Wieviel KWh hat ein m³ Gas: Ich blicks nicht...


Hallo Muttis,

bin gerade meine Unterlagen durchgegangen und hab da Mal ne Frage zu meinem Gasverbrauch.

Die Preise für mein Gasverbrauch werden in Kilowattstunden angegeben. Also so wie beim Strom. Beim Strom werden auf dem Zähler auch die KWh abgelesen. Beim Gas allerdings nicht. Der zeigt m³ an.

Woher weiß ich jetzt, wieviel KWh einem m³ Gas entsprechen? Gibt es da eine einfache Regel, oder ist das vom Anbieter abhängig?


Vielen Dank für Eure Antworten!


Keine Ahnung aber schau mal :Hier! :D


Zitat (wurst @ 07.12.2006 20:10:11)
Keine Ahnung aber schau mal :<a href='http://www.harzenergie.de/faq_erdgas.cfm?null=&backurl=java script: history.back();&rm=ROOT&cm=5EF3BDE9-803B-11D5-A544009027B69DF7' target='_blank'>Hier!</a> :D

Vielen Dank Wurst.

Also entspricht ein m³ Gas etwa 9 KWh. Zumindest bei euch im Harz. Habe gerade bei meinem Versorger nachgeschaut, da ist der Mittelwert allerdings nicht angegeben. Wird sich aber nicht groß unterscheiden schätze ich...

Moin

Mußte jetzt auch mal wieder das Buch rausgrammen.

Aber was du suchst ist der Heizwert Hu (früher als unterer Heizwert bezeichnet)

Und der ist bei Gas unterschiedlich. Das kommt daher das es verschiedene Gase gibt.

Hier mal die Heizwerte Hu im Normzustand

Stadtgas 16,0....17,6 MJ/m3 4,4....4,9 kWh/m3

Ferngas 16,8...17,2 MJ/m3 4,6....4,9 kWh/m3

Erdgas L 31,0....32,0 MJ/m3 8,6....8,8 kWh/m3

Ergas H 37,0....37,8 MJ/m3 10,2....10,4 kWh/m3

Propangas 93,6 MJ/m3 46,1 MJ/kg 26,0 kWh/m3 12,8 kWh/kg


Da sich Gas bei Temperraturerhöhung stark ausdehnen und sich bei Druckerhöhung zusammenpressen lassen, muß der muß der volumenbezogende Heizwer Hu auf eine bestimmte Temperatut und auf einen bestimmten Druck bezogen sein. Der Zustand eines Gases bei 0°C und einem absoluten Druck von 1013 mbar wird in der Technik als Normzustand bezeichnet. Der Heizwert Hu eines trockendes Gases muß sich auf diesen Zustand beziehen. Unterliegt das Gas einer anderen Temperatur und einem anderm Druck und enthält es eine größere Menge Wasserdampf, so muß der Betriebsheizwert HuB jewals berechnet werden.

Also nehmen die Energieversorger einen Mittelwert an.


Ich glaub das war ausführlich genug. :lol:


Danke Heizungsbauer,

ich glaube, besser kann man es nicht erklären... :daumenhoch:


Edit: Man merkt, dass Du vom Fach bist! Trägst Deinen Nickname also zurecht... ;)

Bearbeitet von cladiere am 28.01.2007 11:12:01



Kostenloser Newsletter