Kuchenrezepte... ...für Guglhupfform...


Liebe Mutti´s,

bin jetzt stolze Besitzerin einer Guglhupfform aus Silikon... :D

Mir fehlen bloß noch ein paar schöne Rezepte... Her damit !!! ^_^


Bassent zur Jahreszeit! :D


Glühwein-Guglhupf

Zutaten

* 250 g Butter
* 5 Eier
* 100 g Bittere Schokolade
* 1/8 l Rotwein
* 1 Zimtstange
* 1 Zitronenschalenstück
* 1 Orangenschalensteuck
* 220 g Zucker
* 1 Msp. Zimt, gemahlen
* 250 g Mehl
* 1 TL Backpulver
* Butter für die Formen
* Puderzucker zum Bestäuben



Butter aus dem Kühlschrank nehmen. sie muss Zimmertemperatur haben.

Eier trennen. Schokolade fein reiben.

Für den Glühwein den Rotwein mit der Zimtstange, Zitronen- und Orangenschale und einem Esslöffel Zucker erhitzern, aber nicht aufkochen. Zum Abkühlen mit den Gewürzrn beiseite stellen.

Butter hellschaumig schlagen. Nach und nach die Hälfte des übrigen Zuckers einrieseln lassen. Eigelb, Zimt, Schokolade und durchgesiebten ausgekühlten Glühwein unterrühren.

Eiweiß steif schlagen und restliche Zucker unter Schlagen einrieseln lassen.

Eischnee auf die Butter-Glühwein-Mischung geben. Mehl und Backpulver darübersieben. Alles mit einem Schneebesen locker vermengen.

Guglhupfform gut mit Butter ausstreichen. Den Teig etwa 2/3 hoch einfüllen.

Form in den auf 175oC vorgeheizten Backofen schieben und die Kuchen etwa 60 Minuten backen.

Dee fertigen Kuchen 5 Minuten abkühlen lassen, aus den Formen lösen und mit Puderzucker bestäuben.

Quelle und noch ein paar Rezepte :Hier!!! :D

Bearbeitet von wurst am 29.11.2006 11:49:08


Super,, lieber Wurst...

Vielen Dank! :wub:


Im Prinzip kannst du in diese Form jeden Rührteig für Kastenkuchen geben- die Kuchen werden dann halt rund und nicht eckig.

Mein Lieblingsrezept: 200 ml Milch, 2 EL Rum, 70g Zucker, 25g Butter, 1 Ei, 250g Mehl (Schär Mix B ), knapp 1 Päckchen Trockenhefe. (Für Weizenmehl muss halt die Flüssigkeitsmenge reduziert werden). Nach Belieben noch 'ne Handvoll Rosinen, kandierte Früchte oder gehackte Mandeln in den Teig, alles in die Form geben, noch etwas gehen lassen und dann bei 175°C eine gute Dreiviertelstunde backen. An Feiertagen mach ich den ganz gerne in aller Herrgottsfrüh- wenn ich den Teig um sieben Uhr ansetze, ist der Gugelhupf um neun Uhr zum Frühstück fertig.

Bearbeitet von Valentine am 30.11.2006 14:46:19


Liebe Valentine, eine schöne Idee auch mit dem Frühstück... Glaub, ich weiß, was es Sonntag zum Frühstück gibt... ^_^


Nutellakuchen geht priiiima in der Gugelhupfform *breitgrins*



Kostenloser Newsletter