Spreißel in der Hand


Hallo,

hab da mal ne dringende Frage.

Und zwar hat sich mein Sohn heute auf unserem Holzbalkon die Hand aufgerubbelt und nun haben wir festgestellt das er da etliche Holzspreißel drin hat.

Die größeren sind schon wieder drausen aber da sind noch die kleinen (allerhöchstens 1 mm, eher kleiner. Das is ziemlich schwer weil er bleibt net still sitzen.

Nun meine Frage:

Gibt es irgendeine Methode wie die besser raus gehen. Bzw was passiert wenn wir die einfach drin lassen?? Das eitert ja bestimmt?? Eitern die kleinen Holzsplitterche dann raus???

Hoffe ihr könnt mir helfen!!

Schon mal danke

LG Daisy


Ab zum Krankenhaus! Kann ne Blutvergiftung geben und bei so nem kleinen Kerl würd ichs nicht verantworten wollen, da selber dran rumzufingern, wenn ich keine medizinische Ausbildung hab.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 06.04.2007 20:57:44


Tesafilm drauf und abziehen!
Sollte klappen, wenn Splitter nicht all zu tief in der Haut sitzen.
Ansonsten Grisu1900 fragen, der Fachmann für solche Sachen! :blumen:


Krankenhaus, Notfallambulanz oder Arztrufzentrale anrufen oder hin fahren...

Bei behandeltem Holz kann es zu ziemlich fiesen Körperreaktionen kommen. Wenn der Kleine immer wieder dran rumfummelt, ist das sowieso nicht gut... ... ...


Zitat (Leuchtfeuer @ 06.04.2007 21:07:29)
Tesafilm drauf und abziehen!
Sollte klappen, wenn Splitter nicht all zu tief in der Haut sitzen.
Ansonsten Grisu1900 fragen, der Fachmann für solche Sachen!  :blumen:

Bringt nix, wenns im Fleisch drin ist, außerdem hat der Kurze Neurodermitis und ich glaub nicht, dass das Holz sauber und unbehandelt ist, dürften also noch ne Menge Krankheitserreger drauf sein, die nem Erwachsenen oder nem gesunden Kind vielleicht weniger ausmachen. Das alles zusammen hätte mich schon längst zum Krankenhaus fahren lassen, dafür sind die da, und drauf hoffen dass das schon gutgeht und andere das auch so sehen würd mir nicht reichen.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 06.04.2007 21:12:13

Von der Neurodermitis hab ich gar nix gelesen.................
Aber wie Grisu und Kalle schon sagen, dann lieber ab zum Doc oder Klinik!
Ja, ich hab ja auch keine Ahnung.............. :heul: :heul: :heul:


Ne da steht auch nix hier, hab nicht dran gedacht dass das schon ne Weile her ist dass Daisy das hier reingeschriebn hat, dass ihr Kurzer Neurodermitis hat. Hat der doch noch, oder? :unsure: :unsure: :unsure: Kann sich ja auch auswachsen.


Hi,

danke für die Antworten.

Ja das is schon ne Weile her. Das mit der Neurodermitis das geht mitlerweile. Er verträgt halt keine Kuhmilch und wenn mann da gut aufpasst dann hat er so gut wie nix. Nur die Hände halt. Die sind oft gerötet. Heute zum Beispiel. Desshalb hat er auch gekratzt.

Wir haben gerade noch mal gekuckt, er schläft ja da ging das besser...

Es sieht eigentlich ganz gut aus. Es ist auch nix angeschwollen oder rot. Hoffe das ist ein guten Zeichen. Mal schauen wies morgen früh aussieht.

Lg Daisy


Hi,
ich würde die Hand mal eine Weile in eine warme Seifenlauge (=Wasser) legen, dann öffnen sich die Poren. Dann mit einer Lupe und Pinzette die Hand untersuchen.

Ansonsten, sollten einige Spreisser noch drin sein, die wachsen heraus (sofern sie nicht stören oder schmerzen). Ist mir selbst auch schon passiert.

Oder vormittags oder nachmittags in die Notfallambulanz gehen. In unserem Kreis wartet man nicht länger als 10 Minuten. Kostet allerdings 10 Euro.

Gute Besserung!

Labens


Zitat (labens @ 07.04.2007 14:47:22)
Hi,
ich würde die Hand mal eine Weile in eine warme Seifenlauge (=Wasser) legen, dann öffnen sich die Poren. Dann mit einer Lupe und Pinzette die Hand untersuchen.



Und minutiös absuchen und Splitter für Splitter einzeln rausholen! --- Tetanusimpfung überprüfen!!
(Woher kommt das Wort "Spreisser"?)

Zitat (Daisy @ 06.04.2007 21:29:00)
Hi,

danke für die Antworten.

Ja das is schon ne Weile her. Das mit der Neurodermitis das geht mitlerweile. Er verträgt halt keine Kuhmilch und wenn mann da gut aufpasst dann hat er so gut wie nix. Nur die Hände halt. Die sind oft gerötet. Heute zum Beispiel. Desshalb hat er auch gekratzt.

Wir haben gerade noch mal gekuckt, er schläft ja da ging das besser...

Es sieht eigentlich ganz gut aus. Es ist auch nix angeschwollen oder rot. Hoffe das ist ein guten Zeichen. Mal schauen wies morgen früh aussieht.

Lg Daisy

Ich verstehe nicht, warum Ihr nicht längst ein Krankenhaus aufgesucht habt. :(

:huh:

In meiner Kindheit habe ich mir manchen "Spreißel" eingezogen.

Ich musste meine Hand in Seifenwasser (mit Seifenflocken) baden, dann war die Haut weich und die Dinger konnten mit einer Pinzette raus gezogen werden. Manchmal war auch eine Lupe mit im Spiel.

Habe es ganz gut überlebt!



B)


Zitat (micheal @ 07.04.2007 15:55:27)
Zitat (labens @ 07.04.2007 14:47:22)
Hi,
ich würde die Hand mal eine Weile in eine warme Seifenlauge (=Wasser) legen, dann öffnen sich die Poren. Dann mit einer Lupe und Pinzette die Hand untersuchen.



Und minutiös absuchen und Splitter für Splitter einzeln rausholen! --- Tetanusimpfung überprüfen!!
(Woher kommt das Wort "Spreisser"?)

:mellow:

Das Wort "Spreisser" kommt von Splitter oder Spreizer. Wird landschaftlich verschieden bezeichnet als z.B. Spreitzer, Spreißel oder Schiefel etc.

;)

Zitat (Petermeister @ 10.04.2007 00:33:31)
Das Wort "Spreisser" kommt von Splitter oder Spreizer. Wird landschaftlich verschieden bezeichnet als z.B. Spreitzer, Spreißel oder Schiefel etc.
;)

Hi, Petermeister!
Danke, --- die Bedeutung war mir klar, ich kenne zum Beispiel aus Süddeutschland den Begriff "Schiefer" für Splitter. Für mich wäre es interessant, wie es zu diesem doch sehr "verfremdeten" Begriff "Spreisser" kommt (quasi ethymologisch -_- ). Vielleicht ist es eben nur Dialekt. Ich schau mal nach!

Zitat (micheal @ 10.04.2007 15:16:17)
Zitat (Petermeister @ 10.04.2007 00:33:31)
Das Wort "Spreisser" kommt von Splitter oder Spreizer. Wird landschaftlich verschieden bezeichnet als z.B. Spreitzer, Spreißel oder Schiefel etc.
;)

Hi, Petermeister!
Danke, --- die Bedeutung war mir klar, ich kenne zum Beispiel aus Süddeutschland den Begriff "Schiefer" für Splitter. Für mich wäre es interessant, wie es zu diesem doch sehr "verfremdeten" Begriff "Spreisser" kommt (quasi ethymologisch -_- ). Vielleicht ist es eben nur Dialekt. Ich schau mal nach!

Hallo Micheal...

...das einzige was ich in dieser Richtung gefunden habe, verweist auf den süddeutschen Raum und/ oder österreichisch und heißt dann "Spreissel" oder ".Spreißel".

Das eine Wort umschreibt den "Satz": ...einen Span eingezogen...

Jetzt kann es natürlich sein, das es sich bei dem Wort "Spreisser" um einen emotionalen Tippfehler des jeweiligen Autors des entsprechenden Beitrages handelt.

Habe Nachsicht, wenn es keine genauere Erklärung dafür geben sollte... ;)


...mit versuchtem Nachlesen Gruß von hier an DICH...


Grisu...

Zitat (micheal @ 10.04.2007 15:16:17)
Zitat (Petermeister @ 10.04.2007 00:33:31)
Das Wort "Spreisser" kommt von Splitter oder Spreizer. Wird landschaftlich verschieden bezeichnet als z.B. Spreitzer, Spreißel oder Schiefel etc.
;)

Hi, Petermeister!
Danke, --- die Bedeutung war mir klar, ich kenne zum Beispiel aus Süddeutschland den Begriff "Schiefer" für Splitter. Für mich wäre es interessant, wie es zu diesem doch sehr "verfremdeten" Begriff "Spreisser" kommt (quasi ethymologisch -_- ). Vielleicht ist es eben nur Dialekt. Ich schau mal nach!

;)


Hallo Micheal,


der Ausdruck " Spreisser " kommt meiner Meinung nach aus dem Südwest deutschen Raum, als mundartlicher Begriff und leitet sich vom Span ab, kann aber auch von spießen (miiteld.) abgeleitet werden; als stechen oder durchstoßen. In diesem Falle, also der Haut. Ist aber nur eine der vielen Deutungen! Viel Spaß bei der weiteren Suche.

Der Begriff "Schiefer" in diesem Zusammenhang kommt überwiegend aus dem fränkischen Sprachraum, da bei Abbau des Schiefers für die Dächer und Fassaden, oft sehr kleine und scharfe Splitter, die Haut sehr schmerzhaft verletzt haben und mussten mit viel Geschick " heraus gezogen"werden. Die Redensart. "einen Schiefer einziehen" hat sich noch bis heute in manchen Gegenden in Bayern erhalten. Die meisten Schiefer Vorkommen sind in Nordbayern bekannt.

Genug für heute!

B)
.

Ich hab mit dem "sicherheitshalber schnellen Gang zum Krankenhaus mit Kind" auch schon sehr negative Erfahrungen gemacht.
Deshalb werden wir nur noch gehen, wenn es wirklich mal "brennen" sollte.

Gute Besserung für den Kleinen!
Seifenlauge hat bei mir immer geholfen (dazu nebenbei: Waschmittel wechseln kann die Neurodermitis auch stark abschwächen ("ohne Parfümstoffe", etc. kaufen)

Und ich hab mal von einer Bekannten gehört, sie würde "zugsalbe" verwenden, die den Splitter buchstäblich "rausziehen" soll. Aber was da dran ist, weiss ich nicht.
Wir haben bisher immer noch alles mit Pinzette und sterilisierter Nadel (wichtig!) rausbekommen.

Alles Gute! :blumen:


:mellow:


@ Micheal


Ergänzend zu Spreisser und Schiefer einziehen!


Spreisser wird oft im Süddeutschland (Bayern) und Österreich noch verwendet und hat auch dort seinen Ursprung.

Einen Schiefer einziehen bedeutet auch so was wie sich unbeliebt machen durch falsches handeln oder tun. ...... wenn du das so machen willst, so ziehst du dir bei..... einen Schiefer ein, also lass es lieber sein.

Habe ich noch in meinen heraldischen Zettelkasten gefunden, den ich schon ein paar Jahre nicht mehr benutzt habe.

Reicht das aus für eine Erklärung?

:unsure:


Zitat (Petermeister @ 12.04.2007 00:15:17)

Spreisser wird oft im Süddeutschland (Bayern) und Österreich noch verwendet und hat auch dort seinen Ursprung.

Einen Schiefer einziehen bedeutet auch so was wie sich unbeliebt machen durch falsches handeln oder tun.  ...... wenn  du das so machen willst, so ziehst du dir bei..... einen Schiefer ein, also lass es lieber sein.
Reicht das aus für eine Erklärung?


Hallo, Petermeister,
über "Spreisser" habe ich nichts gefunden, aber über Schiefer (Splitter), der "ethymologisch" vom Althochdeutschen "scivaro" (engl. shiver) angeleitet wird: Splitter, Scheibe , Schiefer. Letzlich vom Indogermanischen "skei-" für schneiden,spalten,trennen hergeleitet. NAJA!

:blumen: :blumen: wenn Seifenlauge - ist zwar ein guter Tipp - nicht hilft, würde ich doch zum Doc gehen mit dem Kleinen... es könnte sich sonst entzünden.

Alles Gute


Loggisch - sobald Rötungen auftreten, würd´ichs auch untersuchen lassen.
Aber nicht gleich bei jedem Splitterchen zur Notfallambulanz...


Zitat (Antina @ 12.04.2007 15:14:47)
Loggisch - sobald Rötungen auftreten, würd´ichs auch untersuchen lassen.
Aber nicht gleich bei jedem Splitterchen zur Notfallambulanz...

Hallo Zusammen,

...bei einem Splitterchen würde ich als gesunder Mann auch keine Ambulanz aufsuchen... ... ...aber wir reden hier von einem Kleinkind, Vorerkrankungen, unbekannt behandeltem Holz und "mehreren" Splittern... ... ... unbekannter Größe und unbekannter Eindringtiefe... ... ... ;)

Die Rückschlüsse auf das Immunsystem des Kleinen, die "Agilität" und die sonstigen Faktoren, die die Sachlage ausmachen, müssen die Eltern beurteilen, schon klar... ... ... :blumen:

Bei der geschriebenen Fragestellung, hätte ich an "deren" Stelle eine Arztrufzentrale angerufen und mich einfach mal telefonisch mit dem Fachpersonal in der Nähe kurzgeschlossen... ... ... das ist jedoch jedem selber sein Bier... ... ...

mit lächelndem Gruß von hier an D...

Grisu...

Klar - man kennt auch selber sein Kind länger und besser als jeder andere.
Wenn was "verdächtiges" ist, gibts auch bei mir keine Hausmittelchen mehr ;-).

Aber eine Freundin von mir, die inzwischen das 4. Kind hat, fasste das mal sehr schön zusammen:
Beim ersten Kind kochst Du die Schnuller aus.
Beim zweiten passt Du auf, daß ihm das erste nix falsches in den Mund schiebt.
Beim dritten hast Du inzwischen gelernt, daß Dreck ab und an tatsächlich nicht tödlich ist ;-).
Und das vierte krabbelt munter mit den anderen einfach nebenher mit, spielt mit Spielsachen weit jenseits seiner Altersstufe ("Himmel" ;-)) und Du verhinderst instinktiv routiniert nur die wirklich schlimmen Unfälle, weil Du einfach weißt, daß es jetzt wirklich brenzlig werden könnte.
Aber man steht keinesfalls mehr paranoid hinterm Klettergerüst, weil sich Junior sich schon auf Sprosse 1 befindet *lach* (haben glaub ich alle Erstlingsmütter mal mitgemacht).



Kostenloser Newsletter