Dessert: Vorschläge, Rezepte


Hallo,

hat jemand eine Idee was man zu Weihnachten so an Dessert machen kann? Es sollte günstig, lecker und einfach zuzubereiten sein.


Zimteis

Zutaten: 100 g Zucker, 2 Eigelb, 1/4 l Sahne, 3 Teelöffel Zimt


Zubereitung: Zuerst schlägst Du die Sahne mit dem Handrührgerät steif.
Dann gibst Du Zimt, Eigelb und Zucker dazu.
Fülle diese Masse nun in eine Schüssel und stelle sie ins Gefrierfach.
Nach einer Stunde musst Du das Eis umrühren und dann noch mal 2 Stunden weiter frieren lassen, Bevor Du es servieren kannst.


Bearbeitet von internetkaas am 18.12.2004 07:12:42

Hi,
wir haben neulich mal was gemacht, was
EINFACH und BILLIG ist und SCHNELL geht und auch noch gut schmeckt:

Ein Glas Kirschen (Schattenmorellen) erwärmen, evtl. den Saft etwas mit Speisestärke binden, muss aber nicht sein.

Dann einfache gekaufte Waffeln kurz in den Toaster stecken zum Warmmachen (Stufe 1 reicht)

Auf jede Waffel Kirschen geben und Sprühsahne obendrauf.

Weil Weihnachten ist, vielleicht noch je eine Kugel Vanilleeis daneben!

Frohes Fest an alle!
:)


Man kann auch Sandkuchen nehmen.


Oh das mit dem Zimteis hört sich ja lecker an. Das werde ich mal probieren.
Danke Internetkaas.
Grüße
Gutemine


Mein Lieblingsdessert. weil in wenigen Minuten vorbereitet:
"Rote Inge" (keine Ahnung, warum das so heißt)
1 Packung Tiefkühlhimbeeren (noch tiefgekühlt) in eine Schüssel
1 Becher Sahne (noch flüssig, maximal leicht angeschlagen) darüberleeren,
zum Schluss 50 bis 100 g zerkrümelte Baiser (oder Schäumle, wie wir Schwaben sagen) darauf verteilen.
1 Stunde ziehen lassen, dann sind die Himbeeren aufgetaut und die Sahne richtig kalt. Bei doppelter Menge 2 Stunden ziehen lassen usw.


Danke für eure Hilfe. Aus dm Dessert ist leider nix geworden, wurden kurzfristig zum essen eingeladen. Werde die Desserts trotzdem mal ausprobieren.


Da das mit den Toastbrotrezepten so gut klappt,
V I E L E N D A N K :blumen: :blumen: :blumen:
gleich noch eine neue Frage hinterher:

Also, mein Freund ist ein absolut "süßer" (hatten wir ja schon mit Nutella, habe übrigens den Kuchen für ihn zum versüßen des Starts in das neue Jahr am Samstag gebacken, ich glaube ich muß Euch nicht sagen, wieviel da noch von übrig ist... :pfeifen: ) Danke nochmal an die Rezeptgeberin, ich finde den Thread leider nicht mehr, der Kuchen ist der Hit!

Da er unwahrscheinlich gerne "Süße" Sachen ist (ja er ißt lieber süß als
Fleisch.... :heul: ) meine Frage, was denn Euer persönlicher Favorit ist bei den Süßspeisen , Nachtischen (ist das die Mehrzahl von Nachtisch :blink: ) und Desserts. Möchte mir nämlich gerne angewöhnen immer wieder entweder eine süße Hauptspeise oder ein schönes Dessert nach dem Essen für ihn zu machen. Ist dannd er Kompromiss das es nicht immer nur Fleisch sein muß ^_^

Freue mich auf Rezepte von Euch und Tipps und Tricks (Creme Brullee habe ich bisher nicht wirklich hinbekommen :wallbash: ).
Lege mir nämlich jetzt sogleich eine Rezeptdatenbank dafür an : Die "süßen" Muttis :blumen:


Mein Favorit (als Hauptspeise) sind "Arme Ritter" mit Weinpuddingcreme und Zimt und Zucker :sabber:

Liebe Grüße
Kochgenuss


...

Bearbeitet von internetkaas am 11.10.2006 15:11:35


Zitat (internetkaas @ 02.01.2006 - 16:13:16)
Auf mein HP habe ich mein Lieblings Dessert stehen vielleicht ist was dabei ;)

Dessert

Du bist wie immer "EIN SCHATZ" :blumen:

Ah, Süßkram, dazu kann ich auch etwas beisteuern B)
Das erste Rezept gibt's nicht allzu häufig, wird aber trotzdem gerne gegessen,
das zweite Rezept ist bei uns der Renner (nicht erschrecken, ist für 10 Personen,
reicht erfahrungsgemäß jedoch nur für die Hälfte der Personenanzahl) :sabber:


Süßer Aprikosen-Auflauf
Für 2 Personen

Zutaten:

1 Weißbrot (ca. 300 g - jedoch kein Toastbrot!)
1 Dose Aprikosen (425 ml)
450 ml Milch
2 Eier
1-2 Esslöffel Zucker
abgeriebene Schale von ½ Zitrone
1 Packung Vanillesauce ohne Kochen
3 – 4 Esslöffel Preisselbeerkonfitüre
½ Teelöffel Zimt
Als Garnitur eventuell ein paar Blättchen Zitronenmelisse.

Zubereitung:

Weißbrot würfeln und in eine gefettete Auflaufform verteilen

Aprikosen auf einem Sieb abtropfen lassen. 200 ml Milch, Eier, Zucker und
Zitronenabrieb verquirlen. Alles über die Brotwürfel gießen und die Aprikosen
darauf verteilen. Zugedeckt (z.B. mit Alufolie) ca. 30 Minuten im Backofen
stocken lassen.

E-Herd: 200° C
Gasherd: Stufe 3

Mit die restlichen Milch die Vanillesauce anrühren und kalt stellen, wird extra
dazu gereicht.

Wenn der Auflauf fertig ist, noch ein paar Minuten ruhen lassen und die
Aprikosenhälften mit der Preisselbeerkonfitüre füllen und zum Schluss mit
Zimt bestäuben.


---


Sardischer Joghurtpudding
Für 10 Personen

16 Blatt weiße Gelatine
½ l Creme double (ersatzweise Joghurt)
120 g Sonnenblumenhonig (erzatzweise Raps- o. Akazienhonig)
¼ Teelöffel Vanillemark
¼ l Vollmilchjoghurt (oder ersatzweise Sahne)
200 g Mascarpone
Zitronenwodka (2 cl Wodka mit 1 Teelöffel Honig und 1 Esslöffel Zitronensaft verrühren)

Gelatine in kaltem Wasser einwichen. Creme double mit eine Prise Salz, Honig
und Vanille langsam erhitzen, nicht kochen lassen.

Gelatine ausdrücken und in der heißen Creme double auflösen.

Joghurt, Mascarpone und Zitronenwodka mit dem Mixer aufschlagen und unter
die heiße Creme double rühren. Creme auskühlen lassen, des öfteren umrühren.

Die Creme in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Puddingform (oder normale
Schale) gießen, 3 – 4 Stunden (am besten über Nacht) kalt stellen.

Dazu Fruchtpüree (kann man auch fertig kaufen, wer es mag)

z. B.
Kiwipüree
2 Kiwis schälen, pürieren und mit Ahornsirup o.ä. süßen

Himbeerpüree
300 g Himbeeren pürieren, mit Ahornsirup o.ä. süßen und
mit ca. 4 Esslöffel Orangenlikör abschmecken.


Eine absolute Kalorienbombe, aber sehr lecker :sabber:


Ich mache gern für die Familie Herrenspeise:
Zwei Päckchen Vanillepuddingpulver nach Rezept zubereiten und ganz abkühlen lassen.
Dann Schokolade reinraspeln, nach Geschmack mehr oder weniger.
Rum dazurühren, nach Geschmack mehr oder weniger (eher mehr :D )
Geschlagene Sahne unterheben.
Fertig und lecker

oder aber: Vanilleeis mit heißen Sauerkirschen und Sahne.


Mein Lieblingsrezept:


Quarkmousse (mit Eierlikör) / 6 Portionen

5 Blatt weiße Gelatine
500 g Sahnequark
2 EL Zucker
1 Vanilleschote
(150 ml Eierlikör)
200 g Schlagsahne
1 Pck TK-Beeren (oder mehr)
2 EL Puderzucker
2 TL Zironensaft

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Quark, Zucker, ausgekratztes Vanillemark (und Eierlikör) verrühren.
Sahne steif schlagen.
Eingeweichte Gelatine ausdrücken, in zwei EL heißem Wasser auflösen und mit dem (Eierlikör-)Quark verrühren.
Steif geschlagene Sahne mit einem Schneebesen unterheben.
Beeren auf sechs Dessertgläser verteilen, mit Puderzucker bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln.
Die Mousse darüber geben und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für Kinder lasse ich den Eierlikör weg. Is klar, nä?
Schmeckt trotzdem!
:sabber:


Zitat (Wecker @ 02.01.2006 - 18:25:41)
Ah, Süßkram, dazu kann ich auch etwas beisteuern B)
Das erste Rezept gibt's nicht allzu häufig, wird aber trotzdem gerne gegessen,
das zweite Rezept ist bei uns der Renner (nicht erschrecken, ist für 10 Personen,
reicht erfahrungsgemäß jedoch nur für die Hälfte der Personenanzahl) :sabber:


Süßer Aprikosen-Auflauf
Für 2 Personen

Zutaten:

1 Weißbrot (ca. 300 g - jedoch kein Toastbrot!)
1 Dose Aprikosen (425 ml)
450 ml Milch
2 Eier
1-2 Esslöffel Zucker
abgeriebene Schale von ½ Zitrone
1 Packung Vanillesauce ohne Kochen
3 – 4 Esslöffel Preisselbeerkonfitüre
½ Teelöffel Zimt
Als Garnitur eventuell ein paar Blättchen Zitronenmelisse.

Zubereitung:

Weißbrot würfeln und in eine gefettete Auflaufform verteilen

Aprikosen auf einem Sieb abtropfen lassen. 200 ml Milch, Eier, Zucker und
Zitronenabrieb verquirlen. Alles über die Brotwürfel gießen und die Aprikosen
darauf verteilen. Zugedeckt (z.B. mit Alufolie) ca. 30 Minuten im Backofen
stocken lassen.

E-Herd: 200° C
Gasherd: Stufe 3

Mit die restlichen Milch die Vanillesauce anrühren und kalt stellen, wird extra
dazu gereicht.

Wenn der Auflauf fertig ist, noch ein paar Minuten ruhen lassen und die
Aprikosenhälften mit der Preisselbeerkonfitüre füllen und zum Schluss mit
Zimt bestäuben.


---


Sardischer Joghurtpudding
Für 10 Personen

16 Blatt weiße Gelatine
½ l Creme double (ersatzweise Joghurt)
120 g Sonnenblumenhonig (erzatzweise Raps- o. Akazienhonig)
¼ Teelöffel Vanillemark
¼ l Vollmilchjoghurt (oder ersatzweise Sahne)
200 g Mascarpone
Zitronenwodka (2 cl Wodka mit 1 Teelöffel Honig und 1 Esslöffel Zitronensaft verrühren)

Gelatine in kaltem Wasser einwichen. Creme double mit eine Prise Salz, Honig
und Vanille langsam erhitzen, nicht kochen lassen.

Gelatine ausdrücken und in der heißen Creme double auflösen.

Joghurt, Mascarpone und Zitronenwodka mit dem Mixer aufschlagen und unter
die heiße Creme double rühren. Creme auskühlen lassen, des öfteren umrühren.

Die Creme in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Puddingform (oder normale
Schale) gießen, 3 – 4 Stunden (am besten über Nacht) kalt stellen.

Dazu Fruchtpüree (kann man auch fertig kaufen, wer es mag)

z. B.
Kiwipüree
2 Kiwis schälen, pürieren und mit Ahornsirup o.ä. süßen

Himbeerpüree
300 g Himbeeren pürieren, mit Ahornsirup o.ä. süßen und
mit ca. 4 Esslöffel Orangenlikör abschmecken.


Eine absolute Kalorienbombe, aber sehr lecker :sabber:

Wecker :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:
ALSO:
Den Auflauf mache ich direkt für Samstag!!! Wir sind auf einem Kindergeburtstag eingeladen und sollen etwas "süßes mitbringen", Alleine wie es sich liest Dein Rezept und die Vorstellung wie es erst schmecken wird: DAS WIRD BESIMMT eIN HIT! Werde sofort am Montag berichten und Dir sagen (ich stoppe die Zeit :pfeifen: ) wie lange es gedauert hat bis das leer war!

Und das mit dem lecker Zitronen Wodka, kommt dann direkt im Anschluß!
(DARF ich auch etwas mehr Wodka nehmen :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: )
NEIN! NICHT für den Kindergeburtstag , rofl rofl rofl , der ist für die "GROSSENFEier" :sabber: :sabber:
Tausend Dank, es bestätigt sich immer wieder, manN/Frau liest hier Rezepte die selbst schon gemacht wurden, die weiterempfohlen werden und auf die ich so nie gekommen wäre !
100000000 DANK !!!! :blumen: :blumen:
kochgenuss

Zitat (Karen @ 02.01.2006 - 19:54:59)
Ich mache gern für die Familie Herrenspeise:
Zwei Päckchen Vanillepuddingpulver nach Rezept zubereiten und ganz abkühlen lassen.
Dann Schokolade reinraspeln, nach Geschmack mehr oder weniger.
Rum dazurühren, nach Geschmack mehr oder weniger (eher mehr :D )
Geschlagene Sahne unterheben.
Fertig und lecker

oder aber: Vanilleeis mit heißen Sauerkirschen und Sahne.

Liebe Karen,
meinen Freund wird es freuen das ich Euch alle nach solchen Rezepten gefragt habe! :D :D :D
Die Herrenspeise werde ich, so wie es der Name ja auch hergibt, dann am Sonntag meinem "Herrn" kredenzen, direkt nach den Rindsrouladen, ich hab mein Fleisch (*fg*) er sein "süßes!
(P.S. Da kann man doch bestimmt auch ein wenig Obst mit dazu tun oder? Hast Du schon mal probiert was am besten dazu passt?
LG , kochgenuss

Zitat (internetkaas @ 02.01.2006 - 16:13:16)
Auf mein HP habe ich mein Lieblings Dessert stehen vielleicht ist was dabei ;)

Dessert

Und Du kommst nächste Woche dran ! :pfeifen::pfeifen:
roflroflroflrofl

Zitat (Calendula @ 02.01.2006 - 20:39:36)
Mein Lieblingsrezept:


Quarkmousse (mit Eierlikör) / 6 Portionen

5 Blatt weiße Gelatine
500 g Sahnequark
2 EL Zucker
1 Vanilleschote
(150 ml Eierlikör)
200 g Schlagsahne
1 Pck TK-Beeren (oder mehr)
2 EL Puderzucker
2 TL Zironensaft

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Quark, Zucker, ausgekratztes Vanillemark (und Eierlikör) verrühren.
Sahne steif schlagen.
Eingeweichte Gelatine ausdrücken, in zwei EL heißem Wasser auflösen und mit dem (Eierlikör-)Quark verrühren.
Steif geschlagene Sahne mit einem Schneebesen unterheben.
Beeren auf sechs Dessertgläser verteilen, mit Puderzucker bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln.
Die Mousse darüber geben und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für Kinder lasse ich den Eierlikör weg. Is klar, nä?
Schmeckt trotzdem!
:sabber:

Wunderschönen Guten Abend Calendula!
Also Du kriegst sie auch: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: !
ICh weiß nicht warum, aber ich bin beim kochen sowieso schon ein Fan das Gericht ein klein wenig zu verfeinern mit Weinchen, Sherry , Bierchen, Madeira und wie sie alle heißen!

Dank Euch kann ich nun schon ganz viele Leckereien zaubern nach dem Essen, man bekommt ehrlich schon beim lesen herzhaften Hunger (ja ja, ich weiß herzhaft ist eigentlich würzig, hier aber auch!! :P ) man bekommt wirklich Hunger und Lust darauf das vorzubereiten, vor allem wenn man weiß, das man eine süßschnute zu Hause sitzen hat die sich über alles mehr, was über Schokopudding aus der Packung hinaus geht, sehr freut! :yes: :yes: :yes:

Wünsche DIR einen schönen und guten Start in den Dienstag!
lg, kochgenuss

Huhu Kochgenuss,

prima, dann berichte mal, ob es gemundet hat :) Den Auflauf isst man allerdings
warm. Kalt schmeckt er (leider) nicht. Du könntest ihn aber soweit vorbereiten und
dort in den Ofen schieben. Dauert ja nicht so lange, bis er fertig ist.

Zitronenwodka kannst du bestimmt ein bissl mehr nehmen, aber nicht zuviel,
sonst wird's zu matschig. Der Joghurtpudding ist von der Konsistenz ein
bissl fester.

Viel Spaß beim Kochen und guten Happs :blumen:


Zitat (Wecker @ 02.01.2006 - 22:38:44)
Huhu Kochgenuss,

prima, dann berichte mal, ob es gemundet hat :) Den Auflauf isst man allerdings
warm. Kalt schmeckt er (leider) nicht. Du könntest ihn aber soweit vorbereiten und
dort in den Ofen schieben. Dauert ja nicht so lange, bis er fertig ist.

Zitronenwodka kannst du bestimmt ein bissl mehr nehmen, aber nicht zuviel,
sonst wird's zu matschig. Der Joghurtpudding ist von der Konsistenz ein
bissl fester.

Viel Spaß beim Kochen und guten Happs :blumen:

okay, dann halt ich mihc mit dem Wodka (leider) etwas zurück) :heul: :heul: :wub:
kann ich den auch vorbereiten (also schon zu Hause in den Ofen schieben und fertig machen) und dort einfach nochmal warm machen oder geht da was kaputt?

Kennt ihr Schneegestöber?

Baiser kleingebröselt in eine Schüssel
Gefrorene Himbeeren drübergeben
Sahne schlagen und auf die Himbeeren geben,
wieder Baiser
wieder Himbeeren
wieder Sahne
und zum Schluß mit Baiser dekorieren und dann 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, noch 1 Stunde warten und dann G E N I E ß E N!

Zitat (Paradiesvogel @ 02.01.2006 - 22:48:34)
Kennt ihr Schneegestöber?

Baiser kleingebröselt in eine Schüssel
Gefrorene Himbeeren drübergeben
Sahne schlagen und auf die Himbeeren geben,
wieder Baiser
wieder Himbeeren
wieder Sahne
und zum Schluß mit Baiser dekorieren und dann 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, noch 1 Stunde warten und dann G E N I E ß E N!

Du bist ja auch noch da! Freu" :rolleyes:
Ist das Baiser selbst gebacken oder vom Bäcker? Oder ist das egal weil es keine bestimmte Zubereitung hat?

Zitat (kochgenuss @ 02.01.2006 - 22:45:14)
okay, dann halt ich mihc mit dem Wodka (leider) etwas zurück)  :heul:  :heul:  :wub:
kann ich den auch vorbereiten (also schon zu Hause in den Ofen schieben und fertig machen) und dort einfach nochmal warm machen oder geht da was kaputt?


Jo, nimm nicht zuviel Wodka, wenn der vorschmeckt, ist der Pudding hin
und die Aromen kommen nicht zu Geltung ;)

Den Auflauf würde ich insofern vorbereiten, dass du das Weißbrot würfelst,
in die gefettete Form packst, abdeckst und den Rest mitnimmst. Die Sauce
könntest du auch schon vorbereiten. Wenn du die Eiermilch über die
Weißbrotwürfel gießt und alles 'ne Weile drin lässt, dann ist's wahrscheinlich
durchgeweicht ohne Ende, bis du es in den Ofen schieben kannst :wacko:
Oder du nimmst komplett alles mit und bereitest es dort schnell zu :)

Und bitte nicht den Pudding in den Ofen schieben, falls du vom Wodka zuviel
vorkosten solltest :lol:

---

PV's Schneegestöber mache ich nächstes Wochenende :sabber:

Zitat (Wecker @ 02.01.2006 - 23:45:35)
Zitat (kochgenuss @ 02.01.2006 - 22:45:14)
okay, dann halt ich mihc mit dem Wodka (leider) etwas zurück)  :heul:  :heul:  :wub:
kann ich den auch vorbereiten (also schon zu Hause in den Ofen schieben und fertig machen) und dort einfach nochmal warm machen oder geht da was kaputt?


Jo, nimm nicht zuviel Wodka, wenn der vorschmeckt, ist der Pudding hin
und die Aromen kommen nicht zu Geltung ;)

Den Auflauf würde ich insofern vorbereiten, dass du das Weißbrot würfelst,
in die gefettete Form packst, abdeckst und den Rest mitnimmst. Die Sauce
könntest du auch schon vorbereiten. Wenn du die Eiermilch über die
Weißbrotwürfel gießt und alles 'ne Weile drin lässt, dann ist's wahrscheinlich
durchgeweicht ohne Ende, bis du es in den Ofen schieben kannst :wacko:
Oder du nimmst komplett alles mit und bereitest es dort schnell zu :)

Und bitte nicht den Pudding in den Ofen schieben, falls du vom Wodka zuviel
vorkosten solltest :lol:

---

PV's Schneegestöber mache ich nächstes Wochenende :sabber:

okay, ich halte mich an Deinen Rat: NICHT zu viel Wodka..... :wub:
Klar, wenn es eingeweicht ist wirds zu matschig, leuchtet mir ein!!! :o
Werde also vorbereiten und mitnehmen, wird wohl die beste Variante sein.
Danke für die Tipps, ich lasse Dich wissen , was ich fabriziert habe und wie es ankam :pfeifen:
Gehe jetzt schlafen, gute Nacht und vielleicht bis morgen früh, würde mich freuen!

Jau, berichte mal, wie es war :)

Dir auch eine gute Nacht, bis morgen! :blumen:


Zitat (Paradiesvogel @ 02.01.2006 - 23:48:34)
Kennt ihr Schneegestöber?

Baiser kleingebröselt in eine Schüssel
Gefrorene Himbeeren drübergeben
Sahne schlagen und auf die Himbeeren geben,
wieder Baiser
wieder Himbeeren
wieder Sahne
und zum Schluß mit Baiser dekorieren und dann 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, noch 1 Stunde warten und dann G E N I E ß E N!

Kenne ich noch ein bißchen einfacher als "Rote Inge":
eine Packung gefrorene Himbeeren in eine Schüssel, besser noch in eine weite Schale geben,
ein Becher ungeschlagene Sahne darüber,
zerbröselte Baiser darübergeben (gibt's z.B. im Supermarkt ganz gute im 100g Pack, davon maximal die Hälfte).
Mit einer Packung Himbeeren eine Stunde auftauen lassen, aber nicht extra warm stellen.
Dieser Nachtisch wird bei uns nicht genossen, er wird in kürzester Zeit gefressen, damit nur auch jeder was davon bekommt. :D

Da hätte ich auch noch was, ganz simpel aber oberlecker? Ist bei jedem Fest der Hit!

Man nehme:

2 Becher Schlagsahne
1 1/2 Tafeln Vollmilchschokolade

Die Schokolade in der Sahne schmelzen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag ganz normal aufschlagen! Fertig!
Guten Appetit! :D


unser Favorit :

Crème brulée

Für sechs Personen:

1/4 l süße Sahne
1/4 l Milch
4 ganze Sternanis
100 g Zucker
4 Eigelb
2 ganze Eier

Sahne und Milch aufkochen, den Sternanis und den Zucker einrühren. Neben dem Feuer etwa eine Viertelstunde ziehen lassen.

Sahnemilch und Eigelb mit den ganzen Eiern verquirlen. Die Eier müssen sich vollkommen auflösen, es sollte aber kein Schaum entstehen - denn der hinterlässt in der Creme hässliche Bläschen.

Die Eiermilch etwa 20 Minuten ruhen lassen, damit sich auch wirklich sämtliche Schaumbläschen wieder gelegt haben. Die Masse dann durch ein feines Haarsieb streichen: das ist wichtig, damit alle Hagelstränge aufgefangen werden.

Portionsförmchen oder eine große, flache, feuerfeste Form verwenden - sie kann rund wie eine Pie-Form sein oder oval wie eine Auflaufform. Die Eiermilch hineingießen, sie sollte die Form gut zweifingerhoch ausfüllen.

Dann die Form auf ein tiefes Backblech in den auf 150 Grad Celsius vorgeheizten Backofen stellen. Das Blech bis an den Rand mit heißem Wasser füllen. Die Creme bei mäßiger Hitze etwa 45 Minuten sanft garen. Sie darf dabei auf keinen Fall zu heiß werden, weil sonst die gefürchteten Bläschen entstehen.

Die Creme langsam auskühlen lassen und am besten über Nacht oder für einen ganzen Tag kalt stellen.

Vor dem Servieren wird ihr eine Karamellkruste verpasst: die Oberfläche gleichmäßig hauchdünn mit Zucker bestreuen - die Form dann eine bis zwei Minuten unter den heißen Grill stellen.

DER TRICK: Profis haben dafür einen kleinen Lötbrenner, der mit einer Gasflasche betrieben wird: einfach vor dem Servieren die dünn gezuckerte Oberfläche abflämmen, bis der Zucker schmilzt. Man kann das Gerät in jedem Handwerksgeschäft oder beim Campingausstatter kaufen. Ganz wichtig ist dabei, dass die Zuckerschicht nicht zu dick ist, sonst dauert es zu lange, bis sie schmilzt. Die Crème darf sich dabei nicht erwärmen, denn das ist das Schöne an dem Dessert: die warme Karamellschicht über der gut gekühlten Creme.


@sanjafloris
Jau,das is lecker!
Geht auch mit Zartbitter oder weißer Schokolade.

Apropo Wodka: Wackelpudding (Instand) mit 1/2Fruchtsaft und 1/2Wodka anrühren kommt auch gut auf Feten an.

Bearbeitet von Annette am 03.01.2006 13:49:16


Zitat (kochgenuss @ 02.01.2006 - 21:57:07)
Zitat (Karen @ 02.01.2006 - 19:54:59)
Ich mache gern für die Familie Herrenspeise:
Zwei Päckchen Vanillepuddingpulver nach Rezept zubereiten und ganz abkühlen lassen.
Dann Schokolade reinraspeln, nach Geschmack mehr oder weniger.
Rum dazurühren, nach Geschmack mehr oder weniger  (eher mehr :D )
Geschlagene Sahne unterheben.
Fertig und lecker

oder aber: Vanilleeis mit heißen Sauerkirschen und Sahne.

Liebe Karen,
meinen Freund wird es freuen das ich Euch alle nach solchen Rezepten gefragt habe! :D :D :D
Die Herrenspeise werde ich, so wie es der Name ja auch hergibt, dann am Sonntag meinem "Herrn" kredenzen, direkt nach den Rindsrouladen, ich hab mein Fleisch (*fg*) er sein "süßes!
(P.S. Da kann man doch bestimmt auch ein wenig Obst mit dazu tun oder? Hast Du schon mal probiert was am besten dazu passt?
LG , kochgenuss

Hallo Kochgenuss, leider nein, ich hab noch keine Obstsorte hinzugefügt. Ich denke auch , dass mit den Geschmackssorten Vanille, Schokolade und Rum schon einiges zusammen kommt. Aber ich werd mal meine Familie fragen, ob denen noch was dazu einfällt.

mein lieblingsnascherei ist frischer ananas mit nutella.


@annette: haben wir dieses Silvester gemacht. Litschis in Schnapsgläser und die Götterspeise drüber. Da noch was übrig war, musste jeder am nächsten Tag wenigstens 1 Glas leeren. War noch besser, der Wodka war nämlich richtig gut in die Litschis eingezogen. Unser einziges Problem war, dass wir die "Jellyshots" (Rezept von Tim Mälzer) nicht aus den Plastikbechern gekriegt haben. <_<


Zitat (Nyx @ 03.01.2006 - 13:44:38)
unser Favorit :

Crème brulée

Für sechs Personen:

1/4 l süße Sahne
1/4 l Milch
4 ganze Sternanis
100 g Zucker
4 Eigelb
2 ganze Eier

Sahne und Milch aufkochen, den Sternanis und den Zucker einrühren. Neben dem Feuer etwa eine Viertelstunde ziehen lassen.

Sahnemilch und Eigelb mit den ganzen Eiern verquirlen. Die Eier müssen sich vollkommen auflösen, es sollte aber kein Schaum entstehen - denn der hinterlässt in der Creme hässliche Bläschen.

Die Eiermilch etwa 20 Minuten ruhen lassen, damit sich auch wirklich sämtliche Schaumbläschen wieder gelegt haben. Die Masse dann durch ein feines Haarsieb streichen: das ist wichtig, damit alle Hagelstränge aufgefangen werden.

Portionsförmchen oder eine große, flache, feuerfeste Form verwenden - sie kann rund wie eine Pie-Form sein oder oval wie eine Auflaufform. Die Eiermilch hineingießen, sie sollte die Form gut zweifingerhoch ausfüllen.

Dann die Form auf ein tiefes Backblech in den auf 150 Grad Celsius vorgeheizten Backofen stellen. Das Blech bis an den Rand mit heißem Wasser füllen. Die Creme bei mäßiger Hitze etwa 45 Minuten sanft garen. Sie darf dabei auf keinen Fall zu heiß werden, weil sonst die gefürchteten Bläschen entstehen.

Die Creme langsam auskühlen lassen und am besten über Nacht oder für einen ganzen Tag kalt stellen.

Vor dem Servieren wird ihr eine Karamellkruste verpasst: die Oberfläche gleichmäßig hauchdünn mit Zucker bestreuen - die Form dann eine bis zwei Minuten unter den heißen Grill stellen.

DER TRICK: Profis haben dafür einen kleinen Lötbrenner, der mit einer Gasflasche betrieben wird: einfach vor dem Servieren die dünn gezuckerte Oberfläche abflämmen, bis der Zucker schmilzt. Man kann das Gerät in jedem Handwerksgeschäft oder beim Campingausstatter kaufen. Ganz wichtig ist dabei, dass die Zuckerschicht nicht zu dick ist, sonst dauert es zu lange, bis sie schmilzt. Die Crème darf sich dabei nicht erwärmen, denn das ist das Schöne an dem Dessert: die warme Karamellschicht über der gut gekühlten Creme.

SUPER SUPER SUPER !!! :sabber: :sabber: :sabber:
darauf habe ich die ganze Zeit gewartet, (hatte ja geschrieben das das bei mir nicht hinhaut) und dank Deiner ausführlichen Beschreibung werde ich das dann Schritt für Schritt so machen, lass Dich wissen was dabei rausgekommen ist.

Nur eines weiß ich jetzt schon, zum überbacken nehme ich lieber die Grillvariante,
ich fackel mit dem anderen Ding sonst bestimmt die Küche ab und dann siehts bei mir auch so aus wie auf dem Bild beim Thread: kerzen im glas . ausmachen......)
:pfeifen:

:D also mein absoluter favorit ist selbstgemachte "mousse au chocolat" und im sommer eis in allen variationen :sabber: :sabber: :sabber:


Zitat (VIVAESPAÑA @ 05.01.2006 - 14:56:59)
:D also mein absoluter favorit ist selbstgemachte "mousse au chocolat" und im sommer eis in allen variationen :sabber: :sabber: :sabber:

mousse , mhmhmhm, LECKER!
hatte an Weihnachten Lebkuchenmousse gehabt mit Bratapfel und etwas Rumtopf..... :sabber:

Mousse au Chocolat,
steht bei uns auch ganz oben auf der Liste der Lieblingsnachspeisen, wenn ich so recht überlege, gibt es verdammt viele davon, mehr als "Gesundfutter"


Zutaten :
400 g Zartbitter-Kuvertüre
5 Eier
50 g Creme Fraiche
½ l geschlagene Sahne
70 g Zucker
Eierlikör
Rum
2 bis 3 Erdbeeren im Sommer im Winter gerne Rumtopffrüchte oder Orangenfilets

Zubereitung:
Eier trennen und aus dem Eiweiß Eischnee bereiten. Die Schokolade im Wasserbad auflösen. Nun das Eigelb mit der Creme Fraiche, dem Zucker und jeweils einem Schuss Rum und Eierlikör gut verrühren und sofort die geschmolzenen Kuvertüre untermischen. Den Eischnee unterheben und in eine große Dessertschale gießen. Das Mousse mehrere Stunden kaltstellen und vor dem Servieren mit Früchten ausdekorieren, je nach Geschmack und Jahreszeit/Saison
Tipp: Es ist sehr wichtig, dass bei der Zubereitung von Mousse au Chocolat alles ganz ganz schnell geht! Am Besten alle Zutaten vorbereiten und in Reichweite stellen, dann läuft alles wie am Schnürchen.


Eine einfache Quarkspeise, schmeckt vorzüglich (hat bis jetzt jeder behauptet):

500 g Quark
2 Eigelb
2 P. Vanillinzucker
2-3 EL Zucker (je nach Geschmack auch mehr)
etwas Zitronensaft

gut verrühren und danach folgendes unterheben:

1 Becher steifgeschlagene Sahne
2 steifgeschlagene Eiweiße
2 kl. Dosen Mandarinen (je nach Geschmack kann man auch noch etwas Saft
dazu tun)

und ganz zum Schluss

1 Päckchen Gelantine nach Anleitung zubereiten und in die Masse einrühren. Danach kalt stellen, bis die Masse fest ist.

Evtl. noch ein paar Mandarinenstückchen als Verzierung oben drauf legen.


Ich esse am liebsten Obst und Joghurt!


Also da wo ich mein Praktikum gemacht hab gabs mal nen ganz leckeren Kuchen (zum Glück waren an dem Tag nich so viele Kinder da = mehr Kuchen für mich :rolleyes: :pfeifen: )

also man brauch
300 g Löffelbiskuit
125 g Butter
300g Quark
7 EL Zucker
2 Becher Sahne
1 Päckchen Vanillinzucker
und 1 Päckchen Götterspeise (Zitrone)

Man muss den Biskuit zu Bröseln zerreiben und die Butter erwärmen. Dann vermischt man das beides. Eine runde Kuchenform mit Öl bestreichen und dann die Masse darin festdrücken. Ab damit in den Kühlschrank.
Die Götterspeise mindestens 10 Minuten in einer Tasse mit kaltem Wasser aufweichen und dann mit 4 EL Zucker in einem Topf erhitzen. Das lässt man dann abkühlen.
Den Quark mit dem restlichen Zucker (3EL) und dem Vanillin verrühren.
Die Sahne schlagen und dann da die Götterspeise hinzugeben.
Das mischt man dann mit dem Qurk zusammen, packt alles auf den Kuchenteig und dann wieder in den Kühlschrank damit.

...warten.... aufessen :D :D


Ich mag total gerne Tiramisu. Und Kinderschokoladeeis.
Mjam :sabber:
Gutemine


Ich stehe total auf Vanilleeis mit Himbeersirup und Sahne. Mmh!

Oder Spaghettieis... :sabber: :sabber: :sabber:


Ich steh total auf die Muttis, die gerade Diät machen, glücklich sind über jedes Gramm, daß sie abgenommen haben, und zufällig auf diese Seite klicken, und dabei hart bleibeb!!!!!!!!!!!!! :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

wollmaus :sabber: :sabber: :sabber:


Oh danke, liebe Wollmaus. Das tut gut :blumenstrauss:
Gutemine


Ich mag sehr gern warmen Apfelstrudel mit Vanilleeis und Sahne :sabber: .

Gruß,
Alf :blumen:


Zitat (Krichy @ 13.02.2006 - 12:36:23)
Also da wo ich mein Praktikum gemacht hab gabs mal nen ganz leckeren Kuchen (zum Glück waren an dem Tag nich so viele Kinder da = mehr Kuchen für mich :rolleyes: :pfeifen: )

also man brauch
300 g Löffelbiskuit
125 g Butter
300g Quark
7 EL Zucker
2 Becher Sahne
1 Päckchen Vanillinzucker
und 1 Päckchen Götterspeise (Zitrone)

Man muss den Biskuit zu Bröseln zerreiben und die Butter erwärmen. Dann vermischt man das beides. Eine runde Kuchenform mit Öl bestreichen und dann die Masse darin festdrücken. Ab damit in den Kühlschrank.
Die Götterspeise mindestens 10 Minuten in einer Tasse mit kaltem Wasser aufweichen und dann mit 4 EL Zucker in einem Topf erhitzen. Das lässt man dann abkühlen.
Den Quark mit dem restlichen Zucker (3EL) und dem Vanillin verrühren.
Die Sahne schlagen und dann da die Götterspeise hinzugeben.
Das mischt man dann mit dem Qurk zusammen, packt alles auf den Kuchenteig und dann wieder in den Kühlschrank damit.

...warten.... aufessen :D :D

Diesen Kuchen habe ich am WE gemacht kann ich nur jeden empfehlen! :sabber:

Zitat (wollmaus @ 13.02.2006 - 19:51:32)
Ich steh total auf die Muttis, die gerade Diät machen, glücklich sind über jedes Gramm, daß sie abgenommen haben, und zufällig auf diese Seite klicken, und dabei hart bleibeb!!!!!!!!!!!!! :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

wollmaus :sabber: :sabber: :sabber:

Stimmt Wollmaus,
da kann ich mich auch nur anschließen :blumen: :blumen: :blumen:
Aber auf dem Wege....
es gibt doch auch bestimmt ein paar Rezepte für Süßes die man auch während der Diät essen darf/kann, oder täusche ich mich da und man wird nur veräppelt (von wegen : darf gegessen werden ohne schlechtes Gewissen.....) ???

Es gibt genügend Nachtisch die man essen kann :D

Bearbeitet von internetkaas am 20.02.2006 13:29:58


Hahaha Bei Diät Luftschokolade!!!!!!!!


Wir mögen auch gern den Schwarzwaldbecher.
Braunen Tortenboden (gekauft) in 4 Dessertschälchen füllen ,aber nicht zu viel
darauf Kirschen aus dem Glas die man vorher mit Speisestärke angedickt und auch etwas gezuckert hat (ich gebe noch ein Schuss Rum dazu) ,darauf steifgeschlagene Sahne .Meine Schälchen sind recht groß da wiederhole ich die Lagen ein zweites mal und streue zum Schluss geraspelte Schokolade auf die letzte
Lage aus Sahne.
Ich mach das gern Sonntags wenn ich keine Lust zum backen habe schmeckt so wie Schwarzwälder-Kirschtorte. :D

Hab noch was vergessen ihr könnt den Boden natürlich auch mit Rum beräufeln (falls keine Kinder mitessen). ;)


Zitat (fenjala @ 21.02.2006 - 11:50:04)
Wir mögen auch gern den Schwarzwaldbecher.
Braunen Tortenboden (gekauft) in 4 Dessertschälchen füllen ,aber nicht zu viel
darauf Kirschen aus dem Glas die man vorher mit Speisestärke angedickt und auch etwas gezuckert hat (ich gebe noch ein Schuss Rum dazu) ,darauf steifgeschlagene Sahne .Meine Schälchen sind recht groß da wiederhole ich die Lagen ein zweites mal und streue zum Schluss geraspelte Schokolade auf die letzte
Lage aus Sahne.
Ich mach das gern Sonntags wenn ich keine Lust zum backen habe schmeckt so wie Schwarzwälder-Kirschtorte. :D

Hab noch was vergessen ihr könnt den Boden natürlich auch mit Rum beräufeln (falls keine Kinder mitessen). ;)

Das ist aber ein wirklicher , richtig guter Tipp!! :sabber:
Werde ich als Nachtisch machen wenn ich das leckere Seeteufel Rezept von RausGschmeckte als Hauptgang mache.
Fehlt noch ein guter Vorspeisen Tipp , aber da gibts hier mit Sicherheit auch was gutes zu finden bei den Threads.
Und Du nimmst die größeren Schalen..... :D kann ich mir gut vorstellen das man da nicht mit so einem kleinen Becherchen weit kommt..... rofl rofl rofl
LG, kochgenuss

Wir lieben Obstsalat in allen Variationen (was man halt so da hat). Dazu leckere Vanilletunke mit Bourbon-Vanille und richtigem Ei dran. Ein kleiner Schuß Rum darf auch dabeisein- sofern das Kind nicht mitißt.