Mutter-Kind-Kur: wo beantragen...?


Hallo Muttis,

ich bin schon seit längerem am Überlegen, eine Mutter-Kind-Kur (noch besser: eine Eltern-Kind-Kur) zu beantragen.

Seit ich nun letzten Februar diese Sinusvenenthrombose hatte, denke ich, ich würde ganz bestimmt so eine Kur genehmigt bekommen.

Aufgrund meiner Krankengeschichte (meine Krankenakte ist gepflastert mit Erkrankungen der oberen Atemwege) würde ich eine Kur an der Nordsee bevorzugen. Wir waren letzten Sommer an der Nordsee und dort ging es mir sooooooo gut. Das Klima und - vor allem die Luft dort - ist einfach perfekt. :daumenhoch:

Hier bei uns in Südbaden brauchte ich vergangenen Frühling/Sommer nur einen Sonnenstrahl auf den Kopf bekommen und ich war tagelang von übelsten Kopfschmerzen ausgeknockt :sternchen: (eine Folge der Sinusvenenthrombose...).
Da oben an der Nordsee hatte ich kein einziges mal Kopfschmerzen, obwohl wir die ganze Zeit wunderschönes Wetter und Sonne-satt hatten. Ich hab mich dort oben einfach rundum gut gefühlt.

Weiß jemand von Euch, wo mal so eine Kur beantragen muss...? Beim Hausarzt...? Oder bei irgendeiner Institution (Arbeiterwohlfahrt oder ähnliches)...?


Guten Morgen Bonsai,

zunächst würde ich Dein Anliegen beim Hausarzt vortragen. So hat es meine Nachbarin vor einiger Zeit auch gemacht. Entsprechende Anträge wird der Hausarzt in die Wege leiten, ggf. einen weiteren Deiner behandelnden Ärzte involvieren (evtl. Kinderarzt wg. Eltern-Kind-Kur).

Meistens erfahre ich von Kurbeantragern, dass die Krankenkassen das Vorhaben ablehnen. ./. einen solchen schriftlichen Bescheid sollte man mind. 1 x Widerspruch erheben und nach Möglichkeit nochmals begründen (hier hilft sicherlich auch erneut der Hausarzt).

Viel Glück


Also meine wurde gerade genehmigt ! :D

Unterlagen von der Krankenkasse anfordern.

Danach zum Arzt, der muss ein Attest ausstellen (Papier der KK ausfüllen), kennt sicher aber ansonsten nicht umbedingt sehr gut aus.

Dann würde ich eine "Kur-Beantragungs-Hilfe-Stelle", z.B. die Caritas aufsuchen. Die hilft dann beim Ausfüllen der Unterlagen, weiss genau WIE und WAS da stehen kann, darf, soll, muss, und auch überhaupt nicht geht. Die leiten die Unterlagen dann auch weiter (zusammen mit denen vom Arzt). Das wirkt bei der KK erfahrungsgemäß besser, als wenn man selbst einreicht. Die kennen auch passende Häuser (an der Nordsee z.B.), wo sie auch reservieren können.

Viel Glück und gute Besserung!
ElRa


Am einfachsten ist, Du gehst zu Deiner Krankenkasse und lässt Dich dort beraten. Dort kannst auch Prospekte und Auskunft über die Belegungssituation bekommen.

Die Kasse hat in erster Linie Interesse die eigenen Kurhäuser voll zu bekommen, als die Kurhäuser von Caritas und Co.

Erst wenn die Kasse keine freien Plätze hat, kannst caritative Einrichtungen aufsuchen.

Aus meiner Berufserfahrung kann ich Dir sagen, dass die Mitarbeiter bei der Antragsstellung Dir so gut wie keine Hilfe anbieten. Einen Kurantrag ausfüllen wird jede Mutter ohne die Caritas ausfüllen können.
Der 2. Gang ist zum Arzt, welcher sich die Kureinrichtung mit den Prospekten anschaut.
Eine Mutter Kind Kur die in den Sommerferien angetreten werden soll, ist die Antragstellung fast schon zu spät.

Am billigsten sind immer noch die Kurplätze bei der eigenen Krankenkasse. Da die caritativen Einrichtung meist die Teuersten sind, bekommst dort für die Sommerferienzeit meist immer einen Platz. Allerdings bekommst dann eine saftige Rechnung. Soviel zu den caritativen Einrichtungen.

Wie alt ist das Kind?

Labens


hallo. ^_^

ich war auch mit, meine drei Kinder auf Norderney ,letztes Jahr drei Wochen lang,die ganze Anmeldung lief ,
über AWO,arbeiter wohl fahrt,Wir brauchten nur ein Atest von mein Hausartzt.
ich wünsche dir ,viel Glück...ich habe sofort einen Platz bekommen.
lg.ladymund


Danke Euch allen für Eure Antworten! :blumen: :blumen: :blumen:

Gut, dann werd ich beim nächsten Arztbesuch mal meinen Hausarzt interviewen, was er dazu meint.

Wenn ich eine Kur in den Ferien bekommen würde, wäre das total klasse!
Meine Große ist 7 Jahre alt und meine Kleine 5 Jahre alt (die kommt nach den Sommerferien in die Schule). Deswegen wären die Sommerferien perfekt!

Viele liebe Grüße und Danke für Eure Hilfe! :blumenstrauss:


Bei einer Mutter-Kind-Kur werden die Kinder für diese Zeit von der Schule freigestellt, wenn die Kur von der Krankenkasse bezahlt wird.


Zitat (Bonsai @ 17.01.2010 22:42:35)
Gut, dann werd ich beim nächsten Arztbesuch mal meinen Hausarzt interviewen, was er dazu meint.


Dein Arzt kennt keinesfalls die Kliniken der Krankenkassen. Den Gang kannst also gleich sparen.

Also zuerst die Kasse aufsuchen, Prospekt und Kurantrag mitnehmen.

Erst dann kannst den Arzt aufsuchen.

@labens

Okay, da hast Du wohl recht. Dann geh ich zuerst mal zur "Gesundheitskasse" und hol Prospekte.
Danke Dir! :blumen:

@tante ju

Ja, davon, dass die Kinder von der Schule freigestellt werden, hab ich auch schon gehört. Aber ich glaub, ich möchte nicht unbedingt, dass meine Große sooo lange weg ist. Mir wär's echt lieber in den Ferien.


Die Krankenkassen zahlen in der Regel Aufenthalte in Kliniken, die den Regelungen entsprechen. Das sind nicht unbedingt "eigene" Häuser! Die Caritas/AWO unterstützt bei der Antragsstellung insofern, als das sie alles in die Hand nehmen, die richtigen Formulierungen kennen etc. Das heißt nicht, dass das nur für solche ist, die nicht alleine einen Antrag ausfüllen können! Es geht damit schneller und unkomplizierter, weil sie wissen, was zu tun ist.

Die Cartitas betreibt keine teuren Privathäuser, wo man saftige rechnungen bekommt. Ist die Kur genehmigt und das Haus entspricht den Kriterien sind pro Tag 10€ zu zahlen, punkt.

In der Regel entsprechen alle Mutter-Kind-Kurkliniken des Müttergenesungswerkes (die gehören dem nicht, sondern sind angeschlossen...) etc. den Kriterien soviel ich weiß.

Also:
-die Krankenkasse fragen, welche Kriterien die Häuser erfüllen müssen und Unterlagen dort besorgen
-Attest vom Arzt ausstellen lassen
-Häuser im Internet anschauen und sich bei der Caritas/AWO informiren, welche für die eigenen Bedürfnisse gut wären, die kennen sich aus, haben viele Frauen vorher und hinterher betreut...
-Antrag mit der Caritas/AWO o.ä. ausfüllen, Wunschklinik angeben und Papiere von denen weiterleiten lassen!

Viel Erfolg!
ElRa

P.S.: Mein Antrag, Genehmigung, Wunschtermin und Wunschort waren so KEIN Problem!


hallo,

ich war auch mit, meine Kinder *** Link wurde entfernt ***Tunesien im Urlaub ,letztes Jahr drei Wochen lang,
ich wünsche dir ,viel Glück...ich habe sofort einen Platz bekommen.
LG

Bearbeitet von TobiasKappel am 03.07.2015 15:28:16


Also, ganz ehrlich, eine Mutter- bzw. Vater-Kind-Kur, gezahlt von der Krankenkasse, 3 Wochen in Tunesien.....? Das kann ich mir nicht so recht vorstellen!!


Ich auch nicht. Schätze, es war nur Werbung.



Kostenloser Newsletter