Ständig müde... ... ich bin!

Neues Thema Umfrage

Zitat (chemoProfi @ 01.04.2005 - 19:28:48)
Kann mir einer erzählen, was

JEDER !!! "Zusatz"

für eine Substanz ist?

Du magst jetzt wieder am liebsten die "Baustoffe" der Substanzen von

"Amalgan..bis..Zyanid" haben....

Alles was der Mensch braucht, ist in den herkömmlichen (Ja, ich weiß.....!!!was ist herkömmlich ??) Lebensmittel enthalten....!!!

Reicht das?? oder brauchst Du Wissenschafftliche Kleingeisterei???

Hallo Micha,

lt. einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung hat sich der Nährwertgehalt von Obst und Gemüse in den letzten ca. 30 Jahre fast halbiert. Grund sind Neuzüchtungen (die nur noch schön aussehen), moderne Anbaumethoden (Gewächshäuser) etc.

Um heute die Menge Vitamine und Mineralstoffe, Spurenelemente usw. aufzunehmen, die der Körper benötigt, müssten wir also fast die doppelte Menge essen (heißt auch die doppelte Menge Pestizide und Insektizide). Empfehlenswert sind ca. 1,4 kg Obst und Gemüse täglich. Da der Körper z.B. Vitamin C nicht speichern kann, empfiehlt es sich, das auf 7 Portionen am Tag zu verteilen.

Jetzt bist Du dran. Und viel Spaß beim Einkaufen, Gemüse putzen und schnibbeln und natürlich guten Appetit. :)

@ Marylu
Du hast natürlich vollkommen recht, nichts ersetzt körperliche Bewegung.

Bearbeitet von HSommerwind am 02.04.2005 13:36:43


ou mann bei den heutigen gemüsepreisen isses recht schwierig so viel gemüse zu kaufen.


@ HSommerwind


Zitat
Normalerweise wird bei einer ausgewogenen Ernährung die empfohlene Zufuhr an Vitaminen leicht erreicht. Eine zusätzliche Zufuhr in Form von Vitaminpräparaten ist daher nicht nötig.


Nachzulesen unter..

http://www.uni-hohenheim.de/~wwwin140/info...e/allgemein.htm


Wie oben schon von mir erwähnt,ging es um AUSGEWOGENE ERNÄHRUNG.

Sollte ich mich allerdings nur von Obst und Gemüse ernähren, dann wäre das genauso Ausgewogen, wie die meisten meiner Kommentare :P

Und ein Glas Apfelsaft deckt schon 25% des Tagesbedarf.


Und jetzt Du wieder :)

Ach, Micha. Redest Du von Milch, Eiern und Fleisch? Wo ist denn da der Unterschied? Was ist mit den Haltungsbedingungen oder Antibiotika etc. in der Tiernahrung? Du glaubst nicht wirklich, dass tierische Lebensmittel noch die gleiche Qualität haben wie vor 30 Jahren, oder?

Ausgewogen ja. Es ist ausgewogen schlechter geworden. Weißt Du noch, wie früher die Radieschen geschmeckt haben? Oder die Erdbeeren? *schwärm* Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen. Aber selbst wenn ich heute wieder einen Garten hätte könnte ich nicht ernten, was ich von früher kenne. Die Sorten werden gar nicht mehr verkauft. Die sind inzwischen "verbessert" worden. Größere Früchte, weniger anfällig für Insektenbefall oder Pilzkrankheiten ... Schmeckt nur leider nicht mehr. *urgh*

Machen wir uns nichts vor. :( Aber ich würde gern noch mal den (früheren) Garten meiner Mutter plündern. *sentimentalwerd* :)

Bearbeitet von HSommerwind am 03.04.2005 18:04:24


Zitat (HSommerwind @ 03.04.2005 - 16:56:03)
Ach, Micha. Redest Du von Milch, Eiern und Fleisch? Wo ist denn da der Unterschied? Was ist mit den Haltungsbedingungen oder Antibiotika etc. in der Tiernahrung? Du glaubst nicht wirklich, dass tierische Lebensmittel noch die gleiche Qualität haben wie vor 30 Jahren, oder?

