HIILLLFEEE - grünl. Kartoffelbrei


Hallo ..

fange grad an mit Breikost (baby 6. Monate).. Aufgrund von Neurodermitis koche ich Kartoffelbrei (da am besten bei Allergiegefährdung).. Jetzt habe ich 2 Kilo Kartoffeln (bio und top Zustand) verarbeitet, aber als ich es durch das Sieb gedrückt habe und die letzten Brocken zu zerdrücken wurde der Kartoffelbrei grünlich.

?????

Kann mir jemand helfen, weiß jemand warum.. muß ich die 2 Kilo jetzt wegschmeißen???

Oder hab ich für die Breiherstellung zu lange gebraucht??

Oder war es das Sieb ???

PS: die Kartoffeln waren total ok und schön gelblich bis zum Passiersieben...


Vermutlich war's das Sieb. Probier einfach mal selbst ein Löffelchen davon, dann siehst du wie's schmeckt!

Abgesehen davon: ich würde Kartoffelbrei nicht auf Vorrat kochen sondern immer aktuell eine Kartoffel garen und pürieren... ich hab damals für Junior sogar einzelne Rindsgulaschwürfel gekauft, mit einer Karotte und einer Kartoffel gekocht und mit dem Zauberstab püriert ;) die Fleischverkäuferin kannte mich allmählich und hat mir immer die schönsten Fleischwürfel für meinen Wonneproppen rausgefischt!


Hallo erstmal........

... wahrscheinlich hast du dir zuviel Zeit gelassen. Das "Grün" wird wohl eher "grau" sein. Wenn Kartoffelfleisch offen an der Luft steht, oxydiert es und wird grau. Man kann es wohl noch verwenden, aber es sieht halt nicht mehr so gut aus......



Gruß

Abraxas


jeden Tag schaffe ich das leider nicht.. der nächste Bio Markt mit ansehnlichen Kartoffeln etc. ist in der Stadtmitte und ich wohne ausserhalb... und man hat mir gesagt dass es kein problem ist...naja.. das dachte ich auch bis heute...


Die Farbe ist nicht direkt grün aber auch nicht grau.. es ist eher so helles moosfarben..

ist es sicher nicht giftig???

Hab das noch nie gesehen.. dass kartoffeln oxidieren..kenne das nur von Äpfel...

Bearbeitet von Knooba am 04.04.2007 19:38:57


... und wie Kartoffeln oxidieren ..

Hast du noch nie Kartoffelpuffer gemacht ?

Wenn man da vor dem braten das restliche Wasser abschüttet ist es auch immer schwarz/grau ...

Du solltest auf jeden Fall bei rohen Kartoffeln die grünen Stellen abschneiden ... die sind nämlich giftig ..


grün waren die nicht als ich sie verarbeitet habe.. erst als es puree war (inhalt: wasser, rapsöl und kartoffel)

konnte nicht schneller arbeiten, da mixer den Geist aufgegeben hat und ich alles händisch gemacht habe und die kleine dauernd am weinen war...


ist das jetzt trotzdem giftig?


Will mich hier jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen ...

aber denk mal das geht in Ordnung ...

die Farbe vom "Kartoffelwasser" kann schon mal variieren ... besonders wenn du schon Öl mit drin hattest ...

lg Pixies :blumen:


man ich bin schon total durcheinander, habe jetzt noch eine Portion übergelassen und den rest weggeschmissen.. mache nur noch tagesrationen...

Die 3 Stunden Arbeit haben mir echt gelangt.. für ein Ergebnis gleich null...

Warum macht Hipp nicht mal Kartoffelbrei.. dann kann ich mir das sparen ;o)


Zitat (Knooba @ 04.04.2007 20:06:11)
man ich bin schon total durcheinander, habe jetzt noch eine Portion übergelassen und den rest weggeschmissen.. mache nur noch tagesrationen...


:trösten: ... mach dir nichts draus ...

Ist doch beim nächstenmal schnell gekocht ... kannst du auch schon Möhre mit kochen oder verträgt Baby das nicht ???

nein, darf ich nicht... die Kleine hat Neurodermitis, da darf man mit Karotten erst nach dem 8. Monat frühestens anfangen :o(

Hätte ich sonst gerne getan..


Zitat (Knooba @ 04.04.2007 19:37:51)
jeden Tag schaffe ich das leider nicht.. der nächste Bio Markt mit ansehnlichen Kartoffeln etc. ist in der Stadtmitte und ich wohne ausserhalb... und man hat mir gesagt dass es kein problem ist...naja.. das dachte ich auch bis heute...

Es langt durchaus, wenn du dir einen Kartoffelvorrat für eine oder zwei Wochen zulegst und diese dann dunkel und kühl (nicht im Kühlschrank, Keller ist besser) lagerst. Täglich die benötigte Menge Kartoffeln garen, mit einer Gabel zerquetschen und mit dem Kochwasser die benötigte Konsistenz einstellen, noch einen Spritzer Öl dazu, fertig ist die Laube.

Reisbrei müsste bei Neurodermitis auch erlaubt sein- eine Bekannte hat für ihr Neurodermitisbaby jedenfalls immer Breichen aus Reismehl, Wasser und etwas Milchpulver gekocht.

Reis soll ich auch erst ab 8 Monat geben...

Aber auf jeden Fall danke für die Tipps etc.

Werde ein Portiönchen morgen verfüttern und dann in die Stadt fahren und neues holen..

Tja mal wieder schlauer geworden. Dachte immer Oxidation betrifft rohes Obst und nicht gekochte Kartoffeln...

Naja, nächste Woche sind Pastinaken dran.. die sind wenigstens im Gläschen.. :o)


Es gibt für Babys Kartoffelbrei zum Anrühren, habs erst im Drogeriemarkt entdeckt!


Es gibt noch ne Möglichkeit:

Kauf dir Ascorbinsäure (Vitamin C) und mische in die geriebenen Kartoffeln eine Messerspitze davon. Dann oxydieren die Kartoffeln nicht mehr. Macht man doch auch bei Äpfeln (mit Zitronensaft).

Oder hier:

http://cc.uni-paderborn.de/studienarbeiten...toffel_vit.html

Da kannstes genau nachlesen.


Gruß

Abraxas


Hallo liebe Knooba, das ist mir vor 3 Wochen auch passiert.
Ich hatte für Abends Gäste und wollte denen Kartoffelkuchen mit Schmand-Dill Sosse servieren.
Dazu musste ich Kartoffeln mit Zwiebel feinreiben (wird eigentlich gemacht wie Reibeplätzchen).
Ich wollte aber nicht den ganzen Abend in der Küche stehen und habe Dieses vorbereitet, dass ich den Kuchen Abends nur noch in die Backröhre schieben musste.
Als ich Abends den Tortenboden aus dem Kühlschrank holte, war die "Pampe" dunkelgrün. :labern:
Arbeit umsonst, obwohl ich mir das vorher schon gedacht habe, da der Pfannkuchenteig ja auch schnell verarbeitet werden muss.
War mir eine Lehre. :pfeifen:


Zitat (Abraxas3344 @ 05.04.2007 19:24:24)
Es gibt noch ne Möglichkeit:

Kauf dir Ascorbinsäure (Vitamin C) und mische in die geriebenen Kartoffeln eine Messerspitze davon. Dann oxydieren die Kartoffeln nicht mehr. Macht man doch auch bei Äpfeln (mit Zitronensaft).

wirkt das auch bei bereits gekochten Kartoffeln? Knooba hat doch die Kartoffeln erst gekocht und dann erst püriert- und dabei wurden sie grün.


Kostenloser Newsletter