Heimarbeit ? Hat da jemand Erfahrung ?


Hallo Muddies !

Hat jemand Erfahrung mit Heimarbeit ?
Gute / schlechte ?
Welche Art der Arbeit ?
und alles was sonst noch so interessant sein könnte ...

Danke Euch im Voraus!

Liebe Grüße :blumen:
taline.


:wub: hallo taliene :blumen:

Ich habe fast 15 Jahre Heimarbeit gemacht. Ich habe Laborgläser verpackt.

Es war eine schöne saubere Arbeit ,bei Heimarbeit kannst du dir deine Zeit selbst

Einteilen und sie in deine anderen Tätigkeiten verbinden. Der einzige Nachteil ist so war's halt bei mir , ich bin viele Stunden auch Nachts dagesessen .

Ich war damal auch nicht Rentenversichern ,nur Krankenversicherung .die Jahre fehlen mir halt heute. Aber bei mir ,war's hallt gut,so weil ich meinen Mann pflegen muste.

Aber im Nachhinein ,wen ich die Möglichkeit hätte würde ich es wieder tun. :blumen:


Hallo 512 !

Danke für Deine Antwort !
Gruß :blumen:
taline.


Heimarbeit??? Gibt es heute überhaupt noch seriöse Heimarbeit??? Man liest ja schon mal in Zeitungsanzeigen, daß irgendjemand Heimarbeit vergibt und wenn man sich dann interessiert, soll man Kugelschreiber zusammenbauen oder irgendwelche Kartonverpackungen falten. Oft genug wird man auch noch dazu angehalten, für bestimmte Arbeitsschritte noch irgendwelches Material käuflich zu erwerben!! Das ist in hohem Maße unseriös und man sollte sich nicht auf sowas einlassen! Zumal man oft die Vorgaben zur Arbeitsleistung überhaupt nicht einhalten kann!

Meine Mama hat früher auch mal Heimarbeit gemacht, allerdings für die Firma, bei der sie jahrelang im Büro gearbeitet hatte. Damals mußten noch mit der Schreibmaschine Adressen geschrieben werden, damit die Kunden der Firma ihre Post bekamen. Heute geht sowas ja per Computer und man benötigt keine aushäusigen Kräfte mehr!

Frag doch einfach mal beim Arbeitsamt nach seriöser Heimarbeit. Vielleicht kann man Dir dort weiterhelfen.


Hallo 512 !

Danke für Deine Antwort !
Grüße :blumen:
taline.


Wenn die restlichen Bedingungen stimmen, kann das ne Option sein. Allerdings ist es schwer, seriöse Angebote zu finden. Und der fehlende Kontakt zu Kollegen ist auch nicht jedermanns Sache. Meine wäre es jedenfalls nicht.


Gegen Heimarbeit ist nichts einzuwenden, wenn ALLES Material gestellt wird. Unseriöse Firmen drehen ahnungslosen Frauen ganze PC-Anlagen an oder bestehen auf den persönlichen Zukauf irgendwelchen Zubehörs / Materials. Also höchste Vorsicht, es laufen leider viele Unseriöse rum.

Im meiner Jugend habe ich viel Heimarbeit gemacht, man konnte nicht reich werden dabei, hatte aber ein schönes Zubrot und konnte sich die Zeit einteilen.

Viel Erfolg.


@taline: Ich habe vor vielen Jahren, als meine Kinder noch ganz klein waren daheim Adressen geschrieben.........auf Etiketten...........für eine Werbefirma. Das war eine schöne Arbeit, ich konnte es mir auch einteilen - getippt habe ich eh gerne - und bezahlt wurde ich auch regelmäßig und gut. Später habe ich dann für ein Büro daheim Briefe nach Band geschrieben. ABer solche Sachen gibt es glaube ich heute nicht mehr.
Heute kann man eher mal was finden zum Montieren, oder daheim Bügeln oder verpacken usw. Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg bei der Suche.


@ Susanne48

Danke Dir für die Info!
Grüße :blumen:
taline.


Hallo, taline,

bei Heimarbeit, die regelmäßig ausgeübt wird, wäre es sinnvoll, einen "Arbeitsplan" aufzustellen, damit die (berufliche) Arbeit nicht zu kurz kommt (und du eventuell eine Vorgabe nicht schaffst) und der Haushalt nicht in Stress ausartet. Heimarbeit assoziiere ich mit Mutter + Kind(ern). Heißt also, wenn die Mäuse aus der Schule kommen, wollen sie "Futter fassen", brauchen ein Ohr zum Zuhören, eventuell Hilfe beim Lernen/Hausaufgaben machen...

Ich habe (zwar als Selbstständige - aber das bist du am Ende auch; du bist selbst ständig für dich verantwortlich alle Anforderungen zu erfüllen und deiner Familie auch noch gerecht zu werden) viele Jahre ein Homeoffice gehabt. Das kann einerseits sehr schön (weil man daheim ist) sein, andererseits (eben weil man daheim ist) auch sehr stressig werden. Ich habe/hatte 3 Kinder (also ich hab sie noch, aber sie sind über die Jahre erwachsen und selbstständig geworden ;) ), da war mir das von-daheim-aus-arbeiten super praktisch.

Wie @512 allerdings auch schon geschrieben hat; du musst ggf. damit rechnen, auch mal Wochenendschichten oder "Nachtdienste" einzuschieben... Das war z.B. bei mir aufgrund von Terminarbeiten nicht nur einmal in 20 Jahren der Fall... Und Feiertage, hm, die könnten auch mal unwichtig werden :wacko: . Wer nicht ohne Kollegen arbeiten kann, für den ist Heimarbeit doppelt und dreifach schwer. Das war für mich GsD kein Problem.

Ich drück dir die Daumen für einen "guten Fang" und das du damit zufrieden sein kannst (das ist auch wichtig - unglückliche Angestellte gibt es schon zuhauf)

Gruß aqua


Ich habe mal eine Zeit lang Interviews transkriptiert. Es war am Anfang recht anstrengend aber mit der Zeit wurde es auch einfacher. Wenn Du gerne tippst und PC mit Headset hast, wäre es vielleicht auch was für Dich? Die Bezahlung war angemessen und pünktlich. Allerdings hatte ich später keine Zeit mehr dafür. Auch musste man einen Deadline einhalten, was für mich später wegen Familie und Co schwierig machte. Aber ansonsten kann ich das echt empfehlen.


Es gibt eine ganze Reihe an Heimarbeit die man machen kann, und da geht es aber nicht um Kugelschreiber zusammen bauen.
Sucht einfach mal nach Datenpflege, Chater, Produkttester und und und.


Ich bin seit immer selbstständig und arbeite in einem Home Office.

Natürlich muss man einen seriösen Arbeitgeber finden und ich habe einige Zeit dafür gebraucht, aber jetzt bin ich schwer zufrieden.

Außerdem braucht man eine gewisse Disziplin, sonst kann die Arbeitswoche sehr stressig werden. Hat man die notwendige Selbstdisziplin, ist Heimarbeit eine ideale Lösung.


Je nachdem welche Fähigkeiten du hast, kannst du auch als "Freelancer" Jobs von daheim aus erledigen...z.B. als Grafikdesigner, Programmierer usw...auf Freelancer.com oder machdudas.de gibt es solche Jobs :)


Es kommt immer drauf an was für ein Mensch Du bist. Wenn Du dich gut selbst motivieren kannst und nicht leicht ablenken lässt dann wird es wahrscheinlich gut gehen, sonst ist doch besser man bleibt im Büro! Mann muss es einfach mal probieren um zu sehen wie man damit umgeht!


Also Heimarbeit wäre für mich auch noch was - so für Abends um ein paar Euros dazu zuverdienen. Aber bis jetzt hab ich nur unseriöse Angebote gefunden. Langsam aber sicher verlässt mich auch die Lust. Weil ich einfach glaub, die wollen einen nur abzocken. :wallbash:


Ich habe mal eine Zeit lang Texte vorgeschrieben. Hat eigentlich schon Spass gemacht, aber so auf Dauer ist das nichts für mich. Wenn ich die ganze Zeit nur Zuhause wäre würde mir warscheinlich früher oder später die Decke auf den Kopf fallen! :wub:

Irgendwann muss man eben einfach mal raus und weg vom Haushalt. ;)


Zitat (Waschfee86 @ 14.11.2014 14:12:51)
Ich habe mal eine Zeit lang Texte vorgeschrieben.

Da hab ich was, das kann man gut von zuhause machen:

http://www.fibb.de/allgemein/texterstellun...-geld-verdienen

-> da stehen auch gleich ein paar Portale mit dabei, wo man sich anmelden kann :D

Allerdings ist das halt wieder selbständig - somit müsste man ein Gewerbe anmelden. <_<

Also, ich verdien mir auch immer mal was dazu, aber von Laborgläsern hab ich noch nichts gehört *lach*
Ich kann "ShopScout" empfehlen. Dabei machst du verschiedene Aufträge, meinstens in irgendwelchen Supermärkten, und bekommst dafür Geld. Ich mach das beim Wocheneinkauf, der dauert dadurch zwar manchmal ein wenig länger, dafür gibts aber auch immer ein bisschen Geld. ;)
Es gibt bestimmt auch den ein oder anderen Anbieter, der sowas in der Richtung macht, aber laut meiner "Kollegen" gibts da das meiste Geld :D

Bei mir gabs jedenfalls noch nie Probleme, und geht - nach einiger Übung - recht fix! :)


Wie lieb von dir, Anne.
Doch nach fast 1,5 Jahren, dürfte Taline sicher bereits eine ansprechende Arbeit gefunden haben.


Haha hoffentlich aber geht es euch nicht auch so, dass ich bei Heimarbeit immer an Kulis zusammenschrauben denken muss, ist so der eingepflanzte Klassiker!


Kann passieren. Ich habe auch schon auf alte Treads geantwortet. Einfach weil ich es übersehen habe. Vielleicht weiss doch noch ein User was dazu. Wer weiss!


Zitat (Anne_M @ 01.09.2015 17:07:01)
Also, ich verdien mir auch immer mal was dazu, aber von Laborgläsern hab ich noch nichts gehört *lach*
Ich kann "ShopScout" empfehlen. Dabei machst du verschiedene Aufträge, meinstens in irgendwelchen Supermärkten, und bekommst dafür Geld. Ich mach das beim Wocheneinkauf, der dauert dadurch zwar manchmal ein wenig länger, dafür gibts aber auch immer ein bisschen Geld. ;)
Es gibt bestimmt auch den ein oder anderen Anbieter, der sowas in der Richtung macht, aber laut meiner "Kollegen" gibts da das meiste Geld :D

Bei mir gabs jedenfalls noch nie Probleme, und geht - nach einiger Übung - recht fix! :)

Ich kann ShopScout auch sehr empfehlen. Ich finde vor allem die "Mystery Shopping" Aufträge sehr spannend. Da kann man förmlich in eine Rolle schlüpfen und gucken ob man gut beraten wird. Ist fast wie Darstellendes Spiel in der Schule, nur ohne Publikum, Notendruck UND mit Belohnung :D

Nur das mit den Faceings zählen hab ich nie verstanden... da kommt wohl die angesprochene Übung ins spiel

Ja, ich arbeite seit einiger Zeit von zu Hause aus. Ich habe damit durchaus gute Erfahrungen damit gemacht.

Fairerweise muss ich dazu sagen, dass es immer ein wenig "schwierig" sein kann, bis man davon leben kann. Wenn man den Bogen aber raus hat, dann ist es kein Problem. Und anders als bei einer Anstellung, bekommt man bei Heimarbeit das gezahlt, was man arbeitet. Ich schreibe dir mal hier auf mit was ich Erfahrung habe:

Mein größtes Standbein sind meine Bloggs. Es sind 13, die mir regelmäßig Einkünfte bringen.
*** Link wurde entfernt ***

Weiter habe ich einige Ebooks veröffentlicht, welche mir ebenfalls regelmäßige Einkünfte erbringen.
*** Link wurde entfernt ***

Nicht ganz so passiv sind meine Aktien. Die bedürfen einer regelmäßigen Pflege.
*** Link wurde entfernt *** *** Link wurde entfernt ***

Ab und zu schreibe ich für andere Blog Beiträge und bekomme dafür Geld.
Ich helfe anderen Menschen mit dem erstellen ihres Blogs.

Es gibt noch unzählige andere Möglichkeiten an Geld ran zu kommen. Wichtig ist, einfach mal damit zu beginnen. Und gerade das ist bei vielen Menschen die Schwierigkeit. Anfangswirst du bestimmt deinen normalen Job und deine Heimarbeit machen müssen, bis du davon leben annst.

Alles Gute,

Klaus


Heimarbeit ist was anderes als auf eigene Rechnung bloggen. Narf. Nicht alles, was "von daheim" gemacht wird, ist Heimarbeit.


Ja, ich mache das schon lange! Mir gefällt`s! Lg, Lisi


Ich habe schon öfter Heimarbeit gemacht, bzw. die Gelegenheit dazu gehabt.

Als Abwechslung und Ausnahme finde ich es schon praktisch. Jeder kannt ja so Tage, an denen man aus mysteriösen Gründen einfach nicht aus dem Bett kommt.

Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass man sich in seinen eigenen vier Wänden oft nicht so gut konzentrieren kann, wie in einer Arbeitsumgebung. Bei mir war die Produktivität zumindest immer einen Tick schwächer.
Ganz abgesehen davon finde ich es für einen ausgeglichenen Alltag schon wichtig, dass man sich zumindest ein Mal von A nach B bewegt, um dort was zu schaffen :)



Kostenloser Newsletter