Pflege der Yucca Palme


Hallo ihr Lieben,

Ich hab´mal eine Frage.
Wie pflegt ihr eure Yucca Palme? Die einen sagen, kaum gießen, nur ansprühen.
Andere meinen, die muß doch ordentlich Wasser haben.
Nun weiß ich schon gar nicht mehr was ich machen soll.
Vielleicht kriege ich von euch noch ein paar Tipps, damit ich noch lange Freude an der Pflanze habe.
Vielen Dank im voraus.

LG Andrea

:)


Hab mal ein büschen gestöbert, vielleicht ist ja dies das richtige?

http://www.kuebelpflanzeninfo.de/zimmer/yucca.htm


Toller Link, Jojomama!

Hab ich mir gleich bei meinen Favoriten gespeichert. Braucht man ja immer mal wieder, so Tipps.

Gruss
Krötilla


Toller Link Jojomama! Dankeschöööön :blumenstrauss:


Vielen Dank für diesen Link Jojomama,
nun wurde mir ja prompt geholfen. :)


Zitat (andira @ 13.02.2006 - 12:36:05)
Hallo ihr Lieben,

Ich hab´mal eine Frage.
Wie pflegt ihr eure Yucca Palme? Die einen sagen, kaum gießen, nur ansprühen.
Andere meinen, die muß doch ordentlich Wasser haben.
Nun weiß ich schon gar nicht mehr was ich machen soll.
Vielleicht kriege ich von euch noch ein paar Tipps, damit ich noch lange Freude an der Pflanze habe.
Vielen Dank im voraus.

LG Andrea

:)

mensch leute eine jucca palme braucht nicht viel wasser kann auch im sommer draußen stehen im halbschatten, in der wohnung hell im fenster oder in der nähe keine staunässe ich muß es wissen bin floristin habe das mal so gelernt. also viel spass noch mit deiner jucca :blumen: :blumen: :blumen:

Daaaaanke Sanni :blumen:


Hallo ihr Grünen-Daumen! Weiß jemand Rat?
Meine Yucca bekommt braune Blattspitzen obwohl der Wurzelballen feucht ist.
Pflanze steht seit 10 Wochen bei mir am Fenster. Stand vorher in einem Wintergarten.
Wer hat eine Idee womit das zusammen hängt? :blumengesicht:


Vielleicht ist es um den Wurzelballen immer zu feucht.
Weniger gießen??????????

Gruß aus der Pfalz


Probier ich gerade, wäre möglich. Danke!

Gruß aus Südhessen :blumen:


Yuccas fast trocken halten, sind Wüstenpflanzen!


Ich gieße im Winter fast gar nicht und im Sommer stehen die in der prallen Sonne im Garten. Da gieße ich, wenn ich dran denke, so alle zwei Wochen in etwa. Aber dann auch ordentlich.

Gruß
Schnattchen


Meine bekommt auch sehr wenig Wasser im Winter. Und sobald kein Frost mehr zu befürchten ist, kommt sie auf den Balkon und da gieße ich nur, wenn es lange nicht geregnet hat.


Zitat (Gassine @ 07.02.2007 12:18:55)
Yuccas fast trocken halten, sind Wüstenpflanzen!

Genau, sie sind jedoch empfindlich auf Heizungsluft. Möglicherweise war die Luftfeuchte im Wintergarten höher?
Sprühe die Yucca so ab und zu mal. :blumen:

Du kannst die Blattspitzen etwas abschneiden. Aber so, dass immer ein Rest von dem Braunen dran bleibt, sonst schneidest du das "gesunde" Gewebe und das ist nicht gut!

Also, Blattspitze zwischen 2 Finger nehmen und schräg die braune Spitze abschneiden, ein kleines Stückchen braun aber dranlassen.

Ist ne Mordsarbeit aber es geht ganz gut!

´Den Tipp hab ich vom Mann meiner Mutter (Gärtner) und im Fernsehen wurds neulich genauso beschrieben!
Das ist ganz "normal" und zeigt auch nicht, dass die Pflanze krank ist!!


Hallöchen,

bei mir waren die Spitzen auch mal braun, das mit dem abschneiden (wirklich nur das braune) geht gut, bitte nicht zuviel gießen. Ich gieße meine Yucca 1 mal im Monat (kommt auf Topfgröße an) ca. 1 Liter. Und im Sommer darf sie ruhig draußen stehen auch sonnig, das freut die Pflanze und sie bekommt neue Blätter, aber bitte etwas windgeschützt.

Meine Yucca ist jetzt ca. 2 Meter hoch und spriesst, irgendwann muss ich sie leider kappen, sonst gehts durch die Decke.

Gruß von einer Bluemnfee

:blumen:


Ina,

wenn du die Yucca im Herbst einfach mit einer Säge bis auf 30 cm absägst, dann reinstellst, in den Flur, nicht so warm, alle vier Wochen mal gießt, hast du dann im Frühjahr ganz viele kleine Triebspitzen aus dem Stumpf. In zwei Jahren wird das schon ein richtiger "Busch" und sieht wieder gut aus!

Schnattchen

Bearbeitet von schnattchen am 28.02.2007 10:23:10


Dann sollte jedoch die Schnittstelle mit Kitt oder Wachs versiegelt werden, so habe ich's bei meiner Yucca gemacht. Des dicken Stammquerschnitts wegen, damit das Teil nicht austrocknet. Klappte prima!

Statt Säge hab ich den großen Astschneider genommen- schnitt sich wie Butter.

Auch Drachenbäume (Draceae) kappe ich alle paar Jahre so (da reicht die Rosenschere zu), die versiegel ich jedoch nicht extra.


Hallo!

Ich bin neu hier und hoffe, dass Ihr mir vielleicht helfen könnt :-)

Meine Yuccapalme hatte Staunässe. Ich habe sie dann umgepflanzt und ein paar Wurzeln abgeschnitten (die meiner Meinung nach verfault waren).
Jetzt verliert sie Blätter.

Ist sie noch zu retten?

Für Tipps wäre ich dankbar!

Gruß,
dodoline


yuccapalmen sind sehr robust. ich würde sie an deiner stelle jetzt eine ganze weile gar nicht gießen. sie haben es gerne wenn sie mal ne weile trocken stehen. die blätter die welk sind ab schneiden...evt. auch blattspitzen die häßlich sind...abschneiden. ist sehr gut möglich dass sie sich erholt. ich habe sogar schon die erfahrung gemacht, dass ich den ganzen stamm abgeschnitten habe und es haben sich neue triebe rechts und links vom stamm gebildet.
nmicht wegschmeißen also...abwarten


Hallo dodoline,

ich glaube sie ist noch zu retten. Du hast bis jetzt alles richtig gemacht - nun weiss ich nicht wie groß Deine Jucka ist. Ist auch nicht so wichtig.

Mach folgendes:

hell stellen, aber nicht sonnig
nicht zu direkt an die Heizung
Erde nur leicht feucht halten (eher etwas trocken – nicht zu nass)
einen durchsichtigen Kunststoffbeutel von Innen feucht machen (sprühen)
Jucka mit Wasser einsprühen
Beutel über die Jucka stülpen ->am besten auch über den
alle 3-4 Tage Beutel abnehmen ->Pflanze und Beutel wieder leicht einsprühen
und wieder drüberstülpen
Erde beobachten damit sie nicht austrocknet ->nur leicht feucht halten

...und dann beobachten. Wenn Du feststellst dass sie wieder normal wächst kannst Du sie von dem Beutel befreien.

Juckas wollen nicht zu nass stehen – nur leicht feucht.

Es wird schon wieder werden


Yuccas sind sehr robust und auch meiner Ansicht nach hast Du alles richtig gemacht: den Wurzelballen ausgedünnt und "saubergeschnitten" und das Ganze bestimmt mit gaaanz wenig Angießen auf neue Erde gesetzt.

Ich "setze jetzt mal noch einen drauf" und schreibe: kürze den Pflanzenstiel auf 15-20cm und versiegele die Schnittstelle mit ganz normalem Wachs (ich hab Baumwachs genommen und alles dicht versiegelt).
Laß sie nur mäßig warm stehen und gieße kaum, bis Du am Stamm neue Triebe siehst: sie sehen aus wie grüne Spitzen. Aus diesen Spitzen kommen die neuen Triebe. :blumen: Geduld! Es wird was! :)

Eine Yucca behält die Blätter nach "Vergießen" nicht: sie möchte trockener stehen und treibt dann lvielleicht neue Blätter. :)

Dieters Plastikbeutelmethode würde ich selbst nicht eben anwenden: die Gefahr, daß der Teil der Pflanze, der austreiben soll, verfault, ist damit zu leicht gegeben. ;)

Yuccas sind nicht Palmen, sondern Agavengewächse. Sie brauchen sehr wenig Wasser, nur soviel, daß der Wurzelballen nicht ganz austrocknet. Je kühler sie stehen, um so weniger Wasser. Je wärmer sie stehen, um so mehr gehen sie nach dem Licht und brauchen mehr Wasser, verkahlen auch leichter.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 26.01.2008 00:05:53


Hallo!

Etwas verspätet möchte ich mich noch bei Euch für die vielen Tipps bedanken. Einige habe ich beherzigt - mal sehen, ob sich mein 2 Meter - Monstrum erholt :-)

Also nochmals vielen Dank und viele Grüße :)


Hallo,

auch meine Yucca-Palme macht mir derzeit Ärger. :( Sie ist schon ziemlich groß (deckenhoch) und verliert leider immer mehr Blätter. Das war letzten Winter schon ziemlich stark so. Über den Sommer steht sie draussen und hat sich wieder erholt.

Auch jetzt fängt sie wieder extrem an die Blätte zu verlieren bzw. die Blätter sterben halt.

Kann das sein, dass die Yucca die Fußbodenheizung nicht haben kann? Aber was mach ich dann dagegen? Ich kann die Palme nirgendwo mehr draufstellen, weil die eh schon deckenhoch ist...

Woran kann es noch liegen? Oder gieße ich die zu wenig? :unsure: Ich gieße 2 x die Woche relativ reichlich. Trotzdem fühlt die Erde sich relativ trocken an.

Gruss
Kröti


Nachdem es schon einen Fred gibt, der sich mit der Pflege von Yucca-Palmen handelt, hab ich die beiden zusammengeführt.
Der oben genannte Link hilft wohl nicht weiter, Krötilla?


... ist das nicht ein natürlicher Vorgang dass bei der Yucca-Palme ab einer bestimmten Höhe die unteren Blätter abgeworfen werden?


Ja, das ist völlig natürlich. :blumen:


Hier sieht man die Yucca in freier Wildbahn :D

hier noch der Link dazu.

Bearbeitet von mwh am 21.01.2008 20:23:56


Danke dann ist ja alles gut :pfeifen:


Zitat (Die Bi(e)ne @ 21.01.2008 20:14:35)
Ja, das ist völlig natürlich. :blumen:

:unsure: Aber das geht so rasant! Letzten Winter dasselbe! Ich glaube, wenn es so weitergeht, sind bald keine Blätter mehr dran.

Obelix, danke fürs Verschmelzen. Hatte den Fred ganz vergessen. :wub: Hatte "Yucca" als Suchwort eingegeben, aber der Thread erschien nicht. :huh: Der Link hilft leider nicht weiter.

Hallo Krötilla,

vielleicht ist ihr Kopf zu warm - mess doch mal die Temperatur unter der Zimmer -Decke


Hi Kröti, :blumen:

Blumendieter kann Recht haben: sie steht möglicherweise zu warm.
Da geht der Regenerationsprozeß der Pflanze schneller: Neue Blätter oben, alte Blätter unten, die abgestoßen werden.
Fülliger mit weniger Blattfall wachsen Yuccas, die möglichst kühl und hell stehen: ich hatte meine in unserer letzten Wohnung auf dem Treppenflur (Altbau: viel Platz) stehen, ein Urvieh von Riesenbaum; kaum Blattabwurf. :)

Nach dem Umzug war einzig im Wohnzimmer Platz für das Riesenteil, aber dort war es ihr zu dunkel und zu warm: sie ging nach dem Licht, wuchs schief und verkahlte von unten. :(
Ich hatte sie dann später abgeschnitten :heul: , die Schnittstelle mit Baumwachs versiegelt und neuaustreiben lassen, damit sie im Schlafzimmer Platz hatte: heller und kühler also, da wir dort nur heizen, wenn es draußen unter -8°C geht.

Jetzt steht sie wieder wunderbar da, ich drehe sie wöchentlich, damit sie gerade wächst.
Viel zu gießen brauche ich nicht, braune Blätter gibts mal ein bis drei und gesetzt hatte ich sie nach dem Abschneiden auf normale neue Blumenerde, der ich reichlich Sand beigemischt habe. Düngen: nie, da ich wg. möglicher Schädlinge Celaflor- oder Lizetan-Combistäbchen verwende (die düngen und helfen gegen mögliche Schädlinge gleichzeitig).

