Zeitarbeit: ständig woanders arbeiten


Hallo zusammen,

Da ich in unserer Region keine passende Arbeit finden kann und auch nur Absagen (4 von ca. 50) auf meine Bewerbungen bekam, denke ich jetzt darüber nach bei einer Zeitarbeitsfirma anzufangen.
Allerdings habe ich auch schon die tollsten Dinge, sowohl positiv als auch überwiegend negativ, gehört. Das ging von 5 Euro Stundenlohn und Überstunden ohne Ende, die nicht bezahlt wurden, schlechte oder gar mangelnde Lohnzahlung usw. bishin zu die Firma stellt ein Fahrzeug um zum Arbeitort zu gelangen, stellt die Unterkunft und Arbeitsbekleidung, zahlt sogar noch ein gutes Verpflegungsgeld.
Nun meine Frage: "Welche Erfahrungen habt Ihr mit solchen Firmen gemacht, oder was habt Ihr über sie gehört?"

Ich warte gespannt auf Eure Antworten.

Gruß L.


Ich denke da gibt es solche und solche, wie überall. Du kannst dich ja informieren, zu welchen Bedingungen du arbeiten sollst.


aber leider gibt es am meisten "solche".
15€ stundenlohn von der firma kassieren, 6€ an den arbeiter abgeben.
ja, überstunden werden eigentlich nicht bezahlt, du bekommst sie nur auf dein zeitkonto, falls die mal keinen job für dich haben (super).
falls du das wirklich machen willst, würde ich parallel trotzdem einen job suchen.
du arbeitest dich da kaputt für einen hungerslohn...


Ich denke auch dass man das nicht verallgemeinern kann. Ich kenne einige, die durch zeitarbeitsfirmen in einer Firma so gut waren, dass sie von dieser festeingestellt wurden.

In welchem Bereich willst Zeitarbeit machen ?


Über Zeitarbeitsfirmen kann ich aus der Arbeitnehmer-Sicht nichts sagen. Ich hab mich mal bei einer angemeldet, aber kurz darauf hab ich dann so ne Zusage bekommen und brauchte die nicht mehr. Creyf's hiessen die glaub ich und ich bin da übers AA dran gekommen.

Unsere Nachtdienste waren früher von ner Zeitarbeitsfirma und nach ner Zeit haben wir die dann fest angestellt.
Heisst also wenn man sich nicht allzu dusselig anstellt hat man auch die Chance auf nen festen Job.

Ich würds auf jeden Fall probieren, am besten übers AA.

Viel Glück :blumen:


Als mein Liebster zu mir gezogen ist und keinen Job fand, war Zeitarbeit das Einzige, womit er sich über Wasser halten konnte. Ok, die Bezahlung ist nicht die Welt aber immer noch besser als Hartz 4 oder anderen auf der Tasche liegen.
Mittlerweile arbeitet er bei einer Zeitarbeitsfirma in Holland und verdient dort sehr gut - besser sogar als in Deutschland in fester Anstellung. Natürlich bewirbt er sich nebenher immer noch (vor allem hier in der Nähe) - aber das wichtigste ist doch das er Arbeit hat!


Hallo Ludwig,

ich arbeite seit fast 6 Jahren in einer Zeitarbeitsfirma, jetzt z.Zt. in Elternzeit. Es ist keine riesen Firma wie Randstatt oder wie die Dinger alle heißen.
Bei mir haben die sich auf Banken und Versicherungen im Rhein-Main Gebiet spezialisiert.
Ich hatte anfangs 40h/Woche gearbeitet, jetzt aus gesundheitlichen Gründen nur noch 20h/Woche.
Ich bin super zufrieden mit meinem Job, ich habe eine Menge Abwechslung, lerne viele neue und nette Menschen kennen und die Bezahlung ist besser, als in dem Job, den ich gelernt habe.
Mittlerweile gilt ja auch in Zeitarbeitsfirmen ein Tarifvertrag, bei mir ist´s Verdi, ich bin sogar übertariflich bezahlt.
Löhne von 5 Eur die Stunde, das ist meist nur für Leute ohne Ausbildung oder ohne Arbeitserfahrung. Ich war auch ein Quereinsteiger, hatte eine kaufmännische Ausbildung, aber nix mit Banken und Versicherungen zu tun.
Ich habe auch auch Negatives schon gehört, vor Allem von den Großen, das Beste ist, Du gehst zu mehreren, stellst Dich da vor, schaust Dir die Verträge gut an und entscheidest Dich dann.
Klar, die bekommen für Deine Arbeitskraft vom Auftraggeber mehr die Stunde, als Du erhalten wirst, aber davon werden ja auch deine Sozialversicherungsbeiträge bezahlt, Dein Urlaub, Krankheit usw.
Ich kann´s Dir echt nur empfehlen, ich hatte bis jetzt keine negativen Erfahrungen mit meinem Arbeitgeber.

