T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Apfelschwemme - Apfelmus - aber wie?! so einkochen, wie Marmelade?

Neues Thema Umfrage

Hallo!

Nachdem es bei uns Äpfel "gehagelt" hat, hab ich mich entschlossen, einen Teil der leckeren Teile einzukochen.
Hatte ich auch schon des Öfteren mit Blaubeeren gemacht und einfach mal 2:1 Gelierzucker gekauft.
Die geschlälten/entkernten und zu Mus gemachten Äpfel hab ich jetzt mit etwas Zimt und Zitronensaft zusammen mit dem Zucker aufgekocht, brav randvoll in Gläser gefüllt und diese auf den Deckel gestellt.
Die Reste, die dabei zum Probieren abfielen, schmecken aber irgendwie extrem süß.

Auf der Verpackung des Gelierzuckers stand nun u.a. zu lesen, daß er mit Apfelpektin und Zitronenirgendwas hergestellt wurde.
Brauch ich dann evtl. viel weniger oder sogar garkeinen Gelierzucker fürs Mus einkochen?

Kennt sich da einer aus?

Vielen Dank und viele Grüße :blumen:
Antina

Flecken, Reinigen, Putztipps, Rezepte:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Wenn du die Äpfel ohnehin pürierst, koche sie mit Kernhaus und Schalen, nur Blüte und Stängel ausschneiden. Das "Kompott" anschließend durch die Flotte Lotte jubeln, noch mal mit wenig Zucker und Pektin (gibt's in Flaschen zu kaufen) aufkochen und du hast Konfitüre. Oder du entsaftest die Früchte und kochst Gelee draus.

"einfach so" nur Äpfel mit Vanille- oder Zimtstangen eingekocht gibt Apfelmus bzw. Kompott. Das kannst du auch prima in Gefrierbeutel füllen und einfrieren, wenn dir die Gläser ausgehen!

Auch lecker: Apfelchutney!
http://www.chefkoch.de/rezepte/19490108281...felchutney.html
http://www.garten-literatur.de/Pflanzen/Re...fel_chutney.htm
http://kochbuch.unix-ag.uni-kl.de/bin/rezept.php?id=4271

Bearbeitet von Valentine am 18.10.2006 13:26:36

War diese Antwort hilfreich?

also ich habe n och nie gehört, dass man für die apfelmusherstellung gelierzucker verwendet.
einfach mit wasser und zucker, so kenn ich das.
kann aber nicht behaupten, dass mein versuch geglückt ist :D

War diese Antwort hilfreich?

Ich schneide die Faulflecken aus und stückele die Apfel grob. Dann kommen diese Stücke samt Kerngehäuse und Schalen (letzteres sehr wichtig, Pektin!) in einen

Das nun vorhandene Mus wird mit etwas braunem Zucker abgeschmeckt, wirklich nur 2 bis 3 Eßlöffel. Ich gebe gerne auch etwas Zitronensaft dazu und, mein Geheimnis ;) Getränkepulver Typ Orange.

Nun wird zu guter Letzt das Ganze soweit eingekocht, bis eine Konsistenz erreicht ist, die musig ist und nicht mehr so flüssig. Wie man das definiert, ist jeweils eurer Fantasie und eurem Geschmack überlassen.

Ich bevorzuge die Variante, einen Teil gleich wegzufuttern und den anderen Teil in Gefrierdosen einzufrosten. Kann man auch in Beuteln tun, nur leider hat es bei mir einen Beutelriss gegeben im letzten Jahr, natürlich, als es noch nicht fest war, der ein ganzes Fach im Froster mit Äppelmus zubetoniert hat. Seitdem nehm ich lieber Dosen... :pfeifen: rofl

War diese Antwort hilfreich?

:blumen: Dankeschön für all die guten Tipps! :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Ich schneide die Äpfel aus (Kerngehäuse und schlechte Stellen) mit etwas Wasser, damit nichts anbrennt, etwas Zucker und Zimt dazu, weichkochen. Dann durch die flotte Lotte oder ein Sieb streichen. Fertig
Meine Schwester gibt alles in eine
Was nicht gleich gegessen wird, einwecken oder einfrieren.

War diese Antwort hilfreich?

Ich koche meinen Apfelmus nur mit etwas Zimt ein. Sie sind ohnehin schon süß, und das reicht uns. Wem die Süße dann nicht reicht, der kann sich selbst noch nachsüßen.

Ansonsten auch entkernen und ausschneiden. Nach dem waschen durch die Flotte Lotte drehen und ganz heiß in die Schraubgläser füllen.

War diese Antwort hilfreich?

Schau mal hier

War diese Antwort hilfreich?

Hallo!

Wir kochen die geschälten, entkernten und kleingeschnittenen Äpfel mit etwas Wasser auf, bis sie die gewünschte Konsistenz haben. Dann in Gläser, Einkochring und Deckel drauf und ab in den Einkochkessel. So hälts sichs länger.

Liebe Grüße
Die Taschentuchdealerin

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter