Großes Adventsgewinnspiel!

Großes Adventsgewinnspiel!

Gewinne ein buntes Backpaket vom Hobbyb√§cker im Gesamtwert von √ľber 150 ‚ā¨!

Marmor, Schiefer, Granit, Steinzeug usw. reinigen und pflegen

Hab mal bei Wiki geschaut, also es dürfte tatsächlich robuster als Marmor sein...

Danke erstmal!

Nein, Marmor ist es definitiv nicht. Ich habe ja schon geschruppt wie eine Irre - erst mit Spüli und Wasser und dann eben noch mit Fensterreiniger. Derzeitiger Zustand: schmieriger Film der aussieht wie diese Fett/Staubschicht die man gern auf Küchenschränken findet (wird von Blumentopf überdeckt aber das is ja auch keine Lösung ;) )

Ata oder Essig usw. hab ich mich eben nicht getraut weil ich nicht weiß ob es die Fensterbank angreift.

Das mit dem Steinmetz ist ne super Idee! Ich frag mal den Handwerker der uns die eingebaut hat.

DANKE

Reibe die Stelle mal mit Olivenöl ein. Das wirkt zumindest Wunder bei Marmor.
Bei Granit könnte es wohl ähnlich reagieren, versuche es trotzdem mal erst an einer unsichtbaren Stelle.

Ciao
Elisabeth

Hallo an alle,
Dies ist meine erste Anfrage bei Frag-Mutti.de.

Vor ein paar Tagen habe ich meinen Alu-

Danke in voraus.
Gruss,
Brian.

Versuch es doch mal mit Backpulver, in Wasser aufgelöst. Da geht eigentlich jeder Fleck auf Fliesen mit raus. Ob es dann so glänzt wie vorher weiss ich allerdings nicht.

Hi, Ich habe einen Marmortisch der beschichtet ist mit so einer Art Lack;
In dem Lack sind etliche kleinere und größere Kratzer die allerdings nicht bis auf die Marmor reichen. Kann man da was machen?? Bei einem Steinmetz habe ich gefragt ob man das abschleifen könnte aber er meinte nein weil die Schicht diamantgeschliffen sei und sich das Papier direkt zusetzt; Man könne es nur mit einem Brenner abflammen und dann die Tischplatte wieder aufplolieren; Aber es muß doch ne andere Möglichkeit geben! Wer kann mir helfen oder wer hat Tips???
Danke

Hi,

versuch es doch mal mit Wachs, eine Art "BonerWachs".

Ich weiss, dass man hier keine Werbung machen sollte, aber ich habe auch kein Bonerwachs gefunden. Tipp: Gibts bei Kaufland! (Heisst aber nicht BONER-Wachs, sondern "Reinigungswachs" oder so).

Einfach damit polieren.

LG
Krötilla

Tante Edit überlegt, ob Boner wohl mit oder ohne "h" geschrieben wird... Na ja, Du verstehst mich schon! ;)

Bearbeitet von Krötilla am 19.09.2006 14:07:42

Es gibt bereits ein paar Threads zu diesem Themenkreis - ich führ die mal zusammen in der Hoffnung, einige brauchbare Antworten zu finden. ;)

Bearbeitet von fiona123 am 19.09.2006 14:22:42

Hallo zusammen,
Bei "echten" Natursteintischen gibt es zwei Unterscheidungen:

- Oberfläche geschliffen oder anpoliert,mit Kunstharz überzogen
Diese gibt es zumeist über Möbelhäuser, etc. verkauft.
Zu erkennen sind diese an der "warmen" Oberfläche durch die
Kunstharzbeschichtung und durch dunklere Kleberreste an der Unterseite
der Platte.
Die Reinigungsmittel sind dabei nicht auf Naturstein abzustimmen,
sondern auf die Kunstharzbeschichtung. Also Möbelpolitur, etc.

- Oberfläche meist poliert oder bruchrau (spaltrau) > geschliffen
Zumeist über den Fachhandel Naturwerkstein und bei
Küchenarbeitsplatten auch über den Küchenhersteller (TEUER!)
Hartgesteine (Granite, etc.) sind unempflindlich gegen Kratzer und dergleichen
Weichgesteine (Marmor, Kalkstein, etc.) sind dagegen sehr empfindlich.
Zur Reinigung kann spezielle Marmorpolitur über den Fachhandel
bezogen werden, welche DÜNN eingerieben / einpoliert werden muss.
Bei Schiefer mit bruchrauer Oberfläche kann ein Flüssigwachs (Fluat)
verwendet werden.

Wichtig ist immer eine genaue Information über das Material. Und möglichst
immer erst an unauffälliger Stelle probieren.

Falls ihr an einem Natursteintisch interessiert seid, empfehle ich immer sich
beim Fachhändler für Naturstein (Steinmetz) zu informieren. Dort bekommt
ihr Tischplatten in gewünschter Größe und ohne Kunstharzüberzug.
Hartgesteine sind dabei unempfindlich gegen Kratzer
(außer dem Diamantring der Verlobten) :)

Auch Küchenarbeitsplatten sollten zumeist direkt über den Natursteinhändler
bezogen werden. Er kennt sein Material und kann darin besser Beraten. Zudem
spart man meist ca. 50 - 100% des Zuschlag für den Zwischenhändler (Küchenstudio)

LG
Master of Stone

VORSICHT bei "Hausmittel"

Ich weiß nicht, ob Dein "Granit - Boden" tatsächlich
ein "echter" Granit ist!!

Prüfe zunächst, welches Material Du genau hast.

Hartgestein ist ein sehr robustes Material und zumeist
unempfindlich gegen normale Säuren.

Soweit ich weiß ist Cillit - Bang aber auf extremer
Laugenbasis (pH >12) und das schafft jeden Hartgestein
(genau wie Rohrreiniger)

Ich kann einen befreundeten Chemiker (Naturstein) fragen,
benötige aber dazu die Materialbezeichnung von Dir
Auch über Cillit - Bang werde ich mich genauer informieren

Meld Dich
LG
Master of Stone

HÄNDE WEG VON OLIVENÖL !!!!!!!!

echter Granit ist säurebeständig !!!


Wichtig ist erstmal festzustellen, welches Material
du überhaupt hast.

Normalerweise ist die Politur des Materials noch vorhanden,
durch die Reinigung mit Essig, werden sich jedoch
Rückstände auf dem Material befinden, welche die
Oberfläche matt erscheinen lassen.

Kannst du mit einem feuchten Geschirrtuch o.ä. bei
kräftigem Reiben "Striche" auf dem Boden abbilden
die Du im Gegenlicht erkennen kannst ?

Melde Dich

LG Master of Stone

Leute, Leute
:(

Es gibt ca. 130 verschiedene Rezepturen von Schmierseifen,
davon sind ca. 10 % für Steinzeug und Naturwerkstein geeignet.

Wenn der Boden neu verlegt wurde, ist der Ausführende
verpflichtet eine Reinigungs- und Pflegeanleitung zu überreichen.

Ich würde IMMER nur speziell abgestimmte Reinigungs- und Pflegeprodukte
verwenden > aus dem FACHHANDEL !!

Schaut doch mal unter Verwendungszeck auf den Reinigern im Kleingedruckten
geeigent für: Holz, Laminat, Parkett, Fliesen, Naturstein, Marmor, ....
Kann das den noch das eigentliche Material pflegen???

LG
Master of Stone

Hallo granny,
habe Deinen Tip zur Schieferplatte gelesen.
Sende mir doch bitte den Hersteller und eventuell eine Bezugsquelle.

Viele Grüße aus Düsseldorf

Fred

Hallo Leute,
immer wieder wachs, öl, und andere Haushaltsmittelchen...

sorry, aber beachtet, das es sich hierbei um ein
natürliches Material handelt, eben ein NATURSTEIN

Naturstein hat ein hohes Porenvolumen, dementsprechend
zieht Feuchtigkeit sehr schnell ein.
Öle und Fette dringen in den Porenraum ein und setzen sich
dort zunächst fest. In Kontakt mit Sauerstoff können diese
umgewandelt werden und anfangen übel zu riechen.

Bei verschiedenen Mittel kann es auch passieren, das der
Naturstein nicht mehr "atmen" kann und fängt an zu "faulen",
d.h. die natürliche Bindung des Materials wird gestört und
er löst sich langsam auf.

Besser sind auf den Naturstein abgestimmte Reiniger und Pflegemittel,
die den natürlichen Bedürfnissen des Naturwerksteins beachten.

Fragt hierzu bei größeren Flächen (Böden, etc.) im Fachhandel nach.
Für Schiefer eignet sich hervorragend Flüssigwachs (Fluat) aus dem
Fachhandel.

Fensterbänke (zumeist Kalkstein, Marmor) nur mit
klarem, lauwarmen Wasser.
Keinesfalls mit Öl- oder Säurehaltigen (pH <6) Produkten

LG
Master of Stone

Naturwerkstein wie Deine Schieferplatten sind
extrem sugfähig. Sie nehmen also alle Feuchtigkeit auf und
transportieren diese in die Porenräume des Natursteins.

Öl und Fettflecken sind also nicht mehr oberfächig zu bekämpfen.
Mit Haushaltmittel ist es daher schwierig in die tieferen Bereiche zu gelangen.

Versuche es mit Öl-Ex über den Fachhandel. Aufwendig, aber gut.
Auch eine Behandlung mit Flüssigwachs (Fluat) ebenfalls über den
Fachhandel kann nach erfolgter Reinigung nicht schaden.

Bei normalen Öl- oder Fettflecken brauchst Du ansonnsten
nur etwas Geduld und nniiiichtssssss tun !!!
Öle oder Fette werden nach einiger Zeit (1-3 Jahren) vom
Schiefer weitertransportiert und verschwinden wieder.
Schau also im Frühjahr wieder mal nach.

LG
Master of Stone

Hallo,

mein kleiner Sohn hat die Speiseölflasche auf dem Granitboden ausgegossen und jetzt sind dunkle Flecken zu sehen. Kann mir jemand sagen ob man diese Flecken entfernen kann oder ich die Fliese austauschen muss.

Danke !!!!

Oh :o ,

hmmmm, sieht meiner Meinung nach schlecht aus mit Reinigen... Tut mir leid. Ich denke, das kannst Du vergessen, aber frag doch sonst mal einfach in einem Fachgeschäft nach. Viel Glück!

Mit Mellerud Ölfleckenentferner würd ich das mal probieren. Mellerud gibts im Baumarkt.

Oder schau mal H I E R Vielleicht findest da noch was passenderes.

Halte Master of Stone's Vorschlag für gut.

Bloß nicht mit Hausmittelchen (Essig, etc.) an den Schiefer gehen: die ziehen auch in den Stein ein, und dann wir es noch schlimmer.

Fett-ziehende Aufsaugmittel köönten vielleicht ein wenig helfen.

Grüße,

H.H.

Es kommt immer auf das jeweilige Material an.
Marmor > kristalliner Kalkstein = sehr empfindlich siehe Kalkstein
Kalkstein > Calcit Ablagerungsgestein = empfindlich Kratzer, Säuren, Laugen
Schiefer > Oberbegriff für Tonschiefer, ... = nicht kratzfest
Schiefer > Oberbegriff für Phylitt, Quarzit,... = etwas beständiger als Tonschiefer
Granit > Tiefengestein = zumeist Wetterfest und resitent gegen Aggressorien (Säuren, etc.)
Mineralbestandteile: "Feldspat (bis 70%), Quarz (bis 40%) und Glimmer (bis 20%), die vergeß ich nimmer."
Diorit, Gneis, Diabas, Gabbro, .........
fälschlicherweise als "Granit" bezeichnet, deren Mineralbestandteile jedoch nicht dem "echten" Granit entsprechen. = häufig trotzdem ähnlich resistent wie Granite

Bei wirklichem Wissen um das Material, seiner Herkunft / Gruppierung,
ist es ohne weiteres möglich (bei Hartgesteinen) mit Säuren zu reinigen.
(!!! Achtung bei sehr teuren, blaufarbenden, Quarziten > dort nicht !!!)

Öl- und Fettflecken immer nur mit einem Öl-Ex aus dem Fachhandel entfernen.

LG
Master of Stone

Bearbeitet von Master_of_Stone am 09.10.2006 17:00:55

Keine Panik auf der Titanic

Wenn Du wirklich Granit - Fliesen hast
kannst du unbesorgt sein >> wenn Du geduldig bist.

Durch das Porenvolumen dringt sehr schnell und viel Flüssigkeit in den
Naturwerkstein ein.
Deshalb befinden sich Öle und Fetten einige mm innerhalb des Materials
wo sie eine optische Veränderung des Naturwerkstein verursachen.
Bei Hartgesteinen (Granit, Diorit, Gabbro,...) verändern die aber nicht
das Gefüge des Natursteins (im Gegensatz bei Marmor, Kalkstein, ...).
Dadurch muß man nur den Flüssigkeiten Zeit geben durch das Material
hindurch zu "wandern". Kann schon mal 1 - 3 Jahre Dauern.

Du kannst es mit einem Ölentfernen probieren
z.B. Öl-Ex aus dem Fachhandel.
Wenn dieser nicht alles entfernt, mußt Du dann nur noch etwas Geduld haben.

LG
Master of Stone

...oder den ganzen Boden mit Speiseöl bearbeiten ;)

Im Ernst, ich habe mal gelesen, dass man Marmorfensterbänke mit Olivenöl einreiben soll. Ob das nun wirklich gut ist, weiß ich nicht. Denke mal, dass Granit ähnlich auf Öl reagiert und glaube auch, dass es auf Dauer wieder verblasst und keinen Schaden hinterlässt. Aber alles ohne Gewähr! :keineahnung:

Ciao
Elisabeth

Hartgesteine wie Granit, Gabbro, Diorit, etc. reagieren
zumeist auf Öle und Fette chemisch neutral. Die Veränderungen
die diese Hervorrufen sind rein optisch.

Bei Kalksteinen wie Marmor (=kristalliner Kalkstein) ist das
nicht der Fall. Je nach Art können hier Aggressiorien entstehen,
die das Gefüge des Kalkstein beeinträchtigen, gar zerstören.
Das alles passiert nicht sofort, weswegwwn solche "Haushaltsmittel"
immer wieder auftauchen. Trotzdem:
Hände weg von Ölen und Fetten auf Kalkstein (Marmor)
besser ist da eine Marmorpolitur aus dem Fachhandel.
Dieses ist speziell auf die Eigenschaften von Naturstein abgestimmt.

PS.
Die braunen Kreise auf "Marmorfensterbänke"
(Jura Gelb / Deutsch Gelb = Kalkstein)
sind nichts anderes als Verätzungen durch saure Blumenerde.
Dieses passiert beim giesen der Blumen.
Das kann nicht mehr beseitigt werden.

LG
Master of Stone

Zitat (Master_of_Stone, 10.10.2006)


PS.
Die braunen Kreise auf "Marmorfensterbänke"
(Jura Gelb / Deutsch Gelb = Kalkstein)
sind nichts anderes als Verätzungen durch saure Blumenerde.
Dieses passiert beim giesen der Blumen.
Das kann nicht mehr beseitigt werden.


Da hab ich ja auch was gelernt. Gut, Danke.

Meine bescheidene Meinung:

Hört auf Master_of_stone, das ist ein Mann, der wirklich Ahnung hat! Der Name ist Programm!

Hervorragende Erklärungen!

Viele Grüße,

H.H.

Jepp ! Das mit der Geduld von @Master of the stone stimmt !
Ich hab eine Granitplatte als Gartentisch, leider "offen", also ich meine damit porös !
Der Fettfleck dort hat sich ca, 9- 12 Monate Zeit genommen, um wieder zu verschwinden .... hier halfen eisekalter Frost und glühendheisse Sonne ... aber der Fleck is wech :D
Schlau geworden lass´ich die Platte nun "schleifen/versiegeln/polieren", damit´s pflegeleichter wird :yes: ...jedenfalls hat mir das der Steinmetz meines Vertrauens geraten .....
remix

Sorry, bitte nicht:
- schleifen > weshalb den nur??
- versiegeln > tödlich, ich denke der Steinmetz meinte IMPRÄGNIEREN
- polieren > ist der Granit doch bereits !!!

So wie es sich anhört, hast Du eine ältere Tischplatte die bereits
einige "Atmosphilien" aufweist :mellow:

>> Sie ist dreckig << :D

Wenn die Oberfläche OK ist, brauchst du lediglich mit einem Wachslöser für Naturstein
(aus dem Fachhandel) den alten Schmoder runterholen.
Anschließend die trockene (!!!!) Granitplatte mit einem Fleckstop oder
Farbvertiefer (jeweils aus dem Fachhandel) einstreichen.
Das sind Imprägnierungen die in das Material eindringen und dort schützen.

Versiegelungen sind z.B. Lacke, die sich auf der Oberfläche befinden.
Im Gegensatz zu Imprägnierungen sind diese NICHT Dampfdurchlässig.
Beste Beispiel die Natursteinsockel an alten Häusern, welche mit Lackfarbe gestrichen
wurden. >> Mittlerweile morsch, der Naturstein verfault, weil er nicht atmen kann.

LG
Master of Stone

Zitat (Master_of_Stone, 10.10.2006)
Sorry, bitte nicht:
- schleifen > weshalb den nur??
- versiegeln > tödlich, ich denke der Steinmetz meinte IMPRÄGNIEREN
- polieren > ist der Granit doch bereits !!!


Hallo König der Steine !!!!

Hier kann man aber auch nix ungestraft sagen, wa? :D (Scherz!!)

Wie und was der Steinmetz meines Vertrauens mit der Tischplatte macht ,ist mir egal ...jedenfalls ist die Tischplatte von ihm und zwei neue Platten als Blumenregal habe ich in diesem Sommer nachgekauft und die sind einfach "anders" an der Oberfläche .....
...nämlich "glatter" ... ob der das nun imprägniert, schleift oder sonstewie bearbeitet ist mir eigentlich "latte" (würde Kalle mit der Kelle sagen).
von mir aus kann er die auch ablecken ... Hauptsache sie wird so wie mein Blumenregal !

So, das war´s erstmal !

Aber :
Deine Ratschläge hier im Forum sind soooooo genial und supergut, dafür wollte ich schon fast einen eigenen Thread aufmachen .....

Lob mit Sternchen !
LG
Remix

Ne ne Du, nicht König eher Meister :D
Musste erstmal lachen über Deine Mail.
Nein, nicht aus- sondern anlachen!!!!!!!!!!

Find ich gut. Aber wenn Du wüßtes.
Früher war ich richtig aktiv mit Netzwerk und NT - Dann wurden alle
Computer geklaut, nachdem ich 2 Monate das Netzwerk aufgebaut und
die Computer abgeglichen habe (incl. Datensicherung geklaut !!!)
Dann kein Bock mehr drauf. Also sei nicht bös
Hab bei der Anmeldung 2 Std gebraucht was ein Avatar ist.
WAS IST EIN THREAD ?????????
:whaaaaaat:
Auf Deutsch "Rubrik" oder was?

Suchte eigentlich bei FragVati.de Tipps für Heimwerker / Häuslebauer.
Tipps und Tricks, Frag "Master of Stone" :pfeifen:
Alles weiß ich nicht, aber Interesse hab ich.

LG
Master of Stone
(naja, Steinmetz- Steinbildhauermeister, öbuv Sachverständiger, Betriebswirt d.H., ...)
geh halt nicht damit hausieren

Hallo Nyx,
das ist ein geiler Tip. Seit über 10 Jahren habe ich einen Tisch mit einer Schieferplatte. Ich habe alles versucht damit er einigermaßen aussieht. Aber es wurde immer schlimmer. Jetzt habe ich ihn mehrmals mit Terpentinersatz gereinigt, ihne völlig trocknen lassen (er war total grau), und habe ihn dann mit Deinem Gemisch Leinöl/Terpentin 1:6 eingerieben und dann mit einem weichen Lappen abgrieben.
Er sieht aus wie neu, und fühlt sich super an (nicht ölig oder schmierig). Super Tipp, Danke.

Fred aus Düsseldorf

Zitat (Nyx, 26.01.2006)
Nicht alle synthetischen Putzmittel eignen sich für die Reinigung von Schieferplatten.Ich wasche die Schieferplatte nie zu heiss, sondern nur mit lauwarmem Wasser ab; dazu nehme ich einen möglichst seifenhaltigen Lappen. Eine fetthaltige Seife wie Kernseife oder Schmierseife leistet gute Dienste. Nach dieser Reinigung wird der Schiefer mit einem Gemisch von Leinöl und Terpentin (Mischverhältnis 1 :6) behandelt. Dieses «Schieferöb> wird, nachdem die Platte an der Luft völlig getrocknet ist, mit einem Lappen sparsam aufgetragen. Diese Behandlung lässt sich wiederholen, sooft es nötig erscheint.

Mir graut es vor all dem wie
Naturwerkstein
vergewaltigt wird :wallbash: :wallbash: :wallbash:
:nene: :no: :nene: :no: :nene: :no: :nene:
Es dauert nicht lange, und der Naturstein löst sich in Wohlgefallen auf

Master of Stone

:o Hallo ! bin neu hier ....... und hab ein bissl rumgestöbert,
hat jemand eine Idee oder Tip, wie man Tintentoner Flecken
von ner Marmortischplatte wieder runter bekommen kann ?????
Wäre super......
Betty

Jedenfalls nicht mit Essigreiniger!!! das zerstört den Marmor! Generell keinen Reiniger, der auf Säurebasis ist..

Wir haben hier ein Mitglied, das sich sehr gut mit dieser Thematik auskennt...

Wende dich doch mal an Master of Stone

´Danke mach ich doch gleich.....
grüssels Betty

Hey Betty
Hab euren Hilferuf erhalten.
Böse Sache, da Tinte zum einen sehr dünnflüssig und dazu noch sehr dunkel (Blau/Schwarz) ist, so das man bereits leichte Rückstände deutlich sehen kann.

Ganz wichtig ist zunächst zu klären, ob die Tischplatte Kunststoffbeschichtet ist !!!
Das kannst Du an der Unterseite sehen, ob dort eine Art Farbanstrich im Randbereich zu erkennen ist. Außerdem fühlt sich Kunststoff warm an.

Ich gehe mal davon aus, das es nicht der Fall ist, sonst würde Tinte nicht in die Oberfläche eindringen.
Es gibt verschiedene Arten von Reinigungsmitteln:
säurehaltige Reiniger (pH 1 - 7 = sauer)
Für verschiedene anorganische Verschmutzungen, jedoch nicht bei Ölen, Fetten, Wachse, ... (zumeist nicht für Marmor / Kalkstein geeignet)
laugenhaltige Reiniger (pH 7 - 14 = akalisch)
Für verschiedene organische Verschmutzungen, jedoch nicht bei Zementschleier, Kalk, Rost, ... (hochalkalische Reiniger können auch Granite angreifen)
lösemittelhaltige Reiniger
Für verschiedene organische Verschmutzungen, jedoch nicht bei Zementschleier, Kalk, Rost, ... (greift Kunststoffe, Gummi, Beschichtungen, ... an)

Bei Tinte kannst Du zunächst mit schwach laugenhaltigen Reinigern ausprobieren, Grund- oder Intensivreiniger (auch Fettlöser)
Vermutlich mußt Du jedoch aufgrund der intensiven Farbe einen lösemittelhaltigen Reiniger aus dem Profibereich verwenden.
Frage dazu bitte im Fachhandel nach einem Lackentferner (Lackex)

LACKEX
Löst verhärtete Wachsschichten, Versiegelungen, hartnäckige Ölflecken und Fettrückstände, Farb- und Lackanstriche etc.
• enthält CKW
• extra stark


GANZ WICHTIG !!! Lese die Produktinformation / Hinweise sorgfältig durch
Entsprechende Produkte erhälts Du im Fachhandel / Steinmetz bei Dir um die Ecke.
Falls Du das angebrochene Gebinde nicht einlagern möchtest (enthält chlorierte Kohlenwasserstoffe) kannst Du es ggf. beim Steinmetz umsonst zurückgeben. Der kann es immer mal anwenden. (500ml ca. 14,90€)

LG Grüße
Master of Stone

Hey, vielen Dank für Deine ausführlichen Hilfetips, werde mich
da mal dran machen und versuchen zu retten was noch zu
retten ist.
Herzliche Grüße und schönes Wochenende :P

Zitat (BETTYundTOM, 14.10.2006)
Hey, vielen Dank für Deine ausführlichen Hilfetips, werde mich
da mal dran machen und versuchen zu retten was noch zu
retten ist.
Herzliche Grüße und schönes Wochenende :P

An all die diesen Thread lesen !!!

Beachtet bitte,
lösemittelhaltige Reiniger sind aus dem Profibereich,
Seid Vorsichtig um Umgang
und lest bitte die Produktangaben sorgfältig VORHER durch.


LG
Master of Stone

PS
Die Lagerung nach Möglichkeit im verschlossenen Raum wenn
Ihr kleine Kinder habt.
Zitat (Krötilla, 27.02.2006)
Hallo Leute,

ich habe festgestellt, dass ein paar Kalk(?)-Flecken auf unseren Marmorfensterbänken sind. Ich denke mal, dass es Kalk ist, weil es offensichtlich Abdrücke von Gläsern, Tassen o. ä. sind.

Ich habe in einem älteren Thread schon gelesen, dass man Marmorfensterbänke ggf. mit Bohnerwachs sauber pflegen kann. Aber gehen davon auch Kalkflecken weg?

Gruss
Krötilla

Ne, das kommt von der Säure !!

Kalkstein (, oder daraus enstandener) kristalliner Marmor
sind Weichgesteine, die empfindlich bereits auf leichte Säuren sind.

Braune, kreisrunde Flecken auf Marmorfensterbänke oder Kalksteine entstehen durch Wasser, welches beim Blumengießen überschwabt.
Die Blumenerde ist sauer, also enthält das Wasser als Transportmedium Säure.
Diese Säure zerstört den Kalkstein / Marmor.

Sorry, aber das ist nicht mehr Rückgängig zu machen.
Wenns passiert ist, : Marmorpolitur aus dem Fachhandel, um die Oberfläche wieder zu schließen.
(optisch trotzdem sichtbar)
Bei neuenm Marmor / Kalksteinen empfiehlt sich Fleckstop aus dem Fachhandel.
Dann hat man zumindest 1min bis 24 Std Zeit die Feuchtigkeit (Säure) aufzunehmen.

LG
Master of Stone

Die hierzu passenden Themen wurden heute verschmolzen. :)

Zitat (HSommerwind, 14.10.2006)
Die hierzu passenden Themen wurden heute verschmolzen. :)

SUPER !!!!!!!!!!! :jupi:

Dann brauch ich nicht mehr überall zu suchen.

Bei Fragen zu Natur- oder Betonwerkstein etc.
Immer her damit.

LG
Master of Stone

Immer gerne. :D Für Fliesen muss ich ein eigenes Thema einrichten. Das ist sooooooo viel! Fühlst Du Dich da dann auch angesprochen? ;)

Bearbeitet von HSommerwind am 14.10.2006 12:01:47

Zitat (kawiwu, 04.08.2006)
Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier - obwohl ich schon oft hier rumgestöbert habe und mir Tipps abgeholt habe - und habe jetzt folgende Frage: Vor kurzem ist mein Badezimmer neu gefliest worden und zwar mit Steinzeug-Fliesen. Im Neuzustand - sprich in der Packung - sind sie glänzend, aber mein Boden wirkt irgendwie schmierig. Ich habe schon diverse Putzversuche gestartet, als Putzmittel habe ich normalen Bodenreiniger genommen, aber irgendwie wird es nicht viel besser. Meine Frage ist: Womit reinigt Ihr Eure Steinböden? Ich habe schon daran gedacht, es mit Essigessenz (verdünnt natürlich!) zu probieren, weil ich mir vorstellen kann, daß es sich um Reste der Fugenmasse handelt und Essig ja Kalk löst, schrecke aber noch davor zurück, nachher zieht das in die Fugen ein und mein Bad stinkt ewig und 3 Tage nach Essig.... :huh:
Wäre super nett, wenn Ihr mir helfen könntet!



Kathrein :blumenstrauss:

Vermutlich handelt es sich um einen Zementschleier, der nach dem Fugen
noch auf der Oberfläche verbleibt.
Dieser verschwindet nach einigem Putzen.
Welchen "normalen" Bodenreiniger benutzt DU?

Versuche es sonst mit einem Zementschleierentferner aus dem Fachhandel.

LG
Master of Stone
Zitat (HSommerwind, 14.10.2006)
Immer gerne. :D Für Fliesen muss ich ein eigenes Thema einrichten. Das ist sooooooo viel! Fühlst Du Dich da dann auch angesprochen? ;)

Fliesen ist ein fast identisches Fachgebiet.

Der Unterschied zwischen den Gewerken ist - bei gleicher Arbeitsweise -
lediglich, das der Steinmetz Werkstücke / Platten über 7cm Dicke versetzen darf,
und der Fliesenleger nicht.

Mail mir wenn Du den Bereich eingerichtet hast, damit ich in finden kann.
Ich schau dann dort auch mal rein.

LG
Master of Stone

@ Master of Stone

Einen eigenen Bereich wird es dafür nicht geben, es werden Threads
miteinander verschmolzen. In der Überschrift wird sich mit größter
Wahrscheinlichkeit das Wort "Fliesen" wiederfinden, sodass dies
auch über die Suchfunktion leicht gefunden werden kann.

Zitat (Mellly, 01.04.2006)
auweia, hat dir denn niemand gesagt, daß man Marmor NIEMALS mit Essig oder einer anderen Säure putzen darf.... :trösten:

Marmor ist ne Kalkverbindung oder sowas...(menno Chemieunterricht ist haber schon sowas von lange her....Aber hier im Forum sind bestimmt noch nen paar Chemiker oder welche, die im Unterricht besser aufgepaßt haben... :blumen: ) also geht er natürlich in Verbindung mit einer Säure kaputt...

Da wird nichts mehr zu retten sein....

Also kleine Steinkunde für Weichgesteine:

Im Handel wird jeder polierfähige Kalkstein als Marmor bezeichnet.
Das ist FALSCH !!! Aufgrund eines Gutachtens von mir hat das OLG Düsseldorf diese Handelsmäßige Bezeichnung verworfen. Sorry.

Also:
Marmor ist ein "Metamoporphit aus Kalksubstanz"
Man nehme einen Kalkstein (Jura Gelb, Deutsch Gelb, ...) Drücke und Presse Ihn, warte ein paar tausend Jahre und es bildet sich eine kristalline Struktur.
Dann darf sich dieser ehemalige Kalkstein einen Marmor schimpfen (zB. Carrara). Man spricht dabei auch von Umwandlungsgestein bzw. kritallinen Marmor.
Durch das kristalline Gefüge ist der Marmor auch etwas empfindlicher bei Stößen und Kratzern als ein Kalkstein.

Trotzdem bestehen beide Gesteine aus Kalk!!
Dadurch sind diese empfindlich gegen jegliche Art von Säuren.

Einen kleinen Schutz funktioniert ggf. mit einem "Fleckstop" aus dem Fachhandel. Dadurch werden Flüssigkeiten nicht so schnell aufgenommen und man hat 1min bis 24 Std Zeit die Feuchtigkeit aufzunehmen.
Wenn es passiert ist, kann man nichts mehr machen. Es empfiehlt sich aber die Oberfläche mit einer "Wachspolitur / Marmorpolitur" aus dem Fachhandel zu behandeln. Die verätzte Oberfläche wird dadurch wieder geschlossen und ein bisschen geschützt. Die optische Verfärbung bleibt jedoch vorhanden.

LG
Master of Stone
Zitat (Wecker, 14.10.2006)
@ Master of Stone

Einen eigenen Bereich wird es dafür nicht geben, es werden Threads
miteinander verschmolzen. In der Überschrift wird sich mit größter
Wahrscheinlichkeit das Wort "Fliesen" wiederfinden, sodass dies
auch über die Suchfunktion leicht gefunden werden kann.

Kein Problem

Fachlich gesehen gehören zusammen:
Marmor, Schiefer, Granit Steinzeug
und
(keramische) Fliesen, Steinzeug, Terrakotta
zusammen.
das dürfte die Suche erleichtern

LG
Master of Stone

naja. habe zwar schon ne pn geschrieben, aber sehe dass ja jetzt alles auch um gestein geht. vielleicht hat ja nochjemand so ein prob. wie ich es habe.
alse setzte ich's auch mal hier rein.

hello Master of stone

nun werde ich mich auch mal an dich wenden. habe ein weinregal mit ner mamorplatte. nu aergere ich mich schon ein halbes jahr damit rum. wir sind umgezogen und mein lieber goega hat irgendwas darufgepackt und festgezurrt. vielleicht nen metalleimer oder so. auf jedem fall ist das weinregal jetzt versaut. habe schon alles moegliche versucht... bis hin zum schwarzem maker. das ging zwar weg damit, aber nicht fuer lange. habe auch schon die politur benutzt von dem Glaskeramikkochfeld. :heul: nix :( vielleicht hatte ja auch schon mal jemand sonen schaden gehabt und weiss rat ?

hast du nen rat? bitte hier mal der schaden. das du dir's vorstellen kannst.
http://www.geocities.com/fl3d3rmaus/Fragmutti/wein.jpg

tausend dank schon mal im voraus

fledi :rolleyes:

Bearbeitet von fledermaus am 14.10.2006 20:14:43

Zitat (fledermaus, 14.10.2006)
naja. habe zwar schon ne pn geschrieben, aber sehe dass ja jetzt alles auch um gestein gehet. vielleicht hat ja nochjemand so ein prob. wie ich es habe.
alse setzte ich's auch mal hier rein.

tausend dank schon mal im voraus

fledi  :rolleyes:

Hallo Fledi
Ich habe mir das Foto angesehen und stelle es hier nochmals mit höerem Kontrast dar.
Mir scheint es, das Du (zu 99,91%) eine Marmorplatte habt, die Kunststoffbeschichtet ist.

Kunststoffbeschichtete Natursteinplatten fühlen sich warm an und an der Unterseite sind Farbübergänge zu sehen

D.h. alle Reinigungs- und Pfelgeversuche müssen auf Kunststoff und nicht auf Naturstein ausgerichtet sein.
Ihr könntet versuchen zunächst mit einem Kunststoffreiniger alles an Fremdstoffe (Schmutz) herrauszuholen. Anschließend dünn mit einem Kunststoffpoliermittel die verkratzte Oberfläche füllen und mit einer Poliermaschine (wie beim Autolack) gleichmäßig verteilen.
Wenn das nach einigen Anwendungen nicht hilft, bleibt nur noch die Möglichkeit die Platte zu tauschen. Ein etwas beständigers vergleichbares Material wäre "Porta Rosa".
Vom Profi bekommst Du allerdings keine Kunststoffbeschichtung. Einmal mit Fleckstop behandelt (hält etwa 3 - 5 Jahre) hast Du dann eine bessere Oberfläche.

LG
Master of Stone

Bearbeitet von Master_of_Stone am 14.10.2006 18:58:22
Zitat (Master_of_Stone, 14.10.2006)
Kunststoffbeschichtete Natursteinplatten fühlen sich warm an und an der Unterseite sind Farbübergänge zu sehen


Wenn das nach einigen Anwendungen nicht hilft, bleibt nur noch die Möglichkeit die Platte zu tauschen. Ein etwas beständigers vergleichbares Material wäre "Porta Rosa".
Vom Profi bekommst Du allerdings keine Kunststoffbeschichtung. Einmal mit Fleckstop behandelt (hält etwa 3 - 5 Jahre) hast Du dann eine bessere Oberfläche.

LG
Master of Stone

habe gerade meine hand fuer ca 2 minuten auf die platte gehalten. nach wie vor kalt. von unten sieht die platte (bzw. denke ich aus einigen marmorteilen zusammengesetzt) genauso aus nur sehr matt.
umtauschen ist unmoeglich. da dieses teil ca. 1600 milen von hier gekauft wurde. wir gehen nachher raus zum einkaufen. dort wird so ne poliermaschine geliehen und mit kunststoffpolitur mittel versucht.
und da ist ja kein dreck drinne. lass mal so'nen metalleimer ueber stuuuuunden da drauf rumrutschen ....... result kann man ja sehen.

vielen dank an dich :blumen:
fledi :rolleyes:

ps. was ist denn porta rosa?

werde berichten :) hoffentlich erfolgsmeldung B)
Zitat (fledermaus, 14.10.2006)

habe gerade meine hand fuer ca 2 minuten auf die platte gehalten. nach wie vor kalt. von unten sieht die platte (bzw. denke ich aus einigen marmorteilen zusammengesetzt) genauso aus nur sehr matt.
umtauschen ist unmoeglich. da dieses teil ca. 1600 milen von hier gekauft wurde. wir gehen nachher raus zum einkaufen. dort wird so ne poliermaschine geliehen und mit kunststoffpolitur mittel versucht.
und da ist ja kein dreck drinne. lass mal so'nen metalleimer ueber stuuuuunden da drauf rumrutschen ....... result kann man ja sehen.

vielen dank an dich :blumen:
fledi :rolleyes:

ps. was ist denn porta rosa?

werde berichten :) hoffentlich erfolgsmeldung B)

:hmm: vielleicht doch eine reine Politur, ohne Kunststoffbeschichtung??
Sind den im Randbereich keine Übergänge vom streichen zu sehen?
Die "matte" Optik ist quasi die geschliffene Unterseite, das ist normal. Wenn eine Kunststoffbeschichtung darauf ist, wird diese um die Kante herumgeführt und ist dann an der Unterseite als unregelmäßiger Übergang erkennbar.

Der "Metalleimer" der "gerutscht" ist, bedeutet, das dort Partikel in den Porenraum gelangt ist. quasi der Metallabrieb vom Eimer. Dieser ist dann Sichtbar und kann mit herkömmlichen Mittel auch nicht aus dem Porenraum entfernt werden.

Wenn Du keine Kunststoffbeschichtung hast, ist das äußerst selten, bedeutet dann aber das Du eine sehr gut gefertigte Tischplatte hast.
Warte daher noch mit der Kunststoffpolitur bis geklärt ist, ob Du tatsächlich eine Kunststoffbeschichtung hast.

LG
Master of Stone

Porto Rosa ist ein vergleichbares Material, gemauer ein Migmatit, welcher handelsmäßig als "Granit" bezeichnet wird.

http://www.graniteland.de/naturstein/porto-rosa.html
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter