Haus und Garten: Mäuseplage im Fertighaus


Hallo zusammen!

Wir bewohnen ein Fertighaus in dessen Decken sich in der Isolierung die Mäuse tummeln.Nicht daß wir was gegen diese possierlichen Tiere haben,aber es ist schon sehr nervig wenn alles im Haus ruhig ist und es nagt und schabt in der Decke...
Außerdem auch der hygienische Aspekt!Kurzum die Viecher müssen weg!!!
Doch wie?Auf Anfrage nach Gift bei unserem Tierarzt hat der uns abgeraten,weil das Gift erst nach Tagen nach der Aufnahme wirkt und dadurch die Gefahr besteht,daß unsere oder andere Katzen diese Mäuse fressen und dann auch erkranken.Also Gift ist Tabu!
Ja auch wir haben eine Katze,aber die kommt da wo die Mäuse ihr Unwesen treiben eh nicht ran(in der Decke).Fallen haben wir natürlich auch schon erfolgreich aufgestellt,aber wer weiß,daß Mäuse alle Paar Wochen Junge kriegen kann sich vorstellen wie hoch die Population ist.
Nun die Frage an Euch alle:
Kennt sich jemand mit diesen Elektronischen Mäusevertreibern die mit Ultraschall arbeiten aus????Gibt es da Erfahrungen Betreff Wirkung?Kann man da ein Haus damit Mausfrei bekommen?Über Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.


Die Dinger kannst Du vergessen. Gift ist meiner Meinumg nach die einzige möglichkeit. Es gibt auch Gift was sofort wirkt. Wenn wir mal eine Maus im Haus haben kommt ein Stück Speck in die Falle, natürlich mit dem Feuerzeug schön angebraten. Dann riechts noch sehr gut.


Ich finde Mäuse zwar auch ganz possierlich, trotzdem sind sie eben eine Gesundheitsgefahr.
Da wir jahrelang Dauercamper waren und demzufolge in der Natur, hatten wir auch immer wieder mit Mäusen im Vorzelt zu tun.
Mit diesen Ultraschallgeräten hatten wir wenig oder gar keinen Erfolg.
Irgendwann habe ich mal gelesen, dass die Mäuse keinen Pfefferminzgeruch mögen. Nachdem ich überall Teebeutel mit eben diesem Tee ausgelegt hatte, bildete ich mir schon ein, dass die Besuche der Mäuse sich reduzierten.
Noch wirkungsvoller, weil konzentrierter, wäre ätherisches Pfefferminzöl. In einer Sprühflasche mischen mit Wasser und aussprühen, falls du an die von den Mäusen aufgesuchten Stellen kommst. Oder mit Pfefferminzöl getränkte Wattebällchen auslegen.
Versuch es einmal, schaden kann es auf keinen Fall.

Ciao
Elisabeth


Ich wuerde eine professionelle Firma beauftragen, die Maeuse in den Wind zu schiessen.


Meine Eltern hatten vor langen Jahren mal das gleiche Problem. Mein Vater hat es mit Fallen in den Griff bekommen. hat aber lange gedauert. Endgültig Ruhe war erst, als er auch das Einschlupfloch gefunden hatte.

mein Vater schwört seit damals übrigens auf Haferflocken als Köder. Und die Fallen immer an der Wand aufstellen. Wenn du mit mehreren arbeitest, sollte das Erfolg bringen.

Oder du läßt den Kammerjäger kommen. Aber ob der was anderes als Fallen oder Gift auslegt?


Stell doch lebend Fallen auf.In die Fallen bitte Schokolade legen das mögen die Mäuse am liebsten(Tip von meinem Cousin der Kammerjäger ist).


Nan


Ich will ja echt net die Pferde scheu machen. Aber wenn du schon sagst, dass die Tierchen alle paar Wochen neuen Nachwuchs kriegen, dann würde ich ja fast zu nem Kammerjäger tendieren. Die haben auch Techniken, die ohne Gift funktionieren. Normalerweise sollte nach einem "Angriff des Kammerjägers" das Haus mausfrei sein.

Du sagtest, dass die Tierchen sich auch in den Ecken tummeln. Von daher würde ich sowieso von Gift abraten, da die Tiere dann zwar einerseits tot, andererseits aber schwer zu entfernen sind, da sie ja, wie du selbst sagst in der Wandisolierung leben.

Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass bald die Mäuse ein Zuhause auf dem Feld oder ganz woanders, auf alle Fälle nicht mehr in eurem Haus, gefunden haben. :winkewinke:



Kostenloser Newsletter