Marmor, Schiefer, Granit, Steinzeug usw. reinigen und pflegen

Hallo,

ich habe auf einer Fensterbank aus Marmor ringförmige Abdrücke von einem Blumentopf (vielleicht war der nicht ganz dicht?). Fühlt sich kalkig an, also rauh/stumpf.
Mein großer Bruder riet mir, es mit Glaskeramikkochfeldreiniger zu versuchen - ich das ohne großes Nachdenken auch gemacht und nun ist es schlimmer als vorher!

:wallbash:

Was mach ich nur, damit es wenigstens wieder ein bisschen besser wird???

Meine große Hoffnung geht an den "Master of Stone" ... :blumen:

Liebe Grüße
Not Your Darling

*schubs*

:pfeifen:

Zitat (Not Your Darling, 15.04.2008)
...Meine große Hoffnung geht an den "Master of Stone" ... :blumen:
...

Uppsssss oops

Das "schupps", war richtig. Bei lesen meiner EMAIL, stand dein Beitrag dabei. hab wohl bei erstenmal überlesen und gelöcht.
Einfach mich zu erreichen .... Eine PM mit Link zur Frage. Ist sicherer bei den vielen Threads.
Vielleicht sollte ich mal ne eigene Rubrik aufmachen :pfeifen: - wäre aber langweilig, da ich auch die Vorschläge der anderen Muttis gerne lese

Zu Deinem Problem ....

Schau mal eine Seite zurück HIER

Anhand Deines Fotos, kann ich erkennen, das Du einen "Trani Fiorito" hast
Kalkstein (Biomikrit) aus Italien (Trani/BariPuglia) INFO:"Große Enzyklopädie der Stein"

Das Problem, wie bei allen Kalksteinen /Marmoren ... Die sind nicht Säurebeständig.
Die Flecken zeigen eine -durch Säure zerstörte- Politur / Struktur des Naturwerksteins.
Du kannst nur versuchen die Optik ein wenig aufzubessern (Der Schaden bleibt jedoch bestehen).

lithofin Marmorpolitur > ein wenig von der Paste auftragen und dann SOFORT mit der Polierhaube (weiss > wie beim Autopolieren) gleichmäßig verteilen.
In Abständen von mind. 24 Std wiederholen, max. fünf mal.

Mehr geht nicht, außer austauschen.
Sorry
LG
Master of Stone

Hallo
in unserem Hausgang haben wir so eine Art Marmorfliesen und jetzt bekommen wir den Hausgang tapeziert bzw. gestrichen.Wie bekomme ich den "alten" Schmutz von mind. 15 JAhren runter?Ich habe mir jetzt eine Wurzelbürste gekauft.Gibt sicherlich speziellen Reiniger oder?

LG

Schau mal ;)

Der Meister der Steine empfiehlt normalerweise einen Grundreiniger (Lithofin), anschließend gut durchtrocknen lassen, Lithofin Fleckstop auftragen und dann für die regelmäßige Reinigung eine Wischpflege (ebenfalls Lithofin). Letztere möglichst sparsam dosieren, sonst gibt's Schlieren.

Hallo,

ich habe da doch auch eine Flecken-Frage: Mir ist Öl von einem Grablicht (lt. Etikett 100% pflanzlich) auf die Umrandung (polierter Granit) getropft. Das hat leider hässliche Flecken gegeben. Reiniger für Grantarbeitsplatten in der Küche hat leider gar nichts gebracht...

Gibt es da einen Reiniger? Oder wandern die Flecken auch durch den Stein und sind irgendwann weg?

Ich hoffe auch auf eine Antwort vom "Master of Stone".... :)

LG
Cayline

Zitat (Cayline, 15.06.2009)
... Oder wandern die Flecken auch durch den Stein und sind irgendwann weg?...

Genau !!! :daumenhoch:

Zitat
... Mir ist Öl von einem Grablicht (lt. Etikett 100% pflanzlich) ...


Das Problem ist, das Grablichtöl sehr dünnflüssig ist und sofort sehr tief in den Granit (Hartgestein) einzieht. Mit chemischen Mitteln ist da kaum beizukommen.

Es gibt natürlich einen speziellen Oil-Ex Entferner , damit kriegst du dann normalerweise das meiste weg.
Du musst dich aber selbst entscheiden, ob du dieses Produkt so schnell wie möglich verwendest (damit das Öl nicht weiter einzieht) oder lieber etwas länger wartest bis der Fleck nicht mehr erkennbar ist.
Bei Ölflecken rechnet man etwa mit 0,5-5 Jahren bis dieser optisch aus einem Hartgestein (Granit) verschwindet.

LG
Master of Stone

Hallo,

da ich, dank unserem Sch*****wetter das desaster erst nach ca. 6 Wochen gesehen habe, ist der Fleck wohl schon gut eingezogen. Ich denke, ich warte bis er von selbst verschwunden ist. Ich bin schon ganz erleichtert, dass ich mir die Umrandung nicht versaut habe. Ich habe mich schon beim Steinmetz eine Neue bestellen sehen.... Danke dir.

Liebe Grüße
Cayline

Ja, vielen Dank, werde alles mal ausprobieren!
Gruss beageline3

Hallo, könnte ihr mir einen Rat geben, wie ich meinen 40 Jahre alten Travertin Fußboden optisch verbessern kann? Durch putzen wird er zwar öberflächlich sauber, aber insgesamt sieht er stumpf und grau aus. Falls ich selbst nichts dagegen tun kann, gibt es eine Möglichkeit mit Abschleifen, versiegeln oder ähnliches? Habe im Forum von einem Stone Master gelesen. Vielleicht hat der eine Idee. Besten Dank an alle Ratgeber!
Lindenzweig

Erstmal herzlich Willkommen bei FM

40 Jahre alter Travertin ... und wahrscheinlich immer falsch (nicht ganz richtig) gepflegt.
Aber kein Problem.

Grundsätzlich mußt du wissen, das Travertin ein poröser Kalkstein ist.
Also empfindlich gegen Säure, Kratzer, Lösungsmittel und vieles anderes.
Zunächst einmal würde ich mit einem Wachslöser alle vorhandenen Putzmittelrückstände aufnehmen, so das du nur noch das Originalmaterial hast.
Anschließend sind verbliebene Rost- oder Mörtelrückstände noch einmal speziell zu entfernen.
Fachbetriebe nehmen dazu eine Einscheibenmaschine mit einem Bürstenaufsatz, so sparen Sie sich jede Menge Arbeit.

Zur Reinigung ist dann die MN- Wischpflege zu empfehlen.
Aber "WENIGER IST MEHR" !!! Nicht zu hoch dosieren, das gibt Streifen.
Alle 4 Wochen ist anstelle der Wischpflege die MN-Glanzpflege zu nehmen. Das pflegt den Travertin im speziellen und gibt einen guten Glanz mit der Zeit. Kleinere Kratzer werden ebenfalls dadurch ausgefüllt.

Dann solltest Du noch lange Spaß an deinem Natursteinboden haben.

Alle Info`s gibt es unter lithofin.de

Es macht zwar Mühe, doch es lohnt sich
Master of Stone

Meine Dusche ist mit Marmor gefliest. Wir haben extrem hartes Wasser und so sieht es jetzt übel aus. Ich bekomme die Kalkablagerungen einfach nicht mehr weg. Bodenwachs und Öl hab ich schon versucht, das verhindert zwar ein zwei Tage neue Flecken, bringt aber nicht die Lösung. Es sieht halt total ungeplegt aus. Wer weiß Rat?

klicke mal oben beim "Master_of_Stone" auf seinen Namen und links steht dann an das Mitglied eine Nachricht schicken.
da auch drauf klicken und dann schreibst du ihn mal gleich.
den er ist der zeit nur sporadisch hier also könntest du ziemlich lange warten müssen :wub:

also da bist du in den allerbesten Händen. :wub: :wub:

Zitat (Gaikana, 23.07.2011)
Meine Dusche ist mit Marmor gefliest. Wir haben extrem hartes Wasser und so sieht es jetzt übel aus. Ich bekomme die Kalkablagerungen einfach nicht mehr weg....

Erstmal herzlich Willkommen bei FM

... mmh, Marmor im Duschbereich
ist grundsätzlich nicht zu empfehlen und würde ich bei einem Neuauftrag auch nicht ausführen, egal wie sehr der Kunde darauf drängt oder was er bezahlt.

Aber passiert ist passiert.

1. Kalkablagerungen
- Diese werden verhindert in dem nach jedem Duschen einmal mit einem Gummiabzieher die Feuchtigkeit abgezogen wird.
- Kalkablagerungen sind eigentlich mit Säuren leicht zu entfernen, lösen dabei jedoch Bestandteile aus dem Untergrund (ggf. aus dem Mörtelbett / Mörtelfugen), was zu neuen Kalkablagerungen führt. > Daher sparsam einsetzen und gut wässern.
- MARMOR darf nicht mit einer Säure oder säurehaltigem Reiniger gereinigt werden !!!
- Marmor oder Kalkstein ist für ein Badbereich denkbar ungeeignet, da ständig die Gefahr von extremen Säuren, Laugen und Lösungsmittel besteht, welche diese Gesteine angreift und schädigt. (z.B. Urin,
- Wenn Marmor gereinigt werden muß, dann bitte nur Produkte aus dem Fachhandel, welche speziell für Marmor und Kalkstein geeignet sind.
- Kalkablagerungen können ggf. bei einem Marmor mit dem lithofin MN-Grundreiniger entfernt werden. Anschließend ist die Fläche nach erfolgter Reinigung mit einem lithofin MN-Fleckstop zu schützen.
GEBRAUCHSANWEISUNG BEACHTEN !!!

Zitat
... Bodenwachs und Öl hab ich schon versucht, das verhindert zwar ein zwei Tage neue Flecken, bringt aber nicht die Lösung. Es sieht halt total ungeplegt aus. Wer weiß Rat?

Warum Bodenwachs und Öl ???
Das sind doch Beschichtungen und keine Reiniger! Öle und Fette haben eh auf einem Naturstein nix verloren.

Was mich jetzt noch wundert, .... das du schreibst, verhindert ein zwei Tage neue Flecken ...
Meinst du vielleicht Feuchtigkeitsflecken, die entstehen wenn der Naturstein Nass ist ???
Diese kann man nicht verhindern, da ein Naturstein porös ist und der Wasserdampf in die Porenräume eindringt und zu einer optischen (dunkleren) Verfleckung führt. Diese sind unproblematisch und verschwinden in der Regel bei der Trocknung wieder. Daher nach dem Duschen gut lüften.

Diese Art der Verfleckung hat jedoch nichts mit Kalkablagerungen zu tun.

Am besten informierst du dich einmal ganz genau über die Reinigung und Pflege von Naturwerkstein > Marmor / Kalkstein unter lithofin.de
Die haben anschaulich dargestellt wie ein Naturstein zu pflegen ist.
Alternativ kannst du auch bei Möller - Chemie und Akemi reinschauen.
Persönlich rate ich jedoch von Produkten von Mellerud ab, da hier vielfach Warnhinweise zur Verarbeitung fehlen.

Gruß
Master of Stone

B) Schlaues Kerlchen da kann i nur zustimmen habe fast täglich zu tun mit diesen sachen

Für die PFlege von Marmor etc, kann ich nur versiegeln empfehlen, da das säubern dann wesentlich einfacher geht. Schaut dafür mal hier : werbung

Bearbeitet von Cambria am 24.08.2011 18:10:46

Hallo, ja vielen Dank für den netten Ratschlag, werde das sofort versuchen!
beageline3 :huh: :D

Hallo zusammen fleißige Putzbienen und die es werden wollen ;)

Brauche heute mal Eure Hilfe verfolge das Forum schon lange um mir Putz Tipps zu holen jetzt weiß ich nicht mehr weiter und brauche Rat von euch

Situation:Gestrichen habe in der Küche wunderschön geworden ,möchte das PVC ist schon 10 Jahre alt raus haben darunter eigentlich ein wunderschöner Steinboden.

Problem : ich bekomme ihn nicht sauber und weiß nicht mehr weiter, schaut selber und dann sagt mal bitte was ich machen kann



(IMG:https://www.abload.de/thumb/kchenboden1zaznt.jpg) (IMG:https://www.abload.de/thumb/kchenboden2zcymq.jpg) (IMG:https://www.abload.de/thumb/kchenbodenfeuchterzuseexe6.jpg) (IMG:https://www.abload.de/thumb/kchenbodengesubertimmmlb5g.jpg)

Quelle: 4 x feelein2011

Bearbeitet von Wecker am 06.01.2012 13:20:19

schick doch eine PN an den master_of_stone
Der kann bestimmt einen Tipp geben.

Das ist ein Terrazzo - Boden den kann man sogar abschleifen ;)
Edit natürlich mit einer speziellen Maschine,frag mal im Baumarkt.

Bearbeitet von wurst am 06.01.2012 19:59:54

Hallo,

also ich bin ein Fan der Versiegelungen. :) Sie vereinfachen das Putzen/Saübern dermaßen... das hätte ich anfangs niemals gedacht. Versiegele deinen Marmor-Tisch doch. Das funktioniert ganz einfach... Fast genau so einfach wie das Säubern hinterher... Schmutz, Flüssigkeiten, Fingerabdrücke usw. lassen sich ganz einfach wegwischen. --> Tipp: Preimess Onlineshop. LG

Hallo Leute,
ich habe ein riesen Problem mit meinem Granit (Emerald Pearl, Herkunft wahrscheinlich China).
Das Granit wurde vor ca. 1.5 Monaten verlegt und direkt verfugt. Der Estrich wurde ca. 2 Monate vorher verlegt und dürfte ziemlich trocken gewesen sein. 100% sicher bin ich nicht, da keine Feuchtigkeitsmessung durchgeführt wurde. Aber da der Boden mit eine FBH ausgestattet ist, denke ich, daß der Estrich trocken gewesen sein muss, da ein Schnellhärter eingesetzt wurde.
Nachm Verfugen wurde das Granit durchgewischt. Der Bau lief weiter. Habe heute versucht das Granit wieder sauber zu machen. Der Boden ist übersät von weissen Flecken. Sieht aus wie Kalk.
Die Flecken fühlen sich sehr rauh an und gehen mit normalen Granitreiniger nicht weg.
Ich befürchte, daß das Granit nicht sauber genug gewischt wurde, nachm Verfugen und die Glanzoberfläche ist nun angefressen worden. Bitte helft mir aus dieser Patsche, da ich grad ziemlich ratlos bin.

Vielen Dank im Voraus.

LG

Bearbeitet von beybop am 05.02.2012 12:24:27

Beybop,

ich glaube, dass wäre ein Fall für das Unternehmen, welches die Fliesen verlegt hat. Da noch nichtmal 2 Monate alt, sollte die Gewährleistung / Garantie, die der Handwerker zu geben hat, noch nicht abgelaufen sein.

Mache selber erstmal nix und rufe den Verleger an.

Gruß

Highlander

Danke für den Tipp,

aber verlegt hat es ein Bekannter als Gefallen. Aber er kann das sehr gut. An ihm liegt das nicht. Mehr als die von mir besorgten Spezialfugenmasse und Kleber zu nehmen, konnte er auch nicht machen. Ich fürchte, daß ich es mir zuschreiben muss, da ich nach dem Verfugenscheinbar nicht gründlich genug das Granit gereinigt habe.

Inzwischen habe ich einen Spülschwamm mit ner harten Scheuerseite und Granitreiniger genommen und hab Kraft angewendet. Dieser komische Belag lässt sich mit viel Mühe und Kraft entfernen.
Hat jemand ne Idee, wie ich es beschleunigen und vereinfachen kann.

Danke

LG

Wir haben einen Steinboden wo viele Leute durchgehen. Wenn draußen Schnee ist, dann bringen die Leute natürlich Schmutz und Nässe mit herein. Nach dem ich den Boden wische ist er ganz verschmiert und matt. Könne Sie mir bitte einen Rat geben welches Putzmittel ich hernehmen kann um den Steinboden von Salz zu befreien und das er einigermaßen glänzt? Würde mich auf eine Antwort sehr freuen. Vielen Dank.

Nach einem erneuten Schrubb-Anfall auf den Terracotta-Fliesen vor der Haustür (überdacht), nun ein Hilfeschrei in die Runde!- Seit ca. einem halben Jahr tauchen an den unmöglichsten Stellen auf den Fliesen weiße (Kalk)Flecke auf.- Und zwar dort, wo nie Giesswasser o.ä. dran kommt/kam!- Ich habe nun wirklich alle mir bekannten Kalkreiniger -von sanft bis aggressiv- durch.- Dann mit Schmutzradierer, Putzstein, Akopads, Ceraclean, Glaskeramikschaber probiert.- NIX.-Die Flecke verschwinden kurz, dann tauchen sie wieder auf.- Scheint mir fast so, als ob die "von innen raus nachwachsen".- Kein Mensch weiß, wo diese Fliesen gekauft wurden.- Die Häuser stehen nun gut 35 Jahre; so alt sind auch diese Fliesen.

