Anti-Allergie-Tabletten


Hallo,
ich wollte einma eine riesen Frage in die Runde schicken.

Da es ja nun Frühling wird und alles wieder anfängt zu blühen, gehts bei mir wieder los mit juckender Haut (habe auch leichte Neurodermitis), Nase ist zu... (spezial Bettwäsche habe ich), son leichtes brennen in der Lunge ist bei mir auch wieder da (leichtes Asthma halt)...............
So, nun wollte ich fragen, ob Ihr Euch mit dieses Anti Allergie Tabletten auskennt, welche vielleicht besser als andere sind... oder welche nicht zu empfehlen sind...


Mit freundlichen Frühlingsgrüßen
Biene


Erstmal Hallo
Warst du denn schon bei einem Allergologen?? Wenn nicht-dann aber schleunigst hin.
Wenn du aber schon dort warst, dann kannst du ja die Tabletten auch verschreiben lassen. Ich benutze Telfast 120mg gegen Sonnenallergie und das klappt echt klasse.
Bis dann
Sille


Hi!

Also ich hab selbst leichte Allergien, aber Tabletten haben bei mir eigentlich keine wirklich geholfen. Ich hab etliche Tests gemacht, war aber alles sinnlos bei mir.

Vielleicht haben ja andere bessere Erfahrungen gemacht???


Zitat (Sille @ 12.03.2007 15:14:11)
Warst du denn schon bei einem Allergologen?? Wenn nicht-dann aber schleunigst hin.

Das sehe ich auch so.

Habe eine Insektenstichallergie und nehme bei Bedarf zyrtec-Tabletten, Bekannte von mir nehmen dieses Mittel auch wegen Heuschnupfen und sind ebenfalls zufrieden damit.

Ist aber wohl schwierig, Tabletten zu "empfehlen", weil sie ja nicht jeder Mensch gleich gut bzw. schlecht verträgt.

Deshalb würde ich das einfach mal mit dem Arzt besprechen.

Gute Besserung :blumen:

Also ich habe Heuschnupfen...

ich niese und mein Hals juckt... Augen brennen ab und zu...

ich benutze ZOLIM...


Ich denke aber nicht, dass es sinnvoll ist wenn wir dir hier zu irgendwelchen tabletten raten, da jede Allergie-tablette ja anders/gegen was anderes wirkt...
Gehe damit lieber zum Arzt und lass dir tabletten verschreiben ;)

*sternchen*


Huhu,

naja, beim Allerlogen nicht direkt, aber beim Haut-Lungen-Haus ---Arzt. Bei allen wurden Tests gemacht... Ich habe gegen alle Gräserarten, Milben, Hausstaub Allergien. In meiner Wohnung ist Laminat und Fliesen, bis auf das Zimmer von meinem Sohn, das ist aber eim ersten Stock. Stofftiere gibts so gut wie keine, nur im Kinderzimmer, aber nur ganz wenig.
Vom Lungenarzt (mir fällt der richtige Name nicht ein) würde ich wieder son Spray bekommen, was ich vorm Rausgehen einnehmen muss. Werde ich wohl auch nicht drum rumkommen...
Ich habe vor drei Jahren schonmal solche Tabletten genommen, die habe auch geholfen, nur weiß ich typischer Weise den Namen nicht mehr :wallbash: .
Das Jahr darauf hatte ich dann andere genommen, von denen ich Nebenwirkungen wie Pickel und leichte Übelkeit bekommen hatte, habe sie dann aber auch abgesetzt.

Naja, vielleicht gibt es doch noch ein paar, die mir etwas berichten können. :rolleyes:


Gehe auf alle Fälle zu einem Allergologen, wenn dein Lungenarzt dir keine richtige Therapie vorschlägt. Die häufigste Therapie ist immer noch die 3 bis 5jährige Hyposensibilisierung (Spritzen)...

Allerdings gibts da auch keine Erfolgsgarantie. Bei mir ist die Allergie (Gräser, Roggen, Frühblüher) wieder so stark aufgetreten, daß ich kurzzeitig (bis wir eine neue Langzeittherapie besprochen haben) sogar Cortison nehmen muß, um überhaupt wieder richtig atmen zu können.

Krankenkassen (zumindest die Barmer, von anderen weiß ich es nicht) übernehmen übrigens leider nicht mehr die Kosten für Heuschnupfenpräparate, selbst die verschreibungspflichtigen muß man jetzt selbst bezahlen.

Freiverkäuflich in der Apotheke gibt es z.B. Zyrtec, Reactine (Wirkstoff wie Zyrtec) oder Lorano.

Wenn meine Cortisontabletten alle sind, soll ich erstmal Xsusal nehmen, das sind wohl derzeit mit die besten Tabletten, die gibts aber nur auf Rezept. Trotzdem! Gehe zuerst zu einem Allergologen!!


Nachtrag: Bei Hausstauballergien ist es besser, wenn man überall Teppich in der Wohnung verlegt. Früher hieß es von den Ärzten andersrum, also Teppich raus; aber: Teppich bindet den Staub, so daß er nicht mehr in der Luft rumfliegt, bei Laminat fliegt der Staub eben lose rum. Also entweder jeden Tag wischen oder Teppich...


Hallo,
also ich nehme gegen meine Pollenallergie erst einmal Klosterfrau Allergin. Das sind homöopathische Tropfen, die mir letztes Jahr empfohlen wurden und bei mir auch sehr gut geholfen haben. Gegen juckende Augen nehme ich bei Bedarf Euphrasia Globulis und wenn alles nicht mehr hilft, dann nehme ich Tabletten mit dem Wirkstoff Loratadin. Die vertrage ich sehr gut. Die Zyrtec Tabletten habe ich auch mal genommen. Davon bin ich im Stehen eingeschlafen.
Viele Grüße
Agricola


Hi,
erstmal DANKE für die superschnellen Antworten!!!

Ich habe nochmal auf Apotheker Seiten rumgeschaut und ich bin mir fast sicher, das ich damals Reactine genommen habe.... Nur, weiß ich nicht, ob es das war, wovon ich Pickel bekam... Ich werde mich heute noch in einer Aptotheke beraten lassen. Beim Allerlogen habe ich angerufen.....toll.....in sechs Wochen kann ich dann vorbei kommen....

Mit sonnigen Grüßen
Biene


Hallo,

ich bin auch Asthmatikerin und bin gegen alles Allergisch (früh bis spät Blüher, Hausstaub, Pollen, Milben, Tierhaare, Gräser,einige Lebensmittel->Gott sei Dank nicht alle!)

Meine Nase kribbelt schon seid einigen Wochen, doch bislang habe ich noch nichts einnehmen müssen.
Eine Hyposensibilisierung habe ich allerdings abgelehnt, weil die Heilungschancen gering sind und da ich mit diesem ganzen Scheiss geboren bin, ich nicht davon ausgehen kann, das es nach 3-5 Jahren hilft. Zu dem kommt noch hinzu das es sehr Zeitaufwendig ist...

Als Kind habe ich schonmal so eine Spritzentherapie gemacht, ca.5 Jahre und es hat sich nicht viel dadurch gebessert.

Habe viele Antiallergika ausprobiert und festgestellt das man von den meisten Tabletten immer so müde und abgespannt ist.
Jetzt nehme ich CETIRZIN HEUMANN und das ist ganz OK! Doch ich werde nochmal was Homöopathisches ausprobieren, denn auf dauer kann ich keine Tabletten mehr sehen...

Werde auf jeden Fall berichten...

LG wormi :blumen:


Als ich meinem HNO-(und Allergie)Arzt von Klosterfrau Allergin erzählt habe, hat er nur gegrinst...Wenns vorne zwickt und hinten beißt, Klosterfrau Melissengeist. :D

Mir hat das Zeug auch nicht geholfen aber ich war vor nen paar Wochen eh so verzweifelt, daß ich alles probiert habe...

Die neuen Allergiepräparate (auch Zyrtec etc) sollen angeblich nicht mehr müde machen. Ich habe meine damals immer abends vorm Schlafen genommen und somit hatte ich mit Müdigkeit absolut gar keine Probleme...


Hallo,
das Problem war bei Zyrtec bei mir, dass ich es auch abends nehmen sollte, aber die Wirkung hilt am nächsten Morgen bzw. Tag nicht an.
Also mein Allergologe ist auch Schulmediziner und hat zu Allergin gesagt, wenn es hilft ist es ja ok. Wichtig ist nur, dass man die Allergie behandelt, besonders den Heuschnupfen, damit sich nach Jahren kein Asthma entwickelt. Es ist immer ein ausprobieren, dem einen hilft ´s dem anderen nicht.
Viele Grüße
Agricola


Zitat (Agricola @ 12.03.2007 17:00:47)
Also mein Allergologe ist auch Schulmediziner und hat zu Allergin gesagt, wenn es hilft ist es ja ok.

Deswegen habe ich das ja auch mal probiert, hatte schonmal gute Erfahrung mit nem homöopathischen Präparat...Naja, ich glaube bei meiner Allergie hilft eh im Moment nur die volle Dröhnung Cortison. Mal sehen, wie es dann weiter geht.

Hallo, als ich meinen Mann kennen gelernt habe( vor 17 jahren) hatte er Heuschnupfen. Mitunter so doll das er zuhause bleiben mußte.Ich habe immer gesagt "geh zum Arzt" doch er sagte " was soll der schon machen, und die sensibilisirung habe ich schon als Kind gemacht, hat ja nix gebracht"....
Ich hätte jedes Jahr heulen können, wenn es anfing zu grünen und zu blühen.
Ich fand auch das es von Jahr zu Jahr immer schlimmer geworden ist, und wir auch teilweis Einladunnge ablehnen mußten, weil er so "die Rotze" hatte, das er nicht mal essen oder Trinken konnte....
Ostern vor drei Jahren war es dan soweit, das er mitten in der Nacht Athma afälle bekam, worauf ich einen Notarzt kommen lassen mußte.
Mittlerweile lässt er sich spritzen, seid 3 Jahren. Der Erfolg??? ZU 90% besser!!!!
Ab und an mal, hat er schon noch Probleme, doch das ist so selten...
Er bekommt von Herbst bis frühjahr Spritzen, das geht immer Ratzfatz, eine Halbe Stunde pro Woche, das sollte doch eure Gesundheit euch wert sein, oder??
Bis dann
Sille


Zitat (Sille @ 12.03.2007 17:10:47)
eine Halbe Stunde pro Woche, das sollte doch eure Gesundheit euch wert sein, oder??

eine halbe Stunde? Ich sollte 2 mal die Woche hin und jeweils 1 Stunde noch dort sitzen bleiben... das schaffe beruflich nicht!!

Zitat (Mellly @ 12.03.2007 16:53:15)
Als ich meinem HNO-(und Allergie)Arzt von Klosterfrau Allergin erzählt habe, hat er nur gegrinst...Wenns vorne zwickt und hinten beißt, Klosterfrau Melissengeist. :D

Mir hat das Zeug auch nicht geholfen aber ich war vor nen paar Wochen eh so verzweifelt, daß ich alles probiert habe...

Die neuen Allergiepräparate (auch Zyrtec etc) sollen angeblich nicht mehr müde machen. Ich habe meine damals immer abends vorm Schlafen genommen und somit hatte ich mit Müdigkeit absolut gar keine Probleme...

abends kann ich die Tabletten nicht nehmen, weil dann die Wirkung Mittags schon nachlässt...

Ich nehme die Tabletten gegen 11 Uhr - dann hält die Wirkung bis ca 20Uhr.
so ist es jedenfalls bei mir...

Da aber der Mensch ein Individuum ist, ist es bei jedem anders!

Huhu,
alsoooooooooooooo

Ich bin nun 23 Jahre alt... und mein Sohn ist letzten Sonntag sechs geworden. Mir wurde früher von jedem Arzt gesagt, in der Pubertät können die Allergien sich verringern oder gar ganz verschwinden........ Pustekuchen.... nix....null....zumindest hatte sich bei mir nix getan, im Gegenteil...mit der Pubertät kam dann nochmal nen ordentlicher Neurodermitis Schub... Der Hautarzt meinte, nie ohne Creme auf der Haut rausgehen! Immer schön 5mal am Tag einschmieren... Nur...habe ich es gehasst, mit klebenden Klamotten (gerochen haben die Cremes auch fürchterlich) mich mit Freundinnen zu treffen. Bis ich selbst ausprobiert habe :pfeifen:
Ich habe mich nur noch nach dem Duschen oder Baden ganz dünn eingecremt! Und siehe da...BESSERUNG!!! Ich ab zum Hautarzt, ihm MEIN Ergebnis erläutert und gezeigt....der konnte mir garnich mehr richtig in die Augen kucken.... So, das einmal dazu :D
Dann, während meiner Schwangerschaft (mit jungen 16Jahren :pfeifen: ) sind alle meine Allergien ganz doll abgeschwächt... Ich hatte das Gefühl, mein Körper hat sich neu eingestellt. Auch nach der Geburt war fast nix mehr zu spüren, ich hatte es sogar fast vergessen. Ich brauchte auch die spezial Bettwäsche nich mehr...
Nur, seit letztem Jahr, schien es langsam wieder zu kommen. Es war aber nicht so viel stärker als heute.

Ok, das wollte ich nun auch mal erzählen, vielleicht ging es ja auch jemandem so wie mir???


Viele Grüße


Zitat (Wormi @ 12.03.2007 17:31:17)
Zitat (Sille @ 12.03.2007 17:10:47)
eine Halbe Stunde pro Woche, das sollte doch eure Gesundheit euch wert sein, oder??

eine halbe Stunde? Ich sollte 2 mal die Woche hin und jeweils 1 Stunde noch dort sitzen bleiben... das schaffe beruflich nicht!!

kommt immer drauf an, gegen wieviele Allergene du die Spritzen bekommst.

Meine HNO Ärztin hat mir an einem Tag einmal die Gräser/Roggen in einen Arm und Frühblüher in den anderen Arm gespritzt. Mit einer Viertelstunde Pause dazwischen. Danach mußte ich ne halbe Stunde in der Praxis bleiben.

Als ich dann weggezogen bin, mußte ich mir ja hier noch nen neuen Arzt suchen, der die Hyposensibilisierung zu Ende macht und der Arzt hat sich geweigert, beide Spritzen an einem Tag zu geben, (wegen Gefahr einer ÜBerreaktion) und ich mußte auch zweimal in einer Woche kommen.

Aber 1 Stunde warten, habe ich auch noch nie gehört? In allen Allergiepraxen, die ich kenne, hängt immer das Schild mit einer halben Stunde warten. Hast du mal überreagiert auf eine Spritze? So daß der Arzt auf Nummer sicher gehen will

Hm. Also wie gesagt, ich hab meine Desensibilisierung heute abgeschlossen (:applaus:)
und ich wurde gegen Roggen und Gräser gespritzt. Das war beides in einer Spritze.
Ich musste auch nur eine halbe Stunde jeweils sitzen bleiben.
Probleme hatte ich nie.

Bevor ich das gemacht habe, habe ich immer Cetirizin von Hexal genommen (glaub die heißen so). Die haben recht gut geholfen, war aber keine Dauerlösung.

Ich hoffe, die Des. wird eine. :rolleyes:

Bearbeitet von Jinx Augusta am 12.03.2007 18:11:17


Hallo, ich bekomme "Telfast", ist verschreibungspflichtig, das gibts sogar in unterschiedlichen Stärken, Cetirizin hat mir nicht mehr geholfen, und Desensibilisierung kann ich aufgrund eienr anderen Erkrankung nicht machen. Hilft mir, aber dies Jahr scheints mit den Pollen noch ärger zu sein als sonst, ich huste trotz allem wie verrückt.


mir hilft Fenistil oder XUSAL,habe NAHRUNGSMITTEL-ALLERGIE ^_^


Ich würde auch sagen auf jedenfall zum Arzt,wenn schon die Atemwege nicht mehr mitspielen benötigst du auf jedenfall ein Spray.Ich habe eine sehr schwere Wespenallergie,die auch behandelt wid.Ich werde desensibilisiert(hoffe es stimmt so)Jeden Monat 1Spritze und das 5 Jahre lang.Muß aber ständig Medikamente mitführen u.a.Aspomol-Spray,Fenistiltropfen und Cortison und eine Spritze,es geht nicht anders.die anderen kleineren Allergien Hausstaub,Polle,da nehm ich was es in Apoteken gibt,Zyrtec oder Fenistil gegen Juckreiz und im Sommer für die Sonnenallegie kauf ich immer leichtes frei verkäufliches Cortison zum eincremen.aber auf alle Fälle ist der weg zum Arzt unumgänglich.Sonst könnte es Asthma geben.Gruß jackie


Huhu,
ich war heute morgen beim Doktor und er hat mir eine Allergiespritzte gegeben, wenn es dann in zwei Tagen nicht besser wird, soll ich mit Cetirizin anfangen. Dann bin ich ja mal gespannt ;)


hier ein Tipp der mir sehr gut geholfen hatAllergie
http://www.allergieforum.de/nach-40-jahren...ilft-751-2.html

einfach mal durchlesen


Es gibt von Fenistil auch ein Antiallergikum. Ich persönlich finde es ganz gut. Beziehe es immer als Reimport, um so auch noch ein bißchen was zu sparen. Man kann's rezeptfrei in der Apotheke bekommen.


Hallo,

kann man Cetirizin nicht auch gegen Katzenallergie nehmen? Ich spiele mit dem Gedanken, das mal zu testen weil doch einige Freunde Katzen haben und ich leider nicht die Finger von denen lassen kann ;)

LG


Hallo habe neben meiner Neurodermitis unter anderem auch eine sehr ausgeprägte Katzenhaar Allergier .Allerdings hilft mir cetirizin überhaupt nicht weil es bei mir auf die Atemwege schlägt ,muss dafür ein spray nehmen ,aber meider lieber Katzen seitdem .
Ich würde dir auch vorschlagen lieber erst mal zum Arzt zu gehen .
Vll weiss noch jemand einen Rat bei Neurodermitis ,oder das ich mich mal austauschen kann mit jemand ,steh ganz alleine und es wäre schön mal jemanden zum schreiben zu haben .
lg Tina


Hallo ,
ich habe eine Allergie und weiß nicht , wogegen ...
Wenn ich schwitze , könnte ich mir jedes einzelne Haar rausreißen , die Ansätze an den Haaren im Gesicht brennen und ich habe das Gefühl , das Gesicht ist geschwollen , ist es aber nicht ...
Ich lebe in Ägypten , meide die Sonne und gehe erst nach deren Untergang ins Freie .
Doch jede Bewegung lässt mich schwitzen , ohne Ventilator geht nichts , Tag und Nacht ...
Seit letztes Jahr ist es so extrem . Dagegen gibt's keine speziellen Allergietabletten und ich sollte ausprobieren , was mir am besten hilft .
Das ist Allergex .
Habt ihr noch eine andere Idee , außer duschen und Gesicht waschen ?
Außerdem habe ich sehr feines Haar und dauernd das Gefühl , als laufen mir immer Tiere über den Kopf . Ist aber nicht , wenn der Wind in meinem Haar ist , oder Haare ins Gesicht kommen , könnte ich ausrasten ...
Freut mich , von euch zu hören ...
Lg aus Alexandria !


Habe seit Kindheit Allergien, mit Asthma, Heuschnupfen und gegen Tierhaare.
Desensibilisierung haben die Ärzte vor 40 Jahren abgelehnt, weil die Allergie gegen zu viele verschiedene Stoffe bestand (deshalb kaum Erfolgsaussichten).
Hatte alle möglichen Tabletten (sehr wenig Wirkung) und Sprays (gute Wirkung), Nasentropfen (Katastrophe). Ich sollte auch Cortison nehmen (dauerhaft), wogegen ich mich Gott sei Dank (Nebenwirkungen sind nicht ohne) gewehrt habe.
Weder Pubertät noch Schwangerschaften haben was an meiner Situation geändert.

Bis ich an einen praktischen Arzt geriet, der ein erfahrener Akupunkteur ist.
Nach mehreren Serien (à10 Sitzungen) Akupunktur trat eine gewaltige Verbesserung ein. Ich wiederhole nun alle 1-3 Jahre eine Serie Akupunktur-Sitzungen und bin glücklich.
Meine Lebensqualität hat sich sehr verbessert. (Ich benötige jetzt in einem ganzen Jahr nur mehr die Menge an Medikamenten, die ich früher in 1 Woche verpulvert hatte)

LG su

Bearbeitet von marasu am 11.08.2013 12:13:47


Lailalila: Was meint denn dein Arzt oder Dermatologe dazu? - Hier bei frag-mutti kannst du zwar dein Leid klagen und evtl.Trost bekommen, aber ganz sicher keinen anderen Rat oder Idee als: Geh zum Arzt. :blumen:


Zitat (Lailalila @ 11.08.2013 11:42:16)
...
Habt ihr noch eine andere Idee , außer duschen und Gesicht waschen ?
Außerdem habe ich sehr feines Haar und dauernd das Gefühl , als laufen mir immer Tiere über den Kopf . Ist aber nicht , wenn der Wind in meinem Haar ist , oder Haare ins Gesicht kommen , könnte ich ausrasten ...
Freut mich , von euch zu hören ...
Lg aus Alexandria !

Hallo,

trägst Du den Tschador?

Vielleicht solltest Du mal bei der Bekleidung anfangen. Wenn Kunststoffe drin sind, mal reine Baumwolle tragen.

Vielleicht verträgst Du das Waschmittel, mit dem Du Deine Wäsche wäschst nicht. Oder die Seife für die persönliche Hygiene.

Ausserdem solltest Du mal Dich beim Arzt vorstellen.

Gibt es an der Universität Alexandria an der Medizinischen Fakultät evtl. ein Institut, welches sich mit Allergien beschäftigt? Dann stelle Dich dort mal vor.

Weitere, insbesondere medizinische Tips dürfen Dir hier nicht gegeben werden.

Gruß

Highlander

Zitat (Lailalila @ 11.08.2013 11:42:16)

Außerdem habe ich sehr feines Haar und dauernd das Gefühl , als laufen mir immer Tiere über den Kopf . Ist aber nicht , wenn der Wind in meinem Haar ist , oder Haare ins Gesicht kommen , könnte ich ausrasten ...

Das Gefühl kenne ich. Allerdings bilde ich mir nicht ein, Käfer laufen über meinen Kopf.

Bestes Mittel: Haare hochstecken, dann wedeln sie einem nicht ins Gesicht.

Es könnte sein, dass die Kopfhaut sehr trocken ist und dieses GEfühl verursacht.


Zitat
...und dauernd das Gefühl , als laufen mir immer Tiere über den Kopf . Ist aber nicht ,


Nervensache? :unsure:

Kenne dein Problem, bei mir ist es allerdings schlimmer im Winter als im Frühling, da ich unter Hausstauballergie leide.
Hab's ne Weile auch mit Medikamenten versucht, hat auch geholfen..
Letztes Jahr hab ich dann über desensibilisierung nachgedacht, bin aber zu dem Entschluss gekommen, dann das man mit den richtigen Maßnahmen auch eine allergische Reaktion verhindern kann, auch ohne Pillen.

*** Link wurde entfernt ***
hier hab ich zb ganz gute Tipps gefunden was man so machen kann.
da stehen auch die pillen drauf, die du am besten nehmen kannst, wenns nicht anders geht Lorano und cetirizin von hexal..

Lg Clara

Bearbeitet von Clara91 am 05.01.2017 10:38:50



Kostenloser Newsletter