Weisheitszähne: Raus oder drinlassen?


Hallo Leute.

Habe Probleme mit meinen linken Weisheitszähnen. Die sind zwar schon durchgestoßen, haben aber leider keinen Platz. Außerdem habe ich Probleme beim kauen.

Mein Zahnarzt meint die müssen raus. In mir sträubt sich aber etwas, da sie ja eigentlich gesund sind. Also kein Karies, keine Entzündung, etc.

Auf der anderen Seite habe ich natürlich auch keine Lust, dass sich meine Zähne "verschieben". Außerdem soll es für den Kiefer nicht gut sein, weil der Kauapperat behindert ist.

Was würdet Ihr tun? Raus, oder drinn lassen und abwarten?

Schmerzen habe ich übrigens keine...

Bearbeitet von cladiere am 26.04.2007 18:48:39


Also ich würde auch zu raus tendieren...Die wenigsten Weißheitszähne haben noch genügend Platz im Kiefer und verschieben beim "wachsen" die anderen Zähne.

Meist kommt man mit der Zahnbürste außerdem nicht so gut ran und früher oder später bekommen sie dann auch Karies....

Sind sie schon komplett rausgewachsen oder nur zum Teil durchgestossen?...

Wenn alle 4 rausmüssen, würde ich dir empfehlen das in 2 Sitzungen zu machen. Erst die eine Seite und nen paar Wochen später die andere...Wenn du alle 4 gleichzeitig entfernen läßt, ist das ganz schöner Streß und auch nicht gerade angenehm, wenn beide Backen angeschwollen sind :D


Zitat (Mellly @ 18.01.2007 14:04:48)
Sind sie schon komplett rausgewachsen oder nur zum Teil durchgestossen?...

Der eine ist fast ganz draußen, der andere nur halb.

Es betrifft nur die Linke Seite. Die beiden rechten habe ich schon vor Jahren rausmachen lassen. Die hatten auch keinen Platz und haben weh getan...

Ich hab mir vor rund 20 Jahren alle vier Weisheitszähne herausoperieren lassen. Sie saßen noch fest im Kiefer und waren noch nicht durchgebrochen, machten mir aber massive Beschwerden.

Übrigens hab ich mir alle vier auf einmal in Vollnarkose raushebeln lassen, mir war schon vorher klar: wenn ich weiß wie weh es auf der einen Seite getan hat, verweigere ich die andere Seite womöglich... abgesehen davon: warum zweimal Schmerzen haben und tagelang nur Süppchen essen können, statt nur einmal? die Aktion selber hab ich natürlich nicht mitbekommen, aber "beide Wangen dick geschwollen" war nur ungefähr zwei Tage. In der Klinik bekam man noch im Aufwachraum regelmäßig frische Eispacks zum Kühlen, die ersten Tage gab es pürierte Suppen und Breichen. Nach einigen Tagen wurden die Fäden gezogen und gut war's.


Hallo! :blumen:

Ich habe erst vor ein paar Wochen zwei Weisheitszähne gezogen bekommen! Allerdings hatte ich auch höllische Schmerzen, weil die Wurzeln entzündet waren! Jetzt wo ich weiß, wie es ist, würde ich sie wieder raus machen lassen. (Zwei habe ich ja noch! :huh:) Es ist nicht gerade angenehm, aber das weißt du ja bestimmt. Bevor sich meine Zähne aber verschieben und irgendwann krumm sind, lasse ich sie lieber ziehen!

Raus damit! :yes:


Zitat (Die kleine Elfe @ 18.01.2007 14:24:37)
Bevor sich meine Zähne aber verschieben und irgendwann krumm sind, lasse ich sie lieber ziehen!

Raus damit! :yes:

Hmmm. Stimmt schon. Ich komme jetzt schon nicht mehr mit Zahnseide durch die Zwischenräume, weil durch die WHZ voll die Spannung drauf ist.

Also wohl doch raus... Schade, ich habe gedacht ich kanns verhindern.

