Arzt verschreibt medikament nicht mehr


Moin,

brauche ein bestimmtes medikament.
mein arzt verschreibt mir nur den wirkstoff, also das generika, das günstige.
aber das vertrage ich nicht.
ich vertrage nur das markenpräparat, das hat mir ein bekannter gegeben zum probieren ( gleicher wirkstoff, unterscheidet sich in 3 zusatzstoffen ) .

nun bitte ich hier alle ärzte, mir da teure markenpräparat, das ich vertrage, zu verschreiben. jeder weigert sich, nur als privatrezept. das ist aber zu teuer.

doc sagt, nur wenn die krankenkasse das unterschreibt, daß sie es bezahlt, die tut das aber nicht. die sagt, der arzt habe die entscheidung, was er verschreibt. und der arzt könne sich an die kassenärztliche vereinigung weden und nachfragen, das tut er aber nicht.

nun sitz ich da und brauche die tabletten ( fürn magen ) und keiner gibt mir die,.....

was tu ich jetzt ?

teuer bezahlen , oder das billige unverträgliche produkt nehmen und zusätzliche beschwerden bekommen, oder noch hundert andere ärzte anbetteln,.. ?

wer hat ne gute idee ?

vielen dank im voraus, grüße Trulli

Bearbeitet von Trulli am 01.05.2007 11:43:24


aus welchem grund verschreibt er es denn nicht mehr?wird doch nen grund haben, oder?


weil es zu teuer ist .

deswegen gibt es generika, also nachgemachte präparate.

so spart das den krankenkassen enorm geld. und die pharmafirmen, die das vor jahren enrorscht und entwickelt haben, gehen dann irgendwann pleite,...

die krankenkasse sagt mir, daß der doc das mit dem hinweis " ärztlich erforderlich, da unverträglichkeit auf das andere medikament " dsa klar verschreiben kann. tut er aber nicht. und kein anderer doc tut es.


Zitat (Trulli @ 01.05.2007 11:38:18)
und der arzt könne sich an die kassenärztliche vereinigung weden und nachfragen, das tut er aber nicht.


Ich würde an deiner Stelle selbst mal bei der kassenärztlichen Vereinigung anrufen, den Fall schildern und fragen was du tun kannst. Mehr als ein Nein hören kannst du dort auch nicht.

Ansonsten ist es schon so das die Ärzte angehalten sind, das wirtschaftlichste Medikament aufzuschreiben. Allerdings: der Wirkstoff mag ja gleich sein, aber in den günstigeren Präparaten sind oft noch andere Zusätze, Beimischungen etc., die man dann nicht verträgt.

Wie gesagt, versuchs mal selbst über die kassenärztlichen Vereinigung :)

Ich habe auch ein anderes Medikament bekommen und hatte die ersten Tage ziemliche Probleme damit. Aber der Körper hat sich daran gewöhnt und mittlerweile vertrage ich es ganz super.

Die Ärzte werden regelrecht gezwungen, die billigeren Medikamente zu verschreiben. Hatte ein interesantes Gespräch mit meiner Hausärztin. Sie haben da keinen Einfluss drauf, sondern werden sonst selbst noch zur Kasse gebeten.


Zitat (Trulli @ 01.05.2007 11:38:18)
Moin,

brauche ein bestimmtes medikament.
mein arzt verschreibt mir nur den wirkstoff, also das generika, das günstige.
aber das vertrage ich nicht.
ich vertrage nur das markenpräparat, das hat mir ein bekannter gegeben zum probieren ( gleicher wirkstoff, unterscheidet sich in 3 zusatzstoffen ) .

nun bitte ich hier alle ärzte, mir da teure markenpräparat, das ich vertrage, zu verschreiben. jeder weigert sich, nur als privatrezept. das ist aber zu teuer.

doc sagt, nur wenn die krankenkasse das unterschreibt, daß sie es bezahlt, die tut das aber nicht. die sagt, der arzt habe die entscheidung, was er verschreibt. und der arzt könne sich an die kassenärztliche vereinigung weden und nachfragen, das tut er aber nicht.

nun sitz ich da und brauche die tabletten ( fürn magen ) und keiner gibt mir die,.....

was tu ich jetzt ?

teuer bezahlen , oder das billige unverträgliche produkt nehmen und zusätzliche beschwerden bekommen, oder noch hundert andere ärzte anbetteln,.. ?

wer hat ne gute idee ?

vielen dank im voraus, grüße Trulli

Ich war vor kurzen in der Apotheke und dort lag ein Prospekt in dem stand: Das die A...K die Ärzte auffordert nur noch die günstigsten Medikamente zu verschreiben und die Ärzte einen Vetrag mit der Krankenkasse hätten und das werde Arzt oder Apotheker was dafür kann nur alleine die Krankenkasse ist dafür verantwortlich also wird es wohl kein Arzt verschreiben (glaub ich) :heul:

Edit: Huch sorry Renate ich sah nicht das Du schon so was ähnliches geschrieben hast :)

Bearbeitet von Simis mama am 01.05.2007 12:10:41

Ja, das ist eine linke Tour unseres Gesetzgebers.

Also, das läuft so:
Der Arzt hat ein bestimmtes Medikamentenbudget, fällt er darüber, bekommt er einen Regress.
Das heißt, er muss dann für jedes einzelne Medikament nachweisen, warum er es verordnet hat und ob das nun medizinisch begründet ist. Das ganze Verfahren ist für den Arzt recht unangenehm, und je nach dem, ob die entsprechende Kassenärztliche Vereinigung seiner Einschätzung folgt oder nicht, kann es sein, dass sein Honorar gekürzt wird. Also wenn er Pech hat, zahlt er dein Medikament.

Natürlich hat die Krankenkasse recht, wenn sie sagt, er kann das verschreiben. Ja, kann er, aber geht dabei ein enormes Risiko ein.

Das heißt, der Gesetzgeber verhindert auf die Weise, dass solche Medikamente verschrieben werden (dazu kann man nun stehen wie man will), schiebt aber gleichzeitig den schwarzen Peter den Ärzten zu (das ist nicht fein).

Das macht ein guter Arzt vielleicht noch, bei einem Patienten, den er seit Jahren betreut bei einem lebenswichtigen Medikament und erheblichen Nebenwirkungen. Aber sicher nicht, wegen eines fremden neuen Patienten. Also: 100 andere Ärzte anbetteln wird keinen Erfolg bringen.

Trulli, sind die Nebenwirkungen, die du spürst, auf dem Beipackzettel als Nebenwirkung aufgeführt?

Wenn ja, könntest du vielleicht einmal mit deinem Hausarzt oder dem Apotheker sprechen: Vielleicht gibt es ja ein anderes billiges Medikament, ohne diese Nebenwirkung?


Oh, wieder mal zu spät... hatte noch nach einer Onlinedatenbank gesucht, aber irgendwie keine gefunden, bei der man auch die Nebenwirkungen der Medikamente einsehen kann.


hab eh so viele allergien und nahrungsmittelunverträglichkeiten . lebe von 5 !! lebensmitteln und getränken. alles andere geht nicht mehr !!

und jetzt soll ich noch ein medikament bekommen, was mir zusätzliche unverträglichkeiten beschert ??

Menno, ich stehe voll im arbeitsleben, wie soll ich das denn alles wuppen ?

werde bei der kassenärztlihen vereinigung anrufen .
einer schiebt den schwarzen peter dem anderen zu und ich leide drunter.

Danke euch !


das ärzte immer die billigsten medikamente verschreiben ist schon richtig, aber wenn es ein guter arzt ist würde er durch andere zusätze im billigeren produkt eine medikamentenunverträglichkeit feststellen und ab sofort wieder das "orginal" verschreiben.
ich würd in dem fall erst mal den arzt wechseln, und dem neuen arzt diese vorgehensweise schildern.


Zitat
Trulli, sind die Nebenwirkungen, die du spürst, auf dem Beipackzettel als Nebenwirkung aufgeführt?

Wenn ja, könntest du vielleicht einmal mit deinem Hausarzt oder dem Apotheker sprechen: Vielleicht gibt es ja ein anderes billiges Medikament, ohne diese Nebenwirkung?


hab schon sooo viele davon probiert - und ich will auch keine experimente mehr machen.

Tja, wenn du es dir leisten kannst, wäre dann selber zahlen vielleicht wirklich eine Alternative.

Oder mal mit dem Hausarzt sprechen: Vielleicht weiß er eine Krankenkassse, die da großzügiger ist.
Vielleicht kann er dir auch sagen, was er genau von der Krankenkasse bestätigt haben muss, damit er das Medikament verschreiben kann.

Und dann schreibst (!) du einen Brief, mit der Bitte um Bestätigung der Kostenübernahme.


Zitat (Trulli @ 01.05.2007 12:21:32)
Zitat
Trulli, sind die Nebenwirkungen, die du spürst, auf dem Beipackzettel als Nebenwirkung aufgeführt?

Wenn ja, könntest du vielleicht einmal mit deinem Hausarzt oder dem Apotheker sprechen: Vielleicht gibt es ja ein anderes billiges Medikament, ohne diese Nebenwirkung?


hab schon sooo viele davon probiert - und ich will auch keine experimente mehr machen.

Hallo Trulli...

...1. Mit der Krankenkasse sprechen, WAS die sagen... ... ...ruhig hartnäckig bleiben und mal nachfragen, WAS sie laut "Roter Liste" bezahlen wollen...sollen Summen nennen!!!

...2. Den Arzt das Medikament aufschreiben lassen und das so "abrechnen" lassen, wie er meint es zu können; kommen öfter solche Schwierigkeiten und wird der Streß zu groß mit ihm: Wechseln (Ärzte sind auch nur Geschäftsleute!!!)

...3. Mit dem Apotheker reden... ;) ... danach fragen, inwieweit ER bereit ist, mit eventuellen "Zuzahlungen" oder "kleineren Packungen" des von DIR gewünschten Medikamentes zu leben... (bei Fragen PNe...)

...4. AUF jeden Fall die Rechnungen, solltest DU irgendetwas bezahlen, aufbewahren und den Steuervorteil ausnutzen; sind Sonderausgaben...

...5. DU "nimmst" auf jeden Fall das "preiswertere" Medikament und """schilderst die Nebenwirkungen""" dann fundiert DEINEM Arzt!!! Das soll er dokumentieren, damit Grundlagen für eine Argumentation FÜR ein anderes "Medikament" gegeben sind...

...6. D U läßt DICH vor allem NICHT unter Stress setzen und gehst die Sache ganz relaxed an; soll denn alle Erholung für die dänische Katz gewesen sein???

Mit immer mal Ideen habendem Gruß von hier an DICH...

Grisu...

Also meines Wissens nach ist ein Arzt berechtigt, auch ein Originalmedikament zu verschreiben, falls er das aus welchen Gründen auch immer erforderlich hält. Sei es nun aus Gründen einer Unverträglichkeit, oder was auch immer.

Wozu gibt es den sonst die Aut-Item Regelung, wenn Ärzte nun gezwungen werden, immer das billigste Medikament zu verschreiben?

Aber ich glaube mal gehört zu haben, dass jeder niedergelassene Arzt ein gewisses Jahresbudget hat, das er nicht überschreiten darf - Natürlich wieder mal auf Kosten der Patienten... :angry: Die meisten Ärzte werden wohl daher allein schon aus diesem Grund versuchen Billigheimer zu verschreiben.


Edit: Hab ein "e" vergessen :D

Bearbeitet von cladiere am 01.05.2007 13:20:07


Zitat (cladiere @ 01.05.2007 13:17:44)
Also meines Wissens nach ist ein Arzt berechtigt, auch ein Originalmedikament zu verschreiben, falls er das aus welchen Gründen auch immer erforderlich hält. Sei es nun aus Gründen einer Unverträglichkeit, oder was auch immer.

Ja, er kann es verschreiben. Aber - es droht ein Regress.

Zitat (cladiere @ 01.05.2007 13:17:44)

Aber ich glaube mal gehört zu haben, dass jeder niedergelassene Arzt ein gewisses Jahresbudget hat, das er nicht überschreiten darf - Natürlich wieder mal auf kosten der Patienten... :angry: Die meisten Ärzte werden wohl daher allein schon aus diesem Grund versuchen Billigheimer zu verschreiben.


Genau, das heißt, sie müssen die teuren Medikamente bei anderen Patienten wieder einsparen, oder schlüssig begründen können, warum gerade in ihre Praxis mehr Medikamentenkosten anfallen als in anderen vergleichbaren Praxen. Und falls die Kassenärztliche Vereinigung ihrer Begründung nicht folgt, wird das Honorar des Arztes gekürzt.

Wie Grisu richtig sagt, Ärzte sind Geschäftsleute, und wenn der Gewinn, den sie durch die Behandlung eines Patienten erwirtschaften in gar keinem Verhältins mehr zum Risiko steht, dann hat der Arzt auch kein Interesse an der Geschäftsbeziehung mehr. Viele Ärzte sehen das aus humanitären Gründen nicht so eng, besonders bei langjährigen Patienten. Sie sind ja Arzt geworden, weil sie heilen wollen. Würden sie sich für Betriebswirtschaft interessieren, hätten sie BWL studiert. Das ändert aber nichts daran, dass ein gewisser Egosimus des Arztes auch notwendig ist um eine Praxis zu führen.

Zitat (Trulli @ 01.05.2007 11:38:18)
Moin,

brauche ein bestimmtes medikament.
mein arzt verschreibt mir nur den wirkstoff, also das generika, das günstige.
aber das vertrage ich nicht.



Moinmoin, Trulli,
auch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) ist nicht der richtige Anprechpartner für bestimmte Medikamentenfragen und -kosten, weil die Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Arzneimittel vom "Pharmazeutischen Beratungs -und Prüfstelle der Gesetzlichen Krankenkasse im Bundesland...(schieß mich tot)...berechnet und moniert werden. Wirtschaftlich ist ein nützliches und kostengünstiges Medikament nach Sozialgerichtsrechtssprechung dann, wenn es als "ausreichend, zweckmäßig und notwendig" anerkannt ist.

Fällt ein Vertragsarzt wirtschaftlich auf, dass er pro Patient zu großzügig verordnet hat, geht der "Vorgang" zur einer krankenkassenunabhängigen und KV-unabhängigen, von der Gesundheitsministerin Ulla Schmidt per Rechtsverordnung eigesetzten neuen Behörden, die sich "Prüfungsausschuss für wirtschaftliche Verordnungsweise" nennt. Dort wird dann das gesamte Verschreibungsverhalten (Honorarforderungen, Arzneimittelverordnungen, Heilmittelverordnungen (z.B. Physiotherapie)) der angemeckerten Vertragsarztes überprüft.
Die Prüfmethden sind: Durchschnittsprüfungen und Richtgräßenprüfung.
Die Prüfungsgründe sind: Stichprobenprüfung = 2% aller Vertragsärzte. Überschreitungsprüfungen in % (< 15, 15-25, >25) erfolgen bezüglich seines Individualbudget .

Hier wird dein Medikament nur noch zum Zünglein an der Waage!

Rückzuzahlenden Beträge für Kassenärzte sind in der Regel 10.000,--€ und mehr errechnet über 2-3 Jahre(Prüfzeitraum). Der Rechtsweg zu allen Sozialgerichten ist offen.

Wenn du dein Generikum nicht verträgst, dann erfüllt es nicht das Wirtschaftlichskeitsgebot der Zweckmäßigkeit! Das wäre dein Argument gegenüber deinen Kassenarzt.

Frage :

gibt es mein Magenmedikament " Antra mups 20 mg " im ausland ohne rezept und was kostet es ?

wer weiß das ?

oder wer hat ne andere idee ? ärzte verschreiben es nicht mehr !!

und nur den wirkstoff ( die billige Variante ) vertrage ich nicht.

würde ein privatrezept bekommen, aber sehr teuer,..

Danke Euch,.. Grüße Trulli


Hallo Trulli,

ich habe gerade mal gegooglt; jetzt ist mir nur nicht klar, warum da so große Preisunterschiede sind und ob die dann auch ein Rezept benötigen...

Vielleicht schauste selber mal da rein... ... ...

Grisu...


Es gibt inzwischen auch viele Patientenberatungsstellen, die dir weiter helfen könnten, vielleicht auch in deiner Nähe. Guck doch mal hier

Bearbeitet von märchentante am 12.06.2007 20:42:07


wenn ich jetzt ein rezept bekomme übder den günstigen wirkstoff und aber das teure gute präparat haben möchte - kann ich dann in der apotheke die differenz zahlen und bekomme das teure ?

bei einer apotheke hab ich gefragt, die dürfen das nicht,..


Zitat (Trulli @ 01.05.2007 11:47:40)
weil es zu teuer ist .

deswegen gibt es generika, also nachgemachte präparate.

so spart das den krankenkassen enorm geld. und die pharmafirmen, die das vor jahren enrorscht und entwickelt haben, gehen dann irgendwann pleite,...


Die entwickelten Pharma-Firmen gehen ganz bestimmt nicht Pleite, denn die haben Patentrechte für 20 Jahre(weis nicht genau) und erst dann können andere Firmen die Produkte Generika auf den Markt bringen.

Trulli - wie heist denn die Billig-Variante

das Original kostet ja ca. 95 Euro f. 90Tabl.

Bearbeitet von Sparfuchs am 14.06.2007 22:24:12

omeprazol heißt der wirkstoff

da gibt es einige varianten - ich habe Omeprazol AL 20

ist bei 90 tabletten ein unterschied von ca. 30 euro.


so, das reine omeprazol vertrag ich nicht.

war wieder beim doc - sie sagt, sie hat mit der KK diskutiert - und die geben ihr keine kostenübernahme für antra mups.

also - muß ich das günstige omeprazol nehmen das ich aber nicht vertrage.

hab gefragt, ob sie mir dann nexium mups ( ist der nachfolger von antra mups mit esomeprazol ) verscheibt.

komisch, das hat sie verschrieben, owohl auch die rote karte im PC kam. aber davon is das patent noch nicht abgelaufen,.. sachen gibts,...

hätte ja auch die differenz bezahlt vom omeprazol zu antra mups, aber die KK dürfen das ab 1.4. nicht mehr ( wären 30 euo ca. bei 90 tabletten ) .


Das wird noch viel doller. Die KK schliesen jetzt Verträge mit Pharmakonzernen ab, du bekommst dann nur noch Medikamente von denen. Das kann sich dann immer wieder ändern, von Jahr zu Jahr von Kasse zu Kasse. Na toll


Zitat (Sparfuchs @ 25.06.2007 19:07:00)
Das wird noch viel doller. Die KK schliesen jetzt Verträge mit Pharmakonzernen ab, du bekommst dann nur noch Medikamente von denen. Das kann sich dann immer wieder ändern, von Jahr zu Jahr von Kasse zu Kasse. Na toll

Hi, Sparfuchs,
bitte deine Ärzte doch, dass sie auf deinem Rezept vor den jeweiligen Medikamentenspezialitäten das Kästchen "aut idem" durchkreuzen sollen, denn danach ist der Apotheker verpflichtet, das beschriebene Medikament unverändert herauszugeben.

ich hab ja schon seit 3 monaten dauerdurchfall mehrmals am tag und bemerke auch haarausfall am scheitel.

na super - hab jetzt mal gegoogelt - das sind nebenwirkungen des medikamentes.

geht der haarausfall wider weg, bzw. wachsen die haare wieder ?
na, der duchfall wird ja auch weggehen,.. vielleicht sollte ich mal ne pause einlegen.


Zitat (Trulli @ 25.06.2007 21:24:40)
.. vielleicht sollte ich mal ne pause einlegen.

Hi, Trulli,
ja, mach das mal!

ich mach pause von dem medikament, und es geht mir gut.

leider ist mein durchfall - seit 3 monaten - nicht weg, und ich hab haarausfall bemerkt.

beides nebenwirkungen des medikamentes.

hoffe, daß es wieder weggeht.


so, pause beendet - super magenschmerzen.

nun hab ich ne nexium genommen - auaaa

5 tage pause , das kann dich nicht sein, daß ich das zeugs nun lebenslang nehmen muß =?

gibts da nix anderes ?


Hallo,

jetzt gebe ich meinen Senf auch dazu ;)
Ich arbeite beim Arzt und ich sag euch ich lauf fast amok! Es ist so ein Chaos mit der KK und der Gesundheitsreform dass an am liebsten davon laufen würde! Fast jeden Tag kommt was neues, da bekommen wir immer fast n Vogel und die Patienten natürlich auch!
Da hilft nur eins durchhalten und hoffen dass dieses Chaos wieder aufhört! :)


kann mir gut vorstellen, daß es nicht einfach ist, möchte nicht tauschen.

aber als aptient mit sehr vielen unverträglichkeiten und allergien, der ich bin - hab endlich antra mups gefunden, das ich vertrage, und dann bekomm ich es nur noch auf privatrezept ? oder ein generika, das ich nicht vertrage - das kann nicht im sinne des erfinders sein,...


Zitat (Trulli @ 02.07.2007 21:10:45)
- hab endlich antra mups gefunden, das ich vertrage, und dann bekomm ich es nur noch auf privatrezept ?

Hi, Trulli,
Antra mups ist schon auf GKV-Kasse verschreibungsfähig, nur dein Dr. will Geld sparen, um sein Budget nicht zu strapazieren. Ich fürchte, du musst dir einen neuen Hausarzt anlachen.

Zitat (Ladyalp @ 02.07.2007 20:50:57)
Hallo,

jetzt gebe ich meinen Senf auch dazu ;)
Ich arbeite beim Arzt und ich sag euch ich lauf fast amok! Es ist so ein Chaos mit der KK und der Gesundheitsreform dass an am liebsten davon laufen würde! Fast jeden Tag kommt was neues, da bekommen wir immer fast n Vogel und die Patienten natürlich auch!
Da hilft nur eins durchhalten und hoffen dass dieses Chaos wieder aufhört! :)

:huh:

Hallo,

das genannte Chaos ist von Ulla Schmidt und Karl Lauterbach verursacht, aber den Grundstein dazu hat vor Jahren Horst Seehofer gelegt.

Der gleiche Seehofer übrigens, der sich stets geweigert hat, die Tabakwerbung zu begrenzen bezw.u vermndern oder zu verbieten. Da die nächsten Wahlen bald anstehen, will er davon nichts mehr hören. Wozu auch? Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.

Wir haben schon sehr seltsame Vertreter für die Interessen der Versicherten und Verbraucher. Der Experte für Gesundheit Lauterbach sitzt noch dazu im Aufsichtsrat der Rhönklinik, natürlich als Interssenvertreter der Kapitaleignerr und nicht der Patienten. Ist doch nur konsequent und logisch!

Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe!

Prost Mahlzeit!

:labern:

Zitat (micheal @ 02.07.2007 21:19:09)
Zitat (Trulli @ 02.07.2007 21:10:45)
- hab endlich antra mups gefunden, das ich vertrage, und dann bekomm ich es nur noch auf privatrezept ?

Hi, Trulli,
Antra mups ist schon auf GKV-Kasse verschreibungsfähig, nur dein Dr. will Geld sparen, um sein Budget nicht zu strapazieren. Ich fürchte, du musst dir einen neuen Hausarzt anlachen.

:mellow:

Hallo Trulli,

scheinbar bist Du Deinem Dr. nicht wichtig genug, er schont bei Dir seinen Etat um anderen, die wichtiger sind zu helfen.

Den Rat einen anderen Arzt anlachen, kann ich mich nur anschließen. Leider!

Viel Erfolg bei neuen Hausarzt!

B)

neuer hausarzt - tach herr doktor , ich brauch antra mups - ach, das bekomm ich nicht,? dann such ich mir wieder nen neuen . und tschüß

is doch doof

das verschreibt keiner mehr - sagt die apotheke,...


Zitat (Trulli @ 02.07.2007 23:52:38)
neuer hausarzt - tach herr doktor , ich brauch antra mups - ach, das bekomm ich nicht,? dann such ich mir wieder nen neuen . und tschüß

is doch doof

das verschreibt keiner mehr - sagt die apotheke,...

:huh:
Hallo,


mag ja sein, dass die Vorschläge, die gemacht wurden doof sind, das ist Deine subjektive Meinung! Hast Du eine bessere und andere Alternative?

Dass Du gutgemeinte Ratschläge nicht befolgen willst, ist eine Sache, dass die sicher gut gemeinten Ratschläge dann doof sind, ist wiederum eine andere Sache.

Da Du also sowieso nicht vorhast, die Situation zu ändern, frage ich mich,- in aller Bescheidenheit- weshalb Du überhaubt die Meinung anderer erfahren wolltest.
Bleib halt dann bei Deinem bisherigen Arzt und mach so weiter!

Auf das Geschwätz der Apotheke solltest Du nichts geben, die reichen nur das vom Behandler verordnete Arzneimittel über die Theke und sonst nichts!

Nix für ungut!

:blink:

hab schon mehrere ärzte gefragt, ob sie das medikament verschreiben, die lachen mich nur aus,.,..

hab auch die KK gefragt, die KV, komme nicht weiter., das ist eben zu teuer für das budget.

werde dies quartal wieder einen neuen doc aufsuchen - habe aber wenig hofnung. aber werde es trotzdem probieren !

danke euch


hab nun das nachfolgerpräparat von antra mups bekommen, es heißt nexium mups,und kostet fast soviel wie antra mups,..


so, mein doc war im urlaub. ich mußte zum vertretungsdoc - da hab ich nur am tresen gesagt, daß ich das medikament benötige, der hat es rezeptiert, ohne mich zu kennen oder irgendeine frage,.. hat mich noch nicht mal gesehen - und bei der hasuärztin gibt es so ein trara !!!!!


Na, das ist doch mal ne gute NAchricht ! Der Vertretungsdoc verdient also entweder genug und die Regresse interessieren ihn nicht, oder sein Budget hat noch Platz und deswegen konnte er es einfach verschreiben...wie auch immer !

Aber deiner HA würd ich das schön unter die Nase reiben !

Alles Gute !


so, ich mal wieder.

hab den doc gewechselt .

war gestern da und hab um antra mups gebeten - darum ging es ja in dem ganzen fred schon hier.

er sagte, er kann mir omeprazol verschreiben - das ist der günstige wirkstoff. ich : nein, den kann ich nicht vertragen, davon wir mir übel usw.
hat kurz überlegt, dann schrieb er mir antra mups auf. fertig.
da ich ja eh multiple allerien und unverträglichkeiten habe, hat er wohl überlegt, daß er mir dann das mit dem medikament ersparen kann, da auch noch zu reagieren,..

danke doc !!

Bearbeitet von Trulli am 20.10.2007 18:57:39


Hi, Trulli,
für deinen Doc ist es nur wichtig, dass er nicht allen seinen "Omeprazol-Patienten" Antra mups® rezeptiert. Da er das wohl nur bei dir so macht, macht das in seinem Medikamenten-Budget am Jahresende höchstens an der "zweiten Stelle hinterm Komma" was aus! :rolleyes:

Bearbeitet von micheal am 21.10.2007 14:13:16


QUOTE]er sagte, er kann mir omeprazol verschreiben - das ist der günstige wirkstoff. ich : nein, den kann ich nicht vertragen, davon wir mir übel usw.
hat kurz überlegt, dann schrieb er mir antra mups auf. fertig.
da ich ja eh multiple allerien und unverträglichkeiten habe, hat er wohl überlegt, daß er mir dann das mit dem medikament ersparen kann, da auch noch zu reagieren,..

Zitat


Hi, Trulli,
für deinen Doc ist es nur wichtig, dass er nicht allen seinen "Omeprazol-Patienten" Antra mups® rezeptiert. Da er das wohl nur bei dir so macht, macht das in seinem Medikamenten-Budget am Jahresende höchstens an der "zweiten Stelle hinterm Komma" was aus[QUOTE]

so, letzt hatte ich ja nur ne 30-er schachtel bekommen, nehme aber jeden tag eine. hab dann angerufen, ich benötige ein rezept über 90 diesmal, ichhole es ab.

hat einwandfrei geklappt !!

michael - hoffe, daß er nicht wegen mir ärger mit dem budget bekommt.

Zitat (Trulli @ 16.11.2007 22:40:39)
hat einwandfrei geklappt !!
michael - hoffe, daß er nicht wegen mir ärger mit dem budget bekommt.

Hi, Trulli,
freut mich, dass es geklappt hatte; naja, du bist ja gut munitioniert von hier zu ihm gegangen.
Nun wird sich seine Budget-Überschreitung von 3,7 auf 3,7005 v. H. erhöht :pfeifen: haben :D Harmlos!

Zitat
Hi, Trulli,
freut mich, dass es geklappt hatte; naja, du bist ja gut munitioniert von hier zu ihm gegangen.
Nun wird sich seine Budget-Überschreitung von 3,7 auf 3,7005 v. H. erhöht  haben  Harmlos!


JA , vielen dank !!!

aber so unterschiedlich handeln ärzte.

Zitat (Trulli @ 17.11.2007 22:53:13)
aber so unterschiedlich handeln ärzte.

Hi, Trulli,
der Unterschied liegt sicherlich im Budget:
hat der Kassenarzt seins überzogen, wird er geizig. Hat er seins nicht überzogen, kann er großzügig handeln.

Zitat
Hi, Trulli,
der Unterschied liegt sicherlich im Budget:
hat der Kassenarzt seins überzogen, wird er geizig. Hat er seins nicht überzogen, kann er großzügig handeln.



dann " lohnt " es sich also, am anfang des quartals zu fragen - betteln ?

Zitat (Trulli @ 17.11.2007 23:21:33)

dann " lohnt " es sich also, am anfang des quartals zu fragen - betteln ?

Hallo, Trulli,
ja, anfangs des Quartals ist besser als viel später - obwohl das Budget übers Kalenderjahr berechnet wird. Aber betteln, ich bitte dich, das brauchst du doch nicht!
Geh zu ihm, Wiederholungsrezepte gibt es meistens schon von der Helferin; will er doch mit dir reden, sag ihm, man hätte dich "krankenkassentechnisch" geschult und so er wird butterweich und vielleicht auch voller Liebreiz! Versprochen!

Zitat
Hallo, Trulli,
ja, anfangs des Quartals ist besser als viel später - obwohl das Budget übers Kalenderjahr berechnet wird. Aber betteln, ich bitte dich, das brauchst du doch nicht!
Geh zu ihm, Wiederholungsrezepte gibt es meistens schon von der Helferin; will er doch mit dir reden, sag ihm, man hätte dich "krankenkassentechnisch" geschult und so er wird butterweich und vielleicht auch voller Liebreiz! Versprochen!


gute idee - danke dir !!

gestern allergologe :

wir hatten einen riesenregress-prozess oder wie das heißt,...


ich solle doch bitte, wie alle andern patienten auch , mir dsa antihistaminika selber kaufen.

ich : nein, ich brauche xusal . dsa hab ich schon lange und komme damit gut klar.
doc: ja, da is ceterizin genau das , was sie ind er apotheke so kaufen könne.
ich : nen, ich möchte xusal, wie immer . da ich multiple allergien ud unvertrgäglichkeiten habe, kann es nicht sein, daß ich nun mit einem generika wieder neue probleme dazu bekomme .
denn mit dem ceterizin war ich wie besoffen, obwohl es der selbe wirkstoff ist,..

doc: okay, sie sind ein sonderfall, sie bekommen dann xusal, wenn das jetzige alle ist.
ich hab gleich drum gebeten, daß sie das im PC vermerkt, da sie zum jahresende aufhört und eine nachfolgerin übernimmt.


vielleicht sollte ich doch noch dies jahr nachschub ordern, wer weiß, wie das weitergeht.



Kostenloser Newsletter