12.2006 16:30:23)
Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 12:50:01)
Hallo!  :blumen:

Wenn ich endlich wieder arbeiten gehen könnte, würde ich sogar auf´s Geld verzichten.

Die kleine Elfe!  :blumen:

Und von was möchtest du dann leben, wenn ich fragen darf?

die ARGE zahlt dann einen Lohnzuschuss :labern: , gibts heut ja auch schon :labern:

Hui!? :o

Über was regst du dich auf? :trösten:

Die kleine Elfe! :blumen:

Das Einzige was du auf Dauer gewinnbringend verkaufen kannst, ist deine Arbeitskraft.
Ich reg mich nicht auf, versuch nur meine Meinung deutlich zu machen.

LG Quarki :blumen:

Bearbeitet von Quarki am 04.12.2006 17:17:18

Zitat (tante ju @ 04.12.2006 17:04:11)
@ liebe kleine Elfe:
Würdest du beim Arbeiten auch auf Geld verzichten, wenn dein Mann nur soviel verdienen würde, dass es gerade mal dem ALG II Geld entspricht? :o

Es gibt viele Leute, die keinen gut verdienenden Partner haben und auf den Zusatzverdienst angewiesen sind.

tante ju

Wenn ich meinen Mann nicht hätte, hätte ich ein Problem...

Ich kann nur von jetzt und von meiner Situation schreiben. Ich sitze schon jahrelang zu Hause. Kann nicht vor die Türe... Ich bin also wie ein Tier in seinem Käfig. Da ist es doch logisch, dass ich alles dafür machen würde, um ein normales Leben zu haben. Ich habe das große Glück, meinen Mann zu haben, das stimmt! Ich bräuchte einfach wieder Menschen um mich rum und eine Tätigkeit, die mich ablenkt. Am liebsten im sozialen Bereich... Geld wäre mir da egal.

Geld kann nicht heilen, oder?

Weiß nicht, ob mich jemand versteht? :unsure:

Die kleine Elfe! :blumen:

@Die kleine Elfe

Ich versteh dich schon und wünsch dir gute Besserung. Verstehst du mich auch?


Kurz:

Lieber wäre ich gesund und hätte irgendeinen Job, als von morgens bis abends zu Hause zu warten, bis mein Mann von der Arbeit kommt. Gesundheit ist mir wichtiger, als Geld. Klar könnte ich ohne meinen Mann nicht so denken.

Okay? :unsure:

Schönen Abend noch!

Die kleine Elfe! :blumen:


Hab leider keinen Parter, also muß ich mich zur Arbeit schleppen, denn vom Krankengeld oder HARTZ IV könnte ich nicht leben. Aber das gehört hier nicht her.

Ein Freund von mir war Jahrelang Reisebusfahrer in ganz Europa unterwegs. Vor einem Jahr hat er seinen Traumjob aufgegeben, da die Familie daran zu zerbrechen drohte.

Ich denke dass kommt ganz auf die Person und die jeweilige Situation an. Aber bevor ich arbeitslos werde würd ich auch längere Abwesenheit von der Familie in Kauf nehmen.


Also jetzt wo ich meinen Nebenjob habe, möchte ich den auch nicht mehr missen. Ich arbeite irgendwie auch am Samstag von 8 bis 18 Uhr gern. Gut, wenn ich was vor habe, ist es natürlich blöd aber ansonsten macht mir das nichts aus.

Irgendwie ist es nen schönes Gefühl, daß man wenigstens für einen Teil des Geldes was getan hat und nicht nur ausschließlich von Beruf Tochter ist :lol:

Bearbeitet von Mellly am 04.12.2006 17:34:28


Zitat (Quarki @ 04.12.2006 17:26:38)
@Die kleine Elfe

Ich versteh dich schon und wünsch dir gute Besserung. Verstehst du mich auch?

Ich glaube schon!

Keine Ahnung! :unsure:

Die kleine Elfe! :blumen:

Kleine liebe Elfe, wie wäre es dann, wenn du schon nicht aufs Geld angewiesen bist, eine ehrenamtliche Aufgabe im sozialen Bereich zu suchen.

Ich kann jetzt natürlich nicht beurteilen, inwieweit du dazu zur Zeit in der Lage bist, würde dich aber auf jeden Fall ablenken.

tante ju


Es gibt doch viele freiwillige Helfer, oder? :huh:

Wäre ich da wirklich die einzige, die das machen würde?

Die kleine (verwirrte) Elfe! :unsure:


Zitat (tante ju @ 04.12.2006 17:33:44)
Kleine liebe Elfe, wie wäre es dann, wenn du schon nicht aufs Geld angewiesen bist, eine ehrenamtliche Aufgabe im sozialen Bereich zu suchen.

Ich kann jetzt natürlich nicht beurteilen, inwieweit du dazu zur Zeit in der Lage bist, würde dich aber auf jeden Fall ablenken.

tante ju

Klar,...

...würde ich sofort machen, wenn ich alleine vor die Türe gehen könnte! :unsure:

Oder,...

...wenn ich nicht vor Fremden Angst hätte! :unsure:

Kein Problem! Werde ich auch sicherlich irgendwann machen, wenn ich so weit bin.

Die kleine Elfe! :blumen:

Irgendwie passt es jetzt langsam nicht mehr zum Thema, oder? :lol:


Dann wünsche ich dir nur noch, dass du es bald schaffst :blumen:

tante ju


Danke! :blumen:


Elfe mal ne Frage, in diesem Forum zu schreiben, ist auch eine Art vor die Tür gehen, die Menchen hier sind fremd, dennoch zeigst du vielen Gefühle. Warum kannst du das virtuell leben aber nicht im Realen umsetzen. Oder versteckst du dich nur hier vor dem Leben?


Zitat (Nobody @ 04.12.2006 17:46:52)
Elfe mal ne Frage, in diesem Forum zu schreiben, ist auch eine Art vor die Tür gehen, die Menchen hier sind fremd, dennoch zeigst du vielen Gefühle. Warum kannst du das virtuell leben aber nicht im Realen umsetzen. Oder versteckst du dich nur hier vor dem Leben?

Ich weiß nicht, ob das hier her gehört!? :unsure:

Das Forum ist die einzige Möglichkeit Kontakt zu haben.
Möchte jetzt auch nicht über meine Probleme schreiben... Ich weiß, warum ich so bin!
Man ist das anstrengend. Nur weil ich auf Geld verzichten würde und froh wäre, ein normales Leben zu haben. Hätte ich das nur nie geschrieben. Sorry!

Die kleine Elfe! :huh:

Zitat (Die kleine Elfe @ 04.12.2006 17:55:39)
Zitat (Nobody @ 04.12.2006 17:46:52)
Elfe mal ne Frage, in diesem Forum zu schreiben, ist auch eine Art vor die Tür gehen, die Menchen hier sind fremd, dennoch zeigst du vielen Gefühle. Warum kannst du das virtuell leben aber nicht im Realen umsetzen. Oder versteckst du dich nur hier vor dem Leben?

Ich weiß nicht, ob das hier her gehört!? :unsure:

Das Forum ist die einzige Möglichkeit Kontakt zu haben.
Möchte jetzt auch nicht über meine Probleme schreiben... Ich weiß, warum ich so bin!
Man ist das anstrengend. Nur weil ich auf Geld verzichten würde und froh wäre, ein normales Leben zu haben. Hätte ich das nur nie geschrieben. Sorry!

Die kleine Elfe! :huh:

Nur weil mal mehrere Leute eine andere Meinung wie du vertreten mußt du dich nicht schämen. Der Ton macht die Musik und der war doch in Ordnung. Kopf hoch. :blumenstrauss:

Elfe, das ist ja nicht gegen dich persönlich, ich würde nur gern begreifen, weil ich in diversen Chatrooms, Online Games und Foren auf Menschen treffe, die normal kommunizieren können aber im realen Leben eine massive Hemmschwelle zur Kommunikation haben und sich verschanzen. Ich will nur begreifen warum das so ist.


:grinsen: :grinsen: ...Keine Ahnung, warum ich die ganze Zeit grinsen muß, aber es liegt vielleicht daran, das mir sonst die Tränen kämen. :hmm:

Aber das "Wort" Promoter hört sich schonmal gut an..
Das sind glaube ich die Leute, die einen an der Haustür oder in Supermärkten,b.z.w. auf Marktplätzen oder der Fußgängerzone überfallen und "vergewaltigen" ...resp. einem
anderen Arbeitslosem, die letzten Kröten mit einem Knebelvertrag aus der Tasche ziehen wollen.

@Quark

Zitat
Und wer trotz akzeptablem Stellenangebot lieber nicht arbeiten gehen möchte, dem sollte die "Stütze" gestrichen werden.


"Akzeptabel" ist ein seeeehhhhhrrrrr dehnbarer Begriff!!!

@Ingeborg

Zitat
Ich würd mich fragen, warum wir einige Millionen Zuwanderer haben von denen 1/3 noch nie gearbeitet hat - und es wohl auch nicht muss? tongue.gif

Ich würde mich fragen, warum wir 23 Mrd. in Brüssel verbrennen - statt hier Arbeitsplätze zu fördern. tongue.gif


Beim 1ten Satz, sollte u.U. ein dickes "DARF" stehen. (Also da wo bei dir "Muß" steht)

Und beim 2ten Satz, wäre vielleicht die Antwort ,.....das nicht nochmehr arbeitslose Ausländer ihr Heil in der BRD suchen.. :unsure:

@ Schnegge

Zitat
Besser als zu Hause hocken ist es allemal!


Es soll auch noch andere Möglichkeiten der sinnvollen "Freizeitbeschäftigung" geben....(dazu später mehr)

@ galapagos

Zitat
Also ich bin vorerst zufrieden.


Das ist schön!! :)

@ Mellly

Zitat
Und ich würde mich fragen, ob mein Posting zu diesem Thema passt!!!


Das frage ich mich bei meinem Posting auch... :D

@ kLeiner
Zitat
man kann auch mit kids umziehen.


Wobei Umziehen und Umherziehen,sich doch etwas voneinander Unterscheidet.

@ Die Schottin
Zitat
Komme auch aus dem Rhein-Main Gebiet, hier gibt´s genug offene Stellen


Damit meinst Du sicherlich die Baugruben am Flughafen... :pfeifen:
Also wenn ich in die "Rundschau" schau, dann fällt mir wenig dazu ein.

@ Brinarina
Zitat
Und von was möchtest du dann leben, wenn ich fragen darf?


Wenn Du dich mal ein wenig mit der "Problematik" von "Elfe" beschäftigst hättest, würdest Du (hoffentlich [oder doch??] nicht),diese Frage stellen, ohne dir nicht ein ganz wenig dämlich vorzukommen.

@ tante ju

siehe den Absatz obendrüber.


SOO!!!!

Wenn ich jetzt mal davon ausgehe, das sich hier einige dazu geäußert haben, lieber einer unangenehmen Beschäftigung nachzugehen, als zu hause zu sitzen, und von "Mutti Staat" zu leben, mal ein paar bedenkenswerte Aspekte..

Anstatt "tatenlos" zuhause rumzusitzen, steht es jedem Arbeitslosen frei, sich um die Reinhaltung von öffentlichen Toiletten zu kümmern, es hält einen auch niemand auf, wenn man im Park spazieren geht, und dort den Unrat aufsammelt. Es wird sich auch niemand beschweren, wenn man kostenlos seine Dienste einer Schule oder einem Kindergarten zur Verfügung stellt..(also vielleicht mal nachmittags ein wenig Putzen geht.

Tierheime und "Armenküchen" sind auch sehrwohl auf die Mitarbeit von Freiwilligen angewiesen....

Will damit sagen, die Palette der gemeinnützigen Arbeit ist groß, und abends kann man beruhigt ins Bett fallen, ohne sich einen "Kopp" machen zu müßen, das man ja eh nur ein Schmarotzer und in der Gesellschaft Wertlos ist.....

Man wurde von der Gemeinschaft bezahlt...und man hat was für die Gemeinschaft getan..

Und wenn's nur um's "liebe Geld" geht, so kann ich nur sagen, ich bin lebendig, und keine Maschine...(wobei selbst die nicht immer so funktionieren wie sie sollen)

Ein frohes "Nachdenken" wünscht
MICHA

Zitat (Nobody @ 04.12.2006 18:02:58)
Elfe, das ist ja nicht gegen dich persönlich, ich würde nur gern begreifen, weil ich in diversen Chatrooms, Online Games und Foren auf Menschen treffe, die normal kommunizieren können aber im realen Leben eine massive Hemmschwelle zur Kommunikation haben und sich verschanzen. Ich will nur begreifen warum das so ist.

Oje! :unsure:

Wenn ich dir diese Frage beantworten könnte, bräuchte ich wahrscheinlich keinen Psychologen mehr! Ich versteh´s doch selber nicht! Ist doch auch egal und passt nicht hier her!

Schönen Abend noch!

Die kleine Elfe! :blumen:

Das war jetzt anstrengend,...

...aber ich hab´euch doch alle lieb! :yes:

Die kleine Elfe! :blumen:


Zitat (Nobody @ 04.12.2006 18:02:58)
Elfe, das ist ja nicht gegen dich persönlich, ich würde nur gern begreifen, weil ich in diversen Chatrooms, Online Games und Foren auf Menschen treffe, die normal kommunizieren können aber im realen Leben eine massive Hemmschwelle zur Kommunikation haben und sich verschanzen. Ich will nur begreifen warum das so ist.

Oocchhh...darüber könnte ich jetzt schon wieder eine ganze Abhandlung schreiben, aber ich mach's mal Kurz...

Ob ich ein Krokodil im Fernsehn seh, oder vor einem steh, ist schon ein gewaltiger Unterschied........

Und ansonsten sei froh, das Du's nicht begreifst....besser ist das!!!

Zum "Begreifen" gehört das "SELBST Erleben" ....wobei es allerdings auch eine RIESENCHANCE bedeuten kann, wenn man sich mal aus diesem Loch befreit hat. :) :)

Wenn man dann über den Berg ist, und so von oben herabschaut, wird man sich halt immer wieder wundern, mit welch banalen Sachen sich die Menschen beschäftigen,ohne sich wirklich auf's Wesentliche zu konzentrieren......und das ist das LEBEN als solches..., ein Wunder!!!...

Und deswegen wundere ich mich ständig. :P :P

@ Gordon : Es tut mir leid, dass ich Elfe`s Problematik erst hinterher mitbekommen habe. Ich hoffe auch, dass sie mir deswegen nicht böse ist.

Ich bekomme keine Unterstützung vom Staat, sondern lasse mich von meinem Mann aushalten. :pfeifen:

Deine Vorschläge, wie man sich nützlich machen kann sind ja OK, aber während unserer Hartz IV - Monate wollte ich gerne in Schulen und Kindergärten helfen, bekam aber gesagt, 1 Euro-Jobs nur für junge Leute bis 25 und ehrenamtlich durfte man NICHT tätig sein :wallbash:
Armenküchen gab es dort schon gar nicht.

Diese Erfahrungen beziehen jetzt lediglich auf einen Landkreis, wie es anderswo aussieht, kann ich nicht sagen und möchte diese Erfahrungen auch nicht nochmal machen.

tante ju


Zitat (Gordon Shumway @ 04.12.2006 18:54:59)
Zitat (Nobody @ 04.12.2006 18:02:58)
Elfe, das ist ja nicht gegen dich persönlich, ich würde nur gern begreifen, weil ich in diversen Chatrooms, Online Games und Foren auf Menschen treffe, die normal kommunizieren können aber im realen Leben eine massive Hemmschwelle zur Kommunikation haben und sich verschanzen. Ich will nur begreifen warum das so ist.

Oocchhh...darüber könnte ich jetzt schon wieder eine ganze Abhandlung schreiben, aber ich mach's mal Kurz...

Ob ich ein Krokodil im Fernsehn seh, oder vor einem steh, ist schon ein gewaltiger Unterschied........

Und ansonsten sei froh, das Du's nicht begreifst....besser ist das!!!

Zum "Begreifen" gehört das "SELBST Erleben" ....wobei es allerdings auch eine RIESENCHANCE bedeuten kann, wenn man sich mal aus diesem Loch befreit hat. :) :)

Wenn man dann über den Berg ist, und so von oben herabschaut, wird man sich halt immer wieder wundern, mit welch banalen Sachen sich die Menschen beschäftigen,ohne sich wirklich auf's Wesentliche zu konzentrieren......und das ist das LEBEN als solches..., ein Wunder!!!...

Und deswegen wundere ich mich ständig. :P :P

DANKE! :augenzwinkern:

Zitat
Quarki @ 04.12.2006 Nur weil mal mehrere Leute eine andere Meinung wie du vertreten mußt du dich nicht schämen. Der Ton macht die Musik und der war doch in Ordnung. Kopf hoch.


Warum sollte ich mich schämen? :unsure:
Ich schäme mich doch gar nicht!

Die kleine Elfe! :blumenstrauss:


Kostenloser Newsletter