Ausgewogen ja. Es ist ausgewogen schlechter geworden. Weißt Du noch, wie früher die Radieschen geschmeckt haben? Oder die Erdbeeren? *schwärm* Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen. Aber selbst wenn ich heute wieder einen Garten hätte könnte ich nicht ernten, was ich von früher kenne. Die Sorten werden gar nicht mehr verkauft. Die sind inzwischen "verbessert" worden. Größere Früchte, weniger anfällig für Insektenbefall oder Pilzkrankheiten ... Schmeckt nur leider nicht mehr. *urgh*

Machen wir uns nichts vor. :( Aber ich würde gern noch mal den (früheren) Garten meiner Mutter plündern. *sentimentalwerd* :)

was sollen wir denn heute noch essen.... alles ist voller antibiotika, mit pestiziden verseucht, durch genmanipulation gefährlich....und wenn man es falsch kocht isses giftig....
ich glaub ich muss mich selber mal genmaipulieren damit ich fotosynthese machen kann!!! dann kann ich nur noch von luft und wasser leben... und licht natürlich.

Das ist die zündende Idee! :D Ich mach mit. Aber können wir uns auf Luft, Liebe und Wasser einigen? ;)


Zitat (HSommerwind @ 03.04.2005 - 17:10:08)
Das ist die zündende Idee! :D Ich mach mit. Aber können wir uns auf Luft, Liebe und Wasser einigen? ;)

das musst du wohl mit den bienchen abklären :P

@ HSommerwind


Zitat
Weißt Du noch, wie früher die Radieschen geschmeckt haben? Oder die Erdbeeren? *schwärm*


Kennst Du den Film.: "Das Jahr 2010, die überleben wollen" ???

Da gehts um so Grüne Plätzchen (Green Silent, oder so ähnlich).....

man was bin ich froh, das ich wenigstens DIE nicht essen brauch .


P.S

Das ist aber ein anderes Thema .

Bearbeitet von Micha0702 am 03.04.2005 18:53:02

1,4 kg Gemüse und Obst? *hüstel*
Ich fürchte, da muss ich passen.
Meine Ernährung sieht ungefähr so aus:

Frühstück: entfällt wegen regelmäßigem Verschlafen
Mittagessen: Salate; Käse; Baguettes; Nudeln; Auflauf oder Fisch (besorgen wir alles von "draußen"...)
Abendessen: Vollkornbrot mit fettreduziertem Aufstrich, Wurst oder Käse; Fleisch, Salat und Brot, Nudeln... oder oder (ich koche in der Regel nur mit frischen Zutaten, nix Fertiges).
Zwischendurch: 1 Joghurt, ca. 2 Stücke Obst

Ich trinke ausschließlich Wasser, damit mal was anderes dazukommt, muss schon ein "besonderer Anlass" sein (Essengehen, Besuch....). Ansonsten natürlich jede Menge Kaffee... und gelegentlich ein bis zwei Gläser trockenen Rot- oder Weißwein.

So schlecht finde ich das alles eigentlich nicht, aber auf 1,4 kg komme ich nicht.

Achso, und ja, das Rauchen... *röchel* Ich komme auf eine Schachtel am Tag.

Das mit dem Handy habe ich übrigens versucht, war aber nicht wirklich erfolgreich.

Am nächsten Donnerstag gehe ich zum Arzt, kann mir aber schon denken, was er sagen wird: weniger Kaffee, null Zigaretten, viiiel Bewegung. *g*

*quietsch!*


aha... da haben wirs wieder zuviel kaffee!!!!


Ich finde es wirklich nicht einfach - um nicht zu sagen unmöglich - sich täglich Gedanken um eine sinnvolle und ausgewogene Ernährung zu machen, diese dann auch noch zuzubereiten und zusätzlich Sport zu treiben. Vor allen Dingen, wenn man berufstätig ist. Mit An- und Heimfahrt bin ich täglich 11 Stunden außer Haus. Mein Freund hat sogar noch später Feierabend als ich. Wie sollen wir das machen? Ich habe mich inzwischen in das Unvermeidliche gefügt und bin froh, dass ich eine Lösung für uns gefunden habe. Dirk hat das ja erst als Hokuspokus abgetan, dann hat er sich heimlich bedient *grins* und inzwischen steht er dazu. (Er ist so tapfer. *g*)


Zitat (Minikeks @ 03.04.2005 - 19:48:02)
Am nächsten Donnerstag gehe ich zum Arzt, kann mir aber schon denken, was er sagen wird: weniger Kaffee, null Zigaretten, viiiel Bewegung. *g*

*quietsch!*

<<< Wollte nur mal hören, was draus geworden ist. Hast Du jetzt die ultimative Dauerlösung gegen Müdigkeit? :)

Ja, also, das war sooo... ich habe den Arzttermin verschlafen. *schäm*
Der war 9 Uhr, und als ich dann endlich dort war, hatte die Ärztin einen dringenden Hausbesuchstermin und danach keine Sprechstunde mehr. Ich gehe das aber wieder an, sobald sie von ihrem Seminar (14 Tage :( ) zurück ist und melde mich dann hier.

Ich hatte ja gehofft, das nicht öffentlich gestehen zu müssen, aber ihr seid so ein aufmerksamer, lieber Haufen, hätte mir klar sein müssen, dass ich nicht drumrumkomme....

Verschämte Grüße
Minikeks


:lol: :lol: :lol:

Du scheinst wirklich ein ernsthaftes Problem zu haben. Ich krieg mich nicht mehr ein. :lol:


@ Minikeks
ich kann Dir ja mal meinen



VG Jeanette :D


@Jeanette

Der wehrt sich aber vielleicht auch gegen das Ausleihen ;)

Ein findiger Kopf hat ja jetzt einen Wecker entwickelt, der sich nach dem ersten Wecken mit Rädern vom Tisch rollt, weiter bis zur Wand, und dann nochmal klingelt ;) Bis man ihn gefunden und abgestellt hat ist man sicher wach :) Kann nur unangenehm werden, wenn er unterm Schrank steckt....

Allerdings leider momentan nicht käuflich zu erwerben.

http://bicillin.media.mit.edu/clocky/
http://web.mit.edu/newsoffice/2005/clocky.html


So ein Wecker habe ich auch ruft nur nicht MAMA sondern Miauw Miauw Miauw

@OliH

Davon kannste ausgehen !! Das ist dann seine Rache am WE weil die "liebe" Mama ihn in der Woche immer weckt wenn er doch lieber schlafen will :rolleyes: !

und ehrlich gesagt würde mir doch was fehlen ohne mein kleines Kuschel - Monster !!


LG Jeanette

Bearbeitet von Jeanette am 08.04.2005 13:16:54


Ach, das mit den Weckern ist halt alles nicht so einfach. Wisst ihr, mein Lebensgefährte hat einen Job, der ihn oftmals erst nach zwei oder drei Uhr nachts ins Bett schickt. Und ich möchte vermeiden, dass er 7 Uhr schon aus dem Schlaf gerissen wird - dementsprechend habe ich mir wohl angewöhnt, den (die) morgendlichen Nervtöter schnellstmöglich mundtot zu machen...

Leider ist dabei nicht einkalkuliert, dass dies schon ein automatisiertes Verfahren ist, will sagen - mundtöten kann ich schon im Schlaf! (Nervtöten auch, aber das ist eine andere Geschichte. :lol: )


Zitat (Minikeks @ 08.04.2005 - 14:13:01)
Leider ist dabei nicht einkalkuliert, dass dies schon ein automatisiertes Verfahren ist, will sagen - mundtöten kann ich schon im Schlaf! (Nervtöten auch, aber das ist eine andere Geschichte. :lol: )

Klarer Fall, du brauchst Clocky! Kannst das MIT ja mal anmailen, die schreiben sie bekommen sowieso schon zig Anfragen aus aller Welt :)

Mein Wecker kommt auch mit einer rauhen >Zunge und küßt mich wach. Es ist unser
Schäferhund Ricco. Er weckt mich zu allen unmöglichen Zeiten . Er will dann spazierengehen. Aber ich muß sagen manchmal bin ich ihm schon dankbar. Ich bin zu Zeiten unterwegs an dem die normalen Menschen noch schlafen und ich sehe wunderschöne Sonnenaufgänge und am frühen Morgen ist noch alles so still. Einfach schön.

