Nachbarn... spielende Kinder im Garten...

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Hallo, ich möchte einmal von Euch wissen, welche Erfahrungen Ihr mit den Nachbarn habt, wenn kleine Kinder auf dem Grundstück spielen und es etwas lauter wird.

Ich habe 2 Enkelkinder, ein Mädchen 3 Jahre alt und einen Jungen 2 Jahre alt. Meine Tochter ist völlig aufgelöst, weil die Nachbarin sich beschwert, dass die Kleinen abends um 19.00 Uhr noch im Garten herumtollen. Kann es denn sein, dass man bei dem schönen Wetter die Kinder schon um diese Zeit ins Haus holen muss, damit Ruhe herrscht?? :heul:
Ich kenne es von früher, da musste ich dafür sorgen, dass in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr Ruhe zu sein hatte. Ist das heute auch noch so?? Ich weiß es nicht.

Könntet Ihr Muttis nicht einmal Stellung nehmen. Ich freue mich auf Eure Antworten.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Armes Deutschland ...

ist ja schon traurig das sich Leute über so etwas wie Kinderspielen aufregen ...

Und 19 h ist ja nu auch keine Uhrzeit ... ... ...

Was sind denn das für Leute ... ... diese Nachbarn ...

Vielleicht sollte deine Tochter sie mal zu sich in den Garten zum Kaffee einladen ...

vielleicht bringt es ja was ... ... ...

Hier bei uns , Mehrfamilienhaus spielen im Sommer teilweise um 22 h noch Kinder draussen ... ... das ist dann halt so ... ...

Regt sich keiner auf ... :blumen:


Die armen Kinder !!! :o
Ja was sind denn das für Nachbarn,sag mal ?!
Soweit ich weiss ,kann man gegen Kinderlärm nichts machen.(Also die Nachbarn eben)
Und um 19 Uhr ist ja sowieso noch keine Nachtruhe,also was soll das????!!!!! :heul: :heul: :heul:


Also- mir persönlich ist Kinderlärm um Klassen lieber als Baulärm in der Nachbarschaft. Direkt hinter unserem Garten ist ein großer Kinderspielplatz, da bleibt mir fast nix anderes übrig ;) (im Ernst: wir haben gewusst dass der Spielplatz hier ist als wir herzogen, und mich stört es wirklich nicht. Die Kinder spielen ja nur bei gutem Wetter draußen, und ab ca. 20 Uhr ist Ruhe, im Winter früher)

Mein Tipp: deine Tochter möge sich bitte erst mal bei der Gemeinde vergewissern was die Lärmschutzverordnung sagt. Die ist nämlich von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Meist sagt diese Verordnung aber nur, von wann bis wann keine lauten Gerätschaften (Rasenmäher, Vertikutierer, Häcksler etc.) benutzt werden dürfen. Kinder sind keine Gerätschaften sondern unter Anderem unsere Zukunft, die sollte man in Frieden leben und spielen lassen. Besser ein spielendes Kind als eines, das im Garten heult und quengelt weil's nicht spielen darf- oder das im Haus an die Wände hämmert weil es sich draußen nicht bewegen darf :pfeifen:


Zitat (Kati @ 15.04.2007 19:34:17)

Ich kenne es von früher, da musste ich dafür sorgen, dass in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr Ruhe zu sein hatte. Ist das heute auch noch so?? Ich weiß es nicht.

Die Regelung der Mittagsruhe steht in unserem Mietvertrag auch drin, ich versuche mich daran zu halten und wasche z.B. um diese Uhrzeit keine Wäsche oder bohr Löcher in die Wände.
Meine Tochter nach Uhrzeiten "ruhig zu halten" mache ich aber nicht, sie ist knapp 3 Jahre alt, und lässt sich von mir garantiert nicht den Mund verbieten.
Auch Abends, wenn das Wetter so schön ist, lass ich sie trotzdem ihr Ding machen, was auch mal etwas lauter werden kann.
Wir haben hier im Haus auch so einen Hausdrachen, die immer gegen die Wände klopft, wenn es hier etwas lauter zugeht, die ist aber so feige, dass die mir das nie ins Gesicht sagt, was sie stört, sondern wie gesagt nur wie ne Geisteskranke klopft.
Soll sie machen, wenn es ihr Freude bereitet ;)
Macht Euch da nicht so nen Stress, die Nörgler waren auch mal Kinder, auch wenn sie das jetzt wohl vergessen haben B)

Es ist natürlich nicht schön solche Nachbarn zu haben...aber eins steht (sogar per Gerichtsbeschluss) fest : Kinder,die miteinander spielen,erzeugen einen gewissen Lärmpegel,der hinzunehmen ist.
Klingt zwar etwas schwammig und man kann stundenlang diskutieren,was spielen und was Lärm ist....aber in deinem Fall würde ich mir keine Sorgen machen.
Bei uns klappt im Moment das Zusammenleben zwischen "alt und "jung" oder "kindersegen" und "kinderlos" ganz gut...allerdings hat das auch eine Weile gedauert und es wurden viele Gespräche miteinander geführt.Ist das vielleicht bei euch auch möglich?


Es gibt immer wieder Leute, die Streit suchen, egal, wegen was :labern:


Kinderlärm wird von den Gerichten normalerweise als sozialverträglich beurteilt. Abends um sieben ist noch keine Zeit in der man von Nachtruhe sprechen kann. Ich würde mit der Nachbarin freundlich reden aber ganz klar machen, daß ich nicht beabsichtige, die Kinder um diese Uhrzeit ins Haus zu sperren. Deine Tochter soll sich nicht einschüchtern lassen sondern gelassen ihren Standpunkt vertreten.


Vielleicht haben diese Nachbarn selbst keine Kinder,und denen stinkts jetzt halt,dass neben ihnen Eltern mit ihren Kindern Spass haben ?
Wenn das aber der Fall ist würd ich mit denen aber kein Gespräch nicht suchen.


Hi,
also ich betrachte das aus einem anderen Blickwinkel. Wir haben ja leider noch keine Kinder und es steht fest, dass Kinderlose (oder Leute, deren Kinder nicht mehr in dem Alter sind) geräuschempfindlicher sind als Eltern. Und wenn es die eigenen Kinder oder Enkelkinder wären, die spielen, wäre man eh lockerer. Klar, sind ja die eigenen Kids!

Und dass Kinder ab 19 Uhr nicht mehr spielen dürfen, ist Quatsch, klar! Vielleicht wäre gegenseitige Rücksichtnahme trotzdem möglich. In dem man halt die Kinder bittet, nicht mehr ganz so laut zu spielen, z. B. nicht mehr so laut zu schreien oder so. Man kann ja auch wunderbar leiser spielen (Sandkasten und Co.?) !

Manche Spielgeräusche sind nun wirklich ohrenbetäubend. Z. B. Bobbycars auf Asphalt! :wacko: Da sind Maschinengewehre leiser! Ist hammerhart. Also wie gesagt: Auch Kinderlose haben Rechte (auf Ruhe) und ich denke, wenn das Spielen in normaler Lautstärke stattfindet, kann auch niemand was sagen. Rein rechtlich sowieso nicht.

Ich glaube Mittagsruhe ist Gemeinde-Sache. Also ob es das bei Euch noch gibt, wird die zuständige Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung Dir sagen können. Ich persönlich finde eine Mittagsruhe ganz angenehm. Natürlich nicht explizit für Kinder, sondern hauptsächlich für Rasenmähen und anderes, was mit Lärm verbunden ist. Wie herrlich ist es sich mittags mal ne Std. in die Sonne zu legen und zu dösen....

Also auch hier: Gegenseitige (!) Rücksichtnahme find ich schon gut. Jeder hat ein Recht auf Spass und Kinderspiel, aber auch auch gewisse Ruhe. Meine Meinung. :blumen: Und desto eher man sich an gegenseitige Rücksichtnahme gewöhnt, desto besser. In allen Bereichen. In heutigen Siedlungen wohnt man eben leider eng auf eng und da ist das ganz wichtig, finde ich.

Gruss
Kröti

Bearbeitet von Krötilla am 16.04.2007 08:53:00


:blumengesicht: Hallo,Ihr Lieben,

Ich danke Euch schon mal für die hilfreichen Berichte zu diesem Thema. Ich werde mit meiner Tochter auf alle Fälle sprechen und sie beruhigen. Nur -- die Nachbarn sprechen schon nicht mehr mit ihr.

Ganz herzlich Dank.

:blumengesicht:


Zitat (Kati @ 16.04.2007 08:54:17)
Ich danke Euch schon mal für die hilfreichen Berichte zu diesem Thema. Ich werde mit meiner Tochter auf alle Fälle sprechen und sie beruhigen. Nur -- die Nachbarn sprechen schon nicht mehr mit ihr.

DAS ist nun wirklich Quatsch und lächerlich!!! <_< Dann muss schnell eine Deeskalation her!

Versuche mit den Nachbarn/in zu reden, lad sie zum Kaffee ein.
Kinder machen nunmal draußen Lärm. Und nur wegen Nachbarn rein holen....neeee

Ich hab auch lieber Kindergekreische als Baulärm :)

Es sind nunmal Kinder!
Gibt es denn noch andere kleine Kinder in deiner Gegend?
Was sagen denn andere Nachbarn, stört es die, wenn die Kids noch um 19Uhr draußen spielen und dabei laut sind?

Zitat
Ich danke Euch schon mal für die hilfreichen Berichte zu diesem Thema. Ich werde mit meiner Tochter auf alle Fälle sprechen und sie beruhigen. Nur -- die Nachbarn sprechen schon nicht mehr mit ihr.


Jetzt sag nicht nur weil die Kids draußen noch spielen.
Da muss dringend geredet werden!!!!!!!!!!

Bearbeitet von Ally Mc Beal am 16.04.2007 09:01:02


Ich find bei diesem Thema, schwierig, dass es immer so eskaliert. Ich gehöre auch zu den Kinderlosen und wahrscheinlich ist es wirklich so, wie Krötilla sagt, dass wir etwas lärmempfindlicher sind. Andererseits: Wenn Kinder spielen, vergessen sie halt alles um sich. Bei uns hat es jeweils 10 - 20 Kinder die auf der Wiese vor dem Haus spielen. Logisch das es da auch mal laut wird. Häufig wird es so laut, dass wir uns in der Wohnung bei offenem Fenster nicht mehr unterhalten können (übrigens auch Sonntags, über Mittag und abends bis es dunkel wird, als im Sommer locker mal auch bis 22.00 Uhr). Wenn dies Länger als 1 Stunde dauert, haben wir uns auch schon mal erlaubt die Kinder zu mahnen, etwas leiser zu sein (die Eltern sagen nie etwas). Die Kinder sind dann auch für eine Weile leiser, und ich habe das Gefühl, denen macht das eigentlich nichts aus und für uns wäre damit die Sache eigentlich auch erledigt. Die Eltern allerdings beschimpfen uns auf das übelste und finden schlicht und einfach, wir sollten abhauen.

Ist auch nicht so prickelnd dieses Situation. Wir haben auch schon versucht mit den Eltern zu reden, aber da ist nichts zu machen. Sie finden Kinder sind Kinder. Basta.


Hallo Kati... ... ...

ALSO: Die gesetzliche Nachtruhe, zumindest hier bei uns in NRW, ist von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr!!!

Nachtruhe heißt: Keine Aktionen, die nicht unbedingt erforderlich sind; Beispiel, du hast ein

Laufen die Kleinen um 23.00 Uhr total besoffen und krakelend durch den Garten, machen ihr Geschäft an dem nächsten Baum und unterhalten sich laut: EINDEUTIGE Störung der Nachtruhe... ... ... rofl rofl rofl

DANN NOCH EIN WICHTIGER PUNKT: Es gibt keine gesetzlich geregelte Mittagszeit mehr!!! Ist damals abgeschafft worden, genauso wie das Sonntagswaschverbot und einige andere unsinnige Gesetze, Verordnungen, Verfügungen... ... ...

Am besten eröffnest DU diese Diskussionsrunde mit den Nachbarn, indem Dein GöGA oder Hausfreund oder... ... ... am Samstagmorgen um 06.01 Uhr das neu gekaufte Regal an der zum Nachbarn anliegenden Wand verbohrt... ... ...

Nicht gerade höflich, aber VOLLKOMMEN legitim... ... ...


mit provokativem Gruß von hier an DICH...

Grisu...


Kinder sind Kinder. In einem ermäßlichen Rahmen mag ich den ,,Lärm". Besser als wenn sie ruhig sind :pfeifen:
Sie sollen toben und genießen solange sie können, so wie wir auch. Aber wie gesagt im Rahmen. Ich habe den Spiel- und Sportplatz vorm Haus. Da ist immer was los. Das würde mich nie stören. Die Hütte der Jungendlichen ist einige Meter weit weg, am Waldesrand. Abends wenn alles ruhig ist, verstehe ich jedes Wort was da geredet wird wenn sie draußen sind. Da würde ich nie was sagen, mitunter muß ich bei feiern das Fenster zu machen weil es zu laut ist. Aber wenn man selber dort ist merkt man das sie normal reden, es ist weil alles ruhig ist abends und es so hallt im Wald. Mein Junge ist ja auch dabei. Sie sind ja extra an Dorfrand, um feiern zu können und ihre Ruhe zu haben. Gerade fahren hier die Kinder mit Rollis die Strasse hoch und runter. Finde es schön.

Achso, die Hütte sollte mal geschlossen werden, weil es mit einigenanderen Clubs in der Umgebung ärger gab. Alle im Dorf waren sich einig dass das Stück Wald dann einfach gekauft wird von den Eltern und die Jungendlichen ihre Hütte behalten. Es hat sich dann beruhigt und sie können auch so bleiben, aber das fand ich gut.


Eigentlich find ichs schon bissele komisch:
Warum ist man empfindlicher wenn man keine Kinder hat ?
Klar man ists vielleicht nicht so gewohnt.Obwohl,wenn soviele Kids um einen spielen..?
Ob nun kinderlos oder nicht,sollten wir nie vergessen:
WIR WAREN SELBER AUCH MAL KINDER !!
Und da waren wir genauso.Wir waren doch auchh froh,wenn man uns spielen liess.
Schlimmer finde ich,dass die meisten Kinder heut nur vorm PC und der Glotze hocken!


Kinder sind Kinder und keine Figuren, die auf Knopfdruck, abschalten!


Kati, ich wuerde auf JEDEN Fall die Nachbarn direkt (Auge um Auge) ganz ruhig und nett drauf ansprechen und die Sache versuchen, in aller Ruhe und Gelassenheit zu regeln. Die scheinen mega-empfindlich zu sein. Wie ist denn das Verhaeltnis sonst so gewesen? Sind es aeltere/juengere Leute? Haben Sie ein Reihenhaus, Doppelhaushaelfte?

Wie gesagt, ganz ruhig an die Sache herangehen und in den Anfaengen klaeren. Es gibt fast nichts schlimmeres als den Nachbarn zum Feind zu haben.


ui ui. schon allein an den konträren einträgen hier erkennt man, wie unterschiedlich die auffassungen sind.

ich habe auch (noch?) keine kinder. ich mag kinder gern und bin leidenschaftliche tante. ich mag es wenn sie spielen, draußen rumtoben etc. können - halte ich auch für wichtig, gerade wos immer weniger sport in den schulen gibt.

ABER: kinder haben selbst wenig maß. "normales" spielen stört glaub ich keinen hier. aber manche kinder neigen dazu, alles was sie machen, kreischend zu machen. und das nervt mich z.b. nach einer weile auch unendlich.
und es ist auch nicht einzusehen, dass andere (völlig egal, ob sie selbst kinder haben oder nicht) damit belästigt werden und im sommer alles verrammeln müssen, nur um ihr eigenes wort zu verstehen.
klar - kinder sind kinder und sollen es auch bleiben. und auch wir waren kinder. aber auch wir konnten / durften nicht den ganzen tag schreiend rumrennen. und ich finde, man kann kinder durchaus bitten, etwas leiser zu spielen.

aber DAS wäre dann wieder sache der eltern. und das sehe ich auch an den kindern meiner schwestern - das geht, auch ohne dass man die kreativität und spielfreiheit der kinder einschränkt ;)

dass es auch nachbarn gibt, die sich völlig grundlos wegen jeder kleinigkeit aufregen, weiß ich - und finde es auch nicht gut.
das nur zur ergänzung :)


Im Grunde gibt es da rein gar nichts zu diskutieren.

Kinder dürfen beim Spielen Krach machen. Das ist durch etliche Gerichte so bestätigt weil es auch für die Entwicklung der Kinder notwendig ist. Nachbarn und Mieter haben das so hinzunehmen. Wem es nicht paßt, dem steht es frei wegzuziehen.


Ich sagte ja schon....solche Diskussionen können lange dauern :pfeifen:
Nur in diesem konkreten Fall,den Kati beschrieben hat,geht es doch um höchstens 2 Kinder,die noch um 19 Uhr draussen spielen....
Da habe ich ehrlich gesagt kein Verständnis für Nachbarn,die sich über so was aufregen...ist aber nur meine persönliche Meinung.
Wie die meisten sage ich auch...trotz alledem persönliches Gespräch nochmals suchen...damit ihr euch keine Vorwürfe machen müsst,das das nachbarschaftliche Verhältnis nicht ok ist.


Zitat (tom-kuehn @ 16.04.2007 10:46:16)
Im Grunde gibt es da rein gar nichts zu diskutieren.

Kinder dürfen beim Spielen Krach machen. Das ist durch etliche Gerichte so bestätigt weil es auch für die Entwicklung der Kinder notwendig ist. Nachbarn und Mieter haben das so hinzunehmen. Wem es nicht paßt, dem steht es frei wegzuziehen.

nu ja. ganz so kompromisslos sehe ich es dann auch wieder nicht.

denn wie schon gesagt - wenn man das recht immer ausnützt, ohne rücksicht zu nehmen, wird es nicht unbedingt zu einer guten nachbarschaft beitragen.

der kinderlose nachbar könnte wenn er wollte auch um kurz vor 22.00 die bohrmaschine rauspacken, mit dem ergebnis dass die kinder in der nachbarwohnung sicher aufwachen würden. oder laut musik hören etc. das macht aber kaum einer, oder?

in der regel versucht man ja, bei solchen dingen rücksicht zu nehmen. und dann kann es auch nicht zu viel verlangt sein, wenn eltern auch rücksicht auf andere nehmen und kinder nicht stundenlang kreischen / trommeln / ... lassen.
wenn beide seiten sich ein wenig zurücknehmen, passt das doch alles, oder?

sorry war im falschen Thread :D

Bearbeitet von Sparfuchs am 16.04.2007 13:54:11


Zitat (xanthya @ 16.04.2007 10:59:53)
der kinderlose nachbar könnte wenn er wollte auch um kurz vor 22.00 die bohrmaschine rauspacken, mit dem ergebnis dass die kinder in der nachbarwohnung sicher aufwachen würden.

Könnte er, richtig. Aber ab 22:00 darf er die Bohrmaschine nicht mehr benutzen, die Kinder hingegen dürfen von 06:00 bis 22:00 laut sein.

Was ich nicht verstehe:

da sind zwei Kinder, zwei und drei Jahre alt. Das sind Kinder, die man noch nicht ohne Beaufsichtigung spielen lassen sollte.
Wo sind Mutter oder Vater, wenn die Kinder um 19.00 Uhr noch draußen im Garten sind?

Gibt es kein gemeinsames Abendbrot in der Familie? Ist ja um 19.00 Uhr auch mal langsam dafür Zeit.

Den Abend langsam und gemütlich ausklingen lassen ist für einen gesunden Kinderschlaf sicher auch förderlicher, als bis zum Schlafengehen herumzutoben.

Nur mal so ein paar Gedanken dazu. ;)


Zitat (Hilla @ 16.04.2007 11:39:10)
Was ich nicht verstehe:







Vielleicht hilft Folgendes für Dein Verständnis:

Zitat
Wo sind Mutter oder Vater, wenn die Kinder um 19.00 Uhr noch draußen im Garten sind?

Ich gehe mal davon aus, dass die dabei sind, so wie sich das gehört.
Aber auch die Anwesenheit der Eltern sorgt nicht dafür, dass die lieben Kleinen beim Spiel nicht auch mal etwas lauter werden können ;)

Zitat
Gibt es kein gemeinsames Abendbrot in der Familie? Ist ja um 19.00 Uhr auch mal langsam dafür Zeit.

Ich kann jetzt nur von mir sprechen, bei uns gibt es um 17:30Uhr Abendbrot, und danach wird noch gespielt mit meiner Kleinen, so wie sich das für eine normale Familie meines Erachtens gehört.

Zitat
Den Abend langsam und gemütlich ausklingen lassen ist für einen gesunden Kinderschlaf sicher auch förderlicher, als bis zum Schlafengehen herumzutoben.

Wer sagt denn, dass die Kinder bis zum Schlafengehen toben? 19:00Uhr ist bei diesem schönen Wetter keine Uhrzeit, wenn es noch so hell ist am Abend gehen wir doch auch nicht schon so früh schlafen, bzw. besonders am WE nutzt man doch die gemeinsame Zeit intensiver, was dann von der Uhrzeit her auch später werden kann.

Zitat
Nur mal so ein paar Gedanken dazu. ;)

Das waren jetzt meine Gedanken zu dem von Dir Geschriebenen ;)

genau Hilla du hast ja sooooo recht :wacko: , man sollte um 18.00 Uhr abendessen und dann sollen Kinder ins Bett.

Sicher sollte man als Eltern darauf achten dass ein gewisser Lärmpegel nicht überschritten wird, es sind doch aber meistens die Leute die sich über alles aufregen, bei uns springen am Wochenende und in den Ferien die Kinder auch ab und zu noch bis um 22.00 Uhr draussen rum, die Erwachsene spielen mit oder sitzen zusammen, da sind meist an die 10 Kinder in verschiedenen Altersstufen.
In südlichen Ländern ist das ganz normal, hier soll man ja auch wegen den Ozonwerten mittags nicht unbedingt draussen rumspringen, also schickt man die Kinder dann später wieder raus.

Ein bisschen mehr Toleranz auf beiden Seiten, ein wenig mehr Offenheit zum Gespräch und auch einfach mal weniger kleinkariet und Sturheit.

Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, wenn man schon im Schlafanzug noch mit den Nachbarskinder gespielt hat weil die Eltern sich am Gartenzaun verquatscht haben, dass waren meist die schönsten Abende, sowas kommt ja im Regelfall auch nicht jeden Tag vor.

Ist Kinderlachen wirklich störend??? Was ist das langsam für eine Welt??? :wacko: :wacko:


Aaaaaaaaaaalso: Meiner spielt bei dem Traumwetter auch noch um 19 Uhr im Garten oder auf dem Balkon, da wir erst um 18.20 heimkommen.

Wenn einer meiner Nachbarn auf die Idee kommen würde, sich aufzuregen, dann gibts erstmal ein klärendes Gespräch, wobei eigentlich fast alle selbst Kinder haben und da gewiß nix kommen würde, aber ein Depp ist ja immer dabei :ph34r:

Bei uns in der Gemeinde ist ab 22 Uhr Nachtruhe angesagt, außer die Dorfjugend macht ne Party, das bekommt das ganze Dorf mit und niemand regt sich auf! Mittagsruhe wird aus gegenseitigem Respekt ziemlich eingehalten, obwohl offiziell abgeschafft.

Fazit: Es kann der Frömmste usw. blablabla.... :wacko:

Gassine, deren Kleiner gestern bis um 20.15 Uhr draußen gespielt (und sehr laut :pfeifen: geschrieen) hat


Bei uns gegenüber wohnt eine Dame, die sich lautstark darüber beschwert, dass unsere drei Kinder auf der Terasse spielen. Ich hab, als das das erste Mal geschah mal gegoogelt und für mich war das hilfreich.

http://www.kinderinfo.de/rechte/mieter.htm

Bearbeitet von markaha am 16.04.2007 12:18:46


...um 18uhr Abendessen und dann ins Bett ?!?!? :o
Manche können ihre Kinder nicht früh genug ins Bett abschieben .Auch zum Teil,damit sie ihre Ruhe haben.Weshalb sonst müssen die Kinder so früh ins Bett?
Die Kinder liegen dann im Bettle und können nicht einschlafen,aber Hauptsache man hat seine Ruhe.


Ich weiß, dass ich jetzt den Zorn aller Mütter und Väter auf mich ziehe aber auch kinderlose Paare haben Rechte und nicht immer nur darauf herumreiten, dass man Familien tolerant gegenüber sein soll. Man muss auch ganztags berufstätigen, kinderlosen Paaren gegenüber tolerant sein. Wenn man nach einem Mörderarbeitstag mal ein bisschen Ruhe haben möchte und sich auf seine Terrasse setzen möchte, dann hat man auch darauf ein Anrecht. So gegen 19:00 / 20:00 Uhr müsste auch bei einer Familie ein wenig Ruhe einkehren, damit die Kinder "runterkommen" und in´s Bett gehen. Ich finde es wird häufig nur herausgestellt: "Wir sind arme Familien, die ganze Welt ist kinderfeindlich, wir werden immer schlecht behandelt..." Man hat aber auch als kinderloser Mensch Rechte...

Ich denke auch, dass viele Mütter von sich aus ihre Kinder am Abend ein wenig zur Ruhe ermahnen, weil sie den ganzen Tag (entschuldigt den Ausdruck) die Kinder um die Ohren hat und auch mal entspannen möchte.

Bearbeitet von silke am 16.04.2007 12:29:26


Warum vergessen so viele Erwachsene ,dass sie selber Kinder waren ?
Selbstverständlich muss man Kindern auch lernen Rücksicht zu nehmen.Aber Kinder sind Kinder ! Und unser Staat braucht sie DRINGEND !!
Kinder müssen toben! Das mussten wir auch !
Von den Kindern heute wird so viel verlangt. Die haben (mit Schulzeit und Hausis und lernen auf Arbeiten) fast tägl.mehr als einen 8Std.-Tag !!!


@Vogulisli

Ich vergesse nicht, dass ich auch einmal ein Kind war, und das wir auch rumgetobt haben. Unsere Eltern und auch Nachbarn haben und aber, wenn wirs mal wieder übertrieben, ermahnt doch auch etwas Rücksicht zu nehmen.
Sonntags gingen wir mit unseren Eltern in den Wald, auf die Berge, an See, wo wir uns dann ungeniert austoben konnten. In den Wohnquartieren war dann Ruhe. Sonntag galt nämlich als Ruhetag.

Ich musste ausserdem als Kind auch in die Schule und in der Schule musste ich lernen. Ich glaube kaum, dass dies möglich ist, wenn Kinder erst um 22.00/23.00 Uhr ins Bett gehen. Ich musste auf alle während der ganzen Schulzeit spätestens um 21.00 Uhr im Bett sein. Find ich jetzt auch etwa übertrieben, aber ich bin trotzdem grossgeworden.

Ausserdem muss ich heute Arbeiten und deshalb um 5.00/5.30 h aufstehen und ich sollte dann eigentlich ausgeschlafen sein. Geht auch nur schwer, wenn ich erst gegen 23.00 Uhr schlafen kann. Weil bis dahin täglich (ausser es regnet) auf dem Hof geschrien wird (übrigens auch von den Erwachsenen). Uebringens sind das die gleichen Leute, die sich dann beschweren, wenn ich Akkordeon übe (mache ich übrigens weniger als die Hausordnung erlaubt. Ich spiele höchstens 1 Stunden und das bis spätestens 20.00 abends, an Sonn- und Feiertagen nicht. Erlaubt wären täglich 2 Stunden und dies bis 21.00 Uhr). Trotzdem wurde mir sogar schon mit Gewalt gedroht. Ich bin ja erwachsen und die anderen sind Kinder.


Hallo,
also,so weit ich weiß, sieht die deeutsche Gesetzgebung heute keine Mittagsruhe mehr vor.Wohl aber eine Nachtruhe, die einzuhalten ist.
Ich habe selbst 3 Kinder im Lautstarken Alter und ich muß sagen, ich habe mir da ein dickes Fell zugelegt.( Siehe Werbung ) Die Leute, die da meckern sollen daran Denken:Das ist unsere Altersversorgung :bäh:

Viele Grüße

Albenflo


Jeeepppp...

...geben und nehmen heißt die Devise und der Zeitraum von 22.00 bis 06.00 Uhr ist doch ein schwer überschaubarer Rahmen...

Einigt man sich dann noch privat auf eine Mittagsruhe, ist doch alles ok. Gesetzliche Grundlage gibt es in der Tat nicht mehr...

Grisu...


Zitat (silke @ 16.04.2007 12:23:57)
Ich weiß, dass ich jetzt den Zorn aller Mütter und Väter auf mich ziehe aber auch kinderlose Paare haben Rechte und nicht immer nur darauf herumreiten, dass man Familien tolerant gegenüber sein soll. Man muss auch ganztags berufstätigen, kinderlosen Paaren gegenüber tolerant sein. Wenn man nach einem Mörderarbeitstag mal ein bisschen Ruhe haben möchte und sich auf seine Terrasse setzen möchte, dann hat man auch darauf ein Anrecht. So gegen 19:00 / 20:00 Uhr müsste auch bei einer Familie ein wenig Ruhe einkehren, damit die Kinder "runterkommen" und in´s Bett gehen. Ich finde es wird häufig nur herausgestellt: "Wir sind arme Familien, die ganze Welt ist kinderfeindlich, wir werden immer schlecht behandelt..." Man hat aber auch als kinderloser Mensch Rechte...

Ich denke auch, dass viele Mütter von sich aus ihre Kinder am Abend ein wenig zur Ruhe ermahnen, weil sie den ganzen Tag (entschuldigt den Ausdruck) die Kinder um die Ohren hat und auch mal entspannen möchte.

Tja, silke,
da hoffe ich nun mal, dass nicht auch über Dich das "Unwetter" losbricht.
Anscheinend darf man das hier nur von einer Seite sehen und gilt dann gleich als kinderfeindlich, wenn man mal die andere Seite betrachtet.

@Grizzabella,
genau - Toleranz von beiden Seiten. Das wünsche ich mir allerdings auch.
Mir geht es in keinem Fall darum, Recht zu bekommen.
Ich wollte nur mal einen kleinen Denkanstoss geben.

Demnächst pappe ich den ganzen Beitrag mit smilies zu - einer scheint ja nicht zu reichen.
Mir platzt gleich der Kragen, aber echt.
Kann ja wohl nicht sein!

So sehe ich das auch grisu (übrigens, unsere erste Katze hiess wie du, ein Bild ist bei Tier - Fotos), jeder macht mal Krach. Unser Nachbar übertreibt es jedoch ein wenig, er ist um 15:00 Uhr von der Arbeit zu Hause, Rasen mähen tut er abends um 21:00 Uhr. Morgens um 7:00 Uhr am Samstag wird die Mischmaschine saubergeklopft und im Anschluss das Radio auf volle Lautstärke gedreht. Abends um 22:00 Uhr wird geflext...


Zitat (Hilla @ 16.04.2007 13:09:24)
Tja, silke,
da hoffe ich nun mal, dass nicht auch über Dich das "Unwetter" losbricht.
Anscheinend darf man das hier nur von einer Seite sehen und gilt dann gleich als kinderfeindlich, wenn man mal die andere Seite betrachtet.

Dann bin ich eben kinderfeindlich - kann ich auch mit leben. Jeder hat seine eigene Einstellung.

Hilla du wünscht dir Toleranz aber pappst deinen Beitrag mit Vorurteilen zu, von wegen wo sind die Eltern ........... gibt es kein gemeinsames Abendessen .......... das zeigt mir wenig Toleranz nur Regeln.

Ich möchte abends auch meine Ruhe, jedoch unterscheide ich zwischen fröhlichem Kinderlachen und Lärm von Baumaschinen.

Es kommt immer auf die Mischung an, ein gutes Mittelmaß hilft meistens.

Ich kenne das andere Extrem aus der Siedlung wo meine Großmutter lebt, da kommen erst jetzt wieder langsam Familien mit Kindern dazu, ansonsten alles ältere Leute.
Da wird schon mit der Nase gerümpft wenn abends nach 18.00 Uhr oder am Samstag nach 14.00 was im Garten gemacht wird. Wehe jemand besitzt nach 22.00 noch die Frechheit draussen zu sitzen und mal zu lachen. Sorry so will ich nicht leben, also muss ich doch selber auch mal Lärm tolerieren um auch selber mal auserhalb der Norm was machen zu können.

Ganz klar es sollte kein Dauerzustand sein.

An alle Kinderlose .......... zum Wechsel der Jahreszeiten ist es immer ein wenig schwierig den Kinder geeignete Spiele zu liefern oder zeigen das gibt sich aber auch ganz schnell. Zeigt doch den Kindern mal andere Spiele aus eurer Kinderzeit die nicht so laut sind.


gelöscht war im falschen Thread :D

Bearbeitet von Sparfuchs am 16.04.2007 13:49:37


Zitat (grizzabella @ 16.04.2007 13:38:11)
Hilla du wünscht dir Toleranz aber pappst deinen Beitrag mit Vorurteilen zu, von wegen wo sind die Eltern ........... gibt es kein gemeinsames Abendessen .......... das zeigt mir wenig Toleranz nur Regeln.

Ich möchte abends auch meine Ruhe, jedoch unterscheide ich zwischen fröhlichem Kinderlachen und Lärm von Baumaschinen.

Es kommt immer auf die Mischung an, ein gutes Mittelmaß hilft meistens.

Ich kenne das andere Extrem aus der Siedlung wo meine Großmutter lebt, da kommen erst jetzt wieder langsam Familien mit Kindern dazu, ansonsten alles ältere Leute.
Da wird schon mit der Nase gerümpft wenn abends nach 18.00 Uhr oder am Samstag nach 14.00 was im Garten gemacht wird. Wehe jemand besitzt nach 22.00 noch die Frechheit draussen zu sitzen und mal zu lachen. Sorry so will ich nicht leben, also muss ich doch selber auch mal Lärm tolerieren um auch selber mal auserhalb der Norm was machen zu können.

Ganz klar es sollte kein Dauerzustand sein.

An alle Kinderlose .......... zum Wechsel der Jahreszeiten ist es immer ein wenig schwierig den Kinder geeignete Spiele zu liefern oder zeigen das gibt sich aber auch ganz schnell. Zeigt doch den Kindern mal andere Spiele aus eurer Kinderzeit die nicht so laut sind.

Grizzabella,
das ist einzig und allein Deine Sicht der Dinge und das, was Du aus meinem Beitrag liest.
Das ist dann aber Dein Problem und nicht meines.
Ich hege keinerlei Vorurteile und lese das aus meinem Posting auch nicht heraus.
Da sind nur Fragen.

Und zwar ganz normale Fragen, die von Interesse sein dürften, wenn man dieses Problem von verschiedenen Seiten betrachten möchte.
Aus Katis Eröffnungspost geht das alles nicht hervor.

Auch für Kinder gilt: Es gibt "Solche" und "Solche"...

Zitat (albenflo @ 16.04.2007 13:00:06)
Die Leute, die da meckern sollen daran Denken:Das ist unsere Altersversorgung :bäh:

Viele Grüße

Albenflo

das meinst du doch nicht im ernst. würde ich auf kinder nur deswegen (rente) rücksicht nehmen, käme ich mir schäbig und berechnend vor. :hmm: :hmm:

@Hilla
Das sieht nicht nur Grizzabella so !!!
Sondern mind.die Hälfte aller bisher zu diesem Thema was gewusst haben.
Aber du warst die einzige der,so hab ich das gelesen,"fast der Kragen platzt":
Warum denn?! Weil die Anderen ne andere Meinung haben etwa?!
:labern:
Von uns hat euch niemand als "Kinderfeinde"beschimpft.Jedenfalls steht dieses Wort nicht in unseren Beiträgen,sondern in euren !!!
Meine Mama,hat mir mal nen Spruch gelernt :
Getroffene Hunde ...... :pfeifen:


ich würde mir wünschen, dass nicht gleich alle hier so in die luft gehen.

"unsere seite" - "eure seite" - wo sind wir denn? im krieg? oder in einer diskussion von erwachsenen? :(

kinderfeindlich war hier eigentlich niemand, es haben sich halt leute gemeldet, die auch die andere seite verstehen können.
natürlich sollten erwachsene tolerant kindern gegenüber sein.
allerdings sollten eltern dann auch tolerant gegenüber menschen sein, die mal ihre ruhe haben möchten.

und die reaktionen hier find ich teilweise nicht ganz fair.
ich nehme mir auch heraus, dass mich die kinder meiner nachbarn öfters stören - dazu stehe ich. und dann möchte ich keine reaktionen à la "kinderfeindliches land", "wo sind wir gelandet" oder "hab dich nicht so" bekommen - DAS finde ich nämlich auch nicht sehr tolerant.


Zitat (rossi @ 16.04.2007 14:01:04)
Zitat (albenflo @ 16.04.2007 13:00:06)
Die Leute, die da meckern sollen daran Denken:Das ist unsere Altersversorgung :bäh: 

Viele Grüße

Albenflo

das meinst du doch nicht im ernst. würde ich auf kinder nur deswegen (rente) rücksicht nehmen, käme ich mir schäbig und berechnend vor. :hmm: :hmm:

Ganz abgesehen davon: Die können meine Rente auch dann zahlen, wenn sie gut erzogen sind. Damit will ich nicht unterstellen, daß alle lauten Kinder schlecht erzogen sind. Aber auch ein Kind kann lernen, seine Lautstärke zu regeln.

Ich konnte es schließlich auch. :ph34r:

HALLO MIT @an Alle... ... ...

...spielende Kinder im normalen "Zeitfenster" auf einem eigenen Grundstück bei bzw. in der Nähe ihrer Eltern sind doch vollkommen ok... ... ...

Kinder in der Nachbarschaft wohnen zu haben mag nicht immer leicht sein. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, aber auch die Kleinen müssen Regeln spielerisch erlernen und dafür gibt es nix besseres als das was da beschrieben stand...

VOR allem geht es hier doch in erster Linie um die Nachbarn... und DA gibt es solche und solche... ... ...

ES GIBT IMMER EINEN DIPLOMATISCHEN MITTELWEG, auch mit solchen Nachbarn und ein Weg will erst einmal beschritten werden, damit es ein Weg ist... ... ...

ICH bin hier im Forum ja schon mal mehr als skeptisch, auch in diesem Fred. Zu bestimmten geschilderten "Eckpunkten" einer Anfrage gehören IMMER auch Vorgeschichten... ... ... vielleicht war da mal etwas GANZ anderes... ... ...

Das sollte mal ergründet werden; vielleicht stellt sich heraus, das das auf einmal die besten, kinderfreundlichsten Nachbarn der Welt sind... ... ...

mit mal in Frage stellendem Gruß von hier an EUCH...

Grisu...


@ all
:ichversteckmich:

p.s.: ich komme ganz gut mit meinen nachbarn aus, hab naemlich keine :ichversteckmich:

Bearbeitet von Cutiepie am 16.04.2007 15:49:09


Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter