Kur - Erfahrungen


Moin,

ich überlege, ob ich eine Kur machen soll / muß .

wie geht es da vor sich ?

hat jeder ein einzelzimmer ?
darf man den kurort aussuchen ?
handy - w-lan - tv im zimmer ?
wird jeder auf diät gesetzt ?
wann darf man aufstehen morgens - bin ein nachtmensch, wenn ich um 7 auf muß, dann bin ich total durcheinander und brauch dann nach der kur ulraub,..
darf man mit dem auto kommen und auch damit umherfahren ?
besuch empfangen ?

ambulante - stationäre kur ?

wäre für eure erfahrungen dankbar.

Bearbeitet von Trulli am 09.04.2007 17:15:40


Hmmmm....meine Kur ist schon sehr lange her, ich kann mich gar nicht mehr so genau erinnern, wie alles so genau war.....

Einzelzimmer hatte ich nicht (ich denke, wenn man eins haben möchte, sofern das möglich ist, muß man bestimmt mehr dazuzahlen.....es gab aber auch eine Frau, die ein Einzelzimmer hatte....die bei mir im Zimmer war, hat da auch noch mit jemandem.....naja.....gepoppt :labern: )
Mit dem hinfahren.....ich war damals mit Zug und Fähre unterwegs, weil ich auf Norderney war (mit dem Auto find ich eh nirgendwo hin*g*)
Mit dem Aufstehen morgens....ich meine mich zu erinnern, daß man zu einer bestimmten Zeit geweckt wurde (weil ich es schrecklich fand, da ich auch spät-und nachtaktiv bin)
Abends 22.00Uhr wieder drin sein (im Sommer glaub ich eine Stunde später), dann muß man irgendwann auch aufs Zimmer, also nicht die halbe Nacht im Aufenthaltsraum sitzen.....
Ansonsten.....TV usw......weiß ich nicht....
wie gesagt, bei mir ist es schon 15 Jahre her, mag sich ja vieles geändert haben.
Und diese ganzen Anwendungen, die man aufgedrückt bekommt, muß (sollte) man auch alle mitnehmen.....
Also ich würd lieber Urlaub als kur machen..... :rolleyes:


Ach ja....Besuch durfte ich dort haben, und auf Diät kamen nur die Leute, bei denen es "nötig" erschien.....kommt sicherlich auch drauf an, WARUM man eine Kur macht.....


Zitat
es gab aber auch eine Frau, die ein Einzelzimmer hatte....die bei mir im Zimmer war, hat da auch noch mit jemandem.....naja.....gepoppt


dsa fehlt ja grade noch,.....

Lach.....war wirklich so.....die war verheiratet und hatte da jemanden kennengelernt......aber wohin damit? :o
Die hatte das bett an der Wand gegenüber.....haben sich zwar bemüht leise zu sein......naja, aber trotzdem kriegt man ja das eine oder andere mit....ich glaube, heute würde ich was sagen :lol:


Es kommt auf das Kurhaus an, es gibt sehr wohl Einzelzimmer(ohne Aufpreis), Internet zum Teil und das Wecken kann auch unterschiedlich sein. TV auf dem Zimmer gibt es auch zum Teil. Kommt drauf an wann die Einrichtung das letzte mal modernisiert wurde.
Aussuchen kann man sich das Kurhaus eigentlich nicht, mit dem Auto kannst du hinfahren und in der Anwendungsfreien Zeit auch das Haus verlassen.


Zitat
Lach.....war wirklich so.....die war verheiratet und hatte da jemanden kennengelernt......aber wohin damit? 
Die hatte das bett an der Wand gegenüber.....haben sich zwar bemüht leise zu sein......naja, aber trotzdem kriegt man ja das eine oder andere mit....ich glaube, heute würde ich was sagen


das finde ich hammerhart - ich glaube, ich hätte diesen PU$§$"$" verlassen, auf der Stelle.
Sollen sie ins Hotel gehen !

damit kann ich gar nicht umgehen !

hi,

also Einzelzimmer hat man heute eigentlich immer. Den Fernseher musste man in der Klinik wo ich war extra bezahlen und das Telefon auch.Internet gab es in Klinik aber nicht auf dem Zimmer. Und früh raus durfte ich auch fast jeden Tag und um 23 Uhr wurde abgeschlossen. Außerdem konnte ich mir den Ort nicht aussuchen.

Mfg Lebensmittelchemikerin


@ Trulli, ich denke, bevor Du Dich mit all diesen Fragen beschäftigst, solltest Du erst mal eine Kur beantragen, und sie vor allem bewilligt bekommen. Das ist nämlich heut zutage so gut wie aussichtslos, es sei denn, Du hast Krebs, massivste psychische Probleme, einen Herzinfarkt oder ähnliches.

*ironiemoduson*Für die BfA mußt Du mittlerweile halbtot sein, ehe sie Dir auch nur 3 Wochen Kur bewilligen*ironiemodusoff*.

Die Erhaltung oder Wiederherstellung der Arbeitskraft kümmert sie hingegen keinen Pups. :angry:


mir wurde vor x - jahren mal eine kur aufgedrückt.

eine psychokur.

ich war nicht psychisch krank - das hat nur keiner geglaubt.

ich hab sie abgesagt !!

mein problem war damals, daß ich magenschmerzen ohne ende hatte und dadurch viel gegessen habe, dann wurde der schmerz erträglicher, für kurze zeit.
und viel erbrochen habe usw.

ich hab um eine magenspiegelung gebettelt - wurde nicht gemacht !!!

erst einige monate später und x - ärzte später, dann die spiegelung.

ergebnis : derbe magenschleimhautentzündung !!!

und dsa erbrechen kam dann durch die lactoseintoleranz usw. was sich alles langsam rausstellte.

und die hätten mich da auf diät gesetzt und psychisch bearbeitet - na - herzlichen glückwunsch.

wäre bad kreuznach gewesen, weit weg von zuhause, damit mich auch ja keiner besuchen kommt,...

hab damals dann tabletten gegen die gastritis bekommen und war kurze zeit später quietschlebendig !!

Bearbeitet von Trulli am 09.04.2007 22:28:08


Zitat
mir wurde vor x - jahren mal eine kur aufgedrückt.

eine psychokur.

ich war nicht psychisch krank - das hat nur keiner geglaubt.

ich hab sie abgesagt !!


das meinte ich, damit sind sie fix dabei.

Mir ging es ebenso wie Dir. Ich hatte nach einem schlimmen Sturz mit einer Mehrfachpatellafraktion und einer fast durchgerissenen Sehne eine orthopädische Kur (übrigens die erste Kur meines Lebens) beantragt. Abgelehnt. Widerspruch eingelegt. Abgelehnt. Fahren sollte ich dann zu einer 6!!! wöchigen psychosomatischen Kur. Die habe ich allerdings dann abgelehnt, denn als psychosomatische Beschwerden konnte ich meine gebrochene Kniescheibe, trotz aller Bemühungen meinerseits, nun wirklich nicht erkennen. :grinsen: Auch mein gut gemeinter Hinweis, daß doch sicherlich eine 3 wöchige orthopädische Kur kostengünstiger als eine 6 wöchige psychosomatische sei, versank im Beamtenhirnorkus eines BfA - Bediensteten. :hirni: :ph34r:

Bearbeitet von Bücherwurm am 09.04.2007 22:41:43

Es ist blöd das du die kur damals abgesagt hast. Das wird dir die Bfa wahrscheinlich negativ auslegen.Die Nachbarin meiner Ma hatte auch Krebs und durfte sich den Ort nicht aussuchen. Und so schlimm ist es auch nicht wenn keiner kommen kann. War mit 14 und 15 länger im Allgäu zur Kur und mit fast 18 in der Schweiz, komme aus dem Ruhrpott. Eine Kur bzw. Reha soll kein Urlaub sein.


Zitat
Es ist blöd das du die kur damals abgesagt hast. Das wird dir die Bfa wahrscheinlich negativ auslegen


kann sein, nur - es war eben eine total falsche diagnose, und ich wäre daran kaputt gegangen, wenn die ich auf diät gesetzt hätten und in psychogespräche verwickelt hätten - wer weiß, was da rausgekommen wäre.

wäre dann evt. echt reif für die klapse gewesen ?

ne ne, war schon gut so.

Bearbeitet von Trulli am 09.04.2007 22:43:01

Wollte dich nicht persönlich angreifen. Verstehen kann ich es das du nicht gefahren bist.

Weis nur leider das die Sachbearbeiter bei der Bfa nur nach Vorschrift handeln und es auch müssen. Habe leider negative Erfahrungen gemacht, keiner meiner Anträge kam ohne Probleme durch.


Also muß man eine Kur durch boxen? :bodybuilder:
Puh, das kann ja heiter werden................ ;)


Zitat
Wollte dich nicht persönlich angreifen. Verstehen kann ich es das du nicht gefahren bist


hab ich so auch nicht verstanden - alles okay.

Bearbeitet von Trulli am 09.04.2007 23:16:32

..am schoensten sind doch die kurschatten :pfeifen:


Ja, Cutie? Erzähl mal............. :lol: :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (Trulli @ 09.04.2007 17:14:20)
hat jeder ein einzelzimmer ?
darf man den kurort aussuchen ?
handy - w-lan - tv im zimmer ?
wird jeder auf diät gesetzt ?
wann darf man aufstehen morgens - bin ein nachtmensch, wenn ich um 7 auf muß, dann bin ich total durcheinander und brauch dann nach der kur ulraub,..
darf man mit dem auto kommen und auch damit umherfahren ?
besuch empfangen ?


Hallo,

also zunächst mal: Den Begriff "reif für die Klappse" find ich - als Betroffene - unheimlich verletztend! Eine psychologische Erkrankung ist sehr schlimm und es ist extrem schlimm, wenn einer deshalb sogar in eine Klinik muss !! Das dann als Klappse zu bezeichnen, finde ich ganz, ganz schlimm. :no: Vielleicht ist es Dir nur "rausgerutscht", aber ich wünsche jedem, der sich über sowas LUSTIG macht, wirklich mal 1 Woche das Gefühl, das ich habe, wenn es mir so schlecht geht. Diese Angst, diese Trauer, diese Panik....

Nun zum Thema "Kur". Ich war schon mal in einer 6wöchigen psychosomatischen Kur. Soma bedeutet übrigens Körper. D. h. dass es sich hierbei nicht lediglich um eine Kur für psychisch Kranke handelt, sondern um eine Kur, in der die Krankheit (vielfach) davon kommt, dass man seelische Probleme hat. Rücken- und Magenschmerschen z. B.

Ich gebe zu, dass ich damals, vor 1,5 Jahren, auch einen Schreck bekommen habe: Ich hatte nach 2 Wochen die Kurzusage und dann sollte ich gleich 6 Wochen weg! :huh: Ich habe es aber gemacht und diese 7 Wochen, die es letztlich wurden (wäre Weihnachten nicht so nah gekommen, wären es vielelicht 8, 9 oder 10 geworden), waren mit die besten meines Lebens! Es war wunderbar und anschliessend fühlte ich mich wie neugeboren!!

Konkret zu Deinen Fragen:

1. Ich glaube nicht, dass es heute noch viele Kureinrichtungen gibt, die keine Einzelzimmer haben. :unsure: Ich hatte jedenfalls ein Einzelzimmer und alle anderen dort auch (es sei denn, die haben mit dem Partner zusammen ne Kur gemacht).

2. Man darf sich den Kurort nicht aussuchen, aber man kann eine "Kurort-Änderung" beantragen, wenn man mit dem zugewiesenen Kurort nicht so einverstanden ist und man kann sich im Antrag einen Kurort wünschen.

3. Handy etc.: Ich denke, das ist unterschiedlich. In meiner Kureinrichtung waren Handys auf den Zimmern verboten (haben sich die meisten wohl nicht dran gehalten) und W-lan gab es nicht. TV gab es, kostete aber was.

4. Man "wird" nur auf Diät gesetzt, wenn es nötig ist (macht ja durchaus auch Sinn!), aber ich glaube, die kontrollieren das nicht. Bei uns jedenfalls durfte man damals das Essen ankreuzen, das man wollte. Es gab immer 1 Diät-Menü, aber keiner kontrollierte, ob Du das auch bestellst. Man wird aber regelmäßig gewogen.

5. Du musst natürlich schon zu den Anwendungen gehen, die man Dir verordnet. Die fangen u. U. um 7.30 Uhr an, aber bei uns war das meist ab 08.00 Uhr. Nur Du willst ja vorher bestimmt noch frühstücken....

6. Klar darf man mit dem Auto anreisen und rumfahren! Du bist ja keine Gefangene!

7. Klar darfst Du Besuch empfangen! Für Aufpreis ist sogar ein Zustellbett möglich.

8. Ambulant oder stationär? Keine Ahnung, ob man das im Antrag mit angeben kann, was man möchte. Bei psychischen Krankheiten macht meiner Ansicht nach immer eine stationäre Sinn, damit man mal "raus" kommt.

Ne Kur ist echt nicht schlimm, im Gegenteil!! Eine, die mit mir zusammen da war, hat es nicht länger ausgehalten und ist 1 Woche eher abgereist, also nach 5 Wochen. Die hat es im Nachhinein aber bereut! In den meisten Fällen ist die Entscheidung, dass es eine psychosomatische Kur wurde, meiner Meinung nach übrigens auch richtig. Ok, in den Fällen, die ich in diesem Thread gelesen habe, vielleicht nicht. Nach einer OP oder so ist es ja eingentlich klar, dass die Schmerzen nicht PSYCHOsomatisch sind, sondern nur SOMATISCH.

Gruss
Krötilla

ich hab letzte Woche nen Kurantrag abgegeben und wenn ich das alles so höhre, kann ich die Kur wohl abschreiben. <_< beantragt habe ich sie hauptsächlich wegen Arthrose in Schulter und Hüften und wegen meiner Wirlbelsäule. na ich bin gespannt.
was mich allerdings stutzig macht, das man anscheinend eine Mutterkind Kur eher bewilligt bekommt.


Hallo Tulpe,
wenn die Kur abgelehnt wird bleibt immer noch der Widerspruch.
Bei meinem behinderten Bruden letztes Jahr waren es nach massivem Widerspruch sogar anschl. 5 statt nur 3 Wochen Kur!
Lass dich nicht abhängen! :stuhlklopfen:
stöbermaus


Zitat
also zunächst mal: Den Begriff "reif für die Klappse" find ich - als Betroffene - unheimlich verletztend!


krötille - tausendmal entschuldigung - ist mit umganssprachlich so rausgerutscht.

tut mir echt leid !

aber habe mich gefreut über deinen ausführlichen bericht - vielen dank.

Zitat (Trulli @ 10.04.2007 10:26:44)
Zitat
also zunächst mal: Den Begriff "reif für die Klappse" find ich - als Betroffene - unheimlich verletztend!


krötille - tausendmal entschuldigung - ist mit umganssprachlich so rausgerutscht. tut mir echt leid !

Schon gut. Ich will nur nicht, dass sich das in den Köpfen noch weiter festsetzt. Man hat so schon Schwierigkeiten genug mit einer psychischen Krankheit und dann auch noch "stigmatisiert" zu werden, macht die ganze Sache noch wesentlich schlimmer.

Ich bin auch gerade dabei wieder nen Kurantrag auszufüllen. Meine letzte ist allerdings gerade mal 1,5 Jahre her.... und somit die Chancen nicht allzu hoch! :( Mir geht es aber sehr schlecht zurzeit, so dass mein Arzt meinte, er sieht vielleicht trotzdem eine Chance, dass der Antrag genehmigt wird. :keineahnung:

Drückt mir alle die Daumen, ja? :blumen: Der Antrag wird wahrscheinlich diese Woche noch weggeschickt und ich hoffe, ich krieg noch vor dem Urlaub (06.05.) Bescheid. Das wär soooo schöööööööön!!!! :rolleyes: Mir geht´s so mies....! :traurig:

Allen Kur-Antragsstellern wünsch ich jedenfalls viel Glück!

LG
Kröti

Zitat (Tulpe @ 10.04.2007 09:16:22)
ich hab letzte Woche nen Kurantrag abgegeben und wenn ich das alles so höhre, kann ich die Kur wohl abschreiben. <_<

was mich allerdings stutzig macht, das man anscheinend eine Mutterkind Kur eher bewilligt bekommt.

Ach so, ja. Dazu wollte ich noch kurz was schreiben. Also 1. werden Mutter-Kind-Kuren, soviel ich weiss, nicht von der BfA bezahlt, sondern der Krankenkasse und ich habe gehört, ab 01.04. MÜSSEN die das sogar genehmigen!!! Weiss aber nicht, ob das stimmt.

Tulpe, Dir viel Glück! Kann ja auch sein, dass sie es sofort genehmigen!

Zitat (Krötilla @ 10.04.2007 12:44:40)
Zitat (Tulpe @ 10.04.2007 09:16:22)
ich hab letzte Woche nen Kurantrag abgegeben und wenn ich das alles so höhre, kann ich die Kur wohl abschreiben.  <_< 

was mich allerdings stutzig macht, das man anscheinend eine Mutterkind Kur eher bewilligt bekommt.

Ach so, ja. Dazu wollte ich noch kurz was schreiben. Also 1. werden Mutter-Kind-Kuren, soviel ich weiss, nicht von der BfA bezahlt, sondern der Krankenkasse und ich habe gehört, ab 01.04. MÜSSEN die das sogar genehmigen!!! Weiss aber nicht, ob das stimmt.

Tulpe, Dir viel Glück! Kann ja auch sein, dass sie es sofort genehmigen!

mein Problem ist nur.... ich habe kein Kind, somit schwinden die Changen noch mehr

Meine Mutter Kind Kur wurde vor ein paar Jahren gnadenlos abgeschmettert :o
trotz Neurodermits und dauernder schlafloser Nächte.................
Ich war morgens so weit, das ich den Kaffee daneben gekippt habe, weil ich die Tasse vor lauter Müdigkeit doppelt gesehen habe........... :ph34r:
Trotz Widerruf nix erreicht! <_<
Nun möchte ich auf Kur...........da ich nach der OP zurück ins Leben wollte nach Monaten daheim <_< und nicht wieder weg wollte............
Aber ich weiß, das mir eine Kur gut tun würde.............wie ist das dann mit Krebspatienten, bzw. wo kann ich mich schlau machen ( außer Hausdoc?) .
Kannmir jemand weiter helfen? :wub:


meine hausärztin hat heute nur müde gelächelt, als ich sie auf die kur ansprach.


@ Leuchtfeuer
Ich würd mich als erstes doch an den Hausarzt wenden, oder an den behandelnden Arzt, ansonnsten könntest du dich noch bei deiner Krankenkasse schlau machen

Bearbeitet von Tulpe am 10.04.2007 21:13:02


Zitat (Leuchtfeuer @ 10.04.2007 21:01:11)
Aber ich weiß, das mir eine Kur gut tun würde.............wie ist das dann mit Krebspatienten, bzw. wo kann ich mich schlau machen ( außer Hausdoc?) .
Kannmir jemand weiter helfen?  :wub:

He Leuchti! :wub:

Frag doch die alte C...äh...Kröte!! Also ich ruf immer* bei der Krankenkasse an, die sollen mir von der BfA (Bundesversicherungsanstalt für Angstellte) einen Rehabilitations-Antrag schicken. Das machen die dann auch. In Deinem Fall bezahlt nämlich nicht die Krankenkasse die Reha, sondern die BfA! Um Deine Arbeitsleistung wiederherzustellen übrigens.

Damit, also mit dem Antrag, gehst Du zu dem behandelnden Arzt, der Deine Leidensgeschichte am besten kennt. Der füllt da was zu aus. Du musst auch was ausfüllen. Am besten schreibst Du so ausführlich wie es geht, was Du hast, wo es Dir weh tut und auch wie Du drunter leidest (seelisch). Aber Achtung! :stop: Wenn Du natürlich sehr viel über Deine seelischen Schmerzen sprichst, kann es sein, dass die Dir die Reha genehmigen, aber Dich in eine Psychosomatische "stecken". Ich persönlich war schon mal da und fand es supertoll!! Und ich glaube auch, dass das da evtl. das Richtige für Dich sein könnte, aber ich weiss ja nicht, ob Dir das klar ist, darum schreib ich das hier noch mal.

Psychosomatisch heisst, wie ich weiter oben schon sagte, dass Deine Seele UND Dein Körper (!) behandelt werden!! Ich hatte z. B. Massagen etc., Qi Gong-Kurse, Schöpferisches Gestalten (Malen, basteln, töpfern) und auch Tanz- und Bewegungskurse und Sport. Es war supertoll. Besonders die viele frische Luft und die Freie Zeit. Deine Kinder sind ja auch aus dem Gröbsten raus und so könntest Du in Ruhe mal weg!

Also wenn die DIR das ablehnen, verstehe ich die Welt nicht mehr! :no: Ehrlich gesagt kann ich mir das bei Dir auch nicht vorstellen. Wenn Du nichts gegen eine "Psychosomatische" Kur hast, dann führ auch ruhig auf, dass das Arbeitsleben eine Belastung für Dich darstellt. Du sollst natürlich nicht lügen, aber ich kann mir vorstellen, dass das den Tatsachen entspricht! Und führ auch Deine derzeitigen privaten Sorgen mit auf! Das hilft.

Aber krieg dann keinen Schreck, wenn Du gleich ne Genehmigung für eine 6wöchige Kur bekommst! ^_^ So war es bei mir und zuerst war ich auch leicht geschockt. Hört sich an wie ne Ewigkeit, aber die Zeit verrinnt wie im Flug.

LG und viiiiiiiiel Glück!!!!! :blumenstrauss:

Kröti

Edit: *Immer hört sich natürlich witzig an! :lol: Ist jetzt bei mir erst das 2. Mal. :lol:

Bearbeitet von Krötilla am 11.04.2007 08:27:43

Danke dir Krötilla!! :wub: :wub:


Meine Kur wurde dreimal abgeleht, dreimal Wiederspruch eingelegt, jedesmal einen Brief vom Arzt beigelegt.
Bei der Caritas wurde ich spitze beraten, was ich als Brief aufsetzten soll,
dann hatte es ENDLICH geklappt!

Mir hatte die Kur nur bedingt was gebracht. von drei Wochen waren ich und meine Kinder zwei Wochen krank, verlängert wurde nichts, weil kein Platz mehr war :heul:


Zitat (AnCathara @ 12.04.2007 18:56:26)
Bei der Caritas wurde ich spitze beraten, was ich als Brief aufsetzten soll, dann hatte es ENDLICH geklappt!

Mir hatte die Kur nur bedingt was gebracht. von drei Wochen waren ich und meine Kinder zwei Wochen krank, verlängert wurde nichts, weil kein Platz mehr war :heul:

Hi,
war das eine Mutter-Kind-Kur oder eine Reha? Da bestehen offenbar immense Unterschiede.

:blumen:

au weia, sind die von der BfA langsam, ich hab vor gut zwei Wochen den Kurantrag abegegeben und gester ist der Bescheit gekommen, das der Antrag eingegangen ist. :wallbash:


Zitat (Krötilla @ 12.04.2007 19:02:20)
war das eine Mutter-Kind-Kur oder eine Reha? Da bestehen offenbar immense Unterschiede.

:blumen:

Hi, Krötilla,
inzwischen hat das Sozialversicherungsgesetz die "Kuren" abgeschaft und nur noch Rehabilitationen (REHA) zugelassen. Wenn jemand oft genug krankgeschrieben war und damit die ambulante Behandlung am Wohnort nicht ausreichte, ist REHA über die Deutsche Rentenversicherung angesagt.
Bei der Mutter-Kind-Kur läuft das eher von einer chronischen Erkrankung des Kindes her, wobei die Mutter die Begleitperson darstellt. Ungekehrt wäre das nicht so gut zu bewerkstelligen, sach ich mal so.

Hat jemand Erfahrung, wie lange es dauert vom Antrag bis zum Kurbeginn?
Wenn ich die Kur genehmigt bekomme, heißt das? ;)
Hat jetzt was mit beruflichen und privaten Organisationen zu tun. ;)
Bzw. bekomme ich für meine Kinder jemanden, der sich um sie kümmert hier daheim? :o


Zitat (Tulpe @ 22.04.2007 09:16:56)
au weia, sind die von der BfA langsam, ich hab vor gut zwei Wochen den Kurantrag abegegeben und gester ist der Bescheit gekommen, das der Antrag eingegangen ist.  :wallbash:

Hi, Tulpe,
vielleicht liegt das daran, dass die BfA (wie auch LVA) abgeschaftt wurde.
Schau mal auf dein Schreiben, ob da die BfA als Absender erscheint!? :P

Zitat (Leuchtfeuer @ 22.04.2007 09:57:23)
Hat jemand Erfahrung, wie lange es dauert vom Antrag bis zum Kurbeginn?
Wenn ich die Kur genehmigt bekomme, heißt das?  ;)
Hat jetzt was mit beruflichen und privaten Organisationen zu tun. ;)
Bzw. bekomme ich für meine Kinder jemanden, der sich um sie kümmert hier daheim?  :o

Hi Leuchtfeuer,
dein Hausarzt stellt einen Reha-Antrag, dein Kasse gibt dir dir richtigen Formulare für seine dann anschließende Stellungnahme, er befürwortet schriftlich mit Zusatzbericht deines Gynäkologen! Ab die Post zurück zur Kasse. Die Kinder könnten vielleicht mitkommen!? (Nur nicht bei der Rentenversicherung! :( )

Ich war letztes Jahr für sechs Wochen in einer Klinik für Psychosomatik und Onkologie. Hatte mir die selbst (für den Bereich Psychosomatik) ausgesucht und sie wurde von meinem Arzt befürwortet und im Kurantrag von ihm empfohlen. In der Klinik waren auch Mütter mit Kindern. Die Kinder wurden tagsüber im Kindergarten beaufsichtigt und beschäftigt, damit die Mütter den Kopf frei hatten für ihre Anwendungen.
In mein tägliches Programm war viel Sport eingebaut. Teilweise fing der Frühsport um 7 Uhr an (vor dem Frühstück). In der zweiten Hälfte meines Aufenthaltes war ich schon so fit, dass ich vor dem Frühsport noch joggen gegangen bin. Für einen Nachtmenschen ist es gewöhnungsbedürftig, aber nicht unmöglich! Aufstehen musste man allerdings alleine. Weckdienst gabs nicht.

Ich war es, da ich Diabetikerin bin, schon vorher gewohnt, für meine Ernährung selbst Verantwortung zu übernehmen. Ein oder zwei Gespräche mit einer Ernährungsberaterin der Klinik - und ich hatte alles so, wie ich es brauchte. Viel Obst, Gemüse, Salat, wenig Fleisch. Für mich gab's Zwischenmahlzeiten, damit mein Blutzuckerspiegel nicht zu sehr absinkt. Ansonsten wurde es nicht gerne gesehen, wenn man Speisen mit aufs Zimmer nahm. Es gab aber auf jeder Station einen für private Lebensmittel und einen Wasserautomaten, an dem man sich jederzeit Flaschen kostenlos auffüllen konnte. Habe in den sechs Wochen fünf Kilo abgenommen.

Handys waren in den Zimmern erlaubt, in allen Gemeinschaftsräumen jedoch verboten.
Besuch hätte ich empfangen dürfen, aber ich war weit weg von allen, die mich hätten besuchen wollen. War aber okay.
Einen Internet-PC gab es im Café, die Benutzung war aber sehr teuer. Ich hab nur alle zwei Wochen mal nach Mails geguckt.
TV auf dem Zimmer war möglich, musste aber beantragt und bezahlt werden. Ich habe es nicht gebraucht und hatte viel Zeit für mich selbst, was mir sehr gut getan hat. Ich konnte das erste Mal seit vielen Jahren wieder ein Buch lesen, habe ansonsten viel geschrieben oder mit anderen Patienten in einem der Aufenthaltsräume oder Kuschelecken zusammen gesessen. Einen Fernsehraum gab es auch, aber der wurde meistens nur von den Kindern benutzt, deren Mütter keine Lust hatten, mit ihnen was zu unternehmen. Sporthalle, Schwimmbad, Spielplatz mit Turngeräten, große Liegewiese standen abends fast immer zur Verfügung.
Bis auf die Mütter, die mit Kindern da waren, hatten alle Patienten Einzelzimmer.
Der Parkplatz an der Klinik war nicht sehr groß und nicht abschließbar, darum wurde für die Anreise empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Ich bin mit dem Zug hingefahren. Wäre an dem Tag zum Autofahren ohnehin nicht in der Lage, weil viel zu nervös, gewesen. Einkaufsmöglichkeiten und Kneipen waren zu Fuß gut erreichbar. Es fuhren aber auch Busse direkt vor der Kliniktür ab in Richtung Stadtmitte.

Ich musste mich in der Klinik von der Vorstellung verabschieden, dass ich dort als geheilt entlassen werde. Das war nicht so, aber ich habe eine Menge Rüstzeug mitgekriegt, wie ich mein Leben besser bewältigen kann. Sollte ich trotzdem wieder mal eine medizinische Reha nötig haben, würde ich da jederzeit wieder hingehen.


Da ich schon seit Jahren mit den Bronchien Last habe, war ich bereits 3x zur Kur.
Beim letzten Mal war ich für 3 Wochen im März vor einem Jahr auf Föhr. Es lagen zwar ca 15 cm Schnee, aber es war einfach nur klasse.
Es ist mir mir absolut gut bekommen. Für ein halbes Jahr war ich quasi beschwerdefrei.
Wenn es mit der Arbeitsituation an der Nord- oder Ostsee besser wäre, würde ich sofort dahin ziehen.
Ich hatte übrigens, obwohl kein Privatversicherter, keinerlei Schwierigkeiten mit der Bewilligung.
Es war übrigens die beste Kur von allen. Die Anwendungen waren derart umfangreich, daß war schon toll. Kompliment !! :yes: :daumenhoch:


Zitat (micheal @ 22.04.2007 09:55:40)
Zitat (Krötilla @ 12.04.2007 19:02:20)
war das eine Mutter-Kind-Kur oder eine Reha? Da bestehen offenbar immense Unterschiede.

:blumen:

Hi, Krötilla,
inzwischen hat das Sozialversicherungsgesetz die "Kuren" abgeschaft und nur noch Rehabilitationen (REHA) zugelassen. Wenn jemand oft genug krankgeschrieben war und damit die ambulante Behandlung am Wohnort nicht ausreichte, ist REHA über die Deutsche Rentenversicherung angesagt.

Micheal ^_^ , nichts anderes habe ich behauptet. Das weiss ich bereits, da ich ja eine Reha hinter mir habe! Äh, aber in einem Punkt muss ich widersprechen. Mit Krankheitstagen hat das nicht zwangsläufig was zu tun! Ich hatte z. B. gar nicht so wahnsinnig viele Krankheitstage und habe die Reha (langläufig wird es immer noch als "Kur" bezeichnet in der Umgangssprache :schlaumeier:) genehmigt bekommen.

Leuchti, das kommt ganz drauf an. Also letztes Mal hatte ich schon nach 2 Wochen die Zusage mit Angabe des Zeitpunktes (nur 4 Wochen damals bis zum Reha-Beginn! :o ). Ich war damals geschockt --- sollte ich doch schon in 4 Wochen für 6 Wochen weg! Das war aber damals, weil es ein EIL-ANTRAG war! Weiss ja nicht, ob das bei Dir auch als Eilantrag raus ist... :unsure:

Jedenfalls kann man da noch widersprechen (Edit: Also widersprechen, was Reha-Ort und -zeitpunkt angeht)! Im Bewilligungsbescheid steht das zwar so drin, als wenn man das nicht könnte, aber damals hab ich das organisatorisch (Arbeitgeber etc.) auch nicht hinbekommen. Nur ruhig Blut. Du kriegst das alles schon hin! :daumenhoch: Wünsch Dir jedenfalls viel Erfolg!!!

@micheal noch mal: Die BfA gibt´s nicht mehr?! :blink: Ist mir bei der Antragsstellung der zweiten Reha (vor 2 Wochen) gar nicht aufgefallen! :unsure:

LG
Krötilla

Bearbeitet von Krötilla am 23.04.2007 09:16:08

Zitat (Krötilla @ 23.04.2007 09:14:47)
@micheal noch mal: Die BfA gibt´s nicht mehr?!  :blink:  Ist mir bei der Antragsstellung der zweiten Reha (vor 2 Wochen) gar nicht aufgefallen!  :unsure:


Hi, Krötilla,
wegen schlechten Image einer Kur ( Lustwandeln, Mittagschläfchen, Heilwasser trinken), hat man sich jetzt ganz auf Rehabilitation auf Krankenhausniveau versteift! Sonst ist alles beim Alten geblieben,

Ach, schau mal auf deinen "BfA-Briefkopf", der Absender hat ein neues Logo!

Zitat (micheal @ 23.04.2007 12:00:32)
wegen schlechten Image einer Kur ( Lustwandeln, Mittagschläfchen, Heilwasser trinken), hat man sich jetzt ganz auf Rehabilitation auf Krankenhausniveau versteift!

Ach, schau mal auf deinen "BfA-Briefkopf", der Absender hat ein neues Logo!

Hm, mir war schon aufgefallen, dass das Antragsformular sich geändert hat... Na ja. Übrigens "Mittagsschläfchen" halte ich schon für sinnvoll! Sich ausruhen gehört doch zu einer Heilung hinzu! :unsure:

Jedenfalls kann ich allen, die eine Absage bekommen nur raten einen Widerspruch zu formulieren. Oft ist das angeblich hilfreich.

Ich muss sagen, dass die Reha vor 1,5 Jahren mir unheimlich was gebracht hat!! Hab mich danach wie ein ganz neuer Mensch gefühlt und konnte wieder richtig "zupacken". Mir ging es selten in meinem Leben so gut wie nach dieser Reha. :wub:

Gruss
Krötilla

Zitat (Krötilla @ 23.04.2007 12:21:47)

Hab mich danach wie ein ganz neuer Mensch gefühlt und konnte wieder richtig "zupacken". Mir ging es selten in meinem Leben so gut wie nach dieser Reha.  :wub:

Gruss
Krötilla

Hallo, Krötilla,
tägliche psychotherapeutische Gespräche ohne Zeitdruck sind schon sehr effektiv, hat was!
Glückwunsch!

hab heute den Bescheid bekommen
Die Kur ist genemigt :daumenhoch:


Zitat (Tulpe @ 27.04.2007 20:47:41)
hab heute den Bescheid bekommen
Die Kur ist genemigt :daumenhoch:

Gratuliere, dann kanns ja bald losgehn

Tulpe, super!! :wub: :blumen:
Ich wünsche dir alles Gute ! :blumenstrauss:


jetzt muß ich nur noch schauen, wie es mit dem Termin klappt, da jetzt die Urlaubszeit beginnt und ich in ner leitenden Position bin, d.h. ich kann auch nicht immer weg und unser Urlaub ist auch schon gebucht. Ich hoffe, das die Klinik mir nicht all zu viele schwierigkeiten macht.


Ich hatte vor 2 Jahren eine Kur oder wie man heute auch sagt eine Reha! Das war das Beste was ich mir angetan habe!!! Hatte so einen Bammel davor! 3 Wochen ohne Mann und Kinder, das konnte ich mir gar nicht vorstellen. Habe geheult wie ein Schloßhund, als mein Mann mich weggebracht hat. Habe aber sofort super nette Leute getroffen! Muß allerdings auch sagen das ich Raucherin bin und diese Leute im Raucherpavillion getroffen habe. Wir waren nachher 7 Frauen, ca. alle mein Alter, wir waren glaube ich nur 2 Abende von 3 Wochen Abends in der Klinik. die anderen Abende waren wir nur unterwegs. Wir haben so viel Spaß gehabt! :lol: Besuch durfte dort jeder empfangen. Abends um 23 Uhr zurück sein war ok. Man war dann auch kaputt. Die Anwendungen am Tage haben schon geschlaucht, aber unheimlich gut getan. Diät wurde einem nicht aufgezwungen, habe von mir aus gesagt, ich möchte kalorienreduziert essen. Nach dem Abendessen war ich mit einer Bekannten jeden Abend noch ca. eine 3/4 Stunde walken. Danach unter die Dusche und los, die Anderen warteten oder wir sind nachgekommen.
Habe lange noch von der Kur, war auch meine erst Kur, gezehrt. Denke auch heute noch gerne an die Zeit zurück. Mit 2 Frauen habe ich noch ganz engen Kontakt, wir besuchen uns ein mal im Jahr! Ich kann sie nur jedem empfehlen!!! :D


Zitat (Aschenbrödel @ 27.04.2007 22:20:16)

Habe lange noch von der Kur, war auch meine erst Kur, gezehrt.


Ich kann Dir nur beipflichten. Wenn die Anwendungen passen, ist ne Kur was wirklich tolles !!
Schöne Grüße in die Nachbarschaft. :winkewinke:

ich habe gerade in einem anderen thread etwas über eine kur geschrieben,
also hier nochmal:

einem ONKOLOGISCHEM patienten stehen 3 kuren infolge zu.
es sei denn die krankheit verschlimmert sich im laufe der zeit,
dann bekommste noch eine dazu (vielleicht auch 2 oder 3)
bei anderen kuren kenn ich mich nicht mit der indikation aus.

antrag:
den kannste dir von deiner krankenkasse oder der rentenversicherung (kommt drauf an wer bei dir der kostenträger ist) schicken lassen.
einfach anrufen und schon geht alles seinen gang.
schreib dir den namen deines ansprechpartners gleich auf,
für eventuell weitere fragen.
den kurantrag kannste ganz allein ausfüllen, dafür brauchste deinen arzt nicht.


für den kurort und zeitlicher wunschtermin:
jeder patient hat ein mitbestimmungsrecht (ist gesetzlich festgelegt)
und ich würde vor dem einreichen einer kur mal im internet stöbern und mir informationamaterial der ausgesuchten kliniken schicken lassen. das hast du relativ schnell zuhause.
überlege gut wo du gerne hin möchtest (berge, see...) und schaue auch ob die kureinrichtungen an deinem wunschort für deine krankheit ausgelegt sind.
für neurodermitis patienten wäre es zum beispiel gut wegen des reizklimas an die see zu fahren und nicht in die berge.
schließlich sehen die ärzte den patienten heute ganzheitlich und nicht nur die krankheit.
die meisten chancen auf einen bestimmten kurort haste natürlich als unheilbarer krabspatient. da deine leiden nur gelindert werden können, es aber keine heilung für die krankheit gibt wird dem wunsch des patienten meistens entsprochen.
die überwiegenden kureinrichtungen haben viel mehr einzel- als doppelzimmer.
also brauchste auch deinem zimmergenossen nicht beim geschlechtsakt zuschauen
(na das wärs dann ja)
waschmaschinen und trockner stehen dir überall zur verfügung (sind nicht immer kostenlos) kureinrichtungen, die keine haben müsstest du echt suchen.
und tv geräte sind meistens gegen geringe gebühren zu leihen, manchmal aber auch umsonst. telefon wird in den meisten einrichtungen gegen gebühr gestellt.
internet ist auch meist vorhanden, allerdings nicht in den zimmern.
zu welcher zeit und an welchem ort du kuren möchtest solltest du gleich mit in deinen antrag schreiben
(nenne mehrere, so kann sich der kostenträger davon eine aussuchen)
und die kureinrichtungen mit vollem namen/adresse/telefonnummer nennen. natürlich auch eine begründung für beides.
ich habe einen zusatzbrief zu meinem antrag gelegt, darin habe ich die begründung für alles reingeschrieben.

zuzahlung:
wenn du über dem satz von 800 euro (ich muss leider schätzen, aber so ähnlich ist der satz)liegst, dann musst du zahlen.
das ist der satz für singles. es geht dann weiter mit 2 pers. 3 pers. die im haushalt leben...
solltest du darunter liegen zahlst du keinen cent für die kur.
dann bekommst du nicht nur die kur, sondern auch fahrausweise und abholgutscheine fürs gepäck von deinem kostenträger gestellt. leider habe ich das blatt wo die kosten aufgeführt waren schon entsorgt.
solltest du hilfe brauchen wende dich über pn an mich, ich helfe dir gerne.
habe gerade alles ganz allein und mit erfolg erledigt und fahre ende juli in kur.
ich drück dir die daumen
und wenn's beim ersten antrag abgelehnt werden würde
kannst immer noch widerspruch dagegen einlegen.
nur mut !!

übrigens
wirste nur auf "diätkost" gesetzt wenn du übergewichtig bist.
ansonsten denk ich mal das man sich auch während einer kurzeit gesund ernähren kann.

Bearbeitet von InJa am 05.05.2007 17:24:32



Kostenloser Newsletter