Larven in der Wohnung


Hallo Leute!

Ich bin echt verzweifelt! Ich glaub es war September als wir an unserem Müllcontainer vor der Haustür zahlreiche weiße Larven entdeckten. Voll Eckel bin ich, nachdem ich den Müll rein geschmissen hatte, wieder in die Wohnung gelaufen und habe dann auch sogleich den Hausmeister alamiert. Dieser hat die Viecher dann auch entfernt.

Als ich dann auf der Couch sass, merkte ich, wie da grad eine krabbelte, iiihhhh. Scheinbar hab ich da eins von den Teilen mit reingeschleppt und diese haben sich wohl irgendwie vermehrt. Ich dachte es wäre nur der eine gewesen. Doch nun hab ich an unserer Wohnzimmerdecke 5 Stück gefunden und mein Freund hat diese auch sogleich entfernt.

Wir haben daraufhin über die Weihnachtsfeiertage alles Essbare weggeschmissen, sämtliche Möbel raus geräumt und ausgeputzt, alle Rillen der Couch und der Stühle ausgesaugt.... kurz gesagt; wir haben einfach versucht alles raus zu kriegen und zu killen. Dabei konnten wir aber auch kein Nest oder ähnliches entdecken.

Ganz erleichtert nach der Aktion ging ich heute an meinen Waschkorb, in welchem ich vor unserem Putzhappening die gebügelte Wäsche aufbewahrt hatte (welcher allerdings auch im Wohnzimmer stand). Ich ziehe meinen Rolli raus und was hängt da, iiiiihhh, eine weiße Larve mit Spinnweben. In der frisch gewaschenen Wäsche.

Ich krieg nen Koller! Hab jetzt auch im Internet etwas gegoogelt und festgestellt, dass es entweder wohl die Larven von Fleischfliegen oder Motten sein könnten.

Kann mir jemand helfen? Wisst Ihr Rat wie man die Fiecher wieder aus der Wohnung kriegt?


Hallo Sonnenstern

Wir hatten die Viecher auch mal und bei uns hat geholfen den Trockenkram wegzuwerfen. Sie sitzen meist in Mehl, herieben Mandeln und allem möglichen anderen Backkram. Seitdem bewahren wir das nur noch in Gläsern auf, da sie dort nicht rein oder raus kommen. Denen muss man eben die Nahrungsgrundlage entziehen.

Viel Erfolg :blumen:


Stimmt, alles, was nicht in Gläsern oder "Tupper" ist, wegschmeißen, mindestens ganz genau auf Maden oder Spinnfäden untersuchen. Zusätzlich kannst du noch Pheromonfallen für Lebensmittelmotten aufstellen, gibt es z. B. im Drogeriemarkt.
Dann solltest du sie eigentlich schnell loswerden. Ich hab eigentlich immer eine Falle in meinem Vorratsschrank, dann merkt man neuen Befall wenigstens schnell.

Man kauft die oft auch mit, ich hatte schon welche in neu gekauftem Mehl, Müsli, Reis. Von daher müssen die auch nicht aus September stammen.


Zitat (Klementine @ 29.12.2006 13:08:47)
Man kauft die oft auch mit, ...

Oft ist übertrieben, aber es stimmt, daß man sich das Geziefer in dicht abgepackten Verpackungen einschleppen kann.
Seit ich das beobachtet habe, wird nach dem Öffnen der gesamte Packungsinhalt gesichtet und in einen Gefrierbeutel, der dann zugeknotet oder mit einem Clip verschlossen wird, umgefüllt. Für kleinere Mengen eignen sich auch Beutel mit einem Grip-Verschluß. Das Umgefüllte kommt dann als Tüte-in-derTüte zurück in die Originalverpackung, so bleibt das Problem im Fall das Falles lokal begrenzt.
Ich mag nicht so viele Glasbehälter herumstehen haben, Tupper kommt bei mir eh nicht in den Haushalt, deshalb hab ich mir mein eigenes Verfahren ausgedacht.

Das sind halt Lebensmittel :D
Wir hatten schon welche mit Nudeln eingeschleppt oder Müsli.
Ich habe im Fernsehen, auch mal eine Sendung gesehen in der Nahrungsmittelindustrie. Trotz höchster Hyghiene, kann man leider solche Einzelfälle nicht verhindern, auch durch den Handel kann man sich die Viecher einschleppen. Also, genau hinsehen, was man kauft.


bei mir kommt alles Trockenfutter (Mehl, Backmischungen, Linsen, Nüsse usw.) in einen Schrank auf dem Balkon.
Bei den Temperaturen kann sich nichts entwickeln.

Es ist richtig, dass man sich die Larven meist einkauft.

Ist mir vor kurzem mit Linsen und Vogelfutter passiert.

Denk auch dran, dass Larven in Deinem Kleiderschrank sein können. Deswegen Schränke verschliessen und immer wieder mal kontrollen. Solltest nach dem Öffnen des Schrankes ein Vieh finden, kannst davon ausgehen, dass da drin ein Nest irgendwo ist (meistens in einem Lebensmittel-Päckchen oder an einem Kleidungsstück).

Labens


Stell dir vor du bist grad in der stadt und merkst auf einmal, dass du eines von diesen Nestern in der Jackentasche hast..... :mussweg: :kotz:


Wenn die sich vermehren würde ich nen Kammerjäger rufen!!! :ph34r:


Falls die Motten im Kleiderschrank und in der Wäsche sind, helfen "Mottenstrips". Das ist zwar Chemie, hat bei mir aber geholfen. Das sind so Streifen, gibts im Drogeriemarkt, die klebt man mit Tesa in den Schrank oder hängt sie rein.
Falls der Befall in den Lebensmitteln ist, hilft nur, wie schon geschrieben, alles wegwerfen. Das kann halt passieren, wurde auch schon hier berichtet.

Ich selbst habe seit vielen Jahren sämtliche Trockenvorräte in Tupper, da passiert gar nichts mehr. Falls ich mal wieder so ein Viehzeug einkaufe, ist einzig und allein ein Behälter betroffen. Da kann ich dann den Inhalt ausschütten oder wenn es mir zu eklig ist, ihn komplett wegwerfen. Das ist immer noch preiswerter, als alle Vorräte zu entsorgen.

@ebenholz, ich wünsche Dir, dass Du weiterhin Glück mit den Gefrierbeuteln hast! Diese Tierchen sind nämlich in der Lage, sich durch Plastiktüten zu fressen.
Die haben es sogar geschafft kleine Löcher in den wirklich festen Kunststoff zu beissen.
:augenzwinkern:

Liebe Grüße Lundi :blumenstrauss:


Zitat (Ebenholz @ 29.12.2006 14:41:08)
Zitat (Klementine @ 29.12.2006 13:08:47)
Man kauft die oft auch mit, ...

Oft ist übertrieben, aber es stimmt, daß man sich das Geziefer in dicht abgepackten Verpackungen einschleppen kann.
Seit ich das beobachtet habe, wird nach dem Öffnen der gesamte Packungsinhalt gesichtet und in einen Gefrierbeutel, der dann zugeknotet oder mit einem Clip verschlossen wird, umgefüllt. Für kleinere Mengen eignen sich auch Beutel mit einem Grip-Verschluß. Das Umgefüllte kommt dann als Tüte-in-derTüte zurück in die Originalverpackung, so bleibt das Problem im Fall das Falles lokal begrenzt.
Ich mag nicht so viele Glasbehälter herumstehen haben, Tupper kommt bei mir eh nicht in den Haushalt, deshalb hab ich mir mein eigenes Verfahren ausgedacht.

schau mal ebenholz, so hab ich das in meiner küche geregelt. sieht doch schön aus, oder? :wub:

http://img299.imageshack.us/img299/922/pic...ntedosenqk9.jpg
http://img246.imageshack.us/img246/474/pic...weiglserqz1.jpg
http://img170.imageshack.us/img170/2657/pi...fnfglserxu4.jpg

Hallo!

Du hast es ersten mit normalen Fliegenmarden zu tun. Die sind weiß und sind
bei wärme oft in und an Mülltonnen zu finden. Das Problem entsteht wenn Fleischabfälle entsorgt werden. Darin legt die Fliege Ihre Eier. Wenn ihr kein
Fliegenproblem imHaus habt, hat sich das wohl von allein erledigt!

Das andere ist die Lebensmittelmotte. Die kommt meistens mit Lebensmittel oder
Tiernahrung ins Haus. Den Befall kann man meistens leicht an kleinen Spinnfäden
in den Lebensmitteln und in der Tiernahrung erkennen!

Da hilft nur: Alles raus (offne und nicht Luftdicht verpackte Lebensmittel )
Ordentlich die Schränke auswischen - bis in die letzte Ritze!
Dann Lebensmittelmottenfallen auslegen ( Hormon für Menschen unschädlich )
Dann viel Glück

Gruß
Wally


vllt. solltest du die schränke mit Dan Klorix Lösung auswischen???? :blumen:



Kostenloser Newsletter