sauerkraut: weiss jemand wie


liebe Mutti's,
ich habe soviel weisskohl hier schon geschnitten. ich schnippsle immer nen ganzen kopf wenn ich weisskraut oder cole claw mache.
nun hatte ich die tolle idea mal selber sauerkraut zu machen. vielleicht suche ich ja nicht richtiug nach nem rezept in google, es kommen auch viele rezepte....... wenn da nicht immer hinter stehen wuerde z.B. dies rezept ist fuer 1 kg sauerkraut :blink: aber genau dies sauerkraut will ich doch selber machen, einlegen, marinieren was auch immer.

weiss jemand wie??????? ich weiss, dass das eingentlich bloedsinnig erscheint. aber ich will's wirklich mal wissen was da fuer ein unterschied ist (wenn ueberhaupt) und zeit dafuer, so ein experiment zu machen hab ich doch auch.

na denn sag ich schon mal danke im voraus :blumen:
fledi :rolleyes:

Bearbeitet von fledermaus am 18.12.2006 10:23:24


Ui Fledi, da hast dir aber was vorgenommen :) ich hab auch mal bisschen für dich gegoogelt und folgende Seiten gefunden:

Eins
Zwei
Drei
Vier
Fünf

Vielleicht ist da ja was für dich dabei unter 1kg Weißkohl. Aber ich glaubs fast nicht. Allerdings lohnt sich dann auch für dich die ganze Arbeit.

Viel Spaß und sag mal bescheidt ob es funktioniert hat und wie es schmeckt :)


Hallo Fledi,

hab hier mal rausgesucht was du vielleicht brauchen kannst.
2,5 kg Weißkohl in feine Streifen geschnitten
3 EL Salz

Die Weißkohlstreifen abwechselnd mit dem Salz in einen Steinguttopf füllen, jede lage kräftig feststampfen, ist ganz wichtig!
Alles mit einem Teller und einem sauberen Tuch abdecken, ein schweren gegestand (gewicht) obendrauflegen.
Das Gewicht soll den entstehenden Saft nach oben drücken.
10 Tage warm, dann 4-6Wochen kühl stellen.
Regelmäßig den Schaum abschöpfen, wenn keine Luftblasen mehr nach oben steigen, wird der Topf mit einem sauberen Tuch bedeckt und mit einem Deckel fest verschlossen.
Ich hoffe es gelingt dir, mein Sauerkraut ist mächtig daneben gegangen, ok wenn man ihn auf dem Balkon im Hochsommer vergißt passiert das schonmal :P


boahhhh Danke euch. also brauche ich ja im prinzip nur das kraut uns salz......wueeste garnicht, das es von selber sauer wird.
na was die vorbereitung angeht ..... muss ich wohl ganz vorsichtig sein, dass alles richtig laeuft.
ich werd's machen :) und berichten wie's geworden ist.
kann aber etwas dauern :pfeifen: (eigentlich wollte ich naechste woche sauerkraut machen :hihi: )

also morgen werde ich erstmal losgurken und mir nen steinguttopf besorgen. sowas hab ich nicht. und dann gehts los :)

danke euch B)

fledi :rolleyes:


ich dachte, dass da noch milchsäurebakterien dran müssen.


Zitat (gwendolyn @ 18.12.2006 12:18:33)
ich dachte, dass da noch milchsäurebakterien dran müssen.

ojeoje :blink: wo krieg ich die denn her :ph34r: aber in den rezepten gehts ja auch ohne. auf jedem fall werd ich's versuchen. und wenn's nicht klappt. hab ich hald nen kohlkopf fuer 89 cent verhuntzt .

fledi :rolleyes:

Bearbeitet von fledermaus am 18.12.2006 12:40:21

Zitat (gwendolyn @ 18.12.2006 12:18:33)
ich dachte, dass da noch milchsäurebakterien dran müssen.

gwendolyn die müssen da nicht dran,die entwickeln sich bei der Gährung und machen das Kraut sauer! :schlaumeier:

Zitat (wurst @ 18.12.2006 16:14:34)
Zitat (gwendolyn @ 18.12.2006 12:18:33)
ich dachte, dass da noch milchsäurebakterien dran müssen.

gwendolyn die müssen da nicht dran,die entwickeln sich bei der Gährung und machen das Kraut sauer! :schlaumeier:

gut zu wissen, weil ich kaufe extra immer das milchsauere und nicht das weinsauerkraut.

Zitat (gwendolyn @ 18.12.2006 16:19:55)
Zitat (wurst @ 18.12.2006 16:14:34)
Zitat (gwendolyn @ 18.12.2006 12:18:33)
ich dachte, dass da noch milchsäurebakterien dran müssen.

gwendolyn die müssen da nicht dran,die entwickeln sich bei der Gährung und machen das Kraut sauer! :schlaumeier:

gut zu wissen, weil ich kaufe extra immer das milchsauere und nicht das weinsauerkraut.

Herstellung

Frischer Weißkohl wird in feine Streifen geschnitten und in einen Topf eingefüllt. Beigefügtes Salz entzieht während des Gärungsprozesses dem Weißkohl die Flüssigkeit. Bei „Weinsauerkraut“ wird zusätzlich etwas Weißwein dazugegeben. Die Salzlake bedeckt während der ganzen Gärung, die circa vier bis sechs Wochen dauert, den Weißkohl. Wichtig ist, dass keine Luft zwischen dem frischen Kohl verbleibt, da sonst statt der gewünschten sauren Gärung ein Fäulnisprozess beginnen könnte. Deswegen muss Sauerkraut kräftig gestampft und mit Gewichten gepresst werden.

Der Gärungsprozess kommt durch die in der Luft vorhandenen und am Weißkohl haftenden Milchsäurebakterien in Gang. Bei den heute üblichen hygienischeren Produktions- und Lagerbedingungen kann jedoch eine separate Zugabe der Bakterien vonnöten sein, um Fehlgärungen zu vermeiden.

Quelle:Wikipedia :D

fledermaus das mit der Milchsäure braucht nur die Industrie! ;)

Na, dann gutes stampfen . Ich hoffe die Füsse sind gewaschen rofl rofl



Kostenloser Newsletter