Stopsel: Rezept gesucht


Wer kann mir ein Rezept für Stopsel geben?
Oder einen entsprechenden link?
Ich hab schon rumgegoogelt wie verrückt, aber leider nichts gefunden <_<

Im Moment wird bei uns (Osnabrücker Gegend)fast in jeder Fleischtheke sowas angeboten (ist wohl Saison bedingt)
Sieht aus wie eine sehr dicke, große Wurst in einer Kunststoffhülle. Graue Farbe. Ich glaub es ist auch Grütze drin.
Wir haben die früher als Oma noch lebte selber gemacht wenn wir geschlachtet hatten. Also ist wahrscheinlich Schweinefleisch drin.

Von dieser Wurst wird ein Stück abgeschnitten und dann in der Pfanne gebraten.
Wird dann krümelig und ist ziehmlich fettig. Wir haben da früher Brot reingestippt.

Mein Papa würd nun gerne wieder Stopsel selber machen damit er weiß was drin ist ;) Wir haben aber leider keine Ahnung mehr wie das ging.

Bitte helft mir :(


Ahoi Annette

Ich hab auch mal ein bissle rumgeguckt. Zum Stopsel sagt man wohl auch Grützwurst.
Schau mal unter dem Begriff in Google.
Bremer Knipp scheint wohl auch in die Richtung zu gehen.


Danke Knuddelbärchen, das mach ich nachher mal :blumen:


Hab unter Grützwurst so einiges gefunden.

Bin dann auf westfälische Stippgrütze gestoßen und denke das sie dem Rezept das ich suche sehr nahe kommt:

Zutaten für 30 Portionen:
3.5 kg Schweinefleisch, Backe, Bauch - alles mit Schwarte
1.5 kg Herz und Zunge (Leber kann, muß aber nicht) vom Schwein
1 kg Rindfleisch, mageres
1 kg Zwiebel(n)
4 Liter Brühe, kräftige
500 g Hafergrütze
Piment
Salz und Pfeffer
Muskat
Maggi
Worcestersauce

Fleisch abkochen und durch den Wolf drehen.
In der Brühe die Grütze etwa 1 Stunde unter Rühren kochen.
Dann das durchgedrehte Fleisch hinzugeben. Vorher aber ca. 1 – 1 ½ Liter Brühe abnehmen. Das ganze unter ständigen Rühren ebenfalls 1 Stunde kochen. Am Ende, wenn nötig, Brühe zugießen.
Die Stippgrütze in Behälter füllen die die richtige Größe zum Portionieren haben und einfrieren oder sofort in einer Pfanne braten.
Zubereitungszeit: ca.2 Std.

Bearbeitet von Bernhard am 19.07.2012 15:29:04


Mit Sauerkraut und Salzkartoffeln serviert, kenne ich das als "Tote Oma".

rofl

Aber im Restaurant oder Imbiss sagt man "Tiegelwurtst" dazu.


in Hannover heißt das Schweineknapp oder (vom Rind) Rinderwurst :D


Zitat (Aquatouch @ 28.09.2006 11:16:46)
Mit Sauerkraut und Salzkartoffeln serviert, kenne ich das als "Tote Oma".



*Megagacker* was für ein hanebüchener Name rofl rofl rofl rofl

Also ich esse meine tote Oma bestimmt nicht. Zumal die eine schon seit 35 Jahre verstorben ist und somit nix mehr übrig ist von ihr und weil meine 2. Oma trotz ihrer fast 87 Jahren sich noch guter Gesundheit erfreuen darf. Sie soll noch viele Jahre bei uns bleiben :jupi: :jupi: :jupi: :applaus: :applaus: :applaus:

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 28.09.2006 14:26:12

Zwar ist die Diskussion schon ein bischen älter hier, aber falls es den Einen oder die Andere noch interessiert - mein Forenname fordert es überdies hinaus: Weitere Informationen rund um Stippgrütze, Weckewerk, Wurstebrei, Knipp, Stopsel und alle mögliche andere Grützwurst gibt es hier: Website rund um Stippgrütze.



Kostenloser Newsletter