Backofen reinigen: Verkrustungen , Fettflecken

Neues Thema Umfrage

Hab gestern das K2R Backofengel gekauft (Gibts bei Kaufland!!!) und über Nacht einwirken lassen. Bin total begeistert, wie leicht der ganze jahrelang festgebackene Dreck jetzt rausgeht!!! SUPER!!! DAnke für den Tipp!


Bei Schlecker gibt es den Gelreiniger nicht mehr :heul: :heul: !
Und so wie die kompetente Verkäuferin tat hat es ihn noch nie gegeben.....
So nun meine Frage an Euch.
Gibt es den nur bei Schlecker nicht mehr oder gibt es den gar nicht mehr?
Danke an Euch!


So ich habe jetzt all Eure Beiträge durch :)
...und werde mir auf jeden Fall mal das K2R Gel besorgen. Bericht folgt!

Denn mein

Mal sehen, was das Gel bringt - und ansonsten probier ich den nächsten Tip :sabber:


Ist ja alles schön und gut, aber ich glaube eigentlich nicht, daß man mit irgendwas die Fettspritzer wegbekommt.
Außer an der Scheibe oder, wenn das Fett noch flüssig ist.
Ich hab schon einiges durch, nur an


Kenn ich, Horizon, ich krieg da auch immer komische Visionen... ;)

Meinen Backofen, den ich in mehreren Hühnerback-Sitzungen ohne nachträgliches Reinigen auch mal schön zuschanden gerockt habe, habe ich mit einem Glaskeramikschaber, Stahlwollschwämmen, Fettlöser (Spüli), 1 Mio 17 Lappen, viel Wasser und noch mehr Geschrubbe wieder hingekriegt. Und natürlich mit Einweichen! Man kriegt fast alles sauber, wenn man es vorher gut einweicht - in dem Fall mit Lappen, die in dicker Spülilauge getränkt wurden. AAAAABER Spaß macht das nicht! Die einzige Chance, dem Backofen ohne Chemie Herr zu bleiben: Man muss ihn nach jeder Benutzung auswischen. Traurig, aber wahr :unsure:


Backofenspray und das Gelzeugs funktioniert. Beides ist stark alkalisch. Fette (= Ester aus Glycerin und Fettsäuren) werden an der Esterbindung aufgespalten, so daß nach der Reaktion Glycerin und Salze der Fettsäuren vorliegen.
Die Spaltprodukte lassen sich danach mit Wasser rauswischen.
Wer sich unwohl fühlt kann seinen Backofen danach noch mit Essig oder einer Lösung aus Citronensäure in Wasser auswaschen, so daß überschüssige Alkalien neutralisiert werden.

Beim Seifesieden passiert chemisch genau das Gleiche.


Aha ! :unsure: :rolleyes:

donnawetta, dann ran an den Feind, uns bleibt dann ja wohl nach dem nächsten Hühnerback-Rocken :lol: :daumenhoch: nichts anderes übrig...

Wenn wir dann nur noch Spaltprodukte wie läppisches Glycerin und schnödes Salz zu entfernen haben, geht´s ja.. Aber Danke, Dudelsack ! Interessante, vor allem beruhigende Info von Dir ! :blumen:

Was mich bei der Backofen-Innenreinigung auch immer beschäftigt ist, ob Wasser nicht in irgendeiner Ritze versickert (hier liest man ja immer .mit vieeeel Wasser usw. ) und letztendlich dem Geraät schadet ?


:D Ich habe das K2R Gel nun probiert und bin begeistert :applaus:

Nachdem ich fürs Grobe schon etwas Vorarbeit geleistet hatte (mit Einweichen mit Backpulverpaste), war mein Ofen zwar besser, aber immer noch arg verschmutzt. Habe das Gel dann echt über Nacht aufgepinselt und am nächsten Tag einen Grossteil vom Angebrannten relativ einfach entfernen können. Auch auf den Blechen hat das super gewirkt. Ich habe die Behandlung im Ofen dann nochmal wiederholt und nun sieht er wirklich wieder okay aus ...freu.

Das Gel von K2r hat mich echt überzeugt :jupi:


Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Backofen reinigen ohne Chemie Backofenscheibe reinigen ! MUSS AUSGEBAUT WERDEN! Wie baue ich die Backofenscheibe aus? Backofensichtfensterzwischenraum reinigen Backofensichtfenster reinigen Backofent├╝r reinigen Verkrustete T├Âpfe mit Backofenspray reinigen? Ist das giftig? Backofen reinigen Backofen reinigen mit Rasierschaum?