Wespennest entfernen


Hallo!
Ich habe gestern bei mir im Dachgeschoss ein Wespennest entdeckt!! Da ich gegen Wespenstiche allergisch bin, kann ich dem Nest nicht nahe kommen. Gibt es vielleicht irgendwelche Mittel um sie von Ferne zu besprühen? Oder was macht man normalerweise in dem Fall? Danke für eure Antworten.


Hilfreichste Antwort

Aus eigener Erfahrung, da ich in meinem Gartenhaus jedes Jahr Wespennester habe:

Einfach die Finger von dem Nest lassen. Jeder Angriff, ob mit Insektenspray oder sonstigen Geräten zur Entfernung erregt die Aufmerksamkeit der Wespen.

Die umkreisen Dich schneller, wie Du laufen kannst.

In einigen Wochen verschwinden die von alleine. Erst dann kannst das verlassen Nest mit einem Stock vorsichtig entfernen.

Wenn Du sie nicht reizt, kannst Du ohne Gefahr in einer respektvollem Abstand leben.

Eines solltest jedoch machen: Häng eine Wespenfalle auf.

Labens

PS:Am schlimmsten sind die Wespen, welche sich im Erdreich befinden. So passierte mir beim Rasen mähen, dass ich ein Loch im Boden sah. Ich verschloss das Loch mit Erde. Dummerweise wusste ich nicht, dass die Wespen immer noch ein zweites Loch gebuddelt haben. So sind sie aus dem anderen Loch geflüchtet und attakierten mich von Hinten. Diese Wespen sind ganz einfach clever.


Hier findest Du Antworten

und hier.

Grundsätzlich gilt: Du darst die Tiere nicht töten! Daher empfielt es sich, einen Experten zu Rate zu ziehen wenn Du es selber nicht schaffst.

Gruß

Highlander

Also wenn du allergisch gegen Wespenstiche bist würde ich von vornherein einen Experten holen ! Könnte ja mitunder lebensgefährlich werden ! :o Ist für sowas nicht die Feuerwehr zuständig ? :unsure: Ich würde da einfachmal unverbindlich anrufen .


Das sagt der Nabu zum Thema.
Runterscrollen bis ins untere Drittel.


Aus eigener Erfahrung, da ich in meinem Gartenhaus jedes Jahr Wespennester habe:

Einfach die Finger von dem Nest lassen. Jeder Angriff, ob mit Insektenspray oder sonstigen Geräten zur Entfernung erregt die Aufmerksamkeit der Wespen.

Die umkreisen Dich schneller, wie Du laufen kannst.

In einigen Wochen verschwinden die von alleine. Erst dann kannst das verlassen Nest mit einem Stock vorsichtig entfernen.

Wenn Du sie nicht reizt, kannst Du ohne Gefahr in einer respektvollem Abstand leben.

Eines solltest jedoch machen: Häng eine Wespenfalle auf.

Labens

PS:Am schlimmsten sind die Wespen, welche sich im Erdreich befinden. So passierte mir beim Rasen mähen, dass ich ein Loch im Boden sah. Ich verschloss das Loch mit Erde. Dummerweise wusste ich nicht, dass die Wespen immer noch ein zweites Loch gebuddelt haben. So sind sie aus dem anderen Loch geflüchtet und attakierten mich von Hinten. Diese Wespen sind ganz einfach clever.


Zitat (Jeannie @ 28.06.2013 14:04:41)
Das sagt der Nabu zum Thema.
Runterscrollen bis ins untere Drittel.

Das ist der Verein, der gerade trotz Warnungen seine Weidetiere beim Hochwasser hinter Stacheldraht hat ertrinken lassen?

Die Tiere sind stehen teilweise unter Naturschutz.
Frage deinen Umweltbeauftragten der Stadt oder Gemeinde. Der gibt dir Rat und gute Tipps.

Wenn du Glück hast, ist es ne Wanderwespe. Die verschwindet eh freiwillig wieder.


es klingt, als hättest du feldwespen, sie siedeln sich sehr gern unter dächern an. kann man die waben sehen und sind sie aus einem hauchdünnen material? das würde darauf hindeuten.

feldwespen sind sehr friedlich. man kann bis auf wenige cm an sie herankommen und sich dabei ruhig verhalten, ohne dass sie aggressiv werden. in einigen monaten werden sie verschwunden sein. einen kammerjäger brauchst du nicht zu rufen, selbst wenn es keine feldwespen sind. diese menschen zerstören die stöcke und siedeln sie nicht um. jeder dummkopf kann mit einem besen das heim zerschlagen und es mit viel wespenspray besprühen, so dass sie sterben. :angry:

die feuerwehr ist dafür leider nicht immer zuständig. meistens nur, wenn es sich um hornissen handelt, die aber nicht so häufig vorkommen. du kannst etwas dafür tun, dass sie sich ruhig verhalten. biete ihnen nahrung an. das macht viele tiere viel ruhiger, weil sie sich nicht dem stress beim futter suchen aussetzen müssen. klein geschnittenes obst, auch überreif, wasser und honig mögen sie gern.


Wespennester dürfen NUR vom Kammerjäger/spezialisierten Fachbetrieb entfernt werden.- Die Feuerwehr ist dafür schon seit Jahren nicht mehr zuständig.
Ich rate auch dringendst davon ab, einfach eine Ladung Insektenspray in's Nest zu jagen.- Das kann lebensgefährlich werden.- Ein erzürntes Wespenvolk kennt kein Pardon.


Wie IsiLangmut sagt, darf man Wespennest selber nicht entfernen. Die Wespen stehen unter Naturschutz. Außerdem kann es ziemlich gefährlich werden. Wenn man es ungeschickt macht, kann so manches schief laufen. Wespenplage hatten wir auch bei uns in der Garage. Wir haben einen guten Kammerjäger gefunden, *der auch gleich den unerwünschten Werbelink mit erledigt hat.* .
Er hat sie dann umgesiedelt. Wie genau das gemacht wird, weiss ich nicht so genau, war leider nicht dabei. Aber die Wespen bleiben dabei auf jedenfall am Leben. ;)

Bearbeitet von Bierle am 12.07.2013 10:03:19


Hi... ich hatte bis gerstern das selbe Problem. Auf unserem Dachboden hat sich ein komplettes Volk unter der Dämmung ein Nest gebaut. Das Problem ist, dass der Dachboden kaum noch zu betreten war, da bei eingeschaltetem Licht die Wespen wild wurden. Ausserdem ist kommenden Montag die Heizungswartung angesagt. Die Einflugschneise war auch direkt über dem Schlafzimmerfenster meines auf Wespen-/Bienengift-allergischen Sohnes. Also kurz:
DAS NEST MUSS WEG!!!
Aber: Ich bekam nirgendwo Hilfe. Feuerwehr, Imker und Co waren nicht zuständig oder hatten keine Zeit.
Also in den Raiffeisenmarkt und nachgefragt: Es verkaufte mir einen Kasten mit zwei UV-Lampen und einem Drahtgitter und meinte, ich solle den Kasten in der Nähe des Nestes aufstellen.
Heute morgen waren die Wespen "umgesiedelt"!!!
Naturschutz ist wichtig, aber mir geht die Gesundheit meiner Familie vor. Ich wohne in einer ländlichen Gegend, kenne aber keinen Grund, dass sich bei tausenden Quadratmetern unbebauter Natur die Wildtiere unbedingt auf meinem Dachboden einnisten und uns damit belästigen und gefährden...

Und nun kreuzigt mich :ruege:


Zitat (cevenne @ 24.08.2013 15:38:26)
Und nun kreuzigt mich :ruege:

Warum? Ist doch 'ne gute Lösung. :)

UUUPS den Thread hab ich garnicht gesehen?!?? :wub: Gibt also noch mehr arme Leute die das gleiche Problem haben wie ich.Schlimm ist es wenn man allergisch gegen die Stiche ist.Würde da echt in Panik geraten.
@cevenne!Wenn Gefahr für Leib und Seele besteht wie bei Deinem Sohn ist die Feuerwehr dafür zuständig.Hat mir ein Feuerwehrmann vor 2Jahren mal gesagt.Hatte auch ein Wespennest auf der Dachterrasse.Ich bin aber nicht allergisch deshalb kam ein Kammerjäger und der Vermieter hat den Einsatz zahlen müssen.Und nun hab ich jetzt wieder das gleiche Problem und zwar auf dem Dach :wallbash:
Hallo liebe Mods! Kann man beide Threads nicht irgentwie zusammenlegen?
LG KLINGELING


Hier kannst du auch mal schauen:*** Link wurde entfernt ***

Bearbeitet von Simon78 am 30.08.2013 15:57:00


Hallo
Wenn gesundheitliche Gefahr droht rate ich zu einen .
Das offene Rohr neben den Eingang legen und nach 3 Stunden sind die Wespen weg.
Kein Gift, aber auch keine Umsiedlung.


Tja.... Wo die Wespen wohl sind? Im Staubsaugerbeutel wahrscheinlich... :o :o

Ach ja, willkommen hier! :blumen:


Zitat (rigl @ 18.06.2014 12:51:52)
Hallo
Wenn gesundheitliche Gefahr droht rate ich zu einen Staubsauger.
Das offene Rohr neben den Eingang legen und nach 3 Stunden sind die Wespen weg.
Kein Gift, aber auch keine Umsiedlung.

Dir ist aber schon klar, dass man das nicht darf, oder??

ich würde zuerst den kammerjäger rufen, wäre das nicht der beste weg um die wespen zu entsorgen vom boden?


mit chemischer keule oder staubsauger - das wäre mir zu gefährlich :ph34r:


Hallo, informiere dich am Besten hier *** Link wurde entfernt ***.

Bearbeitet von Simon78 am 11.03.2016 20:13:54


Zitat (Simon78 @ 11.03.2016 20:12:52)
Hallo, informiere dich am Besten hier *** Link wurde entfernt ***.

ach ja, 2013 wolltest du ja auch schon den Link setzen :sarkastisch:

Hallo, ich hänge mich mal an diesen Thread an anstatt einen neuen aufzumachen.
Und zwar scheint es so, dass eine Wespenkönigin sich vorr ein paar Wocheen den Rolladenkasten auf unserem relativ geschlossenen Balkon im Erdgeschoss auserkoren hat um darin zu nisten, Zunächst habe ich es nicht so richtig begriffen, die dicke Wespe verschwand in dem Loch - okay? Inzwischen beobachte ich erste normalgrroße Wespen an dem Loch und da ist der Euro denn doch mal gefallen.

Ich habe ja nun gelesen, dass Wespen unter Naturschutz stehen, aber kann ich da jetzt gar nichts unternehmen? Wir werden dann wohl weder den Balkon nutzen können den ganzen Sommer (wie gesagt relativ geschlossen), noch das Wohnzimmer lüften können, außerdem ist da ja auch noch der Weg im Innenhof, auf dem viel gespielt wird...

Bis jetzt sind ja offensichtlich erst ein paar wenige Wespen da. Oder ist das Sache der Husverwaltung, weil die im Rolladenkasten sich einnisten?

Danke schon mal falls jemand neuere Infos hat!


Bei uns kann man die Feuerwehr rufen, die die Nester dann professionell entfernt. Kostet ein bisschen was, danach sind die Viecher allerdings definitiv weg. Und man selber hat kein Risiko gestochen zu werden.
Wenn du Mieter bist, müsste der Eigentümer des Hauses die Kosten übernehmen (so ist das zumindest bei uns, wie das in Deutschland genau läuft kann ich dir leider nicht sagen. Denke aber da wird das auch so sein).

Wespen stehen soweit ich weiß nicht unter Artenschutz. Man darf die Nester allerdings nicht selber entfernen.
Ich stehe dazu so: Nisten sich die Viecher irgendwo ein, wo sie mir nicht zu nahe kommen, ist es mir egal. Im Rolladenkasten haben die aber definitiv nichts zu suchen. Liegt aber auch daran dass ich hochgradig allergisch auf Wespenstiche reagiere, da gehe ich dann kein Risiko ein.



Kostenloser Newsletter