braune Blätter am Kirschlorbeer??


Hallo an euch Gartenfachleute,

vor 2 Jahren habe ich mehrere Kirschlorbeerpflanzen eingebuddelt.

Sind jetzt ca. 1 Meter hoch.

Jetzt, nach diesem Winter, sind eine große Zahl Blätter und Äste, braun.
Die unteren Äste sind wunderbar grün, so wie sie gehören, nur bei der oberen Hälfte ist alles braun.

Kann es sein, dass die Pfanzen den harten Winter nicht verkraftet haben oder ist das etwa ne Krankheit?

Wer kennt sich aus?

Liebe Grüße - Mary

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Ist normal , wenn der Winter zu trocken und zu kalt ist, bei mir sind in der Hecke auch Teile von Ästen des Lorbeers erfroren. Ist aber nicht das erste mal, einfach die Dürren Äste rausschneiden, er erholt sich relativ schnell.

Tschüssi uli

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Uli,

ja, das hätte ich schon auch so gemacht, aber...

die Äste und Blätter sind nicht dürr, sondern braun.
Werden die wieder grün?

Das wäre mehr als die Hälfte... nur noch die untere Hälfte ist grün.

Liebe Grüße - Mary

War diese Antwort hilfreich?

Wir haben einen ca. 10 Jahre alten kirschlorbeer im Vorgarten,(ein echtes Monstrum) aber das von Dir geschilderte Problem kenne ich nicht :(
Aber diese Dinger treiben doch übers Jahr wie blöd aus, so dass ich kein Problem sehe, alles Braune wegzuschnippeln.Ich kürze meinen Lorbeer jeden Herbst um ca.15 cm und im Frühjahr nochmals um 20 cm. -MINDESTENS.- Und er lebt immer noch :lol: und wird und wird nicht kleiner :P

Gruß

Beta

War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank für deine Antwort.

Dann werd ich mich wohl mal ans Werk machen.

Grüßle - Mary

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (pettersilia @ 05.04.2005 - 23:23:13)
Hallo Uli,

ja, das hätte ich schon auch so gemacht, aber...

die Äste und Blätter sind nicht dürr, sondern braun.
Werden die wieder grün?

Das wäre mehr als die Hälfte... nur noch die untere Hälfte ist grün.

Liebe Grüße - Mary

Sie sind erst braun, dörren dann aber ab, das kömmt von der trockenen Kälte.
uli
War diese Antwort hilfreich?

Danke schön.

Hab mich ans Werk gemacht und die braunen Blätter alle weggestreift.
Und die dürren Äste hab ich gekürzt bis ich grün gesehen habe...

Sieht jetzt zwar etwas komisch aus, unten alles grün und oben nur nackte Äste, aber ich bin guter Hoffnung.

Liebe Grüße - Mary

War diese Antwort hilfreich?

Besser ist es wenn du sie in Form schneidest so wie sie sein sollte, du ärgerst dich nachher wenn sie strupig wächst und mußt die ganze Wachstumszeit noch mal in Kauf nehmen.

Tschüssi Uli

War diese Antwort hilfreich?

Danke @ Uli,

hab mich wohl falsch ausgedrückt...
Ich hab die Pflanzen in Form geschnitten, gleichmäßig zurückgeschnitten.
Nur oben sind halt noch keine Blätter.

Grüßle - Mary

War diese Antwort hilfreich?

Hallo!

Mal eine Frage, die am besten zu diesem alten thread passt.

Wir haben im Herbst eine schon ca. 2 m hohe Kirschlorbeerhecke geschenkt bekommen und eingebuddelt. Sie ist vom Wuchs her nicht so "gepflegt" und hat über den Winter außerdem einige braune Blätter bekommen.

Ich kenne das nur, dass man schon größere Pflanzen durch Beschneiden "rettet", wenn man sie umpflanzt, damit die Pflanze sich quasi um das "Wesentliche" kümmern kann. Nun hatten wir sie im Herbst extra nicht mehr beschnitten wegen des möglicherweise bevorstehenden Frosts.

Aber nun, fand ich, wären die Kirschlorbeeren mal dran. Wie gesagt, sie sind recht struppig (halt woanders "rausgerissen" und bei uns wieder eingepflanzt ) und einige in den Spitzen braun. Nun sagte jemand meinem Mann, wir sollten noch eben warten, bis die Frostzeit vorbei ist.

Aber wir hatten gestern einen Pflanzenhändler da, der sagte, wir sollten die Kirschlorbeeren GAR NICHT beschneiden, jedenfalls nicht jetzt im Frühjahr. Frühstestens nächsten Herbst.

Also ich weiss nicht so recht... . :huh: Ich hätte jetzt gedacht, die erholen sich schneller, wenn wir jetzt beschneiden UND dann evtl. noch mal im Herbst....

Ist hier jemand Gärtner oder so oder hat sonstwie Erfahrungen?

Danke und Gruss
Kröti

War diese Antwort hilfreich?

Tja, liebe Krötilla, ich stehe vor einem ähnlichen Problem: Bei der schon etliche Jahre alten Kirschlorbeerhecke sind jetzt auch einige braune Stellen. Ich habe vor, diese rauszuschneiden und nicht die ganze Hecke zu stutze; jedenfalls nicht jetzt. Das mache ich meistens irgendwann, wenn mir danach ist *schäm* - also unabhänig von der Jahreszeit. Meistens, wenn sie so in die Breite gegangen ist, dass die Rosen in Bedrängnis kommen. Bisher hat sie das nicht übel genommen.
Ich habe mal für Dich bei startpage eingegeben "Kirschlorbeerhecke schneiden" und da gab es u.a. folgendes:
http://www.hausgarten.net/arbeit-im-garten...-schneiden.html
Vielleicht findest Du da auch Antworten!
Mir fiel auf, dass z.B. vom Schneiden mit einer Heckenschere abgeraten wird, weil dann halbe Blätter rumhängen. Nun, das stört mich nicht, denn sie bleiben grün und sterben nicht ab.
Viel Spaß mit Eurem GArten!

Ach ja, im vorletzten Winter war mir eine der Büsche eingegangen: Vertrocknet, meinte man im Gartenzentrum. Da würde ich also, gerade bei den wohl noch nicht richtig angewachsenen wie bei Euch, darauf achten, dass sie genügend Wasser bekommen. Denn ich hatte das erst bemerkt, als es schon zu spät war: glanzlose Blätter, wie mit Warzen drauf.

War diese Antwort hilfreich?

ich habe da mal ne frage zu:
kann ich den Kirschlorbeer, auch ans essen machen, oder ist das nun was ganz anderes? :unsure: :)

War diese Antwort hilfreich?

Ich würde es lieber nicht machen; habe die Frage mal bei startpage eingegeben.eine der Amtworten:
http://www.hausgarten.net/gartenpflege/pfl...eer-giftig.html
Demnach ist eer tatsächlich nicht fürs Essen zu empfehlen!

Es fällt Edit auf, dass die Angaben sich auf dieselbe Quelle beziehen wie bei meinem vorigen Beitrag. Das ist aber wirrklich Zufall - von mir aus gesehen. -_-

Bearbeitet von dahlie am 10.03.2012 14:34:53

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (dahlie @ 10.03.2012 12:45:28)
Ich habe mal für Dich bei startpage eingegeben "Kirschlorbeerhecke schneiden" und da gab es u.a. folgendes:
http://www.hausgarten.net/arbeit-im-garten...-schneiden.html
Vielleicht findest Du da auch Antworten!

Danke, Dahlie!

Leider hab ich nicht exakt die Antwort gefunden, die ich brauche. Die Besonderheit ist halt, dass die Hecke erst Oktober/November gepflanzt wurde. Wenn sie schon länger stehen würde, hätte ich überhaupt keine Bedenken.

Hatte ich nicht mal jetzt, aber dieser Pflanzenhändler hat mich ganz nervös gemacht mit seiner Aussage, dass die Kirschlorbeeren jetzt keinen Schnitt vertragen würden...! Ich bin, wie gesagt, sogar der Ansicht, es wäre GUT für die Kirschlorbeeren.

@gitti: :D Neee, das was Du meinst, ist was anderes!! Kirschlorbeeren sind einen immergrüne und wuchtige Heckenpflanze!
:blumen:
LG
Kröti
War diese Antwort hilfreich?

aha, ich habe ja einen kleinen Lorbeer, den fürs essen. :wub:
aber ich habe gedacht das ihr den habt der auch noch einen tatsch nach Kirsche schmeckt. *schäm*

na gut hätte ja sein können. :lol:

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Krötilla,

ich würde an deiner Stelle mit dem Schneiden noch warten, bis man sehen kann,
ob und wo er neu austreibt.
Ich machs auch wie @Dahlie, schneide wo Form fehlt und gut isses.

Wenn bei euch so wenig Schnee war wie bei uns, reicht wohl
ordentlich wässern.

Fröhliches Schaffen wünsch ich Dir, aber übertreib's nicht. :augenzwinkern:

War diese Antwort hilfreich?

Das ist ein wichtiger Tipp von avenny: Warten und gucken, wo es neu austreibt. Wenn man das bedenkt, ist der Rat, jetzt NICHT zu schneiden, sinnvoll. Aber bis zum Herbst warten? Iss auch egal.

Edit: Gitti, würde es Dir denn schmecken?? Lorbeer mit einem Hauch Kirsche? Aber die Idee ist nicht schlecht. :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 10.03.2012 16:51:34

War diese Antwort hilfreich?

Ist bei unserem genau das selbe. Der war nur etwas voreilig beim milden Januar, und hat dann im Februar bei -24Grad dann die Quittung bekommen. Der obere halbe Meter ist voll braun. Aber macht nix. der kommt schon wieder. Ich denk nicht, daß wir den extra schneiden werden. Mal noch n paar Wochen abwarten, ob er die Braunen Stellen nicht allein abwirft.

War diese Antwort hilfreich?

Dieses Jahr hört und sieht man das überall...

Auch meiner ist wohl jetzt endgültig hin. Letztes

Jahr der Mehltau, und nun dieser strenge Frost.

Ich glaube, da müssen wir doch die Säge rausholen.

(IMG:http://up.picr.de/9787692das.jpg)
(IMG:http://up.picr.de/9787553dll.jpg)

War diese Antwort hilfreich?

Gib die Hoffnung noch nicht auf, mammi. Das Braune sieht zwar unschön aus, ist aber nichts Ansteckendes. Warte mal ab, ob nicht doch irgendwo an den Zweigen so zaghafte kleine Knospen kommen.

Merke:Absägen kann man immer noch. -_-

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Aktion: Ich studiere

Finde dein Traumstudium:
Zwölf Studierende stellen dir in kurzen Videos ihren Studiengang vor
Videos ansehen