Federnkissen: wie richtig waschen?


Ein herzliches Hallo erstmal :D

Ich hab da mal eine frage zum waschen der Federnkissen.
Ich mußte nun alles bei 60grad waschen, da meine kleine die süssen Läuse mitgebracht hat *grusel*
Beim erstenmal waschen allerdings, ist mir die fast um die Ohren gehüpft.
Das Kissen hast sich ziehmlich aufgebläht in der Maschine.
Ist das normal?????
Die Maschine hat dann auf sturr geschalten und nix mehr gemacht.
Also, klatschnass auf den Balkong gelegt das Kissen.
Habt ihr vielleicht einen Rat wie ich es bei den anderen besser machen kann?????

Vielen dank schon mal im vorraus
Sonja


eigentlich nicht, denn ich wasche öfter mal ein kopfkissen in der maschine und es hat sich nicht aufgebläht. vielleich knüllst du es beim nächsten mal zusammen, oder machst es vorher richtig nass, so daß keine luft mehr im inlett sein kann. Viel erfolg bei de nächsten kissenwäsche. :winkewinke:


Wenn die Wama das Schleudern abbricht und mit reduzierter Schleuderleistung geschleudert hat, hat das Unwuchtkontrollsystem angesprungen.

In diesem Fall sollte man ein paar kleinere Wäschestücke dazu legen, damit sich alles gleichmäßig verteilen läßt.

Bei welchen Umdrehungen sollte denn das Kissen geschleudert werden?

Mfg KlausN


Zitat (Aeonx @ 27.03.2007 11:59:47)
Ein herzliches Hallo erstmal :D

Ich hab da mal eine frage zum waschen der Federnkissen.
Ich mußte nun alles Kissen bei 60grad waschen

Meinst du damit Daunenkissen ???

Die sind doch recht empfindlich und nicht für die 60 grad Wäsche geeignet ...

Hast du einen ...

Mir ist schon mal son Kissen vergammelt ... weil ich es nicht in einen Trockner stecken konnte ...
Danach hat es sehr seltsam gerochen -_-

Hab es dann wegschmeißen müssen ... :heul:

Meine Töchter sind ja schon erwachsen und bringen (hoffe ich) keine Läuse mehr heim.

Ich weiß nur noch dunkel, dass die Sachen nicht unbedingt gewaschen werden müssen. Entweder man hungert sie aus (ich glaube, nach 4 Wochen in einer Tüte sind sie tot)
oder man steckt alles in die Gefriere. Kälte mögen sie nämlich auch nicht. Ich müsste meine Unterlagen durchstöbern, bin mir nicht mehr sicher, wie lange was gemacht werden sollte. Oder google doch mal.

Die Freundin meiner Jüngsten hatte auch ständig dieses Vieh im Haar. Ich war also viel am Untersuchen bei meiner, fand zum Glück nie was.

Viel Erfolg bei der Bekämpfung wünscht Dir

SissyJo


Zitat (KlausN @ 27.03.2007 16:20:46)
Wenn die Wama das Schleudern abbricht und mit reduzierter Schleuderleistung geschleudert hat, hat das Unwuchtkontrollsystem angesprungen.

In diesem Fall sollte man ein paar kleinere Wäschestücke dazu legen, damit sich alles gleichmäßig verteilen läßt.

Bei welchen Umdrehungen sollte denn das Kissen geschleudert werden?

Mfg KlausN

Um die Unwucht auszuschließen, wasche ich immer gleich zwei Kissen zusammen, allerdings nur bei 40°,dann ist die Maschine besser gefüllt. Bisher hat das gut geklappt, aber ich lasse die Maschine trotzdem nicht ohne Aufsicht, man kann ja nie wissen, ob sich nicht doch mal alles auf einer Seite sammelt und dann ein Schleudern unmöglich ist.

Ich schleuder immer volle Pulle, wie man so sagt. Je trockener die Kissen rauskommen desto besser. Beim Trochnen an der Leine oder auf dem Balkon, immer wieder aufschütteln und drehen und wenden, damit alle Daunen trocknen können, dann kann auch nichts gammeln und sie riechen auch wieder frisch.

Bearbeitet von Fidelio am 29.03.2007 02:16:23

Gehört hier nicht unbedingt hin, weil es hier um Kissen geht. Aber ich habe es gewagt ein Oberbett zu waschen. So ein Kassetten-Feder-Bett . Es lag schon seit einiger Zeit in einem Klappbett, das sehr selten genutzt wird.
Wollte nun alles mal zum Lüften auf den Balkon legen, weil ja so schönes Wetter ist. Nur dieses Oberbett, roch immer noch muffig irgendwie.
So habe ich es kurzerhand in die Waschmaschine gesteckt. Ich hatte schon meine Zweifel, ob das wohl gut gehen würde.
Nach dem Waschen hab ich es auf den Speicher gebracht, der bei diesem Wetter immer sehr warm ist. Nach 2 Tagen war alles trocken, zwischendurch natürlich immer gedreht und gewendet, und neu geschüttelt, damit die Federn sich vermischen.
Wunderbar, es hat geklappt, die Kassetten wieder dick voll Federn und es duftet nach frischer Luft. :D


Beim waschen von Kopfkissen 3 Tennisbälle mit in die Trommel geben, damit die Federn im Kissen sich verteilen.


Das wirkt beim waschen auch? Ihc dachte immer, die gibt man mit in den Trockner, damits schön fluffig wird.

Ich würde auch das Kissen vor dem Waschen nass machen und dann die Luft rausdrücken. Dann sollte es sich eigentlich nicht mehr blähen.

Zum Thema einfrieren: Ich hab mal gehört, daß es 24 Stunden sein sollen. Um ganz sicher zu gehen, würd ich nochmal 12 Stunden draufgeben...

@Piexies: doch, Daunen kann man, wenns nciht anders angegeben ist, bei 60° waschen und auch in den Trockner geben. Steht bei meiner Daunendecke auf dem Waschzettel und in einer Daunenjacke, die ich mal hatte, stands auch.


knuffelzacht

Bearbeitet von knuffelzacht am 26.04.2007 12:36:30



Kostenloser Newsletter