Bratdauer von Ente


Ich habe eine 1900 g Ente und wollte die Backofen bei 200° C machen.
Ich weiß nur leider nicht mehr, wie lange die backen muss.
Könnt ihr mir da helfen?


würde sie mit äpfeln füllen , und bei 170 cirka 2 std, musst du mit der gabel mal antesten gutes gelingen :D


Ich würd eine längere Zeit einplanen, ca. 3 Std. wenn sie gar ist, kannst du immer noch den Ofen ausstellen.
Und das Begießen nicht vergessen, Guten Appetit.


Zitat (Marion @ 22.12.2006 23:42:04)
Ich habe eine 1900 g Ente und wollte die Backofen bei 200° C machen.
Ich weiß nur leider nicht mehr, wie lange die backen muss.
Könnt ihr mir da helfen?

Also bei ich würde sie bei 180Grad ca eineinhalb stunden braten dann runter stellen auf 150 und und noch mal 30.45 mintuen.. dann ist schön goldig.. und ekin Paprika drauf sonst wird sie nach kurtzerzeit schwarz ..... :o)

Hallo,

ich wage mich morgen zum ersten Mal an einen Entenbraten.

Das gute Tier wiegt 4 kg (Bio-Ente vom Bauern) und ich habe dazu noch ein paar
Fragen. Wie lange und bei wieviel Grad brutzelt man so eine Ente?

Sollte ich die Flügel und Hals dranlassen oder lieber abschneiden?

Und schließlich - wie entferne ich die restlichen Federkiele und Federchen am
besten???

Fragen über Fragen - hoffentlich könnt ihr mir helfen.

Liebe Grüße von Nixe


Zu deiner ersten Frage der Bratdauer und Gradzahl:
Ich würde die Ente bei 200 Grad braten, auf dem Rost mit der Fettfangschale darunter mit der Brust nach unten.
Zwischendurch immer wieder Flüssigkeit angießen (z.B. Geflügelfond).
Ente zwischendurch mehrmals mit dem Bratfond begießen. Nach ca. 60 Minuten Bratzeit Ente wenden und nochmals 60-90 Minuten braten.
Die Flügel würde ich dranlassen, aber den Hals und den Bürzel entfernen.
Mit einer guten Pinzette kannst du die restlichen Federn und -kiele rausziehen. Es geht auch gut mit Daumen und Zeigefinger.
Am Ende der Bratzeit Ente herausnehmen, warm stellen. Bratfond in einen Topf gießen, eventuell etwas entfetten. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren, Soße damit binden und aufkochen lassen. Soße mit Salz, etwas Zucker und Orangensaft abschmecken.
Gutes Gelingen.

Ciao
Elisabeth

Bearbeitet von Elisabeth am 25.12.2006 19:29:39


Hallo Nixe, die Flügel lasse ich dran, den Hals abmachen, aber ihn und die Innereien, falls vorhanden, mitbraten. Ente kalt abwaschen, trockentupfen und innen und aussen salzen und pfeffern. Danach gebe ich meine Ente in einen großen Bräter. Den Ofen nicht zu heiß einschalten, lieber etwas länger drin lassen.
180 Grad reichen. Ich lasse den Vogel erst im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten garen, erst dann gebe ich etwas Hühnerbrühe oder Hühnerfond dazu. Deckel wieder drauf und das ganze ca. 1 1/2 Stunden braten. Danach nehme ich den Deckel ab und steche mit einer Gabel oder Schaschlikspieß die Haut mehrmals ein. Jetzt kann das Fett schön auslaufen und die Haut wird schön kross.
Nun die Ente noch ohne Deckel fertig garen, damit alles knusprig braun wird. Das dauert nochmals ca. 30-40 Minuten.
Ente nun warmstellen. Sauce abseihen, etwas Geflügelfond dazu und nachwürzen. Wer mag kann Orangensaft dazugeben oder die Sauce etwas andicken ( mag ich persönlich nicht so gerne, zur Gans oder Ente mag ich mehr die pure Sauce ).
Durch das anfängliche braten mit Deckel bleibt das Fleisch innen schön saftig.
Ich wünsche dir gutes Gelingen und noch schöne Feiertage.


Ich hab mir erlaubt die Enten-Threads zusammenzuschieben.

Gutes Gelingen und lasst euch die Braten schmecken :sabber:


Zitat (obelix @ 25.12.2006 19:40:51)
Ich hab mir erlaubt die Enten-Threads zusammenzuschieben.

Gutes Gelingen und lasst euch die Braten schmecken :sabber:

Und wenn nicht dann zu Ob... :sabber: schicken

Frohes festn euch Allen :)

Gruss vom Ausländer Francis B)

Zitat (obelix @ 25.12.2006 19:40:51)
Ich hab mir erlaubt die Enten-Threads zusammenzuschieben.

Gutes Gelingen und lasst euch die Braten schmecken :sabber:

Dann fehlt ja nur noch die Zusammenlegung der Gänse- und Putenthread´s und aller Bratdauertread´s.... rofl rofl rofl

Aber mir war klar, dass diese Fragen zu Weihnachten kommen ;)

Danke - ich werde vom Ergebnis morgen berichten!

Liebe Grüße Nixe


Also meine Ente war drei Stunden im Backofen - Umluft anfangs 175 Grad, dann
habe ich ganz schnell auf 160 Grad reduziert und später weiter auf 140 Grad.
Da ich keinen Bräter mit Deckel habe, hatte ich sie offen im Schmortopf gebacken
und zum Ende der Garzeit mit Alufolie abgedeckt, da mein Umluftofen recht
ungleichmässig heizt.

Ich denke fast gut 2 1/2 Stunden hätten auch gelangt - aber es mag ja nicht jeder
rosa Fleisch und sie war dann halt richtig gut durchgebraten.

Geschmeckt hat sie sehr gut, auch nicht trocken oder so und hat gut für 8 Personen
gereicht.

Liebe Grüße Nixe


Kurz meine Gans zum ersten Weihnachtsfeiertag, sie wog etwa 5 Kilo:

Innereien raus ;) , Flügel ab, Fett, das überflüssig ist auch wegwerfen. Füllung rein (bei uns Boskopapfel und Beifuss).

Wasser in den Bräter, das etwas gesalzen ist, Gans rein, ab in den Backofen bei geschlossenem Bräter! Nach ner Stunde wenden, dann 90 Minuten wieder in den Backofen, dann wieder wenden. Nicht vergessen sie immer wieder mit dem Sud übergiessen. Sie war jetzt 2 1/2 Stunden drin.
Sie braucht jetzt nochmal ne Stunde, allerdings bleibt der Deckel des Bräters weg.

Nach drei einhalb Stunden sollte das Tier genau richtig sein, wie gesagt bei 5 kg und einer Temperatur von 200 Grad. In der letzten halben Stunde variiere ich die Temperatur, je nachdem wie die Gans aussieht - meistens schalte ich etwas runter, weil sie bei 200 Grad gebraten meist schon nach 3 Stunden fertig ist und jetzt nur noch Schönheitsoperationen folgen, die bekanntlich viel Geschick erfordern. :)

Bearbeitet von Boat on the River am 26.12.2006 23:18:48


@ Nixe

Das hast Du sehr gut gemacht.


ich hab´s auch probiert, aber meine Tante fand meine Ente zum :kotz: