Vergleich Strom-Gas


Hey Ihr,

hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen ... bin gerade umgezogen und habe nun zum ersten mal eine Wohnung mit Gastherme für's Duschen und Heizen.
Bisher hatte ich einen Durchlauferhitzer für beides. Man kann sagen, in der alten Wohnung habe ich alles mit Strom gespeist.

Wie ist der Vergleich zwischen kwh Strom und kwh Gas ? Ist bei Gas der Verbrauch höher oder niedriger ? Ist 1 kwh Strom = 1 kwh Gas ?
Von den Arbeitspreisen ist ja Gas billiger, dann müsste ich ja jetzt besser wegkommen, aber was ich so bisher gehört habe, ist eher anders herum.

Ich habe bisher im Jahr 1000 kW verbraucht für alles ( Heizung, Duschen mit Durchlauferhitzer und die restlichen Geräte ).

Jetzt hab ich ja für's Duschen GAS - mit welchem Betrag muß ich da rechnen ?

Wie läßt sich das beides Vergleich ?

Kennt jemand eine Seite, wo es einen gesamten Überblick gibt hinsichtlich GAS-Strom-Erdöl -> was das jeweilige kostet und was im Vergleich das günstigste ist ?

Tipp der Redaktion:
Zu hohe Stromrechnung? Jetzt mit unserem Stromrechner Preise vergleichen und kräftig sparen!


Gas ist schon billiger. Ist ja Primärenergie. ;)

Umrechnen tuts der Versorger. Steht dann auf der Abrechnung wieviel KW ein m³ Gas hat. Zur Not einfach mal beim Anbieter anrufen und den aktuellen Umrechnungsfaktor erfragen...


Gut zu wissen. Aber dennoch komisch, denn die Stadtwerke habe mich für den Strom auf 30 € und für Gas auf 45 € pro Monat aufgrund meiner Vormieterin eingestuft. Dann käme ich auf 900€ im Jahr - jetzt hatte ich gerade mal 300 € ?!?

Irgendwie komisch. Zahl ich also doch mehr, wenn ich Strom und Gas habe als wenn ich alles durch Strom speise ? Anscheinend ja schon ....

Ist denn der Verbrauch von Gas nun doppelt soviel wie bei Strom ?

Wegen dem Umrechnungsschlüssel frag ich mal nach- danke für den Tipp.


Du weißt ja nicht wieviel Deine Vormieter verbraucht haben. Die Abschlagszahlung richtet sich immer nach dem Verbrauch des Vorjahres, also erst mal abwarten...


Doch das weiß ich - die zahlte 40 € für gas jeden monat.

Mit diesem Betrag würde ich mehr für Gas bezahlen als für Strom ...

deswegen war ja meine Frage wie man den Verbrauch gleich setzen kann.

Wieviel Kubikmeter Gas verbraucht man denn z.B. für einmal normal duschen ?

Dann kann ich das ja schätzen, was mein Verbrauch sein wird.


Zitat (9nic @ 07.10.2007 08:38:47)
Doch das weiß ich - die zahlte 40 € für gas jeden monat.

Mit diesem Betrag würde ich mehr für Gas bezahlen als für Strom ...

deswegen war ja meine Frage wie man den Verbrauch gleich setzen kann.

Wieviel Kubikmeter Gas verbraucht man denn z.B. für einmal normal duschen ?

Dann kann ich das ja schätzen, was mein Verbrauch sein wird.

woher soll unser eins wissen was für dich normales Duschen ist, Du hast doch eine gasuhr, in deiner Wohnung, oder?
Schau doch mal vor dem suschen selber drauf, und nachher, dann weißt du es.

Und selbst, wenn deine vorraus abschlagszahlungen monatl. etwas höher liegen, und du nicht soviel verbrauchst, hättest du einen grossen teil , den du nach einem abrechnungszeitraum als kleines geschenk zurück bekommen.
Aber strom und hzg. elktr. für 1000€ jährl. dürfte für heutige verhältnisse wohl nicht mehr ganz hin kommen. alles wird teurer auch die gaspreise.Also ca. 83 € im Monat fürs Baden und heizen, ist doch nicht viel, oder du bewohnst nur 8qm gerade groß genug für eine Person in einer notunterkunft, und die zahlen auch. Es ist alles relativ, nur aus welcher sicht auch immer. gruß
nehme nicht alles ernst, nur das was für dich relativ genug ist, oder scheinz.

Zitat (9nic @ 07.10.2007 08:38:47)
Doch das weiß ich - die zahlte 40 € für gas jeden monat.

Wie bereits gesagt, die Abschlagszahlung richtet sich immer nach dem tatsächlichen Verbrauch. Sollten Deine Vormieter eine Nachzahlung gehabt haben, so wird der monatliche Abschlag eben etwas erhöht.

Zitat
deswegen war ja meine Frage wie man den Verbrauch gleich setzen kann.


Umrechnen! Wie bereits oben schon beschrieben.

Zitat
Wieviel Kubikmeter Gas verbraucht man denn z.B. für einmal normal duschen ?


Woher sollen wir wissen wie lange Du duscht, wie Heiß Du duscht und was Deine Therme verbraucht? :blink: Aber der Tipp von ideensindnichtalles ist gut. Notiere die Zählerstände und rechne in KW um.

Danke werde ich mal machen. Scheint nur alles neu und ungewohnt zu sein. Und dumm, dass ich mich halt für einen Tarif entscheiden sollte ohen zu ahnen, was ich möglicherweise verbrauchen werde ohne vorher mal gas gehabt zu haben.

werde das mit dem ablesen beherzigen.

danke

falls ihr sonst noch irgendwelche tipps oder so zum sparen habt, dann ehr damit


Hallo, wir zahlen fürs Gas (Heizen und WW) momentan 70€ im Monat und sind 4 Personen und im Einfamilienhäuschen mit 108qm Wohnfläche
Gebadet oder geduscht wird täglich..

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Du alleine viel brauchst.
Die Therme kannst Du doch öfters abstellen, wenn Du mal nix brauchst.


ich bin leider ein "Stromkind", das bedeutet auch alle Wärmequellen laufen über Strom:
Fußbodenheizung mit Nachtspeicherofen,Durchlauferhitzer und co- ich bezahle für 2-3 Personen über 200€ monatlich an Stromkosten.
Dabei versuche ich zu sparen, wo ich nur kann-also Energiesparlampen, seltene Koch-oder Backvorgänge.Wasserkocher wird allerdings gut und gerne genutzt, koche dann aber eine volle Kanne und füll dann den Rest in die Thermoskanne.
Heizung habe ich erst heute wieder angestellt, somit wird es morgen erst wärmer...jetzt sind es 13° hier im Raum :heul: ,somit ist an den Heizkosten sparen vorbei...alllerdings beheize ich nicht alle Räume: Küche und Gästetoilette bleiben kalt.Auch der Keller wird nicht beheizt, weil dort gar keine Heizung ist.Diese wurden vor Jahren mit viel Aufwand wegen Asbest entfernt ( leider mag der Keller diese Kälte auch nicht)

Aber hierzu habe ich eine vielleicht 2dumme Fragen:
1.) der sehr große Durchlauferhitzer steht im Keller und versorgt das Badezimmer
könnte ich Strom sparen, wenn ich ihn komplett ausschalte und dann 2-3 Stunden vor dem Duschen wieder einschalte??Habe ich überlegt, allerdings bezweifel ich, dass 3 Stunden ausreichen würden :wacko: Ist solch ein Riesenteil, auch schon im Greisenalter und vor dem Duschen muss ich schon einige Minuten warten, bis warmes Wasser kommt.

2.) Der Wasserboiler in der Küche ist relativ neu und hierbei habe ich sofort sehr heißes Wasser(super) Wenn ich nun heißes Wasser in den Wasserkocher oder zum kochen verwende, reduziert sich der Vorgang von der Zeit her ja enorm..
Aber spare ich damit wirklich oder verbraucht der Durchlauferhitzer mehr Strom??


Zitat (Aida @ 20.10.2007 23:27:35)
Aber hierzu habe ich eine vielleicht 2dumme Fragen:
1.) der sehr große Durchlauferhitzer steht im Keller und versorgt das Badezimmer
könnte ich Strom sparen, wenn ich ihn komplett ausschalte und dann 2-3 Stunden vor dem Duschen wieder einschalte??Habe ich überlegt, allerdings bezweifel ich, dass 3 Stunden ausreichen würden :wacko: Ist solch ein Riesenteil, auch schon im Greisenalter und vor dem Duschen muss ich schon einige Minuten warten, bis warmes Wasser kommt.


Das wäre dann kein Durchlauferhitzer, sondern ein Boiler.
Vielleicht ersetzt du das Gerät gegen einen Durchlauferhitzer im Bad, die Geräte liefern sofort die gewünschte, einstellbare Wassertemperatur. Strom ist zum Heizen nun mal sehr teuer.

@Sparfuchs: Danke wieder einmal für die Antwort- ich dachte, das sei das gleiche :wub:

Mein Vater hatte eine führende Position bei einem Stromversorger.Deshalb gab es auch ein hohes Stromkontingent, so wurde das Haus dementsprechend gebaut.Auch meine Mutter konnte damit sparen, da sie zwar ein gemindertes, aber trotzdem noch hohes Kontingent zur Verfügung hatte.

Nun verstarb sie ja leider aus, so fällt alles weg.Das Haus steht nun zum Verkauf, es tut mir persönlich zwar in der Seele weh, aber sinnvoll ist es schon.Ich kann mir den Unterhalt nicht leisten und für 2 Personen ist es auch zuviel Fläche.
Deshalb werde ich hier auch nichts mehr austauschen, es sei denn meine Geschwister unterstützen mich.Das werden sie aber nicht tun.

Nur, wie lange es dauert, bis man einen Käufer gefunden hat, weiß ich auch nicht.
Abschreckend für den Käufer sind schon die Energiekosten, zumindest habe ich schon die Erfahrung bei den Mietern machen können(Die obere Wohnung ist vermietet)
Wenn nun noch bald der Energiepass kommt, dann sieht es noch schlechter aus.
Bis zum Verkauf werde ich hier wohnhaft bleiben, aber mein nächstes Heim soll nicht komplett mit Strom versorgt werden und schon gar nicht mit Nachtspeicheröfen .


Hallo 9nic,

Zitat
Ich habe bisher im Jahr 1000 kW verbraucht für alles ( Heizung, Duschen mit Durchlauferhitzer und die restlichen Geräte ).


Zuerst mal eine Antwort auf deine Frage mit den kW (kWh?)

Eine kWh (Menge der verbrauchten Energie in einer Stunde) Gas ist ganausoviel wie eine kWh Strom. Wenn du auf deinem Gaszähler abliest steht dort aber m3, das musst du umrechnen, ungefähre Zahl 11. Das heißt also die verbrauchte m3 x 11 ergibt deine kWh die du verbraucht hast.
Wenn du möchtest kannst du bei den Gaswerken anrufen und die Abschlagszahlungen herunter setzen lassen das ist mit einem Telefonanruf erledigt. Dann solltest du dir aber einen gewissen Betrag ansparen um dann am Ende evtl. bei Mehrverbrauch den Betrag zahlen zu können.
Zu deiner anderen Frage. Ja Gas ist um einiges billiger als Strom. Wenn du genausoviel kWh Gas verbrauchst wie vorher kWh Strom wirst du billiger dabei wegkommen.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG Moni

Bearbeitet von mkraft am 21.10.2007 08:29:36

Zitat (Aida @ 21.10.2007 06:52:56)
Nur, wie lange es dauert, bis man einen Käufer gefunden hat, weiß ich auch nicht.
Abschreckend für den Käufer sind schon die Energiekosten, zumindest habe ich schon die Erfahrung bei den Mietern machen können(Die obere Wohnung ist vermietet)
Wenn nun noch bald der Energiepass kommt, dann sieht es noch schlechter aus.

Also, leicht dürfte der Verkauf nicht werden, vor allen Dingen was du dafür bekommst.
Ich denk die meisten Käufer werden auf Energiekosten achten(müssen) denn sonst wird ein kauf schnell zu einem Desaster. Heizen mit Strom (Nachtstrom) wurde in der Zeit von entstehenden Kernkraftwerken installiert, als Grundlast in der Nacht. Leider ist der Strom zu "wertvoll" um ihn zu verheizen und auch teuer, da viele Kraftwerke viel ungenutzte Energie an die Umwelt abgeben.

Ich habe vor 2 Monaten einen Gasvergleich gemacht, daher konnte ich auch meine Gaskosten um fast 8% senken!

Bearbeitet von thomas_d am 04.04.2008 02:53:46

Hilfe - Ich flip ja fast aus.

Vor ein paar Tagen hab ich ja meine Stromrechnung bekommen und mich saumäßig gefreut weil ich so viel gespart habe.

Doch heute kam die Gasrechnung! :( :angry: :labern:

Das kann doch fast nicht sein. Ich soll über 6000 KWh verbraucht haben, obwohl letztes Jahr die Therme angeblich auch noch energiesparend umgebaut wurde.

Ich habe nur ne 2 Zimmerwohnung und brauche Gas nur für Heizung/Warmwasser/Kochen. warum ist das so viel? :blink: :blink: :blink: Strom hab ich nur 1350 KWh verbraucht.

Soll jetzt also für 600 m³ Gas rund 530 Euro bezahlen. Ist das wirklich so teuer geworden? Für Strom hab ich gerade mal 240 Euro bezahlen müssen.



Kostenloser Newsletter