Wasserbett Erfahrungen und ggf. Empfehlungen


Hallo ihr,
mich würde mal interessieren, wer von Euch ein Wasserbett hat...
und wer gutes und schlechtes drüber erzählen kann :)

Hab mir gestern mal einpaar angesehen,
da wir hier im Ort so ein Wasserbetter Geschäft haben.

Ist der Stromverbrauch sehr gestiegen ?
Naja, Wasser muß ja sein , sonst braucht man kein so ein Bettchen:)

Schlaft ihr besser,
merkt ihr gesundheitliche Verbesserung ?

Bei mir wäre es wegen dem Rücken und wegen meiner Hausstauballergie,

ob es wohl eine Möglichkeit gibt, das die Krankenkasse was dazu zahlt ?

Freu mich auf Antworten !


gugg :D

dann kannst das hier löschen ,
unter suchen hat es mir nix angezeigt.
danke


Genau so geht es bei mir auch oft, das unter suchen nicht das kommt was ich eingebe.

Bearbeitet von internetkaas am 18.02.2007 09:01:27


Gut, dann bin ich nicht allein damit :)


Tulpe war schneller ;)

Bitte Hier weiterposten


(IMG:http://www.schildersmilies.de/schilder/geschlossen.gif)


Hallo ihr,

ich möchte mir endlich ein neues Bett kaufen. Aber wozu würdet ihr mir raten?! Ich möchte schon ein stabiles Bett, aber bin mir nicht sicher ob Wasserbett oder doch lieber ein anderes. Was habt ihr für Betten und wo habt ihr es gekauft!??

Danke für eure Tipps!!


Hallo erstmal,

die Erfahrungen und Meinungen anderer Muttis über Wasserbetten kannst du hier nachlesen:
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...2&hl=Wasserbett


ich werde deine Anfrage übrigens in den Bereich "Wohnen" verschieben
im Allgemeinen geht es zu schnell unter

:blumen:


Wer hat von Euch ein Wasserbett? Lohnt sich die Anschaffung? Würdet Ihr es immer wieder kaufen?


1. Frage: Ja.
2. Frage: Ja.
3. Frage: Ja.

Wenn Du Dich eventuell etwas genauer ausdrücken könntest, was Du wissen willst, würde ich Dir gerne ausführlicher antworten.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis.


Meine Ex-Freundin hatte eines.
War zuerst etwas ungewohnt wenn man nur normale Matratzen gewohnt ist. Mit der Zeit aber wars einfach nur super und da ich bandscheibenprobleme habe, war es einfach ideal und ein wirklich erholsamer Schlaf ;)

Ich kenn mich jetzt nicht so gut aus, aber bei nem größeren bett solltest du verschiedene Kammern haben,
ich glaube sonst schaukelt es dann doch ziemlich doll, wenn man nicht alleine im bett liegt ...


1. nein
2. ka
3. nein.

ich hab mal in einem gelegen und fand das wabbelige schaukeln einfach nur unangenehm. schlafen könnte ich in so nem ding nicht.
mit einem wasserbett würde man mir keine freude machen.


1. Ja
2. Ja
3. Ja, allerdings nur noch mit zwei Kammern! Wir sparen gerade auf ein Neues! (muss dazu sagen, dass wir auch überlegt hatten, uns wieder gute normale Matratzen zu kaufen, aber gerade mit Baby finden wir die waschbaren Bezüge sooo praktisch :) )


Also in der Sauna liege ich sehr gerne drauf und finde es sehr angenehm.

Für zuhause habe ich folgende Bedenken:
- Stromverbrauch? Das Wasser muss ja die ganze Zeit gewärmt werden, soviel ich weiss.
- Strom und Wasser im Schlafzimmer finde ich passt irgendwie nicht (andere verlegen ihre Schlafzimmer, weil sie auf einer Wasserader liegen und wieder andere, holen sich literweise das Wasser ins Bett) :-)
- ist irgendwie so künstlich ... wenn du dich daran gewöhnst, kannst du wahrscheinlich in einem "normalen" Bett gar nicht mehr schlafen?
Ich würde lieber Geld in ein gutes Naturbett investieren.


Wir selbst haben kein Wasserbett, aber Tochter und Schwiegersohn haben eins. Sie hatten beim Kauf vereinbart, es gegebenenfalls zurückgeben zu können, wenn sie schlaftechnisch nicht damit zurechtkommen. War aber nicht nötig, sie haben sich sehr gut daran gewöhnt. Schwiegersohn leidet unter Rückenproblemen und sagt, jetzt ginge es ihm entschieden besser, das Liegen auf der Wasserbett-Matratze wäre sehr wohltuend für seine Beschwerden. Mein Mann und ich haben mal "probegelegen" auf dem Bett und wir empfanden es beide nicht als angenehm! Außerdem stört mich persönlich das ewig "unglatte" Betttuch! Das muß nach meinem Gefühl immer straff auf der Matratze liegen. Auf einem verknautschten Laken liegt es sich nicht sehr angenehm! Im Endergebnis würden wir keinesfalls ein Wasserbett kaufen. Wer das "wabbelige" Liegegefühl mag, soll sich so eine Liegestatt anschaffen, für uns ist es nix!


Also,gross mitreden kann ich nicht. Aber als ich mich in einer Wohnausstellung darauf gelegt habe, kam ich mir wie in grösster Seenot vor. Gurgelt das denn immer so?


Zitat (risiko @ 23.04.2012 14:23:13)
Also,gross mitreden kann ich nicht. Aber als ich mich in einer Wohnausstellung darauf gelegt habe, kam ich mir wie in grösster Seenot vor. Gurgelt das denn immer so?

Soweit mir Tochter und Schwiegersohn versicherten, wird das "Gluckern" abgestellt, indem keine Luft beim Befüllen in den Wasserbettmatratzen zurückbleiben soll! Ich kenne mich mit der Fülltechnik allerdings auch nicht aus, vermute aber, daß die Luft aus der Matratzenfolie gleichzeitig mit dem Wassereinfüllen abgesaugt wird. Nur wenn noch Rest-Luft zwischen Wasserfüllung und Matratzenfolie verbleibt, gluckert es bei jeder Bewegung.
Die "Seegang-Bewegung" - also diese weiche, wellenartige Schwingung beim Umdrehen -, bleibt jedoch in jedem Fall erhalten. :wacko:

Bearbeitet von Murmeltier am 23.04.2012 15:07:57

Frage 1: Ja
Frage 2: Ja
Frage 3: Ja

Zu Frage 3 klick hier
Miss Chaos 31.08.2011 19:07:56

(Ich bin heute etwas schreibfaul, deswegen nur der Link) :blumen:

Bearbeitet von MissChaos am 23.04.2012 17:02:26


Zitat (Murmeltier @ 23.04.2012 15:05:42)
Die "Seegang-Bewegung" - also diese weiche, wellenartige Schwingung beim Umdrehen -, bleibt jedoch in jedem Fall erhalten. :wacko:

Das ist so nicht richtig. Es gibt je nach Hersteller unterschiedliche Grade der Beruhigung. Meist von 0 bis 7. Wobei 0 total unberuhigt ist, und jeden Matrosen grün im Gesicht werden lassen kann, und 7 wäre zu 100% beruhigt. Da schaukelt dann gar nix.
Den meisten Menschen ist um 85% Beruhigung am angenehmsten.

Ich kann nur alle deine Fragen mit deutlichem JA beantworten.
Nie wieder etwas anderes.
Super bei Rückenproblemen - immer angenehm warm - immer glatte Bettlaken -
Achja und den Stromverbrauch haben wir überhaupt nicht bemerkt.

Bei Fragen - einfach melden. ;)


Das Gluckern lässt sich einfach durch entlüften abstellen. Sollte man ohnehin regelmäßig tun, genauso wie einmal jährlich einen Wasserkonditioner zugeben.

Entlüften geht bei meinem Wasserbett folgendermaßen: Die dicke Auflage auf der Vinylmatratze per Zipper entfernen. Den - versenkbaren - Einfüllstutzen zuerst rausziehen, dann erst aufschrauben. Und dann immer zum Einfüllstutzen hin die Luft, die sich oben gesammelt hat, vorsichtig herausstreichen, so dass kein Wasser rausschwappt. Sobald nichts mehr gluckert, ist genügend entlüftet. Zum Luft-rausstreichen eignet sich ganz gut ein Besenstil, der möglichst flach über die Oberfläche geführt wird.

Grüßle,

Egeria


Moin

wer kann mir erfahrungswerte zum wasserbett sagen ?

ich bin 190 groß und wiege um die 115 kg

ich mag nicht gerne solch schaukeln, also müßte es schon arg beruhigt sein

wie ist das, wenn ich im bett halbwegs sitze, also an der rückenlehne angelehnt und noch lese, sinke ich dann mit dem po total tief ein ?

ist die hezung sehr teuer für das wasser, und - wenn mal stromausfall ist, oder wir ausm langen urlaub zurückkommen und die heizung aus war, wie schnell heizt sich das auf - bzw. kann man auch ohne heizung schlafen oder wird das zu kalt in ausnahmefällen ?

ok, klar könnte ich in ein wasserbettenstudio gehen und alles erfragen, ist aber einfacher, euch vorab zu fragen, vielleicht hat sich dann bereits alles erledigt ?!

vielen dank schonmal

lg


Moin @Heulsuse,

hm, bei 190 cm Körpergröße und 115 kg Lebendgewicht bist Du ja schon einigermaßen kompakt. Nein, das ist keine Kritik, sondern nur eine Feststellung :)

Also, wenn Du Dir ein beruhigtes Wasserbett anschaffst, wirst Du bald merken, dass Deine möglicherweise vorhandenen Rückenprobleme sehr bald der Vergangenheit angehören werden. Der Trick beim Wasserbett ist der, dass die schwersten Körperteile - also der Beckengürtel und der Schultergürtel - am tiefsten einsinken, wodurch die Wirbelsäule sehr gerade und straight gelagert wird und sich somit komplett entspannen kann. Das kann in den ersten Tagen etwas beschwerlich sein, weil Du dann erstmal merkst, wie verspannt Du wirklich bist. Doch wenn Du Dich darauf eingelassen hast, wirst Du sehen, wie angenehm es ist, wassergelagert zu schlafen.

Ich besitze übrigens eine Free-Flow-Variante. Allerdings bringe ich bei 160,5 cm Körpergröße gerade mal so etwa 50 kg auf die Waage. Nach meinem Empfinden schaukelt auch die freifließende Wassermatratze nicht sonderlich. Zumindest wurde ich bisher nicht seekrank. (Und ich weiß immer, wo sich meine Katze gerade befindet, wenn sie das Wasserbett geentert hat, um sich kuschelnderweise zu mir zu gesellen.) ;)

Nun zu Deinen Fragen:

Ja, wenn Du Dich im Wasserbett aufsetzt, sinkt das schwerste Körperteil - eben der Bobbes, der in dieser Situation auch das ganze Gewicht des Körpers repräsentiert - natürlich auch etwas tiefer ein. Das dürfte bei einer vernünftigen Wassermatratze aber kein Problem darstellen. Das heißt, Du wirst eher nicht mit dem Steiß auf der Unterkonstruktion aufsitzen.

Treibe mit der Heizung mal bitte keine Späße und lasse sie immer eingeschaltet. Ich versuche, es Dir mit Äpfeln und Birnen zu erklären. Wenn Du die Heizung ausschaltest, kühlt das Wasser aus. Das ist wohl logisch. Zum erneuten Aufheizen braucht es etwa 24 bis 48 Stunden. In der Zwischenzeit - bis das Bett wieder die optimale Betriebstemperatur hat - kannst Du Dir locker eine Erkältung einfangen. Die Heizung heizt auch nur, wenn der Sensor meldet, dass das Wasser zu sehr ausgekühlt ist.

Das ist genauso, wie wenn Du zelten gehst und keine Iso-Matte unter der Luftmatratze ausgelegt hast. Da kommt von unten eine unglaubliche und permanente Kälte, die Dich auch am einschlafen und durchschlafen hindert. Ist ja auch nach den Gesetzen der Physik logisch. Ergo: Ohne geheizte Matraze willst Du in einem Wasserbett gar nicht schlafen gehen, weil Du Dir dann den Allerwertesten sprichwörtlich abfrierst. Doch das Einsteigen in ein vorgewärmtes Bettchen ist einfach nur schön.

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Was Du auch noch beachten solltest: So ein Wasserbett erfordert auch ein wenig Pflege. Es sollte regelmäßig - spätestens wenn es hörbar gluckert - entlüftet werden. Und so etwa einmal im Jahr sollte ein Wasser-Konditioner eingefüllt werden.

P.P.S.: Die meisten Wasserbettmatratzen haben eine komplett abnehmbare obere Abdeckung, die man in die Kochwäsche (mindestens 8 kg Fassungsvermögen) und den (mindestens 5 kg Fassungsvermögen) schmeißen kann. Die Abdeckung ist mit einem Rundum-Reißverschluß angebracht. Soviel zum Thema Hygiene und Hausstaubmilben. Darauf solltest Du beim Kauf ebenfalls achten.


hi

sodele, war beim wasserbettenladen

ist schon faszinierend

ich lag erst in tempur matratzen

dann in den wasserbetten, mit beratung

eins sehr arg beruhigt, was für senioren / pflege

und eins ohne beruhigung

ok, schaukelt ganz gut

umdrehen ging gar nicht, wie ich es gewohnt bin, ich lieg aufm rücken udn stütz mich seitwärts mit ellbogen auf um mich seitwärts oder aufm bauch zu drehen, das ging gar nicht. also einfach weiterdrehen, also brauch ich ja eh 2 betten *g*

er meinte, wenn da ne matratzen auflage drunter sei, würds besser gehen, hmm, ist da so ?

wie drehst du dich um ?!

also seitwärts und aufn bauch ?

und , mit männe spaß haben, au weia,. wie geht das denn ? das schaukelt ja sooo

aufstehen aus dem bett - ist ja heftig. ich hatte ein softsidebett da. ich kam kaum an den rand und dann kaum hoch. es zwickte gleich im rücken und der hüfte, au weia...

preis softside 1000 - 3000 euro,..

hmmmm

das aufstehen und umdrehen gefiel mir gar nicht.

als ich wieder stand , war mir schwummerig, so komisch,.. durch das geschaukel.. auch beim autofahren,. dauerte ne halbe stunde,.. bis ich wieder normal war *g*

ich vermute, es ist noch nicht die zeit gekommen, für ein neues bett,.. egal welches.. vermute, ich werd erstmal neue federkern matratzen fürs vorhandene bett bestellen und mich zum späteren zeitpunkt entscheiden müssen...

ich schlaf mal drüber

danke euch


rofl rofl rofl

Nein @heulsuse, ich lache Dich nicht aus :wub:

Habe aber fast einen Lachkrampf bekommen :pfeifen:

Okay, jetzt beantworte ich Dir erstmal Deine Fragen:

Im Wasserbett umdrehen (habs gerade nochmal ausprobiert, weil ich da gar nicht mehr drüber nachdenke): Geht wie beim "Verbringen in die stabile Seitenlage", die Du vom Erste-Hilfe-Kurs kennst. Also: In der Rückenlage ein Knie aufstellen/anwinkeln und in die Richtung, in die Du Dich drehen willst, umfallen lassen. Dadurch dreht sich die Hüfte und der Oberkörper kommt ganz bequem mit. Bleibt ihm auch nichts anderes übrig. Die Hände und Arme brauchst Du dafür überhaupt nicht. Die kannst Du während der Drehung schon mal so in Position bringen, dass Du dann gleich ein Kopfpolster hast. Generell drehe ich mich im Wasserbett nur mit Hilfe der Beine. Ach ja, hatte ich ganz vergessen: Wenn Du Dich in die Seitenlage gebracht hast und auf dem Bauch landen willst, streckste einfach das stützende Knie aus. Machst also beide Beine gerade und schon fällst Du von alleine in die Bauchlage.

Aussteigen aus dem Wasserbett (nach Deiner Schilderung war vermutlich zuwenig Wasser in der Matratze - da hilft auch eine Matratzenauflage nicht). Also: Aus der Rückenlage den Oberkörper im 90°-Winkel aufrichten, bei Bedarf mit den ausgestreckten Armen knapp hinter der Hüfte etwas abstützen, Beine um 90° rumschwenken. Die Hüfte kommt automatisch mit und schon hängen Deine Beine über der Softside-Bettkante - der Bobbes rückt dann, wenn nötig, noch etwas mit Hilfe der Beine nach (kannst natürlich auch die Hände auf der Bettkante abstützen) - und Du kannst aussteigen. Andere Möglichkeit, wenn Du auf der Seite liegst: Beine leicht anwinkeln und mit den Knien voran zur Bettkante schieben bis die Knie drüber hängen, Unterschenkel über der Bettkante abklappen und in die Horizontale schwenken und schon sitzt Du ebenfalls auf der Bettkante. Also im Prinzip immer mit den Füßen - ähm Knien - voran.

Sowohl beim Drehen als auch beim Aussteigen nutzt Du genau genommen immer die Hebelwirkung und damit ein physikalisches Naturgesetz ;)

Spaß haben mit Männe: Das wird eine Umstellung werden. Es ist einfach etwas anders. Doch wenn Du Dich nach einigen Versuchen daran gewöhnt und den Dreh raus hast, wirst Du es lieben (und nicht mehr missen wollen) B)

Tut mir leid, dass Du offensichtlich etwas seekrank geworden bist. Doch sei versichert, das gibt sich alles nach sehr kurzer Zeit :)

Grüßle und schlaf nochmal drüber,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 27.06.2012 01:21:53



Kostenloser Newsletter