-evi-


Zitat (Minikeks @ 08.04.2005 - 15:13:01)

mundtöten kann ich schon im Schlaf!

das kann ich auch sehr gut....

Dabei steht mein Wecker auf der Kommode. Will heissen= ich muss mich zumindest hinsetzen um ihn auszuschalten..... ;) :blink: :ph34r: :(

Was ist ein Clocky, mein Schatzzz? Und was ein MIT?
Verpasst mir das Ding vielleicht Elektroschocks, um mich zum Aufstehen zu ermutigen? *g*


Zitat
Was ist ein Clocky, mein Schatzzz? Und was ein MIT?


Guckst du hier: Clocky

Zitat (Minikeks @ 08.04.2005 - 14:21:43)
Was ist ein Clocky, mein Schatzzz? Und was ein MIT?
Verpasst mir das Ding vielleicht Elektroschocks, um mich zum Aufstehen zu ermutigen? *g*

Das hab ich doch weiter oben bereits geschrieben, in dem Beitrag, den ich mit einem Kommentar an Jeanette begonnen habe.

MIT ist im Übrigen das Massachussets Institute of Technology.

Zitat (evigehr @ 08.04.2005 - 14:19:32)
Mein Wecker kommt auch mit einer rauhen >Zunge und küßt mich wach. Es ist unser
Schäferhund Ricco. Er weckt mich zu allen unmöglichen Zeiten . Er will dann spazierengehen. Aber ich muß sagen manchmal bin ich ihm schon dankbar. Ich bin zu Zeiten unterwegs an dem die normalen Menschen noch schlafen und ich sehe wunderschöne Sonnenaufgänge und am frühen Morgen ist noch alles so still. Einfach schön.

-evi-

Solange er dich nur wachküsst... der Hund, den meine Eltern vor dem jetzigen hatten, hat die Füsse gewaschen, einschliesslich zwischen den Zehen... so gründlich, dass meine Mutter regelmäßig senkrecht im Bett stand...

Zitat (Minikeks @ 08.04.2005 - 08:32:28)
... Ich hatte ja gehofft, das nicht öffentlich gestehen zu müssen, aber ihr seid so ein aufmerksamer, lieber Haufen, hätte mir klar sein müssen, dass ich nicht drumrumkomme....



Ich muss lachen, Keksi. Ich schätze, du weisst warum *gacker* :lol: :P :P

---

So ein Clocky wäre doch nicht schlecht. Der rumpelt dann so lange rum, bis du ihm freiwillig hinterher hechtest und schon bist du wach *g*.

Grüßi
Wecker

@Oli: Aaah! Aberaber du hast ihn da nicht Clocky genannt, jawohl! Und auf die Links hatte ich nicht geklickt... *g*
Vielleicht sollte ich aber noch erwähnen, dass ich Kontaktlinsenträgerin bin und ohne solche welche quasi sehuntüchtig. Nun stelle man sich vor, wie das Keksi, ohne etwas zu sehen, dem Viech hinterherjagt... Gut, ich wäre immerhin wach. Vor Schmerzen vermutlich. :lol:


@Wecker: Ja, ich glaube, ich weiß warum. *gg*


Zitat (Minikeks @ 08.04.2005 - 15:38:13)
Vielleicht sollte ich aber noch erwähnen, dass ich Kontaktlinsenträgerin bin und ohne solche welche quasi sehuntüchtig. Nun stelle man sich vor, wie das Keksi, ohne etwas zu sehen, dem Viech hinterherjagt... Gut, ich wäre immerhin wach. Vor Schmerzen vermutlich. :lol:


@Wecker: Ja, ich glaube, ich weiß warum. *gg*

Das Problem mit dem Blindsein kenne ich auch...allerdings bin ich chronische Frühaufsteherin (sehr zur Verzweiflung meiner Umgebung)...Müde bin ich nachmittags wenn ich nicht voll ausgelastet bin, dann sinkt mein Kreislauf und ich könnte wegschlafen. Ansonsten habe ich festgestellt, dass 7 Stunden zu wenig für mich sind, ich bräuchte eigentlich mehr. Deshalb kommt es vor dass ich abends sehr früh ins Bett gehe weil ich genau weiss, ich kann morgens nicht lang schlafen. Es kam schon vor dass ich um 19.00 ins Bett , um 4 morgens fit aufgewacht bin, meinen Haushalt gemacht habe (bügeln, Waschen, aufräumen, etc.) und um 7 in der Firma mit dem arbeiten angefangen habe.