Ich hatte am Mittag nochmal konzentriert Kalk-Rein aufgetragen, womit im WC in Sekundenschnelle die Kalkränder weg sind.- Einwirken lassen, und dann mit der Wurzelbürste bearbeitet.- Nachdem das getrocknet war, sah's erst sauber aus, und jetzt sind m.e. noch mehr Flecke da, als zuvor; die alten sind noch stärker sichtbar, als zuvor.- Ich kriege da noch einen Anfall drüber :heul: .
Jeder Dödel, der hier klingelt, schaut erst auf die Fllcke, und fragt dann doof:"Wat haste denn da jemacht?- Jehtat nich weg?!"- Im Klartext:"Nun putz da mal richtig, alte Schlunz!" :labern:

Nun habe ich bei meinen Recherchen, sowohl hier, als auch im übrigen www. den Tipp mit
LITHOFIN KF Sanitärreiniger entdeckt.-
Hat Jemand damit Erfahrungen?- Ich müßte es mir nämlich schicken lassen, und billig ist der Kram nicht grad.- Wäre dankbar für Erfahrungsberichte.

Liebe Grüße...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 24.02.2012 18:56:46

Schade, daß ich keine fachkundigen Antworten bekommen habe.- Nun: ich habe das Problem erneut selbst in Angriff genommen.
Habe heute Früh im Fliesen-Fachgeschäft besagtes LITHOFIN gekauft.- Das eben so angewendet, wie vorgeschrieben.- Erfolg: NIX!- Die Flecken sind noch immer unverändert da.- Das gute Geld war für die Katz.- Und die Schrubberei auch mal wieder.
Nun sagte man mir dort, daß die Fliesen sich evtl. "Zement ziehen", und dadurch immer neue Flecke auftreten.- Montag werde ich mal den Fliesenmann zu einer Besichtigung herbitten.- Danach weiß ich hoffentlich mehr.


Liebe Grüße...IsiLangmut

Gestern wurde unser neuer Granitboden ausgefugt, nach ein paar Tagen wird er dann imprägniert werden. Nun haben ich heute einige Stellen entdeckt die mich stören:
2 feine Risse, die Platten müssen auf jeden Fall ausgetauscht werden
Einige Platten haben jedoch ein paar matte Stellen, es sieht aus wie Kleberreste. Es sind aber keine da die Oberfläche ganz glatt ist.
Diese Stellen sehen im Gesamtbild aus wie wenn nicht sauber gewischt wurde und die stören mich gewaltig!Gehen die matten Stellen beim Imprägnieren weg?
Die Musterplatte im Steinmetzbetrieb dagegen sah makellos aus.
Nun versuche ich herauszubekommen ob die Firma das am Montag mit " es ist ja ein Naturprodukt" begründet. Ich bin der Meinung das man diese Platten vor dem Verlegen hätte aussortieren müssen bzw. dort hinlegen wo man es nicht sieht ( unter das Küchenmöbel )
Dummerweise hatte ich das nicht sofort gesehen da der gesamte Boden nach dem Verfugen einen leichten Staubschleier hatte und ich auf keinen Fall putzen sollte.

LG
Kaari

heute war der Steinmetz da, er hat zehn der Stellen als Reklamation angenommen, zwei sind lediglich Zementschleier und werden im Rahmen der Imprägnierung entfernt.

Da wir nun schon zum zweiten Male mit Natursstein etwas Ärger hatten ( vor 2 Jahren mit Schiefer im Bad) kann ich nur empfehlen das man als Kunde v o r der endgültigen Verlegung alle Platten trocken auslegen lässt und bei verschiedenen Lichtverhältnissen genau hinsieht.
Zwar werden die 10 Platten nun entfernt , was nicht ohne Risiko für die Platten ist die ok sind, aber die neue Lieferung ist vermutlich eine andere Charge und kann ziemliche Abweichungen haben!

Übernehmen muß die Kosten der Steinmetz, seltsamerweise nicht der Natursteinhändler(!!) Das verstehe ich überhaupt nicht denn ich finde das solche Macken bei einer Endkontrolle hätten auffallen müssen. Dann hätte man die Platten mit den Macken an den Rand legen können oder an Stellen wo kaum Licht einfällt.

LG
Kaari

Schade das meine beiden Beiträge hierhin verschoben wurden, denn mit "Putzen und Flecker" hat es absolut nichts zu tun :mellow:
Ich suchte eigentlich Hilfe wie man seinen Anspruch auf Nachbesserung durchsetzen kann denn ich war darauf gefasst das ich mit Worten wie " ein Naturprodukt , müssen Sie so hinnehmen" angespeist werden würde.

Falls mal jemand ein ähnliches Problem haben sollte findet er meine Erfahrungen unter der neuen Rubrik nicht.

LG
Kaari ;)

@IsiLangmut,
vielleicht nach so einer Entkalkungsaktion mal mit viel regenwasser nachwachen statt mir Leitungswasser, vielleicht sind die neuen grauen Schleider sonst eine Folge des Wischens mit Leitungswasser (=kalkhaltig)
Nur eine Idee...

Hi, also da ich prinzipiell faul bin überlasse ich jegliche Reinigung immer den Maschinen ... sei es

**unerwünschte Werbelinks entfernt**

Da gibt es auch gute Reinigungsmittel! Ich kann euch die Produkte nur empfehlen :) :)

Gruß Jochen Schnoor

Bearbeitet von Jeanette am 27.08.2012 14:35:24

Wie putze ich Zinn?
Wir haben eine Zinn-Spieluhr, die sich dreht, als Tannenbaumständer, allerdings schon sehr alt. Die hätte ich gerne wieder auf "Hochglanz" gebracht; allerdings sollte es ein Mittel sein, bei dem man wenig Wasser braucht wegen des Musik-Werks, in das kein Wasser kommen darf.
Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
LG. Moni

huhu Moni,

wie wäre es, wenn du das Zinn mit einem ölgetränkten Tuch reinigst und anschließend mit einem weichen Tuch abreiben.
Soll das Zinn glänzen, dann mit einem Tuch und warmem Bier abreiben, trocknen lassen und anschließend mit einem weichen Tuch glänzend polieren !

Hab ich mal irgendwo gelesen, ich habe aber nix aus Zinn...

Huhuuu, Gemini: das mit dem Bier ist gut.....sollte aber abgestanden sein. Danke Dir für den Tipp!!!!!! Werde ich Morgen gleich ausprobieren. Das Zinn braucht nicht zu glänzen, Gö.-Ga. meinte, das hätte noch nie geglänzt. Der drehbare Christbaumständer ist 100 Jahre alt und war immer schon matt. (War von meiner Schwiegermutter)
Moni

Hallo!

Ich habe gescheiterweise ein Plastiksackerl mit wegzuwerfendem Tiefkühlzeugs über Nacht im Stiegenhaus vergessen, und natürlich gab es am nächsten Tag eine Sauerei in selbigem- Blut und Sackerlfarbe, zum Glück auf "nur" zwei Steinplatten beschränkt. Mit normalem Putzmittel und auch mit Natursteinreiniger war dem nicht mehr zu Leibe zu rücken, was aber dann geholfen hat, war Waschpulver mit warmen Wasser in Kombination mit der nicht mehr so rauen Seite eines Geschirrschwammes- und viiiiel Geduld!! (diese Art von Tätigkeit ist nämlich GENAU das Richtige für eine im neunten Monat Schwangere- falls ich heute noch mein Kind bekomme, kann man das auch durchaus als heißen Tipp zum Wehenauslösen verwenden...!). Langzeitschäden sind jetzt zwar noch nicht zu beurteilen, aber das vorläufige Ergebnis ist durchaus zufriedenstellend- die Platten sind nicht mehr rosa-lila getüncht!

Noch schöne Feiertage wünscht Toffifee :)

Hallo,

in unserer neuen Wohnung gibt es eine Fensterbank, die einige unschöne Flecken aufweist. Jegliche Reinigungsversuche erzielen keinen Effekt. Es sieht mir auch eher so aus, als seien die Flecken regelrecht eingebrannt (z.B. durch eine heiße Tasse Tee, es sind runde Tassenabdrücke). Zum besseren Verständnis habe ich ein Bild angehängt.

Hier geht's zum Bild

Hat jemand eine Idee?

Willkommen im Forum!

Am besten mal alle Forenbeiträge hier von Anfang bis Ende durchlesen. Da findest bestimmt einen Tipp!

oder versuch es mal mit einer pn an "unseren" Master_of_Stone .
Ist DER Fachmann für solche fragen und hilft immer gerne (Du findest Beiträge von ihm hier in diesem Tread - nur eine Seite zurückblättern).

Vielen Dank für die Ratschläge. Eine PN an den Master of Stone ist rausgegangen - vielleicht kann er mir helfen.

Durch die Beiträge werde ich mich in der Zwischenzeit auch durchwühlen. Allerdings hoffe ich bei der Vielzahl an Mitteln und Steinarten, dass jemand eine maßgeschneiderte Antwort für mich hat. Schließlich habe ich nicht den blassesten Schimmer, um was für Flecken und um was für einen Stein es sich handelt. :)

Master of Stone
schrieb vor fast 2 Jahren zuletzt im Forum?

Wir haben unsere zum Teil überdachte Terrasse mit unpolierten Granitsteinplatten belegt.
Da wir einen riesigen Walnussbaum haben, sammelten wir Riesenmengen von männlichen Samentroddeln, legten sie zum Trocknen auf die Terrasse, weil mein Mann alle möglichen Gartenabfälle im Winter verheizt.
Das war das erste Mal, weil wir vorher einen anderen inzwischen verrotteten Belag hatten. Nun mussten wir erfahren, dass die Troddeln braune Flecken hinterlassen haben, die auch nicht mit dem Hochdruckreiniger verschwinden. Wenn diese Troddeln auch Gerbsäure enthalten, wie das Laub, dann müsste die Gerbsäure mit einem laugenartigen Mittel verschwinden; aber mit welchem? Waschpulver hilft auch nicht
Vielen Dank im Voraus für eine hilfreiche Antwort

Marmorfensterbänke reinige ich von Zeit zu Zeit mit einer halben aufgeschnittenen Zitrone, die in Salz getaucht wurde.
Danach mit mit einem feuchten Tuch abreiben.
Nach dem Trocknen den Marmor mit Öl oder Marmorpflege (Drogerie) einreiben und nachpolieren.

Bearbeitet von maestria am 12.07.2013 19:27:24

Hildchen, HIER sind ein paar Tipps dazu.

maestria, rechts an der Seite steht, dass Marmor säureempfindlich ist.
Ich selbst habe aber keine Erfahrung damit.
Wir haben nur Granit.

Zitat (Rumburak, 12.07.2013)
Hildchen, HIER sind ein paar Tipps dazu.

maestria, rechts an der Seite steht, dass Marmor säureempfindlich ist.
Ich selbst habe aber keine Erfahrung damit.
Wir haben nur Granit.


Natürlich ist Marmor säureempfindlich, schließlich ist es Kalkgestein und man sollte mit dem, was man darauf stellt, vorsichtig sein.

Andererseits: Marmor wird bei grober Benutzung sogar von Fachleuten mit verdünnter Salzsäure "abgesäuert", für so eine seltene (wenn auch nicht so rigorose) Reinigungsmaßnahme war mein Tipp gedacht.
Maestria

Hey hat jemand ein tipp wie man Brandflecken auf nem pvc Boden verschwinden lassen kann?

Pvc hat nichts mit Steinfußbodenbelägen zu tun...

und brandflecken sind in der Regel durch Zerstörung des Materials entstanden. Dementsprechend irreparabel.

ich hab auch grad ähnliches problem :( ich hatte einen ölring auf der marmorfensterbank.
nun war der herr des hauses sooooooo schlau und hat es mit allen möglichen sachen probiert.
nun war auch säure dabei und jetzt ist die fläche komplett angegriffen :( stumpf und völlig unansehlich :(

hat jetzt jemand nen tipp für mich wie ich das wieder "ausbügeln" kann ?



ich hoffe so arg und sag schon mal danke

Zitat (watergirl, 04.07.2014)
hat jetzt jemand nen tipp für mich wie ich das wieder "ausbügeln" kann ?




Das wird wohl nichts mehr. :(

Marmor ist ein Kalkstein. Wenn da Säure dran kommt, wird die Oberfläche angelöst und zerstört.
Allenfalls ein Steinmetz könnte sie dann noch abschleifen und neu polieren.

Bohnerwachs kenn ich noch von ganz früher, wird das nicht glatt? Es gibt doch extra Reiniger für Marmorböden oder mal mit Olivenöl abreiben.

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter