Tobinambur: was kocht ihr damit???


Hallo liebe Köche und Köchinnen,

ich habe heute bei der Sendung "WissensHunger" auf Vox das erstemal
von Tobinambur gehört. Die Frucht soll sehr gesund sein.
Meine Frage: Habt ihr schon mal damit gekocht und wenn ja was???
In der Sendung haben die aus der Knolle nur Chips und so eine Art "Ofenkartoffeln" gemacht.

LG Snookerfee


Hi,

denke mal die Topinambur kannst du genau so verarbeiten wie Kartoffeln ... ...

Ich habe sie noch nicht probiert, kann dir also über den Geschmack nichts sagen ... :)

HIER ... ...


lg Pixies


ich liebe Topinampur z.B. roh in grünen Salat geschnippelt, passt so auch bestens zu Chicoree (weiss jetzt gerade nicht wie man das richtig schreibt :pfeifen: )

oder vermischt mit Kartoffeln zu Brei verarbeitet, oder auch angebraten mit verschiedenen Gewürzen.

Sehr sehr lecker, aber leider ist die Saison etwas kurz. Ich bekomme in so November/Dezember auf dem Markt.


Bei uns bekommt man in auch derzeit auf dem Markt und fast ganzjährig bei tegut.
Hab ihn allerdings bisher nur gepflanzt weil er schön blüht und man es gut den Nagern verfüttern kann ;)


Kann mich erinnern, daß wir ganz früher zu Hause eine große Ecke im alten Garten mit diesen Pflanzen hatten. Mutti schnitt die Blumen für Sträuße und ich wunderte mich immer über diesen seltsamen kohlartigen Geruch der frischen Stiele / Blüten. Sie wuchern unheimlich!

Erst viele Jahre später erfuhr ich von einer Freundin, daß das die Karnickel sehr mögen (stimmt wirklich, bestätigt unsere Hasendame :lol: ) und man die Wurzeln wohl essen könnte. Das hab ich nun nicht ausprobiert. Ob ich das mal mache?

:hmm: Blumen essen???? :huh:


topinambur hatte ich im garten und auch geerntet. schmeckt gut, wenn man sie in der pfanne brät wie bratkartoffel. an salate geraspelt, schmeckt nussig.
dann habe ich auch mal ein püree gemacht. man kann auch schnaps, aus topinambur, brennen.


Danke für Eure Antworten :blumen:

Werd diese Woche mal losgehn und gucken
wo ich sowas herbekomme... :sabber:


In meinen Vollwerternährungskursen (war schon 1982) haben wir regelmässig mit Topinambur gekocht.

Hier erstmals ein Rezept:

Topinambur Salat:

Orange, Banane, Birne kleinwürfeln.
Cayennepfeffer, Cenofix, Knoblauch, Ingwer und Curry mit Obstessig vermischen, Sonnenblumenöl dazu geben.

In die vorbereitete Salatsosse Topinambur grob geraffelt dazumischen.

Hier noch Infos zu Topinambur, die in unseren Breitengraten sehr gut angebaut werden kann und dann auch wächst:

Die Topinambas, ein Indianerstamm Südamerikas, gaben dem Knollengemüse den Namen. Aus dem kargen Hochland der Anden kam das hochwertige Gemüse schon im 17ten Jahrhundert in die Gärten Europas, zunächst als Zierpflanze, später als exotische Delikatesse für Könige und Fürsten.

Topinambur ist besonders für Diabeter ein wertvolles Gemüse. Kurz gesagt, und wissenschaftlich erklärbar: Topinambur unterstützt indirekt die Wirkung des Insulins im Körper.

ZUBEREITUNG:

Topinambur eignet sich für Suppen, Salate, als Gemüse oder auch als Müslibeigabe. Die Knolle kann roh, gekocht oder gebraten gegessen werden. In rohem Zusandt erinnert der Geschmack der Frucht ean grüne Nusskerne, gekocht an Artischocken oder Schwarzwurzeln.

Die Frucht lässt sich leicht schälen.

Verarbeitet als Gemüse, mit feingehackten Zwiebeln in Butter geschmort,
oder als Suppe, z.b. auf chines. Art
als Auflauf, mit Kase, Sahne und Eiern überbacken,
oder als interessante, schmackhafte Einlage in Eintöpfen.

Roh kann Topinambur als Salat geraffelt werden (Schalte im Wasser scharf abbürsten oder, falls erwünscht, abschaben).
Die Knolle lässt sich in dieser Form auch jedem Rohkostsalat beimischen. Aufgrund ihrer geschmacklichen Anpassungsfähigkeit verleiht sie auch süssen Speissen (z.B. Obstsalat) eine interessante Note.

Zusammenfassend:
Topinambur ist eine knollenbildende Sonnenblume. Sie zeichnet sich durch eine besondere starke Vitalität aus. Diese Vitalität erhält sich in der Pflanze und teilt sich auch dem mit, der sie verzehrt. Folgende Wirkstoffe verursachen diese günstige Wirkung auf die Lebenskraft:

1. Das Biotin, dessen Gehalt sehr hoch ist, als Wirkstoff neben den bekannten Vitaminen (A,B1,B6,C,D, PP)
2. Neben dem Fruchtzucker der Traubenzucker, im günstigen Verhältnis 2:1 (ähnlich wie beim Honig)
3. Die Mineralsalze (1,1-1,6%) enthalten reichlich Calzium, Silizium, Eisen und Natrium, also Gerüst-, Gewebs- und Blutbildner.

Guten Appettit!

Labens
(Gesundheitsberater)

Hier noch eines meiner Lieblingsrezepte:

Feld- ooder Spinatsalat:
250 g Feldsalat oder besser Spinat
60 g saure Sahne
1 EL Mayonaise
Vollmeersalz
Pfeffer
1 kleine Zwiebel
1 gekochte Kartoffel

Salat waschen und in kleine Streifen schneiden (Spinat). alles zusammen mischen, die gekochte Kartoffel mit der Gabel zerkneten und unter die Marinade mischen, die Spinatstreifen bzw. den Feldsalat am Schluss dazugeben.

Edit: Tibvehler

Bearbeitet von labens am 23.04.2007 00:31:20


Hallo labens

danke für das Rezept, das klingt ja schon mal gut :sabber:
Aber was is Cenofix...grübel :huh: :huh:


Das ist ein Streuwürzmittel.

http://www.heirler-cenovis.de/272.html

Ähnlich wie Aromat oder Aroma Fond (Lidl).
Man kann auch Tahedl oder ähnliches verwenden.

Wir hatten uns damals an Max Otto Brukers Vollwert Kochkünste orientiert.

Und nach diesen Richtlinien habe ich meine Hausfrauen gelehrt zu kochen (also glutamatfrei usw.)

Heut sieht man das nimmer so streng. Der Begriff Bio ist eh schon so aufgeweicht.

Wir hatten damals Weisszucker verdammt, heute ist der ungereinigte braune Zucker angeblich Bio....Pfui Teufel.

Labens

Bearbeitet von labens am 23.04.2007 00:44:43


Aha...alles klar.
Danke :blumen: :blumen:



Kostenloser Newsletter