Maus im Gartenhaus


:pfeifen: Im Gartenhütte habe ich ein Maus entdeckt........... :wacko: wie kann ich ihn rausschmeissen?


Lad sie in dein Haus ein.... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Sorry... keine Ahnung. Auf die gute alte Art mit Mausefalle, Speck und Käse? Hat im Schuppen meiner Eltern auch geklappt.


Am Besten eine Lebendfalle kaufen und mit irgendwas Leckerem bestücken (Nutellabrot ist mancherorts sehr beliebt), und dann die Maus irgendwo ein paar hundert bis tausend Meter weiter im Wald aussetzen.

Mehr oder weniger gleichzeitig das Gartenhaus "einbruchsicher" machen und alles, was irgendwie nahrungsmitteltechnisch für Mäuse attraktiv ist entsorgen oder so verstauen dass Mäuschen nicht mehr drankommt.

Die altbekannten Schlagfallen sind zwar immer noch sehr beliebt, allerdings sind manche Mäuse inzwischen raffiniert genug um den Köder rauszumopsen ohne dass die Falle auslöst. Sollte die Falle trotzdem auslösen, dann ist noch längst nicht sicher dass die Maus dann auch wirklich tot ist- mitunter bricht sie sich dann nur die Pfote oder so...


Mausefalle, egal ob Lebendfalle oder die andere, immer direkt an der Wand aufstellen. Haferflocken sollen super als Köder sein, hat man mir mal im Geshäft gesagt und ich hatte die Maus innerhalb von zwei Stunden gefangen.


Zitat (Valentine @ 30.10.2006 18:10:53)
Sollte die Falle trotzdem auslösen, dann ist noch längst nicht sicher dass die Maus dann auch wirklich tot ist- mitunter bricht sie sich dann nur die Pfote oder so...

Die arme Maus, dann mußt du sie zum Tierarzt bringen :D

Zitat (Sparfuchs @ 30.10.2006 19:19:06)

Die arme Maus, dann mußt du sie zum Tierarzt bringen :D

Pfffffffffffffffffft...

Bei meinem Bruder im Gartenhäuschen lag mal im Winter nix weiter rum als paar Zigaretten. Und irgendwann 3 Mäusekadaver, die sich damit vergiftet hatten. Merke: Der Genuss von Tabakwaren gefährdet deine Gesundheit, Mäuschen! :pfeifen:


Hat Dein Nachbar keine Katze, die Du mal "ausleihen" könntest :ph34r:

Vielleicht könnte das funktionieren, wenn Du irgendetwas (z.B. Haferflocken) auslegt, so als Spur nach draußen, raus aus dem Gartenhaus. Wäre für die Maus erstrebenswerter, wenn sie weiterhin leben darf :)

Bearbeitet von Tanzfrosch am 31.10.2006 13:25:22


Hallo,
also wir hatten vor ein paar Tagen eine Maus im Haus,und das bei 3 Katzen.Ich habe sie dann mitten in der Nacht gefangen,da sie meine Sammy schon im Maul hatte.Zum Glück nur mit der Maus gespielt,hat also noch gelebt.Ich habe sie dann vor die Tür gesetzt(die Maus) und hoffe das es ihr gutgeht. ;)


Liebe Grüsse

Sylvia :blumen:


Zitat (Tanzfrosch @ 31.10.2006 13:21:04)
Hat Dein Nachbar keine Katze, die Du mal "ausleihen" könntest :ph34r:

Vielleicht könnte das funktionieren, wenn Du irgendetwas (z.B. Haferflocken) auslegt, so als Spur nach draußen, raus aus dem Gartenhaus. Wäre für die Maus erstrebenswerter, wenn sie weiterhin leben darf :)

:ph34r: :ph34r: :ph34r:


Wollte gerade mal fragen, ob ich meine 3 Katzen vorbei schicken soll??????
Da wäre dem ganzen Spuck schnell ein Ende gemacht.


:zwinkern: :zwinkern:

*lol*
Erinnert mich an Eddi Ahrend, den Kater meiner Schwägerin (Friede seiner guten Seele! :blumen: ). Im Kaninchenstall neben dem Waschhaus wurden nicht nur die Nickchen eingestallt, dort lagerte auch das Heu und die Einstreu, natürlich beste Lebensbedingungen für die Mäusepieper. Solch ein Gewimmel möcht ich sehn... :pfeifen:

Also Eddi Ahrend mal für ne Nacht dort mit eingesperrt. Es schepperte und plautzte die ganze Nacht, das gute Katerchen leistete ganze Arbeit. Eingegangen ist das ganze in die Geschichte als Mäusemassaker vom Muldental, es waren so in etwa 80 Mäuschen, die am nächsten Tag stolz vorgezeigt wurden. Heu gerettet und damit der Weihnachtsbraten, bravo Eddi! rofl


Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Maeuse keine Pfefferminze moegen. Verteil doch mal ein paar Tropfen von dem Oel. Vielleicht hilft es ja.


Mäuschen hatte ich auch im Gartenhäuschen :pfeifen: :pfeifen:

Da gibt es hygenische Köderfallen von "Supermausi": sind mit Köder bestückt, einfach mit einer Hand zu "entleeren" - und ist der Köder futsch, hilft Nutella :P

Oder einfach ein großes Gefäss mit ganz glatten Wänden und unten drinnen leckere Sachen: sind es nur Mäuse, dann können sie an den glatten Wänden nicht mehr hoch - und Du kannst sie ggfs. wieder freilassen. Sind es Ratten, dann hast Du ein größeres Problem.

Und als Kontrolle: Kot entfernen und kontrollieren, ob neuer da ist - wenn nicht, dann sind auch die Mäuschen weg


Sich den Film "Mäusejagd" anschauen, und sich überlegen, ob die Maus auch nur der Erwähnung wert ist....

Micky Maus, und Jerrymaus lustig finden, und dann Ärger mit einer "Hüttenmaus" ???

Na und wenn Du sie dann mal lebendig gefangenhaben solltest, nix wie ab in die nächste Kirche damit. :P :P


hi,lass sie leben,im g-haus kann sie doch nichts anstellen... ;)
versuchen,ihr den zutritt unmöglich zu machen..
unsere "besuchsratte"hat so auch aufgegeben..



Kostenloser Newsletter