Gnade f├╝r Gnadenlose?

Neues Thema Umfrage

Es wurde hier schon mal angesprochen:
Ich könnte evtl. noch über Gnade nachdenken -obwohl ich da ja nicht zu entscheiden habe-,
wenn die Leute dann ein "normales" Leben führen würden.

Glaubt denn einer hier, die finden Arbeit oder leben von Hartz4 ????

Ich bin fest davon überzeugt, die werden von Christiansen bis Kerner usw.
ins TV eingeladen, natürlich gut bezahlt, und Interwiews geben und Bücher schreiben werden sie auch.
Sie werden also auf jeden Fall ohne Arbeit eine Leben in verhältnismäßigem
Wohlstand führen, und das KANN NICHT RICHTIG sein.

Und nebenbei: Lügen kann Jeder, ist klar, aber wenn sie keine Reue zeigen, dann haben sie ja nicht mal den guten Willen, den man doch wenigstens erwarten könnte.
Meine Meinung: Sitzen lassen !!!

Hallo!

Zitat
Ich bin fest davon überzeugt, die werden von Christiansen bis Kerner usw.
ins TV eingeladen, natürlich gut bezahlt, und Interwiews geben und Bücher schreiben werden sie auch.
Sie werden also auf jeden Fall ohne Arbeit eine Leben in verhältnismäßigem
Wohlstand führen, und das KANN NICHT RICHTIG sein.

das funktioniert aber doch nur deshalb, weil es genug Menschen gibt, die sich dann die entsprechenden Sendungen von Christiansen bis Kerner ansehen, bzw. die die Bücher kaufen. Außerdem, seit wann ist Bücher schreiben und Interviews geben keine Arbeit? Dann wäre ja jeder Schrifsteller und jeder Promi, der von sowas lebt, ein fauler Schmarotzer.

Zitat
Glaubt denn einer hier, die finden Arbeit oder leben von Hartz4 ????
wäre doch aber schön, wenn sie Arbeit finden würden. Und wenn sie von Hartz 4 leben, dann kann ich mir schon wieder die Schlagzeilen und das Gemecker vorstellen, von wegen: "Erst werden die begnadigt und freigelassen, und jetzt liegen die auch noch der Allgemeinheit auf der Tasche und kriegen Hartz 4, obwohl sie noch nie einen Tag im Leben gearbeitet haben..."
Zitat (Rheinfee, 01.02.2007)
.
Wenn das wirklich der Titel der Sendung war, ......

Ja, das war tatsächlich der Titel der Sendung.
Am 30. 1. war in der Süddeutschen Zeitung ein Kommentar zur Sendung .. leider bin ich nicht in der Lage, den hier einzustellen. (Bin in dieser Hinsicht leider PC-Depperle)

Falls Interesse besteht:
SZ Nr. 24/Seite 15 "Blaulichtmillieu" - Rache, Reue, Röhl: die RAF bei Sabine Christiansen

Remix

Versuchs mal mit dem:
http://www.sueddeutsche.de/,Ple2Lar/kultur...ikel/726/99627/

Vielleicht überdenkt der ein oder andere User ja nach dem Lesen dieses Artikels noch einmal seine Meinung:

http://www.abendblatt.de/daten/2007/02/03/682144.html

Frau Schmid hat ganz sicher nichts davon, dass es seit dem Mord einen
Norbert-Schmid-Platz hier in Hamburg gibt.

Sorry Hilla, aber ich erlaube mir das Recht einer eigenen Meinung, die ich auch weiterhin vertrete.
Das Anführen solcher emotional aufgeladenen Artikel ist nicht wirklich hilfreich für eine sachliche Debatte, die auch auf haltbaren Argumenten fußt.
Wenn du den Artikel in der Süddeutschen liest, wird ja genau das der jetzt geführten Debatte und einem journalistisch so unwürdig formulierten Titel wie dem der Christiansen-Sendung vorgeworfen.
Kein Mensch ist hier gegen die gerechte Verurteilung kaltblütiger Mörder. Das steht völlig außer Frage. Aber solange wir uns auf dem Boden einer freiheitlich-demokratischen Verfassung bewegen, muss gleiches Recht für alle gelten. Dass hinter einer solch emotional aufgeheizten Debatte auch ganz andere Interessen stehen als die sachliche Frage nach frühzeitiger Entlassung oder Begnadigung rechtskräftig verurteilter Verbrecher, müsste eigentlich jedem halbwegs intelligenten und kritischen Geist klar sein. Der Konflikt ist eben nicht schwarz-weiß, hier die Bösen und dort die aufrechten Guten. Das ist zu einfach. Schon in den Siebzigern und Achtzigern wurde die Diskussion um die Terroristen zum Anlass genommen, ganz andere Interessen zu bedienen (z. B. Radikalenerlass, selbst ein Heinrich Böll wurde damals als Sympathisant diffamiert und einer Hetzkampagne sondergleichen ausgesetzt). Man muss sich bei dieser so hitzig geführten Debatte doch mal fragen, worum es bestimmten Herrschaften eigentlich geht. Mit Hetzparolen Volkes Stimmung zu schüren, um dann gezielt eigene (macht-)politische Interessen durchzusetzen - das ist doch die eigentliche Gefahr bei der Problematik. Es geht doch längst nicht mehr um den Menschen Christian Klar oder die Person Brigitte Mohnhaupt - die würden doch sowieso in absehbarer Zeit freikommen, sondern eben um berechnendes politisches Kalkül.

Zitat (Tamora, 29.01.2007)
Zitat (Rheinfee, 28.01.2007)
Aber zu Schleyer und Co. und deren Hintergrund möchte ich mal lieber nix sagen. Da hatten auch viele Dreck am Stecken.

Okay, das rechtfertigt natürlich ihre Ermordung...

Mit diesem Link wollte ich einzig und allein daran erinnern, dass es nicht nur um Schleyer & Co geht, sondern sehr viele Menschen ihr Leben lassen mussten, die sich niemals etwas haben zuschulden kommen lassen.
Zitat (Gordon Shumway, 31.01.2007)
Zitat (squirrel, 31.01.2007)
Für Mörder - keine Gnade, egal ob Terrorist oder nicht!

GENAU!!....

Hau weg den Scheiß!!!
Und jeder Soldat, der einen anderen Soldaten erschossen hat, gehört erschossen!!!!

Jeder Politiker, der aus irgendwelchen Gründen auch immer, das Volk in Kriegstreibereien treibt, gehört erschossen...

Vor kurzem gabs in Hamburg noch den "Richter Gnadenlos" (Schill)..auch der..(aber is ein anderes Thema......)

Jeder Henker gehört gehängt, und jeder nur drüber nachdenkt, einen anderen zu töten, soll sofort Hingerichtet werden.
Und die "Hinrichter weden dann auch gleich wieder...u.s.w.u.s.f...........

Schön, das ich bald diesen Globus (fast) allein besiedel :) :) :)

Und wer keine Gnade kennt, hat kein Gewissen, und alle Gewissenslose Leute gehören auch... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Willkommen im Neandertal....... :blumen:

Doch, ich habe ein Gewissen. Haben Mörder ein Gewissen?
Im Übrigen habe ich nicht für die Todesstrafe plädiert.

meines Erachtens verdient jeder eine zweite Chance oder wenigstens die Gelegenheit sich zu rechtfertigen um die Sache zu diskutieren. Warum ausgerechnet die Terroristen der RAF in den Zustand gnadenlos niedergehen sollen, ist mir schleierhaft, sie wurden im Gefängnis schon wesentlich härter behandelt, als andere Vebrecher. Alle Menschen sind gleich, sagt unser Grundgesetz, also sollte man auch alle gleich behandeln.

Heute hat das OLG Stuttgart entschieden, dass Frau Brigitte Mohnhaupt am 27.03. auf Bewährung entlassen wird. Von Bundespräsident Köhler würde ich mir eine mutige Entscheidung über das Gnadengesuch von Christian Klar wünschen.

tante ju

Zitat (tante ju, 12.02.2007)
Heute hat das OLG Stuttgart entschieden, dass Frau Brigitte Mohnhaupt am 27.03. auf Bewährung entlassen wird. Von Bundespräsident Köhler würde ich mir eine mutige Entscheidung über das Gnadengesuch von Christian Klar wünschen.

tante ju

Ja - und sie hat bereits eine Wohnung, die auf sie wartet, und mit 57 Jahren eine
Arbeitsstelle!

Scheint aufwärts zu gehen in Deutschland :(
Zitat (tante ju, 12.02.2007)
Heute hat das OLG Stuttgart entschieden, dass Frau Brigitte Mohnhaupt am 27.03. auf Bewährung entlassen wird.

:daumenhoch:

Hilla, was ist denn nun schon wieder falsch, dass Frau Mohnhaupt sowohl Wohnung als auch Arbeit hat? :hmm:

Wäre Frau Mohnhaupt nach ihrer Entlassung auf Hartz IV angewiesen gäbe es auch wieder Mecker. Recht machen kann man es wohl hier keinem. :wallbash:

Mein Mann hat übrigens auch mit 56 Jahren noch eine neue Arbeit in seinem Beruf gefunden, wo er sogar über Tarif bezahlt wird und das ohne vorbestraft zu sein. :wub:


tante ju

Zitat (tante ju, 12.02.2007)
Hilla, was ist denn nun schon wieder falsch, dass Frau Mohnhaupt sowohl Wohnung als auch Arbeit hat? :hmm:

Wäre Frau Mohnhaupt nach ihrer Entlassung auf Hartz IV angewiesen gäbe es auch wieder Mecker. Recht machen kann man es wohl hier keinem. :wallbash:

Mein Mann hat übrigens auch mit 56 Jahren noch eine neue Arbeit in seinem Beruf gefunden, wo er sogar über Tarif bezahlt wird und das ohne vorbestraft zu sein. :wub:


tante ju

Daran ist gar nichts falsch. Das ist hier in Deutschland so.

Man kann alles machen - wenn man erwischt wird, geht man halt in den Knast für ein paar Jahre.
Dann kommt man raus, hat gleich eine Wohnung und einen Job.

Vielleicht sollte ich mal 'ne Bank überfallen - was kann mir schon passieren?
Sind dann halt die Wechseljahre schuld oder so!

Andere, die sich noch nie etwas zuschulden kommen liessen und immer treu und brav gearbeitet haben und auch weiter arbeiten wollen, kommen auf keinen grünen Zweig mehr.

DAS IST FALSCH!

@Tante Ju,
nun erzähle mir nicht, dass Dein Mann das Paradebeispiel ist, wie es hier in Deutschland läuft.
Das ist eher die Riesen-Ausnahme und Dein Mann hat extremes Glück gehabt.

Bearbeitet von Hilla am 12.02.2007 13:13:29

Sorry Hilla,
aber das ist absolutes Stammtischgewäsch was du da von dir gibst...

Glaubst du, die Mohnhaupt hat jetzt nen paradisisches Leben?

Glaubst du wirklich, daß jeder nach seinem Knastaufenthalt gleich nen tolles Leben hat?

Und es ist genauso falsch zu behaupten alle treuschaffenden Bürger kommen auf keinen grünen Zweig mehr.

Ich finde dieses Schubladendenken einfach nur noch albern und dumm.

Ich kann diese absoluten Parolen einfach nicht mehr hören..ALLE rechtschaffenden Bürger werden verarscht usw usw

Zitat
Man kann alles machen - wenn man erwischt wird, geht man halt in den Knast für ein paar Jahre.
Dann kommt man raus, hat gleich eine Wohnung und einen Job.


Hmm, nennt man sowas nicht Rechtssystem? Man wird für eine unrechte Tat bestraft, wenn man diese abgegolten hat, ja sowas ist durchaus möglich in einem Rechtsstaat, dann ist man nach dem Gesetz eben kein Krimineller mehr. Danach hat man die Möglichkeit und auch das Recht! wieder am sozialen Lebne teilzunehmen.

Und wie gesagt, nicht jeder hat das Glück nach einer abgesessenen Strafe wieder Fuß zu fassen.

Und wenn unsere Justiz sowas wie vorzeitige Haftentlassung und Bewährung vorsieht, dann hat verdammt nochmal jeder das Recht dieses auch wahr zunehmen.

Gesetzeslücken gibt es da, keine Frage und diese muß man ständig schließen auch dafür ist die Justiz und die Rechtsprechung da.

Verdammt nochmal, seit einfach mal froh, daß ihr das Glück habt, durch Zufall eurer Geburt das Privileg eines Rechtstaates zu genießen.

Oder wäre es euch lieber, wenn hier Leute ohne Anwalt oder Rechtsprechung in ein Erdloch begraben und dann gesteinigt werden? Wenn es nicht heißt, "jeder ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist" sondern "Hejo, wir haben da jemanden, der wird jetzt aufgeknöpft"

Und nur weil jemand mal Unrecht erfahren hat (was ich durchaus glaube), kann man das nicht auf ein ganzes Rechtsystem projizieren. Und auch wenn du jetzt 5 oder 10 Beispiele aufzählst, heißt das gar nichts...

Tante Jus Geschichte ist genauso wenig repräsentativ für Deutschland als Deine ganz persönliche...

Und ist es nicht eigentllich ein Erfolg der Justiz, der Gesellschaft etc, wenn die Resozialisierung z.B. einer Frau Mohnhaupt klappt. Wenn sie wieder einen Platz in der Gesellschaft findet und so nicht mehr auf "dumme" Gedanken kommt?

Nach dem typischen Stammtischgelaber wäre ja auch ein Gefängnis falsch für Kriminelle. Denn dort herrschen ja paradisische Zustände..die haben dort Fernsehen, nen Fitneßraum, bekommen gutes Essen etc, gelle..

Das ist jetzt aber eine sehr merkwürdige Art von "Sozialneid", die hier in manchen Postings durchklingt.

Sozialneid auf entlassene Strafgefangene? :blink: Paradox.

Bewußte Ausübung von Straftaten, um sich gesellschaftlich, finanziell oder was weiß ich zu verbessern? :ph34r: Paradox.

Um eine, vielleicht?, bessere Wohung oder einen Job zu bekommen, zig Jahre in Gefängnissen verbringen? :wacko: Paradox.

Bearbeitet von Bücherwurm am 12.02.2007 13:52:05

Mellly, ich wollte die Geschicht von meinem Mann gewiss nicht als representativ für den deutschen Arbeitsmarkt darstellen. Wir wissen selbst, dass er Glück hatte und sind auch froh darüber. :)

Aber ich sehe es absolut nicht ein, warum Frau Mohnhaupt weniger Glück haben sollte und das Schubladendenken finde ich auch völlig daneben.

tante ju

Zitat (Bücherwurm, 12.02.2007)
Das ist jetzt aber eine sehr merkwürdige Art von "Sozialneid", die hier in manchen Postings durchklingt.

Sozialneid auf entlassene Strafgefangene? :blink: Paradox.

:lol: ...geniale Feststellung... :blumen:

Naja, Neid scheint halt doch "typisch deutsch" zu sein :pfeifen: :lol: ..

Egal auf wen, egal auf was, egal wie, hauptsache neidisch..Und wenns auf die ehemalige Terroristin ist, die nach 25 Jahren die Chance auf ein normales Leben bekommt. Wer möchte da nicht tauschen? :wacko: :pfeifen:

Tja, so wie ich Hilla verstanden habe, wäre es besser ne Bank zu überfallen als zu studieren :pfeifen: denn nach dem Knast habe ich definitiv bessere Chancen auf einen Job als nach meinem Diplomabschluß :pfeifen: klingt auch irgendwie logisch...
Zitat (tante ju, 12.02.2007)
Mellly, ich wollte die Geschicht von meinem Mann gewiss nicht als representativ für den deutschen Arbeitsmarkt darstellen. Wir wissen selbst, dass er Glück hatte und sind auch froh darüber. :)

Aber ich sehe es absolut nicht ein, warum Frau Mohnhaupt weniger Glück haben sollte und das Schubladendenken finde ich auch völlig daneben.

tante ju

hups, das war nicht an dich gerichtet.. :blumen:

Das bezog sich auf
Zitat
@Tante Ju,
nun erzähle mir nicht, dass Dein Mann das Paradebeispiel ist, wie es hier in Deutschland läuft.
Das ist eher die Riesen-Ausnahme und Dein Mann hat extremes Glück gehabt.

diesen Satz... :blumen:

Büchi :daumenhoch:

tante ju

Wenn ich an die Hinterbliebenen der Opfer denke, wäre mir lieber gewesen, sie wäre weiterhin im Gefängnis geblieben. Für die endet der Spuk niemals. Und das Wissen, dass nach 24 Jahren Haft die Mörderin wieder auf freiem Fuss ist, muss doch ein Gefühl hinterlassen, dass es damit erledigt ist.

und für die Betroffenen ist es niemals erledigt, der Schmerz und die Trauer bleiben.

Murphy

Warum*soifz* ist in "diesem unserem Land " das Gefühl des " Zu - Kurz - Gekommen - Zu - Sein" sooooooooooo stark? :(

Warum *nommasoifz* glauben so viele, jede/r andere hätte es besser, leichter als sie; wäre schöner, reicher, als sie selbst. :unsure:

Warum *soifzsoifzsoifz* ist die Mißgunst, der Neid so ausgeprägt? :ph34r:

Eigentlich gehören diese Fragen garnicht zum Thema, und gleichzeitig tun sie es doch, denn bei all diesen und ähnlichen Themen tauchen immer wieder dieselben o.g. Symptome auf. Hier und überall. -_-

Bearbeitet von Bücherwurm am 12.02.2007 14:07:46

Ich habe es heute vormittag in den Nachrichten gehört.
Wie in den meisten Dingen, gibt es auch hier, im Fall von Frau Mohnhaupt´s Entlassung,
PRO und CONTRA...

Frau Mohnhaupt wurde / wird (im März) auf Bewährung entlassen, weil sie sich
u.a. während der Inhaftierung gut Betragen haben soll.
Zudem habe sie sich von den damals vertretenen Interessen der RAF distanziert.

Weiterhin hieß es in den Nachrichten, dass Frau Mohnhaupt nun einen Job
suchen müsse. -> Also hat sie doch im Moment gar keinen!? :wacko:
Als junge Frau hätte sie sich für Journalismus interessiert.

Ein Contra Punkt ist, meiner Meinung nach, dass Frau Mohnhaupt bisher
noch keine Reue für ihre Taten zeigte.

Als Mitglied der RAF war ihr Ziel unser Rechtssystem bzw. allgemein unser "Staat".
Durch den Beschluss von heute, 5 Jahre Bewährung, erkennt Frau Mohnhaupt nun, dass auch sie von unseren Gesetzten profitiert.

Da sie die "richtige" Welt seit 1982 nicht mehr mitbekommen hat, wird sie es bestimmt nicht einfach haben wieder Fuß zu fassen. Die Vorbereitung auf IHR
Jahr 2007 läuft nun schon seit 1 Jahr.

Meine Meinug zu der Freilassung ist demnach zwiespältig....
Ich bin davon überzeugt, dass es in solchen Fällen einfach keine richtige
"Lösung" gibt und geben wird...

Grüße!

Die Apfelblüte
Zitat (Bücherwurm, 12.02.2007)
Warum*soifz* ist in "diesem unserem Land " das Gefühl des " Zu-Kurz - Gekommen - Zusein" sooooooooooo stark? :(

Warum *nommasoifz* glauben so viele, jede/r andere hätte es besser, leichter als sie; wäre schöner, reicher, als sie selbst. :unsure:

Warum *soifzsoifzsoifz* ist die Mißgunst, der Neid so ausgeprägt? :ph34r:

Eigentlich gehören diese Fragen garnicht zum Thema, und gleichzeitig tun sie es doch, denn bei all diesen und ähnlichen Themen tauchen immer wieder dieselben o.g. Symptome auf. Hier und überall. -_-

Mein jetziger Beitrag gehört jetzt auch nicht so zu diesem Thema direkt aber er paßt zu Büchis...

Ich habe jetzt am Wochenende ein Selbsterfahrungsseminar gemacht, wo jeder dann doch irgendwie nen Seelenstripties (früher oder später) gemacht hat.

Ich selbst verfechte absolut die Meinung daß für jeden seine eigenen individuellen Probleme durchaus sehr wichtig sind und jeder hat das Recht ernst damit genommen zu werden...

Aber Samstag Nacht kam auf Arte eine Reportage über Frauenbeschneidungen, grausam, einfach nur grausam.

Am Sonntag habe ich dann im Stillen meinem Leben gedankt, daß es so ist wie es ist, mit allen Höhen und Tiefen. Und ich konnte auch am Sonntag bei dem Selbsterfahrungsseminar keine Probleme mehr äußern, weil sie auf einmal so unbedeutend wurden und ich war sogar glücklich darüber.

Murphy, du hast sicher recht, wenn du schreibst, dass Schmerz und Trauer der Hinterbliebenen bleiben. Aber sie bleiben bei allen Hinterbliebenen von Mordopfern.
Nur werden da die Mörder ebenso freigelassen und es wird auch keine Reue verlangt, wenn es sich um weniger bekannte Leute handelt.

Also bitte: Gleiches Recht für ALLE!

tante ju

Ich BIN für gleiches Recht für alle. ich bin dafür dass Mörder lebenslang eingesperrt werden.

Zitat (murphy, 12.02.2007)
Ich BIN für gleiches Recht für alle. ich bin dafür dass Mörder lebenslang eingesperrt werden.

Das sehe ich genau so! :yes:

Warum sollten Menschen, die einem anderem Menschen das Leben nehmen, frei rumlaufen? :angry:
Zitat (Die kleine Elfe, 12.02.2007)
Zitat (murphy, 12.02.2007)
Ich BIN für gleiches Recht für alle. ich bin dafür dass Mörder lebenslang eingesperrt werden.

Das sehe ich genau so! :yes:

Warum sollten Menschen, die einem anderem Menschen das Leben nehmen, frei rumlaufen? :angry:

Weil es vielleicht die unterschiedlichsten Beweggründe, Motive und Hintergründe gibt, jemanden umzubringen...

Ich will auf keinen Fall verharmlosen aber man sollte auch bei diesem Thema differenzieren.

Ob es die Mutter ist, die den Peiniger ihrer Tochter umbringt, ob es jemand ist, der in Todesangst seinen Gegenüber tötet, ob es politische Überzeugungen sind, ob es jemand ist, der aus psychischen oder intellektuellen Gründen kein Unrechtsbewußtsein hat, ob es aus reiner Lust passiert etc etc..

Aber eins haben alle Fälle gleich, sie hinterlassen Angehörige, die damit leben müssen

Sollten also alle Fälle das gleiche "Recht" bekommen, nämlich lebenslänglich?

Rechtsprechung ist nunmal leider oder vielmehr Gott sei Dank nicht nur Schwarz/Weiß...

Ich möchte nochmal bekräftigen bevor es mir hier jemand unterstellt, daß ich auf keinen Fall das Verbrechen Mord verharmlosen möchte.

Aber ich finde nach 25 Jahren sollte jemand eine Chance zur Resozilisierung erhalten. Da Frau Mohnhaupt aus politischer Überzeugung (schlimm genug, keine Frage..) gehandelt hat und nicht wegen einer psychischen Störung, Perversion etc...
Zitat (murphy, 12.02.2007)
Ich BIN für gleiches Recht für alle. ich bin dafür dass Mörder lebenslang eingesperrt werden.

Siehste!!!!... da ham wir den Salad,... genau das ,war auch erstmal das Anliegen der RAF, und weil keiner die "Mörder" eingesperrt hat, wurden sie halt "Liquidiert"...ist zwar nicht richtig (und das haben'se mitlerweile Eingesehen!!),aber die Konsequente Fortsetzung deines Gedankenganges.

Immerhin, mußte man damals damit Leben, das "Verbrecher und Mörder" an der REGIERUNG waren,....also eigentlich könnten wir jetzt mal die Mohnhaupt zur Kanzlerin machen.... :pfeifen: :pfeifen:

Und wer dagegen ist, ist ein potentieller Terrorist...!!!

Was die "Arbeit" angeht, so ist meine Information, das sie sich um die Finanzen keine Sorgen machen muß, und niemandem auf der Tasche liegt....und das ist das Ergebnis, was diese ganze Diskussion ausgelöst hat!!!

GENAU DESWEGEN, stürzt sich die Presse auf sie, weil ein reges Interesse künstlich "HERVORGERUFEN" wurde..

Und das ist schön für die Presse,und ist schön für die Mohnhaupt....und die Deppen sind die, die auch noch auf sowas anspringen.. rofl rofl rofl

Aber wie immer (nä is klar!!) werden die "Umsätze" von den "Dummen" geholt... :)

Hätte also einfach mal keiner was gesagt, und es hätte keiner mitbekommen, wäre die SAche viel schwieriger geworden....aber solang der "Stammtisch" noch zum "Schröpfen" gut ist, solange werden das auch einige reichlich ausnutzen.. rofl rofl


Und jetzt macht mal schön weiter... :) :) ..ich finds Spannend :)
Zitat (murphy, 12.02.2007)
Wenn ich an die Hinterbliebenen der Opfer denke, wäre mir lieber gewesen, sie wäre weiterhin im Gefängnis geblieben. Für die endet der Spuk niemals. Und das Wissen, dass nach 24 Jahren Haft die Mörderin wieder auf freiem Fuss ist, muss doch ein Gefühl hinterlassen, dass es damit erledigt ist.

und für die Betroffenen ist es niemals erledigt, der Schmerz und die Trauer bleiben.

Murphy

schliesse mich da mal der Tante Ju an. Es ist ja nicht so, daß die RAF-Terroristen eine Sonderbehandlung bekommen würden. Wer aus reiner Habgier einbricht und den Hausherren umlegt hat die gleiche Chance nach 25 Jahren entlassen zu werden.

Einen grund für eine Sicherungsverwahrung kann ich bei den RAF-Terroristen nicht erkennen und so offenbar die zuständigen Stellen auch nicht. Daher, sozusagen, ganz normale Mörder. Warum sollten die Angehörigen der Opfer da "besser" fahren als wenn's ein Ehedrama gewesen wäre?

@ Mellly.........

Zitat
der in Todesangst seinen Gegenüber tötet,


Um einen oben erwähnten Fall (der mit dem toten Polizisten) weiterzu verfolgen....

Der war "Zivilfahnder"....na, und wenn mir einer Nachts auf einmal mit ner Knarre kommt, und ich auch eine einstecken habe, dann frag ich auch nicht lang, welches "Anliegen" er hat.

Und WER?? war schon bei der Schießerei dabei ????

Und wer das Loch in Celle in den Knast gesprengt hat, um fröhlich auf "Treibjagd" zu gehen, sollte auch hinlänglich bekannt sein...

Nebenbei, gibt's auch noch Bad Kleinen, wo bis heute nicht geklärt ist (wohlweißlich wohl unter den Teppisch gekehrt??) wie da jemand "Selbstmord" machen konnte, obwohl "irgendwie" die Waffe fehlte...oder so ähnlich...
Zitat (Gordon Shumway, 12.02.2007)

Der war "Zivilfahnder"....na, und wenn mir einer Nachts auf einmal mit ner Knarre kommt, und ich auch eine einstecken habe, dann frag ich auch nicht lang, welches "Anliegen" er hat.


Naja, bleibt die Frage, warum "Du" (im übertragenden Sinne) eigentlich mit einer Waffe rumrennst, nachts, einfach so...Es sei denn, "Du" wärst auch Zivilfahnder :pfeifen: :lol:

Naja, und manchmal kann drüberreden dann wohl doch Leben retten :pfeifen: ...

@Mellly,
Du schreibst:

Oder wäre es euch lieber, wenn hier Leute ohne Anwalt oder Rechtsprechung in ein Erdloch begraben und dann gesteinigt werden? Wenn es nicht heißt, "jeder ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist" sondern "Hejo, wir haben da jemanden, der wird jetzt aufgeknöpft"

---

Nichts anderes machst Du aber hier in Deinem Posting an mich. Zwar nur mit Worten, aber es ist mit Sicherheit keine von den "oberen Schubladen", aus denen Du Deine Wortwahl holst.

Fällt mir hier übrigens in letzter Zeit ganz extrem auf:

immer drauf auf bestimmte Personen - einer wird es schon verdient haben.

Sind eigentlich dir Todesfälle in Stuttgart-Stammheim restlos aufgeklärt?

tante ju

Warum verhängt ein Gericht eine mehrfache, lebenslängliche Freiheitsstrafe und packt dann zusätzlich nochmal 15 Jahre oben drauf? Was wollte das Gericht damals damit erreichen? Wollte es vielleicht die künftige Gesellschaft vor der vermeindlichen Fehlentscheidung einer Begnadigung schützen? Müsste nicht jedes "lebenslänglich" und die "15 Jahre extra" einzelfallweise begnadigt werden? So ist das ja schon keine Begnadigung mehr sondern fast eine personenbezogene Generalamnestie.

Hipposhit

Zitat (Hilla, 12.02.2007)
@Mellly,
Du schreibst:

Oder wäre es euch lieber, wenn hier Leute ohne Anwalt oder Rechtsprechung in ein Erdloch begraben und dann gesteinigt werden? Wenn es nicht heißt, "jeder ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist" sondern "Hejo, wir haben da jemanden, der wird jetzt aufgeknöpft"

---

Nichts anderes machst Du aber hier in Deinem Posting an mich. Zwar nur mit Worten, aber es ist mit Sicherheit keine von den "oberen Schubladen", aus denen Du Deine Wortwahl holst.

Fällt mir hier übrigens in letzter Zeit ganz extrem auf:

immer drauf auf bestimmte Personen - einer wird es schon verdient haben.

Sorry aber ich bin mir nicht bewußt, daß ich dich persönlich angegriffen oder beleidigt habe. Ich habe sicherlich in aller Deutlichkeit geschrieben, was ich von deinem Posting halte..Es ist plakativ und Stammtischgeplätscher...Sorry, aber da fasse ich dich auch nicht mit Samthandschuhen an..

Dennoch möchte ich bekräftigen, daß ich dich niemals persönlich angegriffen sehen möchte und auch von beleidigenden Aussagen habe ich stets Abstand gehalten...Aber wenn du "Stammtischgewäsch" oder "Schubladengerede" als persönliche Beleidigung auffaßt, kann ich dir leider auch nicht helfen...

Aber ich reagiere nunmal auf absolute Verallgemeinerungen wie; "Alle, immer, etc.." genauso barsch wie auf plakative Äußerungen...

Sorry, aber genau sowas
Zitat
Andere, die sich noch nie etwas zuschulden kommen liessen und immer treu und brav gearbeitet haben und auch weiter arbeiten wollen, kommen auf keinen grünen Zweig mehr.

Zitat
Das ist hier in Deutschland so.

Zitat
Man kann alles machen - wenn man erwischt wird, geht man halt in den Knast für ein paar Jahre.
Dann kommt man raus, hat gleich eine Wohnung und einen Job.

könnte ich mir auch auf Werbeplakate extremistischer Parteien vorstellen...
Zitat (tante ju, 12.02.2007)
Sind eigentlich dir Todesfälle in Stuttgart-Stammheim restlos aufgeklärt?

tante ju

Klar.... rofl

Achtung Satire!!

Weiß doch jeder!!! :)

Die sind nur "pro Forma" gestorben, in Wirklichkeit, bekamen die eine neue Identität, und wurden wieder auf die Menschheit losgelassen.

Unbestätigten Meldungen zufolge, wurden A.Baader und U.Meinhoff als Klone von E.Stoiber und A. Schwarzer...wieder auf freien Fuß gesetzt...
Zitat (Mellly, 12.02.2007)
Zitat (Hilla, 12.02.2007)
@Mellly,
Du schreibst:

Oder wäre es euch lieber, wenn hier Leute ohne Anwalt oder Rechtsprechung in ein Erdloch begraben und dann gesteinigt werden? Wenn es nicht heißt, "jeder ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist" sondern "Hejo, wir haben da jemanden, der wird jetzt aufgeknöpft"

---

Nichts anderes machst Du aber hier in Deinem Posting an mich. Zwar nur mit Worten, aber es ist mit Sicherheit keine von den "oberen Schubladen", aus denen Du Deine Wortwahl holst.

Fällt mir hier übrigens in letzter Zeit ganz extrem auf:

immer drauf auf bestimmte Personen - einer wird es schon verdient haben.

Sorry aber ich bin mir nicht bewußt, daß ich dich persönlich angegriffen oder beleidigt habe. Ich habe sicherlich in aller Deutlichkeit geschrieben, was ich von deinem Posting halte..Es ist plakativ und Stammtischgeplätscher...Sorry, aber da fasse ich dich auch nicht mit Samthandschuhen an..

Dennoch möchte ich bekräftigen, daß ich dich niemals persönlich angegriffen sehen möchte und auch von beleidigenden Aussagen habe ich stets Abstand gehalten...Aber wenn du "Stammtischgewäsch" oder "Schubladengerede" als persönliche Beleidigung auffaßt, kann ich dir leider auch nicht helfen...

Aber ich reagiere nunmal auf absolute Verallgemeinerungen wie; "Alle, immer, etc.." genauso barsch wie auf plakative Äußerungen...

Sorry, aber genau sowas
Zitat
Andere, die sich noch nie etwas zuschulden kommen liessen und immer treu und brav gearbeitet haben und auch weiter arbeiten wollen, kommen auf keinen grünen Zweig mehr.

Zitat
Das ist hier in Deutschland so.

Zitat
Man kann alles machen - wenn man erwischt wird, geht man halt in den Knast für ein paar Jahre.
Dann kommt man raus, hat gleich eine Wohnung und einen Job.

könnte ich mir auch auf Werbeplakate extremistischer Parteien vorstellen...

Wenn Du mir vorwirfst, von mir käme Stammtischgeplapper, dann ist das sehr wohl eine Beleidigung.

Es kommt immer ganz darauf an, wie es derjenige auffasst, nicht?

Ich sehe gerade - Forenlotse. Dann doch erst recht.

Ist noch nicht aufgefallen, dass sich einige User hier ganz schnell wieder verabschiedet haben?
Genau aus den Gründen, die ich eben angeführt habe - immer drauf, ohne mal nachzufragen.

Ich denke mal, dass das nun auch für mich das Ende der Frag-Mutti-Ära ist.

Das ist hier in Deutschland so.

Oh wie war :blink:
Also ich gehe nachts nicht ohne Waffe aus dem Haus :pfeifen:
Bin einmal in meinem Leben überfallen wurden und es wird so hoffe ich nicht nochmal passieren :pfeifen:

Francis ;)

Bearbeitet von Eifel (Rursee) am 12.02.2007 16:21:09

Gordon du hast mir die Augen geöffnet: :D
Jan Carl Raspe und Gudrun Ensslin tauchten in der ehemaligen DDR unter und tarnen sich nun als Angela Merkel und Jörg Schönbohm. rofl rofl

tante ju

Meine Bitte an alle Beteiligten ist, diese Diskussion doch in einem Rahmen zu halten, der nicht in den persönlichen Bereich geht.

Bisher ist es doch gelungen, in diesem Thread sich vernünftig verschiedene Meinungen auszutauschen. Es soll doch bitte auch weiterhin so bleiben!

Persönliche Angriffe haben hier nichts zu suchen, wer dennoch nicht gänzlich ohne dieselbigen auskommt, den bitte ich die PM-Funktion zu nutzen.

Zitat (tante ju, 12.02.2007)
Gordon du hast mir die Augen geöffnet: :D
Jan Carl Raspe und Gudrun Ensslin tauchten in der ehemaligen DDR unter und tarnen sich nun als Angela Merkel und Jörg Schönbohm. rofl rofl

tante ju

Nur hat da damals wieder einer gepennt, sonst wär nicht bekannt, das Fr.M. im Westen geboren wurde... ;)
Zitat (Hilla, 12.02.2007)
Wenn Du mir vorwirfst, von mir käme Stammtischgeplapper, dann ist das sehr wohl eine Beleidigung.

Es kommt immer ganz darauf an, wie es derjenige auffasst, nicht?

Ich sehe gerade - Forenlotse. Dann doch erst recht.

Ist noch nicht aufgefallen, dass sich einige User hier ganz schnell wieder verabschiedet haben?
Genau aus den Gründen, die ich eben angeführt habe - immer drauf, ohne mal nachzufragen.

Ich denke mal, dass das nun auch für mich das Ende der Frag-Mutti-Ära ist.

Tja,ich kann leider nicht beeinflussen wie jemand mein geschriebenes auffaßt, das ist nun mal leider der Nachteil von geschriebener Kommunikation.

Ich habe dein geschriebenes als plakativ und Stammtischgelaber aufgefaßt, genauso wie du das wiederum als Beleidigung aufgefaßt hast.

Wie gesagt, persönliche Beleidigungen waren nie meine Absicht. Aber zu verdeutlichen, wie deine Meinung bei mir ankommt schon.

Auch als Forumlotse lasse ich mir meine Meinung nicht nehmen und auch nicht die Art und Weise wie ich diese rüberbringe. (eben mal barscher und eben mal sanfter, je nach dem wie ich das Thema empfinde...)

Meine Aufgabe als Forumlotse ist, neuen (oder älteren) Usern im Umgang mit den Forumfunktionen zu helfen, nicht mehr und auch nicht weniger. Für den ordentlichen Umgang hier im Forum mußt du dich schon and die Moderatoren oder Bernhard wenden. Es steht dir also durchaus frei, mich einem Moderator zu melden, wenn du dich persönlich angefriffen fühlst. Wie gesagt, meine Absicht war es nicht...

Zitat
Ist noch nicht aufgefallen, dass sich einige User hier ganz schnell wieder verabschiedet haben?
Genau aus den Gründen, die ich eben angeführt habe - immer drauf, ohne mal nachzufragen.


Ach interessant, du weißt von jedem einzelnen User, warum er sich wieder verabschiedet hat oder nicht mehr schreibt? Und hier wird also jeder neue User erstmal ordentlich durchgekloppt?

Interessant und wieder ein Beispiel für absolute, plakative Aussagen...

Und den Schuh, daß du dich jetzt wegen mir oder wegen diesem Thread allgemein von FM zurückziehst, den ziehe ich mir erst recht nicht an!

@Hilla.......

Zitat
Ich denke mal, dass das nun auch für mich das Ende der Frag-Mutti-Ära ist.


Bin mal gespannt, was bei deinem "Denken" rauskommt....... :P

:offtopic: :offtopic: :offtopic:

Nochmal:

Wer Hilla etwas zu sagen hat oder wenn Hilla jemanden was zu sagen hat, was nicht mit dem Topicthema zu tun hat, dann bitte per PM! :angry: :angry:

Gordon, da hab ich nicht aufgepasst, unsere Angie iss ja ne Hamburger Deern.

Na dann Hummel Hummel!
:ichversteckmich: :ichversteckmich:

tante ju

Das Gute an unserem Rechtsstaat ist, dass eben nicht anhand der Gefühle der Opfer oder Angehörigen ver-/geurteilt werden darf. Ansonsten würden wir dem Grundsatz "Gleiches Recht für alle" eben nicht entsprechen.
Wenn man die Täter nicht gleich behandelt, werden sie auch zu Opfern. Zu Opfern einer willkürlichen Justiz. Und wie relativ eine Straftat ist, kann man im Laufe der Jahrzehnte / Jahrhunderte sehen. Dinge, die früher strafbar waren sind es heute nicht mehr. Sicher, Mord ist Mord. Trotzdem sind auch die Mörder Menschen, die nach dem Gleichheitsprinzip behandelt werden müssen.

Die Gefühle der Opfer sind eine ganz andere Sache. Ich verstehe jeden, der dem Mörder eines Angehörigen gegenüber Hass empfindet und auf Rache sinnt. Aber das darf nicht Grundlage eine Verurteilung werden.

Das ist ein Forum, in dem Meinungsvielfalt ihren Platz hat, Gott sei Dank.

Das ist ein hochemotionales Thema, bei dem es sogar wünschenswert ist, der Meinungsvielfalt Raum zu geben. So was nennt man "Konstruktive Auseinandersetzung", oder meinethalben auch "Konstruktives Streiten". Destruktive Tendenzen hingegen führen nicht allzu weit, destruktiv allerdings empfinde ich es auch nicht.

Hier, wie auch in vielen anderen Bereichen des Lebens, gilt : Flüchten oder Standhalten. Das muß jede/r selber für sich entscheiden.

Mir stellt sich grade die Frage, inwieweit hier einige von sich auf andere schließen!!!

Weil einige nicht in der Lage sind ,über ihren "Dummfug" nachzudenken, nicht willens sind, sich mal mit der Geschichte und den Hintergründen zusammenzusetzen, und auch aus ihren Fehlern zu lernen (und die macht nu ma jeder).........also einfach "Unbelehrbar" sind, schließen diejenigen von sich auf andere!!!

Das kann's ja nu auch nicht sein!!

Will sagen:
"Wer denen abspricht, das die nach 24 Jahren, umdenken konnten, der geht meines Erachtens von seiner eigenen "Ansicht" aus....d.h.

Was man selbst nicht kann (nämlic Fehler eingestehen), das traut man auch keinem anderen zu!!!!

Traurisch...!!!!!!!!

Zitat (Mellly, 12.02.2007)
Zitat (Die kleine Elfe, 12.02.2007)
Zitat (murphy, 12.02.2007)
Ich BIN für gleiches Recht für alle. ich bin dafür dass Mörder lebenslang eingesperrt werden.

Das sehe ich genau so! :yes:

Warum sollten Menschen, die einem anderem Menschen das Leben nehmen, frei rumlaufen? :angry:

Weil es vielleicht die unterschiedlichsten Beweggründe, Motive und Hintergründe gibt, jemanden umzubringen...

Ich will auf keinen Fall verharmlosen aber man sollte auch bei diesem Thema differenzieren.

Ob es die Mutter ist, die den Peiniger ihrer Tochter umbringt, ob es jemand ist, der in Todesangst seinen Gegenüber tötet, ob es politische Überzeugungen sind, ob es jemand ist, der aus psychischen oder intellektuellen Gründen kein Unrechtsbewußtsein hat, ob es aus reiner Lust passiert etc etc..


@mellly:

Ich dachte es ist klar dass ich von Leuten rede, die das aus Gründen gemacht haben, die nichts mt Selbstverteidigung, etc. zu tun haben :blink:

Es ging hier nicht um die Grenzfälle, sondern um die Fälle, wo jemand einen anderen umbringt, ohne einen "Grund" zu haben.

Alle anderen Fälle würden die Diskussion sprengen.

Murphy
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter