Arbeiten von zu Hause! Heimarbeit


Habe da mal eine Frage,hat jemand Erfahrung mit Heimarbeit übers Internet.Da meine Frau noch nicht so gut Deutsch spricht,sucht Sie eine Tätigkeit mit der Sie sich etwas neben bei verdienen kann.
Wir denken da an Montage,von klein Teilen? gibt es sowas?
Danke
:)


Vorsicht - es wird da zwar immer wieder etwas angeboten, da wirst du aber meist abgezockt. Etwas seriöses ist mir momentan nicht bekannt.
Vielleicht kommt noch ein Tipp


Zitat (Sparfuchs @ 20.10.2006 07:59:25)
Vorsicht - es wird da zwar immer wieder etwas angeboten, da wirst du aber meist abgezockt. Etwas seriöses ist mir momentan nicht bekannt.
Vielleicht kommt noch ein Tipp

Genau das ist was wir vermeiden möchten,es sollte schon was seriöses sein.
:unsure:

Gibt es extrem selten, leider.

Investiert die Zeit lieber in schnelles Deutschlernen, dann hat sie wesentlich bessere Chancen, etwas richtiges zu finden.

Viel Glück,
Murphy


Zitat (murphy @ 20.10.2006 08:13:34)
Gibt es extrem selten, leider.

Investiert die Zeit lieber in schnelles Deutschlernen, dann hat sie wesentlich bessere Chancen, etwas richtiges zu finden.

Viel Glück,
Murphy

Ja das stimmt schon,aber Sie möchte sogerne auch etwas zur Haushaltskasse beitragen.
:unsure:

Ich würde da auch die Finger von lassen. Oftmals steht ja etwas von Kugelschreibermontage in den Stellenanzeigen. Das ist alles nur Abzocke. Dort muß man z.B. erst einmal einen Katalog kaufen, der wird per Nachnahme verschickt und kostet ca. 50 Euro. Das ist aber noch nicht alles. Man soll sich die Kugelschreiberteile selber kaufen und die Firmen, an die man die fertigen Kugelschreiber weiterverkaufen will, muß man sich auch selber suchen :wallbash:

Auch dieses Network-Marketing kannste vergessen. Bei den Produkten handelt es sich z.B. um Herba-Life oder irgendwelche Tiernahrung :heul:

Wenn in einer Stellenanzeige steht Laßen Sie Ihr Auto Geld verdienen, ist auch Vorsicht geboten. Geld verdienen in solchen Fällen nur die, die sowas anbieten :labern:


Zitat (whynot47 @ 20.10.2006 10:58:06)
Zitat (murphy @ 20.10.2006 08:13:34)
Gibt es extrem selten, leider.

Investiert die Zeit lieber in schnelles Deutschlernen, dann hat sie wesentlich bessere Chancen, etwas richtiges zu finden.

Viel Glück,
Murphy

Ja das stimmt schon,aber Sie möchte sogerne auch etwas zur Haushaltskasse beitragen.
:unsure:

Das kann ich schon verstehen aber was hat sie davon wenn es Kosten verursacht, statt Geld zu bringen ?

Sobald sie ein bisschen besser die Sprache beherrscht, kann sie wirklich besser dazu beitragen, dann muss sie nicht zuhause arbeiten, sondern kann eben überall eine Arbeit annehmen.

Grüße
Murphy

Wenn deine Frau stupide am Tisch sitzt und Kleinteile montiert, wird sie nie richtig unsere Sprache lernen.
Schlechte Sprachkenntnisse...schlechte Chancen.


Zitat (arkade @ 20.10.2006 11:19:52)
Wenn deine Frau stupide am Tisch sitzt und Kleinteile montiert, wird sie nie richtig unsere Sprache lernen.
Schlechte Sprachkenntnisse...schlechte Chancen.

War auch nur gedacht in der Zeit die ich auf der Arbeit verbringe.Ansonsten ist Sie auch viel mit lernen und Haushalt beschäftigt.
;) :D

vielleicht kann sie irgendwo als reinigungskraft anfangen (in einem privathaushalt?). für die arbeit selber braucht sie keine top-sprachkenntnisse, und nebenbei kann sie noch deutsch lernen. man müsste halt den richtigen arbeitgeber finden.

welche sprache spricht deine frau? vielleicht kann sie ja damit sogar irgendwo punkten, zb als Kindermädchen wo das kind zweisprachig aufwächst oder so?


sie spricht spanisch, oder? da lässt sich doch bestimmt was finden. putzhilfe kann man machen, sie könnte aber auch etwas mehr deutsch lernen und dann spanischnachhilfe geben oder texte übersetzen.


Oh wie gern würde ich spanisch lernen - is aber leider zu weit weg. :(


Zitat (Sparfuchs @ 21.10.2006 16:08:05)
Oh wie gern würde ich spanisch lernen - is aber leider zu weit weg. :(

Ich auch :unsure: aber ist für mich nicht so einfach,wie ich gedacht habe. :wacko:

Hallo,
am besten einmal bei www.blauarbeit.de reinschauen, dort gibt es Aufträge und man kann auch seine Dienstleistungen veröffentlichen.


Habe heut einen Brief von ACNielsen bekommen. Die schicken dir einen Scanner und man soll alles was man einkauft scannen. dafür bekommt man Punkte und kann diese einlösen, gegen Prämien. Hat jemand von euch Erfahrungen damit?


Zitat (Sparfuchs @ 05.11.2006 00:10:41)
Habe heut einen Brief von ACNielsen bekommen. Die schicken dir einen Scanner und man soll alles was man einkauft scannen. dafür bekommt man Punkte und kann diese einlösen, gegen Prämien. Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

So ein Bullshit. Lass Dich doch nicht verarschen! -Hast Du den Scanner schon??????????? :pfeifen:

Nö hab ich nicht, ich bin auch nicht begeistert davon. Meine Frau wollte da mitmachen. Was mich stört, das nicht klipp und klar da steht was man für seine Leistung bekommt. Ich will mich nicht erst anmelden um später zu erfahren, daß die "Bezahlung" miserabel ist und nur die Firma verdient.


Lass den Scheiß. Über Internet kannst Du erfahrungsgemäß nichts verdienen. Such Dir lieber einen "seriösen" Job...


Zitat (cladiere @ 05.11.2006 01:26:24)
Lass den Scheiß. Über Internet kannst Du erfahrungsgemäß nichts verdienen. Such Dir lieber einen "seriösen" Job...

Das ist nichts zum verdienen,das ist Hobby!!! :D:D:D

Klick!!! B)B)B)

Zitat (Sparfuchs @ 05.11.2006 00:10:41)
Habe heut einen Brief von ACNielsen bekommen. Die schicken dir einen Scanner und man soll alles was man einkauft scannen. dafür bekommt man Punkte und kann diese einlösen, gegen Prämien. Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

Was für Prämien? :unsure: 10 bestickte Taschentücher? eine Eieruhr? ein Staublappenset? :blink:

Das scheint mir doch einzig und allein dazu zu dienen, Euer Kaufverhalten gläsern zu machen.......da gewinnen und verdienen nur die Firmen was dabei. Let it be :blumen:

Zitat (Bücherwurm @ 05.11.2006 01:33:44)
Zitat (Sparfuchs @ 05.11.2006 00:10:41)
Habe heut einen Brief von ACNielsen bekommen. Die schicken dir einen Scanner und man soll alles was man einkauft scannen. dafür bekommt man Punkte und kann diese einlösen, gegen Prämien. Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

Was für Prämien? :unsure: 10 bestickte Taschentücher? eine Eieruhr? ein Staublappenset? :blink:

Das scheint mir doch einzig und allein dazu zu dienen, Euer Kaufverhalten gläsern zu machen.......da gewinnen und verdienen nur die Firmen was dabei. Let it be :blumen:

Eben! Die ganze Payback-Karten-Scheiße lässt grüßen.

Nicht zu vergessen - Webmiles, HappyDigits.....etc :pfeifen:

Ich würde auch gerne Heimarbeit machen, aber das ganze Zeug ist heutzutage sehr unseriös. Wenn man schon mal erst was zahlen soll, bevor man anfängt, läßt man lieber die Finger davon. Und das ist meistens so!


Hallo, ich kann da nur abraten, es macht einen nicht zu unterschätzenden Aufwand, alles zu erfassen. Die Prämien sind bescheiden und erst nach zig Wochen Erfassung abrufbar. Die Sonderprämien zu erhalten sind ebenfalls Glückssache.
Ich habe es einige Wochen gemacht, aber mir den Unmut der Familie verdient.

Die Arbeit, die ich mir jetzt gefunden habe, ist da eher etwas und auf Dauer von Erfolg. Verdienst ab dem ersten Partner und stetig steigend jeden Monat. Die Sache ist einfach, fair und wirkungsvoll.


Du hast aber schon gelesen, daß diese Trommelei für Networking und MLM hier nicht gern gesehen wird.
Abgesehen davon ist ein Verstoß gegen das wettbewerbsrecht, nur für den Fall, daß einer deiner Vertriebspartner wissen sollte, daß du hier schreibst ( ja,ja, die liebe Konkurrenz)

Also hör doch bitte mit diesem frageheischenden Geschreibsel und Gespamme auf.
Ansonsten, welcome bei Mutti


Danke für den Hinweis, aber ich habe
1. jediglich auf die Frage eines Mitgliedes geantwortet, da ich damit selbst gearbeitet habe (Scanner für Einkäufe).

2. der erste Eintrag, war eine Frage zu seriösen Angeboten im Internet ,ich habe nur geschrieben, das ich damit zu frieden bin, was ich jetzt tue.

3. die Überschrift des Forums heißt Jobbörse- Arbeiten von zu Hause aus !

Außerdem hat " Sparfuchs " offen nachgefragt, ob jemand etwas seriöses kennt.

Ich wollte nicht nur "quacken, sondern konstruktiv zum Forum beitragen.

Schade das mir das nicht gelungen ist, Entschuldigung.


Zitat (arnirot @ 05.11.2006 21:16:47)
Außerdem hat " Sparfuchs " offen nachgefragt, ob jemand etwas seriöses kennt.


Ganz so hab ich die Frage nicht gestellt, aber egal ;)

Axh, arnirot, du hast bis jetzt 6 Beiträge geschrieben und in 4 davon weist du auf deine Tätigleit hin, wobei dein Post im "Zeitarbeitsthread" an Deutlichkeit nichts zu wünschen läßt.

Mir persönlich ist das schnurz, ich organisiere gerade wieder den Vertrieb für ein Networkunternehmen, aber du wirst feststellen, daß du dir damit im Forum wenig Freunde machst. Was mit Sicherheit aber auch daran liegt, daß der Deutsche MLM nicht kapiert.


Zitat (proteus @ 05.11.2006 23:05:15)
Mir persönlich ist das schnurz, ich organisiere gerade wieder den Vertrieb für ein Networkunternehmen, aber du wirst feststellen, daß du dir damit im Forum wenig Freunde machst. Was mit Sicherheit aber auch daran liegt, daß der Deutsche MLM nicht kapiert.

Schade eigentlich dass viele MLM mit Schneeballsystem gleichsetzen und sich nicht mit den Unterschieden zu etablierten Unternehmen auseinander setzen.

Allerdings denke ich dass es durchaus auch im MLM Bereich seriöse Firmen gibt, nur mache ich hier keine Werbung dafür :P

Ich frage mich aber ob in Amerika wirklich mehr und erfolgreicher im Network Bereich gearbeitet wird?

Ja , ja , wir Deutsche, warum sind wir so. Wir sind begeistert von unserer Fußballmannschaft, den Popstars und dem Lotto-Jackpot.
Da fiebern Millionen von Menschen mit den Kandidaten der Popstars und der Fussballmannschaft. Sie haben es nicht leicht ersteinmal durchsetzen gegen viele andere, dann in kurzer Zeit neue Dinge lernen, auf andere Leute einstellen und mit ihrer Person dazu verhelfen, das andere damit Geld verdienen (MultilevelMarketing), das Fernsehen, die Manager, die Medien, die Sponsoren und viele mehr. Sicher haben Sie auch einen Vertrag vorher unterschrieben, über Verdienst, Abtretung der Rechte und andere Spielregeln.
Da werden Telefonabstimmungen mitgemacht, Jugendzeitschriften herausgebracht und Hintergrundberichte ausgestrahlt, CD s verkauft. Und es werden damit hohe Mehrfachumsätze erzielt.


Wenn jeder sich so aktiv für sich selbst einsetzen würde und nicht auf irgend etwas wartet, das etwas positives passiert, dann käme jeder ein Stück schneller vorwärts. Außerdem müssen Sie sich auch positiv motivieren. Lesen Sie.
Ich meine da etwas mehr Beschäftigung mit der eigenen Person mit seinen Fähigkeiten. Auch die Fähigkeit mit Geld umzugehen. Bodo Schäfer "Geld und Erfolg" Hörbkassette. sagt es gibt Leute, die sind reich und haben Sorgen und es gibt arme Leute mit Sorgen, am Geld kann es nicht liegen,sondern am Umgang mit Geld.

Ein Beispiel aus seinem Buch " Der Weg zur finanziellen Freiheit"
Sparen Sie jeden Monat immer das doppelte und suchen Sie sich eine Tätigkeit, die das möglich macht.
Beginnen Sie mit 10 Cent im ersten Monat, zweiter Monat 20 Cent usw.
3. Monat 40 Cent, nach 18 Monaten haben 13 107,20 Euro zu buche stehen.
Sie werden es nur erreichen, wenn Sie sich strecken und wachsen. Siemüssen Ihre Kreativität anstrengen und Mühe aufwenden. Aber es lohnt sich.

Sie müssen nicht andere, sondern sich selbst bezahlen lernen. Investieren Sie insich und Ihre Fähigkeiten und das mit Ausdauer, wie eine Fußballmannschaft, wie Popstars. Trainieren Sie, tun Sie etwas. Das bringt Sie weiter.


Ja, herzlichen Glückwunsch. Bodo Schäfer ist der einzige Moneycoach, den ich kenne ( übrigens auch persönlich) der es geschafft hat, drei seiner eigenen Firmen vor die Wand zu fahren.

Der Grund, warum Deutsche MLM nicht verstehen, ist ganz simpel. Sie meinen, Sie müssten etwas verkaufen, es werden teilweise falsche Produkte angeboten und jedem wird vorgegauckelt, er könne - ja müsse quasi - Millionär werden.
Ich bin überhaupt nicht gegen MLM, im Gegenteil, es ist eine gute Plattform um kostengünstig innovative Produkte am Markt zu platzieren.

MLM funktioniert mit Verbrauchsgütern, die benutzt werden und die man an andere weitergibt und die sie ebenfalls verbrauchen. So einfach und doch so schwer. In den angelsächsischen Ländern seit Jahrzehnten bewährt, in Deutschland hat sich Kleenzee jetzt gerade erst wieder eine blutige Nase geholt. Xango läuft gut, aber hier muß man auch abwarten, bis die Struckies einsteigen.

Ich weiß nach Tätigkeiten für Juice Plus, Herbalife, NSA, HMI, LR und Avon im übrigen auch, wovon ich rede.

Ein Wort noch zu Bodo und seinem Spezi Jürgen Höller. Keiner hat dem Coaching in den letzten 25 Jahren in Deutschland so geschadet wie diese Helden und Ihre Kumpels mit Ihren hurra-Debil-Kaffefahrten Veranstaltungen. Das hat mit Training, Motivation und Coaching ungefähr soviel zu tun wie dieses Forum mit Atomphysik.


Hallo Proteus,

eigentlich geht es ja nicht um die Person Bodo Schäfer, sonder um die Mentailität unserer Mitmenschen.
Seine Schriften und Kasetten sind denoch gut. Meine Fragen hat er die Firmen vor die Wand oder an die Wand gesetzt ? Hat er die Pleiten vor während oder nach seinen Veröffentlichungen gemacht, denn er sagt ja auch, das er mit 26 pleite war.

Ich kenne übrigens noch einige Andre Kostolany, Markus Frick, Bernd W. Klöckner, Warren Buffett, Larry Williams, Robert Kiyosaki.

Und von den Namen vorher habe fast alle auch Tiefpunkte erlebt.

Ich weiß nicht wie Sie in den anderen Unternehmen gearbeitet haben, als Beobachter oder wie auch immer, aber es gibt bei jedem keinen geradlinigen Weg.
Wichtig ist, das man wieder aufsteht und weitermacht und aus den Fehlern lernt.

Aber man muss es eben tun aktiv werden und das ist das was vielen fehlt. Egal was man anfängt. Man ist nicht nur ein bisschen schwanger und läßt es dann wieder sein.


Die letzte Insolvenz von Bodo Schäfer war vor zwei Jahren, nachdem er sich zuvor einige Jahre zurückgezogen hatte, nach der dicken Insolvenz seiner "Schäfer Vermögens- und Investitionsberatung" mit Verlag, Seminaren und Vorträgen.

Rattleband, Lejeune und, als neustes Beispiel auch Frick, verbreiten solche Wahrheiten wie "Frieden ist schöner als Krieg" ; "Der Tag ist heller als die Nacht" und da liegt das große Problem.
Die "Motivationstrainings" sind nicht nachhaltig, der Effekt trügerisch und von kurzer Dauer, er führt bei einigen zu völliger selbstüberschätzung oder Realitätsverlust.
Man muß einfach so fair sein zu sagen, daß sich nicht jeder als Unternehmer eignet oder für eine leitende Position. Es ist auch ein Trugschluß, den Leuten zu erklären, mit den richtigen Briefen und ein paar Internetklicks ist man Börsenexperte ( Frick hat wegen Kursmanipulationen ganz erhebliche Probleme ) Und gefährlich wird es, wenn Leute Ihre Zukunft, Ihre rente oder Ihr Vermögen von solcher Scharlatanerie abhängig machen.
Wirklich gut, und das muß man neidlos anerkennen, sind die Jungs nur in einem - der Selbstvermarktung.
Es wird nichts verbreitet, was man nicht nur Lesen von Büchern selbst erkennen kann.Dazu zählen u.U. auch Bücher von Schäfer, roberts oder Carnegie. Aber nicht nur. Da hat Kostolany ja nun auch immer vor gewarnt. Und was passiert, wenn diletantische Amateure gierig werden hat der Zusammenbruch des neuen Marktes gezeigt - wobei da nicht nur die Amateure gierig waren.

Und natürlich ist der Lebenslauf dieser Leute nicht linear. Rattleband war Bäcker, Höller war Verkäufer und Lejeune Packer. Aber auch Quandt, Sommer, neckermann und Gates haben keinen linearen Lebenslauf. genauso wie 99 % aller modernen Manager und Unternehmer agieren Sie situationsangemessen auf unsere globalisierte Welt.

Ich warne lediglich davor, diese Bücher als Bibel der elementaren Weisheit zu sehen und widerspruchslos deren Dogma zu folgen. Kostolany hat nie ein Buch mit Anweisungen geschrieben, er hat nur seine 50 jährige Erfahrung niedergeschrieben.

Und wenn du wirklich etwas über Strategie und Weisheit lernen willst, gibt es nur ein Buch :
"Die Kunst des Krieges" von Sun Tzu - und das ist schon 2500 Jahre alt, weil sich manche Dinge halt nie ändern


Hallo! :blumen:

Ich hab´mich auch schon mal für so was interessiert und hab´mir auch Unterlagen zuschicken lassen. Tja, die hab´ich dann auch bekommen und nicht nur das...

... die wollten auch noch Geld von mir!!! :labern:

Also, lieber die Finger davon lassen!

Die kleine Elfe! :blumenstrauss:


Hallo kleine Elfe,

die Frage ist doch, was ich als Gegenwert für das Geld erhalte. Oder ?

Es gibt z. B. Franchise Unternehmen wie Eismann, Mc Donalds, da muss man sehr viel Geld hinlegen und weiß erst später ob die Arbeitsaufgabe glücklich macht oder nicht.
Ich habe mich bei Eismann beworben, meine Finanzen, Familie, berufliche Voraussetzungen wurden gesichtet. Ich bin 600 km bis auf eigene Kosten zum Einstellungstest gefahren, Test nicht bestanden. Ich war kein agressiver Verkäufer.
Habe danach, dennoch bei Eismann gearbeitet, als Erstkundenwerber, um mein Ziel dennoch zu erreichen, ein eigenes Eismann- und geschütztes Einzugsgebiet der Kunden. Das Jahr hat viele Spuren bei mir hinterlassen, ich habe dabei viel gelernt über Kunden über die Firma Eismann, den Verkauf und ziehe den Hut vor jedem, der es geschafft hat, denn ich kenne jetzt die Zeit, die Kraft und das Geld, was drin steckt. Montag-Sonntag mindstens 2 Jahre harte Arbeit für drei Personen, um die Finanzierung in den Griff zu bekommen. (Frau und Kind eingeschlossen für Tagesabrechnung, Werbung verteilen)


Hallo Proteus,

sicher soll man diese Bücher nicht als Allheilmittel sehen, aber einige Erfahrungen daraus sind schon wert sie anzuwenden. M. Frick ist es ja nicht, dem das Geld anvertraut, man muss ja auch nicht seine "heißen Tipps" verwenden, aber das Handwerkzeug zur Kontrolle des Depot und der Zeitpunkt des Verkaufes, damit man keinen Totalverlust erleidet ist schon wichtig. Ichwill damit sagen, es nicht damit getan nur eine Aktion zu machen, sondern auch denFortschritt zu kontrollieren. oder es nicht zu tun und einem anderen die Schuld zu geben.

Am liebsten ist mir noch der Herr Klöckner, der macht reine Aufklärungsarbeit zum Geld und seine Möglichkeit es wachsen zu lassen. Zum Beispiel, warum es sinnvoll ist darüber nachzudenken, wie man später (Rente) mit 60 % seines letzten Nettoverdienstes auskommt, ohne seinen Lebensstandard einzuschrenken und die 300 Freizeittage pro Jahr auch etwas geniessen kann. Oder ob ein eigenes Haus wirklich so eine gute Finanzierung ist oder welche Alternativen es gibt.

Auf jeden Fall werde ich mir "Die Kunst des Krieges " einmal besorgen. Ich habe einmal bei Wikipeda geschaut. Ist sehr interessant.


Jau, aber um so etwas zu wissen brauche ich keinen Bäckergesellen. Das ist das kleine Einmaleins des kaufmännischen Denkens, daß ich mich nur mit Dingen beschäftige, von denen ich Ahnung habe. Oder mich erst damit beschäftige, wenn ich mir diese Ahnung angeeignet habe.

Und ich bin überzeugt, daß 95 % der Telekomaktionäre der Meinung waren, Geld durch Nichtstun zu verdienen. Angeheizt von dilletantischen Möchtegernberatern bei den Banken, die selbst meist noch weniger Ahnung von der Materie haben.

Das Frick durch Empfehlung und Hochjubeln von Aktien, die er zuvor selbst erworben hat, Kurse manipulierte, ist mittlerweile bewiesen.
Das Schäfer, Höller und Rattleband mit Referenzen warben, die Sie nie besassen, ebenfalls.

Und wer 1980 Wal MArt Aktien kaufte hatte eine Performance, die selbst die des Neuen Marktes bei weitem übertraf. Deutschland hat halt, im Gegensatz zu den USA, keine Aktienkultur.

Und ohne Qualifikation, Risiko, Arbeit oder Zeit wird man nur durch einen Lottogewinn reich werden - also mit Glück. Und das werfe ich diesen "Schriftstellern" vor. Das Sie jedem vorgauckeln, er könne auch ohne Hauptschulabschluß, Kapital oder Wissen alles erreichen.

Ein Klient von mir war so von Höller Seminaren verwurstet, daß er fast vier gutlaufende Autohäuser in die Pleite getrieben hätte. Natürlich können solche Bücher Denkanstösse geben, aber das ist ja meist auf fremdem Mist gewachsen.
"Der Weg zur finanziellen Freiheit" ist eine Verwurstung von einigen Büchern von Buffet, "Power", Roberts Büchern aus den 70ern, Anleihen bei Carnegie und ein großer Teil Moss. Das führte dazu, daß das Buch als Plagiat in den USA nicht erscheinen durfte und Campus 700.000 Euro Strafe zahlte.


Zitat (arnirot @ 09.11.2006 21:00:22)
Hallo kleine Elfe,

die Frage ist doch, was ich als Gegenwert für das Geld erhalte. Oder ?

Es gibt z. B. Franchise Unternehmen wie Eismann, Mc Donalds, da muss man sehr viel Geld hinlegen und weiß erst später ob die Arbeitsaufgabe glücklich macht oder nicht.
Ich habe mich bei Eismann beworben, meine Finanzen, Familie, berufliche Voraussetzungen wurden gesichtet. Ich bin 600 km bis auf eigene Kosten zum Einstellungstest gefahren, Test nicht bestanden. Ich war kein agressiver Verkäufer.
Habe danach, dennoch bei Eismann gearbeitet, als Erstkundenwerber, um mein Ziel dennoch zu erreichen, ein eigenes Eismann-Auto und geschütztes Einzugsgebiet der Kunden. Das Jahr hat viele Spuren bei mir hinterlassen, ich habe dabei viel gelernt über Kunden über die Firma Eismann, den Verkauf und ziehe den Hut vor jedem, der es geschafft hat, denn ich kenne jetzt die Zeit, die Kraft und das Geld, was drin steckt. Montag-Sonntag mindstens 2 Jahre harte Arbeit für drei Personen, um die Finanzierung in den Griff zu bekommen. (Frau und Kind eingeschlossen für Tagesabrechnung, Werbung verteilen)

Hallo!? :blink:

Reden wir eigentlich von Heimarbeit, oder hab´ich das Thema verfehlt? :unsure:

Ich meinte Kugelschreiber zusammenschrauben und so was. Die wollten wirklich nur mein Geld und diese Firmen sind sogar polizeilich bekannt. Ich hätte nie etwas von denen gesehen, wäre nur um ein paar Euro ärmer geworden.

Naja, ich lass´die Finger davon! :yes:

Trotzdem, du hast viel geschafft und das finde ich super! :daumenhoch:

Gute Nacht an alle!

Die kleine Elfe! :blumen:

Kann deine Frau gut bügeln? :D

Oft werden Leute zum Bügeln der Wäsche gesucht. Das kann man gut zu Hause machen. Ich habe das auch schon gemacht. Zu der Zeit war ich im Erziehungsurlaub.
Ich war so gut, dass ich immer weiterempfohlen wurde. Bis wir dann weggezogen sind, habe ich monatlich locker ca. 800 DM (war noch im letzten Jahrhundert... ) so nebenbei verdient.
Die Wäsche wurde mir teils gebracht, teils habe ich sie abgeholt und wieder weggebracht.

Ich habe mich nach Stunden bezahlen lassen, weil ich es ungerecht fand, Hemden nach Stück zu berechnen. Ein fast bügelfreies Hemd ist ruckzuck gebügelt, ein Smokinghemd oder eine Bluse mit vielen Abnähern braucht eben länger.
Am Anfang tat ich mich schwer, da traute ich mich kaum, meine benötigten Stunden voll anzugeben. Mit der Zeit wurde ich aber bei bester Qualität immer flotter, sodass ich meine Stunden voll anrechnete. Das war richtig gut.


Hallo,
Hat jemand Erfahrung gesammelt als callerin in Heimarbeit?
wenn ja,lohnt sich das?Man müßte sich freiberuflich melden.
nette Grüße


Hallo, ich frage mich, ob ein Beruf des Werbers berechtigt ist, die Menschen zu manipulieren und unter evtl. Druck zu setzen. Das P r o d u k t sollte für sich werben und man könnte die Leute, die werben, für Lieferanten einsetzen. Ich finde den Beruf des Werbers überflüssig. Sc hätzt man die Menschheit
für so dumm ein, daß sie nicht selber wählen können. Genau so ist die heutige Politik bei den Wahlen, sie polemisiert. Also wie der Herr so das Gescherr.


Hallo,
also ich habe bisher auch nur feststellen müssen, dass die angebotene sogenannte Arbeit von zu Hause, nur Geld kostet und nichts einbringt. Alles so eine Art Schneeballsystem. Was habe ich verdient wenn ich erst mal 250€ einsetzen muss. dann eine Webside einrichten und Anzeigen schalten. Das kostet auch Geld. Dann muss ich hoffen das sich irgendwer auf meine Seite verirrt und mich kontaktiert.

Falls es verwirrend klingt, ich meine hier eine Art Internetladen.
Alles was ich bisher gefunden habe war so ein Sch....


Hallöchen, also ich bin auf meiner Suche nach seriöser Heimarbeit auf genügend schwarze Schaafe und Scharlatane gestoßen.

Ich mußte tatsächlich lange recherchieren um doch etwas Seriöses zu finden. Inzwischen nehme ich regelmäßig an Umfragen und Bonusaktionen teil und verdiene mir so einiges dazu. Es gibt tatsächlich Anbieter die dieses auch in Euro bezahlen und nicht wie andere Anbieter nur Punkte vergeben oder Produktproben wie Taschentücher oder Gutscheine verschicken.

:daumenhoch:


Zitat (helena @ 23.03.2007 15:24:48)
Hallo,
also ich habe bisher auch nur feststellen müssen, dass die angebotene sogenannte Arbeit von zu Hause, nur Geld kostet und nichts einbringt. Alles so eine Art Schneeballsystem. Was habe ich verdient wenn ich erst mal 250€ einsetzen muss. dann eine Webside einrichten und Anzeigen schalten. Das kostet auch Geld. Dann muss ich hoffen das sich irgendwer auf meine Seite verirrt und mich kontaktiert.

Falls es verwirrend klingt, ich meine hier eine Art Internetladen.
Alles was ich bisher gefunden habe war so ein Sch....

Hab ich auch mal ne Zeit lang gemacht, war fast immer H... L.... :(

Jobangebot:


Wir bieten Ihnen einfache Arbeit an, die keine spezielle Fertigkeiten und keine Geldanlagen verlangt. Sie können diese Arbeit mit Ihrer Hauptarbeit vereinbaren. Mit uns können Sie leicht 5000-6000 Euro pro Monat verdienen, dabei brauchen Sie für diese Arbeit 2-3 Stunden pro Tag 1-2 Mal pro Woche.

Kurze Beschreibung der Tätigkeit:
Ihre Aufgabe ist, Geldüberweisungen auf Ihr Konto zu erhalten, das Geld in bar abzuheben und abzüglich Ihrer Provision unserem Agent per System der Bargeldüberweisungen Western Union oder Money Gram zu überweisen. Gewöhnlich überweisen wir auf Ihr Konto 4000-6000 Euro. Ihre Provision wird 20 % (20 Prozenten) von jeder Geldüberweisung ausmachen. Ihre Provision (20 Prozenten) bekommen Sie, sofort nach dem Geldeingang auf Ihr Konto. Auf diese Weise wenn Sie 6000 Euro auf Ihr Konto erhalten, verdienen Sie 1200 Euro. Sie können Ihre Provision gleich abheben oder auf dem Konto lassen. Die restliche Summe 4800 Euro sollen Sie am Tag des Geldeingangs in bar abheben und unserem Agent per Western Union oder Money Gram überweisen (Gebühr für Überweisung bezahlen wir). Zeitaufwand für diese ganze Arbeit beträgt nicht mehr als 3 Stunden. Wenn Sie 2 Überweisungen pro Woche erhalten werden, können Sie nicht weniger als 6000 Euro von jedem Konto pro Monat verdienen.

Diese Tätigkeit abweichend von den meisten Angeboten, die Sie per e-Mail bekommen, verletzt nicht Gesetze von BRD. Es gibt überhaupt kein Risiko für Sie. Sie werden keinen Verdacht bei der Bank und bei der Steuerbehörde erregen, wenn Sie 1-2 Geldüberweisungen pro Woche auf jedes von Ihren Konten bekommen werden.

Mehr als 200 Menschen arbeiten mit uns schon längere Zeit in verschiedenen Städten Deutschlands. Wir vergrößern jetzt unser Geschäft und suchen neue Mitarbeiter.

Wenn Sie Interesse an diesem Arbeitsangebot haben, schicken Sie uns folgende Daten auf unsere e-Mailadresse job@distew-group.com:

1.Vorname
2.Nachname
3.Straße
4.Stadt
5.Telefonnummer (Handy, Festnetz)

Unser Manager kontaktiert Sie in möglichst kürzer Zeit und antwortet gerne auf Ihre Fragen. Beeilen Sie sich, Zahl von Stellenangeboten ist begrenzt!


Unsere Organisation entschuldigt sich, wenn unser e-Mail Sie gestört hat. Ihre e-Mailadresse wurde aus offenen Quellen genommen. Falls dieses e-Mail Ihnen falsch geschickt wurde und Sie Ihre e-Mailadresse aus unserem Verteiler löschen möchten, schicken Sie ein leeres e-Mail auf folgende e-Mailadresse: del@distew-group.com




Das hatte ich in meinem Postfach. Wer macht den sowas? Für was soll das gut sein?

Gruß Wd


Ähm- js. Wozu soll das gut sein? Geldwäsche? Ich krieg Geld überwiesen, heb es ab und zahl es dann wieder ein... warum überhaupt abheben und nicht gleich weiter überweisen? Und warum überhaupt der Umweg über mein Konto? Nee, da würd ich die Finger von lassen. Solche und ähnliche Angebote hab ich immer wieder mal im Email-Postfach. Irgendwelche Lotteriegewinner oder Erben in Afrika, Asien oder der Karibik, die mich unbedingt brauchen um an ihr Geld zu kommen... gibt's tatsächlich Menschen die darauf reinfallen?


Wir haben mal sowas ähnliches erlebt. Was bei ebay ersteigert, Geld überwiesen, aber nie Ware erhalten. Auf Nachforschung hat sich dann herausgestellt, dass das Geld an eine Hausfrau ging, die das Geld auf ihr Konto bekommen hat und dann an ein Unternehmen weitergeleitet hat. Dieses sollte dann auch die Artikel verschicken, was natürlich nie passiert ist. Da sie arbeitslos ist, kann bei ihr derzeit nichts geholt werden, sie haftet aber trotzdem und hat jetzt diverse Anzeigen am Hals. Genauere Infos habe ich nicht, mein Mann hat sich darum gekümmert. Aber die Polizei war wenig optimistisch, dass sich dort noch etwas nachvollziehen lässt, die Betrüger sind wohl weg. Mal abwarten, ist jetzt ca.1 Jahr her.
Jedenfalls klingt die Anzeige für mich nach genau so einer Aktion, also bloß finger weg!
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!
Lilly

Bearbeitet von lilien-lilly am 13.02.2010 07:44:35


Zitat (winddrachen @ 13.02.2010 06:09:54)
Das hatte ich in meinem Postfach. Wer macht den sowas? Für was soll das gut sein?

Gruß Wd

Wo hattest du das im Postfach ? Wenn das bei FM war , kannst du das Bitte an mich oder Bernhard weiterleiten !?

Zitat (Jeanette @ 13.02.2010 10:15:02)
Wo hattest du das im Postfach ? Wenn das bei FM war , kannst du das Bitte an mich oder Bernhard weiterleiten !?

Nein, Sorry, ist wohl falsch rüber gekommen. Es war in meinem privaten Mail-Postfach, also nicht bei Frag-Mutti, sondern bei gmx.de. Sorry für das Missverständnis. :blumen:

Natürlich habe ich es gelöscht, wollte nur mal wissen ob wirklich jemand daran denkt, so etwas zu machen...............


Gruß Wd

Ja, im Internet gibt es sehr viele Möglichkeiten, seriös und unseriös. Ich bin Internetmarketer und mein Kollege Ralf Schmitz ebenfalls. Ralf Schmitz ist im deutschsprachigem Raum einer mit der beste auf seinem Gebiet. Er ist ein absoluter Affiliate Experte, was ich Ihre Frau empfehle. Affiliate Marketing ist nicht schwer, es birgt kein Risiko usw.

Was ist Affiliate Marketing?
Im Affiliate Marketing bewirbt man Produkte, meist digitale Infoprodukte. Pro vermittelten Verkauf bekommt man 30 - 70 Prozent Provision.

Ralf Schmitz hat ein E-Book + Videoanleitung dazu entworfen, in dem er alles Schritt für Schritt erklärt. Man muss es nur umsetzen.

Bei Interesse können Sie sich auf Ralfs Seite Informieren unter Unerwünschte Werbung entfernt!

Ich wünsche viel Erfolg und hoffe, das Ihnen diese Info weiterhilft.

Freundliche Grüße
Bernhard Babbe

Bearbeitet von Jeanette am 21.06.2010 21:05:49


Ralf Schmitz? Ein besserer Name ist euch nicht eingefallen? Thomas Müller zum Beispiel? Oder Manfred Meier? :rolleyes:

Au Mann, die Spammer werden auch immer einfallsloser...