Schlaf nachholne kann ich nur abends, leider nicht surch längeres Schlafen am Morgen...

Liebe Grüße
Murphy

Habe heute folgenden Artikel im Focus gefunden:

Völlig gerädert trotz acht Stunden Schlaf? Das kann passieren, wenn der Wecker gnadenlos in der tiefsten Schlafphase klingelt. Um dem abzuhelfen, haben US-Studenten nun „SleepSmart“ entwickelt. Das innovative Gerät weckt seinen Besitzer nur in den Phasen, in denen er leichter schläft.

Hightech-Stirnband liefert Schlafdaten

Dazu wertet der clevere Klingler Daten aus, die ihm ein Hightech-Stirnband kabellos sendet. Auf diese Weise kann das Gerät den regelmäßigen Wechsel von Leicht-, Tiefschlaf- und Traumphasen verfolgen.

Der Schläfer stellt einfach den Zeitpunkt ein, zu dem er spätestens geweckt werden möchte. Ganz automatisch klingelt der Wecker dann in der letzten Leichtschlafphase davor.

Die Idee für „SleepSmart“ sei ihnen gekommen, als ein aus dem Tiefschlaf gerissener Kommilitone übermüdet einen Test versiebte, sagte Weckerbauer Eric Shashoua von der Brown-University dem „New Scientist“. Kaufen kann man den rücksichtsvollen Bettgenossen leider noch nicht. Er soll aber 2006 auf den Markt kommen.

Weiß natürlich nicht, ob das hilft, aber ich wollte es Dir auch nicht vorenthalten.


Liebe BetaAngel,

vielen Dank für den Artikel! Bin immer noch ganz gerührt über soviel Anteilnahme. Es ist gut möglich, dass ich oft aus dem Tiefschlaf gerissen werde, denn meistens reißt mich der Wecker nicht aus einem Traum (man träumt, wenn ich mich recht erinnere, nur in der REM-Phase vor und nach dem Tiefschlaf...?).

Habe neulich auch irgendwo beim Zappen einen Bericht über eine Frau erwischt, deren Gehirn gar nicht mehr in der Lage ist, die Tiefschlafphase zu durchlaufen. Die arme ist wohl arbeitsunfähig und immerzu sehr schwach. Da geht es mir richtig gut.

@Murphy: Ganz ehrlich, so früh schon ins Bett zu gehen, käme für mich nicht in Frage, auch wenn ich vermutlich durchschlafen würde. Wo bleibt denn da das Gefühl, zu leben? Ich meine, ich bin oftmals erst 19 Uhr oder gar später von der Arbeit zurück.... :huh:


im allgemeinen fällt im Frühjahr de Luftdruck, die Adern erweitern sich, der Blutdruck sinkt..Folge Frühjahrsmüdigkeit....

...bei dir allerdings sieht es so aus, als ticke deine innere Uhr anders, da kannst du gar nichts machen...gibt halt Morgen- und Abendmenschen... passe dein leben daran an

Bearbeitet von pestcontroller am 15.04.2005 10:40:00


Kurzer Zwischenstand:

Die Geschichte zieht wohl noch einen ganzen Schwanz an weiteren Untersuchungen nach sich.

Eine Grobuntersuchung hat ergeben, dass meine Nierenwerte nicht in Ordnung und die Leukozyten (weiße Blutkörperchen) viel mehr sind, als sie sollten. Letzteres weist laut Ärztin vermutlich auf eine größere innere Entzündung hin, wenn es nicht nur mit dem Rauchen zu tun hat. Möglicherweise hängt meine Müdigkeit mit der Leukozytose zusammen, aber sie hat auch noch tolle andere Ideen, woher das kommen könnte.

Weitere Untersuchungen folgen, leider zieht sich das Ganze noch ziemlich hin. :huh:

Grüßle
Keksi


:trösten:


Danke, Calendula!
Aber ich bin quietschvergnügt, es geht mir gut wie eh und je. Nur mit müde halt. ;)
Nach den ganzen lieben Ratschlägen hielt ich es nur für angebracht, mich da auch mal wieder zu äußern.


Schön, dass Du Dich gemeldet hast. So wissen wir, dass es dir
ausser der Müdigkeit ganz gut geht.
Für die weiteren Untersuchungen alles Gute. Ich drücke die Daumen, dass dir
geholfen werden kann.

Liebe Grüsse und ein paar Blümchen vom Fusselchen :blumen: :blumen: :blumen:

Hi Keksi,

schön mal wieder von dir zu lesen :) Hoffe, deine Ärztin bleibt so fleißig
und drücke dir die Daumen, dass die Ursache bald behoben ist. So
wie es ausschaut, scheint sie ja nicht locker zu lassen - finde ich sehr gut ;)

Liebe Grüße und bleib' so quietschvergnügt! :blumen:

Wecker


Zitat (Wecker @ 29.03.2005 - 22:29:36)
Hi Keks,

dein Drang nach ständigem Schlafen kann viele Gründe haben, physisch wie auch psychisch (nicht erschrecken wegen dem Wort). Das jedoch abzuklären bedarf es heraus zu finden, in welchen Situationen du einen "Schlafanfall" bekommst.

Beispiele wären Stress-Situationen (Beruf, Bus, Bahn, Hektik etc.), wenn du dich über etwas ärgerst oder genervt bist, Nervosität, Anspannung, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen... Es gibt eine Menge Übeltäter, die dir den Schlaf bescheren können. Um dem ein wenig näher zu kommen, könntest du dir kurz aufschreiben, in welcher Situation du am liebsten schlafen möchtest und was du dagegen tun kannst, um vom Einschlafen weg zu kommen.

Hilfreich wäre das, was @ Aglaya geschrieben hat. Sport, Spaziergänge an der frischen Luft (das strengt nicht wirklich an ;) ), ausgewogenes Essen (Obst, Gemüse, Salat, frische Säfte, Wasser), Entspannungsübungen - z. B. Yoga -, falls du Stress haben solltest (in welcher Form auch immer), kalte Dusche, morgens die Fenster aufreissen und raus aus dem kuscheligen Nest, sobald der Wecker rasselt.

Probier's einfach mal, vielleicht hilft etwas davon :)

Grüßi
Wecker

Hi Keks,
Wecker hat recht mit dem, was( er? )da schreibt- vor allem im Hinblick darauf, daß Du beruflich wohl richtig ranmußt.
Trotz Deiner Vorbehalte- laß Dich vom Doc mal richtig durchecken, mit Schwerpunkt Schilddrüse. Ja- Du liest richtig.
Hatte vor 10 Jahren selber ähnliche Probleme- hinzu kamen bei mir noch ständiges Frieren und Haarausfall sowie ein Engegefühl im Hals. Nee-keine Grippe, sondern Unterfunktion mit Knotenbildung. Seit der OP damals war und bin ich wieder wie neu.
Es braucht nicht gleich ne OP zu werden, heute kann man medikamentös viel machen, vor allem, wenn's rechtzeitig erkannt wird.

Ich drück Dir feste die Daumen und ansonsten hör auf Aglaja: morgendliche Selbstdisziplin und viel frisches Obst/Gemüse, dazu 1x am Tag ein Spaziergang. Muß nicht lang sein, nur damit der Körper sein Quantum Frischluft kriegt.

Liebe Grüße vom
Bienchen-Summ

Zitat (Die Bi(e)ne @ 13.06.2005 - 00:34:16)
... Wecker hat recht mit dem, was( er? )da schreibt...


Hi Bi(e)ne,

danke, aber damit hatte ich nur "oberflächlich recht". Das wären erste
Maßnahmen gewesen, um dem Schlafproblem ein bissl auf dem Grund zu gehen.
Hat aber bei Keksi wohl einen anderen Grund (siehe ihr Zwischenstandsposting
vom 30.05.) :)

Und wo ich gerade so am tippseln bin... Keksi, wie gehen die Untersuchungen
voran? :blumen:

Grüßi
Wecker


PS: Bi(e)ne, ich bin eine "sie (siehe Vorstellungsthread und "Forumstitel *g*)

Bearbeitet von Wecker am 13.06.2005 00:54:25

Sorry, liebE WeckerIN, habe ich grad getan und bitte nun untertänigst.... :unsure:
na, Du verstehst schon.

Zwischenposting habe ich gelesen, da gings jedoch wohl vorrangig um Eisenmangel, oder? Der macht auch Müdigkeit, aber auf Schilddrüse kommen selten welche- gewöhnlich sind Probleme damit erblich. Aber ich bin kein Doc, also: andere weiterforschen lassen.

Liebe Grüße
Bine

PS: Regnet's in Berlin immer noch? Hier isses endlich trocken :)


Zitat (Minikeks @ 30.05.2005 - 19:02:05)
Kurzer Zwischenstand:

Die Geschichte zieht wohl noch einen ganzen Schwanz an weiteren Untersuchungen nach sich.

Eine Grobuntersuchung hat ergeben, dass meine Nierenwerte nicht in Ordnung und die Leukozyten (weiße Blutkörperchen) viel mehr sind, als sie sollten. Letzteres weist laut Ärztin vermutlich auf eine größere innere Entzündung hin, wenn es nicht nur mit dem Rauchen zu tun hat. Möglicherweise hängt meine Müdigkeit mit der Leukozytose zusammen, aber sie hat auch noch tolle andere Ideen, woher das kommen könnte.

Weitere Untersuchungen folgen, leider zieht sich das Ganze noch ziemlich hin. :huh:

Grüßle
Keksi

Liebes Keksli,
gut, daß Du doch nochmal zum Doc warst. Ich wünsche Dir viel durchhaltevermögen für alle Untersuchungen, nur Mut- das wird schon wieder!!! :trösten: :trösten:

Liebe Grüße, Bine

Zitat (Die Bi(e)ne @ 13.06.2005 - 01:04:07)
Sorry, liebE WeckerIN, habe ich grad getan und bitte nun untertänigst.... :unsure: 
na, Du verstehst schon.


Kein Problem :blumen: (und bitte nicht untertänigst, liebe Bi(e)ne :) )

Zitat
Zwischenposting habe ich gelesen, da gings jedoch wohl vorrangig um Eisenmangel, oder? Der macht auch Müdigkeit, aber auf Schilddrüse kommen selten welche- gewöhnlich sind Probleme damit erblich. Aber ich bin kein Doc, also: andere weiterforschen lassen.


Leukozytose scheint in Verbindung mit einer Entzündung aufzutauchen.
Weiß darüber aber auch nicht Bescheid, um mich darüber auszulassen. Wie
du schon schriebst: andere weiter forschen lassen.

Zitat
PS: Regnet's in Berlin immer noch? Hier isses endlich trocken  :)


Vom Regen hab' ich heute nix mitbekommen. Sonntag war größtenteils Bett-
Tag :lol: War nur kurz draußen und da hatte die Sonne ein bissl geguckt, war
aber eher bedeckt heute. Blödes Wetter :wacko:

Grüßi

Bearbeitet von Wecker am 13.06.2005 01:16:57

Hallöchen,

hatte zwischendurch noch andere Probleme, so dass ich noch mehr Arztstationen durchlaufen habe. Ich glaube, ich werde alt. ;)

Diese Probleme haben sich an Tag drei zwar in Luft aufgelöst, ohne jedwedes Zutun der lieben Docs, allerdings haben sie mir auch gleich ein paar Sorgen genommen (man sollte halt nicht aufgrund einer Teildiagnose googlen...).

Müde bin ich noch immer, morgen steht ein Termin beim Internisten an.

@Bi(e)ne: Engegefühl im Hals? Kenne ich. :o
Ich habe immer mal das Gefühl, als würde sich ein Haar um das Zäpfchen wickeln oder sonstwas dran kleben, so eklig ist das. Hatte ich Gott sei Dank schon lange nicht mehr. Prüft sowas ein Internist?

Mal noch ne Frage: Bei einer Unterfunktion, wie ist das da so gewichtsmäßig?


Zitat (Minikeks @ 13.06.2005 - 19:33:40)
Mal noch ne Frage: Bei einer Unterfunktion, wie ist das da so gewichtsmäßig?

Bei einer Unterfunktion ist der gesamte Stoffwechsel verlangsamt, d.h. du nimmst zu.

Hi Keksi,

da denkt man schon, dass man "alt" wird, wenn man einige Arztstationen
durchläuft. Aber bei dir verfehlt es ja nicht die Notwendigkeit, um
den Schlafanfällen auf die Spur zu kommen ;)

Wegen dem Gefühl beim Zäpfchen im Hals würde ich den Internisten fragen.

Nicht den Kopf hängen lassen, das wird schon wieder :blumen:

Grüßi
Wecker


Danke, ihr zwei!
Zugenommen habe ich in den letzten Jahren auch schön kontinuierlich.
Wäre ja traumhaft, wenn das daran liegen würde und ich das somit ganz "einfach" wieder in den Griff kriegen würde. ;)


Wäre auf jeden Fall prima, wenn etwas festgestellt und in den Griff
bekommen wird, dass du diese Last los wirst. Denke, du weißt, wie
ich das meine ;) Man wünscht sich das regelrecht, dass "endlich"
etwas beim Namen genannt und behandelt wird.

Grüßi und halte uns auf dem Laufenden; mich würde es auf jeden
Fall interessieren, was dahinter steckt :blumen:


Zitat (Minikeks @ 13.06.2005 - 19:33:40)
Ich habe immer mal das Gefühl, als würde sich ein Haar um das Zäpfchen wickeln oder sonstwas dran kleben, so eklig ist das. Hatte ich Gott sei Dank schon lange nicht mehr. Prüft sowas ein Internist?

Hi Keksi,

für das Halszäpfchen ist eigentlich der HNO-Arzt zuständig.

Nur wird der auch nix wissen, wenn da schon seit längerer Zeit nix mehr dran geklebt oder sich drumrumgewickelt hat. ;)

In der Autowerkstatt kommen die meistens auch nicht auf die Ursache, wenn du sagst, daß die blöde Karre vor einigen Monaten ab und zu mal schlecht angesprungen sei.

Tja.

Bei mir zwickt auch ab und zu was, was bisher noch nie gezwickt hat und auch nicht zwicken soll, und meistens ist es nach kurzer Zeit auch wieder vorbei.

Nach der Schilddrüse kucken lassen, ist sicher nicht verkehrt. Die ist an Vielem schuld.

Ansonsten mach Dich nicht verrückt!

Wenn sich wo was anders anfühlt als sonst oder irgendwie haargewickelt anfühlt, aber schon seit Längerem eigentlich nicht mehr, dann sind das, glaub' ich, so kleinere nervöse Störungen, in der Regel harmlos.

Lieben Gruß
chris

Zitat (Minikeks @ 13.06.2005 - 19:33:40)
Hallöchen,

hatte zwischendurch noch andere Probleme, so dass ich noch mehr Arztstationen durchlaufen habe. Ich glaube, ich werde alt. ;)

Diese Probleme haben sich an Tag drei zwar in Luft aufgelöst, ohne jedwedes Zutun der lieben Docs, allerdings haben sie mir auch gleich ein paar Sorgen genommen (man sollte halt nicht aufgrund einer Teildiagnose googlen...).

Müde bin ich noch immer, morgen steht ein Termin beim Internisten an.

@Bi(e)ne: Engegefühl im Hals? Kenne ich. :o
Ich habe immer mal das Gefühl, als würde sich ein Haar um das Zäpfchen wickeln oder sonstwas dran kleben, so eklig ist das. Hatte ich Gott sei Dank schon lange nicht mehr. Prüft sowas ein Internist?

Mal noch ne Frage: Bei einer Unterfunktion, wie ist das da so gewichtsmäßig?

Hi Keksi,
ist wie so ne Rumhusterei, solltest Du aber nachgucken lassen. Wenn Schilddrüse frei, dann ok.
Leukozytose bitte ernstnehmen. Macht auch sowas mit dauernd müde,weil Entzündungswert stimmt nicht und der Körper meldet was.
Wünsche Dir alles Gute und toi-toi-toi! :blumen:
Bine

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter