Sauce Bolognese... wie auch immer, Hausrezepte...


Es gibt ja viele verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten von Spaghetti Bolognese, man sagt, die italienischen Muttis haben alle ihr eigenes spezielles Hausrezept. Mich würde mal interessieren, wie eures aussieht. In meine Bolognesesosse kommt Rinderhack, Zwiebeln, Knoblauch, Oregano und Basilikum, Tomatenmark sowie Dosentomaten, Salz, Tabasco und etwas Sojasosse. Und sie muss mind. 4 Stunden köcheln.

Tante Edit hat einen Schuß Balsamessig und eine Prise Zucker vergessen.

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 29.01.2007 10:55:32


Meine Soße mache ich immer verdammt scharf, d.h. es kommt jede Menge Chilli rein! :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Sündhaft geil schmeckt die! :lol:


1 Zwiebel
1 Knobizehe
500gr. Rinderhack
1 Esslöffel Tomatenmark
Pfeffer, Salz
1 Teelöffel Zucker
1 Pck. passierte Tomaten
1 Beutel geheime Zutat (Maggi Fix für Bolognese-Sauce) :ph34r:

Zwiebel, Knoblauch und Tomatenmark anschwitzen.
Dann Hackfleisch dazu und mit anbraten, bzw. durchbraten.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Passierte Tomaten dazu, Zucker und die geheime Zutat; einige Zeit köcheln lassen - fertig.
Schmeckt durchgezogen am nächsten Tag am Besten :rolleyes:


Ich liebe Spaghetti Bolognese -aber ich muss gestehen :ph34r: -ich hab da kein eigenes tolles Rezept ich nehme M...raco ....... :o und mische da noch so Orregano,Gehacktes,geschälte Tomaten ...unter.


Rausg`schmeckte und Chilli-Lilli -verratet ihr eure Rezepte so mit Mengenangaben ? :sabber: :sabber:

Bearbeitet von janice am 29.01.2007 11:05:28


@janice: Ich kann dir leider garkeine Mengenangaben machen, weil ich die Bolognesesoße immer nach "Gefühl" koche. :(


Aber ich werde das nächste mal etwas darauf achten und anschließend berichterstatten. :)

Bearbeitet von chilli-lilli am 29.01.2007 11:26:31


...ich geb auch gerne eine Prise Zimt dazu - rundet das ganze wunderschön ab :wub:


Ich koche mengenmäßig auch nach Gefühl, die Zutaten variieren je nachdem, was sich noch im Kühlschrank befindet, aber ich versuch's mal:

1 gehackte Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
wenn's "gemüsiger" sein soll: Karotten, Paprika, Zucchini - was der so hergibt...
ca 500 g gemischtes Hackfleisch
kleine Tasse Gemüsebrühe
1 Flasche passierte Tomaten (aus'm Reformhaus)
Ketchup
Salz, Pfeffer (frisch gemahlen)
italienische Kräuter: Oregano, Basilikum &Co, nach Jahreszeit entweder frisch oder getrocknet (manchmal auch noch etwas Pizzagewürz)
Sambal Oelek oder andere Chilisoße



Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, Hackfleisch dazu (+ evtl Gemüse), wenn's Hackfleisch durch ist, Gemüsebrühe drüber, bissle "reduzieren" lassen, dann passierte Tomaten dazu.
Jedem Gourmetkoch werden sich jetzt die Haare aufstellen, aber in meine Soße kommt ein kräftiger Schuss Ketchup (dafür kommt sonst kein Zucker mehr an die Sache).
Würzen mit Salz, Pfeffer, Kräutern, dann ca 1 TL Sambal Oelek dazu.
Köcheln lassen, in der Zwischenzeit Nudeln kochen - fertig.

Reicht bei uns immer ca zwei Tage...


Mir gehts wie Lilli, aber ich probier's mal.

500 gr. Rinderhack
1 große Metzgerzwiebel oder 2 normale
1 Knolle Miniknoblauch
1 Tube Tomatenmark
2 Dosen Tomatenstücke
1 gestr. TL Basilikum
1 gestr. TL Oregano
2 Spritzer Sojasoße
1 TL Salz
2 EL Balsamessig
1/2 TL Zucker
Tabasco nach Geschmack

Rinderhack in Olivenöl braten und dabei gut zermanschen, dass möglichst keine Bröckchen entstehen, sondern alles schön krümelig ist. Dann das Fleich in ein Sieb geben, damit das überschüssige Fett abtropfen kann. Derweil die kleingewürfelte Zwiebel glasig dünsten, aus der wieder rausnehmen und das Tomatenmark bei guter Hitze anrösten. Dann die Dosentomaten zufügen und durchrühren. Jetzt die Zwiebeln, das Fleisch, den Knobi (fein gehackt, nicht durchgepresst) und die Gewürze zufügen und alles mind. 4 Stunden köcheln lassen. Bei Bedarf zwischendurch etwas Wasser zufügen.


"Mein" Rezept ist angeblich original italienisch:

Zutaten für 4 Portionen

500g Hackfleisch (normalerweise Rind; gemischt geht aber auch)
Speck, in Würfel geschnitten
gewürfelte Zwiebel
Karotte, klein gerieben, 1-2 Stk.
kleines Stück Sellerie, klein gerieben
Knoblauch nach Geschmack
1/8 l Rotwein
1 Tasse Gemüsebrühe
1 große Dose Tomaten
Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Oregano, italienische Kräuter

Sellerie mag nicht jeder. Daher ist es wichtig, dass man von Sellerie und Karotten exakt die gleiche Menge nimmt. Außerdem unbedingt gleich groß reiben. Sonst "schmeckt eines vor".

Speck, Zwiebeln, Knoblauch und Hackfleisch anbraten. Karotte und Sellerie dazu. Dann die Tomaten und das Tomatenmark. Gut vermengen, würzen und köcheln lassen. Im Anschluß Brühe und Rotwein dazu. Aufkochen lassen und dann mindestens 1/2 Stunde köcheln lassen auf kleiner Flamme.

Schmeckt ganz wunderbar! :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

edit: Je länger es köchelt desto besser. Wenn man kann... abwarten! Obwohl es sehr gut riecht!!! Geduld ist eine Tugend :ph34r:

Bearbeitet von Mieze am 29.01.2007 11:59:28


Ich mache keine Sauce Bolognese, sondern Ragu Bolognese:

400 g Rinderhack
100 g Pancetta
1 Möhre
1 Stange Staudensellerie
1 Zwiebel
Knoblauch (nach Geschmack)
ca.150-200 ml Brühe (oder Rotwein)
1 Hühnerleber (oder auch 2)

Muskatnuss, 1 Lorbeerblatt, 1 Gewürznelke, Salz, Pfeffer,
Cayennepfeffer

Pancetta, Möhre, Staudensellerie, Zwiebel, Knoblauch
fein würfeln, in Butter anbraten, Hackfleisch dazu,mitbraten
bis es Farbe angenommen hat, mit Brühe (Wein) ablöschen.
Gewürze dazu (wer mag wirft noch Oregano hinein), schmoren lassen
(am besten 3 Stunden)
Zum Schluss die feingeschnittene(n) Hühnerleber(n) dazu
und ca. 5 min mitgaren.

Lorbeerblatt und Nelke rausnehmen, fertig.

Wenn das Ganze zu fest ist, noch Brühe oder Wein angießen


Eines für Vegis!!! :D

Gemüse-Bolognese! ;)

2 Möhren
1 Kohlrabi
100 g Knollensellerie
1 Stange Porree
3 Fleischtomaten
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
150 ml Brühe
Salz
Pfeffer
1 EL ital. Kräuter

Möhren, Kohlrabi, Sellerie waschen, putzen, schälen und fein würfeln. Porree abbrausen, putzen, in feine Ringe teilen. Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und grob zerkleinern. Schalotte und Knoblauchzehen abziehen, in feine Würfel schneiden.

Schalotte& Knoblauchzehen im Öl andünsten. Bis auf die Tomaten das Gemüse dazugeben, ca. 5 Min. garen. Tomaten, -mark, Brühe zufügen. Alles würzen, bei schwacher Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen. :sabber: :sabber: :sabber:

Bearbeitet von wurst am 29.01.2007 12:11:24


Mein ultimatives Rezept (aus einem echt italienischen Kochbuch):

Ragu (Bologneser Sauce)

für 4 Portionen:
2 EL Olivenöl
25 g Butter
2 Scheiben Pancetta oder geräucherter durchwachsener Speck, entrindet und fein gehackt
1 kleine Zwiebel, geschält und fein gehackt
225 g Hackfleisch
1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt
1 kleine Selleriestange, geschält und fein gehackt
1 kleine Mohrrübe, geschält und fein gehackt
1 Lorbeerblatt
2 EL Tomatenmark
150 ml trockener Weißwein
150 ml Rinderbrühe
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Öl und Butter in einem erhitzen und den Pancetta oder Speck sowie die gehackte Zwiebel 2-3 Minuten darin braten, bis diese weich ist.
Das Hackfleisch hineingeben und weitere 5 Minuten braten, dabei ständig rühren und die Klumpen zerdrücken, bis das Fleisch leicht gebräunt ist.
Knoblauch, Sellerie, Karotte und Lorbeerblatt hinzufügen und unter Rühren weitere 2 Minuten dünsten.
Tomatenmark, Wein, Brühe udn Gewürze hineinrühren. Zum Kochen bringen, dann die Hitze drosseln, zudecken und etwa 1 bis 1,5 Stunden sieden lassen, gelegentlich umrühren. Das Lorbeerblatt herausnehmen.
Abschmecken und falls nötig nachwürzen, heiß zu frisch gekochter Pasta reichen.


:D also meins geht rucki-zucki:

reichlich olivelöl in die pfanne, eine gehackte zwiebel und 4 gepresste knoblauchzehen dazu. andünsten.

1 dose passierte tomaten dazu, 1 kleines glas weisswein, bisschen köcheln lassen.

jetzt erst das hack dazugeben ( je nach lust und laune kann das schwein, rind oder lamm sein, schmeckt dann jedesmal anders)

salz, pfeffer, paprikapulver und oregano dazu.

dann eine gute handvoll pinienkerne mitköcheln lassen. fertig.

im grossen und ganzen dauert´s nicht länger als 20 min.

auf jeden fall muss frischgeriebener parmesankáse drüber, bloss nicht der aus der tüte :wacko:


Zitat (Mieze @ 29.01.2007 11:54:05)



edit: Je länger es köchelt desto besser. Wenn man kann... abwarten! Obwohl es sehr gut riecht!!! Geduld ist eine Tugend  :ph34r:

stimmt!!!
Meine italienische ex-schwägerin gab noch ein stück rindfleisch mit in die hacksoße. :sabber:

lasst bloß kein italiener sehen das ihr ketschup mit in die soße gibt,die lachen sich kaputt :lol: das mit dem stück rindfleisch ist genial nach dem kochen in dünne scheiben schneiden und danach mit weißbrot essen,hmmm lecker :sabber: ich koch noch 2 rohe kartoffeln mit ....nimmt der soße die säure. :rolleyes:


Die beste Bolognese-Sauce, die ich kenne, macht meine Mutter! :sabber: :sabber:
Und ich versuche immer, sie so gut wie möglich nachzukochen...

Alles nach Gefühl, kann keine hundertprozentigen Mengenangaben machen:

Ein bis zwei gehackte Zwiebeln in Olivenöl anbraten, ein oder zwei Zehen Knoblauch dazupressen, ca. 500 gr gemischtes Hackfleisch dazu, anbraten bis es durch und krümelig ist, mit frisch gemahlenem Pfeffer und Hackfleischgewürz würzen. Einen guten Spritzer Tomatenmark mit anbraten. Mit zwei Dosen Tomaten-in-Stücken und 1 Packung passierte Tomaten ablöschen (oder was man sonst so im Haus hat an Dosentomaten...). Nach und nach mit Oregano, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Kräutern der Provence, zwei TL gekörnter Brühe-Pulver, Paprika edelsüß und rosenscharf, Chilli aus der Mühle würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein bis zwei Lorbeerblätter hinzu und das ganze eine Zeit lang vor sich hinköcheln lassen, während man sich um die Nudeln oder den Tisch oder was auch immer kümmert.

Ich hoffe, ich hab nix vergessen?! :pfeifen: Schmeckt auf jeden Fall super lecker, mit viel Parmesan servieren... :sabber:


Zitat (Cuckoo @ 30.01.2007 11:52:00)


Ich hoffe, ich hab nix vergessen?! :pfeifen: Schmeckt auf jeden Fall super lecker, mit viel Parmesan servieren... :sabber:

so mach ich sie auch.....schön lange köcheln lassen damit sie sähmig wird,am zweiten tag schmeckt sie uns noch besser.das einzige was ich anders mach...ich nehm 2 dosen gesch.tomaten und püriere sie vorher mit dem zauberstab,stückige tomaten werden wieder bemängelt :labern:

Zitat (fenjala @ 30.01.2007 11:57:32)
stückige tomaten werden wieder bemängelt :labern:

:trösten: :trösten: :trösten:

So oder so, ob stückig oder nicht, die Sauce ist einfach klasse! Und meistens bleibt wirklich was für den nächsten Tag übrig, oder man kann sie auch prima einfrieren, oder als Lasagne-Grundlage benutzen... :pfeifen:

...

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 11:33:30


Zitat (MEike @ 30.01.2007 15:53:05)


Mein Mann und ich bevorzugen folgende "Soße":

10 schwarze entsteinte Oliven
10 grüne entsteinte Oliven in Kräutern
4 scharfe Pepperoni aus dem Glas
3 milde Pepperoni aus dem Glas
3 Sardellenfilets
Frisches Basilikum oder getrocknet
1ne große Knoblauchzehe
alles fein gehackt.
Mit etwas Brühe von den Pepperoni, 2 TL Zitronensaft und Olivenöl zu einer Paste verrührt.
Salz habe ich nicht vergessen, aber nachsalzen kann man immer noch, zumal mein Mann deutlich mehr Salz mag, als ich.

das hört sich aber auch verdammt lecker an :sabber: die grünen oliven bekommt man in jedem supermarkt?muss ausprobiert werden. :)

Im Allgemeinen geht man ja davon aus, das eine Sauce Bolognese mit Hackfleisch gemacht wird. Dies hat sich bei uns so "eingebürgert". Die richtige Sauce Bolognese wird aber nur mit Rindfleisch gemacht. Ich habe mich der Originalversion angenommen und sie verfeinert. Die Sauce mache ich allerdings nicht zu Spaghetti sondern z.B. als Fülle für Canelloni.


Zutaten:

Fleischtomaten
Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer
Basilikum, Thymian, etwas Oregano
1 kleine Chillischote
Petersilie
Ketchup
Zucker
Olivenöl
Wasser
etwas Portwein, etwas süßlichen roten Wein, etwas Cognac (jeweils ca. 2cl)

Rindfleisch (am besten mageres Gulasch- oder Schnitzelfleisch)


Zubereitung:

Zuerst müssen wir das Fleisch kochen! Dazu das Fleisch in kleine Würfel schneiden und in leicht gesalzenem Wasser ca. 2 bis 2,5 Stunden lang gar kochen. Das Fleisch sollte danach sehr leicht zerteilbar sein und eigentlich schon fast von alleine zerfallen.
Das Wasser aufheben!

Die Basis für eine Bolognese ist eine Tomatensauce. Diese dauert normalerweise sehr lange, da sie ca. einen halben Tag lang köcheln sollte. Wer nicht die Zeit dazu hat, kann es natürlich auch in kürzerer Zeit machen, die Sauce erhält dadurch aber nicht einen so intensiven Geschmack.
Vorerst mal die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden und danach in etwas Olivenöl glasig dünsten. In der Zwischenzeit die Fleischtomaten mit heißem Wasser übergießen und danach ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Wenn die ersten Zwiebel bräunlich werden, die Tomaten dazu geben und gute 5 Minuten mit dünsten lassen. Nun mit dem Wasser, das wir für das Fleisch verwendet haben, aufgießen. Jetzt die gehackten oder gepressten Knoblauchzehen dazu. Den auf die höchste Stufe stellen und aufkochen lassen. Gewürze (außer der Chilischote) hinzufügen, Salzen, Pfeffern und zwei bis drei Spritzer Ketchup hinein. Gut durchrühren und ca. 5 Minuten lang auf hoher Stufe kochen lassen. Danach auf kleine Stufe zurückdrehen, so das die Sauce gerade noch am köcheln ist.
Nun die Chilischote sehr klein schneiden und in ein klein wenig Olivenöl einlegen. Etwas von den anderen Gewürzen (Thymian, Basilikum und Petersilie) dazu und ca. 30 Minuten lang ziehen lassen. Danach in die Sauce einrühren.
Jetzt auch den Alkohol dazu geben und nochmals gut durchrühren.
Kurz bevor die Sauce fertig ist, noch einen TL Zucker einrühren.
Sollte die Sauce zu dickflüssig werden, gegebenenfalls mit weiterem Wasser aufgießen, gut durchrühren und weiter köcheln lassen. Die Sauce ist dann fertig, wenn sie die richtige Konsistenz hat.
Am Ende die Sauce nochmals kurz aufkochen lassen.

In der Zwischenzeit das Fleisch so "bearbeiten", das nur mehr kleine Fasern davon übrig sind und diese in die Sauce einrühren.

Fertig.

Tipp: Die Sauce eignet sich am Besten für Füllungen aller Art. Wie ich schon oben geschrieben habe, nehm ich sie hauptsächlich für Canelloni oder auch z.B. in einer Calzone.


Original: luchol

Bearbeitet von luchol am 05.04.2007 16:56:36


Ich mach mein Nudelsößchen immer ohne Fleisch.

In gutem Olivenöl dünste ich feingeschnittene Zwiebeln an, kurz bevor die Zwiebeln gelb werden, kommen 3-5 (je nach Größe) kleingeschnittene Knoblauchzehen rein. Dann ein Paket Pizzatomaten (ich mag die Stücke darin) in den Topf. Salz, Pfeffer, etwas Balsamico, eine Hauch Zucker, eine kleingeschnittene Peperoni (oder etwas Harissa-Paste), Paprikapulver, getrockneten Oregano, ein klein wenig Salbei, etwas Thymian. Ganz zum Schluss kommen noch einige frische, kleingeschnittene Basilikumblätter dazu.

Die Soße kommt über al dente gekochte Buitoni-Spaghetti. Dazu frisch geriebener echter Parmesan.

Buon Appetito (scusa sei, Signora é Signore, non parlo italiano)


Gruß

Abraxas


meine koch ich immer nach gefühl. nehm die auch immer für lasagne

500 g rinderhack
2 zwiebeln
etwas honig
etwas balsamico essig
gaaaaaaanz viel knoblauch
passierte tomaten
gemüsebrühe
gaaaaaaaanz viel pfeffer
tomatenmark
wasser
basilikum

manchmal noch möhren, aber mein schatz mag die nicht

wichtig ist, dass man den essig und den honig zu den zwiebeln gibt, wenn man sie anbrät. karamellisiert so schön


Zitat (Mumsel85 @ 05.04.2007 19:40:10)
wichtig ist, dass man den essig und den honig zu den zwiebeln gibt, wenn man sie anbrät. karamellisiert so schön

Essig und Honig zu den Zwiebeln... hab ich schon irgendwo mal gehört aber noch nie selbst ausprobiert. Werd ich aber gleich mal bei der nächsten Bolognese machen!

250 g Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
Möhren
Staudensellerie
100 g Pancetta
Tomaten
Rote Chilischoten
Olivenöl
1 kg Hackfleisch
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Tomatenmark
1/2 l Rotwein
20 g Getrocknete Steinpilze
2 Lorbeerblätter
8 Thymian
4 Rosmarin
Zucker
Dosentomaten
100 g Pecorino gehobelt





Zwiebeln, Knoblauch, Moehren, Staudensellerie und den durchwachsenen
Speck fein wuerfeln. Die Tomaten ueberbruehen, abschrecken, haeuten und
vierteln. Die Chilischoten laengs halbieren, entkernen und ebenfalls
fein wuerfeln. Schluck Wein, zum kosten, trinken.

Das Olivenoel in einem grossen Topf erhitzen, das Hackfleisch darin
anbraten, salzen und pfeffern. Die Gemuese- und die Speckwuerfel
dazugeben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark etwa 1 Minute mitroesten.
Mit dem Rotwein abloeschen, auf die Haelfte einkochen.
Schluck Wein, zum kosten, trinken.

Steinpilze, Lorbeer, Thymian, Rosmarin, Zucker, Dosentomaten und die
frischen Tomatenviertel dazugeben und die Sauce bei milder Hitze und
halb geoeffnetem Deckel 2 1/2-3 Stunden einkochen lassen. Zuletzt mit
Salz und Pfeffer abschmecken.
Schluck Wein, zum kosten, trinken.

Zum Schluss mit dem gehobelten
Pecorino servieren.
Dazu, eine neue Flasche Wein ....

Voila


:unsure: ...ich mach die Sosse auch gern mal so...

Hackfleisch anbraten mit Zwiebeln,Knobi,Pilzen...dann Fix für Sahnegeschnetzeltes rein,1 Becher Sahne...Lecker... :sabber:


@luchol Tolles Rezept, bei uns hat sich das auch eingebürgert das Bolognese mit Hackflleisch zubereitet wird.
Früher hatte ich auf jeder Bolognese Soße ein tick gehabt Parmesan drauf.
Heute nicht mehr.


Zitat (internetkaas @ 06.04.2007 07:40:51)

Früher hatte ich auf jeder Bolognese Soße ein tick gehabt Parmesan drauf.
Heute nicht mehr.

Doch finde ich auch... Parmesan gehört eigentlich auf jede Bolognese drauf. Hab eigentlich (fast) immer ein Stückchen zu Hause das ich bei Bedarf über die Bolognese reibe.


Außerdem kann man Parmesan ja auch für andere Dinge gut verwenden. Schon mal probiert in einen Kartoffelbrei einen Hauch davon rein zu reiben??? Ist ein guter Tipp und schmeckt toll!

Dar nutze ich immer Käseresten.
Für Salzgebäck wieder Parmesan oder sehr alte Gouda.

Bearbeitet von internetkaas am 06.04.2007 07:57:40


Ja, auf Salzgebäck ist es auch eine gute Idee. Ich nehm ihn manchmal auch zum Überbacken von diversen Aufläufen... Kartoffel-Lauch Gratin z.B. - da passt er sehr gut dazu.


Frag nicht was ich alles mit Käse ausprobiert habe.
Früher hatte ich es ein mal geschafft mini Käsewindbeutel.
Wirdt in Holland viel gegessen.
Rezept leider abhanden. :heul:
(nein Wurst ich brauche kein Link für Käsewindbeutel) ;)

Bearbeitet von internetkaas am 06.04.2007 08:17:10


Zitat (internetkaas @ 06.04.2007 08:15:38)

( nein Wurst ich brauche kein Link für Käsewindbeutel) ;)



:heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Bearbeitet von wurst am 06.04.2007 08:58:53

Lol Wurst du weist ja wie ich das gemeint habe :trösten:


Ur Bolognese! :D

1 kg. Rindfleisch , Wade 1 l. Wasser
2 Knoblauchzehen 1 Bund Suppengrün
10 gr. getrocknete Steinpilze
1Tl. getrockneter Oregano
1 Dose geschälte Tomaten
½ l. Rinderfond
½ l. kräftiger Rotwein
Salz und Pfeffer

Das Rindfleisch kalt abspülen und in einem Topf mit — nicht gesalzenem — Wasser zusammen mit dem geputzten und kleingeschnittenen Suppengrün, einer Knoblauchzehe und dem Oregano aufsetzen und zum Sieden bringen. Für ca. 2 Stunden leise simmern lassen. Danach die Hitze erhöhen und fast die gesamte Flüssigkeit verkochen lassen.Auskühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank geben
Vor der Weiterverarbeitung das erstarrte Fett sorgfältig abheben. Abermals erhitzen.
Das Fett vom Fleisch schneiden, die Fleischstücke zu Fasern zerpflücken.
Die restliche gewürfelte Knoblauchzehe, Rotwein Fond und Tomaten sowie die eingeweichten und abgeseihten Steinpilze zusammen mit den Fleischfasern in den Kochsud geben und abermals für ca. 1 Stunde leise sieden lassen. Danach eventuell noch Flüssigkeit abschöpfen.
Mit Salz und grob geschrotetem Pfeffer herzhaft abschmecken.
Mit gehacktem Basilikum und geriebenem Parmesan zur Pasta servieren. :sabber:

Es hat mich ja fast schon glücklich gemacht, dass sogar zwei fast Originalrezepte aufgetaucht sind.

Mieze, bei dir ist nur die Dose Tomaten zu viel.
Rheinfee, das Original braucht keine Lorbeerblätter.

Was bei uns alles als Bolognese bezeichnet wird, ist grausam. Die echte muss sehr lange köcheln, um ihre Konsistenz und Gschmack zu erhalten.

In Bologna heiß sie nur Ragù.

Zu aller Trost sei festgestellt, dass es in Italien so viele unterschiedliche Ragàs gibt wie Köche und Köchinnen. Bloß heißen sie dann auch Ragù, fertig.

In Neapel werden übrigens kleine Fleischstücke verwandt, fast wie Gulasch.

Wir machen in Deutschland allgemein den Fehler, Originalrezepte verbessern zu wollen/müssen. Was nicht bedeutet, dass diese veränderten Gerichte schlechter oder besser sein müssen. Sie sind eben anders. Man sollte ihnen dann auch andere Namen geben, damit es nicht zu Verwechslungen kommt. Zum Glück ist Essen ja Geschmackssache, und kreative Köche sind etwas Wunderbares. Aber -büüüüddddde - kreiert auch die passenden Namen dazu! Sonst werden zu schnell falsche Vorstellungen geweckt.

Ich wünsche allen ein fröhliches Ausprobieren bei sämtlichen Ragùs!

Buon Appetito

Lanonna


Hi

Wusste gar nicht, dass es da ein originalrezept für gibt, habe immer gedacht jeder hat da sein eigenes, Die Sauce Bolognese schmeckt ja auch überall anders...

Ich mach meine "Hackfleischsosse" für gewöhnlich so:

Zuerst brat ich ein halbes Kilo gemischtes Hackfleisch an, bis es grau und krümelig ist. Dann kommt ne fein zerhackte Zwiebel dazu, und 1-2 Zehen fein geschnittener Knoblauch. Wenn sich das alles gut verteilt und durchgemischt hat, kommt ca. 1 Tasse Fleischbrühe und 1 päckchen (250g) gewürfelte, geschälte Tomaten ohne Kerne dazu. (wenn ich lust hab, oder Tomaten zuviel, produzier ich das auch manchmal selber). Würzen tu ich das ganze mit Salz, Pfeffer, und Basilikum (vom Strauch schmeckts mir am besten). Dann köchelt das ganze je nach Hunger ne 3/4 bis 1 1/2 Stunden vor sich hin.

Und wenn ich nix vergessen hab, hab ich ne prima Hackfleischsosse (bolognese?)

Für gewöhnlich bleibt dabei nix übrig, aber wenn ich für mich alleine koch und doch was übrig hab, gibt's mit ner kleinen Dose Mais drin am nächsten Tag ne prima Pfannkuchenfüllung.

Gruss Basti


Mein Rezept:


500g Hackfleisch (halb und halb).
5 große Zwiebeln
5 große Knoblauchzehen
1 halbe tube Tomatenmark
2 Dosen Tomaten
1 packung pürrierte Tomaten
Jeweils 1TL salz, pfeffer, zucker.
Einen Schuß Balsamico

Einen großen topf aufsetzen und heiß werden lassen. Dann 2 EL Öl reingeben und dass hackfleisch scharf anbraten, solange bis jegliche flüssigkeit verdampft ist. Dann die kleingehackten zwiebeln und knoblauch hinzufügen und braten bis auch deren flüsskeit völlig weg ist. Danach das tomatenmark dazu und kräftig rühren und mit braten bis es leicht am boden anbrennt. Dann mit einem schluck von den pürrierten tomaten ablöschen und rühren bis die flüssigkeit weg ist. Das macht man solange bis die ganze packung aufgebraucht ist.
Dann löscht mann das ganze mit balsamico ab, und haut die tomaten aus der dose und die gewürze hinzu. Danach lässt man den herd auf der kleinsten flamme und köchelt das ganze für 10-12 std. Danach schmeckt man noch ab und gibt noch etwas olivenöl hinzu. Und fertig ist ein traumhaftes sugo!


Das ist die Schnellversion für einen Abend unter dem Motto: "Ich hab heut nix mehr vor."

Meine "Light- Schnell-Version" geht so:

500g Halb+Halb Hackfleisch
1 kleine Zwiebel sehr feingeschnitten zusammen mit dem Hack in meinem Spezial-Knoblauchöl* angebraten oder 1 große Knoblauchzehe gepreßt dazu
dazu 3 Tomaten feingewürfelt
frischer Pfeffer aus der Mühle, Basilikum, Oregano nach Geschmack, eine Prise Salbei
dazu, kein Salz, alles sehr gut durchmischen.
1x Billigfix Bolognese samt entsprechender Menge Wasser, meist ein Viertelliter.:mussweg: (wegen des Billigfixes :lol: )

Alles zusammen schön durchziehen lassen, am 2. Tag schmeckt es noch besser. :sabber:

*) Knoblauchöl: 5 durchgedrückte Knoblauchzehen, 1 Teel. Basilikum oder "Italienische Kräutermischung" + 3 Lorbeerblätter auf ein halbes Liter Olivenöl.
Ganz harte Kofi-Junkies setzen das mit einem Viertelliter im Marmeladenglas an.
Nur essentiell zu verwenden. ;) Eignet sich zum Einlegen, Anbraten von Fleisch und zu allen mediterranen Gerichten . Lange genug gezogen heißt: ein Teelöffel voll davon reicht am Gericht! :D


Zitat (rostefix @ 09.04.2007 01:22:44)


Wusste gar nicht, dass es da ein originalrezept für gibt, habe immer gedacht jeder hat da sein eigenes, Die Sauce Bolognese schmeckt ja auch überall anders...



Früher als es noch keinen gab hat mann das Fleisch so lange gekocht bis es sehr weich war,und mann es leicht in Fasern reißen konnte.
Auserdem hatte mann eine gute gehaltvolle Brühe!
Das war das Ragù daraus wurde das heutige Ragout! ;)

Es stammt aus dem norditalienischen Bologna und ist auch unter dem französischen Namen Sauce bolognaise bekannt. In Deutschland und auch in anderen Ländern werden häufig Spaghetti mit Ragù alla bolognese (Spaghetti bolognese) angeboten, was in Italien unüblich ist.

Bearbeitet von wurst am 09.04.2007 08:52:04

Wormi´s Rezept für Bolognese:

500g Kalbsmett, 1 große Zwiebel, 2-3 Knoblauchzehen, ein Schuß Rotwein,
Olivenöl,ein Stück Staudensellerie, frische Basilikumblätter, ein kleines Stück Parmiggiano (ital. Hartkäse)Kann auch schon schön hart sein, Passierte Tomaten, Salz, Pfeffer und eine priese Zucker

Zwiebel würfeln und in Olivenöl langsam dünsten, Knoblauch dazu, dann das Mett, kurz anbraten und mit dem Rotwein ablöschen. Passierte Tomaten dazu geben Staudensellerie nach Geschmack und das Stück Käse auch mit rein und nun ca. 3 Stunden köcheln lassen, je länger desto besser!!!

Zum Schluss abschmecken, mit Salz, Pfeffer und Zucker und ganz am Ende der Kochzeit die frischen Basilikumblätter mit dazu geben, FERTIG!!!!


Hallo alle miteinander,

ich bin neu hier und brauche schon eure hilfe!
Am Samstag feiern wir geburtstag und ich möchte gerne Spaghettie mit Bolongnesesoße machen!
Ich habe sie bisher immer aus der tüte gemacht! :wacko:
Aber ich will sie jetzt fisch und selbst machen!
Hat jemand ein rezept für mich??????

Danke
Lg Dany


Da wirst du fündig, bitte die Suche benutzen. B) B) B)

Klick mich!!!

*klugscheißmodusan* Ansonsten bitte die Suche benutzen und es heißt Spaghetti Bolognese *klugscheißmodusaus*

Bearbeitet von Gassine am 06.09.2007 14:12:08

Zitat (Dany-Nw @ 06.09.2007 14:08:38)
Aber ich will sie jetzt fisch und selbst machen!

Ne, Fisch gehört da auf keine Fall rein. Nimm lieber Hackfleisch.

Zitat (Jazzicca @ 06.09.2007 15:59:07)
Zitat (Dany-Nw @ 06.09.2007 14:08:38)
Aber ich will sie jetzt fisch und selbst machen!

Ne, Fisch gehört da auf keine Fall rein. Nimm lieber Hackfleisch.

Ich glaube das fisch soll frisch heißen! :lol:

Altenativ zu "Frisch" und "Fisch" kann man aber auch in die fertige Soße Anchovis machen - statt Fleisch. Oder gebackene Sardinen auflegen. Wer mag, kann auch Garnelen und Muscheln in eine Tomatensoße tun. Wie schon oben beschrieben, nehme ich selten Fleisch für eine Tomatensoße. Fisch aber darf fast immer rein, selbst Würfel von Seelachs oder Kabeljau.

Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 06.09.2007 20:40:37)
Altenativ zu "Frisch" und "Fisch" kann man aber auch in die fertige Soße Anchovis machen - statt Fleisch. Oder gebackene Sardinen auflegen. Wer mag, kann auch Garnelen und Muscheln in eine Tomatensoße tun. Wie schon oben beschrieben, nehme ich selten Fleisch für eine Tomatensoße. Fisch aber darf fast immer rein, selbst Würfel von Seelachs oder Kabeljau.

Gruß

Abraxas

Raaaaaaaaabe!!!!!!!!!!!!

Nicht Tomatensoße = Bolognese :labern:

Du verstehen??? ;)

Also nix Fisch! B)

Was soll ich denn mit Goulasch auf italienische Art, du fränkischer Besserwisser? Klar geht´s um Bolognese. Hier sind abba nur zwei Rezepte mit "echter" Bolognese gepostet worden. Aber, die macht doch in "Miracoli"-Zeiten sowieso keiner mehr. Und Fisch schmeckt doch eh viel besser in so ner Soße als Fleisch........



grrrrmmmmbaddelimmerdiesekommentaaaremilextama...... :heul: :heul: :heul:


Gruß

Abraxas


meine Bolognese:

Olivenöl in Pfanne, 2 Zeibeln würfeln, anschwitzen, Hackfleisch (Rind oder auch gemischt) dazugeben, anbraten.
1 Dose Tomatenmark, 2 Dosen Wasser dazu (geleerte Tomatenmarkdose füllen),1 gr. Dose Tomaten (oder 1 Tetrapack gewürfelte oder passierte Tomaten) dazugeben. 4-6 Zehen Knoblauch kleinschneiden und dazugeben (ja, wir mögend knoblauchig).Salzen, pfeffern, 1 Eßl. Chilliepulver oder frische Chillie (3 Schoten in Ringeln) dazugeben (ja, wir mögens scharf).
Frische ital. Kräuter dazu: viel Rosmarin, 1-2 Blätter Salbei klein geschnibbelt, Organo, Thymian oder galls nix frisches: ital. Kräuter aus dem Glas verwenden.

Sauce mind 2h köcheln lassen - ggf mit Wasser auffüllen.
10 Min vor Kochende gebe ich noch einen EL vom 2 Sterne Balsamiko rein (also nicht den saueren, sondern den länger gelagerten der süß ist).

Dies ist meine Standartbolognesesauce.

Wenn ich die gemüsig aufpepen will, dann gebe ich 20 min vor Kochende noch gewürfelte Karotten oder 10 Min vor Kochende noch gewürfelte Zuchhini dazu.


Danke für die ganze Rezepte kann mich kaum entscheiden was für eins ich nehme!
nehme von jedem etwas raus und mach dann mal ein Bolognese daraus!!!! :pfeifen: :sabber: