Tropfflasche tropft nicht

Hallo!

ich habe ein echtes Problem mit einem Medikament in einer Tropfflasche. Es will nicht raus.

Ich habe schon sämtliche Tricks versucht, die ich im Internet gesehen habe:
Flasche senkrecht halten, Flasche aufrecht stehend aufschlagen, Flaschenboden vorsichtig antrommeln. Fläschchen dreht und wenden.
Flasche auf keinen Fall schütteln ging nicht, das Medikament soll geschüttelt werden.

Wenn ich ein Trommelkonzert auf den Flaschenboden getrommelt habe, fiel nach etwa zwei Minuten der erste von zwanzig erforderlichen Tropfen. Mit dem Rest ging es so schwerfällig weiter. Hinzu kam, dass ich den Eindruck hatte, dass diese herausgewürgten Tropfen sehr viel kleiner sind, als die normalen. Ich vermute also, dass die Dosierung nicht mehr stimmte (was auch aus der mangelnden Wiirkung zu schließen war).
Am nächsten Tag wieder dasselbe Drama. Plötzlich, eines Tages, ohne weiteres Zutun, lief es. Am nächsten Tag wieder nicht.
Einmal habe ich die Flasche kopfüber gehalten und kräftig auf dem auf dem Tisch liegenden Löffel aufgeschlagen, danach lief es, aber ich war mir nicht sicher, ob dabei zuviel rauskam und die Dosierung dann auch nicht mehr stimmte.

Kennt ihr noch mehr Tricks? Woran kann es liegen, wenn es so gar nicht klappt. Flüssigkeit im Entlüftungsröhrchen, ja, aber wie kriege ich die raus, wenn nicht so?
Flasche tropft übrigens mittig.

Viele Grüße
Victoria Sponge
13 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Hallo
Bei der Überschrift dachte ich was ist das, ach es fehlt nur ein ®
Also ich meine das Luftröhrchen, muss oben sein.
Vielleicht leicht kippen so lange bis was rauskommt, so mach ich's,
wenn das Fläschchen noch ganz voll ist dauert es.
Geduld geduld ?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Es kann auch sein, dass das Tropfröhrchen verstopft ist mit auskristallisiertem Wirkstoff. Vielleicht hilft es, wenn du es mal sehr nass abwischst. Oder stochere die Öffnung mit einer Nadel frei.
Dazu kommt noch, dass eine volle Flasche erst mal sehr langsam tropft.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ein Erkäkltungsmedikament, welches ich gegen meinen Husten und seine Begleiterscheinungen gekauft hatte, verklebte auch andauernd nach Gebrauch. Ich habe dann über den Tropfstopfen jedesmal nach Gebrauch ganz kurz heißes Wasser aus dem Hahn darüberlaufen lassen. So kam beim nächsten Gebrauch ohne Probleme die verordnete Menge von 25 Tropfen brav und ohne "stottern" aus dem Fläschchen.

Ich vermute, daß hier ein gewisser (Zucker?)-Bestandteil die Tropföffnung immer wieder nach Gebrauch verklebt hat und so kaum bis keine Flüssigkeit mehr austreten kann.
Durch das heiße Wasser wird ein zurückbleibender Medikamentenrest abgespült, es bildet sich kein Pfropfen und das Medikament kann ungehindert fließen.

Bearbeitet von Brandy am 11.03.2019 15:40:24
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe im Moment auch so eine Tropfflasche in Gebrauch. Diese muß man ein Mal kräftig in der Luft nach unten schlagen, damit was rauskommt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Oh sorry, natürlich muss es Tropfflasche heißen, ich kann es leider nicht mehr korrigieren. *schäm*

Also ich hatte eine ältere Flasche, die fast leer war, und habe jetzt eine neue angebrochen. Das Problem gab es bei beiden. Bei der neuen konnte eigentlich nichts verkrustet sein. Es sieht auch total sauber aus.

Stecknadel habe ich auch schon versucht, das hatte keinen Effekt. Mit was Dickerem wie einem Zahnstocher will ich lieber nicht, sonst vergrößert sich vielleicht die Öffnung. Dann stimmt auch die Dosis nicht mehr

Mit der Geduld ist es halt so eine Sache, denn wie gesagt, selbst wenn sehr langsam was tropft, habe ich das Gefühl, das sind nur halbe Tropfen. Man sieht es ja auch, was auf dem Löffel landet, wenn es gut tropft und was darauf landet, wenn es so verhalten tropft. Das ist weniger denke ich.
Ich wüßte gerne, was passiert, wenn es plötzlich klick macht und funktioniert. Beim nächsten Mal geht es wieder nicht.
Vielleicht ist das so eine Art Kindersicherung...

Zitat
Diese muß man ein Mal kräftig in der Luft nach unten schlagen, damit was rauskommt.

Das würde sich mit dem Aufschlagen auf dem Löffel decken. Das probiere ich beim nächsten Mal.

—-
Hab es korrigiert. :)
W.


Bearbeitet von Wecker am 11.03.2019 16:54:19
Gefällt dir dieser Beitrag?
oder mal beim hersteller anrufen und das schildern... vielleicht bekommst ne neue, andere.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Die Flasche da mit möglichst warmen Händen anfassen, wo die Tropfen rauskommen. Funktioniert bei dem Medikament meines Mannes immer.

Dürfe aber auch abhängig sein von der Zusammensetzung des Medikamentes.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke für das R,
Dann muss ich bei dem Kerl aus der Sesamstraße keins mehr kaufen. ;)

Zitat
Die Flasche da mit möglichst warmen Händen anfassen, wo die Tropfen rauskommen. Funktioniert bei dem Medikament meines Mannes immer.

Ich kann es ja mal probieren, ist ja kein großer Aufwand. Hat aber vielleicht eine große Wirkung.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hab auch so eine Flasche neben mir stehen, mit der ich nur unter "Gewalteinwirkung" = starkes Klopfen in meine Handmulde, überhaupt etwas heraus bekomme. Ob es dann aber noch 15 oder 25 Tropfen sind, kann ich nicht beurteilen und hoffe, dass eine Überdosierung bei einem Vitamin D3 Präparat keine Folgeschäden hat. Geht halt nicht anders - will einfach nicht raus!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Oh ja, diese verflixten Tropfflaschen können einen in den Wahnsinn treiben :zumhaareraufen:

Hast Du schonmal in der Apotheke Deines Vertrauens gefragt? Vielleicht haben die ja die ultimative Lösung.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (xldeluxe_reloaded, 11.03.2019)
Ob es dann aber noch 15 oder 25 Tropfen sind, kann ich nicht beurteilen und hoffe, dass eine Überdosierung bei einem Vitamin D3 Präparat keine Folgeschäden hat.

15 - 25 Tropfen? :blink: Ich nehm z. Zt. auch ein Vitamin D3 Präparat. Aber auf der Verpackung steht, daß man täglich nur 3-5 Tropfen nehmen soll.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wie's der Donner will, ging es gestern ganz reibungslos.... Die Flasche will mich veräppeln, eindeutig.
Gefällt dir dieser Beitrag?
vielleicht isses nur am anfang schwierig ?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (laluna*, 12.03.2019)
vielleicht isses nur am anfang schwierig ?

Das stimmt in den meisten Fällen, zumindest seit ich das bei meinem Mann immer machen muss. :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Victoria Sponge, 12.03.2019)
Die Flasche will mich veräppeln, eindeutig.

Tatsächlich gibt es eindeutig bösartige Exemplare... rofl
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
    Die Flasche will mich veräppeln, eindeutig.


Tatsächlich gibt es eindeutig bösartige Exemplare... aufmbodenliegenundlachen.gif


oder die sogenannten Montagsflaschen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Vielleicht war das eine Fläschchen schon zu leer und das zweite am Anfang zu voll. Spaß hat man dann nur mit dem mittleren Drittel.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wenn ich beim ersten mal sehe, wieviel z.B. 30 Tropfen auf einem Teelöffel sind, entferne ich immer diesen Plastikpfropf aus der Flasche und gebe dann die Menge so auf einen Löffel.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Meistens steht im Beipackzettel, wie viele Tropfen 1ml ergeben, z. B. 20 Tr. = 1ml.

Bei manchen (Husten-)Tropfen klemmt auf dem Deckel ein winziger Becher mit ml-Einteilung.
Den nutze ich dann, um auch andere flüssige Medikamente abzumessen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Nein, leider steht da nur wie viele Tropfen man nehmen soll bzw wieviel Wirkstoff in zwanzig Tropfen enthalten ist.

Ich hatte auch schon die Idee, mir in der Apotheke eine Spitze zu besorgen und es damit abzuziehen. Müsste ja eigentlich gehen, aber dafür müsste man genau wissen, wieviel man braucht. Das ist bei der Menge schon echte Milimeterarbeit.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Victoria Sponge, 12.03.2019)
Nein, leider steht da nur wie viele Tropfen man nehmen soll bzw wieviel Wirkstoff in zwanzig Tropfen enthalten ist.

Kannst du dir das in der Apotheke nicht umrechnen lassen? Die sollten das auf die Reihe bekommen.
Dort würde ich dann auch gleich nach so einem Mini-Messbecher fragen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe einfach eine Pipette aus einem anderen gleichgroßen Fläschchen eingeschraubt. Seitdem stressfrei. Gibt es vielleicht auch in Apotheken. War bei mir ein homöopathisches Mittel, einmal mit Tropfen das andere mit Pipette.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Habe das Problem auch schon mal und puste dann von oben etwas schräg ganz doll hinein. Hat meistens Erfolg. Danach tropfts oder ich wiederhole die Prozedur noch mal.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Tipps
Bluthochdruck mit Medikamenten senken
Bluthochdruck mit Medikamenten senken
18 5
Hausapotheke - sparen beim Medikamentenkauf
Hausapotheke - sparen beim Medikamentenkauf
11 41
Rezeptfreie Medikamente im Internet kaufen
Rezeptfreie Medikamente im Internet kaufen
10 7