Zellen mit veränderten Kernen


Guten Abend und Hilfe...

Ich (20) habe heute einen Brief von meinem Frauenarzt bekommen, in dem steht das in einem vom Muttermund genommenen Abstrich Zellen mit veränderten Kernen gefunden wurden, ich in drei Monaten zur Abstrichkontrolle soll und es kein Grund zur Beunruhigung geben würde...
Wirklich?!?!

Dummerweise bin ich total beunruhigt da meine beiden Tanten Gebärmutterhalskrebs hatten...

Oder kann das davon kommen das ich zum Zeitpunkt des Abstriches eine durch Bakterien verursachte Eierstockentzündung hatte??

Ich hoffe ich steigere mich nur etwas rein und jemand kann von positivem berichten.

Danke im vorraus
Lg

Bearbeitet von Sunshine18 am 17.11.2009 22:23:31


Bleib locker. Sowas kommt mal vor, hatte ich auch schon mal. Bei der Kontrolle drei Monate später war alles wieder in bester Ordnung. Geh einfach in drei Monaten wieder hin, lass eine Kontrolle machen. Wenn jetzt wirklich was schwerwiegendes vorläge, hätte man dich sofort wieder einbestellt.


ja, versuche gelassen zu bleiben. Vor vier Jahren wurde bei mir eine Darmspiegelung vorgenommen, aufgrund des Befundes machte man dann eine Magenspiegelung und zur Kontrolle wieder eine Darmspiegelung......
Der Befund war dann ok und ich hatte mich völlig umsonst aufgeregt.
Fazit, auch andere Ursachen können für einen vorschnellen Befund in Frage kommen und daher ist es gut das du zur Kontrolle bestellt bist. M.E. eine Vorsichtsmaßnahme da man dich sonst dabehalten hätte.
Kaari


Aloha, kein Grund zur Panik. Sowas hatte ich mit ca. 21 auch und es war ein Fehlalarm.


Ich hatte das auch vor ca 9 Jahren.
Müßte öfter alle drei Monaten ein Abstrich machen lassen.
Irgendwann hat sich das wieder eingependelt.
Jetzt muss ich 1-2 im Jahr hin.
Ich glaübe das nennt sich Pap-Test


Bearbeitet von Internetkaas am 19.11.2009 11:08:32

Huhuuu :-)

Wie heißt es so schön ? Lieber einmal zuviel zum Arzt, als einmal zu wenig !

Keine Panik, das muss nichts heißen. ICh hatte auch schon so viele Fehlalarme und habe auch eine Familie mit Krebshintergrund.

:trösten:

Lg, Kerstin



Kostenloser Newsletter