Fiberglasplatten statt Tapete? Kennt das jemand?


Hi Ho,
wir sind ja immer noch mit der Renovierung unseres Badezimmers zugange. Nun stellt sich folgendes Problem: Eigentlich wollte ich die restlichen Wände über den Fliesen sowie die Decke untapeziert lassen, einmal, weil ich "offene" Wände schöner finde, zum zweiten, weil ich Tapete in Badezimmern, wo sie sich aufwerfen kann, nicht so toll finde. Das Problem ist allerdings der Untergrund: überall Löcher, Unebenheiten, halb abgekratzte Uralt-Tapete etc., ich kann also schlecht mal eben rüber malern, und auch mit Löcher zuputzen etc. sieht's nicht so chic aus. Ohne jetzt vom Fachmann nochmal komplett überputzen zu lassen scheint es nicht zu gehen. Hab mich schon zähneknirschend mit Tapete angefreundet, und hörte jetzt, dass es sowas gibt wie Fiberglas-Tapete - sprich: Fiberglasplatten in superdünn, die man an eine vorbehandelte Wand klebt, mit der sie sich dann verbinden. Anschließend ist der Untergrund fest und überstreichbar. Ich hab mal gegoogelt, werde aber irgendwie nicht so recht fündig, und die tollen Fachleute in den Baumärkten (sorry für die Ironie, aber ich bin leicht allergisch auf Baumarktsangestellte, jedenfalls die meisten...) haben natürlich allesamt noch nie von sowas gehört.

Jemand von Euch vielleicht??
Wie verarbeitet man das Zeug, was kostet es, wo kriegt man's her??

*verzweifelte Renovierunsgrüße* :unsure:

Schnegge


Frag in einem Fachgeschäft nach Glasfasertapete. Diese wird sehr viel in Arztpraxen und Krankenhäuser verwendet. Die Tapete wird mit einem Spezialkleber geklebt und kann dann auch gestrichen werden. Schau auch mal hier 'rein:
http://www.glasgewebeversand24.de/Intergla...o18q6885fssg5l6

Bearbeitet von klausbege am 03.05.2007 11:24:19


Danke Klaus! :blumen:



Kostenloser Newsletter