Viel Glück :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:


:winkewinke: :winkewinke: :winkewinke: die Schottin :winkewinke: :winkewinke: :winkewinke:


Zitat (murphy @ 23.10.2006 09:48:07)
Ich denke auch dass man das nicht verallgemeinern kann. Ich kenne einige, die durch zeitarbeitsfirmen in einer Firma so gut waren, dass sie von dieser festeingestellt wurden.

In welchem Bereich willst Zeitarbeit machen ?

In meinem gelernten Beruf, also Schlosser / Schweißer. Natürlich möglichst in der Region, nach einigen tel. Anfragen arbeiten die meisten Firmen fast nur in Bayern, da wäre ich die ganze Woche unterwegs und meine Frau arbeitet z.Zt. im 3-Schichtsystem.
Ich habe da Bedenken, wegen der Kinder in der Mittagschichtwoche. Gut die sind mit 9, 17 und älter eigentlich alt genug, aber ich sehe doch was bei den "kleinen" abgeht, wenn ...

Sorry Ludwig, aber da musst Du flexibel sein. Wie Du ja selber sagst, sind Deine Kinder alt genug, und wenn Deine Frau die Mittagsschicht hat, kann man die 9jährige doch auch in einem Hort unterbringen. Dort werden dann auch die Hausaufgaben gemacht.
Wenn Du die Chance hast, in Bayern einen Job zu bekommen, dann solltest Du annehmen.
Mein Mann ist auch ständig beruflich unterwegs, meine Kleine (2 Jahre) bekommt ihren Vater auch nicht regelmässig zu Gesicht, aber dann doch lieber so, als wenn er gefrustet zuhause sitzt, dann zwar für sie Zeit hat, aber auch Frust weil er arbeitslos ist.
Außerdem kann man dann die Wochenenden und Urlaubstage umso schöner gestalten und genießen.


Ich schätze mal auch das Problem werden wir gelöst bekommen.


Das wünsche ich Euch :trösten:
Du hast hier bei FM auch einige hilfreiche Tipps in Puncto Heimwerken etc. gegeben.
Hast Du Dir vielleicht mal überlegt, in einem Baumarkt zu arbeiten. Als Schlosser hast Du ja auch handwerkliche Grundvorraussetzungen / Ahnung, das wäre doch auch eine Idee :hmm: Kannst ja auch erst mal als Aushilfskraft anfangen, um zu sehen ob Dir Beraten und Helfen von Kunden in diesen Märkten gefällt :hmm:
Mal als kleine Anregung...

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:


Zitat (Die Schottin @ 23.10.2006 14:04:51)
Das wünsche ich Euch :trösten:
Du hast hier bei FM auch einige hilfreiche Tipps in Puncto Heimwerken etc. gegeben.
Hast Du Dir vielleicht mal überlegt, in einem Baumarkt zu arbeiten. Als Schlosser hast Du ja auch handwerkliche Grundvorraussetzungen / Ahnung, das wäre doch auch eine Idee :hmm: Kannst ja auch erst mal als Aushilfskraft anfangen, um zu sehen ob Dir Beraten und Helfen von Kunden in diesen Märkten gefällt :hmm:
Mal als kleine Anregung...

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Die Idee hatte ich auch schon, aber ein Job im Baumarkt kommt aus mehreren Gründen nicht in Betracht. Da wäre einmal die Sache mit dem täglichen Rasieren, zum zweiten liegt mir Kundenberatung in keinster Weise, ich gebe zwar gern Tipps und kann diese persönlich auch umsetzen, aber einem "Hobby"-Heimwerker den Tipp möglichst 10x zu erklären wie ich es meine, nein Danke, dazu habe ich einfach nicht die Nerven. Zum Dritten haben die nur Praktikantenstellen und nach 6 - 8 Wochen war es dann, meine Meinung zum Thema Praktikum muß, kann und will ich jetzt nicht äußern.
Trotzdem herzlichen Dank für den Rat, ich werde es mal im Profibereich versuchen.

Gutes Gelingen :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:


Zitat
Da wäre einmal die Sache mit dem täglichen Rasieren,


Das ist Quatsch!

Mein Vater hat jahrelang im Baumarkt gearbeitet und da war es nie ein Problem!

Die Taschentuchdealerin

Was ist das Problem mit täglichem Rasieren ? :blink: :unsure:


Zitat (murphy @ 24.10.2006 08:54:03)
Was ist das Problem mit täglichem Rasieren ? :blink: :unsure:

Hautunverträglichkeit, Faulheit, Sparsamkeit o.ä.

Sorry aber den Grund Faulheit finde ich lächerlich :angry:

Über den Rest kann ich noch nahdenken aber wer einen Job sucht und zu faul zum Rasieren ist, nee danke :nene:


Murphy :applaus:

Ich kann das auch nicht nachvollziehen.

tante ju


Leider kann ich mich nur maximal 1x die Woche rasieren, wegen einer Hautunverträglichkeit, und ja ich probiere schon seit Jahren die verschiedensten Mittel aus -ohne Erfolg-, ich hatte aus diesem Grund sogar bei der NVA eine Rasierbefreiung. Mit Vollbart will ich nicht rumlaufen und ein 3-Tage-Bart, nun ja ... .
Ich hoffe das war ausführlich genug begründet.


Also wegen der Hautunverträglichkeit würde ich mal zum Arzt gehen....

Mag natürlich sein, daß dieser sagt, rasieren sie sich nicht so oft, nur so einmal die Woche...

Aber sorry, auch für mich ist das kein nachvollziehbarer Grund...nach einer Woche hat man ja nun wirklich noch keinen Vollbart....und wenn man ansich gepflegt ist, stört nen Dreitagebart auch nicht....

Aber das als Begründung, warum man nicht in nem Baumarkt arbeiten kann :hmm:...Da rennen noch ganze andere Gestalten rum..:lol:...


Ich verstehe Ludwig. Frauen können da nicht mitreden.


Also wenn wir jetzt daraus ne Geschlechterangelegenheit machen, sage ich meinem Chef auch einmal im Monat, ich könne nicht arbeiten :wacko: :pfeifen:

Ts...dabei müßt ihr euch doch nur im Gesicht rasieren :pfeifen: :lol:

Bearbeitet von Mellly am 24.10.2006 18:10:45


Zitat (Mellly @ 24.10.2006 17:35:41)
Also wegen der Hautunverträglichkeit würde ich mal zum Arzt gehen....

Mag natürlich sein, daß dieser sagt, rasieren sie sich nicht so oft, nur so einmal die Woche...

Aber sorry, auch für mich ist das kein nachvollziehbarer Grund...nach einer Woche hat man ja nun wirklich noch keinen Vollbart....und wenn man ansich gepflegt ist, stört nen Dreitagebart auch nicht....

Aber das als Begründung, warum man nicht in nem Baumarkt arbeiten kann :hmm:...Da rennen noch ganze andere Gestalten rum..:lol:...

Die Behandlungsversuche bei Hautärzten habe ich aufgegeben, was bleibt ist Samstagmorgen warme Umschläge (beim Bart), anschließend mit Babypflegeöl einschmieren und mit einer neuen Klinge rasieren, danach wieder warme Unschläge für ca. 30 min.

Du hast ja recht, aber Baumarkt nein danke, ich denke da an so Kunden wie mich, die alles hinterfragen etc. Ich würde nach spätestens 4 Std. (Praktikum), nervlich am Ende, von selbst gehen oder gegangen werden.

Zitat (Ebenholz @ 24.10.2006 18:07:31)
Ich verstehe Ludwig. Frauen können da nicht mitreden.

HÄ?????

Zitat (Ludwig @ 24.10.2006 18:12:07)

Du hast ja recht, aber Baumarkt nein danke, ich denke da an so Kunden wie mich, die alles hinterfragen etc. Ich würde nach spätestens 4 Std. (Praktikum), nervlich am Ende, von selbst gehen oder gegangen werden.

Das wäre für mich schon eher nen Grund....Wenn man weiß, daß man nicht mit Menschen arbeiten kann, dann sollte man sich vielleicht wirklich was anderes suchen...

Obwohl ich es trotzdem erst ausprobieren würde...

Ich wollte nie irgendwas mit Geldkassieren und Kunden machen...tja, jetzt sitze ich an einer Supermarktkasse....und es macht Spaß

Zitat (Mellly @ 24.10.2006 18:10:15)
Also wenn wir jetzt daraus ne Geschlechterangelegenheit machen, sage ich meinem Chef auch einmal im Monat, ich könne nicht arbeiten :wacko: :pfeifen:

Ts...dabei müßt ihr euch doch nur im Gesicht rasieren :pfeifen: :lol:

Wieso?????

Zitat (Ludwig @ 24.10.2006 18:17:01)
Zitat (Mellly @ 24.10.2006 18:10:15)
Also wenn wir jetzt daraus ne Geschlechterangelegenheit machen, sage ich meinem Chef auch einmal im Monat, ich könne nicht arbeiten :wacko:  :pfeifen:

Ts...dabei müßt ihr euch doch nur im Gesicht rasieren :pfeifen:  :lol:

Wieso?????

Wieso was? Das mit der Geschlechtersache? Das bezog sich auf Ebenholz :lol: :blumen: ...weil ich das so verstanden hatte, daß wir Frauen da nciht mitreden können..beim Problem Rasieren...nuja...dann hab ich eben nach nem Grund gesucht, an dem ihr Männer nicht mitreden könnt :pfeifen:

Oder bezog sich dein "wieso" auf die Sache, daß ihr nur das Gesicht rasieren müßt?...Flächenmäßig betrachtet, müssen Frauen mehr rasieren als Männer...und wer da als Frau ne empfindliche Haut hat... :blink: :pfeifen:

Hallo,

bevor ich gar nichts hätte, würde ich es auch über eine Zeitarbeitsfirma versuchen, mich aber - wie auch die Vorredner schon gesagt haben - weiter anderweitig bewerben.

Es kann u. U. eine Chance für Dich sein, dass eine Firma, an die Du "verliehen" wirst, Dich so gut findet, dass die Dir später einen Vertrag bei denen anbieten. Drauf verlassen kann man sich allerdings nicht... In unserem Unternehmen gibt es Leihkräfte, die schon über 4 Jahre dabei sind und immer noch im Leiharbeiter-Status :(

Viel Glück!

Krötilla


Zitat (Mellly @ 24.10.2006 22:55:55)
Flächenmäßig betrachtet, müssen Frauen mehr rasieren als Männer...und wer da als Frau ne empfindliche Haut hat... :blink:  :pfeifen:

:hihi: Das stimmt allerdings!

Zitat (Mellly @ 24.10.2006 22:55:55)
Wieso was? Das mit der Geschlechtersache? Das bezog sich auf Ebenholz :lol: :blumen: ...weil ich das so verstanden hatte, daß wir Frauen da nciht mitreden können..beim Problem Rasieren...nuja...dann hab ich eben nach nem Grund gesucht, an dem ihr Männer nicht mitreden könnt :pfeifen:

Oder bezog sich dein "wieso" auf die Sache, daß ihr nur das Gesicht rasieren müßt?...Flächenmäßig betrachtet, müssen Frauen mehr rasieren als Männer...und wer da als Frau ne empfindliche Haut hat... :blink: :pfeifen:

Dazu möchte ich mich hier nicht äußern, hier ging es ursprünglich um Zeitarbeit und nicht um Haarentfernung an bestimmten Körperpartien.

Zitat (Ludwig @ 24.10.2006 11:24:01)
Zitat (murphy @ 24.10.2006 08:54:03)
Was ist das Problem mit täglichem Rasieren ?  :blink:  :unsure:

Hautunverträglichkeit, Faulheit, Sparsamkeit o.ä.


Ich fass es nicht. Tgl. rasieren hindert am Arbeiten. Mann, mann, welch eine Katastrophe. Es gibt schon schwere Schiksale auf dieser Welt. Ich rate zum Facharzt. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Zitat (Catweazle @ 25.10.2006 10:32:31)
Zitat (Ludwig @ 24.10.2006 11:24:01)
Zitat (murphy @ 24.10.2006 08:54:03)
Was ist das Problem mit täglichem Rasieren ?  :blink:  :unsure:

Hautunverträglichkeit, Faulheit, Sparsamkeit o.ä.


Ich fass es nicht. Tgl. rasieren hindert am Arbeiten. Mann, mann, welch eine Katastrophe. Es gibt schon schwere Schiksale auf dieser Welt. Ich rate zum Facharzt. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Du solltest vielleicht erst den ganzen Thead lesen, bevor Du kommentierst!!!

Zitat (Ludwig @ 23.10.2006 13:25:08)
Zitat (murphy @ 23.10.2006 09:48:07)
Ich denke auch dass man das nicht verallgemeinern kann. Ich kenne einige, die durch zeitarbeitsfirmen in einer Firma so gut waren, dass sie von dieser festeingestellt wurden.

In welchem Bereich willst Zeitarbeit machen ?

In meinem gelernten Beruf, also Schlosser / Schweißer. Natürlich möglichst in der Region, nach einigen tel. Anfragen arbeiten die meisten Firmen fast nur in Bayern, da wäre ich die ganze Woche unterwegs und meine Frau arbeitet z.Zt. im 3-Schichtsystem.
Ich habe da Bedenken, wegen der Kinder in der Mittagschichtwoche. Gut die sind mit 9, 17 und älter eigentlich alt genug, aber ich sehe doch was bei den "kleinen" abgeht, wenn ...

Ich gehe davon aus, dass du in diesem Berufsfeld ohne jegliche Probleme einen Job bei einer Leihfirma bekommst.
Dein Lohn ( meist Tarif) und evtl. Zulagen mußt du selbst aushandeln bzw. richten sich nach deiner Qualifikation /Erfahrung.
Ich weiß aus Erfahrung, dass Schweißer händeringend gesucht werden.
Ich bin seit 5 Jahren Leiharbeiter, mein Lohn kam immer pünktlich und wenn nix mehr ging, hab ich die Firma meist gewechselt... Es gibt unzählige Zeitarbeitsfirmen in Deutschland.
Im Übrigen hat mich noch nie jemand gefragt, wo und wie oft ich mich rasiere...
Viel Glück.

Bearbeitet von Quarki am 28.10.2006 12:25:44

Ludwig wird schon wissen was er tut B)


Zitat (Sparfuchs @ 28.10.2006 17:23:45)
Ludwig wird schon wissen was er tut B)

das klingt hier im fred aber etwas anders ;)

Zitat (Ludwig @ 24.10.2006 17:28:52)
...ich hatte aus diesem Grund sogar bei der NVA eine Rasierbefreiung.
...

Das will was heißen. :unsure:


Und ich muss sagen, ein gepflegtes Stoppelfeld im Gesicht sieht besser aus als rasiert, aber picklig und entzündet.

Na ist doch klasse. Ich habe ne Sonnenallergie und kann nur als Vampir arbeiten.
Wird das auch von der Allgemeinheit finanziert?

Aber wahrscheinlich werden die Kinder nicht rasiert, während er auf die aufpassen muss. Wer keine Gründe hat, der baut sich welche. Bestimmt gibt es sogar Ratgeber " Tausend schlau klingende Ausreden für dusselige Sachverhalte" auf Internetseiten "Rettet euch vor der Arbeit"


Zitat (proteus @ 28.10.2006 23:13:47)
Na ist doch klasse. Ich habe ne Sonnenallergie und kann nur als Vampir arbeiten.
Wird das auch von der Allgemeinheit finanziert?

Aber wahrscheinlich werden die Kinder nicht rasiert, während er auf die aufpassen muss. Wer keine Gründe hat, der baut sich welche. Bestimmt gibt es sogar Ratgeber " Tausend schlau klingende Ausreden für dusselige Sachverhalte" auf Internetseiten "Rettet euch vor der Arbeit"

Proteus,

ich muß Dich leider enttäschen, den von Dir angesprochenen Ratgeber scheint es nicht zu geben.
Aber es existiert sicherlich einer für arrogante und ausschließlich dämliche Antworten, siehe Deinen Beitrag.

MfG
L.

P.S.: Ich wollte den Smylie in dem Thraed nicht mehr einsetzen, aber ich hatte keine andere Wahl, Sorry.

Hallo Ludwig,

um mal wieder zum Thema zurück zu kommen:. Ich bin zur Zeit auch bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt. Das ist heutzutage keine Schande mehr. Viele Unternehmen wollen / können sich nicht die Arbeit machen selbst nach Mitarbeitern zu suchen und nehmen sich dann Leiharbeiter, die sie evtl. später übernehmen. Ich weiß, dass die Firma bei ich im Moment angestellt bin, in fast ganz Deutschland vertreten ist und auch eine separate Sparte für Industriearbeiter hat, also sich nicht nur um kaufmännische Angestellte kümmert. Außerdem zahlen die auch ganz gut (inkl. Fahrtkosten, Weihnachts- und Urlaubsgeld). In deinem Profil steht du kommst aus Zwickau, ich hab mir mal die Mühe gemacht und nach geguckt, die haben eine Filiale für Industrie in Chemnitz, das wäre doch gar nicht soooo weit, oder? Guck's dir doch einfach mal an: Klick mich!

Grüße,
KitKat

Bearbeitet von KitKat am 29.10.2006 09:22:49


Ludwig, sorry, aber seit du hier bist im Forum wimmelt es von deiner Seite mit Selbstmitleid und Ausreden.

Nicht rasieren können, als Ausrede für nicht arbeiten :blink:
Mittagsschicht der Frau als Grund gegen Zeitarbeit :blink:

Wir haben mehrere Schlosser im Bekanntenkreis auch im Ossiland, komisch die haben immer mehr Arbeit wie sie bewältigen können, es ist ein Beruf mit vielen Möglichkeiten, nur wenn man sich wie du anscheinend lieber im Selbstmitleid suhlt, andere permanent angreift, vor Eifersucht platzt und des öfteren einen über den Durst trinkt, dann ist es kein Wunder, welcher Arbeitgeber will so jemand.

Heute wird von einme Arbeitnehmer Flexibilität erwartet, und lieber habe ich in meinem Lebenslauf eine Stelle in einem Baumarkt, bzw. bei dir Lager stehen als Hartz4

Hab nur einmal gegoogelt
Schlosser gesucht

Arbeite mal an deiner Einstellung, denn mit einer negativen Einstellung kannst du nicht erwarten das dir irgendjemand was an den A.... hinträgt.

Bearbeitet von grizzabella am 29.10.2006 09:34:57


Man kann sich auch alles passend reden.....

den HatzIV Empfängern scheint es noch zu gut zu gehen, sonst würden die für nen Job mehr Einsatz zeigen. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Muß dazu sagen: Ich will nicht alle über einen Kamm scheren


@ Ludwig :

Les dir dein Geschreibsel mal unvoreingenommen durch. Vier Seiten lang findest du Ausreden, warum du etwas NICHT machen kannst. Erst sind es die Kinder, dann die zeitliche Unabkömmlichkeit der Gattin, als das nichts mehr fruchtet, der Haarwuchs. DER HAARWUCHS!!

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Du strebst keinen Bürojob an ( wenn du überhaupt einen anstrebst ), du bist Handwerker.
Mir ist das völlig schnuppe, ob die Jungs in meiner KFZ Werkstatt gepierct, tätowiert, behaart, weiblich, dick oder doof sind. Mir ist wichtig,daß Sie können was Sie machen.

und dieses weinerliche Selbstmitleidsgefasel kann ich echt nicht mehr hören. Wenn du eine Allergie hast und in deinem Beruf nicht mehr arbeiten kannst, keine Frage. Wenn du berufsbedingte Einschränkungen hast wie einen Bandscheibenvorfall auch gut. Aber die meisten Leute, die unter solchen Dingen leiden, setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um wieder arbeiten zu können. Sogar trotz Allergie arbeitet eine Bekannte von mir weiter als Friseurin - mit dicken Handschuhen und Atemschutz beim Färben.

aber was du hier vom Stapel lässt, sind Vorwände - bestenfalls. Und Arroganz muß man sich auch leisten können. und solange ich mehr als 50 % Steuern zahle in diesem Land und unser Sozialsystem mitfinanziere und jedes Jahr neue Jobs schaffe, werde ich mir diese "Arroganz" auch leisten.

Das man unterschiedlicher Meinung ist, liegt in der Natur der Sache. Aber du mußt auch mit einem dir nicht genehmen Echo rechnen, wenn du solche Posts verfasst.


Hallo zusammen,

erstmal herzlichen Dank an alle Muttis, die meine Frage richtig verstanden haben und mir ihre ehrliche Meinung (zum Thema) mitgeteilt haben, den anderen Danke ich für die mehr oder weniger hilfreichen Postings.
Näheres über mein weiteres Berufsleben werde ich Euch evtl. zu gegebener Zeit mitteilen.

@ proteus

Ich bin arbeitswillig und vor allem bemühe ich mich eine gut bezahlte Arbeit zu finden und kann mich mit Deinen Postings in keinster Weise anfreunden, weil Du alle Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, von vorn herein als arbeitsscheu abstempelst, hättest Du "mein Geschreibsel" richtig gelesen und vor allem verstanden, hättest Du auch gewußt worum es mir ging.


Ich habe heute mal ganz viele Kurzbewerbungen an Zeitarbeitsfirmen verschickt, allerdings mit dem Zusatz dass ich nur auf Teilzeit was suche. Mal sehen was dabei rumkommt, wäre schön wenn sich da was ergibt.

Ich habe vor ein paar Jahren schon einmal bei einer Zeitarbeitsfirma gejobbt und mir hat es immer Spaß gemacht, weil ich den Wechsel sehr interessant fand. Das würde mich heute nicht stören, denn ich bin da sehr flexibel und anpassungsfähig.

Die Firmen zahlen nicht viel, für Gewerbliche vielleicht noch weniger als für Büroangestellte, aber das ist doch egal, Hauptsache eine Arbeit. Und ich stelle mich ja als Bürofachkraft vor, da habe ich dann evtl. nicht die schlechtesten Chancen. Aber ich würde nicht umziehen, weil ich das nun schon mehrmals hinter mir habe und meine Tochter endlich mal einen festen Platz haben muss. Klar kann ich viele Gründe angeben warum ich lieber woanders arbeiten möchte, aber mal ehrlich, wer kann sich das heutzutage schon aussuchen??

Nebenbei versuche ich das natürlich mit der Selbständigkeit, aber ich brauche auch erstmal ein festes Einkommen, damit ich nicht so abhängig bin und ich habe keine Lust mehr auf H.IV. und wenn das mit dem Geschäft klappt, dann hör ich einfach auf :blumen:


@Ludwig :

ich bezeichen keineswegs alle mit gesundheitlichen Einschränkungen als arbeitsscheu, im Gegenteil. Gerade Leute, die chronische Krankheiten oder schwere Einschränkungen haben, wollen sehr gerne und arbeiten teilweise trotz der Schmerzen, Einschränkungen und was auch immer.
Aber du bist innerhalb von drei Seiten bei deinen Kindern gestartet, hast im Vorbeigehen den Schichtdienst deiner Frau gestreift und bist dann bei deinem Haarwuchs gelandet.
Allerdings willst du sowieso nicht in einem Dienstleistungsberuf mit Kundenkontakt arbeiten, weil dir das nicht gefällt und nicht dein Ding ist. Ist ja auch ok soweit, so etwas liegt halt nicht jedem. Da du eh keinen Kundenkontakt willst, ist die Bartproblematik sicherlich nicht auschlaggebend.

und ich wage stark zu bezweifeln, daß in eine Schlosserei nur glattrasierte Männer arbeiten dürfen. Habe ich das soweit verstanden?

Wenn du aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kannst ist das eine Sache, dann sag es einfach und gut ist. Aber schieb nicht diese Vorwände vor.
Angesehen davon ist es mir ziemlich egal, wie, ob und warum irgendjemand arbeitet oder auch nicht.
Ärgern tun mich nur die Leute, die vorgeben, einen Job haben zu wollen und dann durch Desinteresse und Ignoranz glänzen ( so geschehen bei einem Probearbeitstag einiger Bewerber diese Woche ) oder Faultiere, die einen Job haben und anderen, die wirklich wollen, den Arbeitsplatz wegnehmen.

Wobei ich dich ausdrücklich davon ausnehme, schließlich kenne ich dich nicht.
Aber ansonsten ist jeder für seine Existenz und was er daraus macht selbst verantwortlich.


Hallo zusammen,

erst mal vorab, am Montag geht es wieder los mit arbeiten, OHNE rasieren, allerdings Montage.
Ich war also nur 27 Tage ohne feste Anstellung.
Das mit der Montage werden wir, als Fam. auch in den Griff bekommen müssen, die Kinder sind ja schon groß, sagt meine Frau, ich sage körperlich ja, aber.
Wird schon gut gehen, ich bin sowieso nicht zu Hause und lasse der Sache erstmal freien Lauf.

Daher werde ich mich ab 06.11.06 wahrscheinlich nur noch am WE melden können.
Die Jubelschreie höre ich schon jetzt, durch geschlossene Fenster aus ganz D. Allerdings werde ich auch an meinem neuen Arbeitsort nach Möglichkeiten suchen um mit Euch und meiner Familie via Internet Kontakt aufzunehmen.

MfG
L.


Zitat (Ludwig @ 03.11.2006 17:55:30)
Hallo zusammen,

erst mal vorab, am Montag geht es wieder los mit arbeiten, OHNE rasieren, allerdings Montage.
Ich war also nur 27 Tage ohne feste Anstellung.
Das mit der Montage werden wir, als Fam. auch in den Griff bekommen müssen, die Kinder sind ja schon groß, sagt meine Frau, ich sage körperlich ja, aber.
Wird schon gut gehen, ich bin sowieso nicht zu Hause und lasse der Sache erstmal freien Lauf.

Daher werde ich mich ab 06.11.06 wahrscheinlich nur noch am WE melden können.
Die Jubelschreie höre ich schon jetzt, durch geschlossene Fenster aus ganz D. Allerdings werde ich auch an meinem neuen Arbeitsort nach Möglichkeiten suchen um mit Euch und meiner Familie via Internet Kontakt aufzunehmen.

MfG
L.

Glückwunsch. Hoffe das Du den Job lange behälst...

@ Ludwig : Auch von mir herzlichen Glückwunsch, klappt doch.
Schöber wäre es allerdings, wenn du mich schon angreifst und ich etwas dazu sage, daß von deiner Seite auch eine Stellungnahme kommt.
Schon allein aus Höflichkeit. Ansonsten ist es ziemlich unsinnig, überhaupt auf einen Post zu reagieren. ( Aber das ist auch nur meine Meinung)


Zitat (proteus @ 03.11.2006 18:04:03)
@ Ludwig : Auch von mir herzlichen Glückwunsch, klappt doch.
Schöber wäre es allerdings, wenn du mich schon angreifst und ich etwas dazu sage, daß von deiner Seite auch eine Stellungnahme kommt.
Schon allein aus Höflichkeit. Ansonsten ist es ziemlich unsinnig, überhaupt auf einen Post zu reagieren. ( Aber das ist auch nur meine Meinung)

Da muß ich Dir Recht geben, aber ich war, naja lassen wir das, ich sag mal ´tuldigung.

Zitat (cladiere @ 03.11.2006 17:59:31)
Zitat (Ludwig @ 03.11.2006 17:55:30)
Hallo zusammen,

erst mal vorab, am Montag geht es wieder los ...

MfG
L.

Glückwunsch. Hoffe das Du den Job lange behälst...

Danke, ich auch.
Näheres evtl. später, wenn ich näheres weiß.


Kostenloser Newsletter