Extrem rauhe Füße


:wub: Kurze Frage, ich habe schon mein Lebtag lang, extrem raue Füße. Die Fersen reißen häufig so stark ein, das ich kaum noch laufen kann, ich trage dann über Nacht dicke Wollsocken und habe vorab die Füße „GANZ“ dick eingefettet. Dies ist natürlich im Sommer besonders spaßig. Diese Prozedere hilft das ich nachts nicht aufwache, sobald die Fersen die Matratze berühren. Selbst die Haut an den Fußseiten ist eingerissen.

Habe alle Hautärzte in meiner Umgebung erfolglos abgeklappert. Leider konnte ich bis dato noch nie Flip-Flops oder andere Arten von offenen Schuhen tragen. Eine Linderung der aufgeplatzten „Schuhsohlen“ und Fersen verschaffte mir bisher nur ein Urlaub am Meer, von mindesten 2 Tagen.
Nun, da mir seit geraumer Zeit dieses Forum bekannt ist, dachte/ hoffte ich das eventuell irgend jemand von Euch das selbe Problem hat, und dies bereits erfolgreich gemeistert hat.
Dies ist ein sehr unangenehmes Thema, so das ich auch anhängende Bilder vermeiden möchte, da ich mich nun auch nach über „30“ Jahren immer noch so ziemlich schäme.
Bin für jede Hilfe dankbar, aber bitte schreibt mir bloß nicht, creme doch mal die Füße. Dies höre ich immer wieder, ich creme und rubble immer wieder. Ein Hautarzt teilte mir einmal mit, das dies wie eine Art Gen defekt ist, und das nach jedem Abrubbeln, dem Hirn mitgeteilt wird, sofort arge Hornhaut nachzubilden. Danke für die Info, aber dies hilft meinem Problem überhaupt nicht weiter.


warst du schon mal bei einer fußpflege? die haben vielleicht bessere tipps für dich als ein hautarzt...kann sein.....
ansonsten machst du schon alles richtig....das mit den socken und eincremen über nacht!! das mach ich auch, wenn es mal wieder extrem ist....mir hilft es gut
grüße
mamamaria


Hmmmm.... also, Creme hilft nicht (hast du schon verschiedene probiert? Von Laufwunder gibt's eine Hornhautreduziercreme, Schrundencreme und dergleichen mehr, speziell "für gegen" Hornhaut).

Die Hautärzte können auch nicht weiterhelfen (was haben die denn gemacht respektive empfohlen?)

Hast du schon mal eine professionelle Pediküre machen lassen? Evtl. hat die Fußpflegerin die zündende Idee, was dir helfen könnte!


Liebe Susanne-Angelika,
meine Schwester hatte genau das gleiche Problem! Mit folgender "Prozedur" konnte sie Abhilfe schaffen:
Jeden Abend die Füße in heißem (so heiß wie Du verträgst) Fußbad ca 30 Min."einweichen", dabei alle 10 Min. mit einem groben Bimsstein die Hornhaut bearbeiten. Die Füße abtrocknen und anschließend in warmes Olivenöl (kann mehrmals verwendet werden) für ca. 10 Min. tauchen. Das Öl von den Füßen nur abtropfen lassen. Dann Baumwoll-Sneakers überziehen und über Nacht einwirken lassen.
Nach ca. 2 Wochen war meine Schwester "befreit". Allerdings muß sie dranbleiben, damit nix mehr nachwächst. Sobald sie merkt, daß sich wieder was bildet, führt sie o.g.Prozedur für 2-3 Tage wieder durch.
Versuch es doch mal, vielleicht hilft es auch Dir!
Übrigens, reine Fettcreme solltest Du nicht verwenden, da diese wiederum "verhärtet". Dieser Tip kam von der Fußpflegerin meiner Schwester. :)

Bearbeitet von biohla am 16.04.2007 13:22:12


Hallo,

ich würde auch mal eine medizinische Fußpflege aufsuchen. Die haben oft sehr gute Tipps auf Lager.

Aber wirklich beim Termin machen, darauf achten dass es eine Medizinische und keine Kosmetische Fußpflege ist.


Zitat (Susanne-Angelika @ 16.04.2007 12:28:16)
Eine Linderung der aufgeplatzten „Schuhsohlen“ und Fersen verschaffte mir bisher nur ein Urlaub am Meer, von mindesten 2 Tagen.

Weiche Deine Füße in Meersalzbädern. Behandele sich dann wie von biohla empfohlen.

Hallo Mamamaria
Ja, bei der Fußpflege war ich schon ( :unsure: , aber nur 1 x ) hab mich ziemlich geschämt, gebracht hat es überhaupt nichts, außer die Info von der Fußpflegepraxis, das sie meine Füße behandelt, die trockenen Stellen jedoch auslässt, da sie zu übel sind.

Das war mir so Hammer peinlich das ich nie wieder daran gedacht habe, einen Fußpfleger aufzusuchen.
Grüße


Hallo Valentine
Also, Cremes und Salben jeglicher Art, aus Drogerien, Apotheken, speziell von den Ärzten angerührten Pasten. Dies alles aus dem Inland sowie Ausland. Selbst bei Tibetanischen Mönchen zur Akupunktur.
Alles für die „Katz“. Wie erwähnt, die Hautärzte haben nichts empfohlen, es wurden mir zwar verschiedene Salben und Pasten angerührt und empfohlen, habe diese verwendet, über einen langen Zeitraum ( weil der Ursprung schon so lange her ist , seit meiner Geburt ) aber all die Zeit und die Cremes halfen leider Gottes nicht.
Grüße


Hallo biohla
Erst mal tausend Dank für die Info, das es doch noch jemanden auf dieser Erde gibt die dieses Problem hatten. Ich bin also nicht die Einzigste.
Ich werde Deinen Ratschlag sofort ab heute Abend umsetzten. Wenn Du möchtest gebe ich Dir über den Verlauf bescheid. Nochmals besten Dank, biohla


probiers doch mal mit teebaumöl.


Huhu :)


Also ich weiß nicht, ob dir das helfen wird, aber mein Freund hatte auch extrem Rauhe stellen an den Füßen.

Da er nicht der Typ ist, der damit zum Arzt oder sonstwo hingeht, hat er es selbst versucht.

Er hat sich Urin (seinen eigenen!) auf die betroffene Stelle getan. Das hat er immer kurz vorm Duschen gemacht, es kurz einwirken lassen und nach ein paar Wochen war es weg.

Ich weiß nun nicht, ob wirklich der Urin geholfen hat, oder die Vorstellungskraft ;)

Ist auch ein wenig eklig. Habe aber auch rauhe Stellen am Fuß, werde es aber demnächst auch mal probieren, egal wie ekelig es sich anhört.


LG

Kuschel


P.S. Ich werde mal meine Schwester fragen, was sie empfehlen würde. Sie ist Kosmetikerin und auch Fußpflegerin. Vielleicht hat sie ja einen Tipp. :)


Wie schon gesagt, MEDIZINISCHE Fußpflege, ausserdem ureahaltige Cremes, gibt es u. a. von Eucerin.


Hallo Kuschel
Dies ist ein guter Tip, den auch ich schon versuchte. Dies hilft sehr gut wenn man/frau einen Pilz hat.
Grüße


Zitat (Susanne-Angelika @ 16.04.2007 14:15:43)
Hallo biohla
Erst mal tausend Dank für die Info, das es doch noch jemanden auf dieser Erde gibt die dieses Problem hatten. Ich bin also nicht die Einzigste.
Ich werde Deinen Ratschlag sofort ab heute Abend umsetzten. Wenn Du möchtest gebe ich Dir über den Verlauf bescheid. Nochmals besten Dank, biohla

Ich wünsche Dir einen ebensolchen Erfolg, wie ihn meine Schwester hatte ;)
Du kannst mich aber gern auf dem Laufenden halten. Würde mich freuen etwas Positives zu erfahren. :)

Mich würde auch interresierren ob das funzt.


Wenn das wirklich eine seltene, genetische Erkrankung ist, ist dein niedergelassener Hautarzt vielleicht etwas überfordert. Vielleicht gibt es in einem Uni-Klinikum in Deiner Nähe eine "Hautsprechstunde" wo du untersucht, beraten oder ambulant behandlet werden kannst.
Evtl. kennen die sich dort mit so speziellen, seltenen Erkrankungen besser aus und haben auch Kontakte zu anderen Instituten (Humangenetik...) und Forschung.
Die meisten Uni-Kliniken habe ausführliche Internetseiten u. du kannst bestimmt auch telefonisch Infos kriegen. Mit einer Überweisung von deinem Hausarzt kriegst Du bestimmt schnell einen Termin. Und die Kasse zahlt Dir die Behandlung.

Ich drück die Daumen, dass du bald jemanden findest, der Dir hilft. :trösten:

Meredith


Hm, ich weiß jetzt gar nicht, ob ich posten soll.

Also bei mir hilft:
Nach dem duschen eine Paste machen aus Zucker und Olivenöl. (Etwa gleiche Mengen)
Damit die Füße massieren, das ist ein tolles Peeling.
Dann die Füße wieder waschen und abtrocknen und dick eincremen.

Ich habe aber keine genetische Krankheit, das hilft bei mir halt, wenn ich nach einem "Birkenstocksommer" rissige Füße habe. Aber es hilft wirklich erstaunlich gut.

Keine Ahnung ob es auch was für dich ist.


Ich mache es so: Beim Duschen und Baden läuft nix ohne den Bimsstein.
Schön die Füße damit "schruppeln" und nach gründlichem Abtrocknen mit Ringelblumensalbe, Melkfett oder Hirschtalg (Reformhaus) behandeln. Eine gute, fettende Handcreme hilft auch.

Das regelmäßige Glattschleifen und Eincremen bewirkt über die Zeit schöne glatte Füße, gerade, wenn man viel laufen muß. :blumen:


ich bin keinn Arzt, oder Kosmetikerin..Doch wenn du sagst, das dir Salzige luft (urlaub am Meer ) hilft, dann mache doch eine Kur aus Totem Meer Salz. Vielleicht eine Combination aus Meersalz und Olivenöl....Doppelt gemoppelt....

Was ich wohl auch weiß das Nachtkertzenöl sehr gut bei schlimmer haut ist, vielleicht erkundigst du dich d mal...

Sille


ich denke eher , dass du mit dem urlaub am meer den sand an deinen füßen meinst??? das würde ja bedeuten........nach ordentlich "geschrubbere" gehts immer wieder ganz gut.
also
peelings....schrubbern...bimsstein

^_^


@ mamamaria-meinst du das es der Sand ist..und nicht das Salz???
Sille


Hi, Susanne-Angelika, also ich hab auch mit extremer Hornhautbildung an den Füßen zu tun. Hab auch immer nur mit einem entsprechenden Schaber mit Klinge versucht, ihr Herr zu werden. War nix! Einzige Veränderung bestand darin, daß die zeitweilig dünnere Haut einriß und beim Stehen und Gehen schmerzte, so lange, bis daß die neue Hornhaut innerhalb kürzester Zeit nachgewachsen war. Dann haben mir meine Schwägerin sowie deren medizinische Fußpflegerin den Tipp gegeben, vor dem Fußbad und vor jedem Duschen bzw. Bad die Füße mit einer entsprechenden Hornhautfeile zu bearbeiten - vorsichtig natürlich, nicht soviel abrubbeln, daß es wehtut - und dann nach dem Bad die Füße mit Melkfett einzureiben. Hiermit sollte man durchaus etwas großzügig umgehen, auch mal über Nacht ordentlich einschmieren und Socken drüber. Wenn man das schön regelmäßig macht, dann hilft es, zumindest bei mir. Meine Füße sind richtig schön weich geworden und ich muß mich nicht mehr schämen, offene Schuhe zu tragen. Melkfett ist übrigens gar nicht teuer. Bei uns auf dem Markt gibt es einen Händler, der verkauft die Töpfe mit 250 ml für 2,-- €. Viel Erfolg und Konsequenz wünscht Dir
das Murmeltier :daumenhoch:


Zitat (Sille @ 19.04.2007 07:50:33)
@ mamamaria-meinst du das es der Sand ist..und nicht das Salz???
Sille

ja...auf jeden fall. sand ist das beste "geschmiergele" für füße.......barfuß im sand laufen.....wenn möglich noch feuchter sand am strand....also was besseres gibt es nicht.
nur
WER hat schon einen schönen sandstrand vor seinem haus?

Gegen rissige Fersen und Füße hat mir mal eine Fußpflegerin ein Tipp gegeben

"Hirsch Talg Creme" von Scholl
oder Melkfett...gibt es auch schonmal beim Aldi zu kaufen!

Und immer schön am Abend die Füße mit einreiben und Wollsocken an.
Ach ja vorher die Fersen schön mit einer Reibe(komm auf den Namen nicht) bearbeiten.
Mach ich seit Monaten und das bringt echt was...

Bearbeitet von Ally Mc Beal am 23.04.2007 12:34:44


Probier es mal mit Urea 10% gibts in der Apotheke. 100 ml kosten 6.95€.


Schon mal Hirschtalg Creme probiert???


Hirschtalg ist ein natürliches und altbewährtes Hausmittel. Es beugt rauer und rissiger Haut vor, schützt vor Wundscheuern, Blasenbildung und sogar vor Druckbeschwerden. ;)

Der Drogist meines Vertrauens hat mir Hirschtalgcreme (hab sie von Holzacker - 7.50€ VK bei "meinem" Drogisten) empfohlen. Diese nach einem Fußbad und der Behandlugn einer "Raspel" oder eines Bimssteins auftragen, socken an und über nacht einziehen lassen.
Mal sehen was es bringt.

Achja, die Hirschtalgcreme hilft auch super nach dem Radfahren, wenn man einen "Wolf" hat und gegen raue Ellbogenhaut.


Thema ist schon 3Jahre alt :D :blumen:


ist die suche schuld :)


Ich hatte das Problem mit Rissen in der Fersenhaut. Am rechten Fuß war ein Riss so tief, dass es blutete und sehr schmerzhaft war. Ich konnte gar nicht mehr richtig laufen. Seither gibts ein wöchentliches Fußbad mit gründlicher Hornhautentfernung. Anschließend wird mit Ureafußcreme gepflegt. Seither ist ruhe. Keinde dicke, rissige Hornhaut mehr. :blumengesicht: :blumengesicht: :blumengesicht:


haut verhornt bei mangel an fett und feuchtigkeit. sie braucht beides. deswegen freuen sich viele füße über eine abwechselnde behandlung mit fett und feuchtigkeitscreme.

fett allein trocknet manchmal arg aus. täglich die füße baden, ein wenig hornhaut entfernen und cremen. nach einem monat erreicht man beinahe immer eine deutliche verbesserung. oftmals schon eher.

auch viele alte menschen beklagen sich über ihre hornigen füße. und können es mit vermehrtem trinken verbessern.

manchmal reicht es nicht, die füße abends dick einzucremen. man sieht, wie durstig die haut ist, wenn man es mehrmals täglich macht. nur eine kleine menge. zwei minuten genügen. :blumen:


Abends, vor dem Schlafengehen, waschen und dann mit der NEUTROGENA-Handcreme gut einschmieren,

Socken an und in's Bett.

Oft sind bei mir die Risse am nächsten Morgen zu.

1x, in 2 Wochen,mit einem elektrischen Pedikürgerät, mit dem feinen Saphirkegel, die Fersen glatt schleifen

und immer wieder Neutrogena drauf.

Auf diese Weise kriegt man das mit der Zeit hin.

Außerdem macht die Creme ein gutes, entspanntes Gefühl an den Füßen. Ich mache das schon jahrelang nach

diesem Muster und ich hab die Füße tiptop. Und ich hatte sie so schlimm, wie Du--viele Jahre lang.

Auch springen mir , wenn es kalt wird, die Fingerspitzen auf, was sehr weh tut. Auch hier ist das

bewährte Allheilmittel, die Neutrogena Handcreme.

Und--bei solchen Fußproblemen, ist ein gutes Pedikürgerät wirklich gut investiertes Geld!


Hallo, auch ich bin von diesem Problem betroffen. Ich habe jahrelang alle möglichen Cremes ,Salben, fette, öle, fusspflege machen lasse usw. Richtig geholfen hat nichts. Vor kurzem kam mir der Gedanke von Honig. Was für kaputte Lippen gut ist könnte ja auch den Füssen helfen. Ich habe also cremigen Honig mit etwas Olivenöl vermischt und dick auf die Fersen geschmiert, Baumwollsocken drüber und wirken lassen. Das ganze habe ich an 3 Tagen wiederholt -ein voller Erfolg. Creme nur noch einmal täglich nach dem waschen mit fusscreme. Die Fersen sehen wieder gut und weich aus. Eine billige Lösung des Problems, was man ja jederzeit wiederholen kann.
Wünsche viel Erfolg!!!
mozartfan00


Ich hab das Problem mit Schüßler Salbe Nr.1 (calcium fluoratum) in den Griff gekriegt. Hat mir meine Schwägerin empfohlen. Sie ist Apothekerin und schwört auf Schüßler Salze. Die spezielle Creme zur Anwendung auf der Haut macht Hartes weich. Hab sie auch schon mal auf diese Talkpickel auf der Stirn geschmiert...diese "Pickel", die man nicht ausdrücken kann und die deshalb nerven...Nach 2 Anwendungen waren sie verschwunden! rofl


Bei wunden Füßen würde ich dir ebenfalls Kieselsäure zur innerlichen Anwendung empfehlen. Für die äußerliche Anwendung empfehle ich dir Silicea-Balsam, das macht deine Füße wieder schön geschmeidig =)


Hi, ich bin neu hier und bin beim stöbern auf deine Frage gekommen ich hoffe meine Antwort hilf dir weiter trotz das deine Frage schon etwas länger hier ist ^_^ . Also ich selber habe kein Problem mit rauen Füßen aber meine Mama und ich habe Ihr dann auf meiner Beauty Seite ***werbung*** das Bananen Balm gekauft und Ihre hat es sehr geholfen. Sie macht sich 2 mal die Woche ein heißes Fußbad und schmiert sich danach das Balm drauf lässt das ganze gut einziehen und bis jetzt haben Ihre Füße keine reiße mehr und sind auch nicht mehr rau. Vielleicht hilft dir das ja, wünsche dir noch einen schönen Tag

Bearbeitet von Cambria am 05.03.2015 12:56:44