Was ist das? Ist das gefährlich? (Komische Aussetzer im Gehirn)


Hallo Leute,

lacht mich jetzt bitte nicht aus, ich weiß, dass ich mich nicht gut ausdrücken kann. Aber ich bin unsicher und brauche euren Rat.
Folgendes: Ich hatte als Kind (bis ich 6 war) Epilepsie. Nicht die ganz schlimme Variante, ich hab laut meiner Mutter nur mit dem Kopf gezuckt und geschaukelt ("Petit-male-Epilepsie"). Seit ich 7 war, war davon nichts mehr zu sehen (auch nicht auf EEGs).
Nun habe ich seit wenigen Jahren immer mal wieder ganz plötzliche "Aussetzer", wo sich mein Gehirn sozusagen abschaltet. Das sieht so aus, dass ich plötzlich nicht mehr logisch denken kann, kein Gleichgewicht mehr spüre und dann- alles im Bruchteil einer sekunde- entweder alle Muskeln nachgeben und ich nach hinten kippe (passiert auf Rolltreppen, ich hätt mich ein paar Mal echt fies verletzen können, wenn nicht sofort meine Reflexe wieder angesprungen wären), oder alle Muskeln sich ruckartig anspannen, so dass ich heftig zusammenzucke wie bei so nem Elektroschock (passiert, wenn ich dabei liege).

Ich hab schonmal meiner Mutter davon erzählt, aber die nimmt mich nicht ernst.
Langsam werd ich aber nervös, weil in letzter Zeit viel öfter diese "Anfälle" kamen, teilweise ogar mehrmals in einer Woche!!
Meine Hausärztin hat die Praxis aufgegeben und ich hab noch keinen neuen Hausarzt. Wisst ihr, was das sein kann? Kann das ein Rückfall von der Epilepsie sein? Oder mit meiner Agoraphobie zusammenhängen (die ja, zumindest bei mir, von einer Überempfindlichkeit auf Reize kommt)?
Bitte helft mir. :(


Also ich kenn mich nicht wirklich aus.

Aber das mit dem Zusammensacken kann wohl auch ein Kreislaufproblem sein?

Und das im liegen, hast du das nur, wenn du schläfrig bist, oder auch, wenn du richtig wach bist?



Aber wie immer, kann man sich auf Diagnosen von einem Forum nicht wirklich verlassen. Wäre wohl besser, wenn du dir einen Hausarzt suchst :yes:


Ich kenn mich da schon etwas aus, bin aber kein Arzt. Gehe zu einem Neurologen und lass ein EEG machen, der Neurologe wird dir weiterhelfen. Du brauchst keine Angst zu haben, selbst wenn es eine Art Anfall ist, bekommt man das sehr gut mit Medikamenten in den Griff. Schlimmer ist es nichts zu tun, denn dann können sich die Anfälle verschlimmern.


Auch ich kenne mich mit diesen Symptomen nicht aus.
Du solltest Dir aber dringend einen neuen Hausarzt suchen, der Dich dann wahrscheinlich an einen Neurologen überweisen wird, um das mal gründlich abzuchecken.


Zitat (fnü @ 01.01.2007 15:57:54)


Langsam werd ich aber nervös, weil in letzter Zeit viel öfter diese "Anfälle" kamen, teilweise ogar mehrmals in einer Woche!!
Meine Hausärztin hat die Praxis aufgegeben und ich hab noch keinen neuen Hausarzt. Wisst ihr, was das sein kann? Kann das ein Rückfall von der Epilepsie sein? Oder mit meiner Agoraphobie zusammenhängen (die ja, zumindest bei mir, von einer Überempfindlichkeit auf Reize kommt)?
Bitte helft mir. :(

seit wann hast du diese anfälle? so wie du schreibst schon länger.

um eine diagnose zu stellen brauchst du keinen hausarzt aber EINEN ARZT! hättest du eigentlich schon längst aufsuchen müssen.

Ich würde in diesem Fall gleich einen Neurologen aufsuchen.

tante ju


Zitat (tante ju @ 01.01.2007 16:46:33)
Ich würde in diesem Fall gleich einen Neurologen aufsuchen.

tante ju

Richtig :daumenhoch:

Danke für eure schnellen Antworten.
Frage: Kann denn der Neurologe da überhaupt draus schlau werden? Weil, diese Anfälle kann ich ja nicht bewusst herbeiführen, also würd man auf nem EEG nix sehen.
Ach ja, zur ersten Antwort: Also ich bin wach dabei, ich merk es manchmal sogar kommen, kann aber nichts dagegen machen. Das ist sehr merkwürdig, ungefähr wie wenn man merkt, dass gleich der Fuß einschläft, aber man kann ihn nicht dran hindern.

Werd mich dann wohl wirklich mal untersuchen lassen.


Ich würde dir raten, schnell einen Arzt aufzusuchen. Heutzutage gibt es doch genug Verfahren das rauszubekommen. Vielleicht bekommst du auch eine Kernspinntomographie. Warum nimmt dich deine Mutter nicht ernst, sie weiß doch das du früher unter Epilepsie gelitten hast.
Lass es schnellstens abklären, muss ja nichts schlimmes sein, aber du bist dann beruhigt.
Gute Besserung :trösten: :trösten: :trösten:


Ein Neurologe kann damit mit Sicherheit mehr anfangen als ein Hausarzt.

tante ju


Zitat (fnü @ 01.01.2007 19:01:45)
Danke für eure schnellen Antworten.
Frage: Kann denn der Neurologe da überhaupt draus schlau werden? Weil, diese Anfälle kann ich ja nicht bewusst herbeiführen, also würd man auf nem EEG nix sehen.
Ach ja, zur ersten Antwort: Also ich bin wach dabei, ich merk es manchmal sogar kommen, kann aber nichts dagegen machen. Das ist sehr merkwürdig, ungefähr wie wenn man merkt, dass gleich der Fuß einschläft, aber man kann ihn nicht dran hindern.

Werd mich dann wohl wirklich mal untersuchen lassen.

Kaum ein Epileptiker kann seine Anfälle absichtlich beiführen und trotzdem sieht der Arzt auf dem EEG (Gehirnstrommessung), ob eine Unregelmäsigkeit/Anfallsbereitschaft vorliegt.
Es gibt auch soetwas wie ein Langzeit-EEG. Du brauchst da keine Angst haben, tut nicht weh. Es werden nur ein paar Elektroden auf den Kopf geklebt.
Es gibt auch verscheidene Arten von Anfällen, aber unbehandelt können sie sich verschlimmern. Kannst dich auch gerne per PM an mich wenden,wenn du weitere Fragen hast. Meine Frau ist Epileptikerin und mittlerweile fast geheilt und kommt bald weg von den Medikamenten.

Bearbeitet von Sparfuchs am 01.01.2007 20:43:26

Ab zum Facharzt damit... es kann nämlich mal richtig gefährlich werden- wenn dir sowas mal beim Autofahren passiert oder so...


Ferndiagnosen sind ja so ne Sache, aber das sind mit 99%iger WQahrscheinlichkeit Absencen. Das ist eine Form von epileptischem Anfall, hatte ich auch viele Jahre.

Also: ganz schnell zum Neurologen, Autoschlüssel ganz weit weg, und keinen Alkohol!!!!

Alles Gute :blumen:



Kostenloser Newsletter