Nachsatz: Viele neigen zu der Ansicht, daß eine Palme oder Sukkulente oder artverwandte Grünlinge aus wärmeren Gefilden unserer Erde es ebenso wie zu Hause recht warm haben müßten.
Das stimmt jedoch nicht unbedingt.
Die Yucca ist ein Agavengewächs, also verwandt mit dem riesigen "Kaktus"-Ungetüm, was man gern im Sommer auf Terrassen findet und im Winter im Keller (kühl und trocken) überlebt.
So mögen diese also auch wie viele Kakteen und Sukkulenten in der Wohnung lieber kühl und in etwa trocken stehen und so ihre Ruhezeit halten.
Nur sollte man rein wohnungsgehaltene Yucci nicht nim Sommer nach draußen stellen, da sie sonst zu leicht Brandschäden bekommen (Sonnenlicht).

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.01.2008 03:49:02


:huh: Wow, Du weisst aber viel über Yukas! :blumen:

Ich glaube schon, dass Du Recht hast. So, wie meine Palme aussieht, ist es ganz offenbar so. :rolleyes: Hab auch den Eindruck, dass sie zu warm steht. OBWOHL sie eine Palme ist.

Im Sommer habe ich sie allerdings draussen. Nicht in der prallen Sonne allerdings. Dort schien sie sich recht wohl zu fühlen. Jedenfalls hat sie in der Zeit keine Blätter verloren und sich erholt.

Hm, wo lass ich das Ding dann nur, wenn nicht im Wohnzimmer? Es muss irgendwo im EG sein, denn mein Mann wird sich was Tolleres vorstellen können, als dieses schwere und große Ding in den 1. Stock zu hiefen. :hihi:

Oder ich schmeiss sie weg.... :ph34r:


Danke für die Blümchen, liebe Kröti :) :blumen: .

Genau das Problem wie Du (sauschweren Riesenpott rumschleppen, Platzproblem) hatte ich auch, deswegen (und weil sie immer mehr verkahlte) hab ich die Yucca ja auch abgeschnitten.
Mein Mann LIEBT "seine" Yucca :rolleyes: :wub: (obwohl es meine ist, ich hatte sie als Baby bäumchen mal von meinem Ex bekommen, das weiß er auch :hihi: ) und setzte sich massiv für deren Erhaltung ein. Ich wollte sie nämlich auch erst in die ewigen Jagdgründe verabschieden... wir haben auch noch jede Menge anderer großer Pflanzen, also... :pfeifen:

Als ich sie denn abgeschnitten hatte (hab das im Mai gemacht, wo draußen kein Frost mehr war und ich das Drama samt dazugehörigem Dreck auf der Terrasse abziehen konnte), hab ich ihr auch den gewaltigen Wurzelballen drastisch verringert, sodaß alles wieder mit frischer Erde wie oben beschrieben in einen handlicheren Topf paßte.
Dabei ertönte meines Mannes Wehgejammer "der arme Baum, was machst du damit, aber die Wurzeln :heul: ). Egal: ich wußte, Mann und Baum überleben das schon :D .

Ich hab sie danach nur ganz, ganz sparsam angegossen, und Mann durfte den Topf dann (immer noch schwer genug) hoch ins Schlafzimmer "retten". Das war vor 4 Jahren und da steht sie noch heute froh und zufrieden. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.01.2008 15:11:00


Hallo Bi(e)nchen :daumenhoch:


Huhu Dieter, schön, Dich zu sehen!! :blumen: :winkewinke:


Zitat (Die Bi(e)ne @ 25.01.2008 15:09:59)
... und setzte sich massiv für deren Erhaltung ein. Ich wollte sie nämlich auch erst in die ewigen Jagdgründe verabschieden...

...Dabei ertönte meines Mannes Wehgejammer "der arme Baum, was machst du damit, aber die Wurzeln :heul: ). Egal: ich wußte, Mann und Baum überleben das schon :D .

rofl Du hast das so schön anschaulich geschildert. Danke dafür! :blumenstrauss:

Ja, ich muss mal sehen.... :hmm: Ich schmeisse auch nicht gerne Pfanzen weg. Vor allem: Sie war das Einzugsgeschenk meiner Eltern zu unserem 1. Haus 2002 und mein Papa ist ja vor knapp 2 Jahren gestorben und irgendwie überlegt man sich das dann schon 2 x.

Nun , ich muss mal gucken. Ich habe etwas Angst vor dem Abschneiden. Und zwar ist das so: Diese Yucca hatte 3 Triebe. Der eine ist im letzten Winter schon "drauf gegangen". Ich habe den also abgeschnitten, weil ich dachte, der treibt dann ja wohl wieder aus. Flötepiepen! <_< Er fing iiiiirgendwann mal ein ganz wenig an und was mach ich Trollo?! Ich reiss den versehentlich beim Raustransportieren der Palme ab. :heul: Seitdem wagt die Palme es wohl nicht, neue Triebe rauszuschicken. Darum bin ich jetzt etwas skeptisch...

Liebe Kröti, trau Dich ruhig. :)
Nimm eine sehr starke Schere (ich hab damals meinen Astschneider verwendet), um die Schnittfläche möglichst glatt hinzubekommen und den Stiel nicht zu sehr zu quetschen.
Wichtig ist, daß die Schnittstellen dann versiegelt werden, damit nix ausblutet und vertrocknen kann, da Yucca-Stiele meist sehr breit sind.
Und VIEEEEL Geduld :yes: , es kann lange dauern: gerade bei älteren Exemplaren.

Einfach ein bißchen "in Liebe vergessen": stehenlassen, kaum/ sehr wenig gießen. Irgendwann kommen schon ein, zwei kleine, grüne "Nasen".
Auch bei der versehentlich abgerissenen wird für Ersatz gesorgt!

Ich kann Dich nur zu gut verstehen: Einzugsgeschenk Deiner Eltern, Papa leider schon gestorben: die Yucca hat er ja noch zusammen mit Mama mitgebracht... an Deiner Stelle könnte ich mich von dem Ding auch nicht trennen. :trösten:
Aber der Baum hat sicher noch eine Chance. :)


Hallo zusammen!

Ich habe jetzt ca. 1,5 Jahre eine ca. 1,2 m hohe Yucca Palme bei mir stehen. Ich habe folgende Probleme:

- Die Blätter werden immer weniger

- Die Blätter hängen herab und verfärben sich gelb, sodass ich sie
abschneiden/abreißen muss

- haben sich kleine längliche Fliegen (ca. 2mm lang) im Boden der Palme eingenistet
und schwirren seitdem bei mir im Zimmer rum


Die Pflanze sieht mittlerweile lange nicht mehr so schön aus, als ich sie gekauft habe...

Was kann ich dagegen tun?


Ich gieße sie 1x pro Woche/ alle 2 Wochen (ca. 1/2 Liter)


Vielen Dank im voraus!

Jens


Du kannst die Yucca Palme "köpfen". Schneide den oberen Teil, der noch schön ist ab und stell ihn ins Wasser mit ein ganz klein wenig Flüssigdünger, bis er gut bewurzelt ist. Dann wieder einpflanzen. Den rest der Palme samt der der Erde entsorgst du.

Funktioniert bestens. Das macht eine Tante von mir regelmäßig, weil bei ihr die Palme wie der teufel wächst und alle paar Jahre die Wohnzimmerdecke erreicht.

:blumen:


vielleicht solltest du sie weniger gießen. Meine Yucca gieße ich alle 2 Wochen. Sie mag es, wenn die Sonne sie anscheint und sie mag es nicht, wenn sie irgendwie eingeengt ist. Schon gar nicht mag sie die Fernsehstrahlen.
Das alles weiß ich deswegen, weil ich es einfach ausprobierte. Meine Yucca steht nun an einen sonnigen, bewegungsfreien Platz und wir wie schon erwähnt nur 2wöchentlich gegossen.

Den Tipp mit dem Köpfen, würde ich auf befolgen, sie wächst dadurch schöner, meist an mehreren Stellen, nach.

Alles Gute für dein Pflänzlein.


Ich glaube auch, dass du die Pflanze zu stark gießt. Steht sie denn in der Nähe eines Fensters bzw. bekommt sie genug Licht?


Danke für die Tipps!

Ich habe die gute Palme nun umgetopft und hoffe, dass die neue Erde hilft, obwohl ich auf Grund des schlechten Zustands eher daran zweifle...

Wie lange sollte ich meiner Palme denn zum erholen geben?

Grüße,
Jens


Hm, die kleinen Fliegen am Boden der Palme - sind die mittlerweile verschwunden?
Wenn Du sie nicht bekämpft hast und sie immer noch da sind, hilft auch frische Erde alleine nicht wirklich weiter. Du könntest noch herausfinden, welche Schädlinge Du Dir eingefangen hast und dann gezielt gegen die vorgehen.

Lass sie danach einfach mal ein bisschen in Ruhe.
Wenn sie sich dann trotz allem (weniger gießen usw.) nicht erholen sollte und weiterhin "die Flügel hängt", mach es wie Knuddelbärchen schon schrieb - den obersten schönen Teil abschneiden und bewurzeln lassen und den Rest samt Erde entsorgen.

Viel Glück für's Pälmchen !
Not Your Darling :blumen:


Hallo Jens,

bevor du deine Yucca koepfst, probier doch folgendes:

Mit Neudomück Stechmückenfrei (1 Tropfen pro 1 Liter Wasser) giessen.
Das sollte die Larven im Substrat toeten.

Die Fliegen selbst solltest du mit Gebstickern/Gelbtafeln fangen.

Und schliesslich die Erde des Pflanztopfs mit feinem Kies/Splitt abdecken, damit es keinen neuen Befall von Larven gibt.

Gruss

Hartmut


Nach dem "Umtopfen" sind die Fliegen nun endgültig weg...

Jedoch sieht die Palme echt erbärmlich aus... wie lange soll ich mich denn mit ihr gedulden?

Wie oft soll ich sie gießen? Alle 2 Wochen? Und wieviel Wasser ist dann optimal!

VIELEN DANK nochmals für eure tollen Ratschläge :blumen:


Zitat (Jens83 @ 11.12.2008 11:54:15)
Nach dem "Umtopfen" sind die Fliegen nun endgültig weg...

Jedoch sieht die Palme echt erbärmlich aus... wie lange soll ich mich denn mit ihr gedulden?

Wie oft soll ich sie gießen? Alle 2 Wochen? Und wieviel Wasser ist dann optimal!

VIELEN DANK nochmals für eure tollen Ratschläge  :blumen:

Hallo,

das dauert schon einen gewissen Zeitraum, bis sie sich wieder erholt - aber nagel mich jetzt bitte nicht auf Wochen oder so fest. Stell Dir einfach vor, das wäre so, als ob Du eine fiese Krankheit hattest und noch ganz schwach auf den Beinen bist...

Ich würde ihr mindestens bis zum Frühjahr geben. Es haben sich schon Pflanzen wieder zu Prachtexemplaren entwickelt, da dachte man auch erst, dass alles zu spät ist :wub:

Zum Gießen: Kommt immer auch drauf an, wie groß der Topf ist und wie warm/trocken die Luft. Im Zweifel mal den Finger vorsichtig ein bisschen in die Erde bohren. Manchmal ist sie an der Oberfläche zwar trocken, aber im inneren noch feucht genug. Achte auch darauf, dass im Übertopf kein Wasser stehen bleibt und die Palme so ständig nasse Füße hat. Wenn Du jetzt von dem 1/2 Liter ausgehst, den Du bisher reingegossen hast... dann war das offensichtlich zuviel.

Viel Grüße
Not Your Darling :blumen:

Nodarling :) hat völlig recht: Du solltest der Yucca GANZ VIEL ZEIT lassen.
Frühjahr / Spätfrühjahr, wenn der alte Stamm austreiben soll, vorher läuft vermutlich nicht viel bei ihr.
Die Fingerbohrmethode zur Grundfeuchtigkeit im Topf halte ich auch für am besten. :blumen:

Leider gehen immer noch viele davon aus (wieso auch immer), daß eine Yucca viel Wasser und /oder Dünger bräuchte. Dem ist nicht so.
Yuccas sind sehr genügsame Wüstenpflanzen in ihrer Heimat Mexico / New Mexico.
Zuviel Wasser können sie gar nicht ab.
Heiße, helle Sommer mit mehr Wasser und etwas Dünger. Dagegen: kalte, helle, trockene Winter, so ist etwa der Lebensrhythmus der Pflanze.

Zur Vermehrung der Yucca fand ich hier was Interessantes.
Und hier gibt es auch noch was zu lesen.


Guten Tag!

Ich hab mal bissl rumgesurft und dieses Forum gefunden und hoffe, dass hier meine Frage beantwortet werden kann...

Und zwar habe ich eine Palme bei mir im Zimmer stehen, aber ich weiß nicht wie oft und mit welcher Menge ich sie gießen soll...

Hier erstmal 2 Bilder:

http://alexalfeld.bplaced.net/filemanager/05012009188.jpg

http://alexalfeld.bplaced.net/filemanager/05012009189.jpg

Ständig ist sie trocken und ich weiß nicht genau woran das liegt...

Wie oft muss ich denn diese Palme gießen und in welchen Mengen?

Vielen Dank im Voraus!

lg
Alex


Willkommen im Forum!

Habe deinen Thread mit einen bereits bestehenden Yucca-Palmen-Thread verschmolzen.

Bearbeitet von Wecker am 05.01.2009 15:11:02