Du wirst schon das Richtige machen! :daumenhoch:


Zitat (Valentine @ 18.01.2007 14:17:20)
Ich hab mir vor rund 20 Jahren alle vier Weisheitszähne herausoperieren lassen. Sie saßen noch fest im Kiefer und waren noch nicht durchgebrochen, machten mir aber massive Beschwerden.

Übrigens hab ich mir alle vier auf einmal in Vollnarkose raushebeln lassen, mir war schon vorher klar: wenn ich weiß wie weh es auf der einen Seite getan hat, verweigere ich die andere Seite womöglich... abgesehen davon: warum zweimal Schmerzen haben und tagelang nur Süppchen essen können, statt nur einmal? die Aktion selber hab ich natürlich nicht mitbekommen, aber "beide Wangen dick geschwollen" war nur ungefähr zwei Tage. In der Klinik bekam man noch im Aufwachraum regelmäßig frische Eispacks zum Kühlen, die ersten Tage gab es pürierte Suppen und Breichen. Nach einigen Tagen wurden die Fäden gezogen und gut war's.

Vollnarkose ist immer so ne Sache, sie bringt ja auch schon nen kleines Risiko für den Körper mit und bedeutet Streß für ihn. Normalerweise ist es auch keine Kassenleistung soviel ich weiß... Wenn jemand aber absolut Angst vorm Zahnarzt hat, dann ist das natürlich was anderes, dann sollte man diesen Weg gehen...

Ich persönlich fands angenehmer, daß ich wenigstens auf einer Seite noch kauen konnte, nach der OP. Allerdings waren meine Wangen auch jedesmal ne knappe Woche angeschwollen...Mir wurde jeweils der obere normal extrahiert und der untere durch eine Osteotomie entfernt.

Bei mir war gott sei dank nicht der erste Eingriff der schlimmere, sondern der zweite, da bekam ich hinterher noch leichtes Fieber...

Letztendlich fand ich die OPs ansich nicht so schlimm, die Woche danach war schon heftiger, weil meine Wangen extrem dick wurden...

Aber im Nachhinein ist es doch zum Aushalten...

Ich wollte noch hinzufügen, daß ich mich danach nie nur von Süppchen ernährt habe. Alles was in den Mund paßte, konnte ich auch essen. Natürlich hab ich auf der anderen Seite gekaut. Dadurch daß ich meinen Mund aber nur nen bißchen aufbekommen hatte, mußte ich auf große und harte Sachen verzichten...

Aber Kartoffeln, zartes Fleisch, Brot (ohne harte Kruste) Gemüse etc war alles machbar...Wenn man sich allerdings gleich beide Seiten behandeln läßt, glaube ist das dann auch nicht möglich

Bearbeitet von Mellly am 18.01.2007 14:44:31

Wenn die Weisheitszähne noch nicht richtig draußen sind, heißt das nicht zwngsläufig, dass sie noch am "Rauswachsen" sind. Ich hatte auch einen, wo nur die Spitze zu sehen war, ich dachte immer, der würde noch rauswachsen. Bis ich auf einem Röntgenbild gesehn habe, dass der einfach nur schief gewachsen ist.
Der kam dann auch raus, weil es auf Dauer nicht gesund für die Backenzähne ist, wenn der die ganze Zeit da drauf drückt.
Einen habe ich jetzt noch, der komplett waagerecht ins Zahnfleisch gewachsen ist, den werde ich jetzt die nächsten Wochen irgendwann auch ziehen lassen müssen.
Da gehe ich dann aber zu einem Kieferchirurgen, da das Zahnfleisch an der Stelle aufgeschnitten werden muss <_<
Ach ja, wenn Du Raucher bist und auch nach dem Ziehen nicht drauf verzichten willst, sag das Deinem Zahnarzt. Er kann in die Wunde so einen antiseptischen Faden oder so ähnlich reinmachen, der die Wunde schützt.
Sonst kann sich das nämlich böse entzünden ;)


Da fällt mir ein! :unsure:

Kurz dazwischen gefragt!

Seit dem ich die beiden kleinen Dinger draußen hab´, ist mein unterer (Nachbar-) Zahn ziemlich kälteempfindlich! Liegt es vielleicht daran, weil irgendwie der Zahnschmelz angegriffen wurde, oder die Wurzel? Ich hatte noch nie solche Probleme! Meint ihr, ich muss schon wieder zum Zahnarzt gehen? Oder wird das von alleine wieder besser?

Die kleine Elfe! :blumen:


Ich hab auch alle vier weg. Zum Glück. Bei den ersten beiden hat der Zahn unten im Vorfeld Schmerzen bereitet, sodass er eh raus musste. Der Zahnarzt meinte dann ob er grad den Oben mit entfernen soll, wenn ich eh nicht kauen könnte auf der Seite und weg ist weg. Da hat er recht, hab dann zugestimmt und beide wurden auf einmal rausgezogen.

Der Untere musste sogar rausgeschnitten werden weil er so doof lag, noch dazu entzündet war und während der OP gesplittert ist :blink:

Da hab dann bei denen auf der anderen Seite gesagt, dass ich sie noch rausmachen lasse bevor irgendwas dran ist. Und das ging wesentlich besser und ich hatte, nach dem die Betäubung nachlies, auch keinerlei Schmerzen bis auf ein leichtes ziehen. Noch nicht mal ne dicke Wange. Aber das is ja bei jedem anders.


Zitat (Die Schottin @ 18.01.2007 14:45:13)
Ach ja, wenn Du Raucher bist und auch nach dem Ziehen nicht drauf verzichten willst, sag das Deinem Zahnarzt. Er kann in die Wunde so einen antiseptischen Faden oder so ähnlich reinmachen, der die Wunde schützt.
Sonst kann sich das nämlich böse entzünden ;)

Echt, so was gibt´s? Hab ich nicht gewußt.

Habe halt immer die üblichen Hinweise erhalten. Kein Kaffee, keine Ziggis, keine Milchprodukte, etc. Auf´s rauchen konnte ich leider nicht verzichten...*schäm* ist aber auch nie was passiert.

Nach meiner Nasenhölen-OP hab ich auch gleich wieder geraucht, obwohl noch alles Wund war. Ich glaube das ist gar nicht so wild.

Naja, Nikotin verschlechtert allgemein die Wundheilung, von daher würde ich es nach der OP lassen, wenns irgendwie geht..

Übrigens, Milchprodukte kannst du getrost essen und trinken. Mittlerweile ist man davon weg, Milchprodukte nach einer OP zu verbannen.. :D

Das mit dem Kaffee stimmt, weil er den Kreislauf anregt und es kann zu Nachblutungen kommen, also wenn Kaffee dann koffeinfreien...Sportlich betätigen würde ich mich nach einem Eingriff auch nicht, kann auch Nachblutungen zur Folge haben...

Wenn es tatsächlich nachbluten sollte, ein frisches Stofftaschentuch nehmen, kein tempo! auf die Wunde legen und ne Weile draufbeißen. Manche Ärzte sind so nett und geben dir eins zwei Tupfer mit...


Hallo,

ich musste mir auch alle ziehen lassen, da komischerweise 3 von vieren fast ganz waagerecht gewachsen sind. Da die so doof saßen, riet mir mein Zahnarzt dazu, das ganze unter Vollnarkose machen zu lassen. Hab mir dann auch alle vier auf einmal ziehen lassen und das war das beste, was ich machen lassen konnte. Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich 2 Wochen krankgeschrieben war und mich ausschließlich von Babybrei und Schmerztropfen ernährt habe.
Ich weiß ganz sicher: ich würd sie mir nie wieder rausnehmen lassen :wacko:


Zitat (cladiere @ 18.01.2007 14:52:42)
Auf´s rauchen konnte ich leider nicht verzichten...*schäm* ist aber auch nie was passiert.


Ich hab mich beim ersten Mal dran gehalten, da hat sich die Wunde entzündet. Beim zweiten Mal hab ich ab dem Tag danach eine Zigarette geraucht und es ist alles super verheilt, keine Entzündung, nichts.

Komisch gell? Denke auch das man darauf nicht sooo gehen kann. Nur am Tag der eigentlichen Zahn-OP würde ich dann doch drauf verzichten eben weil es noch so frisch ist.

Natürlich muss nichts passieren... Ich hatte aber den, für mich, Fehler gemacht und direkt nach der Behandlung erstmal eine angesteckt. Und mich auch den Rest des Tages nicht dran gehalten sondern schön weitergequalmt. Das hatte zur Folge, dass sich die Wunde entzündete und ich Antibiotika schlucken musste. War nicht so prickelnd.
Du kannst Dir das ja prophylaktisch geben lassen, schmeckt zwar eklig, aber viel besser schmeckt´s Rauchen auch nicht ;)


Zitat (Rheingaunerin @ 18.01.2007 14:46:50)
Der Untere musste sogar rausgeschnitten werden weil er so doof lag, noch dazu entzündet war und während der OP gesplittert ist :blink:


Genau so war´s bei mir auch! :(

Kennt noch jemand das Problem,...

...dass der Nachbarzahn ziemlich kälteempfindlich wurde, nachdem der Weisheitszahn draußen war?

Die kleine (sich fragende) Elfe! :blumen:


Zitat (Die kleine Elfe @ 18.01.2007 15:30:53)
Kennt noch jemand das Problem,...

...dass der Nachbarzahn ziemlich kälteempfindlich wurde, nachdem der Weisheitszahn draußen war?

Die kleine (sich fragende) Elfe! :blumen:

naja, kann schon sein, immerhin ist er ja jetzt an einer Seite ungeschützt...Naja, vielleicht hat sich auch ne Zahnfleischtasche gebildet, da kanns auch manchmal böse ziehen...Kann aber auch sein, daß sich zwischen den Zähnen damals ne Karies entwickelt hat, und der Arzt diese nicht entdeckt hat...

Wenns arg schlimm werden sollte, geh lieber nochmal zum Zahnarzt...

Zitat (Mellly @ 18.01.2007 15:33:55)
Wenns arg schlimm werden sollte, geh lieber nochmal zum Zahnarzt...

Mache ich! Danke! :blumen:

Hallo!

Meine drei Weisheitszähne hab ich mir auf einmal beim Kieferchirurg rausmachen lassen. Alle drei waren nicht durchgestossen, haben mir aber fünf Jahre kieferorthopädische Arbeit zerstört :wallbash: ! Dankeschön. Ex-Zahndoc :labern: ! Der meinte nämlich, die müssen nicht raus!
Zur OP: War nur lokal betäubt, alle drei schneiden, die zwei unteren zertrümmern, weil unter anderem Zahn, am Abend zwei Schmerzpillen, am nächsten Tag einigermaßen wieder gut!

Grüße

Gassine

Bearbeitet von Gassine am 18.01.2007 15:42:21


Hallo cladiere,

ich würde sie rausmachen lassen, die Schäden durch Verschieben der Zähne sind schlimmer als das Rausmachen der Zähne.

Und wenn Du Eisbeutel mitnimmst und sofort nach der OP auf die backe legst, sollte keine Schwellung kommen.

Habe beide varianten erlebt, also volle Schwellung ohne Eis und Lieden ohne Ende und dann mit guter Vorbereitung eine komplikationslose Entfernung zweier Weisheitszähne.

Wichtig: Labello/Vaseline auf die Lippen, damit sie nicht wärend der OP reissen. Und Kühlbeutel für danach.


Viel Glück,
Murphy


Oh mann, Weisheitszähne.
Ich hatte drei Stück. Die wurden mir vor 5 oder 6 Jahren entfernt, weil ich keinen Platz im Kiefer hatte. Sie waren noch nicht draußen und wurden unter Vollnarkose (bin immer noch froh drüber, obwohls mir hinterher ziemlich schlecht ging) rausgeschnitten.
Ich lag fast ne Woche flach, hatte dicke Backen (sah aus wie son Terrier), war grün und blau im Gesicht und konnte kaum was essen.
Es war eine der unangenehmsten Wochen in meinem Leben, aber dafür hab ichs hinter mir.

Freundlicherweise hatte mich niemand drauf hingewiesen, dass man keine Milchprodukte essen darf, solang es heilt. Hab mich in der Woche fast nur von Joghurt ernährt. Zum Glück ist nix passiert.
Aber als mir vor einiger Zeit eine Freundin erzählte, dass ihre Mutter fast an einer Infektion gestorben wäre (auch irgendwie durch Milchprodukte), musste ich schon mal schlucken.

Ok, Fazit: Lieber rausmachen lassen, unangenehm, aber erspart einem viel Ärger. :rolleyes:


habe mir im sommer zwei von drei WHZ extrahieren lassen, den oberen bekam mein doc mit der zange zu fassen. beim unteren musste aufgeklappt werden, habe nichts gemerkt die lokalanesthesie saß spitze. danach hab ich eine spritze gegen schmerzen bekommen (musste das medikament selbst aus der apotheke kaufen ca. 5 EUR) <-- spottbilliger preis dafür, dass ich keine schmerzen und keine geschwollene wange hatte, alles super gut geheilt. weiß nur nicht mehr wie das med. hieß :mellow:
lass sie lieber ziehen.
wir überweisen immer an den kieferchirurgen und der macht dann erstmal ein beratungsgespräch und erläutert dir alle möglichkeiten.
die narkose wird von der kasse bezahlt, das risiko (würde ich sagen) " lohnt " sich aber erst bei vier zähnen. wenn ohne nakose, machs wie ich erst die beiden auf einer seite, dann die nächsten beiden.
wünsch dir alles gute :blumen:


Zitat (Goldmarie84 @ 18.01.2007 17:54:16)
die narkose wird von der kasse bezahlt,

Echt? seit wann denn das? Von jeder Kasse? Also ich kenns aus meiner Ausbildung, daß Narkose keine Kassenleistung ist. Von Ausnahmen mal abgesehen...

wir überweisen immer an den KCH und dort wird das in narkose gemacht, da hat noch nie jemand erzählt, das er ne rechnung bekommen hätte. könnten die sich auch garni leisten(oft sinds studenten oder hartz4 empfänger) in meiner ausbildungspraxis haben wir sogar die kons. in narkose gemacht , ne zeitlang mußten die ne bescheinigung vom hausarzt mitbringen (zahnarztphobie). ((habe 2000 mit der ausbildung angefangen.))


Zitat (Goldmarie84 @ 18.01.2007 18:12:29)
wir überweisen immer an den KCH und dort wird das in narkose gemacht, da hat noch nie jemand erzählt, das er ne rechnung bekommen hätte. könnten die sich auch garni leisten(oft sinds studenten oder hartz4 empfänger) in meiner ausbildungspraxis haben wir sogar die kons. in narkose gemacht , ne zeitlang mußten die ne bescheinigung vom hausarzt mitbringen (zahnarztphobie). ((habe 2000 mit der ausbildung angefangen.))

:hmm: ich hab im Februar 2001 angefangen. Auch in der Berufsschule kein Wort davon. Das mit der Zahnarztphobie wußte ich auch, daß man dann ne Narkose bekommt. Aber Kons und Narkose? Wow...das kenne ich auch nur bei ganz schweren Behandlungsfällen..Stell mir das fürs Behandlungsteam auch sehr unkompliziert vor :D Wenn ich da so an einige Patienten denke :P

Welche Abrechnungsposition ist das denn?..

Ich bin jetzt wirklich verwirrt...Gut, wir waren ne kleine Praxis, da wärs eh nicht gegangen und meine Chefin war jetz auch nicht gerade Freund davon....

Edith: Gut der Patient bekommt vielleicht keine Rechnung aber dem Arzt wirds vom Budget abgezogen, wenn die Kasse nicht übernimmt

Bearbeitet von Mellly am 18.01.2007 18:18:00

unkomliziert wars nicht gerade!! die praxis in der ich gelernt habe, lag in einem ziemlich "armen" stadteil, (es kamen viele die bestimmt keine zahnbürste besessen haben, daher die MH unter aller sau und unangenehm gerochen haben), ca. einmal im jahr zur narkose und wir haben die saniert, oft auch zahnfleischbehandlung (PA) oder einige lustige WurzelSpitzenResektionen manchmal auch zähne beschliffen für ZE. es kam extra eine anesthesistin zu uns (die auch oft nach schweiß roch ;) ) wir hatten keinen mundöffner, das war schwerstarbeit. genügens platz hatten wir auch nich. abgerechnet haben wir die behandlung ganz normal, die narkoseärztin hat ihren teil abgerechnet(was weiß ich garni).


ich habe das mal gegoogelt, kamen viele wiedersprüchliche aussagen.
ich bleib aber dabei -meiner meinung wirds bezahlt.

was ich mal wissen möchte: schmeckt eíne zigarette wirklich nach einer (frischen)mund- op??

Bearbeitet von Goldmarie84 am 18.01.2007 18:52:16


weiss nicht ganz genau worums geht .
kann aber mit bestimmtheit sagen das seit dem 1.10.06
keine kasse mehr bei Zahnbehandlungen die narkose
übernimmt. mussten deswegen eine op bei meinen sohn
schon im august vornehmen lassen



gruss marsipulami


Zitat (Die Schottin @ 18.01.2007 14:45:13)
Einen habe ich jetzt noch, der komplett waagerecht ins Zahnfleisch gewachsen ist, den werde ich jetzt die nächsten Wochen irgendwann auch ziehen lassen müssen.
Da gehe ich dann aber zu einem Kieferchirurgen, da das Zahnfleisch an der Stelle aufgeschnitten werden muss <_<

Oh ja; war bei mir genau der gleiche Fall: Zahn waagerecht gewachsen, Zähne im Unterkiefer bereits verschoben, Kiefer unter örtlicher Betäubung aufgeschnitten, Zahn herausgemeiselt, Loch zugenäht.

Danach war ich 8 Tage lang krankgeschrieben und diese 8 Tage habe ich auch gebraucht. Hatte Schmerzen, welche ich allerdings mit Hilfe von Schmerztabletten ganz gut in den Griff bekam und gegen die Schwellung hilft nur kühlen, kühlen, kühlen.

Aber um auf das eigentliche Thema bzw. die eigentliche Frage zurückzukommen: Auf jeden Fall rausmachen lassen!!! - Bei mir war es wohl schon zu spät, denn Schmerzen hatte ich nach der Entfernung des Zahnes nicht mehr aber die Zähne im Unterkiefer sind wohl auf Dauer und bis an mein Lebensende verschoben... :heul:

Bearbeitet von Knackwurscht am 18.01.2007 22:55:38

Knackwurscht, Du machst mir Mut :aengstlich: :lol: :lol: :lol:


@Schottin: :trösten: :trösten: :trösten:

Ist ja nicht jeder so wehleidig wie ich.... ;) ;)

Abgesehen davon war der Eingriff bei mir ja schon vor Jahren und ich denke mal, daß es mittlerweile höchstwahrscheinlich glimpflicher abgeht. Wenn ich mir da so einige Bekannte anhöre, die waren am 2. Tag nach dem Eingriff schon wieder absolut fit und hatten keine Schmerzen mehr.

Also liebe Schottin: Nicht verzagen und immer guter Hoffnung bleiben! - Drück Dir die Daumen! :blumen:


Oh man ihr macht mir hier ja sehr viel Mut...

Die unteren WHZ hab ich schon raus, mein Kieferorthopäde (ja ich trag mit 20 noch Zahnspange) meinte, die oberen müssen nicht raus, der hat schon zwei Backenzähne ziehen lassen... Jetzt kommt aber auf einer Seite n WHZ durch... Wenn die oberen nun auch noch raus müssen :heul:


Ich empfehle auch rausmachen!!!

Mir hat mein Ex-Zahnarzt damals jahrelang erzählt, die Weisheitszähne wären noch nicht weit genug...
Kam mir komisch vor, da ich da immer was gespürt hab und sich die Zähne leicht verschoben haben. Als ich dann wieder auf ein Röntgenbild bestanden hab, war's auf einmal ganz ganz eilig... die Zähne waren schon so groß, dass einer sogar zwischen den Wurzeln vom Vorderzahn aufgegangen ist!
Der Chirurg hat ganz schön geflucht, konnte den Zahn aber retten.

Ich hatte dann ein paar Tage lang ne geschwollene Wange (beim 2. Mal ebenso), aber wenn man gleich kühlt, wird es nicht so schlimm.
Antibiotika durfte ich gleich nehmen, weil die Wunden so groß waren...

Bin heilfroh, dass ich's überstanden hab und empfehle allen, die ihre "Weisheit" noch haben, das regelmäßig überprüfen zu lassen.


Also ich tendiere auch zu raus.
Ich hatte damals auch das Problem und mein Zahnarzt hat gesagt, wenn sie im rauskommen sind und noch nicht fest im Kiefer sitzen, geht das Ziehen ganz einfach; und so war es auch. Bei mir kamen in Abständen 3 von 4.
Alle 3 habe ich mir gleich entfernen lassen und hatte keine Probleme damit.
Notwendig sind sie nicht, man kann sich für später großen Ärger ersparen.
Sie waren etwa halb raus und es war einfach kein Platz; also hat er angesetzt und Ruhe war. Einige Tage habe ich mit Kamillan (aus der Apotheke) gespült; hauptsächlich nach jeder Mahlzeit !!! Es ist alles gut verheilt. Bin dann noch mal zum Nachsehen hin
Aber das muß jeder für sich entscheiden; ich würde es jeden empfehlen !
Das ist aber meine ganz persönlich Meinung und Erfahrung
Viele Grüße Paulchen


Zitat (Goldmarie84 @ 18.01.2007 18:41:13)
was ich mal wissen möchte: schmeckt eíne zigarette wirklich nach einer (frischen)mund- op??

Nöö, schmecken tut´s nicht, aber es beruhigt die Nerven ungemein :rolleyes: :lol: :lol: :lol:

die frage ist immer, ob eine zigarette denn überhaupt jemals so richtig schmeckt ;)

aber ich finde, nach zahnarztbesuchen oder so, wenn man noch so einen komischen desinfektionsmittel-geschmack im mund hat, sind sie besonders widerlich. was mich nie davon abgehalten hat, sie zu rauchen :pfeifen:


ich bin froh, dass ich meine 4WHZ vor einem jahr auf einmal hab rausmachen lassen...nur mit örtlicher betäubung (narkose hätte extra gekostet), alle 4 waren noch nicht rausgewachsen, wurden also irgendwie ausm kiefer rausgeschnibbelt - aber es ging für mein gefühl wahnsinnig schnell. danach gleich in der praxis kühlakkus drauf, ein paar schmerztröpfchen genommen, ab ins bett und eine woche später war ich fit....würde jedem empfehlen, alle 4 auf einmal rauszumachen, ob jetzt eine backe weh tut oder beide, ist egal - und essen hab ich trotzdem können, halt in breiform, aber lecker :sabber:


meine kieferorthopäde hat es auch nicht in betracht gezogen evetuell meine backenzähne zu ziehen. meine weisheitszähe mussten auch raus. als der erste muckte. die anderen waren noch nicht durchgestossen. 2 auf einmal, links oben & unten, 2 wochen später rechts obern unten. zahnfleisch aufgeschnitten, kieferknochen aufgefrässt, zähne zerschnitten, rausgehebelt. jodstreifen eingenäht und vor allen in der wange hochgenäht. AUA. joghurt und kartoffelbrei, ... .
ich musste meine ersten burger auseinanderklappen, weil ich meinen mund gar nicht mehr so weit aufbekommen hab.
bei diesem zahnarzt war ich nie wieder. und mein zähne hats mir auch wieder zusammengeschoben.


hab die oberen gezogen bekommen, die unteren überkront.

frag sonst nen 2. doc, alles gute.


Zitat
lustige WurzelSpitzenResektionen


was issn da lustig dran ?

hab das an 4 zähnen unter vollnarkose bekommen, natürlich oben und untern rechts und links ein zahn. also vollgeschädigt. hab nur süppchen und püriertes essen können.

Thänx @ all,

danke für Eure Meinungen. Ich habe mich entschieden. Am Montag kommen die beiden Quertreiber raus.

Hoffe nur, dass ich nicht so ne dicke Backe krieg. Aber ich werde den Rat mit dem Kühlen beherzigen.

Wie lange ist man danach eigentlich krank geschrieben? Oder gibt es nur eine Krankmeldung für den Tag der OP? (Is wohl von Arzt zu Arzt verschieden, oder?)


Hm, also wie gesagt, ich lag ne Woche flach.
Allerdings war das in den Ferien (Juchhu, OP am Rosenmontag),
aber ich denke, so ein zwei Tage dürften schon rausspringen.

Andere Leute haben ja gar keine Probleme mit irgendwelchen Schwellungen, blauen Flecken oder Schmerzen, da kenn ich nämlich auch so ein Exemplar. ( :labern: )

Ach ja, viel Glück für Montag und keine Schmerzen!

Bearbeitet von Jinx Augusta am 20.01.2007 17:26:33


@ Jinx - Ja, vielen Dank. Wird schon schief gehen.

Mir hat auch mal jemand erzählt, dass man keine Schwellung, oder blaue Flecken bekommt, wenn man Globuli (o. so ähnlich) nimmt. Oder das die Schwellung wesendlich schneller zurück geht.

Hat jemand Erfahrung???

Bearbeitet von cladiere am 20.01.2007 17:31:06


viel erfolg und wenig schmerzen !! berichte mal.

globuli - hab ich auch mal gehört, aber welche - keine ahnung, frag vorher in der apotheke oder den zahndoc, soll man aber vorher nehmen glaube ich,..


Wieder ich.

Die erwähnte Person, die keine Schwellungen u.ä hatte, nahm glaube tatsächlich Arnica-Globuli. Zumindest hat sie die öfter erwähnt im Zusammenhang mit irgendwelchen Operationen.

Meine Mutter hat die auch genommen, was nach ihrer Schilddrüsen-OP wahrscheinlich dazu beigetragen hat, dass die Narbe fast nicht sichtbar ist.

Ich glaube, das war alles, was ich zum Thema zu sagen habe. ^_^


Mir sind alle Weisheitszähne unter Vollnarkose entfernt worden. Ich hatte ein paar Jahre eine feste Zahnspange und die Weisheitszähne passten jetzt nicht mehr zum "neuen" Gebiss. Mit der OP und der anschliessenden Heilung hatte ich keine Probleme.


cladiere, ich drück dir die daumen für heute und dass auch die nächsten tage nicht so schlimm werden, was schmerzen und schwellungen angeht...
krank geschrieben wurde ich eine ganze woche, hab aber wie gesagt alle 4 auf einmal rausbekommen


Zitat (Jinx Augusta @ 21.01.2007 13:43:40)
Wieder ich.

Die erwähnte Person, die keine Schwellungen u.ä hatte, nahm glaube tatsächlich Arnica-Globuli. Zumindest hat sie die öfter erwähnt im Zusammenhang mit irgendwelchen Operationen.

Meine Mutter hat die auch genommen, was nach ihrer Schilddrüsen-OP wahrscheinlich dazu beigetragen hat, dass die Narbe fast nicht sichtbar ist.

Ich glaube, das war alles, was ich zum Thema zu sagen habe. ^_^

Ich hab´auch Arnica C30 Globuli genommen. :yes:

1X8 Kügelchen am Tag und ich hatte das Gefühl, dass es schnell besser wurde!
Frag doch mal deinen Arzt!

Ich wünsche dir alles Gute! :blumen:

@ kleines Schaaf

Vielen Dank für´s Daumendrücken. Nachher um 15.15 Uhr geht es los. Werde es schon packen... Wenn ich erlich bin, habe ich vor´m Bohren mehr Angst, als vor dem Zähne ziehen. Von dem her ist das wohl das kleinere Übel.
(Ich bin bekennender Zahnarztangsthase :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: )


@ Elfe

Ich hatte sowieso vor, mir das Arnika Globuli zu besorgen. Werde es in Kombination mit Eispacks anwenden und dann berichten...
Nebenwirkungen soll das ja nicht haben - Also kann´s kein Fehler sein. ;)



Kostenloser Newsletter