Gehaltserhöhung von Siemens Chef: 30% Gehaltserhöhung


Also das ist mal wieder der Hammer,
den kleinen Mitarbeitern kürzt man Gelder, reduziert die Mitarbeiter, der einezelne darf dann noch mehr leisten und die Chefs machen sich die Taschen voll.

Ich hab dda keine Worte :labern:


Du weißt doch - das Leben in Ländern, die nicht ausliefern, ist besonders teuer. :pfeifen:


Hallo,

versteh ich sehr gut. Ich krieg auch jedesmal ne Krise, wenn ich sowas höre. Und dem kleinen Mann sagt man er müsse halt mehr sparen für´s Alter und solle auf Urlaub verzichten. :wallbash:

Damit Deutschland wettbewerbsfähig bleibt, sinken die nominalen Gehälter der normalen Arbeiter und Angestellten schon seit Jahren! Und die großen Bosse machen sich die Taschen voll :labern: . Das ist Kapitalismus auf übelste Weise.

Tja, that´s life! :(

Gruss
Kröti


Und somit ist wieder mal bewiesen, wer das sagen hat in Deutschland! :wallbash: :wallbash:


Was regt ihr euch denn so auf?....Ich würde mich als Mitarbeiter freuen, wenn ich wüßte, daß durch mein Verzicht der arme Vorstand auch den Winter über nicht frieren oder verhungern muß....Tststs....also wo bleibt denn hier die Solidarität, die Nächstenliebe?...Ich wäre stolz drauf, wenn ich wüßte, daß der neue Daimler vorm Firmengelände auch ein stückweit von mir gespendet wurde....

falls jetzt jemand schon vor Aufregung vom Stuhl gefallen ist und Hasstiraden gegen mich schleudert :lol:

DAS WAR IRONISCH, SARKASTISCH, ZYNISCH WHATEVER...

Mir ist auch der Kaffee wieder hochgekommen, als ich das heute in den Nachrichten gehört habe...aber ganz ehrlich, das ist nichts neues...so wird doch überall gehandelt....hab das schon vor ein paar Jahren bei meiner Mutter im öffentlichen Dienst mitbekommen....


Ich habe da überhaupt keine Meinung mehr dazu. Ich finde das sowas von daneben das ich wirklich dazu nix mehr sagen kann. Das heisst schon was.


Man, der braucht das Geld doch. Was glaubt ihr, wieviel Schmiergeld der bezahlen muß.


Meiner Meinung nach kann das auch gesamtwirtschaftlich auf Dauer nicht funktioneren, aber echt jetzt!

Das kann doch nicht sein, dass Firmen MILLIONENGEWINNE einstreichen und immer mehr Mitarbeiter entlassen, so wie jetzt die Allianz!!

Ich werde für meinen Teil sowas nicht unterstützen und würde bei der Allianz kein Kunde mehr werden!! :angry: Andererseits.... Dann darf man wahrscheinlich nirgendwo mehr Kunde sein.... Ist ja heute Gang und Gäbe dieses Gebahren :no:

LG
Krötilla


Zitat (Ebenholz @ 20.09.2006 12:19:00)
Man, der braucht das Geld doch. Was glaubt ihr, wieviel Schmiergeld der bezahlen muß.

Das zahlt der doch nicht von seinem Gehalt. <_<

Über 4 Millionen bekommt der im Jahr mehr :(


regt euch doch nicht auf lohnt eh nicht .. das ist negative Energie .. ich sehs positiv.. Der Siemenser (oder wie die sich auch immer nennen) kann jetzt doch denken , dass er gebraucht wird und was getan hat, was man auch will und braucht.
Ein glücklicher mehr auf der Welt :D

ich bin durch Zufall bei Wikipedia auf die Weltraumtouristin gestossen... da fiels mir doch auch arg schwer meinen Arbeitgeber aufzusuchen.. :angry:
( Anousheh Ansari heisst die Gute )


Angebot und Nachfrage.
Gäbe es mehr Leute, die den Posten ausfüllen könnten, wäre das Gehalt niedriger.

Wenn Ihr mit Eurem Gehalt nicht zufrieden seid, erhöht Eure Qualifikationen und findet jemanden, dem diese viel Geld wert sind.
Aber hört auf zu meckern.

Ich z.B. will weder das Gehalt, noch den Job haben.
Mal ganz im Ernst, wer von uns Thread-Teilnehmern ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken?

Nur als Vergleich:
Für "schnell um die Ecken fahren können" bekommt jemand anderes 80.000.000. Euro pro Jahr.

Bearbeitet von Jaxon am 20.09.2006 17:05:47


Obwohl ich nicht glaube, daß der Vorstand seine Qualifikationen auf einmal so erhöht hat, daß diese Gehaltserhöhung berechtigt ist...

Es geht ja eher darum, daß Siemens und auch die anderen Unternehmen immer von Einsparungen etc reden..deswegen die Gehälter kürzen, Leute entlassen etc und zeitgleich, in diesem Fall ja wirklich nahezu zeitgleich sich ihre Gehälter erhöhen....


Sag ich ja, normale Jobs sind Mangelware. Aber Arbeitslose gibt es genug.

Angebot und Nachfrage auch hier.

Je spezieller die Kenntnisse, desto höher das Gehalt, falls Bedarf.


Zitat (Jaxon @ 20.09.2006 16:59:17)
Mal ganz im Ernst, wer von uns Thread-Teilnehmern ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken?

Wenn ich mir die Wirtschaftslage hier so anschaue, dann muss ich mich fragen: Wer von denen ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken? :blink:

Zitat (Jaxon @ 20.09.2006 16:59:17)
Nur als Vergleich:
Für "schnell um die Ecken fahren können" bekommt jemand anderes 80.000.000. Euro pro Jahr.

Aber der schmeißt deswegen keine Leute ausm Team weil er ja angeblich sparen muß...

Es geht doch heute in den Konzernen nur noch um Gewinnmaximierung, sogar aus den Lohnnebenkosten wollen die aussteigen, keine Steuern mehr zahlen. Gerade durch diese Entlassungswellen steigen doch die Lohnnebenkosten. Irgendwann können wir uns etc auch nicht mehr leisten, wir gleichen und also den Entwicklungsländern an.


Zitat (Hamlett @ 20.09.2006 17:42:05)
Zitat (Jaxon @ 20.09.2006 16:59:17)
Mal ganz im Ernst, wer von uns Thread-Teilnehmern ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken?

Wenn ich mir die Wirtschaftslage hier so anschaue, dann muss ich mich fragen: Wer von denen ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken? :blink:

ich weiss gar nicht, was ihr habt.

Die Herren Manager handeln vollkommen rational und langfristig absolut vernünftig.
Sie ziehen bereits heute aus den Unternehmen raus was nur irgendwie geht um diese in den Ruin zu treiben, was aber Sinn macht, denn natürlich haben sie rehctzeitig das Unternehmen gewechselt, sodaß der alte Wirt kein Konkurrent mehr am Markt ist.

Wen's stört, dem sei gesagt: selbst Schuld!
Ihr wolltet EU und Euro und derartiges.

Zitat (hell @ 20.09.2006 17:57:39)
Zitat (Hamlett @ 20.09.2006 17:42:05)
Zitat (Jaxon @ 20.09.2006 16:59:17)
Mal ganz im Ernst, wer von uns Thread-Teilnehmern ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken?

Wenn ich mir die Wirtschaftslage hier so anschaue, dann muss ich mich fragen: Wer von denen ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken? :blink:

ich weiss gar nicht, was ihr habt.

Die Herren Manager handeln vollkommen rational und langfristig absolut vernünftig.
Sie ziehen bereits heute aus den Unternehmen raus was nur irgendwie geht um diese in den Ruin zu treiben, was aber Sinn macht, denn natürlich haben sie rehctzeitig das Unternehmen gewechselt, sodaß der alte Wirt kein Konkurrent mehr am Markt ist.

Wen's stört, dem sei gesagt: selbst Schuld!
Ihr wolltet EU und Euro und derartiges.

Da sind ja unsere Politker arm drann, die leiten den größten Konzern und haben nicht so viel wie der Chefe bei Siemens.

Wieso Euro und EU gewollt? Gabs eine Volksbefragung? - Muß an mir vorbei gegangen sein.

Das nicht.
Aber wer kommt den in Frage?

Jemand der eine Entsprechende Ausbildung hat und sein Können bereits in der Praxis mehrfach unter Beweis gestellt hat und ZUR VERFÜGUNG steht.

Das sind leider nur wenige.
Um die paar übrigen buhlen dann die Konzerne.
Oder meint ihr der Wiedeking, der Porsche wieder flott gemacht hat, könnte das nicht auch bei der Bahn oder bei Siemens tun???

Könnte wohl schon, aber warum sollte der wechseln?
(Wobei, war vielleicht ein schlechtes Beispiel, den kann man auch mit Geld nicht locken.)

Bearbeitet von Jaxon am 21.09.2006 00:04:46


...


...mir Fehlen die Worte...(lasse Bilder sprechen...) :labern: :wallbash: :teufel: :peitsche: :nene: :hmm: :hirni: :kotz: :mafia: :deppenalarm: :zumhaareraufen: :stuhlklopfen:


SIEMENS - mein Mann wurde entlassen - und wird jetzt Hartz4 - mit 57 bekommt man keine Job mehr.

Und von meinem Gehalt bleibt dann 100 € - von 1000 über. Tanken kostet mich 120 - leg ich also drauf.

SIEMENS HATTE GEWALTIGE MANAGEMANTFEHLER - UND DAMIT MRD. -VELUSTE

BEI FEHLGESCHLAGENEN FUSIONEN USW...

und die üblich Lösung war: Leute feuern


Zitat (Jaxon @ 20.09.2006 16:59:17)
Angebot und Nachfrage.
Gäbe es mehr Leute, die den Posten ausfüllen könnten, wäre das Gehalt niedriger.

Wenn Ihr mit Eurem Gehalt nicht zufrieden seid, erhöht Eure Qualifikationen und findet jemanden, dem diese viel Geld wert sind.
Aber hört auf zu meckern.

Ich z.B. will weder das Gehalt, noch den Job haben.
Mal ganz im Ernst, wer von uns Thread-Teilnehmern ist denn in der Lage, einen Weltkonzern zu lenken?

Nur als Vergleich:
Für "schnell um die Ecken fahren können" bekommt jemand anderes 80.000.000. Euro pro Jahr.



Was kann ANGELA MERKEL - was du nicht kannst? :P

Zitat (Ingeborg @ 21.09.2006 08:24:06)
SIEMENS - mein Mann wurde entlassen - und wird jetzt Hartz4 - mit 57 bekommt man keine Job mehr.

Und von meinem Gehalt bleibt dann 100 € - von 1000 über. Tanken kostet mich 120 - leg ich also drauf.

SIEMENS HATTE GEWALTIGE MANAGEMANTFEHLER - UND DAMIT MRD. -VELUSTE

BEI FEHLGESCHLAGENEN FUSIONEN USW...

und die üblich Lösung war: Leute feuern

Gebe ich dir voll und ganz Recht, das gleiche beo GM Opel sowie Daimler.
Ich finde die Verhältnisse stimmen einfach nicht mehr.

Zitat (Jaxon @ 20.09.2006 17:08:17)
Je spezieller die Kenntnisse, desto höher das Gehalt, falls Bedarf.

Hallo,

da muss ich mich fragen: In was für einer Welt lebst Du denn??? :blink: Also sorry, aber das ist ja wohl Theorie und Praxis!! Es gibt genug Leute, die studiert haben, aber dann in ihrem Job nix kriegen und normale Arbeit annehmen müssen, um ihre Familie zu ernähren.

Ich kenne ne Menge Leute, die eine gute Ausbildung haben, aber nix kriegen und darum in einem Call-Center für 5 €/Std. Bücherabos verticken. Also bitte komm mir nicht damit, dass nur die Ausbildung stimmen muss, der Rest kommt dann schon. Diese Zeiten sind gewesen.

Gruss
Krötilla

Durch solche Typen wird einem das Soziale Gefälle in deutschland immer mehr bewust. irgendwann gibt es nur noch ganz reich oder ganz arm und eine mittelschicht gibt es nicht. wie denn auch, wenn die ganz Reichen den Mittelschichtlern auch noch den letzten Cent aus der Tasche ziehen.


Ich kann zu diesem Thema nicht allzu viel sagen, aber mom. sieht es doch so aus, dass die Leute, die einen Job haben, es sich überlegen müssten, ihre volle Arbeitskraft einzubringen. Damit sägen sie ja an ihrem eigenen Stühlchen. Geht es der Fa. gut und werden hohe Gewinne eingefahren, wird einem Teil der Belegschaft gekündigt. Das kann doch nicht richtig sein. Früher wurden dann neue Leute eingestellt - und heute wird entlassen.... verstehe es wer will.

Ich kenne jemanden, der bei Siemens gearbeitet hat. Er hat ganz klein angefangen und sich hoch gearbeitet. Dann hatte man keine wirkliche Verwenung mehr für ihn. Also wurde er von Abteilung zu Abteilung geschoben - immer in gehobenerer Position. Er hat dieses Jahr die angebotene Abfindung angenommen - sein Glück. Seine Kollegen, die es nicht taten, stehen jetzt da!
Er hat erzählt, dass seine Abteilund, in der er jahrelang tätig war, eine andere Abteilung, in der es nicht gut lief, finanziell gesponsort hat (fragt mich bitte nicht, wie). Als es seiner Abteilung schlecht ging und der gesponsorten gut, wurde die schlechte dicht gemacht und deren Mitarbeiter durch die Gegend geschobenbzw. entlassen.

Ich verstehe nicht, wieso unsere Politiker nichts dagegen tun. Sitzen die alle irgendwo im Vorstand/Aufsichtsrat? Haben die Wirtschaftsbosse Druckmittel gegen die P. in der Hand? Etwa das Druckmittel: Wenn..., dann müssen wir entlassen. hahaha - tun die doch sowieso.

Wenn nächstes Jahr die 3 Punkte mehr auf die Mehrwertsteuer kommen, wo bleibt dann die Konjunktur? Bei all den Arbeitslosen, den steigenden Preisen, etc.?
Vielleicht sollten sich die P. noch mal ordentlich die Diäten erhöhen, dann könne sie vielleicht besser denken.

Versteht mich nicht falsch: Wer große Verantwortung trägt, soll das auch entsprechend vergütet bekommen. Aber ist das so der richtige Weg?

Isis


Warum sollen unsere Politiker etwas tun. Die meisten kommen doch aus der Wirtschaft, warum wohl. Und egal wie gut oder schlecht ein P. seine Arbeit macht hat er ein gesichertes gutes Einkommen. Natürlich müssen Firmen Gewinne machen, aber nicht immer auf Kosten der Arbeiter und Angestellten. Aber auch die Gewerkschaften haben einen Teil beigetragen zu diesen Problemen. Immer mehr Lohnforderungen, davon hat auch nur der etwas der Arbeit hat.


ISIS

schau dir nur mal an in wie vielen Aufsichtsräten der MERZ sitzt.

Und was der dafür kassiert.

Da Sitzen reicht. Wallman hat früher immer seinen Stern gelesen - während er im Ausichtsrat der Lufthansa saß.

Schau mal welche unserer Politiker bei den berüchtigten BILDERBERGERTREFFEN

eingeladen werden.

Und schau mal was die für Pöstchen bekommen - nach dem Politamt.

(Aktuell:

Otto Schily führt hier sinnlos den teueren biometrischen Pass ein - für Deutsche - weil das sind ja die Terroristen --- und nun rate in welcher Firma das produziert wird?

Oder Schröder -- Gazprom, das ist die Firma die ab 2012 per Gashahn entscheidet, ob wir Putins Politik gut finden müssen. )

Da wird dir manches klar. :blumen:


Für ISIS:

http://www.sueddeutsche.de/deutschland/bil...e/336/75261/p0/

http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/index.htm

warum MERKEL muss, was sie muss :blumen:

Bearbeitet von Ingeborg am 21.09.2006 14:19:22


Zitat (Ingeborg @ 21.09.2006 08:25:47)

Was kann ANGELA MERKEL - was du nicht kannst?  :P

Sie hat nen Doktortitel in Physik, den hab ich nicht.
In wieweit das dazu beiträgt, das Kanzleramt auszufüllen vermag ich nicht zu beurteilen.

Zweifellos fehlen ihr aber Kenntnisse in Volkswirtschaftlichen Zusammenhängen, von denen ich wenigstens Grundkenntnisse habe.
Da ist sie aber nicht die einzige. Die meisten Politiker sind Juristen.
Die haben von der Wirtschaft auch keine Ahnung.
Unsere Profs lachen sich jedesmal tot, wenn wieder einer mit ner BLÖD-Zeitungs-reifen Aussage daherkommt.
Das ist echt erschreckend.

Ich denke, es gibt in Deutschland genügend qualifizierte Leute um uns vernünftig zu regieren und den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

Nur sind die nicht in der Politk, weil sie woanders mehr verdienen können und dabei ihre Privatsphäre behalten können.
Politikergehälter müssten angezogen werden, gleichzeitig die ganze Show-Scheiße abgeschafft werden.

Das unqualifizierte Volk ist offensichtlich nicht in der Lage, geeignete Politiker zu wählen. Es stehen aber auch nicht wirklich vernünftige Alternativen zur Wahl..
Endlose Sitzungen und Debatten sind auch nicht jedermanns Ding. Meines jedenfalls nicht.

Ich persönlich fand schon in der Schule JuSos und wie sie alle heißen, mehr als Suspekt....

Sie wollen alle die Welt verbessern, haben aber keine Ahnung wie das gehen soll und verfolgen dann ihre einfachen Milchmädchen-Rechnungen.

Bearbeitet von Jaxon am 21.09.2006 20:11:13

CAPITAL: Doppelverdiener 72 % Abgaben -- Beamte max. 29 %



Kostenloser Newsletter