Marmelade selbst machen: Tipps und Rezepte

Neues Thema Umfrage

Ein bissel umfangreicheres Rezept; hab' ich von da. Kann bestimmt geändert werden, was die Steintöpfe betrifft :)


5 kg Zwetschgen
1 kg Zucker
1 Tasse Weinessig
3 Sternanis oder 1 Stück Zimt
4 Nelkenkörner
1 Teel. Lebkuchengewürz nach Belieben

Die Zwetschgen werden entsteint und mit Zucker, Essig und den Gewürzen
über Nacht stehen gelassen.

Am nächsten Tag schüttet man die Masse in einen Gänsebräter oder eine
Grillpfanne. Diesen stellt man auf den obersten Rost des Bratofens und
lässt alles bei einer Temperatur von 200 Grad etwa 3 Stunden langsam
kochen. Die Masse soll dicklich werden.

Zum Schluss noch einmal 10 Minuten lang rühren. Je nach Belieben kann man
das Mus im Mixer anschließend pürieren und noch einmal unter Rühren in
einem
Steintöpfe füllen und nach dem Erkalten zubinden. Vor dem Zubinden ein in
Rum getränktes Pergamentpapier auf die obere Musschicht legen. Dies
verhindert Schimmelbildung.

Bearbeitet von Wecker am 26.07.2005 13:33:18

Hier vom Chefkoch:

Pflaumenmus aus dem

Zutaten für 4 Portionen
3 kg Pflaumen
500 g Gelierzucker
1 Zitrone, unbehandelt (Schale in Streifen geschnitten)
2 Stangen Zimt
2 Stück Anis (Sternanis)
Ingwerpulver oder Gewürznelken nach Geschmack

ZUBEREITUNG
Die Pflaumen waschen, abtrocknen und entsteinen. Mit dem Mixer oder Fleischwolf zerkleinern. Das Mus in die Fettpfanne des Backofens füllen und mit den anderen Zutaten vermischen. Bei 175°C etwa 90 Minuten einkochen, dabei mehrmals umrühren (wenn sich eine Haut gebildet hat).
In die Backofentür einen Holzkochlöffel klemmen, damit die Backofentür nicht ganz schließt. Es dient dazu, dass die Feuchtigkeit entweichen und die Masse einkochen kann. Zitronenschale, eventuell auch Sternanis, Zimt und Nelken wieder herausfischen. Heiß in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.

ODER

Oma's Pflaumenmus

Zutaten für 4 Portionen
1 kg Pflaumen / Zwetschgen
200 g Zucker
1 Stange Zimt
1 Piment - Korn
Whisky oder Rum (ein wenig)

ZUBEREITUNG
Die Zwetschgen werden gewaschen und nach dem Entsteinen ohne Zugabe von Wasser kurz bei geringer Hitze gekocht. Dann füllt man sie in die Bratenpfanne des Backofens oder einen großen Topf, gibt die Gewürze dazu und rührt etwa 1/3 des Zuckers ein. Bei 150°C bleiben die Zwetschgen etwa 20 Min. ohne Umrühren im Rohr. Die Tür des Backofens sollte dabei leicht geöffnet bleiben (Löffel einklemmen).
Dann rührt man das zweite Drittel des Zuckers dazu, lässt wieder ca. 20 Min. vergehen.
Nach Zugabe der restlichen Menge des Zuckers, also nach ca. 1 guten Stunde, sollte man das Mus probieren. Eventuell nochmals mit Zucker abschmecken und erneut ins Rohr stellen.
Hat das Mus lange genug gegart, wird es in heiß ausgespülte Gläser oder einen sauberen Steinguttopf gefüllt. Einen Schuss Whisky oder Rum obenauf geben und mit Einmachfolie oder einem Deckel verschließen.

1400 g entsteinte Pflaumen
500 g Gelierzucker 3:1
100 g Blockschokolade

Pflaumen waschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden.Pürrieren oder mit dem Gelierzucker vermischt 3-4 Stunden durchziehen lassen.Schokolade grob hacken und zugeben. Allesunter Rühren aufkochen und bei starker Hitze unter Rühren 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Sofort in Gläser füllen und diese verschließen.

