Ultraschall vom Becken: und andere Leistungen


Gestern war ich mal wieder bei der Frauenärztin.

Die Ärztin selber is ganz nett, während die Sprechstundenhilfen ziemlich hochnäsig sind, aber irgendwas ist ja immer.

Auf jeden Fall bekommt man dort in der Praxis bei der Anmeldung einen Zettel, auf dem verschiedene kostenpflichtige Leistungen aufgelistet sind.
Bsp. Ultraschall, Abtasten der Brust, Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs blablubb.

Dann soll man ankreuzen, was man gerne hätte.

Ich hab nix angekreuzt. Ich find das sowieso verwirrend. Bei der Ärztin kostet bspw. Brustabtasten 10€. Bei mindestens zwei meiner früheren Ärztinnen gehörte das so oder so zur Untersuchung.

Auf jeden Fall wurde ich dann zum Blutdruckmessen gerufen und die Sprechstundenhilfe fragte mich, ob ich irgendwelche Fragen zu dem Zettel hätte. Nein, sagte ich. Ob ich irgendwas in Anspruch nehmen wollte. Nein, sagte ich wieder.
Und dann warf sie mir sozusagen im Vorbeigehen hin: Sie wissen, dass einmal im Jahr Ultraschall vom Becken wichtig ist?
Ich war völlig verwirrt und stotterte nur, Jaja, weiß ich.

Hallo? Hab ich noch nie von gehört. Ich bin seit fünf Jahren bei vier verschiedenen Ärztinnen gewesen und bei meiner aktuellen auch schon das dritte Mal. Wieso wird das jetzt erst erwähnt? Wofür soll das gut sein?
Ich habs ehrlich gesagt versäumt, die Ärztin danach zu fragen (war nur ne etwas komische Vertretungsärztin).

Aber mich irritiert das mit den Leistungen. Jede Praxis bietet was anderes an, manche Sachen gehören mal dazu, mal sind sie kostenpflichtig.
Dieses Ultraschall vom Becken soll bspw. 40€ kosten.

Ok, genug geplappert.
Lässt jemand von euch so ein Ultraschall machen und weiß auch, wofür das gut sein soll?
Bzw. was habt ihr so für Erfahrungen mit diesen Extraleistungen gemacht?


hab ich echt auch noch nie gehört. na gut, ich weiß eben nicht, was bei euch
alles so vorgeschrieben wird. bin jetzt schon uralt geworden, aber das becken wurde noch nie "ultraschallisiert"

mein arzt macht erst dann einen, wenn es irgendwo klemmt
und weh tut. so finde ich es in ordnung.

himmel...habt ihr ärzte/innen :lol: :lol:


Hallo, Jinx Augusta, hier handelt es sich wohl um eine vaginale Ultraschalluntersuchung, wo im Gegensatz zur Tastuntersuchung besser festgestellt werden kann, ob u. U. alles i. O. ist oder evtl. nicht. Ähnlich wie bei der Ultraschallbrustuntersuchung. Hierüber müsste deine Ärztin dich aber im Vorfeld aufklären, hängt ja auch davon ab wie alt du bist, Vorerkrankungen, Anamnese etc. Ohne vorherige Aufklärung durch das Praxisteam oder den Arzt finde ich das so nicht i.O. Hierbei handelt es sich um IGEL Leistungen, die von der Krankenkasse ohne vorherigen Verdacht nicht übernommen werden.
LG Hunter


Hö?
Komische Sache. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren aus der Praxis raus, keine Ahnung, was für kömische Dinge die da jetzt machen. Früher gab's sowas halt nicht. Ich hab mal in der GOÄ nachgeguckt: Sono eines Bauch-Organs kostet einfach 11,66, jedes weitere Organ 4,66, können aber nur bis zu drei weitere Organe berechnet werden. Ist aber nur der einfache Satz, der wird normalerweise mit 2,3 gesteigert beim Selbstzahler. Also kommt man so auf ca. 56 Euro normalerweise. Da ist 40 also tatsächlich bilig - je nachdem, wieviele Organe der anguckt. Aber: Diese Aussage "Sono des Beckens" versteh ich eh nicht. Der Gyn wird ja wohl kaum die Beckenknochen schallen, oder?! Also meint er wohl Sono von Gebärmutter/ Ovaren, die restlichen abdominellen Organe, mit Verlaub, "kann" er als Gyn eigentlich garnicht, das macht der Internist. In dem Fall kommt das mit den 40 Euro auch eher hin, weil Uterus wird dann als ein Organ und jedes Ovar nochmal als ein Organ berechnet.

Aber warum soll man das selber zahlen müssen? Wenn es nötig ist, weil man z. B. Schmerzen hat oder wasweissich, sollte man dafür nichts zahlen müssen. Und wenns nicht nötig ist, braucht man es nicht machen. Rall ich jetzt irgendwie alles nicht mehr.... mir kommt das so langsam vor wie ein Supermarkt "heute im Angebot" oder so.... kommt irgendwie unseriös rüber. Und wenn schon, hat da eine ausführliche Aufklärung über die Leistungen zu erfolgen, die man bezahlen soll, nicht einfach ein Ankreuzzettel, und schon garnicht von ner Arzthelferin....


Aaaah, der Hunter war schneller!

Aha, IGEL, ja. Mit denen kenn ich mich kein Stück aus....


Zitat (Hunter @ 25.11.2008 10:52:52)
Hallo, Jinx Augusta, hier handelt es sich wohl um eine vaginale Ultraschalluntersuchung, wo im Gegensatz zur Tastuntersuchung besser festgestellt werden kann, ob u. U. alles i. O. ist oder evtl. nicht. Ähnlich wie bei der Ultraschallbrustuntersuchung. Hierüber müsste deine Ärztin dich aber im Vorfeld aufklären, hängt ja auch davon ab wie alt du bist, Vorerkrankungen, Anamnese etc. Ohne vorherige Aufklärung durch das Praxisteam oder den Arzt finde ich das so nicht i.O. Hierbei handelt es sich um IGEL Leistungen, die von der Krankenkasse ohne vorherigen Verdacht nicht übernommen werden.
LG Hunter

Aha. Soso.
Gut zu wissen.

Ich weiß nicht, ich bin erst 22 und hatte eigentlich nie irgendwelche Probleme.
Finde das daher eigentlich unnötig.


@ Schnegge
Sie habens "Ultraschall vom Becken" genannt. Die werden wohl schon wissen, was sie damit meinen.
Und es kann auch sein, dass es 50€ gekostet hat, aber mehr m.E. nicht.


Mann, das ist schon ärgerlich. Ich hatte die perfekte Frauenärztin, aber durch den Umzug nach HH bin ich quasi die ganze Zeit auf der Suche.

Vllt. kann dir deine alte Frauenärztin jemanden in HH empfehlen?? Ultraschall vom Becken beim Gyn. habe ich noch nie gehört! Bei Säuglingen wg. Hüftfehlstellung etc., aber sowas , neeee!
Lass dich mal beraten, dies ist dein gutes Recht!
Kannst ja auch mal googeln, hier erfährst du sicher auch einiges.
LG Hunter


Naja, meine frühere Frauenärztin sitzt 700km weit weg von Hamburg. Ist wohl eher unwahrscheinlich, dass sie da jemanden kennt.

Aber ich werde mal meine Mutter bitten, sie zu fragen.

Für dieses Jahr wars das erst mal mit Frauenarzt. Im Mai muss ich wieder hin. Ich hoffe, dass dann auch meine reguläre Ärztin wieder da ist.


Aha, hier hab ich was gefunden.
Das hätten sie doch auch echt mal auf ihren Zettel draufschreiben können.

Viel gibts da aber nicht zu bei Google, so gang und gäbe ist das offenbar nicht.

Bearbeitet von Jinx Augusta am 25.11.2008 11:16:09


Suspekt! :ph34r:

Ich gehe schon seit ueber 10Jahren zum gleichen Frauenarzt -und ein paar meiner Freundinnen auch- ; wir haben da noch nie was ankreuzen oder selber zahlen muessen!! Und Brustabtasten ist da standard! 1x im Jahr wird auch Blutdruck gemessen und auch diese vaginale Ultraschalluntersuchung haben wir alle schon ein paar Mal gehabt. Dass die Kasse es bei mir verguetet koennte noch sein da bei mir gewisse Erbfaktoren eine Rolle spielen, aber so wie ich eben von den Maedels erfahren habe ist da bei denen auch noch nie was extra in Rechnung gestellt worden...

Es ist einem ja manchmal ein wenig unangenehm, um das Thema an zu schneiden, aber ich kann nur empfehlen um bei Verwandten, Bekannten, Freundinnen und Kolleginnen mal rum zu fragen ob die nicht einen tollen Gyn haben!


Ich hab schon rumgefragt.

Aber die meisten meiner Freundinnen sind entweder auch damals (vor drei Jahren) frisch nach Hamburg gekommen oder sind bei nem Mann oder deren Frauenärztinnen haben Aufnahmestopp.
Ich hatte ja auch hier schon rumgefragt und bin daraufhin zu meiner aktuellen Ärztin gekommen.

Wie gesagt, die Ärztin ist ja wirklich nett, nur das mit den Extraleistungen ist echt blöd.

Vor allem das mit dem Brustabtasten. Das war bei zwei von drei Frauenärztinnen Standard und jetzt soll ich auf einmal 10€ blechen.
Da mach ichs doch lieber selber. :wacko:


Hallo :)

Ich bin jetzt schon einige Jährchen bei meinem Frauenarzt. Bisher war das Brustabtasten immer in der Untersuchung enthalten und kostete mich nichts. Sono vom Becken hatte ich noch nie, wurde auch nie "angeboten". Die vaginale Sono ist bei mir ebenfalls kostenlos und regelmäßig, liegt aber evtl. daran, dass ein Myom "überwacht" wird.

Dass das Abtasten 10 € kosten soll, wundert mich doch sehr! :blink:


Das Abtasten der Brust ist normalerweise zumindest ab einem gewissen Alter Kassenleistung- frag einfach mal bei deiner Krankenkasse nach.

Meine Meinung: alles was wirklich notwendig, wichtig und richtig ist, ist auch Kassenleistung. Was gegen Aufpreis (Individuelle Gesundheitsleistung IGeL) zu haben ist, ist zwar ganz nett, aber nicht essentiell.


Nicht nur ab nem gewissen Alter, sondern auch abhängig von der Krankengeschichte in der Familie... Wenn man in der engeren Verwandtschaft (Mutter, Tante, Oma...) Brustkrebsfälle hat, wird die Tastuntersuchung von der Kasse bezahlt. Bei mir auch einmal im Jahr ne Schalluntersuchung der Brust. Die Vaginale Schalluntersuchung ist bei mir ebenfalls kostenlos, allerdings auch zur Überwachung von Dingen, die da nicht hingehören.
Aber den richtigen Frauenarzt zu finden ist so ungefähr wie die Nadel im Heuhaufen... seeehr schwierig!



Kostenloser Newsletter