Hilfe mit Cilit Bang mein Marmor versaut. Cilit Bang auf Marmor/Naturstein


Wer kann mir helfen. Wir haben eine Natursteintreppe (vermutlich Travertin noce) mit angrenzenden Fliesen, ebenfalls aus Naturstein.

In der irrigen Annahme, daß das Lesen von Gebrauchsanleitung nur was für Weicheier ist, hat jemand (nicht ich) während des Hausputzes Cilit Bang in rauhen Mengen auf den Stufen der Treppe und den Fliesen verteilt !

Ergebnis: Weiße, rauhe Flecken überall .

Ich habe es mit den üblichen Reinigungs/Poliermitteln versucht (Zahnpasta, Poliermittel vom , Mellerud, HML29 von Möller) aber nichts hat gewirkt.

Wer hat einen Rat ?


wow...wenn das master of stone liest...der
bekommt eine herzattacke :o

frag ihn mal per pm an...er ist meister seines faches :pfeifen:
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showuser=7844

oder klick auf alle beiträge des mitglieds finden.
vielleicht...nein ganz sicher du wirst fündig auf deine frage.

Bearbeitet von bonny am 15.08.2008 11:07:56


Zitat (marcaurel @ 15.08.2008 10:58:06)
....  Wer hat einen Rat ?

Denjenigen finden der Cilit Bang angewendet hat und im hohem Bogen aus dem Haus schmeissen .... Nicht ohne vorher seine Haftpflichtversicherung um einige zig tausend Euro erleichtert zu haben .....

Sorry, aber vor soviel Unverständnis kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Da ist einfach "to much" um sich aufzuregen.
Cilit Bang schädigt unter Umständen selbst einen Granit. Ein Kalktuff zerfällt in seine Bestandteile. Auch wenn du nur die Optik beschreibst, ist der Stein jedoch in seiner Grundstruktur (Molekularverbindung) derart geschädigt, das er binnen kürzester Zeit auseinanderfällt. .... Bye, bye my Love ....

Zitat
...(vermutlich Travertin noce) ....

aus "Große Enzyklopädie der Steine 2008" :
"Roma Noce" auch "Travertin Noce"; "Noche Travertino", ...
Handelsbezeichnung für einen braunen Travertin (Kalktuff) ("noce" =it. Nuss),
Ort: Italien, Bagni di Tivoli, Barco, ...


Mein Beileid :trösten:

Master of Stone

Rausschmeissen geht nicht, bin mit der Täterin (ansonsten sehr glücklich) verheiratet !

Die Katastrophe ist bereits vor ca. 2 Wochen passiert, bis jetzt finden sich wie gesagt nur die weissen Flecken auf den Stufen, sehen aus wie kleine Wolken, vermutlich durch die Spritzflasche bedingt.
Die Fliesen am oberen Ende der Treppe (ca. 2 m2 können vergleichswese einfach ausgetauscht werden, bei den Treppenstufen die ca. 2 cm dick sind ist dies vermutlich schwerer (und teuerer)
Kann man nicht mit irgendwelchen Schleifmitteln die Oberfläche wiederherstellen ? Bei alten Lacken geht dies doch auch, da werden 1 oder 2 hunderstel abgetragen und die Oberfläche sieht wieder wie neu aus.

Für Rat und Trost bin ich weiterhin äußerst dankbar !


Zitat (marcaurel @ 16.08.2008 13:04:46)
Rausschmeissen geht nicht, bin mit der Täterin (ansonsten sehr glücklich) verheiratet !

Weia... das wird sie sich bis zur Goldenen Hochzeit noch diverse Male aufs Butterbrot schmieren lassen müssen. Na ja, selber Schuld- wer liest, ist oft klar im Vorteil.

Jedenfalls kannst du die Haftpflichtversicherung nicht in Anspruch nehmen, die greift innerhalb der Familie normalerweise nicht. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn die Zugehfrau die Treppe versaubeutelt hätte. (Oder gehören Wohnung und Treppe nicht euch selber, wohnt ihr zur Miete? Dann wäret ihr dem Vermieter gegenüber schadenersatzpflichtig, da könnte die Versicherung dann doch...?)


Zitat
Kann man nicht mit irgendwelchen Schleifmitteln die Oberfläche wiederherstellen ?

Da würde ich einen Steinmetz vor Ort fragen, ob der sich die Angelegenheit mal direkt anschauen könnte.

Zitat
Bei alten Lacken geht dies doch auch, da werden 1 oder 2 hunderstel abgetragen und die Oberfläche sieht wieder wie neu aus.

Ja- aber Lacke sind nicht so porös wie Travertin. Wer weiß, wie tief die Säure da eingedrungen ist... mit ein paar hunderststel Millimeter wirst du da nicht auskommen, fürchte ich. Und wenn ihr die Steine zwei oder drei Millimeter abschleifen lasst, kommen Löcher und Poren zum Vorschein, die aufgefüllt werden müssen, und dann poliert und versiegelt... Travertin ist leider ein empfindlicher Fußboden, wir haben hier selber Travertinböden in Wohnzimmer, Bad, Flur und Küche (letzteres find ich eine extrem idiotische Idee- es braucht doch nur beim Obstschälen was runterfallen, schon hat man matte Stellen am Boden!)

Zitat (marcaurel @ 16.08.2008 13:04:46)
Rausschmeissen geht nicht, bin mit der Täterin (ansonsten sehr glücklich) verheiratet ! ....

Herzlichen Glückwunsch, es finden sich leider immer seltener Paare, welche glücklich miteinander sind.

Zitat

Die Katastrophe ist bereits vor ca. 2 Wochen passiert, bis jetzt finden sich wie gesagt nur die weissen Flecken auf den Stufen, sehen aus wie kleine Wolken, vermutlich durch die Spritzflasche bedingt.

Das erlebe ich leider immer wieder, das scharfe Reiniger direkt aus der Flasche auf den Boden verteilt wird. Sorry, aber das geht gar nicht !!!
IMMER heißt es, nur verdünnt anwenden, bzw. vorher den Untergrund stark nässen.

Zitat
Die Fliesen am oberen Ende der Treppe (ca. 2 m2 können vergleichswese einfach ausgetauscht werden, bei den Treppenstufen die ca. 2 cm dick sind ist dies vermutlich schwerer (und teuerer)

Je nach Wohnort / Gegend mußt du mit einem Preis von 1.800 - 2.500€ für das auswechseln der Treppenstufen je Treppenlauf (Etg.) rechnen. Bei gewendelten Treppenstufen ist ein Zuschlag von ca. 30% zu berücksichtigen.

Zitat
Kann man nicht mit irgendwelchen Schleifmitteln die Oberfläche wiederherstellen ? Bei alten Lacken geht dies doch auch, da werden 1 oder 2 hunderstel abgetragen und die Oberfläche sieht wieder wie neu aus.

Naturstein ist stark saugfähig (Nimmt Feuchtigkeit wie ein Schwamm auf). Dementsprechend ist das Cilit Bang sehr tief in das Material eingezogen und wirkt noch weiterhin auf das Material ein, da es nicht neutralisiert wurde.
Ein oder zwei hunderstel, ist beim Naturstein kein Mass. Die Eindringtiefe eines so agressiven Reinigers dürfte in einem Kalktuff bei mind. 0,5 - 1cm liegen. Ein Abschleifen ist da unmöglich.

Zitat
Für Rat und Trost bin ich weiterhin äußerst dankbar !

Eine Möglichkeit, jedoch wenig erfolgversprechend ....
Wenn du die Fläche richtig feucht machst, sind dann die Flecken weniger zu sehen??
Wenn ja, kannst du es mit einem MN-Farbvertiefer probieren. Dieser holt Farbe und Struktur aus dem Naturstein. Allerdings muss dieses dann alle 2-3 Jahre wiederholt werden und die Unterhaltreinigung ist auch aufwendiger. Am besten Verwendet Ihr dann dafür auf den Naturstein abgestimmte Reinigungs- und Pflegeprodukte

LG
Master of Stone
PS
mal ein wenig :trösten::trösten:

OK, Korrektur !!!!!!!!

Habe gerade nochmals mit dem chemischen Entwickler von Reinigungsmitteln für Naturstein gesprochen und Deinen Fall geschildert.

Ich hatte insofern einen Gedankenfehler, als das die auftreffende Säure bei einem Kalktuff sofort in Reaktion übergeht und damit gar nicht die Chance hat sehr weit in das Material einzudringen.
DIe Möglichkeit des abschleifens besteht daher doch und du könntest es mit einigem Geschick auch selbst machen (!! Zeitintensiv!!)
Probiere an unaufälliger Stelle einmal aus mit einem Schwingschleifer (Wir benutzen Tellerschleifer die sind schneller) und einer Körnung von 60.
Anschließend großflächiger mit 120/220/320 nachschleifen. Max. 400.

Es wäre eine Möglichkeit die Funktionieren könnte ....

LG
Master of Stone

PS
Achte darauf, das der Schleifteller NICHT verkanten. Immer Ganzfläche arbeiten. Profis verkanten zwar den Schleifteller, aber wissen auch wann Schluß ist.


Vielen Dank für den Tip, hat wirklich funktioniert ! Ich habe mit Körnung 100 angefangen und mich dann hochgearbeitet. Am Schluß habe ich eine Art Fließ auf dem Schwingschleifer verwendt, das lt. Verkäufer einer Körnung von ca, 360 entsprechen soll.
Ich habe zwar nicht den perfekten Glanz erreicht, der war allerdings aufgrund des Alters des Hauses von ca. 20 Jahren sowieso nur noch eine Erinnerung daran wie es sein kann !

Frage: welche Behandlung soll ich dem Stein jetzt angedeihen lassen, ist eine Art Versiegelung o.ä. sinnvoll ?

Nochmals vielen Dank

marcaurel


Prima, das es geklappt hat.

Eine "Versiegelung" ist nicht sinnvoll, aber wahrscheinlich auch nicht von Dir gemeint.

BEGRIFFSBESTIMMUNG:
Versiegelung > AUF der Oberfläche (z.B. Lacke) Bei Bodenbelägen bilden sich Laufstrassen
Imprägnierung > IN dem Material (z.B. Farbvertiefer) Dringt beim Auftragen ca 1-2mm ein und setzt sich in die Poren des Materials

Dein Travertin ist eh "nur" feingeschliffen (bis 400), da eine Politur nicht beständig hält.
Daher ist eine normale Unterhaltspflege mit einer Wischpflege völlig ausreichend (Auch für keramische Fliesen geeignet.
Beachte jedoch, das dieses ein Konzentrat ist und du nur sehr wenig im Wischwasser brauchst.
An besten wäre es (weil 20 Jahre alt) erstmal mit einem MN-Grundreiniger alle alten Pflegemittelrückstände zu entfernen. Anschließend mit der halben Dosierung der Wischpflege zu arbeiten und langsam zu steigern. Wenn sich nach dem Putzen Streifen bilden ist die Konzentration zu hoch und du kannst etwas weniger ins Wischwasser geben.

Wie gesagt:
Weniger ist mehr.

LG
Master of Stone


@ Master of Stone

Hallo,

habe mich bei diesem tollen Forum gerade angemeldet und möchte mich mit meinem Problem gleich an das Thema dranhängen:

Es geht auch um eine Natursteintreppe, die so porös geworden ist, dass ich mit dem Putzen nicht mehr nachkomme, da sich der ganze Dreck darin sammelt. Eine unendliche Geschichte - je mehr ich putze, desto mehr lösen sich die Brocken aus dem Stein.

Gibt es eine Möglichkeit, die Poren zu versiegeln, damit zum einen die Treppen wieder schön aussieht und zum anderen etwas pflegeleichter wird?

Lieben Dank schon mal im Voraus und

LG
Konnie

PS: Habe auch Fotos (JPG), die lassen sich aber leider nicht hochladen :wallbash:


Zitat (Konnie @ 20.08.2008 18:09:18)
PS: Habe auch Fotos (JPG), die lassen sich aber leider nicht hochladen :wallbash:

guck pm :rolleyes:

Danke bonny - ich hoffe, es funktioniert


http://666kb.com/i/b1emvw95mw5mtdwuw.jpg

http://666kb.com/i/b1emyfibqysws8p08.jpg

Also das ist die hässliche Treppe

LG
Konnie


grrrrr ... und nochmal

Sorry, bin noch am Üben

http://f.666kb.com/i/b1en1zyvou0fvkzo8.jpg



Zitat (Konnie @ 20.08.2008 18:09:18)
...habe mich bei diesem tollen Forum gerade angemeldet und möchte mich mit meinem Problem gleich an das Thema dranhängen: ...

Also, ... ersteinmal ...
Herzlich willkommen in diesem (wirklich tollen) Forum :winkewinke:


Zitat
Es geht auch um eine Natursteintreppe, die so porös geworden ist, dass ich mit dem Putzen nicht mehr nachkomme, da sich der ganze Dreck darin sammelt. Eine unendliche Geschichte - je mehr ich putze, desto mehr lösen sich die Brocken aus dem Stein.

Deine Natursteintreppe, ist ebenfalls ein Travertin also ein Kalktuff. Dieser wurde bei Dir im Außenbereich verlegt, was grundsätzlich kein Problem ist.
Jedoch ist das Material, so wie Du es jetzt siehst im Originalzustand. D.h. die Poren sind im Material drin.
Der Travertin entstand aus einem verlandeten, kalkhaltigem Süsswassersee in dem auch Bäume, Blätter, etc. mit eingeschlossen wurden. Diese Bestandteile wurden mit der Zeit ausgeschwemmt und zurück blieb ein poriges Gestein.
Dieser wird ungespachtelt oder gespachtelt Angeboten. Gespachtelt heißt: die Poren werden mit einem Füllmaterial (Spachtelmasse) verschlossen. Diese wird aber mit der Zeit brüchig und löst sich aus dem Gestein. Das sind dann Deine Brocken die sich aus dem Material lösen.

Zitat
Gibt es eine Möglichkeit, die Poren zu versiegeln, damit zum einen die Treppen wieder schön aussieht und zum anderen etwas pflegeleichter wird?


Streng genommen könnte man die Poren wieder mit einer Spachtelmasse (Akemi) verschließen und die ganze Fläche nochmals abschleifen. Aber der Aufwand ist schon sehr groß und die Frage ist ob sich das wirklich lohnt.
Für den Aussenbereich empfehle ich meinen Kunden keinesfalls ein Weichgestein. Der Travertin (obwohl bedingt frostbeständig) gehört dazu. Besser wären Hartgesteine (Granit o.ä.) die auch auf Dauer ihre Einzigartigkeit behalten.

LG
Master of Stone

Danke, Master of Stone, für die nette Begrüßung und die interessanten Erklärungen - sensationell - hier lernt man wirklich was auf allen Gebieten!

Jetzt aber zurück zum Problem: da wir in diesem Haus zur Miete wohnen und der Vermieter gar nichts daran macht (außer Miete kassieren), müssen wir mit dieser Treppe leben. Deshalb werde ich mich wohl der Herausforderung stellen müssen, die Stufen neu zu verspachteln, es sei denn, Du meinst, da sollte lieber ein Profi ran.

Unter Akemi habe ich gerade geschaut, welche Sorte sollte ich nehmen, da gibt es ja diverse und brauche ich diese Härterpaste und wieviel Dosen sollte ich bestellen? Wäre super lieb, wenn Du mir da weiterhelfen könntest (gerne auch PM).

Nochmal danke, ich habe die Hoffnung, dass das monatliche Treppe-Schrubben bald ein Ende hat. :rolleyes:

LG
Konnie


Habe mir nochmal die Fotos genauer angeschaut.
Die Stufen, wie auch die Stoßtritte haben überall durchgehende Risse, was beim nächsten Frost zu weiteren Schädigungen führt / führen kann.

Sprech doch nochmal mit Deinem Vermieter, ob er nicht die Außenanlage wegen zukünftiger Unfallgefahr erneuert. Ggf. kannst Du dir ja vorab ein unverbindliches / kostenfreies Angebot einholen. Auch eine Möglichkeit wäre eine Übernahme der Kosten Eurerseits und dafür ein anteiliger Einbehalt der Miete auf 6 oder 12 Monate.
Aber er will dann wahrscheinlich die Rechnung haben zum Absetzen. :pfeifen:

Schau mal ob's klappt
sonst melde Dich nochmal bei mir

LG
Master of Stone


Hallo,
ich wollte mal mein Bad sauber machen. Und habe bei der Gelegenheit Cilit Bang ausprobiert und erst hinterher gelesen, dass man das nicht bei Marmor verwenden sollte.
Nun habe ich meine Marmorplatten an der Wand versaut. Den Hinweis auf der Packung habe ich erst später gelesen. Marmor ist anscheinend ein edler Kalkstein. Da hat der Kalklöser ganze Arbeit geleistet. Hat jemand ähnlich Erfahrungen damit gemacht oder eine Idee wie ich die hässlichen Streifen wieder wegbekomme?
Das Bad oder besser die Wohnung ist auch nur gemietet, aber wahrscheinlich muss ich dafür gerade stehen oder wie seht ihr das??
Besten dank und schöne Grüße


mit der frage gehst du am besten zum "Master Of Stone" er ist unser Meister ;)

Sille


Zu Cilit Bang und Steinboden gibts schon einige Themen, siehe hier:

http://www.google.com/custom?domains=forum...FORID%3A1&hl=de

Speziell dieses Thema hier kommt deinem sehr nahe

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=25245


Marmor ist tatsächlich ein "edler Kalkstein", nicht nur anscheinend. Ein ähnliches Gestein hab ich hier auch im Bad an der Wand: Travertin. Das ist sozusagen die "kleine Schwester" vom Marmor, nur noch etwas empfindlicher weil weicher. Wer sich das hat einfallen lassen, gehört mit einem nassen Lappen erschlagen, putz da mal Kalkflecken weg (wir haben hier Wasser mit 22 °dH, das rieselt fast).

Säure darf da niemals nie nicht dran, das macht die Oberfläche kaputt. Man könnte mal einen Fachmann fragen ob es möglich ist und was das kosten würde, die Oberflächen abzuschleifen und neu zu versiegeln... billig wird das allerdings nicht werden.

Bearbeitet von Valentine am 24.05.2009 08:39:17


Fakt ist, wie der Master schon beschied: der Kalkstein ist und bleibt im Eimer.
Es bingt nichts, den oberwändlich zu polieren, wenn der Stein innen hin ist. Er bricht bei Belastung doch sofort... Politur hin oder her. :unsure:

Ein Indiz für die trotzdem weiterhin glückliche Ehe mag sein, daß fraglicher Stein vermutlich früher als die Ehe auf die Treppe gelegt worden ist. So nimmt ma(n)n es frau nicht wirklich übel... und das mag einen Teil des Eheglückes ausmachen. ;)
Man putzt nicht mit Cillit Bang!!! Damit macht man nur Ameisen erfolgreich nieder... :D

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.05.2009 02:28:47