Nenne es Schoko-Pflümli

Wie lange ist denn selbstgemachte Marmelade in etwa haltbar? Das Zeug besteht ja aus einem ziemlichen Batzen Zucker, aber selbst der konserviert ja auch nicht ewig oder?

Bearbeitet von BlackVelvetsMum am 16.09.2005 22:07:02

Das kann ich dir auch nicht wirklich beantworten.
Ich weiß nur das meine Schwiegerma ihre selbstgemachte Marmelade auch noch nach 2 Jahren ißt.
Sie ist 83 Jahre.
Kann wohl nicht schädlich sein.
Ich esse so alte Sachen aber nicht :ph34r:

Wenn du die gut Heiss eingefüllt hast und die Deckel richtig dicht sind dann sollte die eigendlich schon ne weile halten. Naja wenn sie schlecht ist wirst du es warscheinlich merken ;)

Gruß Foo

...locker monatelang!!!!!!!! ( manchmal sogar jahrelang )

...wenn Du sie heiß genug in reinlichste (!!!) Gläser abfüllst (auch die Deckel kurz in kochendes Wasser legen...)

Gib auch noch eine Messerspitze Ascorbinsäure (.. also Vitamin C ) an die Marmelade,dann behält sie auch die Farbe..!

Gutes Gelingen :daumenhoch:

:blink:

Na Prost Mahlzeit. Habe daheim nämlich ein paar Gläschen gefunden. Aber Selbstversuch in nächster Zeit scheidet definitiv aus: mir wird's wärend da Wies'n (des Oktoberfestes :D ) an der Objektivität fehlen. Andererseits... passieren kann ja dann wohl nix, der Alkohol desinfiziert ja auch. :pfeifen:

@ zefixx-bike
Mercie für den Tip mit'm Vitamin C. Wird beim nächsten einkochen bedacht.

Bearbeitet von BlackVelvetsMum am 16.09.2005 23:17:15

Hallo!

ich bin neu im Forum, aber bin schon länger ein Fan der "Frag Mutti" Site.
Heute ist mir beim Frühstück-surfen mal wieder meine selbstgemachte Johannisbeer Marmelade vom Toast geflossen. Wie immer natürlich Richtung Finger. Hat mich bisschen :unsure: genervt!
Was hab ich da nur falsch gemacht beim einkochen? Ich hab nach Anweisung eingekocht. Soll ich einfach die "Marmelade" nochmal mit Gelierzucker kochen und wieder in die Gläser füllen, oder soll ich Gelantine verwenden, oder sowas, weil mit Gelierzucker, wird das Ganze doch auch Süßer?

Danke für Eure Hilfe...

liebe Grüße Birgit

Schau doch mal hier beim Chefkoch - da gibt es einige Beiträge zu diesem Thema :D

http://www.chefkoch.de/suche.php?from_form...&wo=0&x=22&y=12

Also nach einige Jahren Erfahrung die ich gemacht habe kann ich dir nur denn Tipp geben demnächst etwas weniger Obst zu nehmen und zum Schluss ein Schuss Zitronesaft.
Du kannst es versuchen noch mal auf zu kochen mit zum Schluss Zitronensaft aber ich würde es so lassen und denn Flüssige Marmelade zum Dessert Speisen oder so zu verwenden.


Demnächst kommt einen Artikel Marmelade & Co mit meinen eigenen Erfahrungen /Rezepte auf meinen HP (keinen Schleichwerbung mehr gedacht für anderen die gerne einkochen)

Bearbeitet von internetkaas am 20.09.2005 08:18:58
Zitat (internetkaas, 20.09.2005)
Also nach einige Jahren Erfahrung die ich gemacht habe kann ich dir nur denn Tipp geben demnächst etwas weniger Obst zu nehmen und zum Schluss ein Schuss Zitronesaft.
Du kannst es versuchen noch mal auf zu kochen mit zum Schluss Zitronensaft aber ich würde es so lassen und denn Flüssige Marmelade zum Dessert Speisen oder so zu verwenden.


Demnächst kommt einen Artikel Marmelade & Co mit meinen eigenen Erfahrungen /Rezepte auf meinen HP (keinen Schleichwerbung mehr gedacht für anderen die gerne einkochen)

Das ist aber schade...
Hätte lieber Marmelade gegessen... :D
Zitat (fiona123, 20.09.2005)
Schau doch mal hier beim Chefkoch - da gibt es einige Beiträge zu diesem Thema :D

http://www.chefkoch.de/suche.php?from_form...&wo=0&x=22&y=12

Danke hab ich nachgesehen...ist ja auch ne tolle Site... Ist auch was für mich dabei... :winkewinke:
Du kannst es versuchen aber mir wäre das zuviel arbeit noch mal die Gläschen sauber machen bzw auskochen.

Ist mir auch schon passiert. Die schöne Erdbeermarmelade. :(

Ich hatte 2 kg Früchte mit 2 kg Gelierzucker gekocht. Meine Mutter meinte dann, das war zuviel des Guten. Immer nur je 1 kg nehmen (ich habe nie verstanden warum) und ein bisschen weniger Früchte, dann wirds was. :D

Bei Erdbeeren nehme ich immer 800 g Erdbeeren, 1 kg Gelierzucker und ein Schuss Zitronensaft.
(Nicht zu kurz und nicht zu lange kochen, bei zu lange kochen geht oft die Wirkung vom gelieren weg)


Bearbeitet von internetkaas am 20.09.2005 08:35:19

Als erstes muss man darauf achten, welchen Gelierzucker man "erwischt" hat! 1:1 ( d.h. 1Kg Früchte auf 1Kg Gelierzucker) oder 2:1 ( d.h. 2Kg Früchte auf 1Kg Gelierzucker )!

Dann ist es ein Unterschied, ob man Gelee ( also aus reinem Fruchtsaft ) oder Konfitüre ( mit Fruchtstücken ) herstellt!

In jedem Fall muss man ab dem Zeitpunkt, wo das Ganze wirklich zu kochen beginnt, 4, max. 5 Minuten warten, da sich erst dann der Geliereffekt einstellt!

Wie aber auch schon erwähnt, nicht zu lange!!

Es gibt im Handel auch sgn. "Gelfix", das beim Einmachen hilft!

Es sollte aber auch so gehen!!

gutes Gelingen

:gestatten:

Noch ein Tipp auf ein Tellerchen mit einem Teelöffel einen Probe machen.
Mit Teelöffel etwas Marmelade oder Gelee auf denn Tellerchen geben und wenn es schnell fest wird ist es fertig.

Gelee mache ich immer 750 ml Saft und dann Gelierzucker mit Zitronensaft.

Bearbeitet von internetkaas am 20.09.2005 10:25:49

Es sollte eigentlich Johannisbeergelee werden...

Danke für die vielen Tipps. #
Ich werde nochmal dran gehen. Ich besorg mir jetzt mal das Gelfix (hies das so?? ..ich glaube) undversuch das mal nach Anweisung... Vielleicht noch ein wenig Zitronensaft...

Ich melde mich wie's gelaufen ist...

liebe Grüße Birgit B)

Mein Mann isst bei seiner Oma im Sauerland immer so gerne ein Gelee. Ich glaube es ist auch Johannisbeere. Bei uns im Ösi Land ist das aber schwer aufzutreiben.

Wie macht ihr das selbst? Welchen Saft muss ich dafür nehmen?

Ähem... Sammy... ich glaube, wenn du z.B. Apfelsaft verwendest, kommt kein Johannisbeergelee dabei heraus... :P

Ich mag gern Weißwein- oder Rotweingelee. *g* :pfeifen:

Zitat (fiona123, 20.09.2005)
Ähem... Sammy... ich glaube, wenn du z.B. Apfelsaft verwendest, kommt kein Johannisbeergelee dabei heraus... :P

Ich will ja gar keinen Apfelsaft verwenden :nene: :nene: So doof bin nicht mal ich :labern:

Aber zefixx-bike schreibt, dass man für Gelee Fruchtsaft (natürlich KEINEN Apfelsaft für Johannisbeergelee!!!!) und Gelierzucker nimmt.

Ich habe mit meiner Frage gemeint wieviel Gelierzucker auf wieviel Saft kommt, da ich noch nie Gelee selbst gemacht habe.
Zitat (internetkaas, 20.09.2005)
Gelee mache ich immer 750 ml Saft und dann Gelierzucker mit Zitronensaft.

Bei Rezepten immer Internetkaas fragen. :D

axo. 1 kg Gelierzucker war wohl gemeint. :)

Bearbeitet von HSommerwind am 20.09.2005 11:49:17
Zitat (HSommerwind, 20.09.2005)
Ich mag gern Weißwein- oder Rotweingelee. *g* :pfeifen:

Hast du die schon mal gemacht Rotweingelee?
Ich habe es einmal gegessen echt lecker.
Zitat (HSommerwind, 20.09.2005)
Bei Rezepten immer Internetkaas fragen. :D


Nein nicht immer bin zwar im Moment viel mit Rezepte beschäftigtl lol.

Nein, selbst gemacht habe ich das noch nie. Ich weiß nicht, wie man das aufkochen soll, ohne dass der Alkohol verfliegt. Wäre doch schade drum. *g*

Aber wir haben hier ein kleines Weinfachgeschäft in der Nähe, in dem man den Gelee kaufen kann. :rolleyes:

Ich hatte die auch mal früher von unsere Weinhändler.

Wenn bei mir das Gelee oder die Marmelade mal nicht richtig fest geworden sind nehme ich Agaragar, das ist ein Geliermittel aus Algen. Hierbei muß man die Marmelade nur noch mal erhitzen und nicht kochen, außerdem wird der Geschmack nicht durch noch mehr Zucker oder so verändert. Auch für Gelees mit Alkohol geeignet, da man wie gesagt die Geschichte nicht kochen sondern nur heiß werden lassen muß. Aber bitte daran denken ohne Gelierzucker muß man selber ans süßen denken.

Viel Erfolg

Meine Omma hat viel und gerne Marmelade eingekocht.
Wenn wir sie gegessen haben, haben wir immer die Schimmelschicht, die sich oben drauf gebildet hatte (kein Scherz), abgezogen und die Marmelade gegessen. Hat echt gut geschmeckt. Würde heute wohl keiner mehr tun.

Es kommt auch immer drauf an, wie viel Gelierzucker dadrin ist. Eine Mischung von z.B 1:1 ist länger haltbar (1-2 Jahre) als eine Mischung von 1 Anteil Zucker auf 3 Anteile Frucht (nur ein paar Monate).

Zitat (Sammy, 20.09.2005)


...Ich habe mit meiner Frage gemeint wieviel Gelierzucker auf wieviel Saft kommt, da ich noch nie Gelee selbst gemacht habe.

Hallo Sammy, entweder pflückst du die Früchte selbst und entsaftest sie dann, oder du gehst in´s Reformhaus und kaufst dir dort ungesüßten (!!!) Johannisbeersaft.

Dann würde ich eine Formel vorschlagen, die sich an 800-900g Gelierzucker auf 1l reinen Saft stützt.

Danach machst Du - wie bereits vorgeschlagen - den Geliertest; also ein wenig auf einen Teller gießen, kalt stellen u. testen ob´s dann so "baaast"...!

Wenn nicht, eben noch ein bißchen Gelfix dazu geben.

Vui Schpaaaaß!

:daumenhoch:
Zitat (zefixx-bike, 27.09.2005)
Vui Schpaaaaß!

:daumenhoch:

Danke, werde ich sicher haben!!!!

Hab mich am Wochenende auch schon Gelierzucker gekauft und werde mich da bald dranstürzen.

Was für Gläser verwendet ihr eigentlich? Habt ihr eigene Marmeladegläser gekauft oder tun es auch kleine Spargelgläser oder der gleichen?

:blumen:
Zitat (Sammy, 20.09.2005)
Mein Mann isst bei seiner Oma im Sauerland immer so gerne ein Gelee. Ich glaube es ist auch Johannisbeere. Bei uns im Ösi Land ist das aber schwer aufzutreiben.

