Stromkosten?


Hallo liebes Forum!

Ich hab da ein kleines bzw. großes Problem. Mein Freund und ich wohnen seid 1 Jahr in einer Mietswohnung (Erstbezug). Soweit ja nichts ungewöhnliches :)

Jetzt mein Problem:

Meine Vermieterin hat mich heute 1,5 Stunden von der Arbeit geholt weil der Elektriker in meine Wohnung musste :labern: d.h. das lief schonmal auf mein Freizeitkonto. Ist ja nicht soooo schlimm... leider hat man heute festgestellt das ein Teil unserers Arbeitszimmers sowie das komplette Wohnzimmer auf deren Stromzähler lief, d.h. die haben unseren Strom mitbezahlt :blink: Weder meine Vermieter noch ich wussten das das so ist. Kurz gesagt der Elektriker hat gepfuscht. Anscheinend gehts um 2000 KW/h :blink:

Um mal deutlich zu machen was da alles auf dem Stromzähler lief:

1 x Fernseher LCD 42" der unter der Woche ca. 4 und am Wochenende auch mal 10 Stunden gelaufen ist... immer unterschiedlich
1 x Deckenlampe... weiß ich im Moment nich wieviel Watt, jedoch lief sie nicht oft.
2 x PC´s die an einer Master-Slave-Steckdose hängen. Laufen auch recht unterschiedlich, kann aber mal gut 4-8 Stunden sein
1 x Terrarium mit 100Watt Birne Laufzeit: 10 Stunden am Tag
1 x Terrarium mit 42 Watt Birne Laufzeit: seid September 10 Stunden am Tag

So wie ich das jetzt gesehen habe läuft unser großes Terrarium nicht über deren Zählen auch wenn es im Arbeitszimmer steht (liegt auf ner anderen Seite)

Ich weiß das wir verdamt viel Strom verbrauchen, was jedoch ganz alleine unsere Angelegenheit ist (wir lieben halt Terrarientiere), aber kann es wirklich sein das wir 2000 KW/h verbraucht haben?? Mehr als wir in der restlichen Wohnung (Inkl. E-, Kühl-Gefrierkombi, und Spühlmaschine) verbraucht haben? Da warens auf der Abrechnung nämlich 1300 KW/h.

Soweit ich weiß haben meine Vermieter über kleine Elektroheizungen geheizt, da Sie noch Baustrom eingekauft hatten und den dadurch verbraten haben.

Wie muss ich mich jetzt verhalten?

Meine Vermieterin meint sie hat ja nicht mehr Elektrogeräte angeschlossen als im Jahr zuvor und deshalb auch nicht mehr verbraucht? Soll ich jetzt die Differenz zahlen ? :wallbash:

Ohne unser Wissen hat der Elektriker von Samstag bis Montag den Verbrauch dieses Teils der Wohnung gemessen und wird den jetzt hoch rechnen, nur leider ist es so das wir am Wochenende viel mehr Strom verbrauchen da wir unter der Woche arbeiten.

Hat jemand ne Ahnung mit welchen Argumenten ich in die Verhandlung mit der Vermieterin gehen kann?

Würde mich über Nachricht freuen!

Grüße

Baerle

PS: Falls das große Terrarium an deren Stromzähler hing: Ich hab da einen digitalen Strommesser dran :pfeifen:


Rechne doch einfach nach:


Zitat
1 x Fernseher LCD 42"  der unter der Woche ca. 4 und am Wochenende auch mal 10 Stunden gelaufen ist... immer unterschiedlich

gemittelte 5 Stunden bei 200W:
1 kWh/Tag

Zitat
1 x Deckenlampe... weiß ich im Moment nich wieviel Watt, jedoch lief sie nicht oft.

Meist 60W, 2 Stunden:
0,120 kWh/Tag

Zitat
2 x PC´s die an einer Master-Slave-Steckdose hängen. Laufen auch recht unterschiedlich, kann aber mal gut 4-8 Stunden sein

bei 5 Stunden á zwei PC und gemittelten 200W (eher etwas mehr):
2 kWh/Tag

Zitat
1 x Terrarium mit 100Watt Birne Laufzeit: 10 Stunden am Tag

1kWh/Tag

Zitat
1 x Terrarium mit 42 Watt Birne Laufzeit: seid September 10 Stunden am Tag

0,420 kWh/Tag

Sind zusammen etwa


4,64 kWh/Tag

Wenn Du noch weißt um wie viel Tage es sich handelt, dann läßt sich leicht ausrechnen ob 2000 kWh ok sind.

Also, ganz ehrlich gesagt, Schwarzbärle, diese Sache wäre mir viel zu komplex und zu heikel, als daß ich mich selbst hierüber mit der Vermieterin auseinandersetzen würde.
Bist Du möglicherweise im Mieterverein? Dort kann man Dich diesbezüglich ausführlich und richtig beraten. Bist Du dort nicht Mitglied, wird man Dir vor Auskunftserteilung die Mitgliedschaft nahelegen (kostet so etwa 100 € im Jahr, glaube ich). Kannst auch mal bei einer Verbraucherzentrale nachfragen, ist jedoch nicht gesagt, daß die Auskunft kostenlos ist.
Warte mal ab, was die Vermieterin Dir für eine Rechnung aufmacht und dann gehst Du mit diesen Berechnungen und Unterlagen zu einem Rechtsanwalt, der sich mit Mietsachen auskennt. Der prüft die Sache und kann Dir sagen, ob und wieviel, wenn überhaupt, Du noch zahlen mußt. Wenn Du eine Rechtschutzversicherung (mit Mietrechtschutz) hast, so übernimmt diese Deine Anwaltskosten.
Also, laß mal erst die Sache auf Dich zukommen und entscheide dann, wie Du weiter vorgehen wirst.


Murmeltier


Hallo Ihr 2!

Danke für die Antworten!

Ja ich werd jetzt nichts überstürzen, schonmal weil ich das gute Verhältniss mit meiner Vermieterin nicht kaputt machen möchte.

Ich wollte mich nur vorher etwas schlau machen ob der Betrag sein kann oder nicht.

Das ich ihr den Strom bezahle ist selbstverständlich, es ging wie gesagt nur um die Höhe und wenn ich mir das Rechenbeispiel von Tom Kühn anschaue komm ich auf ca. 1300 KW/h und das wäre auch akzeptabel.

Ich hoffe auch das sie mich nicht vergraulen möchte :)

*auf das Gespräch gespannt ist*
Grüße

Baerle


ich würde dazu mal sagen das es ihr problem ist!
denn wer hat die verkabelung gemacht, du oder der vermeiter!
ich würd da kein cent zahlen! und schon gar nicht 2000kw!
ich würde zum RA gehen und mal schauen was der sagt, egal welches verhältnis ich zum vermieter habe!
oder der kann sich an den elektriker wenden der zwei getrennte wohneinheiten so verkabelt hat das die eine whg ein zimmer der neben-whg mit versorgt! denn dort liegt das eigentliche problem! der baut mist, oder falls es dein vermieter selbst aus- oder umgebaut hat, und du sollt nun dafür zahlen :toktok: ;)

ne anzeige wegen stromdiebstahl kannste ja nicht bekommen, da ihr die leitungen ja nicht verlegt habt!


Sehr nützliche Tipps, wie man den eigenen Stromverbrauch ermitteln kann gibt es übrigens hier.



Kostenloser Newsletter