Auf was wird bei Euch gekocht? Gas, Elektro, Induktion, offenem Feuer?


Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie ihr kocht. Und damit im Speziellen: auf was kocht ihr?
Ich habe einen Gasherd. Und bin damit sehr zufrieden, überlege jedoch, mir zusätzlich eine Induktionsplatte anzuschaffen. Natürlich würde das bedeuten, dass ich auch noch neue Töpfe bräuchte... Naja, mal eben schnell ne Induktionsplatte ist eher nicht :P
Was steht bei Euch so rum?


Ich koche mit dem E-herd und mit dem Holzherd.


Ich koche auch mit dem E-,der Kochplatten hat. :D :pfeifen:


Ich koche mit Gas und bin glücklich damit.

Bearbeitet von risiko am 14.03.2013 13:19:54


Ich koche auf dem E-Herd (hoch lebe das Glaskeramik-Kochfeld!); zum Aufwärmen benutze ich gerne den Holz-Kohle-Beistellherd :)


@Blumenfan und @mops versteh ich das richtig, dass ihr noch Herde bei Euch habt, die mit Holz geheizt werden?


Ich koche auf einem Gasherd, der ist jedoch E-Herd (Umluft), Gasbackofen war mir zu nervig.


Bei mir wird elektrisch gekocht (Glaskeramikfeld), und gebacken mit Umluft/Ober-Unterhitze. Wenn ich nochmal eine Wahl hätte, würde ich gern auf Gas kochen (aber nicht backen!). Ein Gasanschluß ist jedoch bei uns nicht vorhanden und müßte erst mal beantragt werden. Also werde ich wohl weiter elektrisch kochen. Ach ja, und wenn ich mal was aufwärme, dann ist die Microwelle da!


Seit einem Jahr habe ich einen Induktionsherd. Vorher ganz normalen E-Herd mir Glaskeramikkochplatten. Beide Herde mit Ober/Unterhitze.
Ich bin sehr zufrieden damit!!


Zitat (Michaela_2253 @ 14.03.2013 14:43:52)
@Blumenfan und @mops versteh ich das richtig, dass ihr noch Herde bei Euch habt, die mit Holz geheizt werden?

Ja, habe ich. Ist das so erstaunlich bzw ungewöhnlich :D ?

Mein Kachelofen wird sowieso mit Holz und Kohle geheizt (ich habe natürlich auch eine Gaszentralheizung, aber die ist in erster Linie für Warmwasser, die Badezimmer- und Oberstockbeheizung).

Da der Kachelofen bereits im Haus war, als wir es gekauft haben, wollte ich zusätzlich noch einen Holzbeistellherd wie bei uns zuhause. Der Beistellherd beheizt in der kalten Jahreszeit die Küche und ist superpraktisch, um z. B. Essen aufzuwärmen oder warmzuhalten und heißes Wasser für Tee, Nudelkochen usw. habe ich damit im Winter auch ständig - ohne Stromverbrauch.

Bearbeitet von mops am 14.03.2013 16:02:02

Ich koche auch elektrisch -Glaskeramikfeld- und Backofen mit Umluft/Ober-+Unterhitze.

Vorher hatte ich einen Gasherd, war mir etwas lieber. Die Umstellung ging aber ziemlich schnell, zumal sich die Hitze beim Glaskeramifeld sehr schnell reduziert.

Hier gibt es kein Gas in Leitungen, ich mußte immer diese Gasflaschen kaufen. Welche Art Gas das war weiß ich nicht, hat aber so stark geschmiert, also in der Luft beim Verbrennen, daß ich mich dann umentschieden habe.


Zitat (JUKA @ 14.03.2013 22:34:36)
Ich koche auch elektrisch -Glaskeramikfeld- und Backofen mit Umluft/Ober-+Unterhitze.


Seit knapp 4 Jahren steht bei mir auch einen solchen Herd und Backofen wie bei JUKA.
Vorher zwar auch elektrisch, aber mit Kochplatten. Was ich vorher nicht gewußt habe ist, dass die Hitze beim Keramikfeld nach dem ausschalten viel schneller nachläßt, als der Kochplattenherd, dafür finde ich das Keramikfeld pflegeleichter.
Eine kleine Umstellung war für mich mit dem neuen Herd nur die etwas andere Kochstufeneinteilung.
Da wir nur einen 2-Personenhaushalt haben, koche ich wenig im Backofen - dafür sehr viel im - sowie Microwelle.

Ich habe aus dem Bekanntenkreis auch gehört und auch schon gelesen, dass die Induktionsplatten sich selbstständig abschalten. @Billie hast Du auch schon gemerkt, dass Dein Energieverbrauch sinkt? Oder war das kein ausschlaggebender Punkt für Dich?

Bearbeitet von Highlander am 15.03.2013 10:18:43


E-Herd mit Glaskeramik, und ein Gasgrill.


Vorher Elektroherd mit Herdplatten. Dann gaben 2 Platten ihren Geist auf. Da kam dann die Überlegung Glaskeramik oder Induktion. Habe mich für Induktion entschieden. Da wir nur zu zweit sind, und "Rentiere" :D , habe ich mich für 2 Induktionsplatten entschieden. Kostenpunkt 88 Euro. Seit einem halben Jahr nutze ich sie, und bin begeistert. Gut. Ich musste mir neue Töpfe kaufen.
Da ich es mir seit 2 Jahren angewöhnt habe, wöchentlich meinen Stromverbrauch aufzuschreiben, bin ich doch sehr erstaunt, wie sich selbiger reduziert hat, seit ich Induktion habe!
benutze ich seit 3 Jahren nicht mehr. Als ich noch gearbeitet habe, war für mich die Mikrowelle unentbehrlich.
Was Induktion betrifft. Bei meinen Platten kann ich die Zeit einstellen. Als Beispiel. Wenn ich für 2 Personen Kartoffeln koche, stell ich die Zeit auf 30 Minuten ein. Meine Platten haben die Einstellung von 1-10. Ich stelle immer auf Stufe 5. Nach 2-3 Minuten kocht das Wasser, und ich stelle auf Stufe 1. Dann brauch ich mich nicht mehr um die Kartoffeln kümmern. Nach 30 Minuten schaltet die Platte automatisch aus. Und die Kartoffeln sind gar. Habe diese Zeit auch erst nach mehrmaligem Ausprobieren herausgefunden.
Ich bin mit E-Herden aufgewachsen. Leider gab es bei mir nicht die Möglichkeit, mit Gas zu kochen.
Induktion hat noch einen Vorteil. Wenn ich die Platte ausgeschaltet habe, und den entfernt habe, zeigt sie -H- an. Nach ca. 1 Minute erscheint -L-. Dann brauche ich nur noch mit einem feuchten Microfasertuch drüberwischen, und die Platte ist sauber! Selbst, wenn etwas überkochen würde, brennt es nicht an, da die Fläche rund um den Kochtopf kalt ist.


Wir haben seit heute neben dem Glaskeramikfeld auch noch einen Wok auf einer Gaskochstelle. Bin ja noch etwas skeptisch, aber der Mann wollte es unbedingt. Und wenn ihn das dazu bringt, mir noch lieber leckeres Essen zu kochen, soll er diese Spielerei gerne haben :)


Glaskeramik, aber ich hätte auch nix gegen gas einzuwenden ;)


Nicht schlecht!!Muss ich mal meinem Sohn und meiner Schwito sagen! Denn die lieben die asiatische Küche und den Wok! Sie sind noch in der Küchenplanung für ihr Haus. Ihre momentante Küche hat Induktion, und einen Wok, der induktionsfähig ist.
Danke für den Tipp!!


Zitat (freem00n @ 15.03.2013 17:16:16)
Glaskeramik, aber ich hätte auch nix gegen gas einzuwenden ;)

:D dito, ich hatte früher in Deutschland einen Gasherd. Da hab ich gern drauf gekocht, Glaskeramikfeld ist aber auch ok. Da wir direkt im Haus kein Gas wollten, haben wir uns halt für's Glaskeramikfeld entschieden.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 15.03.2013 22:20:52

Im Ferienhäuschen koche ich mit Gas - was ich allem anderen vorziehe. Und im kommenden Sommer wird dort endlich die Tajine auf Holzkohlefeuer ausprobiert (traue ich mich hier in der Wohnung nicht wg. CO). Aber dat Ding hàt was...
Daher nehme ich in der Wohnung für solche Gerichte eine tiefe mit regulierbarem Deckel.

Hier muss ich halt elektrisch kochen; ich habe seit etwa 5 Jahren Glaskeramik - und ich verwende öfter zusätzlich einen uralten 3-flammigen Petroleumkocher, den ich zusammen mit ca. 7 L Petroleum geschenkt bekam vor ca. 2 Jahren. Darauf wird gegart nach dem Ankochen und auch mal Längerdauerndes. Spart mir wesentlich Strom...

Bearbeitet von dahlie am 15.03.2013 22:28:25


-2 Induktionskochfelder (kostet je 30 €).
-Tapanyakigrill /japanisch, fettarm (kostet 16 €) Info - Youtube
-Wedemann-Holzkohlengrill (kostet 80 €), Holzkohle wird mit batteriebetriebenem im Boden innerhalb 5 Minuten zum glühen gebracht. Damit kann man im Wohnzimmer grillen.Grillgefäss bleibt kalt.

Den Elektroherd brauche ich nur für das backen, was selten ist, da ich eine Brotbackmaschine habe.

Ansonsten noch einen kleinen Pizza-Elektrogrill (20 €), 28cm Durchmesser, je 1 Glühdraht oben und unten.
und ein .

Labens


Zuhause koche ich elektrisch auf Glaskeramikfeld, mein Backofen (auf Augenhöhe = superpraktisch :daumenhoch:) hat Ober-/Unterhitze, Umluft und Grill. Aushäusig koche ich öfter auf Gas, hin und wieder auch mit Induktion und auf einem altem Holzherd (aber eher zum warmhalten als richtig kochen). Kochtechnisch ist Gas mein absoluter Favorit, geht zuhause leider nicht, das Glaskeramikfeld finde ich aber auch super (ein wahrer Quantensprung zum 4-Platten-E-Herd vorher ;) ), ist vor allem supereinfach zu reinigen. :)


Zitat (Michaela_2253 @ 15.03.2013 09:36:46)
Ich habe aus dem Bekanntenkreis auch gehört und auch schon gelesen, dass die Induktionsplatten sich selbstständig abschalten. @Billie hast Du auch schon gemerkt, dass Dein Energieverbrauch sinkt? Oder war das kein ausschlaggebender Punkt für Dich?

Ja, der Herd schaltet sich automatisch aus, wenn kein Topf mehr drauf steht. Ob dadurch der Energieverbrauch gesunken ist, kann ich nicht sagen. Wir sind in eine größere Wohnung gezogen und mussten uns eine neue Küche kaufen, deswegen Induktionsherd. Den wollte ich erst gar nicht, aber hergeben würde ich ihn auch nicht mehr!
Ich kann so einen herd wirklich nur empfehlen. Die Töpfe dafür sind auch nicht sooo teuer. Man sollte halt nach Angeboten dafür schauen!

Glaskeramikfeld (die breitere Variante, damit sich die Töpfe nicht gegenseitig vom Herd schubsen...), Backofen mit Umluft /Ober- und Unterhitze, für draußen, falls wir mal Sommer haben :augenzwinkern: ein Elektrogrill


(Ich hatte mal in einer Mietwohnung einen Gasherd, den fand ich klasse! Den Gasofen allerdings habe ich möglichst nicht benutzt, der war mir zu ungenau, was die Hitzeeinstellung angeht - wobei das bestimmt auch nur Gewohnheitssache ist...)


Ich habe seit einem 3/4 Jahr einen Induktionsherd, einfach top! möchte ihn nicht mehr missen.


Zu Hause Glaskeramikherd. Auf dem WE-Domizil mit Gasherd (Propan)


Ich hab ein Glaskeramikkochfeld gehabt und es hergeschenkt als ich nach 3 Monatiger "Probezeit" meinen Gasherd ausprobiert habe. 3 Monate hatte ich also beides...

Der Ofen vom Glaskeramikkochfeld habe ich behalten da er sehr gut ist und auch relativ klein ist im Gegensatz zum Gasofen mit Backfeld wo ein ganzes Spanferkel reinpaßt.

Hab an beiden Teilen Stromzähler dran da Ofen vom Gasherz leider mit Strom geht - und da sehe ich daß der Verbrauch beim Gasofen durch die Größe sehr hoch ist - also nutze ich da meinen guten alten Ofen außer ich hab Gäste und brauche die "Saugrillstation".

Ansonsten nutze ich noch einen 2- plattenherd für draußen der ausschließlich zum Einsatz kommt wenn ich Chilliemarmelade (1 kg Habaneros, bissl O-saft, paar Zwiebeln) einkoche da ich in der Küche aufm Herd sonst eine Gasmaske bräuchte um das zu überleben... Insofern gibts bei mir Chilliemarmelade nur frisch gekocht im Sommer wenn ich sie draußen einkochen kann.


Ich habe zu Hause leider nur ganz normale Kochfelder, aber vor kurzer Zeit habe ich bei meiner Oma gekocht, die jetzt Induktionskochfelder hat und bin schwer begeistert. Das ist richtig gut. Unglaublich schnell, kühlt direkt ab, Wasser kocht quasi in Sekunden :D Ich fands unglaublich geil!


Induktionskochfelder!!! Die sind absolut praktisch! Sie kühlen wirklich schnell ab, genauso schnell wirds aber auch warm :) Spart wirklich Zeit!


Wir haben auch einen Gasherd und ich liebe ihn! Aber das liegt wohl daran, dass ich beim Kochen ziemlich ungeduldig bin und alles ganz schnell heiß werden soll.


Induktion hat für mich nen kleinen Nachteil. Wennich für mich allein koche wärme ich meinen Teller auf ner separaten Glaskeramikplatte vor. Nicht viel. Vielleicht 3 von 9. Aber das geht auf Induktion leider nicht mehr, und ich müsste meinen Ofen anwerfen dafür.


Ich finde man kann am besten auf Gas kochen. Leider hatte keiner meiner letzten Wohnungen einen. Da hatten wir immer ganz normale Elektroplatten. :(


Nachdem ich eine Gaszentralheizung habe und das Kochen mit Gas schon früher als sehr angenehm empfand, koche ich auf 4 Flammen.
Der Backofen ist allerdings elektrisch.
Zusätzlich habe ich noch einen kleinen Tisch-Backofen für Toasts und zum Aufknuspern von Gebäck usw. und einen elektrischen Reiskocher.
Mikrowelle gibts natürlich auch noch.........


Ich koche zur Zeit auf einem Elektro-Glaskeramik Feld, ich bin aber am überlegen, ob ich mir evenutell ein Gas-Glaskeramikfeld zulege. Der Backofen ist bei mir autark, er ist auf halber Höhe und geht mit Strom, den werde ich so lassen.

Gruß
Lotte


Wir kochen auf einem Herd mit Glaskeramikfeldern.
Wenn ich allerdings die Möglichkeit hätte(sprich eine größere Küche)würde ich mir zusätzlich zwei Kochfelder mit Gas wünschen.



Kostenloser Newsletter