Nimm doch einfach Ribislgelee .... :pfeifen:

Ich nehme immer möglichst kleine Gläser mit Schraubverschluß. Von Mini-Maiskölbchen oder so. Kleine Gläser, weil das offene Glas dann nicht so lange rumsteht und wohlmöglich schlecht wird. Lieber öfter mal ein Neues aufmachen. :)

Axo. Da war noch ein Trick beim Verschließen. Mal abgesehen davon, dass das Glas und der Deckel absolut sauber sein müssen (sonst schimmelts bald im Glas), muss die Marmelade noch heiß sein, wenn man den Deckel zuschraubt.

Zitat (Sammy, 27.09.2005)
Habt ihr eigene Marmeladegläser gekauft oder tun es auch kleine Spargelgläser oder der gleichen?


...die gehen allerbestens und kosten tun´s auch nix!!
Aber..., unbedingt nach dem gründlichen Abspülen auch noch zusätzlich sterilisieren; ...auch die Deckel!!

Servus

Ich koche die dann in Wasser aus. Bisher hat das gereicht. :)

Zitat (HSommerwind, 27.09.2005)
Ich koche die dann in Wasser aus. Bisher hat das gereicht. :)

...das ist mit "Sterilisieren" gemeint!! ... oder hast du gedacht, ich schnibbel bei den Gläsern was weg...???
:gestatten:

Ne. Das wäre dann ja "sezieren". rofl

huhu...
also gestern war ich bei meiner Oma,
sie hat mir ne Ladung selbstgemacht Marmelade mit gegeben..
alle noch verschlossen,
nur ist jetzt meine Frage... wielange hält so eine Marmelade?
Jahre ?
Oder kann man da nicht danach gehen?

Gruss lanie

2 Jahre sollte es mindestens haltbar sein, vorausgesetzt es wurde "Sauber" gearbeitet. Davon geh ich mal aus. Unsere selbstgemachten werden nur selten soo alt.... :sabber:
Solange der Schraubdeckel fest auf dem Glas sitzt dürfte dem Inhalt nichts passiert sein.

Liebe Grüße
Landi

na ich werds mal versuchen,
hab mir heute überlegt.. vielleicht verwende ich die marmelade für plätzchen :)

Huhu ihr..
kennt ihr paar leckere Rezepte was man so aus Marmelade machen kann ?
Da meine Oma ausgeräumt hat, und mir ihre Marmelade gegeben hat,, weiss ich gar net wann ich die essen soll :D Aber in anderen Formen wie
Plätzchen/kUCHEN .. geht die Marmelade sicher schneller weg *G*

Grüsse lanie

marmelade hält sich ewig. hab auch immer von meiner mama marmelade bekommen. kannst aber auch einfach einfrieren. dann kannste sicher sein, dass die marmelade sich hält.

Auf Pfannkuchen ist das läkka. :sabber:

Und ich mag ja überhaupt keinen Schimmelkäse. So die blauen und grünen. Aber mit Marmelade! Ich hab mich mal zum Probieren überreden lassen und war total überrascht. Das schmeckt super! :D

Wenn ich mir Joghurt mache, rühre ich oft ein oder zwei Löffel Marmelade drunter. Geht auch mit Quark. :)

ich mach immer mit übermaß an marmelade eine italienische "crostata":

einen mürbeteig ( rezept gibt´s wirklich überall ) zubereiten und in eine flache form drücken, die marmelade draufschmieren und mit reststreifen des teiges ein gitter drauflegen.

dann im ofen bei 180° solange backen, bis die ränder anfangen braun zu werden! :sabber:

hi lanie,
ich mach immer einen tl marmelade in die salatsosse (öl/essig)

ansonsten würd ich mal ein glas marmelade als mitbringsel mitnehmen

Also Palatschinken sind seehr lecker mit Marmelade..oder Bisquitroulade..oder Apfel mit Vanillesoße..die sind auch mit Marmelade gefüllt und seeeehr lecker :)

Lg Dani

Hallo,

ich habe sooooo viel selbstgemachte Marmelade. Ich weiß nicht was tun ausser verschenken oder entsorgen.

Gibt es leckere Rezepte wo man das verarbeiten kann?

Danke.

Gruß Simone

:unsure: :blink: :keineahnung: :verwirrt:

Was für leckere Sorten hast du denn gemacht :sabber: ????

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter