Ideen für Weihnachtsbrunch/ Weihnachtsfeier


Ich find die Idee ein Weihnachtsbrunch zu machen richtig toll,leider hab ich nicht so viele Einfälle was man auf den Tisch bringen könnte dachte an Käseplatte und Fischplatte dazu Buagett ach ja noch Fleischklößchen fallen mir ein das wars dann aber auch schon ,über weitere Ideen würde ich mich freuen :rolleyes:Das Brunch würd ich dann Heilig Abend machen. Am 1 .Weihnachtstag essen wir bei Schwiegereltern so wären die Reste erst am 2 .Weihnachtstag fällig kann ich denn die Fischplatte dann nochmal auf den Tisch stellen?Würde nur geräuchterten Fisch verwenden.Das wär echt klasse dann gibt es am 26.zum Mittag Schweinefilet mit Kroketten und Pfeffersoße und Abends die Reste vom Brunch :pfeifen:


Hallo! Ich werde am 20. bei mir ne weihnachtsfeier geben! Jedoch möchte ich mal gerne von euch son paar tipps, was die Deko und vor allem das Essen angeht!!!!!!!!

Vielen Dank und frohe Weihnachten!!!!! :blumen:


@fenjala
@Navitronic

Da es hier fast um das gleiche Thema geht, hab ich euere Threads verschmolzen


Zitat (obelix @ 09.12.2006 20:14:23)
@fenjala
@Navitronic

Da es hier fast um das gleiche Thema geht, hab ich euere Threads verschmolzen

O.K :)

Mein Lieblingsrezept zum BRUNCH :sabber::sabber::sabber:

Graved Lachs mit Saucen
10 Min Portionen

Zutaten

* 2 frische Lachsfilets (mit Haut; etwa 1 kg)
* 75 g Meersalz
* 2 EL Zucker
* 2 TL weißer Pfeffer, frisch gemahlen
* 2 TL Wacholderbeeren
* 2 TL Piment
* 1.5 Bd. Dill frischer

Für die Senfsauce:

* 1 Eigelb
* 3 EL Senf mittelscharf
* 0.25 TL Zucker
* 100 ml Pflanzenöl
* 150 g Vollmilch-Joghurt
* Salz
* weißer Pfeffer, frisch gemahlen

Für die Pfeffersauce:

* 200 g Crème fraîche
* 2.5 TL Pfefferkörner eingelegte grüne
* 2 EL trockener Sherry nach Belieben
* Salz
* schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
* Koriander, gemahlen



1. Die Lachsfilets kalt abwaschen, wieder abtrocknen. Noch einmal gründlich auf Gräten untersuchen und diese mit einer Pinzette entfernen.

2. Das Meersalz mit dem Zucker, dem Pfeffer, den Wacholderbeeren und dem Piment im Mörser sehr gut zerstoßen und vermengen oder im kurz pürieren.

3. Den Dill abspülen, trocken schütteln, dann vom Dill die Spitzen abzupfen und diese fein hacken.

4. Beide Fischfilets auf der Fleischseite gründlich mit den Gewürzen einreiben und mit dem Dill bestreuen. Die beiden Filets mit den Fleischseiten aufeinander legen.

5. Den Fisch fest in Alufolie wickeln, gut beschweren und im Kühlschrank mindestens 2 Tage durchziehen lassen, zwischendurch das Paket mehrfach wenden.

6. Für die Senfsauce das Eigelb mit dem Senf und dem Zucker in einer hohen Schüssel verquirlen, das Öl nach und nach unter ständigem Rühren dazu gießen. Die Sauce mit dem Joghurt verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Für die Pfeffersauce die Crème fraîche in einem kleinen bei schwacher Hitze erwärmen. Die Pfefferkörner und nach Belieben den Sherry einrühren, die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Koriander abschmecken. Wieder abkühlen lassen.

8. Den Lachs auswickeln, etwas von der Gewürzmischung abkratzen. Auf ein Kunststoffbrett oder Lachsbrett legen.

Den Lachs, am besten mit einem Lachsmesser, in hauchdünne Scheiben schneiden, mit den beiden Saucen servieren.

Zubereitungszeit 50 Minuten
Marinierzeit 2880 Minuten

Mehr Rezepte :Brunch!!!!!! :D:D:D


Oder ein Confit (ich mache auch eines) !!!

Confit d'oie (Gänse-Confit)

Zutaten

* Gänsebrust oder Keulen;
* - von Flügeln nur der
* - fleischige Teil
* Grobes Salz, Pfeffer
* 1 Thymianzweig
* 400 g Gänseschmalz
* 1 groß. Knoblauchzehe
* 2 Lorbeerblätter



Hier eine Anregung aus Frankreich, wie man Gänsekeulen oder auch eine ganze Gans gut konservieren kann. Confit hält sich im Kühlschrank zwei bis drei Monate und kann ganz schnell und auf unterschiedlichste Art serviert werden. Kalt gegessen schmeckt es sehr würzig, im eigenen Fett erhitzt reicht man in Frankreich Kartoffeln - s. Rezept Pommes Sarladaises - dazu oder braune Speck-Linsen.

Fleischstücke auf eine Platte legen, mit etwas Salz und Thymian bestreuen, 24 Stunden ziehen lassen.

Salz abspülen und die Fleischstücke mit Küchenkrepp trockentupfen. Das Fleisch in eine Kasserole schichten, Lorbeerblätter dazwischenlegen, Knoblauch und Thymian darüber verteilen.

Gänseschmalz erhitzen und die Fleischstücke damit gerade bedecken.

Sehr langsam zum Köcheln bringen und mit einem Fleischthermometer überprüfen, dass die Fleischtemperatur konstant auf 105 oC bleibt, denn das Fleisch soll ja nicht ausgebacken werden. Etwa zwei bis zweieinhalb Stunden garen. Das Fleisch ist gar, wenn es sich ganz leicht mit einer nadel durchstechen lässt und der austretende Fleischsaft klar ist.

Fleischstücke in einen grossen Steinguttopf schichten. Die Temperatur hochschalten und das Fett in der Kasserole noch etwa 5 Minuten auf dem lassen, damit die Garflüssigkeit verdampft. Dann das Fett durch ein Sieb über die Fleischstücke giessen. Das Fett muss das Fleisch unbedingt bedecken.


Und eine weniger fette Ausgabe!!! :D :D :D

Confit De Canard Nach Vincent Klink
Zutaten

* 1 Ente; wenn möglich Barbarie-Ente
* 2 Zwiebeln
* 2 Knoblauchzehen
* 1 Prise Muskat
* 1 Prise Kardamom
* 1 Prise Nelke
* 1 Prise Piment
* 1 TL Thymianblättchen
* 1/2 l Rotwein
* 1/2 Zitrone; die Schale
* 1 TL Schwarzer Pfeffer
* Salz
* Olivenöl
Die Ente entbeinen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Alles in einer mit etwas Olivenöl anrösten. mit Rotwein ablöschen und mit den Gewürzen (bis auf das Salz) und Kräutern abschmecken. Das Ganze 20 Minuten weich kochen (wird eine deutsche Ente verwendet, 40 Minuten). Wenn das Fleisch weich gekocht ist mit Salz abschmecken und alles in eine Pastetenschale füllen.

Mit einer langen Gabel immer wieder in die Masse stochern, sodass das Fett an die Oberfläche treten kann. Darauf achten, dass das Confit sorgfältig mit der Fettschicht abgedeckt ist, die es konserviert.


:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde) :pfeifen:

Bearbeitet von wurst am 11.12.2006 07:47:14


Zitat (wurst @ 11.12.2006 07:45:20)
Oder ein Confit (ich mache auch eines) !!!

Confit d'oie (Gänse-Confit)

Zutaten

* Gänsebrust oder Keulen;
* - von Flügeln nur der
* - fleischige Teil
* Grobes Salz, Pfeffer
* 1 Thymianzweig
* 400 g Gänseschmalz
* 1 groß. Knoblauchzehe
* 2 Lorbeerblätter



Hier eine Anregung aus Frankreich, wie man Gänsekeulen oder auch eine ganze Gans gut konservieren kann. Confit hält sich im Kühlschrank zwei bis drei Monate und kann ganz schnell und auf unterschiedlichste Art serviert werden. Kalt gegessen schmeckt es sehr würzig, im eigenen Fett erhitzt reicht man in Frankreich Kartoffeln - s. Rezept Pommes Sarladaises - dazu oder braune Speck-Linsen.

Fleischstücke auf eine Platte legen, mit etwas Salz und Thymian bestreuen, 24 Stunden ziehen lassen.

Salz abspülen und die Fleischstücke mit Küchenkrepp trockentupfen. Das Fleisch in eine Kasserole schichten, Lorbeerblätter dazwischenlegen, Knoblauch und Thymian darüber verteilen.

Gänseschmalz erhitzen und die Fleischstücke damit gerade bedecken.

Sehr langsam zum Köcheln bringen und mit einem Fleischthermometer überprüfen, dass die Fleischtemperatur konstant auf 105 oC bleibt, denn das Fleisch soll ja nicht ausgebacken werden. Etwa zwei bis zweieinhalb Stunden garen. Das Fleisch ist gar, wenn es sich ganz leicht mit einer nadel durchstechen lässt und der austretende Fleischsaft klar ist.

Fleischstücke in einen grossen Steinguttopf schichten. Die Temperatur hochschalten und das Fett in der Kasserole noch etwa 5 Minuten auf dem Herd lassen, damit die Garflüssigkeit verdampft. Dann das Fett durch ein Sieb über die Fleischstücke giessen. Das Fett muss das Fleisch unbedingt bedecken.


Und eine weniger fette Ausgabe!!! :D :D :D

Confit De Canard Nach Vincent Klink
Zutaten

* 1 Ente; wenn möglich Barbarie-Ente
* 2 Zwiebeln
* 2 Knoblauchzehen
* 1 Prise Muskat
* 1 Prise Kardamom
* 1 Prise Nelke
* 1 Prise Piment
* 1 TL Thymianblättchen
* 1/2 l Rotwein
* 1/2 Zitrone; die Schale
* 1 TL Schwarzer Pfeffer
* Salz
* Olivenöl
Die Ente entbeinen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Alles in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anrösten. mit Rotwein ablöschen und mit den Gewürzen (bis auf das Salz) und Kräutern abschmecken. Das Ganze 20 Minuten weich kochen (wird eine deutsche Ente verwendet, 40 Minuten). Wenn das Fleisch weich gekocht ist mit Salz abschmecken und alles in eine Pastetenschale füllen.

Mit einer langen Gabel immer wieder in die Masse stochern, sodass das Fett an die Oberfläche treten kann. Darauf achten, dass das Confit sorgfältig mit der Fettschicht abgedeckt ist, die es konserviert.


:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde) :pfeifen:

Oh je Wurst das hört sich aber gefährlich an :D wenn ich das nur kurz überlese bekomm ich das Gefühl es ist kompliziert.Werde es heut Abend noch mal in Ruhe durchlesen.Danke :blumen:

Na so gefährlich ist es nicht! :D
Hier noch ein ausführlicheres Rezept(das Blut kann mann ja weglassen) ;)

Klick!!! B)


Die Idee mit dem Confit ist auch nicht schlecht.
Ich würde das Ganze schon ein bisschen weihnachtlicher gestalten.
1-2 schöne Pasteten, entweder selbst gemacht oder gekauft, dazu eine fruchtige Soße, z. B. Cumberland-Soße
kalter Braten vom Reh, geschnitten, auch dazu passt die Cumberland-Soße hervorragend
kalter Braten vom Truthahn - oder etwas amerikanischer: Truthahnsandwiches
kleine Blätterteigpastetchen oder -hörnchen, gefüllt mit Räucherfisch oder Käse
Räucherfisch ist auch gut: Lachs, Forelle, vor allem Karpfen
Käseplatte, gemischt mit Trauben und/oder superlecker: einen Vacherin (Mont d'Or) in der Schachtel mit Weißwein und Knoblauch parfümiert im Ofen heiß machen, dazu Baguettebrot
Zwiebelsuppe mit Käse überbacken.
Für Käserezepte empfehle ich diese Seite: http://www.kaese-aus-frankreich.de/index2.php
Als Nachspeise vielleicht eine Zimt-Honig-Bavaroise:

Zutaten
500 ml (1/2 l) Schlagsahne
8 EL Akazienhonig
1-2 TL gemahlener Zimt
6 Blatt weiße Gelatine
250 g Erdbeeren
4 EL Puderzucker

Zubereitung
Schlagsahne steif schlagen. Den Akazienhonig vorsichtig unterziehen (nicht zu stark rühren, damit die Sahne nicht zusammenfällt). Die Sahne mit dem Zimt abschmecken. Gelatine etwa 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, tropfnass bei kleiner Hitze unter Rühren auflösen, unter die Sahne ziehen, in eine kalt ausgespülte Form füllen, im Kühlschrank erstarren lassen.
Für die Sauce Erdbeeren verlesen, waschen, entstielen, mit Puderzucker pürieren.
Die Bavaroise stürzen, die Erdbeer-Sauce dazu reichen.

ODER eine Nusscreme mit karamelisierten Nüssen:

Zutaten
4 Eier, getrennt
75 g Zucker
100 g Walnüsse, gehackt, und 6 halbe Nüsse extra
3 Blatt weiße Gelatine
1/8 l Schlagsahne
2 EL Zucker

Zubereitung
Die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen. Die Walnüsse fein zerkleinern und zufügen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und tropfnass in einem kleinen Topf bei milder itze zerlassen. Unter die Nussmasse ziehen. Eiweiß zu Schnee schlagen, Sahne steif schlagen und beiden unter die Nussmasse ziehen. In 6 Förmchen (oder eine große Schüssel) geben und erstarren lassen. Den Zucker in einem Topf schmelzen lassen. Wenn er hellbraun ist, die Nüsse darin wenden und sofort herausnehmen, erstarren lassen. Die erstarrte Nusscreme mit den karamelisierten Nüssen garnieren.

Für eine schnelle Deko:
Eine Rolle Angelschnur oder Blumendraht und Saughaken besorgen. Schnüre mit Saughaken an Fenstern befestigen oder mit Klebehaken an der Wand. Mit Hilfe von Wäscheklammern oder Clipsen für Deko-Gardinenstangen verschiedene Weihnachtsdekos anhängen (Weihnachtskarten, Kugeln, Figürchen etc.). Sollte nicht zu schwer sein, Hauptsache schön bunt.

Servietten mit schönen Weihnachtsmotiven kaufen und diese ausschneiden. Büfett und Tisch damit dekorieren.

Stanniolpapier oder Bastelpappe kaufen, fächerförmig falten, einfache Figuren (Engel, Sterne, Weihnachtsmänner - als Vorlage eignen sich hervorragend Plätzenausstecher) aufmalen. Ausschneiden, aufklappen, Girlanden aufhängen.

Für die Tischdeko einfache Bastelwatte als Schnee auslegen und weihnachtliche Dekoartikel darauf drapieren.


mmm, die nusscreme klngt echt lecker, kompliment :sabber:


die nusscreme find ich auch besonders lecker,werd ich meinen lieben mal vorsetzen :sabber:
dank euch für die antworten :blumen:



Kostenloser Newsletter